Alexander Zverev gewinnt Rom – Jetzt der French-Open-Favorit?

Login / Registrieren

meinsportpodcast.de

Aryna Sabalenka

schließen

Aryna Sabalenka

Podcast wird geladen

00:00/00:00

Podcast teilen

Teile diese Folge mit deinen Freunden

schließen

  • Chip & Charge | Tennis |

    Alexander Zverev gewinnt Rom - Jetzt der French-Open-Favorit?

    20 May 2024
    01:30:31

    Podcast teilen

    Teile diese Folge mit deinen Freunden

    Thema der Episode

    Willkommen zur neuen Ausgabe von Chip & Charge – dieses Mal mit dem Turnier in Rom und dem Rücktritt von Dominic Thiem.

    Zverev profitiert von Auslosung und guter Form


    Bei den Herren holte sich Alexander Zverev in einem weiteren wilden Turnier voller Favoritenniederlagen den Titel. Er hatte es nicht mit allzu vielen Topspielern zu tun bei seinem sechsten Masters-Sieg, konnte jedoch meist auch überzeugen. Der Finalgegner war überraschend Nicolas Jarry, der erstmals so weit bei einem großen Turnier kam. Dazu trugen unter anderem Siege gegen Stefanos Tsitsipas und Tommy Paul bei. Alejandro Tabilo erreichte als zweiter Chilene das Halbfinale und verlor ein knappes Match gegen Zverev.

    Zuvor hatte Tabilo klar gegen Novak Djokovic gewonnen. Die Formkrise von Djokovic geht also weiter. Auch Rafael Nadal ist nach seiner klaren Niederlage gegen Hubert Hurkacz noch ein weites Stück vom nächsten Titel in Paris entfernt. Insgesamt gibt es vor den French Open noch viele Fragezeichen an der Spitze des Herrenfeldes.

    Swiatek die klare Favoritin Richtung Paris


    Bei den Damen zeichnet sich nicht nur die erwartet klare Favoritin für die French Open ab. Zudem gewann Iga Swiatek auch den Titel in Rom, nachdem sie vor zwei Wochen schon siegreich in Madrid gewesen war. Dabei traf Swiatek wie schon im Finale von Madrid auf Aryna Sablaenka. Dieses Mal hatte die Australian Open Siegerin Sabalenka jedoch kaum eine Chance im Endspiel, zu dominant trat Swiatek auf.

    Auch auf dem Weg ins Finale hatte sich Swiatek kaum eine Blöße gegeben letztlich relativ souverän unter anderem gegen Angelique Kerber und Coco Gauff gewonnen. Sabalenka war vor allem im Achtelfinale gegen Elena Svitolian ordentlich ins Schwitzen gekommen. Hier musste Sabalenka Matchbälle abwehren. Insgesamt waren die zwei Wochen von Rom sicherlich ein Erfolg für Sabalenka nach der eher mauen Phase nach den Australian Open. Zufrieden sein werden auch die Halbfinalistinnen Gauff und Danielle Collins.

    Nicht dabei sein wird - zumindest nicht direkt im Hauptfeld - der zweimalige Finalist Dominic Thiem. Er gab vorletzte Woche seinen Rücktritt begann. Darüber sprechen Andreas und Philipp mit dem stets gerne gesehenen Gast Lukas Zahrer.

    Wenn ihr uns unterstützen möchtet, freuen wir uns über Bewertungen und Rezensionen auf iTunes und Spotify. Wenn ihr uns auch finanziell unterstützen mögt, tut das gerne per PayPal oder Steady!


    WERBUNG

    10 Euro gratis bei NEO.bet

    Sichert euch 10 Euro gratis beim Wettanbieter NEObet, ganz ohne Einzahlung.
    Einfach den Promotion-Code tennis10 bei der Registrierung auf neobet.de eingeben und sofort mit den 10 Euro loswetten.

    Link zur NEObet-Registrierung: https://neobet.de/de/Sportwetten#account/Account



    Du möchtest deinen Podcast auch kostenlos hosten und damit Geld verdienen?
    Dann schaue auf www.kostenlos-hosten.de und informiere dich.
    Dort erhältst du alle Informationen zu unseren kostenlosen Podcast-Hosting-Angeboten. kostenlos-hosten.de ist ein Produkt der Podcastbude.
    Gern unterstützen wir dich bei deiner Podcast-Produktion.

    schließen
  • Chip & Charge | Tennis |

    Swiatek & Sabalenka im Traumfinale - Rublev meldet sich zurück

    6 May 2024
    01:10:37

    Podcast teilen

    Teile diese Folge mit deinen Freunden

    Thema der Episode

    Willkommen zur neuen Ausgabe von Chip & Charge – dieses Mal mit dem Turnier in Madrid. Hier dominierten bei den Damen die Spitzenspielerinnen während bei den Herren vor allem die Überraschungen vorherrschten.

    Swiatek feiert Premiere in Madrid


    Am Ende gewann das Damenturnier mit Iga Swiatek die dominanten Sandplatzspielerin der vergangenen Jahre. Doch ihrem ersten Sieg in Madrid ging Schwerstarbeit im Finale voraus. Hier musste Swiatek Matchbälle gegen Aryna Sabalenka abwehren, die das Turnier in der spanischen Hauptstadt zu ihren Liebsten zählen dürfte. Während Swiatek im Finale arg zu kämpfen hatte, war der Weg dorthin für sie ein wenig steiniger gewesen. Sabalenka hingegen, hatte bei fast jedem ihrer Auftritte in Madrid zu kämpfen.

    Auch Elena Rybakina war nicht weit vom Turniersieg entfernt. Schließlich hatte sie Sabalenka im Halbfinale am Rande der Niederlage gehabt. Doch am Ende holte sich Sabalenka den wichtigen Sieg noch. Ein ähnlicher Husarenritt war Rybakina wiederum im Viertelfinale gegen Julia Putintseva gelungen. Ein gelungenes Turnier hatte es für Madison Keys gegeben. Die mittlerweile Dauerplagte beim Thema Verletzungen hatte vor Madrid erst sechs Matches in diesem Jahr absolviert hier dann allerdings das Halbfinale erreicht, unter anderem mit Siegen gegen Coco Gauff und Ons Jabeur.

    Viele Verletzungen bei den Herren


    Bei den Herren erwischte es im Laufe des Turniers fast jeden großen Namen. Meist spielten Verletzungen dabei eine Rolle, unter anderem bei Jannik Sinner und Carlos Alcaraz. Beide werden auch nicht beim nächsten Masters Turnier in Rom antreten. Daniil Medvedev musste in Madrid ebenfalls verletzt aufgeben und Rafael Nadal ist weiterhin wohl nicht 100 Prozent fit, gewann allerdings immerhin drei Matches.

    Rublev und FAA Nutznießer


    Nutzen konnten die Situation die vier Halbfinalisten Felix Auger-Aliassime, Andrey Rublev, Taylor Fritz und Jiri Lehecka. Vor allem Rublev war durch seinen Sieg gegen Alcaraz, nach Wochen der Formkrise, ein Coup gelungen. Auger-Aliassime hatte gegen Casper Ruud gewonnen, davon ab jedoch auch von Aufgaben der Gegner profitiert, unter anderem von Lehecka im Halbfinale.

    Wenn ihr uns unterstützen möchtet, freuen wir uns über Bewertungen und Rezensionen auf iTunes und Spotify. Wenn ihr uns auch finanziell unterstützen mögt, tut das gerne per PayPal oder Steady!


    WERBUNG

    10 Euro gratis bei NEO.bet

    Sichert euch 10 Euro gratis beim Wettanbieter NEObet, ganz ohne Einzahlung.
    Einfach den Promotion-Code tennis10 bei der Registrierung auf neobet.de eingeben und sofort mit den 10 Euro loswetten.

    Link zur NEObet-Registrierung: https://neobet.de/de/Sportwetten#account/Account



    Du möchtest deinen Podcast auch kostenlos hosten und damit Geld verdienen?
    Dann schaue auf www.kostenlos-hosten.de und informiere dich.
    Dort erhältst du alle Informationen zu unseren kostenlosen Podcast-Hosting-Angeboten. kostenlos-hosten.de ist ein Produkt der Podcastbude.
    Gern unterstützen wir dich bei deiner Podcast-Produktion.

    schließen
  • Chip & Charge | Tennis |

    Swiatek geschlagen, Alcaraz verletzt - Überraschungen auf WTA- und ATP-Tour

    26 Feb 2024
    48:13

    Podcast teilen

    Teile diese Folge mit deinen Freunden

    Thema der Episode

    Herzlich willkommen zu einer neuen Ausgabe von Chip & Charge - dieses Mal mit drei Turnieren auf der ATP-Tour und dem WTA1000 in Dubai.

    Philipp ist heute nicht dabei, deswegen hat sich Andreas andere prominente Unterstützung in den Podcast eingeladen. Nicky Geuer kommentiert ab dieser Saison auch für Sky und hat sich in der letzten Woche schwerpunktmäßig um die beiden Turniere in Dubai und Doha gekümmert. Sie ist damit die beste Ansprechpartnerin für diesen Teil.

    Paolini siegt im Überraschungsfinale


    In Dubai hat Jasmine Paolini ihren ersten Titel auf der WTA1000-Tour gewonnen. Sie besiegte in einem Überraschungsfinale die Russin Anna Kalinskaya in knappen drei Sätzen und krönte damit eine Woche, die fast schon am Sonntag vor einer Woche beendet gewesen wäre. Dort lag sie gegen Beatriz Haddad Maia schon mit 2-6 und 2-4 zurück. Kalinskaya auf der anderen Seite besiegte hintereinander Jelena Ostapenko, Coco Gauff und Iga Swiatek und zeigte damit, dass sie mit der Weltspitze mithalten kann. Die "Big 4" hatten alle keine zufriedenstellende Woche. Gauff und Swiatek unterlagen Kalinskaya, Elena Rybakina konnte nicht zu ihrem Viertelfinale antreten und Aryna Sabalenka verlor gleich ihr erstes Match.

    Mensik sorgt für Aufsehen


    In Doha gewann Karen Khachanov gegen einen weiteren Überraschungsspieler das Finale. Jakub Mensik war nur aufgrund einer neuen Regel ins Turnier gekommen, die Startplätze für Next Gen Spieler bereithält. Doch dann legte er los, besiegte nacheinander Alejandro Davidovich Fokina, Andy Murray und Gael Monfils.

    Im zweiten Teil fasst Andreas die Turniere von Los Cabos und Rio de Janeiro zusammen. In Los Cabos triumphierte Jordan Thompson, in Rio gewann Sebastian Baez seinen insgesamt fünften Titel.

    Wenn ihr uns unterstützen möchtet, freuen wir uns über Bewertungen und Rezensionen auf iTunes und Spotify. Wenn ihr uns auch finanziell unterstützen mögt, tut das gerne per PayPal oder Steady!


    WERBUNG

    10 Euro gratis bei NEO.bet

    Sichert euch 10 Euro gratis beim Wettanbieter NEObet, ganz ohne Einzahlung.
    Einfach den Promotion-Code tennis10 bei der Registrierung auf neobet.de eingeben und sofort mit den 10 Euro loswetten.

    Link zur NEObet-Registrierung: https://neobet.de/de/Sportwetten#account/Account



    Du möchtest deinen Podcast auch kostenlos hosten und damit Geld verdienen?
    Dann schaue auf www.kostenlos-hosten.de und informiere dich.
    Dort erhältst du alle Informationen zu unseren kostenlosen Podcast-Hosting-Angeboten. kostenlos-hosten.de ist ein Produkt der Podcastbude.
    Gern unterstützen wir dich bei deiner Podcast-Produktion.

    schließen
  • Cross Court | Tennis |

    „Dann lass bleiben“: Rüffel für Alcaraz! Sinner schon die wahre Nr.1?

    30 Jan 2024
    01:06:33

    Podcast teilen

    Teile diese Folge mit deinen Freunden

    Thema der Episode

    Jannik Sinner und Aryna Sabalenka haben die Australian Open 2024 gewonnen. Bei Cross Court diskutieren SPORT1 Tennis-Experte Stefan Schnürle und Co-Host Dennis Heinemann zunächst über das packende Grand-Slam-Finale bei den Herren. Wie schaffte Sinner doch noch die Wende?
    Danach wird ein Blick in die Zukunft von Sinner geworfen. Und wie geht es mit Daniil Medvedev, der das Nadal-Trauma noch einmal erlebte, weiter? Noch überraschender als das Finale verlief aber Sinners Halbfinale gegen Novak Djokovic. Nur ein Ausrutscher oder der Anfang vom Ende?
    Alexander Zverev zeigt nach einer überragenden Partie gegen Carlos Alcaraz lange Zeit auch ein gutes Match gegen Daniil Medvedev - doch am Ende reicht es wieder nicht. Einfach Pech oder steckt mehr dahinter? Deutliche Worte findet vor allem Stefan, wenn es um den Auftritt von Alcaraz geht.
    Auch bei den Damen werfen Stefan und Dennis zunächst einen genauen Blick auf das Finale, ehe sie der Frage nachgehen, ob Sabalenka jetzt die WTA dominieren wird. Und war der Finaleinzug von Qinwen Zheng eher ein Ausrutscher oder nur der Anfang?
    Nach Einschätzungen zu Coco Gauff und Dayana Yastremska gibt es von Stefan und Dennis noch ein paar finale Gedanken, wo u.a. die deutsche Bilanz und Wunderkinder eine Rolle spielen.

     

     

    🎾 Folge #63 im Überblick 🎾

    Ab 00:00 Min.: Finale! Wie Sinner die Wende gelang & bricht das Medvedev endgültig?
    Ab ca. 21:30 Min.: Rätselhafter Djokovic-Auftritt! Zverev nur im Pech? Alcaraz desolat
    Ab ca. 48:00 Min.: Neue Dominatorin? Was Zheng noch fehlt & finale AO-Gedanken

     

     

    🎾 Kontakt über Social-Media 🎾

    - Stefan bei Twitter: https://twitter.com/SchnuerleStefan
    - Stefan bei Instagram: https://www.instagram.com/Stefan_Schnuerle/
    - Dennis bei Instagram: https://www.instagram.com/clipkiosk/
    - Dennis’ Website: https://www.dennis-heinemann.de/


    Du möchtest deinen Podcast auch kostenlos hosten und damit Geld verdienen?
    Dann schaue auf www.kostenlos-hosten.de und informiere dich.
    Dort erhältst du alle Informationen zu unseren kostenlosen Podcast-Hosting-Angeboten. kostenlos-hosten.de ist ein Produkt der Podcastbude.
    Gern unterstützen wir dich bei deiner Podcast-Produktion.

    schließen
  • Chip & Charge | Tennis |

    Aryna Sabalenka, Königin der Australian Open

    27 Jan 2024
    21:28

    Podcast teilen

    Teile diese Folge mit deinen Freunden

    Thema der Episode

    Willkommen zur neuen Ausgabe von Chip & Charge – dieses Mal mit dem vierzehnten Tag der Australian Open 2024. Dieses Mal stand das Finale der Damen auf dem Programm. Die Siegerin hieß am Ende Aryna Sabalenka.

    Sabalenka konnte damit ihren Titel verteidigen nachdem sie im letzten Jahr genau hier ihren ersten Grand Slam Titel gewonnen hatte. Eine Titelverteidigung war zuletzt Victoria Azarenka im Jahr 2012 geglückt. Sabalenka geriet während des Matches nie in Gefahr, am Ende stand ein 6:3 6:2. Dabei konnte ihre Gegnerin, Qinwen Zhang, die Partie durchaus kompetitiv gestalten. Allerdings gelang ihr kein Break und Sabalenka legte immer wieder erfolgreiche Zwischensprints ein, die letztlich den Sieg vorbereiteten.

    Sabalenka ist bei den Grand Slam Turnieren mittlerweile die konstanteste Spielerin. So konnte sie bei den letzten sechs Grand Slam Turnieren mindestens jeweils das Halbfinale erreichen. Hier gelang ihr der zweite Titelgewinn. Dabei gab Sabalenka auf dem Weg zum Sieg in sieben Matches keinen einzigen Satz ab. Nur im Halbfinale gegen Coco Gauff verlor sie in einem Satz überhaupt mehr als drei Spiele.

    Sabalenkas Gegnerin Zheng hatte das Problem hier nicht nur ihr erstes Grand Slam Finale überhaupt zu spielen. Sie hatte zudem ein besonders schlechtes Matchup vor sich. Alles was sie kann, das kann Sabalenka noch besser. Trotzdem dürfte sie in den kommenden Jahren um weitere große Titel mitspielen, dafür gibt es noch genug Entwicklungspotential in ihrem Spiel. Sabalenka wir hingegen auf das Hier und Jetzt schauen, auf die kommenden Monate in denen sie die Möglichkeit haben wird, weitere große Titel zu gewinnen. Immerhin stand sie im letzten Jahr bei den anderen drei Grand Slam Turnieren ebenfalls im Halbfinale.

    Die Rückschau auf das ganze Turnier gibt es dann Morgen nach dem Herrenfinale. Hier werden Jannik Sinner und Daniil Medvedev aufeinandertreffen. Die Chance für Sinner zum ersten Mal einen Grand Slam Titel zu gewinnen und für Medvedev dem US Open Titel 2021 einen weiteren folgen zu lassen.

    Wenn ihr uns unterstützen möchtet, freuen wir uns über Bewertungen und Rezensionen auf iTunes und Spotify. Wenn ihr uns auch finanziell unterstützen mögt, tut das gerne per PayPal oder Steady!


    WERBUNG

    10 Euro gratis bei NEO.bet

    Sichert euch 10 Euro gratis beim Wettanbieter NEObet, ganz ohne Einzahlung.
    Einfach den Promotion-Code tennis10 bei der Registrierung auf neobet.de eingeben und sofort mit den 10 Euro loswetten.

    Link zur NEObet-Registrierung: https://neobet.de/de/Sportwetten#account/Account



    Du möchtest deinen Podcast auch kostenlos hosten und damit Geld verdienen?
    Dann schaue auf www.kostenlos-hosten.de und informiere dich.
    Dort erhältst du alle Informationen zu unseren kostenlosen Podcast-Hosting-Angeboten. kostenlos-hosten.de ist ein Produkt der Podcastbude.
    Gern unterstützen wir dich bei deiner Podcast-Produktion.

    schließen
  • Chip & Charge | Tennis |

    Sabalenka und Zheng bestreiten das Finale der Australian Open

    25 Jan 2024
    39:39

    Podcast teilen

    Teile diese Folge mit deinen Freunden

    Thema der Episode

    Willkommen zur neuen Ausgabe von Chip & Charge – dieses Mal mit dem zwölften Tag der Australian Open 2024. Dieses Mal standen die Halbfinals der Damen auf dem Programm. Es konnten sich Aryna Sabalenka und Zheng Qinwen durchsetzen. Für Zheng ist es das erste Grand Slam Endspiel ihrer Karriere, für Sabalenka steht am Samstag die Titelverteidigung auf dem Programm.

    Im ersten Match des Abends in Melbourner gewann Sabalenka gegen Coco Gauff, ein Match, welches wir ja auch im Finale der US Open gesehen hatten. Dieses Mal ging Sabalenka schnell in Führung, führte mit 5:2 im ersten Durchgang. Doch Gauff kam zurück, führte selber mit 6:5 und 30:15. Die Entscheidung fiel dann letztlich im Tiebreak, der klar an Sabalenka ging.

    Im zweiten Satz reichte ein spätes Break für Sabalenka, um das Match für sich zu entscheiden. Für Sabalenka, die bei den letzten sechs Grand Slams mindestens das Halbfinale erreicht hatte, der dritte Einzug in ein Endspiel. Letztes Jahr gewann sie hier gegen Elena Rybakina.

    Die Finalgegnerin wird Zheng sein, die sich am Donnerstag gegen Dayana Yastremska durchsetzen konnte. Obwohl Zheng in zwei Sätzen gewann, war das Match eng. Zheng war vor allem die effektivere Spielerin und erreichte hier in Melbourne nicht nur zum ersten Mal das Halbfinale bei einem Grand Slam Turnier, sondern auch gleich das Endspiel. Yastremska hatte Mitte des ersten Satzes ein Medical Timeout ziehen müssen, doch blieb sie über die ganze Partie dran. Bei all der Power von Yastremska war Zheng in den wichtigen Momenten die stabilere Spielerin.

    Nun also das Endspiel am Samstag. Zhang und Sabalenka sind bisher einmal aufeinandergetroffen, im Viertelfinale der US Open im letzten Jahr. Nun die Neuauflage in die Sabalenka sicherlich als Favoritin geht. Doch davor gibt es sowieso erst Mal die Halbfinals bei den Herren, in denen am Freitag Novak Djokovic gegen Jannik Sinner und Daniil Medvedev gegen Alexander Zverev spielen.

    Wenn ihr uns unterstützen möchtet, freuen wir uns über Bewertungen und Rezensionen auf iTunes und Spotify. Wenn ihr uns auch finanziell unterstützen mögt, tut das gerne per PayPal oder Steady!


    WERBUNG

    10 Euro gratis bei NEO.bet

    Sichert euch 10 Euro gratis beim Wettanbieter NEObet, ganz ohne Einzahlung.
    Einfach den Promotion-Code tennis10 bei der Registrierung auf neobet.de eingeben und sofort mit den 10 Euro loswetten.

    Link zur NEObet-Registrierung: https://neobet.de/de/Sportwetten#account/Account



    Du möchtest deinen Podcast auch kostenlos hosten und damit Geld verdienen?
    Dann schaue auf www.kostenlos-hosten.de und informiere dich.
    Dort erhältst du alle Informationen zu unseren kostenlosen Podcast-Hosting-Angeboten. kostenlos-hosten.de ist ein Produkt der Podcastbude.
    Gern unterstützen wir dich bei deiner Podcast-Produktion.

    schließen
  • Cross Court | Tennis |

    „So gewinnt er nie einen Grand Slam“: Was Zverev dringend lernen muss!

    23 Jan 2024
    59:10

    Podcast teilen

    Teile diese Folge mit deinen Freunden

    Thema der Episode

    Die Australian Open biegen in die heiße Phase ein! Bei Cross Court sprechen SPORT1 Tennis-Experte Stefan Schnürle und Co-Host Dennis Heinemann über die bevorstehenden Gigantenduelle. Zunächst erstaunen aber die Ansetzungen in Melbourne.
    Beim Blick auf Zverev gibt es neben Lob auch einige kritische Worte. Vor allem Stefan stört sich an einer Sache. Beide diskutieren anschließend, worauf es im Duell mit Carlos Alcaraz ankommt. Bei Novak Djokovic zeigt sich Dennis von einer Fähigkeit sehr beeindruckt.
    Zu Jannik Sinner gibt es sogar einige Live-Eindrücke, während dieser ein Kunststück schafft. Bei den Favoriten sind sich Stefan und Dennis nicht ganz einig, was den Champion betrifft.
    Die Damen bieten mehr Überraschungen als die Herren. Vor allem das Aus von Iga Swiatek verblüfft - und es wird der Frage nachgegangen, ob die Polin doch ein größeres Problem hat. Viel Lob gibt es für Aryna Sabalenka, während Stefan das Match von Coco Gauff fast schockierte.
    Nach dem Blick auf die Überraschungen im Viertelfinale geben Stefan und Dennis ihre Tipps ab. Zu guter Letzt sprechen beide über eine Neuerung bei den Australian Open, Deutschlands Doppel-Stärke und Stefan weist noch auf eine vielversprechende Juniorin hin.

     

     

    🎾 Folge #62 im Überblick 🎾

    Ab 00:00 Min.: Spielplan-Ärger, Zverevs Problem & worauf es gegen Alcaraz ankommt
    Ab ca. 19:30 Min.: Djokovic in Titelform? Was Sinner gefährlich macht & unsere Tipps
    Ab ca. 33:30 Min.: Swiatek-Aus mehr als Ausrutscher? Ein Topduell & Überraschungen
    Ab ca. 47:30 Min: Titel-Prognosen, umstrittene Neuerung & Doppel-Land Deutschland?

     

     

    🎾 Kontakt über Social-Media 🎾

    - Stefan bei Twitter: https://twitter.com/SchnuerleStefan
    - Stefan bei Instagram: https://www.instagram.com/Stefan_Schnuerle/
    - Dennis bei Instagram: https://www.instagram.com/clipkiosk/
    - Dennis’ Website: https://www.dennis-heinemann.de/


    Du möchtest deinen Podcast auch kostenlos hosten und damit Geld verdienen?
    Dann schaue auf www.kostenlos-hosten.de und informiere dich.
    Dort erhältst du alle Informationen zu unseren kostenlosen Podcast-Hosting-Angeboten. kostenlos-hosten.de ist ein Produkt der Podcastbude.
    Gern unterstützen wir dich bei deiner Podcast-Produktion.

    schließen
  • Chip & Charge | Tennis |

    Traumhalbfinale Gauff-Sabalenka - Djokovic-Sinner

    23 Jan 2024
    29:09

    Podcast teilen

    Teile diese Folge mit deinen Freunden

    Thema der Episode

    Willkommen zur neuen Ausgabe von Chip & Charge – dieses Mal mit dem zehnten Tag von den Australian Open 2024. An diesem Dienstag wurden die ersten vier Halbfinalistinnen und Halbfinalisten gefunden.

    Der Tag startete mit einem langen 3-Satz-Match zwischen Coco Gauff und Marta Kostyuk, welches letztendlich an Gauff ging. Im ersten Satz konnte Gauff noch von einem Rückstand zurückkommen, um den Durchgang im Tiebreak zu gewinnen. Im zweiten Satz war es dann anders rum bis Gauff im Entscheidungsdurchgang schnell davon zog. Am Ende konnte sich Gauff auf ihr Nervenkostüm und ihren guten ersten Aufschlag verlassen, in einem Match das nicht unbedingt wegen seiner hohen Qualität in Erinnerung bleiben wird.

    Im Anschluss spielten Novak Djokovic und Taylor Fritz gegeneinander. Fritz konnte die ersten zwei Sätze mehr als mithalten, wehrte während dieser Zeit insgesamt 15 Breakbälle ab. Doch sobald der Bann gebrochen war, Djokovic sich zum ersten Mal den Aufschlag des Gegners gesichert hatte, kippte die Partie klar in Djokovics Richtung.

    In der Night Session setzte Aryna Sabalenka ihren Siegeslauf fort. Auch Barbora Krejcikova hatte am Ende nicht wirklich eine Chance. Sabalenka war gut in der Defensive und vergaß darüber hinaus trotzdem ihr Angriffstennis nicht. Damit kommt es nun zum Rematch des US Open Finales, welches Gauff in der zweiten Hälfte umbiegen konnte, nachdem Sabalenka zu Anfang die bessere Spielerin gewesen war.

    Für Novak Djokovic geht es im Halbfinale gegen Jannik Sinner. Der konnte sich wie erwartet gegen Andrey Rublev durchsetzen. Ein wichtiges Match für beide Spieler, ging es doch für Rublev darum, seinen Viertelfinal-Fluch zu überwinden und wollte Sinner beweisen, dass er zurzeit wirklich zu den vier besten Spielern der Welt gehört, auch bei den Grand Slam Turnieren. Am Ende hatte Sinner nicht wirklich Probleme mit Rublev, sein Spiel ist in allen Belangen leicht besser als jenes von Rublev. Das zeigte sich am Dienstag auch in Melbourne.

     

    Wenn ihr uns unterstützen möchtet, freuen wir uns über Bewertungen und Rezensionen auf iTunes und Spotify. Wenn ihr uns auch finanziell unterstützen mögt, tut das gerne per PayPal oder Steady!


    WERBUNG

    10 Euro gratis bei NEO.bet

    Sichert euch 10 Euro gratis beim Wettanbieter NEObet, ganz ohne Einzahlung.
    Einfach den Promotion-Code tennis10 bei der Registrierung auf neobet.de eingeben und sofort mit den 10 Euro loswetten.

    Link zur NEObet-Registrierung: https://neobet.de/de/Sportwetten#account/Account



    Du möchtest deinen Podcast auch kostenlos hosten und damit Geld verdienen?
    Dann schaue auf www.kostenlos-hosten.de und informiere dich.
    Dort erhältst du alle Informationen zu unseren kostenlosen Podcast-Hosting-Angeboten. kostenlos-hosten.de ist ein Produkt der Podcastbude.
    Gern unterstützen wir dich bei deiner Podcast-Produktion.

    schließen
  • Chip & Charge | Tennis |

    Djokovic und Sabalenka cruisen ins Viertelfinale - Krawietz/ Pütz erfolgreich

    21 Jan 2024
    25:21

    Podcast teilen

    Teile diese Folge mit deinen Freunden

    Thema der Episode

    Herzlich willkommen zur achten Tageszusammenfassung von Chip & Charge von den Australian Open. Heute wurden die ersten Viertelfinalistinnen und -finalisten ermittelt. Andreas hat wieder Matthias Cammann vom NDR zu Gast und gemeinsam gehen sie durch die Matches.

    Novak Djokovic hatte heute Adrian Mannarino als Gegner. Der liegt Djokovic eh schon mit seinem Spiel und er kam mit dem Rucksack von drei 5-Satz-Matches in dieses Spiel. Da kämpften zwei Spieler mit unterschiedlichen Waffen. Am Ende siegte Djokovic mit 6-0 6-0 und 6-3. Und wie er sich beim 3-1 über sein Break freute zeigt, wie motiviert er ist. Djokovic trifft im Viertelfinale auf Taylor Fritz. Der hatte sich im besten Herrenmatch gegen den Vorjahresfinalisten Stefanos Tsitsipas durchgesetzt. Fritz konnte mit Aufschlag und Vorhand punkten, dazu war seine Rückhand besser als die des Griechen. Der wird an seinen Schwächen arbeiten müssen, will er nicht als ein Spieler dastehen, der außen vor ist.

    Jannik Sinner hat gegen Karen Khachanov gewonnen, obwohl er fast ohne Aufschlag spielte. Khachanov versuchte alles, hatte aber dem Tempo und der Präzision von Sinner kaum etwas entgegenzusetzen. Sinner gewann in 3 Sätzen.

    Bei den Frauen läuft es fast unweigerlich auf ein Halbfinale zwischen Coco Gauff und Aryna Sabalenka hinaus. Gauff gewann heute Mittag im ersten Match sehr sicher gegen Magdalena Frech. Sabalenka ihrerseits gewann gegen Amanda Anisimova klar.

    Barbora Krejcikova passte ihre Taktik im 2. Satz gegen Mirra Andreeva an und konnte die 16-jährige auf Distanz halten. Marta Kostyuk ist die vierte Viertelfinalistin. Sie setzte sich gegen Maria Timofeeva durch.

    Im Herrendoppel konnten Kevin Krawietz und Tim Pütz das Viertelfinale gewinnen. Sie setzten sich gegen Marcelo Arevalo und Mate Pavic durch.

    Wenn ihr uns unterstützen möchtet, freuen wir uns über Bewertungen und Rezensionen auf iTunes und Spotify. Wenn ihr uns auch finanziell unterstützen mögt, tut das gerne per PayPal oder Steady!


    WERBUNG

    10 Euro gratis bei NEO.bet

    Sichert euch 10 Euro gratis beim Wettanbieter NEObet, ganz ohne Einzahlung.
    Einfach den Promotion-Code tennis10 bei der Registrierung auf neobet.de eingeben und sofort mit den 10 Euro loswetten.

    Link zur NEObet-Registrierung: https://neobet.de/de/Sportwetten#account/Account



    Du möchtest deinen Podcast auch kostenlos hosten und damit Geld verdienen?
    Dann schaue auf www.kostenlos-hosten.de und informiere dich.
    Dort erhältst du alle Informationen zu unseren kostenlosen Podcast-Hosting-Angeboten. kostenlos-hosten.de ist ein Produkt der Podcastbude.
    Gern unterstützen wir dich bei deiner Podcast-Produktion.

    schließen
  • Chip & Charge | Tennis |

    Nachtwache: Andreevas Aufholjagd - Tsitsipas und Fritz sicher

    19 Jan 2024
    07:56

    Podcast teilen

    Teile diese Folge mit deinen Freunden

    Thema der Episode

    Guten Morgen und herzlich willkommen zur Nachtwache zu Tag 6 der Australian Open. Hier bringe ich euch auf den neuesten Stand, was in der Nacht passiert ist. Während ihr schlieft. Heute starteten die ersten Drittrundenmatches der Einzelkonkurrenzen.

    Bevor ich aber auf das schaue, was heute Morgen passierte, noch ein Blick zurück auf das Match, während ich schlief. Daniil Medvedev musste ganz spät noch gegen Emil Ruusuvuori auf den Platz. Nachdem Elena Rybakina und Anna Blinkova diesen Tiebreak des Jahres gespielt hatten, war es schon sehr spät, bevor Medvedev und sein finnischer Gegner den Platz betraten. Der zusätzliche Sonntag wurde ja als Mittel verkauft, um die späten Endzeiten bei den Matches zu verhindern. Dass das nur gemacht worden ist, damit ein Tag zusätzlich Tickets verkauft werden können und damit die 1-Millionen-Zuschauer-Grenze überschritten wird, wurde nicht gesagt, konnten sich aber alle denken.

    Medvedev lag schon mit 0-2 Sätzen zurück, ehe er ein episches Comeback schaffte und im 5. Satz einen erschöpften Ruusuvuori mit 6-0 besiegte. 3:39 Uhr zeigte die Uhr am Ende. Zu spät, da sind sich wohl alle einig. Die Regeln sind geändert. Nächstes Jahr würde dieses Match nicht mehr gestartet werden bzw auf einen anderen Platz gelegt werden.

    Der Tag heute fing sehr kühl an. Temperaturen zwischen 17 und 20 Grad, leichter Wind und bedeckter Himmel. Die Spielerinnen und Spieler müssen sich momentan täglich an komplett unterschiedliche Bedingungen gewöhnen.

    Einer Spielerin, der das alles überhaupt nichts auszumachen scheint, ist Aryna Sabalenka. Die Belarussin hatte in den ersten beiden Matches nur sechs Spiele abgegeben und in der ersten Runde Ella Seidel nur ein Spiel gegönnt. Gegen die Ukrainerin Lesia Tsurenko gab sie nicht mal dieses eine Spiel ab. 52 Minuten nach Beginn des Matches stand es 6-0 6-0 frür die Titelverteidigerin. Tsurenko hatte gegen die Power von Sabalenka überhaupt kein Mittel. Sabalenka ist die Spielerin, die hier besiegt werden muss. Nach drei Runden ist sie die absolute Topfavoritin.


    WERBUNG

    10 Euro gratis bei NEO.bet

    Sichert euch 10 Euro gratis beim Wettanbieter NEObet, ganz ohne Einzahlung.
    Einfach den Promotion-Code tennis10 bei der Registrierung auf neobet.de eingeben und sofort mit den 10 Euro loswetten.

    Link zur NEObet-Registrierung: https://neobet.de/de/Sportwetten#account/Account



    Du möchtest deinen Podcast auch kostenlos hosten und damit Geld verdienen?
    Dann schaue auf www.kostenlos-hosten.de und informiere dich.
    Dort erhältst du alle Informationen zu unseren kostenlosen Podcast-Hosting-Angeboten. kostenlos-hosten.de ist ein Produkt der Podcastbude.
    Gern unterstützen wir dich bei deiner Podcast-Produktion.

    schließen
Jetzt Abonnieren