Das Selby-Spezial in Milton Keynes

Login / Registrieren

meinsportpodcast.de

Aaron Hill

schließen

Aaron Hill

Podcast wird geladen

00:00/00:00

Podcast teilen

Teile diese Folge mit deinen Freunden

schließen

  • Total Clearance | Snooker |

    Das Selby-Spezial in Milton Keynes

    26 Sep 2020
    17:49

    Podcast teilen

    Teile diese Folge mit deinen Freunden

    Thema der Episode

    Der Freitag beim European Masters war der Tag, an dem aus 32 Spieler acht Spieler für die Viertelfinals in zwei Runden ermittelt wurden. Mark Selby konnte dabei mal wieder seine Spezialität einbringen, einen Kampf bis zum letzten Ball. Andreas Thies und Christian Oehmicke haben sich diesen actionreichen Tag angeschaut.

    Als erstes sprechen sie aber über Mark Davis und dessen gestohlenes Queue. In einem Parkaus wurde ihm dies gestphlen und die halbe Snookerwelt möchte jetzt bei der Wiederbeschaffung hilfreich sein.

    Mark Selby hatte in den letzten 1 1/2 Jahren immer wieder Mühe, tief in Turniere zu kommen. Zu oft sah es bei Selby eher wie Arbeit denn wie das Snookerspiel aus. Beim European Masters in Milton Keynes zeigte er aber mal wieder, warum er jahrelang der beste Spieler der Welt war. Er verbeißt sich in den Tisch und seine Gegner. Er kämpft bis zum letzten Ball. Im Achtelfinale gegen Stuart Bingham lag Selby schon mit 1-4 zurück. Bingham hatte im ersten Frame sogar einen missglückten Maximum-Versuch gehabt. Doch Selby holte sich die letzten vier Frames mit hohen Breaks und ging noch als Sieger vom Tisch.

    Für Aaron Hill, der in der 2. Runde so sensationell Ronnie O'Sullivan rausgeschmissen hatte, ging es sogar noch bis ins Achtelfinale. Er besiegte erst Matthew Stevens, musste sich dann aber Yan Bingtao geschlagen geben. Auch Peter Devlin, der in der 2. Runde Mark Williams besiegt hatte, erreichte das Achtelfinale, in dem er dann Martin Gould unterlag.
    schließen
  • Total Clearance | Snooker |

    O’Sullivan sensationell raus – Allen bärenstark

    25 Sep 2020
    16:57

    Podcast teilen

    Teile diese Folge mit deinen Freunden

    Thema der Episode

    Der Mittwoch beim European Masters in Milton Keynes bot den Snooker-Fans der Welt die großen Namen. Und einige dicke Überraschungen. Andreas Thies und Christian Oehmicke werfen einen Blick auf den Donnerstag, der vielleicht noch länger für Nachhall sorgen wird. Denn Aaron Hill ist ein Name, den man sich vielleicht merken sollte.

    Hill ist Ire, 18 Jahre alt, und gehört zu den größeren Talenten, die das Snooker derzeit vorzuweisen hat. Doch in seiner zweiten Runde musste Hill gegen den amtierenden Weltmeister Ronnie O'Sullivan ran. Dass er dieses Match gewann, obwohl O'Sullivan deutliches Interesse an dem Match zeigte, war vielleicht die größte Leistung. Es war nicht "The Rocket", der eine lustlose Partie einfach wegwarf. Es war Hill, der mit couragiertem Snooker und furchtlosem Auftreten am Tisch dieses Match gewann.

    Mark Allen dagegen scheint in der Sommerpause keinen Rost angesetzt zu haben. Er siegte gegen Ken Doherty mit 5-0. Und das nicht irgendwie. Er spielte vier Century Breaks hintereinander und ist damit erst der sechste Spieler, dem dies gelang und konnte Doherty mit einem 5-0 vom Tisch schicken.

    Allen trifft jetzt auf Ashley Carty, der gegen Simon Lichtenberg gewann. Lichtenberg kam zu keinem Zeitpunkt des Matches wirklich in sein Spiel und unterlag am Ende mit 1-5.

    Am Freitag werden gleich zwei Runden gespielt. Andreas und Christian werfen noch einen Blick voraus.
    schließen