Ronnie lässt gegen Lukas Kleckers nichts anbrennen

Login / Registrieren

meinsportpodcast.de

Zhao Xintong

schließen

Zhao Xintong

Podcast wird geladen

00:00/00:00

Podcast teilen

Teile diese Folge mit deinen Freunden

schließen

  • Total Clearance | Snooker |

    Ronnie lässt gegen Lukas Kleckers nichts anbrennen

    17 Oct 2022
    14:19

    Podcast teilen

    Teile diese Folge mit deinen Freunden

    Thema der Episode

    Die Waterfront Hall in Belfast ist auch 2022 Austragungsort der Northern Ireland Open, einem der Turniere der Home Nation Series. Am Sonntag wurden noch Qualimatches der "großen" Spieler durchgeführt. Andreas Thies und Christian Oehmicke haben genauer hingeschaut.

    Auch Ronnie O'Sullivan musste am Sonntag zu seinem Qualimatch antreten. Sein Gegner: Lukas Kleckers. Der Deutsche hatte sich vielleicht ein bisschen was ausgerechnet, denn am Anfang von Turnieren kann es immer noch sein, dass Ronnie ein bisschen Rost zeigt. Doch nicht so gestern. O'Sullivan musste nicht sein bestes Spiel auspacken, um am Ende mit 4-0 sicher zu siegen. Kleckers hatte seine Chancen, doch konnte die nicht nutzen.

    Mark Williams musste sich ordentlich strecken, um in die Hauptrunde einzuziehen.

    Das unterhaltsamste Match des Tages boten sich Mark Selby und Reanne Evans. Evans hielt lange Zeit gut mit in dem Match, musste aber letztendlich die 2-4 Niederlage akzeptieren.

    Von den weiter oben platzierten Spielern konnten sich Ricky Walden und Zhao Xintong nicht qualifizieren. Ansonsten gab es viele Favoritensiege, auch Judd Trump oder Luca Brecel hatten keine Probleme.


    Du möchtest deinen Podcast auch kostenlos hosten und damit Geld verdienen? Dann schaue auf www.kostenlos-hosten.de und informiere dich. Dort erhältst du alle Informationen zu unseren kostenlosen Podcast-Hosting-Angeboten.

    schließen
  • Total Clearance | Snooker |

    Luca Brecel gewinnt die Championship League

    30 Jul 2022
    14:26

    Podcast teilen

    Teile diese Folge mit deinen Freunden

    Thema der Episode

    Luca Brecel hat die Championship League 2022 gewonnen. Im Finale besiegte er den Chinesen Lu Ning mit 3-1. Es war Brecels 3. Titel auf der Profitour. Kathi Hartinger und Andreas Thies haben sich das mal genauer angeschaut.

    Die Championship League kann ein unübersichtliches Konstrukt sein. Sie dauert mehrere Wochen, wie und wann die Gruppen spielen, ist nur Insidern wohl wirklich bekannt und am Ende der Saison spricht kaum noch jemand darüber. Was sie allerdings bietet. Spielpraxis für alle Profis am Anfang der Saison. So waren auch dieses Jahr viele Topprofis inklusive Ronnie O'Sullivan bei diesem Turnier dabei.

    In dieser Woche wurden die Finalgruppen ausgespielt. Kathi und Andreas hatten schon darüber gesprochen. In den beiden Finalgruppen standen fünf chinesische Spieler, zwei Engländer und mit Luca Brecel ein Belgier. Und Lu Ning gewann seine Gruppe In seiner Gruppe holte er sich souverän den Gruppensieg. In der anderen Gruppe war es deutlich spannender. Drei Spieler hatten nach drei Matches jeweils sechs Punkte. Luca Brecel hatte dabei am wenigsten Frames verloren und zog damit ins Finale ein.

    In diesem Finale war dann Brecel der sicherere und holte sich verdient den dritten Titel seiner Profikarriere.


    Du möchtest deinen Podcast auch kostenlos hosten und damit Geld verdienen? Dann schaue auf www.kostenlos-hosten.de und informiere dich. Dort erhältst du alle Informationen zu unseren kostenlosen Podcast-Hosting-Angeboten.

    schließen
  • Total Clearance | Snooker |

    Ronnie O'Sullivan draußen - Die Halbfinalteilnehmer der Championship League stehen fest

    29 Jul 2022
    20:36

    Podcast teilen

    Teile diese Folge mit deinen Freunden

    Thema der Episode

    Sechs Gruppen mussten in den letzten Tagen der Championship League noch ausgespielt werden, um jetzt alle 8 Finalisten für die beiden Finalgruppen zu kennen. Kathi Hartinger und Andreas Thies haben sich die Gruppen angeschaut und schauen auch nach Fürth, wo wir jetzt wissen, wer in welchem Match wann antreten wird.

    Die Gruppe A der zweiten Gruppenphase hatte den prominentesten Namen zu bieten. Ronnie O'Sullivan hatte seine erste Gruppenphase ja gewonnen und galt auch in der zweiten Grupper natürlich als Favorit. Doch dieser Favoritenstellung konnte er nicht gerecht werden. Er gewann zwar sein Match gegen Ali Carter, doch danach kassierte er zwei Niederlagen und wurde in seiner Gruppe nur Dritter hinter Pang Junxu und Yuan Sijun.

    Besser machten es da schon Stuart Bingham und Luca Brecel, die sich mehr oder minder souverän in ihren Gruppenphasen durchsetzten.

    Das Match der Championship League lieferten sich Shaun Murphy und Ricky Walden. Murphy hätte vor diesem Match ein 2-2 gereicht. Im dritten Frame beim Zwischenstand von 1-1 hatte Murphy eine 62 vorgelegt und nur 67 Punkte auf dem Tisch gelassen. Das reichte Walden aber, der abräumte und auch den vierten Frame gewann und so in die Finalgruppen einzog.

    In den beiden Finalgruppen stehen fünf chinesische Spieler, zwei Engländer und mit Luca Brecel ein Belgier.

     

    In Fürth wissen wir jetzt, dass sechs Tische aufgebaut werden und wir wissen auch, wann wer spielen wird. Ob Ronnie O'Sullivan den Weg nach Fürth antreten wird, wissen wir aber noch nicht.


    Du möchtest deinen Podcast auch kostenlos hosten und damit Geld verdienen? Dann schaue auf www.kostenlos-hosten.de und informiere dich. Dort erhältst du alle Informationen zu unseren kostenlosen Podcast-Hosting-Angeboten.

    schließen
  • Total Clearance | Snooker |

    Die ersten Championship-League-Gruppen sind gespielt

    30 Jun 2022
    14:54

    Podcast teilen

    Teile diese Folge mit deinen Freunden

    Thema der Episode

    Die Snooker-Saison 2022/23 hat begonnen und mit ihr die Frage: Wer wird in diesem Jahr die großen Titel abräumen? Wer wird am Ende Nachfolger bei der Weltmeisterschaft von Ronnie O'Sullivan? Was machen die deutschen Spieler und welche Überraschungen werden wir in diesem Jahr erleben?

    Los geht die Saison mit der Championship League. Für alle, zum Reinkommen. In 32 Gruppen wird erst mal jeder gegen jeden gespielt, der Gruppensieger zieht in die nächste Runde ein, die dann Ende Juli stattfinden wird.

    Andreas Thies und Christian Oehmicke haben sich das Spiel der ersten beiden Tage angeschaut und bewerten die Frühform der Spielerinnen und Spieler. Anthony Hamilton und Robert Milkins gehörten zu den ersten Gruppensiegern.

    Auch Andy Hicks gewann seine Gruppe. Für ihn geht es das ganze Jahr um das Tour Survival.


    Du möchtest deinen Podcast auch kostenlos hosten und damit Geld verdienen? Dann schaue auf www.kostenlos-hosten.de und informiere dich. Dort erhältst du alle Informationen zu unseren kostenlosen Podcast-Hosting-Angeboten.

    schließen
  • Total Clearance | Snooker |

    Überraschungen und erste Siege - Die Saison 2021/2022 im Rückblick

    7 May 2022
    01:00:14

    Podcast teilen

    Teile diese Folge mit deinen Freunden

    Thema der Episode

    Mit Ronnie O'Sullivan als Weltmeister hat die Saison 2021/2022 letzte Woche ihr Ende gefunden. Doch die vergangenen 12 Monate boten auch abseits des Saisonhighlights im Crucible Theatre einiges an kuriosen, spannenden, dramatischen und überraschenden Ereignissen, die Kathi Hartinger, Målin Kirchner und Christian Oehmicke in ihrem Saisonrückblick beleuchten.

    Allen mit Heimsieg, Higgins mit Finaltrauma

    Den ersten Titel der Saison holte David Gilbert, gefolgt von Mark Williams bei den viel zu hoch dotierten British Open. Mark Allen läutete mit seinem Heimsieg in Belfast die Niederlagenserie von John Higgins sein, der im Laufe der Saison insgesamt vier Endspiele in teils dramatischer Art und Weise verlieren sollte. Währenddessen fuhren Neil Robertson und Judd Trump erstmal gewohnte Titel ein, wobei Trump insgesamt eine eher verhaltene Saison erlebte. Ganz im Gegensatz zu Zhao Xintong, der mit Siegen bei der UK Championship und beim German Masters den Durchbruch schaffte.

    Überraschungsfrühling

    Der Sieg von Hossein Vafaei beim Shoot-Out war der Startschuss in den Frühling der Überraschungen, dem Erfolge von Fan Zhengyi (European Masters), Joe Perry (Welsh Open) und Robert Milkins (Gibraltar) folgten. Auch Judd Trump holte noch einen Titel und gewann die Erstausgabe des Turkish Masters. Neil Robertson machte sich mit einer grandiosen Leistung beim Masters und der Tour Championship mal wieder zu einem Favoriten bei der WM, konnte sich dort aber erneut nicht behaupten.


    Du möchtest deinen Podcast auch kostenlos hosten und damit Geld verdienen? Dann schaue auf www.kostenlos-hosten.de und informiere dich. Dort erhältst du alle Informationen zu unseren kostenlosen Podcast-Hosting-Angeboten.

    schließen
  • Total Clearance | Snooker |

    Williams im Schnelldurchgang - Ronnie bislang souverän

    23 Apr 2022
    18:22

    Podcast teilen

    Teile diese Folge mit deinen Freunden

    Thema der Episode

    Die zweite Runde der Snooker-WM ist eröffnet und bislang sind die Zuschauenden und die Beobachterinnen und Beobachter immer noch auf der Suche nach dem Klassiker-Match, nach dem Dramatischen, das das Crucible Theatre in Sheffield Jahr für Jahr produziert. Kathi Hartinger und Andreas Thies haben sich die ersten Sessions der zweiten Runde angeschaut.

    Mark Williams hatte über Jackson Page gesagt, dass der wie ein vierter Sohn für ihn sei. Die beiden sind befreundet, trainieren viel miteinander und verstehen sich einfach gut. Diese Freundschaft wurde aber mal für zwei Sessions zur Seite gelegt, denn Mark Williams, das muss man so sagen, zog Page die Ohren lang. 13-3 hieß es am Ende für den dreifachen Weltmeister und zur dritten Session mussten beide nicht mehr antreten. Zu gut war die Leistung von Williams, zu schwach die von Page, der nie in irgendeiner Weise in einen Rhythmus kam. Williams ist damit der erste Spieler im Viertelfinale.

    Auch in keinen Rhythmus kam Mark Allen, dem schon ein Wunder heute helfen muss, wenn er Ronnie O'Sullivan noch besiegen möchte. 4-12 steht es aus Sicht des Nordiren nach zwei Sessions. O'Sullivan zeigte bislang keine Schwäche und viel Geduld und führt absolut verdient. Das Gleiche kann man auch über Stephen Maguire sagen, dessen 11-5 Führung aber deutlich überraschender ist. Zhao Xintong zeigt bislang auch viele Nerven.


    Du möchtest deinen Podcast auch kostenlos hosten und damit Geld verdienen? Dann schaue auf www.kostenlos-hosten.de und informiere dich. Dort erhältst du alle Informationen zu unseren kostenlosen Podcast-Hosting-Angeboten.

    schließen
  • Total Clearance | Snooker |

    Die erste Runde ist komplett - Nur drei Gesetzte raus

    22 Apr 2022
    16:25

    Podcast teilen

    Teile diese Folge mit deinen Freunden

    Thema der Episode

    Die Snooker-WM hat die erste Runde komplettiert und die großen Erdbeben im Feld sind ausgeblieben. Die Favoriten setzten sich größtenteils durch. Die zweite Runde hat auch schon begonnen und da hat ein Ex-Weltmeister einem Neuling gezeigt, wie das Crucible funktioniert. Kathi Hartinger und Andreas Thies haben den Donnerstag in Sheffield verfolgt.

    Nur zwei Sessions finden traditionell am ersten Donnerstag der Snooker-WM statt. Die erste Runde wird beendet, die zweite Runde startet mit zwei ersten Sessions. Für alle ein kleiner Moment des Durchschnaufens. Nicht so für Luca Brecel, der nach der ersten Session gegen Noppon Saengkham schon 3-6 zurück lag. Brecel, der in diesem Jahr wirklich gut spielte, hätte sich also schon strecken müssen, um die zweite Runde zu erreichen. Doch daraus wurde nichts. Saengkham spielte weiter konzentriert, ließ sich auch von zwei späten Frameverlusten nicht nervös machen und siegte am Ende mit 10-5.

    Auch Judd Trump ist weiter. Er hatte gegen Hossein Vafaei eine sehr schwierige Aufgabe zu lösen. Diese Aufgabe meisterte er aber souverän und gewann mit 10-4.

    Im Match der beiden Waliser in der zweiten Runde, Jackson Page und Mark Williams, führt Williams nach der ersten Session mit 7-1. Er ließ über weiteste Strecken der ersten Session seinem Gegner gar keine Chance.

    Stephen Maguire führt nach einer Session und einer guten Leistung mit 5-3 gegen Zhao Xintong.


    Du möchtest deinen Podcast auch kostenlos hosten und damit Geld verdienen? Dann schaue auf www.kostenlos-hosten.de und informiere dich. Dort erhältst du alle Informationen zu unseren kostenlosen Podcast-Hosting-Angeboten.

    schließen
  • Total Clearance | Snooker |

    Crucible-Spezialist und ein Ex-Weltmeister scheiden aus

    18 Apr 2022
    15:36

    Podcast teilen

    Teile diese Folge mit deinen Freunden

    Thema der Episode

    Die Snooker-WM ist erst zwei Tage alt und sie hat schon die ersten Überraschungen parat. Dagegen hat sich Ronnie O'Sullivan durchgesetzt. Christian Oehmicke und Andreas Thies berichten aus dem Crucible Theatre in Sheffield.

    Barry Hawkins hat sich in den letzten 10-15 Jahren ein bisschen den Ruf erworben, ein Spezialist im Crucible Theatre zu sein. Er stand schon in Finals, hat diverse male das "One Table Setup" erreicht. Doch zuletzt mangelte es seiner Form an Konstanz und in den letzten Jahren hat er es auch nicht mehr geschafft, die Form früherer Tage zu erreichen. So war es fast zwangsläufig, dass er hier in der 1. Runde an einem Qualifikanten scheiterte. Jackson Page spielte in seinem Debüt 3 Centuries und gewann mit 10-7.

    Auch Shaun Murphy ist ausgeschieden. Allerdings hatte er in diesem Jahr erstens eine schlechte Form und zweitens einen wirklich fiesen Gegner in Stephen Maguire.

    Ronnie O'Sullivan dagegen konnte sich durchsetzen, auch wenn David Gilbert die ersten beiden Frames der zweiten Session gewonnen hatte. Zhao Xintong spielte beeindruckend gegen Jamie Clarke.

    Anthony McGill und Mark Williams führen nach ihren ersten Sessions jeweils komfortabel.

     

     


    Du möchtest deinen Podcast auch kostenlos hosten und damit Geld verdienen? Dann schaue auf www.kostenlos-hosten.de und informiere dich. Dort erhältst du alle Informationen zu unseren kostenlosen Podcast-Hosting-Angeboten.

    schließen
  • Total Clearance | Snooker |

    Selby beißt sich durch

    17 Apr 2022
    17:00

    Podcast teilen

    Teile diese Folge mit deinen Freunden

    Thema der Episode

    Mark Selby hat sich in seiner Titelverteidigung durch eine komplizierte erste Runde durchgebissen, Ronnie O'Sullivan musste einen frühen Schreck wegstecken und die Formkrise von Shaun Murphy scheint sich fortzusetzen. Das sind die Geschichten von Tag 1 der Snooker-WM. Jeden Tag bekommt ihr von uns alles rund um die 17 Tage von Sheffield, die zu den besten des Jahres gehören.

    Die WM ist zwar jährlich, aber trotzdem ist es immer wieder ein besonderer Moment, wenn Rob Walker im Crucible Theatre zum ersten Mal die Zuschauenden zurück begrüßt. So auch gestern. Der Titelverteidiger eröffnet standesgemäß das Turnier und so war es gestern Mark Selby vorenthalten, gegen Jamie Jones in die WM einzusteigen. Und man kann durchaus sagen, dass es wieder ein Selby spezial war. Denn er musste sich gegen Jamie Jones durchbeißen. Nach schwachem Start spielte er über die beiden Sessions wirklich gutes Snooker und hielt am Ende eine Aufholjagd von Jones aus und gewann mit 10-7.

    Einen schwachen Start hatte auch Ronnie O'Sullivan. Der lag gegen David Gilbert schnell mit 0-3 zurück und viele Fans fragten sich schon, ob wir in diesem Jahr nur einen Kurzaftritt von "The Rocket" erleben. Doch O'Sullivan steigerte sich, gleichzeitig wurde die Leistung von Gilbert erratischer und O'Sullivan führt 6-3 nach der ersten Session. Auch drei weitere Matches stehen 6-3 nach der ersten Session. Zhao Xintong führt gegen Jamie Clarke sogar mit 7-2. Sorgen müssen sich die Shaun-Murphy-Fans machen, denn ihr Liebling hat einiges zu tun, um gegen Stephen Maguire zurückzukommen.

     


    Du möchtest deinen Podcast auch kostenlos hosten und damit Geld verdienen? Dann schaue auf www.kostenlos-hosten.de und informiere dich. Dort erhältst du alle Informationen zu unseren kostenlosen Podcast-Hosting-Angeboten.

    schließen
  • Total Clearance | Snooker |

    Robertson mit dem Mega-Comeback

    4 Apr 2022
    16:44

    Podcast teilen

    Teile diese Folge mit deinen Freunden

    Thema der Episode

    Was für eine Woche, was für Matches, was für ein Finale und was für ein Sieger! Neil Robertson gewinnt die Tour Championship 2022 und krönt damit eine bemerkenswert gute Woche, in denen er sowohl gegen Ronnie O'Sullivan im Halbfinale als auch gegen John Higgins im Finale mit dem Rücken zur Wand stand und trotzdem beide Matches gewinnen konnte. Christian Oehmicke und Andreas Thies fassen ein beeindruckendes Finalwochenende zusammen.

    John Higgins hatte im Finale alles im Griff. Früh hatte er in der ersten Session die Führung übernommen und spielte sein sicheres, attraktives, fehlerarmes Snooker. Hatte er eine Chance am Tisch, ließ er die nicht liegen. 5-3 führte der "Wizard of Wishaw" nach der ersten Session und auch zum Start der zweiten Session sah alles danach aus, als könne das Finale das spannungsärmste Match der Woche in Llandudno werden. Doch dann kam Neil Robertson und eine Aufholjagd, die wir so lange nicht mehr gesehen haben. Von 4-9 kommend gewann Robertson die letzten sechs Frames und gewann das Match am Ende noch mit 10-9. In einem Finale über so eine lange Distanz eine fast einmalige Aufholjagd.

    Auch im Halbfinale hatte Robertson in einem packenden Match schon mit 8-9 gegen Ronnie O'Sullivan zurückgelegen und am Ende noch im Entscheidungsframe gewonnen. Robertson fährt zur WM mit einer gehörigen Portion Selbstvertrauen.

    Am Ende sprechen Christian und Andreas noch über Liang Wenbo, der am Wochenende verurteilt worden war, weil er in Sheffield eine Frau geschlagen und getreten hatte.


    Du möchtest deinen Podcast auch kostenlos hosten und damit Geld verdienen? Dann schaue auf www.kostenlos-hosten.de und informiere dich. Dort erhältst du alle Informationen zu unseren kostenlosen Podcast-Hosting-Angeboten.

    schließen
Jetzt Abonnieren