Kroatien gewinnt den „letzten“ Davis Cup

Login / Registrieren

meinsportpodcast.de

Patty Schnyder

schließen

Patty Schnyder

Podcast wird geladen

00:00/00:00

Podcast teilen

Teile diese Folge mit deinen Freunden

schließen

  • Chip & Charge | Tennis |

    Kroatien gewinnt den "letzten" Davis Cup

    25 Nov 2018
    43:50

    Podcast teilen

    Teile diese Folge mit deinen Freunden

    Thema der Episode

    Willkommen zur neuen Ausgabe von Chip & Charge – dieses Mal die letzte reguläre Sendung in diesem Jahr. Am kommenden Sonntag folgt dann die Jahresrückschau 2018 und an den Wochenenden danach vier weitere Bonussendungen des Chip & Charge Teams.

    Cilic lässt 2016 vergessen


    Den Abschluss des Tennisjahres bildet wie immer das Davis Cup Finale, auch wenn dieser traditionsreiche Wettbewerb im kommenden Jahr eine radikale Neuerung erfahren wird. Zum Beginn der Sendung sprechen Andreas und Philipp dann auch noch mal über eigene Davis Cup Erinnerungen, ihre generellen Eindrücke dieses letzten „alten“ Davis Cup Wochenendes und geben einen kurzen Überblick über die neuesten Äußerungen des Chefs der Internationalen Tennis Föderation David Haggerty.

    Für Kroatien, die Sieger, und vor allem ihren Spitzenspieler Marin Cilic war der Verlauf des Wochenendes eine Genugtuung. Cilic hatte vor zwei Jahren noch eine fast sichere Finalführung der Kroaten aus der Hand gegeben. Damals hatte er das vorentscheidende Match gegen Juan Martin del Potro verloren. Dieses Mal ließen sowohl er als auch sein Mitstreiter Borna Coric nicht ein Mal ein Break der Franzosen zu. Beide Spieler dominierten ihre Einzel. Coric gewann zum Auftakt gegen Jeremy Chardy, Cilic danach souverän gegen Tsonga.

    Herbert glänzt im Doppel


    Am Samstag kamen die Franzosen durch den Sieg des Doppels noch Mal heran, bevor Cilic den kroatischen Titel am Ende mit einem Sieg gegen Lucas Pouille sichern konnte. Für die Kroaten war also alles im Lot. Bei den Franzosen gab es hingegen Kritik an der Auswahl des Untergrundes, sowie der nominierten und aufgestellten Spieler. Gilles Simon und Gael Monfils, die beide positive direkte Vergleiche gegen Cilic und Coric hatten, waren nicht nominiert. Chardy, der in den letzten Monaten mit der Form haderte, hatte das Wochenende eröffnet. Für Kapitän Yannick Noah war es also ein bitteres Wochenende, nachdem er letztes Jahr noch mit dafür gesorgt hatte, dass die Franzosen endlich den ersten Titel für ihre goldene Generation holen konnte.

    Die Sendung wird beschlossen mit einem News-Segment. Wir blicken auf den Rückblick von Patty Schnyder und die Sperren wegen Wettbetruges für Potito Starace und Daniele Bracciali.


    Du möchtest deinen Podcast auch kostenlos hosten und damit Geld verdienen? Dann schaue auf www.kostenlos-hosten.de und informiere dich. Dort erhältst du alle Informationen zu unseren kostenlosen Podcast-Hosting-Angeboten.

    schließen
  • Chip & Charge | Tennis |

    Die Hitze als großer Gegner

    29 Aug 2018
    38:17

    Podcast teilen

    Teile diese Folge mit deinen Freunden

    Thema der Episode

    Willkommen zum zweiten Daily von Chip & Charge während der US Open. Alles drehte sich am Dienstag um die schwüle Hitze in New York. Mehrere Spieler gaben auf, und auch das Match des Tages war ganz klar beeinflusst von den Bedingungen.

    Zwar gewann Novak Djokovic in vier Sätzen gegen Marton Fucsovics. Doch zwischendrin machten Djokovic die Bedingungen so zu schaffen, dass er eine Behandlungspause brauchte. Andreas und Philipp analysieren das Match, beleuchten die Thematik aber auch im Generellen. Was sollten die Grand Slams machen, um mit dem Problem umzugehen? Die Dächer bei zu großer Hitze schließen, die Startzeiten später in den Tag legen? Oder wie Leonardo Mayer nach seiner Aufgabe vorschlug, das Fünfsatz-Format abschaffen?

    Federer im Schaukampfmodus


    Abseits der Hitzediskussion war es ein routinierter Grand Slam Tag, ohne zu viele Überraschungen. Roger Federer war im Schaukampfmodus, Alexander Zverev hatte überhaupt keine Probleme mit seinem Gegner und Marin Cilic hatte nur anfangs Schwierigkeiten In einem DTB-Duell gewann Philipp Kohlschreiber gegen Yannick Hanfmann. Maximilian Marterer war chancenlos gegen Kei Nishikori.

    Kerber wird gefordert


    Auch bei den Damen lief fast alles nach Setzliste. Jelena Ostapenko musste zwar zum Tagesbeginn arg kämpfen gegen Andrea Petkovic, konnte dann aber ihren vierten Matchball nutzen. Auch Angelique Kerber wurde von Margarita Gasparyan ordentlich gefordert. Die junge Russin ist auf dem Weg zurück, nachdem Verletzungen ihre Karriere zurück geworfen hatten. Am Dienstag überzeugte sie vor allem mit der einhändigen Rückhand. Erstaunlich souverän gewann Caroline Garcia gegen Johanna Konta. Auch Petra Kvitova hatte wenige Probleme mit Yanina Wickmayer. Ausgeschieden ist hingegen die letztjährige Halbfinalistin Coco Vandeweghe und auch Anett Kontaveit, von vielen schon weit kommend in New York gesehen, ging in ihrem ersten Match raus.

    Der späte Abend sah dann noch die Rückkehr von Patty Schnyder auf die ganz große Bühne. Sie verlor zwar gegen Maria Sharapova recht klar, wusste aber durchaus mit alten Stärken zu überzeugen.


    Du möchtest deinen Podcast auch kostenlos hosten und damit Geld verdienen? Dann schaue auf www.kostenlos-hosten.de und informiere dich. Dort erhältst du alle Informationen zu unseren kostenlosen Podcast-Hosting-Angeboten.

    schließen
  • Chip & Charge | Tennis |

    Von wegen ruhige Woche

    23 Jul 2017
    59:34

    Podcast teilen

    Teile diese Folge mit deinen Freunden

    Thema der Episode

    Die erste Woche nach dem Wimbledon-Turnier war durchaus eine ereignisreiche, und das nicht nur wegen der fünf regulären Tourevents.
    Trotzdem fangen Andreas und Philipp natürlich genau damit an. Bei den Damen wurde in Bukarest und Gstaad gespielt. In der rumänischen Hauptstadt war die Lokalmatadorin Irina-Camelia Begu die ganze Woche über auf Siegerinnen-Mission unterwegs. Doch auch die andere Finalistin Julia Görges konnte überzeugen. In Gstaad gewann Kiki Bertens im Endspiel gegen die weiterhin nach oben stürmende Anett Kontaveit. Doch auch hier geht der Blick natürlich über das Endspiel hinaus - hin zu den drei DTB-Viertelfinalistinnen Tamara Korpatsch, Carina Witthöft und Antonia Lottner.
    Bei den Herren fanden sogar deren drei Turniere statt, mit drei ganz unterschiedlichen Siegern. In Bastad gewann David Ferrer, in Umag der so talentierte Andrey Rublev und in Newport im lockeren Aufgalopp John Isner. Auch hier werden alle interessanten Resultate eingeordnet.

    Clijsters und Roddick in der Hall of Fame


    Dann geht es im dritten Teil zu den News der Woche - beginnend mit den Neuzugängen in der Hall of Fame. Dort wurden unter anderem Kim Clijsters und Andy Roddick aufgenommen. Alexander Zverev ist noch ein paar Jahre von solchen Weihen entfernt, hat aber einen neuen Coach für die nordamerikanische Hardplatzsaison angeheuert.
    Im letzten Segment geht es um die (ganz) alten und neuen Mannschaftswettbewerbe. Die ITF ließ wissen, dass es im Jahr 2018 wohl noch kein Final Four Turnier für Davis und Fed Cup geben wird, dafür versuchen sich mit dem Laver Cup und dem Tennis World Cup zwei neue Formate daran, den alten Platzhirschen zu verdrängen. Andreas und Philipp nehmen alle drei Wettbewerbe unter die Lupe und freuen sich natürlich wie immer über eine Bewertung auf iTunes.


    Du möchtest deinen Podcast auch kostenlos hosten und damit Geld verdienen? Dann schaue auf www.kostenlos-hosten.de und informiere dich. Dort erhältst du alle Informationen zu unseren kostenlosen Podcast-Hosting-Angeboten.

    schließen
  • Sportplatz | Tennis |

    Gojowczyk macht's spannend

    21 Jul 2017
    9:48

    Podcast teilen

    Teile diese Folge mit deinen Freunden

    Thema der Episode

    Peter Gojowczyk steht im Halbfinale von Newport, dem einzigen Rasenturnier, das noch nach Wimbledon stattfindet. Er besiegte Ivo Karlovic in drei Tiebreaks und feierte damit seinen größten Erfolg 2017. Für Karlovic ist es ein schon lange bekanntes Thema, das seine Karriere durchzieht. In über 120 Matches seiner Karriere musste er in einen Schluss-Tiebreak, die Hälfte davon verlor er.

    Andreas Thies aus der Sendung "Chip & Charge" fasst zusammen, was gestern auf der ATP- und WTA-Tour los war. In Bukarest zum Beispiel hat Tatjana Maria das Viertelfinale erreicht, nachdem ihre Gegnerin aufgeben musste. In Gstaad sind noch drei Damen des DTB heute im Einsatz, unter Anderem Antonia Lottner, die gegen die alte Dame des Schweizer Tennissports Patty Schnyder erfolgreich war.


    Du möchtest deinen Podcast auch kostenlos hosten und damit Geld verdienen? Dann schaue auf www.kostenlos-hosten.de und informiere dich. Dort erhältst du alle Informationen zu unseren kostenlosen Podcast-Hosting-Angeboten.

    schließen
  • Sportplatz | Tennis |

    Der Besuch der alten Dame

    19 Jul 2017
    14:08

    Podcast teilen

    Teile diese Folge mit deinen Freunden

    Thema der Episode

    Patty Schnyder ist im Rückblick von Andreas Thies und Malte Asmus auf den gestrigen Tennis-Tag die große Geschichte. 2011 zurückgetreten, hatte Schnyder 2015 in Darmstadt ihr Comeback gegeben und sich in den letzten 18 Monaten auf ITF-Turnieren verdingt. In Gstaad hatte sie eine Wild Card bekommen und besiegte in der 1. Runde ihre Landsfrau Amra Sadikovic nach wildem Match in 3 Sätzen.

    Bei den Damen gab es gute Ergebnisse aus DTB-Sicht zu besprechen. Julia Görges, Tamara Korpatsch und die in diesem Jahr sehr stark aufspielende Tatjana Maria überstanden ihre erste Runde.

    Bei den Herren in Bastad konnte nur Dustin Brown überzeugen. Er besiegte Thomaz Bellucci in 2 Sätzen.


    Du möchtest deinen Podcast auch kostenlos hosten und damit Geld verdienen? Dann schaue auf www.kostenlos-hosten.de und informiere dich. Dort erhältst du alle Informationen zu unseren kostenlosen Podcast-Hosting-Angeboten.

    schließen
Jetzt Abonnieren