Dayana Yastremska on a mission – DTB qualifiziert sich für die Davis Cup Finals

Login / Registrieren

meinsportpodcast.de

Mats Wilander

schließen

Mats Wilander

Podcast wird geladen

00:00/00:00

Podcast teilen

Teile diese Folge mit deinen Freunden

schließen

  • Chip & Charge | Tennis |

    Dayana Yastremska on a mission – DTB qualifiziert sich für die Davis Cup Finals

    7 Mrz 2022
    01:24:09

    Podcast teilen

    Teile diese Folge mit deinen Freunden

    Thema der Episode

    Willkommen zur neuen Ausgabe von Chip & Charge – dieses Mal mit Turnieren bei den Damen, dem Davis Cup bei den Herren und reichlich News.

    Yastremska bleibt Happy End verwehrt


    Andreas und Philipp fangen mit den Damen an. Wie so vieles standen auch die beiden WTA-Turniere der letzten Woche unter dem Eindruck des russischen Angriffskrieges in der Ukraine. Dayana Yastremska, die zu Beginn des Krieges noch aus ihrer Heimatstadt Odessa fliehen musste, konnte in Lyon nach Erhalt einer Wildcard das Finale erreichen. Zwar unterlag Yastremska dort der Chinesin Zhang Shuai. Doch am Ende stand zumindest sportlich eine erfolgreiche Woche. Für Zhang war es der dritte Titel ihrer Karriere.

    Svitolina verliert knapp


    In Monterrey schien die Topgesetzte Elina Svitolina zu einem ähnlichen Erfolgslauf anzusetzen wie ihre Landsfrau in Lyon. Doch am Ende scheiterte Svitolina in einem ganz engen Match an der Kolumbianerin Camila Osorio. Diese hielt sich auf dem Weg ins Finale ähnlich schadlos wie Leylah Fernandez. Der US Open Finalistin aus dem vergangenen Jahr war der Saisonstart zwar nicht so gelungen wie erhofft, doch hier konnte sie überzeugen.

    DTB qualifiziert sich nach viel Arbeit


    Bei den Herren stand in den letzten Tagen die Qualifikationsrunde für den Davis Cup auf dem Programm. Am Ende konnten sich die meisten Favoriten durchsetzen, so auch das deutsche Team. Gestärkt durch die Teilnahme von Alexander Zverev setzte sich die Auswahl des DTB mit 3:1 gegen Brasilien durch. Zverev hatte sich erst kurzfristig einsatzbereit gemeldet, wohl auch weil er in der Woche zuvor beim Turnier in Acapulco disqualifiziert worden war. Zverev hatte nach einer Doppelniederlage mit seinem Schläger vier Mal gegen den Stuhl des Schiedsrichters geschlagen und dabei nur knapp die Füße des Unparteiischen verpasst.

    In den News schauen Andreas und Philipp unter anderem auf Novak Djokovic. Der hat die Trennung von seinem Langzeitcoach Marian Vajda bekannt gegeben. Zeitgleich hat Andy Murray die Wiedervereinigung mit Ivan Lendl als Coach angekündigt. Zudem konnte die WTA einen neuen Titelsponsor verkünden.
    schließen
  • Chip & Charge | Tennis |

    Eurosport-Experte Mats Wilander im Interview

    25 Aug 2020
    14:18

    Podcast teilen

    Teile diese Folge mit deinen Freunden

    Thema der Episode

    Es dauert nicht mehr lange, bis in Flushing Meadows die ungewöhnlichsten US Open der Geschichte beginnen. In einer Bubble, ohne Qualifikation, mit reduzierten Doppelfeldern, ohne Zuschauer. Sechs der Top 10 bei den Damen haben abgesagt, viele Spielerinnen und Spieler verblieben in Europa oder bei sich zu Hause, wo sie weiter trainieren. Corona wirbelt das eigentlich letzte Grand Slam des Jahres gehörig durcheinander. Was sich nicht ändert für uns Zuschauer? Die Art der Übertragung. Eurosport überträgt alle Matches im TV oder im Eurosport Player.

    Einer, der jetzt schon seit 2006 einer der Eurosport-Experten ist, ist Mats Wilander.

    Mats Wilander war Ende des Jahres die Nummer 1 der Weltrangliste. 1988 gewann er die Australian Open, die French Open und die US Open. Es war sein bestes Jahr. Nur in Wimbledon erreichte er nur das Viertelfinale, verlor damals gegen Miloslav Mecir. Im Davis-Cup-Finale unterlag er mit dem schwedischen Team damals Deutschland.

    Wilander hat auch nach seiner aktiven Profikarriere weiter Tennis gespielt, unter anderem auf der Champions Tour.

    Seit 2006 ist er aber am bekanntesten für seinen TV-Job als Experte bei Eurosport. So ist er während der Grand Slams in Melbourne, Paris und New York an der Seite von Barbara Schett im täglichen Format Game, Schett and Mats zu sehen. Diesen Job wird er auch in den nächsten zwei Wochen während der Australian Open ausfüllen.

    Andreas hatte für Chip & Charge die Möglichkeit zu einem Interview mit Mats Wilander. Wir sprechen über die Corona-Pause, wie er als Aktiver wohl mit Corona klargekommen wäre und wen er in der Favoritenrolle bei den US Open sieht.
    schließen
  • Chip & Charge | Tennis |

    Zwischenruf: Erranis Dopingsperre

    9 Aug 2017
    22:01

    Podcast teilen

    Teile diese Folge mit deinen Freunden

    Thema der Episode

    Der Chip & Charge Zwischenruf ist immer für Themen vorbehalten, die in unserer regulären Sendung nicht den Platz einnehmen können, der ihnen zusteht und denen wir uns in einer Extra-Sendung gerne widmen wollen. In dieser Woche ist natürlich die Doping-Sperre für Sara Errani das Thema für unseren Zwischenruf.

    Sara Errani wurde der Einnahme des auf der Doping-Liste befindlichen Letrozol bezichtigt. Letrozol ist ein Wirkstoff, der in einem Mittel für an Brustkrebs erkrankte Frauen enthalten ist. Außerdem ist es in der Bodybuilding-Szene beliebt, da es Nebenwirkungen von anderen Anabolika unterdrückt. Sara Errani hatte allerdings eine eher abenteuerliche Ausrede für den positiven Doping-Befund. Das Medikament soll in das Tortellini-Wasser bei ihrer Mutter gefallen sein.

    Pamela und andere Kokain-Fääle


    Wir sprechen über die Sperre und über historische Doping-Fälle, die zum Teil auch an Absurdität nicht zu übertreffen waren.

    Bevor wir uns dem Thema Errani widmen, sprechen wir aber noch den verletzungsbedingten Verzicht von Andy Murray auf das Turnier in Cincinnati an.
    schließen
Jetzt Abonnieren