Mavs zurück in der Tristesse

Login / Registrieren

meinsportpodcast.de

Kelly Oubre Jr.

schließen

Kelly Oubre Jr.

Podcast wird geladen

00:00/00:00

Podcast teilen

Teile diese Folge mit deinen Freunden

schließen

  • Triple Double | Basketball |

    Mavs zurück in der Tristesse

    5 Feb 2021
    12:15

    Moderatoren

    Podcast teilen

    Teile diese Folge mit deinen Freunden

    Thema der Episode

    Fünf Spiele gab es in der letzten Nacht in der NBA. Die Portland Trail Blazers gewannen trotz eines zerpflückten Kaders gegen Philadelphia. Die Lakers hielten die Denver Nuggets auf Distanz. Und die Dallas Mavericks hatten zwar gedacht, sie seien raus aus ihrer Minikrise, mussten sich aber eines besseren belehren lassen. Andreas Thies und Patrick Rebien haben die Details zu den Spielen aus der Nacht.

    Die Dallas Mavericks hatten eben erst eine Sechs-Spiele-Niederlagenserie hinter sich gebracht. Endlich mal wieder ein Sieg, vielleicht würde das jetzt ein bisschen Konstanz in die Saison bringen. Doch weit gefehlt. Gegen die Golden State Warriors gab es wieder eine Klatsche. Und was für eine. Dazu konnte Kelly Oubre Jr. einen Karriere-Bestwert an Punkten bringen. Der kurzzeitige Aufschwung der Mavs ist damit also wieder verpufft.

    Die Portland Trail Blazers waren gegen die Philadelphia 76ers ohne CJ McCollum angetreten. Ohne Damian Lillard. Und trotzdem gewannen sie das Spiel. Weil sie sich auf den "alten Mann" Carmelo Anthony verlassen konnten. Und auf Enes Kanter. Beide zeigten herausragende Partien und sorgten so für die Überraschung.

    LeBron James ist ein Phänomen. Gerne überlässt er anderen in seinem Team die Schlagzeilen. Doch wenn er gebraucht wird, ist er da. Sein Triple Double gegen die Denver Nuggets brachte den Lakers den Sieg.
    schließen
  • Triple Double | Basketball | US-Sport |

    Die Sixers bleiben dran

    3 Dez 2019
    14:27

    Podcast abonnieren

    Podcast teilen

    Teile diese Folge mit deinen Freunden

    Thema der Episode

    In der NBA gab es in der letzten Nacht sechs Spiele, doch man musste etwas suchen, um die Perlen in diesen sechs Spielen zu finden. Andreas Thies und Daniel Seiler haben sich auf die Suche gemacht und drei Spiele gefunden, die sie näher besprechen.

    Im einzigen echten Spitzenspiel in der letzten Nacht besiegten die Philadelphia 76ers die Utah Jazz mit 11 Punkten. Dabei "opferten" die Sixers ihren Starcenter Joel Embiid. Weil Rudy Gobert auf Seiten der Jazz exzellent verteidigte, schob Philadelphia Embiid raus, um so Platz unterm Korb zu schaffen, was am Ende auch gelang.

    Die Chicago Bulls siegten dank eines glänzend aufgelegten Zach LaVine gegen die Sacramento Kings. Doch nicht nur LaVine machte auf sich aufmerksam. Auch Lauri Markkanen machte sein bestes Saisonspiel bisher. In der Tabelle wirkt sich das nicht aus. Beide Teams im Moment außerhalb der Wahrnehmungsgrenze der Playoffs.

    Die Phoenix Suns mussten sich arg strecken, um die Charlotte Hornets auf Distanz zu halten. Am Ende sorgte ein selbstbewusster Kelly Oubre Jr. mit zwei Dreiern für ein herumgerissenes Ruder. Oubre Jr., der vorher nur Backsteine geworfen hatte, war in der Crunch Time zur Stelle.
    schließen
  • Sportplatz | Triple Double | Basketball | US-Sport |

    Kryptonit Phoenix

    5 Mrz 2019
    16:11

    Podcast abonnieren

    Podcast teilen

    Teile diese Folge mit deinen Freunden

    Thema der Episode

    Sieben Spiele gab es in der letzten Nacht in der NBA zu sehen. Die San Antonio Spurs tun was fürs Gemüt und besiegen Mitkonkurrent Denver knapp mit nur einem Punkt. Die Los Angeles Lakers werden sich wohl oder übel darauf einstellen müssen, die Playoffs zu verpassen. Es wäre das zweite Mal in der Karriere von LeBron James, dass er dieses Ziel verpasst. Dazu haben die Milwaukee Bucks ihr Kryptonit gefunden. Es ist das schlechteste Team der Liga. Patrick Rebien und Andreas Thies fassen die Spiele der letzten Nacht zusammen.

    Die Milwaukee Bucks sind ein echter Contender um die Meisterschaft in dieser Saison. Die beste Bilanz der Liga zeugt davon. Es gibt aber ein Team, gegen das sie dieses Jahr große Probleme haben: Die Phoenix Suns, das schlechteste Team der Liga. Die Suns haben es in dieser Saison als erstes Team geschafft, die Bucks zwei Mal zu besiegen. Dieses Mal schafften sie dies durch eine tolle Leistung von Kelly Oubre Jr., der 27 Punkte für das Team aus Arizona auflegte. Die Bucks wird das nicht stören, sie werden in den Playoffs nicht auf die Suns treffen.

    Die Los Angeles Lakers verloren ihr Stadtduell gegen die Clippers und werden, sollte nicht noch etwas Außergewöhnliches passieren, dieses Jahr zum 5. Mal hintereinander die Playoffs verpassen. Es wäre das zweite Mal in der Karriere von LeBron James, dass ihm dies passierte.

    Euch gefällt dieser Podcast – oder ihr habt Kritik, Fragen oder Anregungen? Dann freuen wir uns, wenn wir von euch hören. Lasst uns gerne bei iTunes eine Rezension und ein bisschen Feedback da. Schreibt uns, was ihr gut oder auch schlecht findet, oder welche Themen wir eurer Meinung nach mal in einer Sendung behandeln sollten.
    schließen
  • Sportplatz | Triple Double | Basketball | US-Sport |

    Hardens 42 reichen nicht

    14 Feb 2019
    19:23

    Podcast abonnieren

    Podcast teilen

    Teile diese Folge mit deinen Freunden

    Thema der Episode

    Die NBA steht vor ihrem All-Star-Break. Alle Spieler, die nicht zum Spiel eingeladen sind, erhalten kurz vor Saisonende noch mal die Chance, etwas durchzuschnaufen. Die anderen Spieler wollen sich auf der ganz großen Bühne zeigen. Da die Pause ein paar Tage dauert, mussten noch einige Spiele durchgeführt werden. Gleich 11 Spiele gab es in der letzten Nacht. Patrick Rebien und Andreas Thies fassen sie zusammen.

    Zum 22. Mal konnte James Harden 40 oder mehr Punkte für sein Team auflegen. Eigentlich sind mehr als 40 Punkte von Harden ein Garant dafür, dass sein Team, die Houston Rockets, siegen. Doch nicht so letzte Nacht. Die Minnesota Timberwolves konnten eine starke Mannschaftsleistung dagegenstellen, sieben Spieler punkteten zweistellig. So blieb der Sieg am Ende in Minnesota.

    In Cleveland mussten die Cavaliers und die Nets in eine dreifache Overtime. Am Ende setzten sich die Nets durch, die ihre starke Saison fortsetzen.

    Beim Spiel der Dallas Mavericks gegen die Miami Heat gab es eine schöne Szene, als nach dem Spiel Dirk Nowitzki und Dwyane Wade die Trikots tauschten.

    Euch gefällt dieser Podcast – oder ihr habt Kritik, Fragen oder Anregungen? Dann freuen wir uns, wenn wir von euch hören. Lasst uns gerne bei iTunes eine Rezension und ein bisschen Feedback da. Schreibt uns, was ihr gut oder auch schlecht findet, oder welche Themen wir eurer Meinung nach mal in einer Sendung behandeln sollten.
    schließen