Die WM-Vorschau: Knallermatches im Dutzend

Login / Registrieren

meinsportpodcast.de

Jamie Jones

schließen

Jamie Jones

Podcast wird geladen

00:00/00:00

Podcast teilen

Teile diese Folge mit deinen Freunden

schließen

  • Total Clearance | Snooker |

    Die WM-Vorschau: Knallermatches im Dutzend

    14 Apr 2022
    52:47

    Podcast teilen

    Teile diese Folge mit deinen Freunden

    Thema der Episode

    Die Auslosung für die Snooker-Weltmeisterschaft hat stattgefunden und sie hat einige tolle Partien hervorgebracht. Am Samstag geht es im Crucible Theatre los. Christian Oehmicke und Andreas Thies schauen mit dem Eurosport-Kommentator Rolf Kalb auf die Partien voraus.

    Der Titelverteidiger Mark Selby hat mit Jamie Jones eine scheinbar lösbare Aufgabe für die erste Runde abbekommen. Doch wie steht es um die Form von Selby, der momentan wahrscheinlich nicht das größte Selbstvertrauen innehat. Ronnie O'Sullivan kann dagegen mit breiter Brust nach Sheffield fahren. Er hat allerdings mit David Gilbert eine sehr schwere Aufgabe vor sich.

    Ein Spieler, der sich gefragt haben dürfte, was er immer falsch macht, ist Thepchaiya Un-Nooh. Zum vierten Mal ist er im Crucible dabei, zum vierten Mal hat er einen Topgegner bekommen, dieses Mal ist es John Higgins.

    Absolute Toppartien sind auch die Matches von Shaun Murphy gegen Stephen Maguire und Kyren Wilson gegen Ding Junhui.

    Mit Hossein Vafaei ist zum ersten Mal ein iranischer Snooker-Spieler im Crucible dabei.

    Die Snooker-WM wird vom 16. April bis zum Finale 1m 2. Mai auf Eurosport und im Eurosport Player übertragen Kommentatoren sind Rolf Kalb und Harry Weber.


    Du möchtest deinen Podcast auch kostenlos hosten und damit Geld verdienen? Dann schaue auf www.kostenlos-hosten.de und informiere dich. Dort erhältst du alle Informationen zu unseren kostenlosen Podcast-Hosting-Angeboten.

    schließen
  • Total Clearance | Snooker |

    Das Crucible-Feld steht – Hochspannender letzter Quali-Tag

    14 Apr 2022
    17:02

    Podcast teilen

    Teile diese Folge mit deinen Freunden

    Thema der Episode

    Die 32 Teilnehmer der Snooker-WM, die ab diesem Samstag im Crucible Theatre in Sheffield stattfinden wird, stehen fest. Altbekannte Namen sind dabei, aber auch ein paar, die noch nicht so häufig das Vergnügen in der "Kathedrale des Snooker" hatten. Christian Oehmicke und Andreas Thies schauen auf die letzten acht Partien vom gestrigen Tag, in denen noch mal Hochspannung garantiert wurde.

    Das große Match des Tages war das zwischen Matthew Stevens und Ali Carter. Beide haben schon das Finale von Weltmeisterschaften erreicht. Carter führte sehr schnell in dieser Partie mit 4-0 und alles sah danach aus, als ob das ein schnelles Ende nehmen würde und Carter souverän die Qualifikation meistern würde. Doch Stevens hatte etwas dagegen und holte sowohl das 0-4 als auch später ein 6-8 auf und gewann die letzten vier Frames und damit das Match.

    Hossein Vafaei ist der erste Iraner, der das Crucible Theatre erreicht. Er besiegte auf den letzten schwarzen Ball Lei Peifan und war hinterher sichtlich erleichtert, die Qualifikationshürde genommen zu haben. Genauso erleichtert wie Jamie Clarke, der gegen Graeme Dott mit einem Triple die letzte Schwarze lochte und damit in die Runde der letzten 32 einzog.


    Du möchtest deinen Podcast auch kostenlos hosten und damit Geld verdienen? Dann schaue auf www.kostenlos-hosten.de und informiere dich. Dort erhältst du alle Informationen zu unseren kostenlosen Podcast-Hosting-Angeboten.

    schließen
  • Total Clearance | Snooker |

    Die ersten acht Qualifikanten stehen fest

    13 Apr 2022
    17:23

    Podcast teilen

    Teile diese Folge mit deinen Freunden

    Thema der Episode

    Der erste der beiden von der World Snooker Tour etwas martialisch genannten Judgement Days ist vorbei, die ersten acht Qualifikanten stehen fest. Sie werden ab Samstag bei der Weltmeisterschaft im Crucible Theatre dabei sein. Einer davon sogar zum ersten Mal. Christian Oehmicke und Andreas Thies fassen die Ergebnisse des ersten Tages zusammen.

    Ashley Hugill ist der erste Debütant für das Crucible Theatre. Er setzte sich im Qualifikationsmatch gegen Joe O'Connor durch und darf jetzt ab Samstag zum ersten Mal die Luft im Crucible Theatre in Sheffield schnuppern. Einen Amateur darf die World Snooker Tour auch zum zweiten Mal in ihrer Geschichte begrüßen. Michael White, der allerdings schon zum vierten Mal dabei ist, besiegte in einem sehr spannenden Match Jordan Brown mit 10-8.

    Zwei Spieler, die schon große Siege im Crucible Theatre feierten, sind Stephen Maguire und Ding Junhui. Ding musste aber zittern. Zwischendurch lag sein Gegner David Lilley schon mit 7-4 in Führung. Doch die letzten sechs Frames gingen alle an Ding, der wohl kein gewünschtes Los für die 16 gesetzten Spieler sein wird.

    Heute gibt es dann noch "the big one". Matthew Stevens und Ali Carter standen beide schon im Finale der WM. Nur einer von beiden wird auch am Donnerstag im Säckchen mit den Loskugeln sein.


    Du möchtest deinen Podcast auch kostenlos hosten und damit Geld verdienen? Dann schaue auf www.kostenlos-hosten.de und informiere dich. Dort erhältst du alle Informationen zu unseren kostenlosen Podcast-Hosting-Angeboten.

    schließen
  • Total Clearance | Snooker |

    Noch kein Drama im Crucible Theatre

    19 Apr 2021
    18:21

    Podcast teilen

    Teile diese Folge mit deinen Freunden

    Thema der Episode

    Die Snooker-WM ist zwei Tage alt und fünf von 16 Achtelfinalisten kennt die Welt schon. Das knappste Ergebnis war dabei ein 10-6. Und trotzdem haben die Zuschauer bislang keine Langeweile haben müssen. Denn Gesprächsstoff gab es genug bei dieser WM. Andreas Thies und Christian Oehmicke haben heute die Zusammenfassung für euch.

    Neil Robertson ist mit einem souveränen 10-3 in die WM gestartet und ist bislang wohl der Teilnehmer, der den besten Eindruck von den Favoriten hinterlassen hat. Robertson, der bislang auch eine super Saison spielt und erst im letzten Monat die Tour Championship gewann, setzte sich gegen Liang Wenbo durch, der zu keinem Zeitpunkt an seine besten Zeiten anknüpfen konnte.

    Stephen Maguire ist das erste "Opfer" der Top 16 an diesem ersten Wochenende gewesen. Und dabei sah es zum ersten Midsession Interval noch so aus, als könne er seinen Auftakt siegreich bestreiten. Doch nachdem er mit 3-1 in Führung gegangen war, gelang ihm nichts mehr und Jamie Jones gewann 10 der nächsten 11 Frames.

    Am meisten Mühe hatte bislang Yan Bingtao. Im bisher spannendsten Match dieser WM besiegte der Masters-Sieger Martin Gould mit 10-6. David Gilbert gewann gegen Chris Wakelin.

    Viel Mühe hatte auch John Higgins in seiner ersten Session gegen Tian Pengfei. Der mehrfache Weltmeister muss einiges tun, will er in die zweite Runde einziehen.


    Du möchtest deinen Podcast auch kostenlos hosten und damit Geld verdienen? Dann schaue auf www.kostenlos-hosten.de und informiere dich. Dort erhältst du alle Informationen zu unseren kostenlosen Podcast-Hosting-Angeboten.

    schließen
  • Total Clearance | Snooker |

    Mark Selby ist wieder zurück

    13 Dez 2020
    18:22

    Podcast teilen

    Teile diese Folge mit deinen Freunden

    Thema der Episode

    Die Scottish Open, die dritte Station der Home Nation Series, ist mit einem Turniersieg von Mark Selby zu Ende gegangen. Im Finale besiegte der mehrfache Weltmeister und frühere Weltranglistenerste einen anderen früheren Weltranglistenersten und aktuellen Weltmeister, Ronnie O'Sullivan. Hätte O'Sullivan nach dieser Woche, in der er mit seiner Pomeranze gehadert hatte, vier Mal selbige gewechselt hatte und sich durch die Runden gequält hatte, gewonnen, wäre das ein besonderer Titel gewesen.

    So hat mit Mark Selby ein Spieler gewonnen, der in den letzten 18-24 Monaten mit seiner Form zu kämpfen hatte und dem zwischendurch die Leichtigkeit abhanden gekommen war.

    Das Match war einseitig. Vielleicht mit 9-3 ein bis zwei Frames zu hoch ausgefallen für Selby, aber O'Sullivan konnte auch im Finale seine Schwächen und seinen Trainingsrückstand nicht ausgleichen.

    Andreas Thies und Christian Oehmicke setzen das Wochenende in das rechte Licht und würdigen die Leistungen von Selby, der vor allen Dingen im Halbfinale und Finale überzeugend spielte.

    Die Snooker-Tour ist noch nicht zu Ende für das Jahr 2020. In der kommenden Woche wird beim World Grand Prix der letzte Champion 2020 unter den besten 32 Spielern in dieser Saison ausgespielt.


    Du möchtest deinen Podcast auch kostenlos hosten und damit Geld verdienen? Dann schaue auf www.kostenlos-hosten.de und informiere dich. Dort erhältst du alle Informationen zu unseren kostenlosen Podcast-Hosting-Angeboten.

    schließen
  • Total Clearance | Snooker |

    Jamie, don’t quit living on dreams

    11 Dez 2020
    19:18

    Podcast teilen

    Teile diese Folge mit deinen Freunden

    Thema der Episode

    Die Scottish Open, das dritte Turnier der Home Nation Series, das auch in Milton Keynes ausgetragen wird, hatten am Donnerstag zwei Runden gesehen. Und bis auf wenige Ausnahmen haben sich die Favoriten durchgesetzt. Wenn man Mark Selby, Ding Junhui, Judd Trump und Ronnie O'Sullivan noch in der Runde der letzten Acht begrüßen kann, ist das sicherlich ein großer Vorteil und gerne genommen von der World Snooker Tour.

    Ronnie O'Sullivan hat aber alles dafür getan, den Freitag nicht in Milton Keynes zu erleben. Er kämpfte sich durch den Tag, spielte selten überzeugendes Snooker und hatte neben seinen Gegnern Robbie Williams und Tian Pengfei auch mit einer neuen Pomeranze zu kämpfen. Doch am Ende nutzte vor allen Dingen Williams seine Chancen nicht und so steht O'Sullivan im Viertelfinale. Dort trifft er auf Ding Junhui und hier bekommen die Zuschauer schon mal einen Vorgeschmack auf das Masters im Januar. Dann treffen die beiden nämlich auch aufeinander.

    Judd Trump ließ nichts anbrennen und sah vor allen Dingen in seinem Achtelfinale gegen Mark Williams sehr stark aus.

    Überraschend weiter ist Ricky Walden, der gegen Mark Allen weiterkam. Walden hatte in den letzten Monaten mit Rückenproblemen zu kämpfen, scheint aber jetzt wieder ohne Mühe spielen zu können.


    Du möchtest deinen Podcast auch kostenlos hosten und damit Geld verdienen? Dann schaue auf www.kostenlos-hosten.de und informiere dich. Dort erhältst du alle Informationen zu unseren kostenlosen Podcast-Hosting-Angeboten.

    schließen
  • Total Clearance | Snooker |

    Knecht Ruprecht Ricky Walden besiegt Weihnachtsmann Mark Williams

    2 Dez 2020
    18:10

    Podcast teilen

    Teile diese Folge mit deinen Freunden

    Thema der Episode

    Die dritte Runde der UK Championships ist ausgespielt, 16 Achtelfinalisten stehen fest, es sind nicht nur die großen Namen, die sich noch im Turnier befinden. Andreas Thies und Christian Oehmicke berichten vom Drittrundendienstag im Podcast.

    Ricky Walden und Mark Williams. So lautete nicht nur eine der interessantesten Paarungen der dritten Runde. Dies war auch eine der längsten Paarungen. Über vier Stunden standen die beiden am Tisch, ehe sich Ricky Walden im Entscheidungsframe durchsetzen konnte. Es war kein hochklassiges Match. Es gab nur ein Century Break von Williams. Aber es war ungemein spannend. Im letzten Frame konnte Walden mit einem 55er-Break für die Entscheidung sorgen.

    Ausgeschieden dagegen ist Alexander Ursenbacher. Im ersten Match nach seiner Sensation gegen Ronnie O'Sullivan konnte Ursenbacher nicht an seine Form anknüpfen und verlor gegen Jamie Jones mit 4-6.

    Auch der letztjährige Finalist Stephen Maguire ist ausgeschieden. Er unterlag Pang Junxu mit 5-6. Das gleiche Ergebnis gab es zwischen Joe Perry und Joe O'Connor. Doch Perry schaffte hier das Kunststück, einen 2-5 Rückstand noch zu drehen.

    Andreas und Christian schauen auch auf die vier Achtelfinals des Mittwochs.


    Du möchtest deinen Podcast auch kostenlos hosten und damit Geld verdienen? Dann schaue auf www.kostenlos-hosten.de und informiere dich. Dort erhältst du alle Informationen zu unseren kostenlosen Podcast-Hosting-Angeboten.

    schließen
  • Total Clearance | Snooker |

    Wilson muss maximal kämpfen

    25 Nov 2020
    14:30

    Podcast teilen

    Teile diese Folge mit deinen Freunden

    Thema der Episode

    Die UK Championships haben Tag 2 hinter sich gelassen. Auch an diesem Tag musste ein Spieler wegen eines positiven COVID-Tests vom Turnier ausgeschlossen werden. Matthew Stevens, der in den letzten Wochen und Monaten ansteigende Form gezeigt hatte, wurde positiv auf das Corona-Virus getestet. Sein Gegner Jamie Jones zog kampflos in die zweite Runde des Triple Crown Turniers ein.

    Andreas Thies und Christian Oehmicke sprechen natürlich auch über Stevens, aber auch über eine kleine Verzögerung zum Start von Tag 2, als einige Testergebnisse noch auf sich hatten warten lassen und die Matches ohne die negativen Ergebnisse nicht starten konnten.

    Als es dann losging, wurden die Zuschauer der Streams und TV-Übertragungen (Zuschauer vor Ort sind ja noch nicht zugelassen) mit fantastischem Sport belohnt. Dabei sorgte Kyren Wilson für das Glanzlicht des Tages, als er gegen Ashley Hugill ein Maximum Break spielte. Darüber hinaus zeigte Hugill aber größte Gegenwehr und ließ Wilson nicht von der Leine, der aber am Ende mit 6-4 siegreich war.

    Der letztjährige Finalist Stephen Maguire zeigte auch in der ersten Runde in der Ausgabe dieses Jahr sehr gute Form und gewann sein Auftaktmatch mit 6-1. Ausgeschieden dagegen ist Gary Wilson, der in den letzten Monaten eine ganz schwache Form zeigt. Er unterlag Oliver Lines.


    Du möchtest deinen Podcast auch kostenlos hosten und damit Geld verdienen? Dann schaue auf www.kostenlos-hosten.de und informiere dich. Dort erhältst du alle Informationen zu unseren kostenlosen Podcast-Hosting-Angeboten.

    schließen
  • Total Clearance | Snooker |

    Wilson und Maguire schwach

    16 Sep 2020
    12:21

    Podcast teilen

    Teile diese Folge mit deinen Freunden

    Thema der Episode

    Vier Tage sind gespielt in der Championship League, die den Auftakt in die Snooker-Saison 2020/2021 bilden. Es gab in den letzten vier Gruppen einige Überraschungen. Andreas Thies und Christian Oehmicke haben die Gruppen zusammengefasst.

    Stephen Maguire und Gary Wilson waren die Verlierer der letzten zwei Tage bei dieser Championship League. In der Gruppe 5 war Maguire der Favorit in einer Gruppe mit Dominic Dale, Leo Fernandez und Louis Heathcote, doch er konnte die in ihn gesteckten Erwartungen nicht erfüllen und wurde nur Dritter in der Gruppe 5.

    Ähnlich ging es Gary Wilson in der Gruppe 3. Er traf auf Robert Milkins, Jamie Jones und Chen Zifan. Wilson wurde auch nur Dritter in der Gruppe. Milkins gewann aufgrund eines Frames, den er weniger verloren hatte als Jamie Jones.

    Auch in den anderen Gruppen gab es interessante Ergebnisse. Die Championship League ist ja auch immer eine Veranstaltung, bei der man neue Namen sehen kann. So zum Beispiel Zhao Jianbo, der in der Gruppe 6 eine couragierte Leistung zeigte und vor Ricky Walden und Gerard Greene auf dem zweiten Platz in der Gruppe landete. Das half ihm nichts. Dort setzte sich Zhou Yuelong durch.

     


    Du möchtest deinen Podcast auch kostenlos hosten und damit Geld verdienen? Dann schaue auf www.kostenlos-hosten.de und informiere dich. Dort erhältst du alle Informationen zu unseren kostenlosen Podcast-Hosting-Angeboten.

    schließen
  • Total Clearance | Snooker |

    Das Vierteljahresfazit

    29 Okt 2018
    1:06:23

    Podcast teilen

    Teile diese Folge mit deinen Freunden

    Thema der Episode

    Die Snooker-Saison 2018/2019 ist genau drei Monate alt. Zeit für uns, mal ein erstes kleines Fazit zu ziehen. Wie sind die Turniere bislang verlaufen? Wer waren die Spieler, die die Turniere geprägt haben? Und wer sind die Spieler, von denen wir uns mehr erwartet hatten? Die vielleicht auch selbst von sich mehr erwartet hatten? Kathi Hartinger, Christian Oehmicke und Andreas Thies diskutieren eine Stunde über die verschiedenen Themen.

    Im ersten Teil der Sendung gibt es einen Rückblick über die bislang verlaufenen Turniere. Neil Robertson hatte mal wieder einen sehr guten Start in die Saison, konnte aber sein Niveau danach nicht mehr halten? Kathi, Christian und Andreas stellen sich die Frage, ob Robertson noch mal so zurückkommen kann und vielleicht sogar noch mal Weltmeister werden kann, oder ob es das jetzt mit seiner Karriere gewesen ist. Mark Williams dominierte bei den World Open und konnte seine Form aus der letzten Saison hinüberretten. In Shanghai gewann Ronnie O'Sullivan und sorgte mal wieder für Kontroversen. Stellt sich die Frage: Macht er das absichtlich, um World Snooker zu provozieren? Kuscht der Verband sogar vor ihm?

    Das bislang wohl beste Match dieser Saison lieferten sich Mark Selby und John Higgins bei der China Championship. Ein Match voller Spannung und Klasse wurde den Zuschauern geboten. Bei Selby muss man wohl sagen, dass er wieder zurück ist. Ob Higgins weiterhin um die Turniersiege wird mitspielen können, wird sich in den nächsten Monaten zeigen.

    Im zweiten Teil gibt es dann noch einen Kessel Buntes. Andreas und die beiden Experten sprechen pber das bisherige Abschneiden der Spieler aus dem deutschsprachigen Raum. Sie sind sich einig, dass sich Lukas Kleckers wohl nicht aufgrund des Zweijahres-Rankings auf der World Tour wird halten können.

    Dazu gibt es noch einen Überblick über die teils drakonischen Sperren, die in den letzten Monaten ausgesprochen wurden und die sich größtenteils auf Wettbetrug beziehen.


    Du möchtest deinen Podcast auch kostenlos hosten und damit Geld verdienen? Dann schaue auf www.kostenlos-hosten.de und informiere dich. Dort erhältst du alle Informationen zu unseren kostenlosen Podcast-Hosting-Angeboten.

    schließen
Jetzt Abonnieren