Spitzenspiel als Rohrkrepierer

Login / Registrieren

meinsportpodcast.de

Hildesheim Invaders

schließen

Hildesheim Invaders

Podcast wird geladen

00:00/00:00

Podcast teilen

Teile diese Folge mit deinen Freunden

schließen

  • ROAD TO GERMAN BOWL | American Football | German Football League |

    Spitzenspiel als Rohrkrepierer

    21 Aug 2019
    36:29

    Moderatoren

    Podcast abonnieren

    Podcast teilen

    Teile diese Folge mit deinen Freunden

    Thema der Episode

    Am Wochenende gab es eine Vorentscheidung in der Bundesliga Nord, die Munich Cowboys sind inzwischen in höchster Abstiegsnot und die Berlin Rebels haben eine Vorentscheidung im Kampf um die Playoffs erreicht. Das sind die Hauptthemen der neuen Ausgabe von "Road to German Bowl", die Nicolas Martin von GFL TV und Andreas Thies besprechen.

    Das Stadion in Hildesheim platzte aus allen Nähten. Mehr als 3000 Zuschauer waren anwesend, um das Spitzenspiel der Bundesliga Nord zu verfolgen. Doch mit Spitzenspiel hatte die Auseinandersetzung der Invaders mit den New Yorker Lions Braunschweig am Ende wenig. Zu schwach präsentierte sich der zweitplatzierte Gastgeber, zu routiniert spielten die Braunschweiger. Am Ende stand ein klarer Sieg für die New Yorker Lions und damit schon fast sicher der erste Platz im Norden.

    Im Süden konnten die Munich Cowboys ihrem Gegner, den Marburg Mercenaries, nur zum klaren Sieg gratulieren. Die Cowboys, deutlich ersatzgeschwächt ins Spiel gegangen, waren den Marburgern zu keinem Zeitpunkt des Spiels gewachsen.

     
    schließen
  • ROAD TO GERMAN BOWL | Sportplatz | American Football |

    Das Allgäu überrascht

    31 Jul 2019
    31:36

    Moderatoren

    Podcast abonnieren

    Podcast teilen

    Teile diese Folge mit deinen Freunden

    Thema der Episode

    Die German Football League ist aus seiner Sommerpause zurückgekehrt. Zwischendurch gab es immer wieder einige Spiele, aber das Gros der Vereine ist erst jetzt in ihre Rückrunde gestartet. Nicolas Martin von GFL.TV und Andreas Thies besprechen ab jetzt wieder jede Woche, was die GFL am Wochenende zu bieten hatte.

    Die Allgäu Comets haben am Wochenende für das bemerkenswerteste Ergebnis gesorgt. Die Kemptener gewannen gegen die Stuttgart Scorpions und sorgten dafür, dass das Rennen um den letzten Platz wieder an Fahrt aufgenommen hat. Ingolstadt muss jetzt wieder liefern, sie zieren derzeit das Tabellenende. Aber auch die Munich Cowboys und die Kirchdorf Wildcats spüren jetzt den Atem der Allgäuer im Nacken.

    Im Norden gab es zu erwartende Ergebnisse. Braunschweig, Hildesheim und Dresden gewannen ihre Spiele. Die Cologne Crocodiles konnten gegen Potsdam gewinnen und ihre Chancen auf einen Playoff-Platz wahren.

    Euch gefällt dieser Podcast – oder ihr habt Kritik, Fragen oder Anregungen? Dann freuen wir uns, wenn wir von euch hören. Lasst uns gerne bei iTunes eine Rezension und ein bisschen Feedback da. Schreibt uns, was ihr gut oder auch schlecht findet, oder welche Themen wir eurer Meinung nach mal in einer Sendung behandeln sollten.
    schließen
  • Interception | American Football | German Football League |

    Ein Blick in die GFL

    3 Jul 2019
    1:05:31

    Podcast abonnieren

    Podcast teilen

    Teile diese Folge mit deinen Freunden

    Thema der Episode

    Die Sommerpause ist vorbei für die Interception-Crew. Zum regulären Start in ihre dritte Saison wirft Moderator Sebastian Mühlenhof mit den beiden neuen Kollegen Moritz May (Touchdown24) und Stefan Reichl einen Blick auf die German Football League, kurz GFL. Zu Beginn geht der Blick der drei in den Norden, wo mal wieder die New Yorker Lions Braunschweig an der Spitze trohnen. Doch ist noch einiges zu tun, was auch für den Zweiten, die Hildesheim Invaders, gilt. Nah dran an den beiden sind die Dresden Monarchs, doch dahinter ist das Feld noch offen und der Kampf um den vierten und letzten Playoffplatz verspricht viel Spannung.

    Im Süden sind die Schwäbisch Hall Unicorns nicht aufzuhalten. Die Haller haben die letzten 43 (!) Spiele in Folge gewonnen und schicken sich an, erneut den German Bowl zu gewinnen. Die Frankfurt Universe war in der letzten Saison mehrfach an einem Sieg gegen die Unicorns dran, doch der Abstand in diesem Jahr ist größer. Überraschend auf Platz drei stehen die Stuttgart Scorpions, die letztes Jahr noch in die Relegation mussten. Gemeinsam mit den Kirchdorf Wildcats, den Marburg Mercenaries und den Munich Cowboys kämpfen sie um die zwei anderen Playoff-Plätze. Auch der Relegationsteilnehmer im Süden ist noch nicht absehbar.

    Euch gefällt dieser Podcast – oder ihr habt Kritik, Fragen oder Anregungen? Dann freuen wir uns, wenn wir von euch hören. Lasst uns gerne bei iTunes eine Rezension und ein bisschen Feedback da. Schreibt uns, was ihr gut oder auch schlecht findet, oder welche Themen wir eurer Meinung nach mal in einer Sendung behandeln sollten. Oder schreibt unserem Moderator Sebastian Mühlenhof direkt per Mail (sebas[email protected]) oder per Twitter (@InterceptionFT).
    schließen
  • ROAD TO GERMAN BOWL | Sportplatz | American Football |

    New Yorker Lions gewinnen das Spitzenspiel

    26 Jun 2019
    34:55

    Moderatoren

    Podcast abonnieren

    Podcast teilen

    Teile diese Folge mit deinen Freunden

    Thema der Episode

    In der GFL Nord hatte Nicolas Martin von GFL TV schon in der letzten Ausgabe von "Road to German Bowl" auf das anstehende Spitzenspiel hingewiesen. Die New Yorker Lions Braunschweig trafen auf die Hildesheim Invaders. Beide Mannschaften bis dato ungeschlagen, Nachbarschaftsduell, das Wetter war schön. Was sollte da noch schief gehen? Mehr als 5.000 Zuschauer strömten in das Stadion an der Hamburger Straße. Man hofft darauf, dass die Paarung Hildesheim - Braunschweig zu einer ähnlichen Rivalität wie Braunschweig gegen die Hamburg Blue Devils früher werden könnte.

    Den sportlichen Vergleich entschieden ganz knapp die New Yorker Lions für sich, die damit vor ihrer Sommerpause ohne Verlustpunkt von der Spitze grüßen.

    Nicolas Martin und Andreas Thies gehen durch die Spiele des Wochenendes und schauen auch auf die GFL2. Dort muss Nicolas erklären, wie man 10 Sekunden vor Schluss mit 7 Punkten führen und ein Spiel noch mit 6 Punkten verlieren kann.

    Euch gefällt dieser Podcast – oder ihr habt Kritik, Fragen oder Anregungen? Dann freuen wir uns, wenn wir von euch hören. Lasst uns gerne bei iTunes eine Rezension und ein bisschen Feedback da. Schreibt uns, was ihr gut oder auch schlecht findet, oder welche Themen wir eurer Meinung nach mal in einer Sendung behandeln sollten.
    schließen
  • ROAD TO GERMAN BOWL | Sportplatz | American Football | German Football League |

    Ein Sieg ist ein Sieg ist ein Sieg

    19 Jun 2019
    40:01

    Moderatoren

    Podcast abonnieren

    Podcast teilen

    Teile diese Folge mit deinen Freunden

    Thema der Episode

    Die German Football League hat sich nach einer eher etwas ruhigeren Phase über Pfingsten am letzten Wochenende wieder mitten ins Getümmel geschmissen und insgesamt acht Spiele absolviert. Alle Teams waren also im Einsatz und es gibt in der neuen Ausgabe von "Road to German Bowl" viel zu besprechen. Das tun Nicolas Martin von GFL TV und Andreas Thies.

    In der GFL Nord haben die Hildesheim Invaders einen wichtigen Sieg gegen die Dresden Monarchs gelandet. Sie sind nach diesem Spieltag genau so wie die New Yorker Lions Braunschweig verlustpunktfrei. Am Wochenende steigt im Braunschweiger Eintracht-Stadion dann auch ganz passend das Spitzenspiel zwischen den beiden bislang ungeschlagenen Teams der GFL. Die Braunschweiger, die ihrerseits bei ihrem Sieg bei den Potsdam Royals keine Probleme hatten, werden Hildesheim im Kampf um die Krone in der GFL Nord empfangen.

    Im Süden drehen die Unicorns aus Schwäbisch Hall wieder einsam ihre Runden. Gegen Stuttgart gab es ein 63-21, aber die Stuttgarter haben trotzdem in dieser Saison eine gute Phase und sollten sich von solch einer klaren Niederlage nicht von ihrem Weg abbringen lassen.

    Euch gefällt dieser Podcast – oder ihr habt Kritik, Fragen oder Anregungen? Dann freuen wir uns, wenn wir von euch hören. Lasst uns gerne bei iTunes eine Rezension und ein bisschen Feedback da. Schreibt uns, was ihr gut oder auch schlecht findet, oder welche Themen wir eurer Meinung nach mal in einer Sendung behandeln sollten.
    schließen
  • ROAD TO GERMAN BOWL | Sportplatz | American Football | German Football League |

    Monarchen, Einhörner & Weltmeister im Sich-Ins-Knie-Schießen

    15 Mai 2019
    25:18

    Moderatoren

    Podcast abonnieren

    Podcast teilen

    Teile diese Folge mit deinen Freunden

    Thema der Episode

    Der Road to German Bowl wurde am Wochenende mit dem zweiten volle Spieltag der GFL fortgesetzt. Und Malte Asmus und Nicolas Martin (Experte von GFL Radio & TV) schreiten zur Analyse und schätzen die Lage in GFL Nord und Süd sowie in der GFL 2 ein.

    Euch gefällt dieser Podcast - oder ihr habt Kritik, Fragen oder Anregungen? Dann freuen wir uns, wenn wir von euch hören. Lasst uns gerne bei iTunes eine Rezension und ein bisschen Feedback da. Schreibt uns, was ihr gut oder auch schlecht findet, oder welche Themen wir eurer Meinung nach mal in einer Sendung behandeln sollten. Oder ihr schreibt unserem Moderator direkt per Mail ([email protected]) oder Twitter (@MalteAsmus).

    schließen
  • ROAD TO GERMAN BOWL | American Football | German Football League |

    Wer hat im September Heimspiele?

    10 Aug 2018
    1:14:21

    Podcast abonnieren

    Podcast teilen

    Teile diese Folge mit deinen Freunden

    Thema der Episode

    Am Wochende steht in der GFL Nord ein wichtiges Spiel an. Dresden Monarchs und Berlin Rebels duellieren sich um ein Playoff-Heimspiel im Viertelfinale. Die Rebels haben das Hinspiel vor 2 Monaten klar gewonnen. Können die Monarchs den Trend umkehren oder müssen sie sich schon früh in der Saison mit dem Gedanken anfreunden im Viertelfinale wieder auswärts antreten zu müssen? Diese und andere Themen besprechen Nicolas Martin (@Fighti) und Christian Schimmel (@chris5sh) im wöchentlichen GFL-Podcast.

    Aber fangen wir im Tabellenkeller an. Auch da können Teams anfangen für ein Heimspiel im September zu planen, denn es sieht für beide Teams auf Platz 8 nicht danach aus, als würden sie von dem Platz wieder wegkommen können. Die Hamburg Huskies sind seit Ende Juni spielfrei und müssen nach der eigenen Niederlage bei den Hildesheim Invaders zuschauen, wie die Hildesheimer erst in Potsdam und dann zu Hause gegen Kiel gewinnen. Einzige Rettung? Aus den letzten 4 Spielen 3 gewinnen und dabei Hildesheim mit 15 Punkte schlagen oder Hildesheim schlagen und aus den anderen 3 Spielen 5 Punkte holen. Realistisch? Nein. Auch bei den Stuttgart Scorpions wird es kompliziert. Durch die eigene Niederlage gegen die Munich Cowboys und den Sieg der Ingolstadt Dukes hat man nun 4 Punkte Rückstand auf München und 5 auf Kirchdorf und Ingolstadt. Da München und Kirchdorf aufeinandertreffen, braucht Stuttgart wohl auch 3 Siege aus den letzten 4 Spielen, um ein weiteres Team hinter sich zu lassen. Nach Samstag erscheint auch das eher unrealistisch.

    Die Allgäu Comets und ihr Trainerstab gehen getrennte Wege, der Zirkus ist nicht mehr in der Stadt. Dafür scheint die Mentalität wieder da zu sein und so überraschte man die Marburg Mercenaries und holte sich provisorisch Platz 3. Die Marburger hingegen haben keine Zeit zum Wunden lecken, kommt doch am Sonntag Frankfurt Universe ins heimische Georg-Gassmann-Stadion. Und da Frankfurt gerade eine Defense-Schlacht gegen die Schwäbisch Hall Unicorns verloren hat, wird wohl auch Frankfurt sehr fokussiert in dieses Spiel gehen. Aber der Kracher des Wochenendes steigt in Dresden, wenn die Rebels einen großen Schritt machen könnten sich erstmalig in ihrer Geschichte ein Heimspiel in den GFL-Playoffs zu holen. Sehen wir vielleicht doch mal ein Berliner Team in einem Berliner German Bowl? Apropos Finale. 2 Finals gibt es auch noch zu besprechen. Den Junior Bowl und das EM-Finale.
    schließen
  • ROAD TO GERMAN BOWL | American Football | German Football League |

    GFL-Sommerpause? Nicht mit uns

    13 Jul 2018
    1:12:06

    Podcast abonnieren

    Podcast teilen

    Teile diese Folge mit deinen Freunden

    Thema der Episode

    Ein Nachholspieltag, an dem nichts nachzuholen ist, und eine Pause für eine EM, die nicht am ursprünglichen Termin und nun ohne Deutschland stattfinde,t bescheren uns 3 Wochenenden in denen insgesamt 2 GFL- und 2 GFL2-Spiele stattfinden. Zeit für Nicolas Martin (@Fighti) und Christian Schimmel (@chris5sh) auf das zu schauen, was bisher geschah und wir fangen dabei im Norden an.
    3 Teams haben noch realistische Chancen auf die Nordmeisterschaft und haben es alle noch komplett selbst in der Hand. Der Dauernordmeister New Yorker Lions hat den Umbruch gut weggesteckt und kommt immer besser in Fahrt. Anders als die letzten Jahre, in denen man teilweise schon nach dem Hinspiel bei „direkter Vergleich gewonnen“ machen konnte, müssen dieses Jahr allerdings die Rückspiele gegen die direkte Konkurrenz zwingend gewonnen werden, damit es wieder mit dem Staffeltitel und dem damit verbundenen Heimrecht in den Playoffs klappt. Gewinnt Berlin alle Spiele sind sie Nordmeister, Dresden müsste alles gewinnen und die Lions mit 21 schlagen. Auch das Rennen um Platz 2 oder 3 ist wichtig, bedeutet es doch den Unterschied zwischen einem Heimspiel gegen ein Südteam oder einer schwierigen Reise nach Frankfurt oder Schwäbisch Hall.

    Im Norden haben am Wochenende zum Erstaunen vieler die Hildesheim Invaders 14:0 bei den Potsdam Royals gewonnen. Das dürfte eine gute Nachricht für die Cologne Crocodiles sein, die nun mit einem Sieg im Rückspiel in Potsdam einen Matchball haben, egal wie andere Spiele ausgehen. Für die Kiel Baltic Hurricanes geht es in der Rückrunde darum, die Weichen für 2019 zu stellen und nach den ersten verpassten Playoffs seit dem Wiederaufstieg 2007 wieder anzugreifen. Der Sieg der Hildesheimer bedeutet auch, dass im Tabellenkeller wohl die Entscheidung gefallen ist. Die Hamburg Huskies brauchten bisher „nur“ einen Sieg mit 15 Punkten im Rückspiel, jetzt brauchen sie zusätzlich einen Sieg in einem anderen Spiel. In einer anderen Sportart würde es heißen „Jetzt braucht Hamburg Snooker“.

    Wenn man auf das andere Team in der Relegation schaut, gibt es in der GFL2 vielleicht einen Vierkampf um den Platz an der Sonne. Im Tabellenkeller dagegen wird es für den mehrfachen Deutschen Meister und Eurobowl-Sieger Berlin Adler eng und es könnte in die Regionalliga gehen. Auf Football muss übrigens trotz Sommerpause keiner verzichten, am Wochenende finden die Playoffs in der U19-GFL-Juniors statt.
    schließen
  • ROAD TO GERMAN BOWL | American Football | German Football League |

    Gemütlich Richtung Sommerpause

    29 Jun 2018
    47:13

    Podcast abonnieren

    Podcast teilen

    Teile diese Folge mit deinen Freunden

    Thema der Episode

    Bei großen Fußballturnieren meidet die German Football League Parallelansetzungen zur DFB-Elf. Da das Vorrundenaus nicht eingeplant war, beschert uns das einen ausgedünnten nächsten Spieltag und einen sonntaglastigen übernächsten Spieltag. Es ist aber auch nicht so, dass im Augenblick nichts los wäre. Deshalb haben Nicolas Martin (@Fighti) und Christian Schimmel (@Chris5sh) auch in einer etwas kürzeren Version des wöchentlichen GFL Podcasts reichlich zu besprechen.

    Die Huskies sind nun auch rechnerisch aus den Playoffs ausgeschieden. Im Gegensatz zu mancher Turniermannschaft ist aber noch nicht alles vorbei. Auch wenn das Auftreten in Hildesheim eher erschreckend war, ein Sieg mit 15 Punkten Vorsprung im Rückspiel würde – wenn die Invaders nicht mehr gewinnen – für Platz 7 reichen. Wer seit letzter Woche Rechenspiele und „was wäre wenn…?“ mag, wird sich in der GFL wohlfühlen. Auch Kiel wird langsam Playoff-Matrixen brauchen, nach der Niederlage in Potsdam sind die Chancen die Playoffs zu erreichen wohl nur noch theoretischer Natur. Für die Royals geht es dafür nach dem wichtigen 50:21 Sieg gegen die Baltic Hurricanes jetzt nach Braunschweig zum Rekordmeister, der sich von der Niederlage gegen die Rebels gut erholt hat und auswärts die Monarchs klar geschlagen hat. Wird man diese Leistung auch gegen die Royals auf den Platz bringen? Im Süden wurde ein Rückflug zum Thema. Nein, kein Flug aus Moskau, sondern ein Flug in die USA vom Marburger Quarterback Robert Webber. Der hatte Heimweh und hat sich entschieden zurückzufliegen, so dass Marburg mit Silas Nacita als Quarterback spielt und sich wieder auf die Suche machen musste. Fündig ist man geworden, ob der Neue allerdings schon am Wochenende in Schwäbisch Hall spielt ist unklar. Die Haller setzten sich indes wenig überraschend in Stuttgart durch. Doch das ist nicht das, was die Stuttgarter ärgern dürfte. Viel mehr dürfte sie der Sieg der Munich Cowboys bei den Allgäu Comets wurmen. Denn der bedeutet, die Stuttgarter müssen in der Rückrunde beide Spiele gegen München gewinnen, hoffen dass München nicht mehr gewinnt oder selber weitere Mannschaften schlagen. So oder so ist die schwierige Situation der Skorpione im Tabellenkeller nicht gerade entspannter geworden….
    schließen
  • ROAD TO GERMAN BOWL | American Football | German Football League |

    Wenns mal wieder länger dauert…

    15 Jun 2018
    1:18:05

    Podcast abonnieren

    Podcast teilen

    Teile diese Folge mit deinen Freunden

    Thema der Episode

    Der Eurobowl geht wahrscheinlich in die Geschichtsbücher ein, als eins der wenigen Footballspiele in Deutschland, die nach Mitternacht beendet wurden. Warum es zwischen Frankfurt und Braunschweig so lange gedauert hat und was man aus dem Spiel mitnehmen konnte, besprechen Nicolas Martin (@Fighti) und Christian Schimmel (@chris5sh) im wöchentlichen GFL-Podcast.

    Außerdem geht es um das restliche Geschehen in der GFL. Im Norden verspielen die Rebels das Break, das sie gegen Dresden geholt haben, sofort wieder gegen die Baltic Hurricanes. Nun geht es für sie am Sonntag zum frisch gekürten Eurobowl-Sieger nach Braunschweig. Was ist dort für den Hauptstadtklub möglich? Die Kölner spielen eigentlich souverän in Hamburg, schaufeln sich in 5 Minuten zum Ende der ersten Halbzeit aber erstmal ein Loch, aus dem sie sich wieder rausziehen mussten. Außerdem gab es in Hamburg einen Wechsel auf der Quarterback-Position. Für die Kölner geht es am Wochenende nach Hildesheim, die ihrerseits von einem offensiv zahnlosen Auftritt mit einem Shutout aus Dresden zurückkehren. Hamburg empfängt den frisch gebackenen EFL-Bowl Sieger aus Potsdam. Im Süden wurde der fliegende Zirkus aus Kempten in Marburg ziemlich geerdet, ist das ein Grund zur Sorge vor dem Spiel am Wochenende gegen den Aufsteiger Kirchdorf? Apropos Duelle aus Bayern. Das oberbayrische Derby ging überraschend deutlich für Ingolstadt aus. Quo Vadis München? Zum Abschluss dieser Ausgabe geht es dann noch um die Saison 2017 der Saarland Hurricanes und um diesen Absturz von Playoffteam zum Absteiger binnen 12 Monaten. Wie realistisch ist der direkte Wiederaufstieg für das Team, das im Augenblick in Neunkirchen seine Heimspiele austrägt?
    schließen
Jetzt Abonnieren