Steph Curry, der lebende Cheat Code

Login / Registrieren

meinsportpodcast.de

Draymond Green

schließen

Draymond Green

Podcast wird geladen

00:00/00:00

Podcast teilen

Teile diese Folge mit deinen Freunden

schließen

  • Triple Double |

    Steph Curry, der lebende Cheat Code

    4 Jan 2021
    17:14

    Moderatoren

    Podcast teilen

    Teile diese Folge mit deinen Freunden

    Thema der Episode

    Stephen Curry zeigt mit einem Wahnsinnsspiel, dass er immer noch Siege alleine holen kann, die Celtics beißen sich durch und die Clippers gewinnen ein noch ungewohnt klingendes Spitzenspiel gegen die Phoenix Suns. Die NBA, die sich am Sonntag gegen namhafte Konkurrenz, unter anderem den letzten Spieltag der NFL Regular Season, durchsetzen musste, zeigte Spitzensport. Aber die große Geschichte war Stephen Curry.

    Draymond Green war wieder zurück nach Verletzung, Klay Thompson wird das ganze Jahr verletzt sein. Das dreiköpfige Monster ist also derzeit nur zweiköpfig, aber Stephen Curry zeigte, welch außergewöhnlicher Spieler er nach wie vor ist. 62 Punkte standen am Ende für ihn auf dem Scoreboard, acht Dreier versenkte er, von der Freiwurflinie war er fast makellos. Wenn Curry so heiß läuft, kann er sein Team alleine tragen. Ob er dazu die ganze Saison lang fähig sein wird, steht aber noch in den Sternen.

    Die Boston Celtics müssen sich noch ein wenig in die Saison finden. Gegen die Detroit Pistons sprang ein hart erkämpfter SIeg heraus. Dabei waren die beiden Spieler mit dem y im Vornamen, Jayson Tatum und Jaylen Brown, mal wieder die erfolgreichsten Scorer. Auch Daniel Theis zeigte eine starke Leistung.

    Die Phoenix Suns haben früh in der Saison gezeigt, dass ihr 8-0 Run in der Bubble in Orlando letzte Saison vielleicht kein Zufall gewesen ist. Zusammen mit Neuzugang Chris Paul hatten sie auch in den bisherigen Spielen überzeugt. Doch gegen die Los Angeles Clippers mussten die Suns ihre zweite Saisonniederlage hinnehmen.

    Andreas Thies und Daniel Seiler sprechen über die Spiele aus der Sonntagnacht.


    Du möchtest deinen Podcast auch kostenlos hosten und damit Geld verdienen? Dann schaue auf www.kostenlos-hosten.de und informiere dich. Dort erhältst du alle Informationen zu unseren kostenlosen Podcast-Hosting-Angeboten.

    schließen
  • Triple Double |

    Lakers starten mit Ringen und Niederlage

    23 Dez 2020
    14:30

    Moderatoren

    Podcast teilen

    Teile diese Folge mit deinen Freunden

    Thema der Episode

    Die NBA ist wieder zurück! In der Nacht zum 23.12. startete die neue NBA-Saison nur etwas mehr als zwei Monate nach dem Ende der NBA Finals. Die Brooklyn Nets trafen auf die Golden State Warriors und die amtierenden Meister der Los Angeles Lakers starteten im Stadtduell gegen die Clippers. Andreas Thies und Patrick Rebien haben sich die Spiele angeschaut.

    Die Brooklyn Nets haben lange warten müssen, um ihren Top-Neuzugang Kevin Durant, den sie vor der letzten Saison schon verpflichtet hatten, in Aktion und im Nets-Trikot sehen zu können. Dazu gab auch Kyrie Irving sein Comeback. Zusammen führten die beiden ihr Team zu einem ungefährdeten Sieg gegen die Golden State Warriors, die zwar ihrerseits Stephen Curry zurück auf dem Parkett begrüßen konnten, gleichzeitig aber die ganze Saison auf Klay Thompson werden verzichten müssen.

    Die Los Angeles Lakers haben ihren Auftakt in die neue Saison verpatzt. In einer Zeremonie vor dem Spiel gegen den Stadtrivalen der Clippers bekamen LeBron James und Co. ihre Ringe, verloren aber gegen glänzend aufgelegte Clippers mit ihren Superstars Paul George und Kawhi Leonard knapp.


    Du möchtest deinen Podcast auch kostenlos hosten und damit Geld verdienen? Dann schaue auf www.kostenlos-hosten.de und informiere dich. Dort erhältst du alle Informationen zu unseren kostenlosen Podcast-Hosting-Angeboten.

    schließen
  • Triple Double | Basketball |

    NBA-Spitzenspiele galore

    2 Mrz 2020
    15:03

    Podcast teilen

    Teile diese Folge mit deinen Freunden

    Thema der Episode

    Sieben Spiele hatte die NBA in der letzten Nacht zu bieten und dabei gab es das eine oder andere Spitzenspiel für die Fans zu erleben. Auch wenn nicht alle Stars dabei sein konnten, haben die Zuschauer hier schon vielleicht einen kleinen Vorgeschmack auf die Playoffs, die im April beginnen, bekommen.

    Die Philadelphia 76ers mussten in der letzten Nacht auf ihren Superstar und go-to-guy Joel Embiid verzichten. Der war verletzt und musste zuschauen, wie seine Sixers sich mühten, gegen die Los Angeles Clippers in einem von der Offensive dominierten Spiel aber kein Mittel fanden, Kawhi Leonard und Paul George auszuschalten. Die Clippers gewannen am Ende knapp.

    Bei den Denver Nuggets freuten sich nach dem Spiel gegen die Toronto Raptors alle über eine geschlossene Mannschaftsleistung. Acht Spieler punkteten zweistellig, fast jeder konnte sein Scherflein zum Sieg gegen das Team \"north of the border\" beitragen.

    Die Washington Wizards gewannen gegen die Golden State Warriors dank einer abermals starken Leistung von Bradley Beal. Die Warriors hatten eigentlich gedacht, ab diesem Spiel wieder auf ihren Superstar Stephen Curry zurückgreifen zu können. Doch der fehlte ebenso wie Draymond Green.


    Du möchtest deinen Podcast auch kostenlos hosten und damit Geld verdienen? Dann schaue auf www.kostenlos-hosten.de und informiere dich. Dort erhältst du alle Informationen zu unseren kostenlosen Podcast-Hosting-Angeboten.

    schließen
  • Triple Double | Basketball | US-Sport |

    Clippers verleiden den Warriors den Heimauftakt

    25 Okt 2019
    15:00

    Podcast abonnieren

    Podcast teilen

    Teile diese Folge mit deinen Freunden

    Thema der Episode

    Die Los Angeles Clippers reichen den Warriors eine Portion von dem Gift, das die Warriors ihren Gegnern in den letzten Jahren immer verabreicht hatten. Die Milwaukee Bucks, allen voran Giannis Antetokounmpo, sind gut gestartet; die Hawks gewinnen bei den Pistons. Das sind die Ergebnisse aus der letzten Nacht in der NBA. Andreas Thies und Patrick Rebien fassen die drei Spiele des Donnerstags zusammen.

    Bei den Warriors ist einiges neu. Eine neue Halle in San Francisco, ein neuer Kader, ein verletzter Klay Thompson, der Abgang von Kevin Durant. Die Warriors müssen sich in dieser Saison neu finden. Ein guter Anhaltspunkt, zu sehen, wo man steht, war das Auftaktspiel gegen die Clippers. Insgesamt 74 Mal warfen beide Teams von hinter der Dreierlinie auf den Korb. Die Clippers waren mit dieser Taktik erfolgreicher. Sie gewannen mit 141 Punkten in San Francisco bei einem Spiel, in dem die Defensive zweitrangig war.

    Die Milwaukee Bucks sind in der letzten Saison an den Toronto Raptors gescheitert. In diesem Jahr wollen sie einen Schritt weitergehen. Gegen die Houston Rockets gelang ihnen das, unter anderem auch wegen eines Triple Doubles von Giannis Antetokounmpo.

    Die Atlanta Hawks gewannen aufgrund eines bärenstarken Trae Young in Detroit.


    Du möchtest deinen Podcast auch kostenlos hosten und damit Geld verdienen? Dann schaue auf www.kostenlos-hosten.de und informiere dich. Dort erhältst du alle Informationen zu unseren kostenlosen Podcast-Hosting-Angeboten.

    schließen
  • Sportplatz | Triple Double | Basketball | US-Sport |

    Toronto fordert die Warriors

    27 Mai 2019
    9:02

    Podcast abonnieren

    Podcast teilen

    Teile diese Folge mit deinen Freunden

    Thema der Episode

    Kawhi Leonard gegen Stephen Curry. Marc Gasol gegen Draymond Green. Pascal Siakam gegen Klay Thompson. Wer gewinnt diese Duelle? Und was macht Kevin Durant? Duelle und Fragen, die ab Freitagmorgen anstehen und beantwortet werden. Denn dann starten die NBA Finals. Die Golden State Warriors stehen zum fünften Mal hintereinander in der Finalserie, die Raptors zum ersten Mal. Der Trade für Kawhi Leonard in der Offseason hat sich komplett ausgezahlt, die Raptors haben die Finalserie erreicht.

    Auch in Spiel sechs gegen die Milwaukee Bucks waren die Raptors hellwach und ließen sich auch durch einen höheren Rückstand Anfang des zweiten Viertels aus dem Konzept bringen. Geduldig warteten sie auf ihre Chancen und überholten im vierten Viertel, um letztendlich mit sechs Punkten Vorsprung zu gewinnen.

    Andreas Thies und unser NBA-Experte Patrick Rebien sprechen über Spiel sechs der Eastern Conference Finals und was wir von der Finalserie erwarten können.

    Euch gefällt dieser Podcast – oder ihr habt Kritik, Fragen oder Anregungen? Dann freuen wir uns, wenn wir von euch hören. Lasst uns gerne bei iTunes eine Rezension und ein bisschen Feedback da. Schreibt uns, was ihr gut oder auch schlecht findet, oder welche Themen wir eurer Meinung nach mal in einer Sendung behandeln sollten.


    Du möchtest deinen Podcast auch kostenlos hosten und damit Geld verdienen? Dann schaue auf www.kostenlos-hosten.de und informiere dich. Dort erhältst du alle Informationen zu unseren kostenlosen Podcast-Hosting-Angeboten.

    schließen
  • Sportplatz | Triple Double | Basketball | US-Sport |

    Kein Durant? Kein Problem!

    21 Mai 2019
    13:54

    Podcast abonnieren

    Podcast teilen

    Teile diese Folge mit deinen Freunden

    Thema der Episode

    Die Golden State Warriors haben die NBA Finals erreicht. In den Western Conference Finals konnten sie auch in Spiel 4 bei den Portland Trail Blazers gewinnen und somit mit 4-0 einen Sweep erringen. Die Warriors stehen damit zum fünften Mal hintereinander in den NBA Finals.

    Als die Nachricht die Runde machte, dass sich Kevin Durant verletzt hatte und eventuell nicht zu den Conference Finals zur Verfügung stünde, waren auch in Kalifornien Sorgenfalten zu sehen. Immerhin war Durant in den letzten Jahren neben Steph Curry der beste Spieler der Warriors. Doch das Team aus Oakland dachte gar nicht daran, groß zu jammern, sondern verteilte die Last auf mehrere Schultern. Stephen Curry schien in dieser Serie wie befreit, er erzielte im Schnitt mehr als 35 Punkte. Dies hatte vor ihm noch nie jemand geschafft. Dazu zeigte Draymond Green mal wieder, dass er wohl der beste Verteidiger der Liga ist.

    Die Portland Trail Blazers müssn sich gar nicht viel vorwerfen. Sie sind an einem deutlich stärkeren Team gescheitert. In Spiel vier versuchten sie alles. Neben Damian Lillard und CJ McCollum konnte auch Meyers Leonard mit einem Riesenspiel glänzen. Allein: Es half nichts.

    Patrick Rebien und Andreas Thies sprechen über Spiel vier, aber auch über die Serie der Eastern Conference Finals. In der führen die Milwaukee Bucks mit 2-1 gegen die Toronto Raptors.

    Euch gefällt dieser Podcast – oder ihr habt Kritik, Fragen oder Anregungen? Dann freuen wir uns, wenn wir von euch hören. Lasst uns gerne bei iTunes eine Rezension und ein bisschen Feedback da. Schreibt uns, was ihr gut oder auch schlecht findet, oder welche Themen wir eurer Meinung nach mal in einer Sendung behandeln sollten.


    Du möchtest deinen Podcast auch kostenlos hosten und damit Geld verdienen? Dann schaue auf www.kostenlos-hosten.de und informiere dich. Dort erhältst du alle Informationen zu unseren kostenlosen Podcast-Hosting-Angeboten.

    schließen
  • Sportplatz | Triple Double | Basketball | US-Sport |

    LeBron mit 51 – Warriors in der Krise

    19 Nov 2018
    19:08

    Podcast abonnieren

    Podcast teilen

    Teile diese Folge mit deinen Freunden

    Thema der Episode

    Am gestrigen Sonntag kamen die NBA-Fans in den Genuss von fünf Spielen. Dabei konnte LeBron James gegen die Miami Heat mit 51 Punkten glänzen. Die Golden State Warriors dagegen haben derzeit ihre erste richtige Krise zu meistern. Gegen die San Antonio Spurs konnte man ohne Draymond Green und Stephen Curry nicht gewinnen. Patrick Rebien und Andreas Thies fassen die Spiele zusammen.

    Die Los Angeles Lakers mussten in der letzten Nacht bei den Miami Hear antreten, die zur "Miami-Vice-Night" geladen hatten. Die Trikots waren im Stil der 80er-Jahre-Serie designt. Von diesem Style schien sich LeBron James angesteckt zu haben, denn er alleine versenkte die Heat. 51 Punkte standen am Ende auf dem Boxscore für "King James", der sein Team damit quasi alleine zum Sieg führte.

    Die Golden State Warriors hatten in der letzten Woche Streit. Draymond Green und Kevin Durant hatten sich bei einer Niederlage gegen die Clippers in die Haare bekommen. Das scheint den Warriors nicht bekommen zu haben. Denn aus den letzten sieben Spielen gab es nur zwei Siege und die letzten drei Spiele verloren die Warriors allesamt. Auch gegen die San Antonio Spurs setzte es eine Niederlage für die Dubs.

    Euch gefällt dieser Podcast – oder ihr habt Kritik, Fragen oder Anregungen? Dann freuen wir uns, wenn wir von euch hören. Lasst uns gerne bei iTunes eine Rezension und ein bisschen Feedback da. Schreibt uns, was ihr gut oder auch schlecht findet, oder welche Themen wir eurer Meinung nach mal in einer Sendung behandeln sollten.


    Du möchtest deinen Podcast auch kostenlos hosten und damit Geld verdienen? Dann schaue auf www.kostenlos-hosten.de und informiere dich. Dort erhältst du alle Informationen zu unseren kostenlosen Podcast-Hosting-Angeboten.

    schließen
  • Sportplatz | Triple Double | Basketball | US-Sport |

    Warriors kommen unter die Räder

    16 Nov 2018
    6:59

    Moderatoren

    Podcast abonnieren

    Podcast teilen

    Teile diese Folge mit deinen Freunden

    Thema der Episode

    Drei Spiele gab es am Donnerstag in der NBA. Dabei trafen die Golden State Warriors im Spitzenspiel auf die Houston Rockets.

    Die Saisons der beiden Teams verlief in diesem Jahr nicht parallel. Zu groß waren die Sorgen der Houston Rockets am Anfang der Saison. Nachdem sie mit Ryan Anderson und Trevor Ariza zwei Spieler verloren hatten, die ihnen vor allem von jenseits der Dreierlinie geholfen hatten, mussten sie sich jetzt umstellen. Dazu kam eine Verletzung von James Harden, der den Start eher wacklig verlaufen ließ. Bei den Warriors hatte es in dieser Woche Turbulenzen gegeben, als sich Kevin Durant und Draymond Green während eines Spiels gegen die Clippers in die Haare bekommen hatten. Green wurde ein Spiel gesperrt.

    Letzte Nacht kehrte Draymond Green wieder auf den Court zurück, konnte jedoch die klare Niederlage bei den Rockets nicht verhindern. Die Warriors, die noch längere Zeit auf Stephen Curry verzichten müssen, konnten kaum Dreier unterbringen und fanden während der kompletten 48 Minuten nicht zu ihrem Spiel.

    Andreas Thies fasst dieses und die beiden weiteren Spiele der letzten Nacht zusammen.

    Euch gefällt dieser Podcast – oder ihr habt Kritik, Fragen oder Anregungen? Dann freuen wir uns, wenn wir von euch hören. Lasst uns gerne bei iTunes eine Rezension und ein bisschen Feedback da. Schreibt uns, was ihr gut oder auch schlecht findet, oder welche Themen wir eurer Meinung nach mal in einer Sendung behandeln sollten.


    Du möchtest deinen Podcast auch kostenlos hosten und damit Geld verdienen? Dann schaue auf www.kostenlos-hosten.de und informiere dich. Dort erhältst du alle Informationen zu unseren kostenlosen Podcast-Hosting-Angeboten.

    schließen
  • Sportplatz | Triple Double | Basketball | US-Sport |

    Die Raketen starten

    14 Nov 2018
    15:56

    Moderatoren

    Podcast abonnieren

    Podcast teilen

    Teile diese Folge mit deinen Freunden

    Thema der Episode

    Drei Spiele gab es in der letzten Nacht in der NBA zu sehen. Die Houston Rockets sind das Team, das von den sechs, die im Einsatz waren, derzeit die größten Fragezeichen hinterlassen. Vor der Saison gab es einen kleineren Umbruch, man sicherte sich die Dienste von Carmelo Anthony und wollte den letzten Schritt machen, um endlich wieder Meister zu werden. Doch der Saisonstart geriet zur Katastrophe. Kein Mannschaftsteil funktionierte, die Abstimmung war unterdurchschnittlich, Schuldige wurden gesucht.

    Anthony wurde als einer der Hauptgründe genannt, warum es bei den Rockets nicht lief. Nur Scoring ist zu wenig, um dem Team weiterzuhelfen. Jetzt steht "Melo" kurz vor der Entlassung bei den Rockets, die gleichzeitig auf dem Weg der Besserung scheinen. Gegen die Denver Nuggets gab es einen Auswärtssieg, der an alte Zeiten erinnerte.

    Auch bei den anderen beiden Spielen waren Teams im Einsatz, die für Schlagzeilen in den letzten Tagen und Wochen gesorgt hatten. Die Cleveland Cavaliers gewannen klar gegen die Charlotte Hornets. Die Golden State Warriors mussten ohne Draymond Green gegen die Atlanta Hawks ran. Green war vom Team nach seinem Streit mit Kevin Durant für ein Spiel suspendiert worden. Gegen die Hawks gab es dann einen erkämpften, am Ende aber doch sicheren Sieg für die Warriors.

    Patrick Preis von den go-to-guys.de fasst mit Andreas Thies die Spiele der letzten Nacht zusammen.

    Euch gefällt dieser Podcast – oder ihr habt Kritik, Fragen oder Anregungen? Dann freuen wir uns, wenn wir von euch hören. Lasst uns gerne bei iTunes eine Rezension und ein bisschen Feedback da. Schreibt uns, was ihr gut oder auch schlecht findet, oder welche Themen wir eurer Meinung nach mal in einer Sendung behandeln sollten.


    Du möchtest deinen Podcast auch kostenlos hosten und damit Geld verdienen? Dann schaue auf www.kostenlos-hosten.de und informiere dich. Dort erhältst du alle Informationen zu unseren kostenlosen Podcast-Hosting-Angeboten.

    schließen
  • Sportplatz | Triple Double | Basketball | US-Sport |

    Ärger im Paradies?

    13 Nov 2018
    16:48

    Moderatoren

    Podcast abonnieren

    Podcast teilen

    Teile diese Folge mit deinen Freunden

    Thema der Episode

    In der NBA gab es in der letzten Nacht neun Spiele mit teils ungewöhnlichem Ausgang. Patrick Preis von den go-to-guys.de bespricht die neun Spiele mit Moderator Andreas Thies.

    Die Philadelphia 76ers haben "The Process" beendet. Nachdem sie mit den Minnesota Timberwolves einen Trade ausgehandelt haben, der Jimmy Butler in die "City of brotherly love" gebracht hat, sind die Sixers darauf angewisen, ab sofort zu gewinnen. Das taten sie auch sofort bei den Miami Heat, allerdings noch ohne die Hilfe von Butler.

    Für die Toronto Raptors war die Saison bislang ein einziger Erfolg. Doch bei den New Orleans Pelicans setzte es eine deutliche Niederlage. Die Pelicans überzeugten auf ganzer Linie.

    Bei den Golden State Warriors dagegen gab es Ärger im Paradies. Ohne Stephen Curry mussten die Warriors in die Verlängerung bei den Clippers. Wie ein Sieg zu erringen ist, darüber gab es bei Kevin Durant und Draymond Green unterschiedliche Auffassungen. Doch Patrick sagt, dass das vielleicht auch etwas überbewertet wird.

    Euch gefällt dieser Podcast – oder ihr habt Kritik, Fragen oder Anregungen? Dann freuen wir uns, wenn wir von euch hören. Lasst uns gerne bei iTunes eine Rezension und ein bisschen Feedback da. Schreibt uns, was ihr gut oder auch schlecht findet, oder welche Themen wir eurer Meinung nach mal in einer Sendung behandeln sollten.


    Du möchtest deinen Podcast auch kostenlos hosten und damit Geld verdienen? Dann schaue auf www.kostenlos-hosten.de und informiere dich. Dort erhältst du alle Informationen zu unseren kostenlosen Podcast-Hosting-Angeboten.

    schließen
Jetzt Abonnieren