Fighters to watch: Silvio Schierle

Login / Registrieren

meinsportpodcast.de

Chemiepokal

schließen

Chemiepokal

Podcast wird geladen

00:00/00:00

Podcast teilen

Teile diese Folge mit deinen Freunden

schließen

  • Sportplatz | Mixed-Sport |

    Fighters to watch: Silvio Schierle

    18 Aug 2017
    1:47

    Moderatoren

    Podcast teilen

    Teile diese Folge mit deinen Freunden

    Thema der Episode

    An Hamburg hat Boxtalent Silvio Schierle beste Erinnerungen. 2015 gewann er bei den Internationalen Deutschen Jugend-Meisterschaften in der Hansestadt - genauso wie ein Jahr zuvor in Köln Gold. Die bisherigen Highlights in einer ganzen Latte an nationalen und internationalen Erfolgen für den 20-Jährigen.

    Der Weg von Silvio Schierle in den Boxring war vorgezeichnet. Schließlich schnürte schon der Papa einst die Handschuhe für Kuba. Und für den Sohnemann ging es schnell nach oben. Unter der behutsamen Anleitung seiner Trainer beim 1. SSV Saalfeld und im Leistungszentrum Frankfurt/Oder.

    Und auch in der Eliteklasse hat er sich beim Erstligisten SV Nordhausen mittlerweile etabliert, ist bei den großen Jungs angekommen. Beim Chemiepokal hinterließ er mit seinem Sieg über den Weißrussen Andrej Mikhailau einen starken Eindruck und begeisterte vor allem mit dem konzentrierten Einsatz seiner Schlaghand. Die brachte ihm das WM-Ticket und den nächsten Schritt auf der Karriereleiter, die möglichst spätesten 2020 in Tokio dann auch mit einer Medaille gekrönt werden soll.
    schließen
  • Sportplatz | Mixed-Sport |

    Fighters to watch: Igor Teziev

    18 Aug 2017
    1:32

    Moderatoren

    Podcast teilen

    Teile diese Folge mit deinen Freunden

    Thema der Episode

    Igor Teziev ist ein Beispiel für eine gelungene Integration durch den Sport. Mit 12 kam er mit seiner Familie aus Nordossetien nach Deutschland und unter die Fittiche von Boxcoach Erik Fuhrmann. Der erkannte schnell das Talent von Igor, arbeitete mit ihm und verhalf ihm zu ersten Siegen in seiner Altersklasse.

    Teziev fiel auch dem Verband auf, der ihn in seine Förderprogramme aufnahm. Kampfkraft, mentale Stärke, Ausdauer und vor allem Zielstrebigkeit zeichnen den heutigen Schwergewichtler aus. Nicht nur deutsche Meisterschaften im Halbschwergewicht konnte er bisher feiern, 2014 bezwang er beim Chemiepokal in Halle zudem sensationell Asienmeister Kim und holte Bronze.

    Für Teziev war das der internationale Durchbruch, ehe er ins Schwergewicht wechselte und 2015 erstmals Deutscher Meister in dieser Klasse wurde. Die Krönung seiner Karriere wäre aber eine Medaille bei der WM in Hamburg.
    schließen
  • Sportplatz | Mixed-Sport |

    Fighters to watch: Murat Yildirim

    18 Aug 2017
    1:47

    Moderatoren

    Podcast teilen

    Teile diese Folge mit deinen Freunden

    Thema der Episode

    Er hatte große Schmerzen, doch er ließ sich nicht unterkriegen - trotz einer Kampfverletzung hatte Murat Yildirim auf die Zähne gebissen und im letzten Jahr erst Silber bei der Deutschen U21-Meisterschaft gewonnen, eine Woche später dann auch zum zweiten Mal Bronze im Leichtgewicht in der Eliteklasse.

    Diese Nehmerqualitäten zeichnen den Berliner aus. Dazu kommt noch sein Jab, den er wie ein Florett einzusetzen versteht. Diese Qualitäten waren neben dem Finalsieg beim Chemiepokal in Halle gegen den hoch einzuschätzenden Delante Johnson aus den USA der Hauptgrund für die WM-Nominierung.

    Die Titelkämpfe in Hamburg sind das bisherige Highlight der jungen Karriere des 20-Jährigen, zu der es beinahe nie gekommen wäre. Denn ursprünglich wollte er lieber Fußballspielen. Doch sein Onkel hatte das Talent seines Neffen erkannt, fuhr ihn immer wieder zum Training und weckte damit Murats Begeisterung fürs Boxen.

    Die wäre ihm vor gut zwei Jahren dann allerdings wieder fast abhanden gekommen. Sport, Ausbildung und Probleme in der Familie - dieser Spagat war dem Jungen zu viel. Doch Freundin Kati weckte Murats Ehrgeiz, motivierte ihn dazu, nicht aufzugeben. Und das wird er sicherlich auch in Hamburg bei der WM nicht.
    schließen
  • Sportplatz | Mixed-Sport |

    Fighters to watch: Abass Baraou

    15 Aug 2017
    3:49

    Moderatoren

    Podcast teilen

    Teile diese Folge mit deinen Freunden

    Thema der Episode

    Boxen? Den Gedanken fand Abass Baraou zunächst völlig abwegig. In einem Jugendtreff hatte er ein Schnuppertraining absolviert und Talent gezeigt. Doch die Einladung des Trainers doch mal bei Ring Frei Oberhausen vorbeizukommen, schlug er aus. Mit sanftem Druck konnte er jedoch vom Gegenteil überzeugt werden. Und das machte sich bezahlt.

    Vor dem Start der Amateurbox-WM in Hamburg (25.8. - 2.9.) stellen wir euch hier auf meinsportpodcast.de die interessantesten Kämpfer vor. Den Auftakt macht der vielleicht aussichtsreichste deutsche Fighter Abass Baraou.
    schließen
Jetzt Abonnieren