ISL vs FINA: Schwimmer der Revolution

Login / Registrieren

meinsportpodcast.de

Sarah Sjostrom

schließen

Sarah Sjostrom

Podcast wird geladen

00:00/00:00

Podcast teilen

Teile diese Folge mit deinen Freunden

schließen

  • Sportplatz | Schwimmsport |

    ISL vs FINA: Schwimmer der Revolution

    10 Jan 2019
    39:47

    Moderatoren

    Podcast teilen

    Teile diese Folge mit deinen Freunden

    Thema der Episode

    Der Konflikt im Schwimmsport schwelt seit Jahren, doch zum Jahresende 2018 erreichte er eine neue Dimension. 30 der besten Schwimmer der Welt begehren nun offen und vor allem kollektiv gegen den Weltverband FINA auf. Es begann damit, dass die Topstars der Szene, Katinka Hosszú, Tom Shields und Michael Andrew, eine Klage vor einem US-Gericht gegen das Wettbewerbsmonopol der FINA einreichten und einen wohl richtungsweisenden Rechtsstreit los traten, der letzten Endes die gesamte Olympische Welt verändern könnte.

    Konkret geht es um zwei Dinge: Die Schwimmer wollen endlich mehr Mitspracherecht. Außerdem geht es um Geld, viel Geld. Denn das nimmt der Weltverband zwar ein,  gibt aber nur wenig davon an seine Athleten zurück. Gleichzeitig verbietet die FINA den Schwimmern, an finanziell lukrativen Rennen wie der geplanten Profiserie International Swimming League (ISL) teilzunehmen. Starten die Schwimmer doch, drohen Sperren für Weltmeisterschaften und Olympische Spiele.

    Gegen dieses Wettbewerbsmonopol klagt nun auch die ISL. Sie argumentiert: Die Fina missbrauche ihr Monopol, um der ISL die Austragung einer eigenen Wettbewerbsserie zu untersagen. Ein für Dezember geplanter Testwettkampf musste abgesagt werden. Die eigentlich Serie soll nun eigentlich 2019 an den Start gehen. Sie verspricht den Schwimmern all das, was sie bei der FINA nach eigener Aussage vermissen: Athletenfreundlichkeit, einen partnerschaftlichen Umgang mit ihnen und eine gerechte Entlohnung.  Denn mit den Peanuts der FINA wollen sie die Schwimmer einfach nicht mehr zufrieden geben. Was ihre eigenen Leistungen aber stattdessen eigentlich wert sein sollten, das wurde den Top-Schwimmern kurz vor Weihnachten in London noch einmal deutlich vor Augen geführt. Im Konferenzzentrum des Fußballclubs FC Chelsea stellte die ISL, die International Swimming League, ihre Pläne vor. Und die rund 30 Weltklasseschwimmer lauschten gebannt. Die ISL verspricht laut Werbetrailer Wettkämpfe, bei denen die Sportler auch angemessen bezahlt werden. Mit 50 Prozent der Erlöse plus Antrittsgeldern - und damit einem Vielfachen dessen, was sie aktuell vom Weltverband FINA ausgeschüttet bekommen.

    Was ist diese ISL, die den Stein dazu ins Rollen brachte? Wer steckt hinter diesem Wettbewerb? Wie ist er organisiert und aufgebaut? Wie reagiert der Weltverband auf die Konkurrenz und was sagen nun die Athleten zu diesen Plänen? Und wie könnte der Streit ausgehen? Malte Asmus geht all diesen Fragen im “Sportplatz” auf meinsportpodcast.de auf den Grund. Neben Konstantin Grigorishin, dem Mäzen hinter der ISL, kommt auch der General Manager Andrea di Nino und Ex-Kurzbahneuropameister Yannick Lebherz ausführlich zu Wort und erläutert den Streit aus Sicht des Athleten.

    Euch gefällt dieser Podcast - oder ihr habt Kritik, Fragen oder Anregungen? Dann freuen wir uns, wenn wir von euch hören. Lasst uns gerne bei iTunes eine Rezension und ein bisschen Feedback da. Schreibt uns, was ihr gut oder auch schlecht findet, oder welche Themen wir eurer Meinung nach mal in einer Sendung behandeln sollten. Oder ihr schreibt unserem Moderator direkt per Mail ([email protected]) oder Twitter (@MalteAsmus).
    schließen
  • Sportplatz | Mixed-Sport | Schwimmsport |

    Steiger: Königin der Schwimm-Oper

    29 Okt 2018
    6:32

    Podcast abonnieren

    Podcast teilen

    Teile diese Folge mit deinen Freunden

    Thema der Episode

    Jessica Steiger dominierte am Wochenende die erste Austragung der Smit Sport Opera Swim Classics in Wuppertal. In sieben Disziplinen war die Deutsche am Start, siebenmal stand sie am Ende ganz oben auf dem Podium. Allein am letzten Tag des Schwimm-Events konnte sie gleich drei Strecken für sich entscheiden. Fast so stark wie Steiger war Poul Zellmann. Auch der schwamm in Wuppertal von Sieg zu Sieg und gewann am Ende sechs Disziplinen. Malte Asmus und Sebastian Mühlenhof blicken zurück und können von einem insgesamt vielversprechenden Formaufbau der deutschen Schwimmer für die Kurzbahn-WM im Dezember in China berichten. Der eigentliche Saisonhöhepunkt wird allerdings ohne Sarah Sjöström stattfinden. Die Schwedin setzt in diesem Jahr andere Prioritäten.

    Euch gefällt dieser Podcast - oder ihr habt Kritik, Fragen oder Anregungen? Dann freuen wir uns, wenn wir von euch hören. Lasst uns gerne bei iTunes eine Rezension und ein bisschen Feedback da. Schreibt uns, was ihr gut oder auch schlecht findet, oder welche Themen wir eurer Meinung nach mal in einer Sendung behandeln sollten. Nutzt dafür gerne auch die Kommentarfunktion unter diesem Beitrag auf meinsportradio.de. Oder ihr schreibt unserem Moderator direkt per Mail ([email protected]) oder Twitter (@MalteAsmus).

     
    schließen
  • Sportplatz | Mixed-Sport | Schwimmsport |

    Weltrekordbecken Budapest

    8 Okt 2018
    7:23

    Podcast abonnieren

    Podcast teilen

    Teile diese Folge mit deinen Freunden

    Thema der Episode

    Am Wochenende purzelten dann noch mal weitere zwei Weltrekorde beim Weltcup der Schwimmer in Budapest. Erst entriss Schwimm-Opa Nicholas Santos mit mittlerweile 38 Jahren ein Routinier Steffen Deibler seine neun Jahre alte Bestmarke im Schmetterlingsprint. Dann schlug auch Alia Atkinson über die 50 m Brust zu. Und auch Wang Jianjiahe kam einem neuen Weltrekord noch einmal bedrohlich nahe. Am Ende fehlten ihr 10 Hundertstel, um die Zeit von Mireia Belmonte über 800 m Freistil zu knacken. Was passierte sonst noch im Becken von Budapest? Malte Asmus und Sebastian Mühlenhof wissen es.

    Euch gefällt dieser Podcast - oder ihr habt Kritik, Fragen oder Anregungen? Dann freuen wir uns, wenn wir von euch hören. Lasst uns gerne bei iTunes eine Rezension und ein bisschen Feedback da. Schreibt uns, was ihr gut oder auch schlecht findet, oder welche Themen wir eurer Meinung nach mal in einer Sendung behandeln sollten. Nutzt dafür gerne auch die Kommentarfunktion unter diesem Beitrag auf meinsportradio.de. Oder ihr schreibt unserem Moderator direkt per Mail ([email protected]) oder Twitter (@MalteAsmus).
    schließen
  • Sportplatz | Mixed-Sport | Schwimmsport |

    16-Jährige holt Weltrekord

    5 Okt 2018
    8:11

    Podcast abonnieren

    Podcast teilen

    Teile diese Folge mit deinen Freunden

    Thema der Episode

    Wang Jianjiahe hat beim Kurzbahn-Weltcup der Schwimmer in Budapest für den ersten Paukenschlag gesorgt. Die erst 16-jährige Chinesin pulverisierte den fünf Jahre alten Weltrekord der Spanierin Mireia Belmonte über 400 m Freistil. Bereits in der letzten Woche in Eindhoven hatte sie diese Bestmarke angegriffen, in Budapest ist sie nun gefallen. Malte Asmus und Sebastian Mühlenhof fassen den ersten Tag der Wettkämpfe zusammen. Sie berichten über die erfolgreiche Lokalmatadorin Katinka Hosszu, die zweimal geschlagene Sarah Sjöström und auch über Poul Zellmann. Der Deutsche hatte im Vorlauf über 400 m Freistil Bestzeit geschwommen. Doch die konnte er im Finale dann leider nicht bestätigen.

    Euch gefällt dieser Podcast - oder ihr habt Kritik, Fragen oder Anregungen? Dann freuen wir uns, wenn wir von euch hören. Lasst uns gerne bei iTunes eine Rezension und ein bisschen Feedback da. Schreibt uns, was ihr gut oder auch schlecht findet, oder welche Themen wir eurer Meinung nach mal in einer Sendung behandeln sollten. Nutzt dafür gerne auch die Kommentarfunktion unter diesem Beitrag auf meinsportradio.de. Oder ihr schreibt unserem Moderator direkt per Mail ([email protected]) oder Twitter (@MalteAsmus).
    schließen
  • Sportplatz | Mixed-Sport | Schwimmsport |

    Morozovs Highlight in Eindhoven

    1 Okt 2018
    7:05

    Podcast abonnieren

    Podcast teilen

    Teile diese Folge mit deinen Freunden

    Thema der Episode

    Die Kurzbahn-Weltmeisterschaft der Schwimmer steht vor der Tür. Mitte Dezember messen sich die besten Schwimmer auf der 25-Meter-Bahn in Hangzhou und werden dort ihre Weltmeister ausschwimmen. Dafür müssen die Vorbereitungen gut laufen. Ein Teil der Vorbereitung war am Wochenende der Kurzbahn-Weltcup in Eindhoven. Viele gute Leistungen waren dort zu beobachten und sogar einen Weltrekord konnten die Zuschauer sehen. Sebastian Mühlenhof, unser Experte fürs Schwimmen, hat sich die Wettzbewerbe angeschaut.

    Er sah, dass Katinka Hosszu und Sarah Sjostrom bei den Damen die besten Leistungen brachten. Mehrere Siege standen für die beiden Ausnahmeschwimmerinnen am Ende zu Buche. Die beiden gehören auf jeden Fall zu den aussichtsreichsten Medaillenkandidatinnen im Dezember im Reich der Mitte.

    Für den Höhepunkt an diesem Wochenende in Eindhoven sorgte der Russe Vladimir Morozov. Er stellte über die 100 Meter Lagen einen neuen Kurzbahn-Weltrekord auf und machte gleich mal klar, dass die Siege in "seinen" Disziplinen nur über ihn gehen.

    Sebastian Mühlenhof berichtet am Ende noch über die durchaus viel versprechenden Leistungen der DSV-Schwimmer.

    Euch gefällt dieser Podcast – oder ihr habt Kritik, Fragen oder Anregungen? Dann freuen wir uns, wenn wir von euch hören. Lasst uns gerne bei iTunes eine Rezension und ein bisschen Feedback da. Schreibt uns, was ihr gut oder auch schlecht findet, oder welche Themen wir eurer Meinung nach mal in einer Sendung behandeln sollten. Nutzt dafür gerne auch die Kommentarfunktion unter diesem Beitrag auf meinsportradio.de.
    schließen
  • Sportplatz | Mixed-Sport | Schwimmsport |

    Zahltag für Sjöström & Chupkov

    17 Sep 2018
    6:45

    Podcast abonnieren

    Podcast teilen

    Teile diese Folge mit deinen Freunden

    Thema der Episode

    Um jeweils 50.000 Dollar reicher kommen Sarah Sjöström und Anton Chupkov von der zweiten Weltcup-Station in Doha nach Hause. Sie holten sich die Prämie für die Führung in der Gesamtwertung nach dem ersten Weltcup-Block der Schwimmer. Sjöström baute ihren Vorsprung vor der Ungarin Katinka Hosszu leicht aus. Hosszu war in Doha im Dauereinsatz. Sie schwamm in 15 Disziplinen, erklomm dabei zwölfmal das Podium. Malte Asmus und Sebastian Mühlenhof fassen das Wochenende zusammen. Fortgesetzt wird der Weltcup im Schwimmen mit dem Meeting in Eindhoven. Das wird vom 28. bis 30. September ausgetragen.

    https://meinsportradio.de/2018/09/10/sjoestroem-hosszu-dominieren/

    Euch gefällt dieser Podcast - oder ihr habt Kritik, Fragen oder Anregungen? Dann freuen wir uns, wenn wir von euch hören. Lasst uns gerne bei iTunes eine Rezension und ein bisschen Feedback da. Schreibt uns, was ihr gut oder auch schlecht findet, oder welche Themen wir eurer Meinung nach mal in einer Sendung behandeln sollten. Nutzt dafür gerne auch die Kommentarfunktion unter diesem Beitrag auf meinsportradio.de. Oder ihr schreibt unserem Moderator direkt per Mail ([email protected]) oder Twitter (@MalteAsmus).
    schließen
  • Sportplatz | Mixed-Sport | Schwimmsport |

    Neuer Weltcup, alte Probleme

    14 Sep 2018
    8:34

    Podcast abonnieren

    Podcast teilen

    Teile diese Folge mit deinen Freunden

    Thema der Episode

    Stellt euch vor, es ist Schwimm-Weltcup, aber kaum einer will hin. So geschehen in der letzten Woche in Kazan und erneut in dieser in Doha. Das Feld bei der zweiten Weltcup-Station war so ausgedünnt, dass komplett auf Vorläufe verzichtet wurde und z.B. das Rennen über 200m Schmetterling der Damen nur mit vier Damen gestartet wurde. Katinka Hosszu nutzte die dünnen Felder, um sich mal auf sonstigen Nebenstrecken auszuprobieren, holte am ersten Wettkampftag zudem zwei Siege. Was sonst noch passierte, fassen Malte Asmus und Sebastian Mühlenhof ausführlich zusammen.

    Euch gefällt dieser Podcast - oder ihr habt Kritik, Fragen oder Anregungen? Dann freuen wir uns, wenn wir von euch hören. Lasst uns gerne bei iTunes eine Rezension und ein bisschen Feedback da. Schreibt uns, was ihr gut oder auch schlecht findet, oder welche Themen wir eurer Meinung nach mal in einer Sendung behandeln sollten. Nutzt dafür gerne auch die Kommentarfunktion unter diesem Beitrag auf meinsportradio.de. Oder ihr schreibt unserem Moderator direkt per Mail ([email protected]) oder Twitter (@MalteAsmus).
    schließen
  • Sportplatz | Mixed-Sport | Schwimmsport |

    Sjöström & Hosszu dominieren

    10 Sep 2018
    10:26

    Podcast abonnieren

    Podcast teilen

    Teile diese Folge mit deinen Freunden

    Thema der Episode

    Zum Weltcup-Auftakt in Kasan blieben viele Topschwimmer fern - doch zwei alte Bekannte in der Szene haben sich geräuschvoll in Szene gesetzt. Katinka Hosszu und Sarah Sjöström knüpften an ihre Topform an und holten jeweils fünf Weltcup-Titel. Sjöström sogar drei davon mit Weltcup-Rekord. Malte Asmus und Sebastian Mühlenhof fassen die drei Weltcup-Tage von Kasan zusammen.

    Euch gefällt dieser Podcast - oder ihr habt Kritik, Fragen oder Anregungen? Dann freuen wir uns, wenn wir von euch hören. Lasst uns gerne bei iTunes eine Rezension und ein bisschen Feedback da. Schreibt uns, was ihr gut oder auch schlecht findet, oder welche Themen wir eurer Meinung nach mal in einer Sendung behandeln sollten. Nutzt dafür gerne auch die Kommentarfunktion unter diesem Beitrag auf meinsportradio.de. Oder ihr schreibt unserem Moderator direkt per Mail ([email protected]) oder Twitter (@MalteAsmus).
    schließen
  • Sportplatz | Mixed-Sport | Schwimmsport |

    Bronzener Rahmen & EM-Fazit

    9 Aug 2018
    30:54

    Moderatoren

    Podcast abonnieren

    Podcast teilen

    Teile diese Folge mit deinen Freunden

    Thema der Episode

    Die Beckenwettbewerbe der Schwimm-EM 2018 in Glasgow sind beendet. Und wir fassen hier in der Sportshow noch die zwei letzten Tage zusammen, die eingerahmt wurden von zwei deutschen Bronzemedaillen. Florian Wellbrock eröffnete mit der siebten deutschen Medaille am Mittwoch über 800 m und die deutsche Lagenstaffel der Herren vollendete am Donnerstag ebenfalls mit Platz 3. Dazwischen lagen wieder jede Menge tolle Zeiten internationaler Stars. Vor allem Sarah Sjöström räumte ab - und auch Katinka Hosszu war dann doch noch eine Goldmedaille vergönnt. Malte Asmus und Yannick Lebherz fassen zusammen.

    Euch gefällt dieser Podcast - oder ihr habt Kritik, Fragen oder Anregungen? Dann freuen wir uns, wenn wir von euch hören. Lasst uns gerne bei iTunes eine Rezension und ein bisschen Feedback da. Schreibt uns, was ihr gut oder auch schlecht findet, oder welche Themen wir eurer Meinung nach mal in einer Sendung behandeln sollten. Nutzt dafür gerne auch die Kommentarfunktion unter diesem Beitrag auf meinsportradio.de. Oder ihr schreibt unserem Moderator direkt per Mail ([email protected]) oder Twitter (@MalteAsmus).
    schließen
  • Sportplatz | Schwimmsport |

    Medaillensatz mit doppelt Silber

    15 Dez 2017
    12:17

    Moderatoren

    Podcast teilen

    Teile diese Folge mit deinen Freunden

    Thema der Episode

    Der Bundestrainer war sichtlich überrascht: Vier oder fünf Medaillen hatte Henning Lambertz als Ziel für die deutsche Mannschaft bei der Kurzbahn-EM in Kopenhagen formuliert. Dass diese Marke bereits am zweiten Tag erfüllt werden würde, damit hatte er nicht mal in seinen kühnsten Träumen gerechnet. Nach dem Pech vom Auftakt räumte das DSV-Team dann richtig ab. Sarah Köhler, Marco Koch, Philip Heintz und Marius Kusch erschwammen einen kompletten Medaillensatz mit doppelt Silber. Außerdem patzte überraschend Sarah Sjöström. Alles zum zweiten EM-Tag mit Sebastian Mühlenhof.
    schließen