Scienceflicktion

Login / Registrieren

meinsportpodcast.de

Poldi

schließen

Poldi

Podcast wird geladen

00:00/00:00

Podcast teilen

Teile diese Folge mit deinen Freunden

schließen

  • Faktlos | Fußball |

    Scienceflicktion

    15 Nov 2019
    1:26:36

    Podcast teilen

    Teile diese Folge mit deinen Freunden

    Thema der Episode

    Der Movember ist bei Faktlos eingezogen. Während Seidel Bartfreude austößt, läuft es bei Klöster wie auf dem Kopf von Pep Guardiola. Kahl. Ob ihn das auch zu einem Trainerkandidaten bei den Münchner macht? Fraglich. Für Mainz sieht es nicht mehr Schwarz aus, aber auch nicht wirklich sonnig. Und in Köln ist karneval. In jeglicher Hinsicht. Da brauchste keinen Trainer, da brauchste ‘n Bier. Oder Zlatan! Der passt nämlich nicht zu Dortmund. Und verkleidet als Novakovic ist im Sturm auch bestimmt Platz für ihn. 

    Eure LäLäLänderspiel-Freunde geben einen Flick auf die Partien und widmen den Unionern den Ligenwahn. Die Mannschaft um Urs Fischer macht auch einfach Spaß. Diesen Spaß lässt David Abraham vermissen. Setzen, 6 (Spiele)! Was ging da dem  Argentinier durch den Kopf? Wahrscheinlich nicht viel. 

    Viel ist das Stichwort. Denn Seidel baut die Führung in der Tabelle um das Topspiel weiterhin aus! Wie hoch der Vorsprung auf Klöster ist, müsst ihr selbst nachhören. Eines vorweg: Die Wettmafia ist informiert und hat sich den Fall notiert. Im Topspiel gibt’s auch ein Novum, eure 2 Gleichberechtigungs-Beauftragten analysieren das anstehende Pokalspiel der Frauen. Welches fragt ihr euch? Hört doch rein, dann müsst ihr nicht immer so dumm Fragen, Ey! 

    Gegen Ende erreicht Klöster ein wichtiger Anruf; er muss tief in das Regelwerk schauen und damit ein Spiel in der Kreisliga Nürnberg entscheiden. Ob das Jonas Hecktor oder den serbischen Russen auch gefällt, sei mal dahingestellt. Luca Waltschmidt geht schon mal auf Fehlersuche.
    schließen
  • Sportplatz | Fußball |

    Podolskis Abschied mit Traumtor

    23 Mrz 2017
    6:22

    Moderatoren

    Podcast teilen

    Teile diese Folge mit deinen Freunden

    Thema der Episode

    Vor vollem Haus führte Lukas Podolski in seinem 130. Länderspiel die deutsche Nationalmannschaft als Kapitän gegen England aufs Feld und beendete in der 83. Minute seine Karriere beim DFB. Doch schon vor dem Anpfiff wurde es für ihn sehr emotional: Deine eigens eingeübte Poldi-Choreografie, Standing Ovations, Minutenlang Poldi Poldi-Rufe. Doch der hatte sich im Griff und es rollten - anders als bei Bastian Schweinsteiger – bei der Abschiedsrede keine Tränen… Malte Asmus blickt auf den gestrigen Abend zurück und lässt Podolski selber, aber auch Sebastian Kehl zu Wort kommen.
    schließen