Carlos Alcaraz – The hype is real

Login / Registrieren

meinsportpodcast.de

Mutua Madrid Open

schließen

Mutua Madrid Open

Podcast wird geladen

00:00/00:00

Podcast teilen

Teile diese Folge mit deinen Freunden

schließen

  • Chip & Charge | Tennis |

    Carlos Alcaraz – The hype is real

    9 Mai 2022
    45:33

    Podcast teilen

    Teile diese Folge mit deinen Freunden

    Thema der Episode

    Carlos Alcaraz gewinnt die Mutua Madrid Open - und das in überragender Art und Weise nach Siegen gegen Rafael Nadal, Novak Djokovic und Alexander Zverev. Ons Jabeur gewinnt den größten Titel ihrer Karriere und bleibt damit die Vorreiterin und Wegbereiterin für das Tennis im arabischen Raum. Die Mutua Madrid Open haben in der letzten Woche tolles Tennis, viele Überraschungen und gute Geschichten geliefert. Andreas hat darüber mit Ina Kast vom NDR gesprochen.

    Die beiden sprechen als Erstes über das Herrenturnier. Dort zeigte Carlos Alcaraz, dass er schon jetzt ohne Umschweife zur Weltspitze gehört und zum engsten Favoritenkreis bei den French Open gezählt werden muss. Zuerst besiegte er Rafael Nadal, dann Novak Djokovic in einem der Matches des Jahres und am Ende hatte er mit einem neben sich stehenden Alexander Zverev keine Mühe. Die Lobeshymnen und der Hype scheinen nicht übertrieben zu sein. Wie weit kommt er in Rom? Wie geht er mit den gestiegenen Erwartungen um?

    Alexander Zverev hatte ein gutes Turnier. Nachdem er nur schwer ins Turnier fand, konnte er gegen Felix Auger-Aliassime und Stefanos Tsitsipas überzeugen. Novak Djokovic zeigte, dass mit ihm wieder zu rechnen sein wird.

    Bei den Frauen gab es ein Turnier, das wieder mal auf der Auslosungsseite in die Einzelteile zerbrach. Iga Swiatek hatte kurz vor Turnierbeginn abgesagt und somit war das Feld weit offen. Den Titel holte sich Ons Jabeur, die im Finale gegen Jessica Pegula gewann. Es war der erste Titel dieser Art für eine Spielerin/ einen Spieler aus dem arabischen Raum. Was aber macht Jabeurs Spiel so einzigartig? Das und die weiteren Fragen dieses Turniers versuchen Ina und Andreas zu beantworten.


    Du möchtest deinen Podcast auch kostenlos hosten und damit Geld verdienen? Dann schaue auf www.kostenlos-hosten.de und informiere dich. Dort erhältst du alle Informationen zu unseren kostenlosen Podcast-Hosting-Angeboten.

    schließen
  • Chip & Charge | Tennis |

    Rune und Baez mit Premierentiteln – Gefängnis für Boris Becker

    1 Mai 2022
    01:07:14

    Podcast teilen

    Teile diese Folge mit deinen Freunden

    Thema der Episode

    Willkommen zur neuen Ausgabe von Chip & Charge – dieses Mal mit den Turnieren aus München und Estoril, einem Blick nach Madrid und den News der letzten beiden Wochen.

    Tiafoe liefert Show - Baez und Rune gewinnen das Turnier


    Andreas und Philipp beginnen bei den Herren. Hier hat das Tennis in der letzten Woche einen Stopp in München gemacht. Am Ende konnte sich Holger Rune den Titel holen. Der junge Däne hatte auf dem Weg ins Finale auch Alexander Zverev besiegt. Oscar Otte hingegen erreichte das Halbfinale in München, doch auch er musste sich Rune beugen. Der profitierte am Ende im Endspiel von der Aufgabe seines Gegners Botic van den Zandschulp.

    In Estoril bot Frances Tiafoe eine Show, mit vier Dreisatzsiegen in den ersten vier Matches. Vor allem der Sieg im Halbfinale gegen Sebastian Korda wird in Erinnerung bleiben. Tiafoes Finalgegner Sebastian Baez hatte sich im letzten Jahr auf der Challenger Tour nach oben gespielt und erreichte hier erstmals das Finale eines ATP-Turnier. Für Dominic Thiem war hingegen in der ersten Runde Schluss.

    Bei den Damen stand in der aktuellen Woche nur ein WTA-Turnier an und zwar in Madrid. Zum Zeitpunkt der Aufnahme stehen die meisten Achtelfinales fest. Andreas und Philipp sprechen über ihre Eindrücke von den ersten Tagen. Auch die Herren haben am Wochenende in Madrid begonnen. Dabei hat es vor allem das erste Viertel der Auslosung in sich.

    Boris Becker im Gefängnis


    In den News schauen Andreas und Philipp nach London. Dort wurde Boris Becker am Freitag wegen Insolvenzverschleppung zu 2.5 Jahren Haft verurteilt. Nur wenige Kilometer entfernt hat Wimbledon entschieden in diesem Jahr keine russischen und belarussischen Spielerinnen und Spieler zu akzeptieren. Die Entscheidung hat natürlich für viel Aufsehen gesorgt und könnte noch längere Zeit Wellen schlagen. Andreas und Philipp bringen euch auf den neuesten Stand und blicken dann noch auf die Auslosung der Davis Cup Gruppenphase. Hier gehört Hamburg ja zu den Veranstaltern.


    Du möchtest deinen Podcast auch kostenlos hosten und damit Geld verdienen? Dann schaue auf www.kostenlos-hosten.de und informiere dich. Dort erhältst du alle Informationen zu unseren kostenlosen Podcast-Hosting-Angeboten.

    schließen
  • Chip & Charge | Tennis |

    Iga Swiatek und sonst? Vorschau auf die Mutua Madrid Open der WTA

    27 Apr 2022
    17:01

    Podcast teilen

    Teile diese Folge mit deinen Freunden

    Thema der Episode

    Willkommen zur neuen Ausgabe von Chip & Charge – dieses Mal mit einer Auslosungsvorschau für die Mutua Madrid Open 2022.

    Andreas und Philipp werden nicht nur am Freitag und Samstag fünf der Matches kommentieren, die live auf dem Tennis Channel International zu sehen sein werden, sie präsentieren euch hier auch eine Vorschau auf das Masters Turnier der Frauen in der spanischen Hauptstadt. Die Bedingungen in Madrid unterscheiden sich von jenen bei den anderen großen Sandplatzturnieren wie zum Beispiel in Rom und Paris. Daher haben sich hier über die Jahre oft auch Spielerinnen durchgesetzt, die über ein effektives Offensivspiel verfügen. So hat Petra Kvitova sich dreimal den Titel in Madrid holen können.

    Iga Swiatek auch hier Favoritin?


    Andreas und Philipp gehen Viertel für Viertel durch die Auslosung. Das Tableau wird angeführt von Iga Swiatek, die seit Wochen die Damentour dominiert und jetzt sogar auf ihrem stärksten Belag spielt. Doch kann sie ihre beeindruckende Siegesserie aufrechterhalten oder stellt sich ihr zum Beispiel Petra Kvitova oder Elena Rybakina in einer der ersten Runden in den Weg? Auch Garbine Muguruza hat in der Theorie das Talent, um in Madrid weit zu kommen und Swiatek in Gefahr zu bringen. Doch bisher hatte die Spanierin noch keine guten Resultate bei ihrem Heimturnier. Naomia Osaka, Maria Sakkari, Danielle Collins und Bianca Andreescu runden die obere Hälfte ab.

    Was macht Simona Halep?


    Der untere Teil des Tableaus hat noch einige Lücken, denn hier werden noch einige Hauptfeldspielerinnen via der Qualifikation gesucht. Daher richten sich viele Blicke direkt an den untersten Teil der Auslosung. Denn hier trifft die Halbfinalistin aus dem letzten Jahr Paula Badosa in der ersten Runde auf Veronika Kudermetova. Danach könnte es gegen Simona Halep gehen, die in Madrid immerhin schon zweimal den Titel gewinnen konnte. Auch die Titelverteidigerin findet sich in diesem Teil der Auslosung. Für Aryna Sabalenka geht es zum Auftakt gegen Amanda Anisimova, in der dritten Runde könnte Victoria Azarenka warten.

    Wenn ihr auch dabei sein wollt, könnt ihr euch beim Tennis Channel International registrieren – und mit dem Code „ChipCharge20“ zudem noch 20 Prozent auf den Jahrespreis sparen.


    Du möchtest deinen Podcast auch kostenlos hosten und damit Geld verdienen? Dann schaue auf www.kostenlos-hosten.de und informiere dich. Dort erhältst du alle Informationen zu unseren kostenlosen Podcast-Hosting-Angeboten.

    schließen
  • Chip & Charge | Tennis |

    Zverevs Liebe zu Madrid

    10 Mai 2021
    01:06:52

    Podcast teilen

    Teile diese Folge mit deinen Freunden

    Thema der Episode

    Willkommen zur neuen Ausgabe von Chip & Charge – dieses Mal mit den Resultaten aus Madrid und den News der letzten beiden Wochen.

    Sabalenka nimmt Revanche


    Andreas und Philipp beginnen in der spanischen Hauptstadt, wo es bei den Damen zur Wiederholung des Finales von Stuttgart kam. Doch dieses Mal mit dem besseren Ende für Aryna Sabalenka. Die Weißrussin konnte dabei ihren 10. Titel auf der WTA-Tour gewinnen. Für die Finalverliererin Ash Barty blieb eine Untermauerung ihrer Position an der Weltranglistenspitze. Paula Badosa konnte bei ihrem Heimturnier das Halbfinale erreichen, genauso wie Anastasia Pavyluchenkova, die ja immer für einen Überraschungslauf gut ist. Für Naomi Osaka und Simona Halep gab es frühe Niederlagen. Osaka verlor gegen Karolina Muchova, die erstmals seit ihrem Halbfinale bei den Australian Open wieder richtig aufhorchen ließ. Halep verlor ziemlich überraschend im Achtelfinale gegen Elise Mertens, obwohl sie nach gewonnenem erstem Satz sowohl im zweiten als auch im dritten Durchgang mit Break geführt hatte.

    Zverev mit Siegen gegen Nadal und Thiem


    Bei den Herren stand die Woche der großen Spieler an – vornehmlich in der Variante: „sehr guter Aufschläger.“ Das galt auch für die Finalisten Matteo Berrettini und Alexander Zverev. Letzterer gewann in Madrid sowohl gegen Rafael Nadal im Viertelfinale als auch im Halbfinale gegen den gerade auf die Tour zurück gekehrten Dominic Thiem. Ebenfalls ins Halbfinale hatte es Casper Ruud geschafft. Der hatte auf dem Weg dorthin unter anderem Stefanos Tsitsipas geschlagen.

    Die News der Woche


    Die News offerieren ein Potpourri. Wimbledon hat verkündet ab dem Jahr 2022 den eigentlich spielfreien Sonntag der 1. Woche zu einem weiteren Spieltag zu machen. So wird der „Manic Monday“ dann auch auf zwei Tage aufgesplittet. In der letzten Woche hat zudem die schwangere Barbora Stryoca ihren Rücktritt bekannt gegeben. Wobei sie ankündigte noch ein letztes Mal vor Publikum spielen zu wollen. Die ITF hat bekannt gegeben, dass der zum zweiten Mal verschobene Billie Jean King Cup (ehemals Fed Cup) endgültig nicht in Budapest stattfinden wird. Nach einem neuen Spielort wird noch gesucht. Ebenso sieht sich Sofia Kenin nach einem neuen Trainer um, nachdem sie die Trennung von ihrem Vater bekannt gab.


    Du möchtest deinen Podcast auch kostenlos hosten und damit Geld verdienen? Dann schaue auf www.kostenlos-hosten.de und informiere dich. Dort erhältst du alle Informationen zu unseren kostenlosen Podcast-Hosting-Angeboten.

    schließen
  • Chip & Charge | Tennis |

    Dominic Thiem, der große Unbekannte

    3 Mai 2021
    32:10

    Podcast teilen

    Teile diese Folge mit deinen Freunden

    Thema der Episode

    Dominic Thiem wird nach längerer Pause und Motivations- sowie Verletzungsproblemen in den letzten Wochen in Madrid sein Comeback geben. Grund genug für eine kleine Sonderfolge von Chip & Charge, dieses Mal mit Lukas Zahrer vom Standard in Österreich.

    In den letzten Wochen hatte es diverse Schlagzeilen über und von Dominic Thiem gegeben. Dem Standard hatte er vor zwei Wochen ein bemerkenswert offenes Interview gegeben, in dem er darüber gesprochen hatte, dass er in den letzten Monaten mit einem Motivationsloch zu kämpfen hatte, dass sich nach den Australian Open aufgetan hatte. In Dubai war er noch in der ersten Runde angetreten, hatte dort aber gegen Lloyd Harris verloren. Seitdem war nicht viel von ihm zu hören gewesen. In Belgrad, wo er eigentlich spielen wollte, fehlte er wegen einer Knieverletzung.

    Nun sprach er also. Und Andreas spricht mit Lukas Zahrer über dessen Interview und allem, was momentan bei Thiem drumrum läuft. Es gibt noch einige Nebenkriegsschauplätze, auf denen sich Thiem und dessen Umfeld derzeit verdingt.

    Andreas und Lukas schauen auch auf das Turnier in Madrid voraus. Wer kann Rafael Nadal schlagen? Wie geht es Alexander Zverev? Und wie hat Jan-Lennard Struff in München gespielt?


    Du möchtest deinen Podcast auch kostenlos hosten und damit Geld verdienen? Dann schaue auf www.kostenlos-hosten.de und informiere dich. Dort erhältst du alle Informationen zu unseren kostenlosen Podcast-Hosting-Angeboten.

    schließen
  • Chip & Charge | Tennis |

    Novak Djokovic, der Taktgeber

    12 Mai 2019
    1:10:56

    Podcast teilen

    Teile diese Folge mit deinen Freunden

    Thema der Episode

    Willkommen zur neuen Ausgabe von Chip & Charge – wir befinden uns mitten in der Sandplatzsaison und so steht das große Turnier in Madrid dann auch im Fokus der Sendung. Die Woche in der spanischen Hauptstadt wird wohl auch ob ihrer großen, spielerischen Klasse in Erinnerung bleiben. Denn gerade die letzten Matches hatten es in sich.

    Djokovic dominiert Finale


    Bei den Herren gewann Novak Djokovic. Doch schon zuvor hatte es einige denkwürdige Begegnungen gegeben. Sei es das Viertelfinale zwischen Dominic Thiem und Roger Federer, Thiems Halbfinalniederlage gegen Novak Djokovic oder das spektakuläre Semifinale zwischen Stefanos Tsitsipas und Rafael Nadal. Schon der Viertelfinalsieg von Tsitsipas gegen Alexander Zverev hatte es in sich gehabt. Zudem gab es noch den endgültigen Abschied von David Ferrer zu vermelden.

    Bertens jetzt Paris-Favoritin


    Bei den Damen ging der Turniersieg an Kiki Bertens. Nach dem Finaleinzug im letzten Jahr konnte die Niederländerin dieses Mal den Titel gewinnen und das auf beeindruckende Art und Weise. Während der Woche gab Bertens keinen Satz ab, gewann gegen vier Grand-Slam-Siegerinnen und präsentierte eine beeindruckende Mischung aus Power und Variabilität. Auch Finalgegnerin Simona Halep wird zufrieden sein mit ihrem Sandplatzauftakt. Sie gewann unter anderem gegen Belinda Bencic, die zuvor gegen Naomi Osaka siegreich gewesen war. Gar nicht ideal war das Turnier für Angelique Kerber verlaufen. Sie hatte vor dem Match gegen Petra Martic verletzungsbedingt zurück ziehen müssen. Auch in Rom wird Kerber auf Grund der Verletzung nicht antreten können.

    Laver Cup ohne Wawrinka


    Abseits des Geschehens auf dem Platz hatte die Woche noch ein paar Neuigkeiten zu bieten. Obwohl Stan Wawrinka aus der französischsprachigen Schweiz stammt, wird er nicht beim in Genf stattfindenden Laver Cup antreten. Er konnte sich mit den Veranstaltern nicht auf eine Antrittsprämie einigen. Grigor Dimitrov hat hingegen die Zusammenarbeit mit einem neuen Trainer zu vermelden. Nachdem er unter der Woche das Engagement von Daniel Vallerdu beendet hatte, wird Dimitrov nun mit Radek Stepanek zusammen arbeiten.


    Du möchtest deinen Podcast auch kostenlos hosten und damit Geld verdienen? Dann schaue auf www.kostenlos-hosten.de und informiere dich. Dort erhältst du alle Informationen zu unseren kostenlosen Podcast-Hosting-Angeboten.

    schließen
  • Chip & Charge | Tennis |

    Nadal doch besiegbar?

    13 Mai 2018
    1:02:27

    Podcast teilen

    Teile diese Folge mit deinen Freunden

    Thema der Episode


    Willkommen zur neuen Ausgabe von Chip & Charge - dieses Mal mit einem vollen Fokus auf das Turnier in Madrid. Denn dort wurde abgeliefert, von allen Seiten.


    Den Beginn machen dieses Mal die Herren, und damit der Sieg von Alexander Zverev. Der Hamburger spielte fast tadelloses Tennis, auch im Finale gegen Dominic Thiem. Andreas und Philipp versuchen die Leistungen von Zverev einzuordnen, und überlegen, was ihm noch fehlt zur breiten Anerkennung.


    Der Hauptdarsteller der Woche - zumindest bis zum Finale - war jedoch Dominic Thiem. Nicht nur - aber gerade auch - wegen seinem Viertelfinalsieg gegen Rafael Nadal. Hat Thiem mit solchen Leistungen vielleicht sogar eine Chance gegen Nadal in Paris? Die beiden Finalisten sind natürlich nicht die einzigen Spieler, die unter die Lupe genommen werden. Die Leistungen der weiteren Halbfinalisten Denis Shapovalov und Kevin Anderson gilt es ebenso zu würdigen. Auch auf das abermals frühe Ausscheiden von Novak Djokovic wird wieder ein Auge geworfen.


    Bei den Damen hieß die Madrid-Siegerin zum insgesamt dritten Mal Petra Kvitova. Die überzeugte dieses Mal nicht nur mit dem Kommando Attacke, sondern konnte auch durchaus mit den Mitteln einer guten Aschespielerin aufwarten. Gehört sie so auch zu den Mitfavoritinnen in Paris? Und kann selbiges über die zweite Finalistin Kiki Bertens gesagt werden?


    Andreas und Philipp analysieren, was der Niederländerin in Madrid so gut gelang. Wie auch bei den Herren gab es natürlich auch bei den Damen zahlreiche Geschichten abseits der Endspielteilnehmerinnen. Wie ist die Viertelfinal-Niederlage von Simona Halep gegen Karolina Pliskova einzuschätzen? Ist die Form der Niederlage schon ein Grund zur Sorge? Und was macht Pliskova im Moment so stark auf dem Sand? Wie hat sich Maria Sharapova geschlagen? Wie ist die Leistung von Garbine Muguruza einzuschätzen, und wie die von Sloane Stephens?


    Während der Besprechung der Ergebnisse aus Madrid blicken Andreas und Philipp auch immer wieder zum nächsten großen Turnier in Rom voraus. Dieses wird dann auch den Mittelpunkt der kommenden Wochenausgabe bilden.





    Du möchtest deinen Podcast auch kostenlos hosten und damit Geld verdienen? Dann schaue auf www.kostenlos-hosten.de und informiere dich. Dort erhältst du alle Informationen zu unseren kostenlosen Podcast-Hosting-Angeboten.

    schließen
  • Sportplatz | Tennis |

    Struff und Kohlschreiber solide

    9 Mai 2018
    21:17

    Podcast teilen

    Teile diese Folge mit deinen Freunden

    Thema der Episode

    Die Mutua Madrid Open sind eines der wichtigsten Vorbereitungsturniere der Tennis-Weltelite auf die French Open, die Ende Mai in Paris beginnen. Hier ist alles am Start, was Rang und Namen hat, nicht verletzt ist, oder wie im Fall von Roger Federer, auf die Sandplatzsaison verzichtet.

    Andreas Thies ist der Moderator von unserem Tennis-Talk "Chip & Charge" und er spricht mit Malte Asmus über das bislang Geschehene in dieser Woche.

    Bei den Damen gab es ab gestrigen Dienstag zwei größere Überraschungen zu bestaunen. Zum einen musste die an 4 gesetzte Elina Svitolina die Segel streichen. In einem spannenden Match musste sie sich Carla Suarez-Navarro geschlagen geben, die vor heimischem Publikum den zweiten Sieg hintereinander gegen die Ukrainerin feiern konnte.

    Auch Bernarda Pera überraschte, als sie Jo Konta wie auch bei den Australian Open besiegen konnte. Suarez-Navarro und Pera spielen jetzt im Achtelfinale gegeneinander.

    Die Topgesetzten hielten sich ansonsten schadlos. Simona Halep und Petra Kvitova überzeugten in ihren Matches, Garbine Muguruza musste zwar kämpfen, holte sich am Ende aber doch noch in 3 Sätzen den Sieg gegen Donna Vekic.

    Bei den Herren hieß das Match des Tages Denis Shapovalov gegen Benoit Paire. Shapovalov siegte in 3 hoch spektakulären Sätzen und spielt jetzt gegen Landsmann Milos Raonic.

    Jan-Lennard Struff und Philipp Kohlschreiber setzten ihre gute Form aus dem Turnier in München fort und konnten den Zweitrundeneinzug feiern. Peter Gojowczyk ist knapp ausgeschieden, Alexander Zverev steigt heute ins Geschehen ein.

    Auch über die Herrenmatches sprechen Malte und Andreas ausführlich.


    Du möchtest deinen Podcast auch kostenlos hosten und damit Geld verdienen? Dann schaue auf www.kostenlos-hosten.de und informiere dich. Dort erhältst du alle Informationen zu unseren kostenlosen Podcast-Hosting-Angeboten.

    schließen
  • Sportplatz | Tennis |

    Zverev in „beängstigender“ Form

    12 Mai 2017
    14:45

    Podcast teilen

    Teile diese Folge mit deinen Freunden

    Thema der Episode

    Alexander Zverev ist bei den Mutua Madrid Open nicht zu stoppen - auch nicht von Tomas Berdych. Der Deutsche schoss den Tschechen glatt in zwei Sätzen aus dem Turnier und steht im Viertelfinale. Da stehen auch Novak Djokovic und Rafael Nadal. Letzterer nach einem starken Auftritt gegen Nick Kyrgios. Andreas Thies fasst zusammen, lobt vor allem die Form von Zverev, die er als "beängstigend" im positiven Sinne bezeichnet. Beängstigend im negativen Sinne scheint dagegen die Form von Andy Murray zu sein. Der schied nämlich aus. Und ein Blick auf das Feld bei den Damen darf in der Tenniszusammenfassung natürlich auch nicht fehlen. Und da stellt Andreas ein kleines Powerranking der French Open-Favoritinnen auf.


    Du möchtest deinen Podcast auch kostenlos hosten und damit Geld verdienen? Dann schaue auf www.kostenlos-hosten.de und informiere dich. Dort erhältst du alle Informationen zu unseren kostenlosen Podcast-Hosting-Angeboten.

    schließen
  • Sportplatz | Tennis |

    Die Tränen der Angie Kerber

    11 Mai 2017
    12:51

    Podcast teilen

    Teile diese Folge mit deinen Freunden

    Thema der Episode

    Wieder gegen Eugenie Bouchard verloren, im zweiten Satz auf total verlorenem Posten gewesen - Angelique Kerber muss in Madrid ihr Match gegen die Kanadierin beim Stand von 3:6, 0:5 aufgeben. Unter Tränen. Der Oberschenkel machte Probleme. Andreas Thies (Chip&Charge) glaubt v.a. an eine Vorsichtsmaßnahme der Deutschen, um die nächsten Einsätze in Rom und Paris nicht zu gefährden. Außerdem berichtet unser Experte über den Lauf von Alexander Zverev, tolle Matches mit Beteiligung von Rafael Nadal und Novak Djokovic und vieles mehr rund um die Mutua Madrid Open 2017.


    Du möchtest deinen Podcast auch kostenlos hosten und damit Geld verdienen? Dann schaue auf www.kostenlos-hosten.de und informiere dich. Dort erhältst du alle Informationen zu unseren kostenlosen Podcast-Hosting-Angeboten.

    schließen
Jetzt Abonnieren