The times they are a changing

Login / Registrieren

meinsportpodcast.de

Caroline Wozniacki

schließen

Caroline Wozniacki

Podcast wird geladen

00:00/00:00

Podcast teilen

Teile diese Folge mit deinen Freunden

schließen

  • Chip & Charge | Tennis |

    The times they are a changing

    24 Jan 2020
    44:59

    Podcast teilen

    Teile diese Folge mit deinen Freunden

    Thema der Episode

    Willkommen zur neuen Ausgabe von Chip & Charge – dieses Mal mit dem fünften Daily von den Australian Open 2020. Es war ein Tag zum Erinnern in Melbourne, denn die spektakulären Matches und Ergebnisse gaben sich die Klinke in die Hand.

    Serena, Caro, Naomi - alle raus


    Andreas und Philipp beginnen die Sendung mit dem Ausscheiden von Serena Williams. Die verlor in einem engen wie spektakulären Match mit 5:7 im dritten Satz gegen Wang Qiang. Noch im letzten Jahr hatte Qiang nur ein Spiel gegen Williams im Viertelfinale der US Open gemacht. Fast zeitgleich kam es zum endgültigen Karriereende von Caroline Wozniacki. Sie verlor ebenfalls mit 5:7 im dritten Satz gegen Ons Jabeur. Die Tunesiern hat großes, spielerisches Talent, konnte dies bisher nicht immer zur Entfaltung bringen.

    Die dritte große Überraschung des Tages kam am Abend als Naomi Osaka klar gegen Coco Gauff verlor. Die Titelverteidigerin haderte im Anschluss mit der eigenen Leistung. Doch der Auftritt Gauffs hinterließ mal wieder Erstaunen. Auch das Ausscheiden Madison Keys‘ gegen Maria Sakkari fiel in die Kategorie Überraschung – die Siege von Petra Kvitova, Ash Barty und Sofia Kenin fielen hingegen standesgemäß aus.

    Federer zieht den Kopf aus der Schlinge


    Bei den Herren sprechen Andreas und Philipp natürlich über den Abendknaller zwischen John Millman und Roger Federer. Ein Favorit, der sich am Freitag besonders leicht tat, war Novak Djokovic. Der Weltranglistenzweite dominierte in seinem Match gegen Yoshihito Nishioka komplett beim eigenen Serve und trifft nun im Achtelfinale auf Diego Schwartzman.

    Für Stefanos Tsitsipas sind die Australian Open hingegen schon zu Ende. Der Halbfinalist aus dem Vorjahr verlor gegen Milos Raonic. Tsistispas hatte dabei keine Chance gegen den Aufschlag des ehemaligen Wimbledon Finalisten Raonic. Das Achtelfinale wird komplettiert von Fabio Fognini, der gar keine Probleme mit Guido Pella hatte und Tennys Sandgren, der gegen Sam Querrey in drei Sätzen gewann. Federer bekommt es im Achtelfinale mit Marton Fucscovics zu tun, der gegen Tommy Paul gewann.
    schließen
  • Chip & Charge | Tennis |

    Nachtwache: Eine außergewöhnliche Nacht

    24 Jan 2020
    5:47

    Moderatoren

    Podcast teilen

    Teile diese Folge mit deinen Freunden

    Thema der Episode

    Das erste Grand Slam Turnier des Jahres, die Australian Open, ist am Montagmorgen australischer Zeit gestartet. Wie ihr es gewohnt seid, werden wir euch hier bei Chip & Charge auf meinsportpodcast.de, Deutschlands größter Sportpodcast-Plattform, mit dem Daily Down Under, unserem täglichen Podcast mit allem Wissenswerten, auf dem Laufenden halten. Zusätzlich gibt es jeden Morgen gegen 7 Uhr die „Nachtwache“, unser Kurzüberblick über alles, während ihr schlieft. Alle wichtigen Ergebnisse kurz aufgearbeitet. Die lange Analyse erfolgt dann immer im Daily Down Under.

    Caroline Wozniacki hatte vor wenigen Wochen angekündigt, ihre Karriere nach den Australian Open beenden zu wollen. An diesem Freitag in Melbourne war ihr Match gegen due Tunesierin Ons Jabeur als zweites Match in der Melbourne Arena angesetzt worden. Jabeur hatte in der ersten Runde gegen Jo Konta gewonnen, galt aber trotzdem gegen eine in den ersten Runden stark aufspielende Wozniacki als leichte Außenseiterin. Wozniacki war dann auch mit einem Traumstart ins Spiel gegangen. 12 der ersten 15 Punkte hatte sie gewonnen, alles sah danach aus, als könne sie ihren Aufenthalt im Melbourne Park um mindestens 2 Tage verlängern. Doch Jabeur kämpfte und vor allen Dingen spielte sich in den Satz zurück, gewann den ersten mit 7-5. Im zweiten Satz drehte Wozniacki die Zeit noch mal zurück und spielte ihr zuverlässiges, kampfbetontes Defensivspiel. Mit der Rückhand konnte sie immer wieder punkten. Im dritten Satz ging das Match hin und her. Erst führte Jabeur mit 3-0, nur um diese Führung binnen Minuten wieder verschwinden zu sehen. Bei 5-6 dann hatte Wozniacki nach einer verlorenen Challenge und eines Vorhandfehlers verloren. Hinterher bekam sie ein Abschidesvideo vorgespielt, exakt am gleichen Ort wie Andy Murray letztes Jahr. Doch dass Wozniacki wieder zurückkommt, ist wohl eher unwahrscheinlich
    schließen
  • Chip & Charge | Tennis |

    Nachtwache: Görges nervenstark

    22 Jan 2020
    5:44

    Moderatoren

    Podcast teilen

    Teile diese Folge mit deinen Freunden

    Thema der Episode

    Das erste Grand Slam Turnier des Jahres, die Australian Open, ist am Montagmorgen australischer Zeit gestartet. Wie ihr es gewohnt seid, werden wir euch hier bei Chip & Charge auf meinsportpodcast.de, Deutschlands größter Sportpodcast-Plattform, mit dem Daily Down Under, unserem täglichen Podcast mit allem Wissenswerten, auf dem Laufenden halten. Zusätzlich gibt es jeden Morgen gegen 7 Uhr die „Nachtwache“, unser Kurzüberblick über alles, während ihr schlieft. Alle wichtigen Ergebnisse kurz aufgearbeitet. Die lange Analyse erfolgt dann immer im Daily Down Under.

    Erst der Regen, dann die Sonne, heute der Wind. Melbourne lässt sich derzeit jeden Tag etwas Neues einfallen, um wettertechnisch zu überraschen. Im Laufe des Tages soll auch noch eine Kaltfront kommen, die in den nächsten Tagen den europäischen Sommer bringen soll. Es wird also nicht langweilig im Melbourne Park. Auch die ersten Stunden an Tag 3 wussten zu überzeugen.
    schließen
  • Chip & Charge | Tennis |

    Nachtwache: Bevor der Regen kam

    20 Jan 2020
    4:14

    Moderatoren

    Podcast teilen

    Teile diese Folge mit deinen Freunden

    Thema der Episode

    Das erste Grand Slam Turnier des Jahres, die Australian Open, ist am Montagmorgen australischer Zeit gestartet. Wie ihr es gewohnt seid, werden wir euch hier bei Chip & Charge auf meinsportpodcast.de, Deutschlands größter Sportpodcast-Plattform, mit dem Daily Down Under, unserem täglichen Podcast mit allem Wissenswerten, auf dem Laufenden halten. Zusätzlich gibt es jeden Morgen gegen 7 Uhr die „Nachtwache“, unser Kurzüberblick über alles, während ihr schlieft. Alle wichtigen Ergebnisse kurz aufgearbeitet. Die lange Analyse erfolgt dann immer im Daily Down Under.

    Julia Görges konnte ihr Match im Schnelldurchgang gewinnen. Auch Serena Williams und Caroline Wozniacki waren erfolgreich. Wozniacki, die ihre Karriere nach den Australian Open beendet, zeigte eine souveräne Leistung. Bei den Herren sind mit Borna Coric und Denis Shapovalov schon zwei gesetzte Spieler ausgeschieden. Besonders Shapovalov konnte nie an seine Form der ersten zwei Wochen des Jahres anknüpfen.
    schließen
  • Chip & Charge | Tennis |

    Fulminanter Auftakt ins Tennisjahr

    12 Jan 2020
    1:34:43

    Podcast teilen

    Teile diese Folge mit deinen Freunden

    Thema der Episode

    Willkommen zur neuen Ausgabe von Chip & Charge - dieses Mal mit einem Blick auf die Resultate des ATP Cups und den ersten Turnieren des Jahres bei den Damen. Natürlich beschäftigen sich Philipp und Andreas als erstes mit dem ATP Cup. Der neu geschaffene Wettbewerb sorgte in der letzten Woche durchaus für Aufsehen, und das nicht nur, weil zahlreiche Topspieler vor Ort waren. Die sowieso schon zu den Australian-Open-Favoriten gehörenden Novak Djokovic, Rafael Nadal und Daniil Medvedev stachen dabei besonders heraus. Das australische Team konnte rundum überzeugen. Auch auf das deutsche Team wird geblickt, hier ergaben sich natürlich besonders viele Fragen rund um Alexander Zverev.

    Rublev vor spannender Saison


    Doch nicht nur in ATP Cup wurde gespielt. Es gab zudem noch zwei weitere interessante ATP-Turniere. Zum einen das 250-er Turner in Doha und darüber hinaus noch ein größeres Challenger-Turnier in Australien. Dieses wurde von Philipp Kohlschreiber in Bendigo gewonnen. Für den 36-jährigen der erste Sieg bei Hardcourtturnieren seit mehreren Jahren. In Doha setzte sich einer der Aufsteiger der letzten Saison durch. Dabei gab der an drei gesetzte Andrey Rublev nicht mal einen Satz ab.

    Pliskova Favoritin in Melbourne?


    Auch wenn die Turniere bei den Damen in der letzten Woche im Schatten des ATP Cup standen, so gibt es natürlich auch hier viel zu besprechen. In Auckland gelang Serena Williams der erste Turniersieg seit ihrer Rückkehr nach der Geburt ihrer Tochter. Ins Halbfinale dieses Turniers schaffte es Caroline Wozniacki, die nach den Australian Open zurücktreten wird. Das Turnier in Brisbane war sogar noch besser besetzt. Hier gewann am Ende die Vorjahressiegerin Karolina Pliskova. Sie siegte im Finale gegen Madison Keys. Für die Weltranglistenerste Ash Barty kam hingegen das Aus schon in ihrem ersten Match. Beim dritten Turnier der Woche in Shenzhen konnte sich mit Ekaterina Alexandrova eine neue Spielerin in die Siegerinnenliste eintragen. Sie gewann das Endspiel gegen Elena Rybakina.

    Andreescu muss absagen


    Im News-Segment sprechen Andreas und Philipp über die Australian-Open-Absage von Bianca Andreescu. Zudem gibt es Neuigkeiten vom Turnier in Nürnberg, dessen Lizenz verkauft wurde. Es wird vermutet, dass die Lizenz nach Köln abwandern könnte. Eine Trainer-Neuigkeit gibt es von Dominic Thiem zu vermelden. Der Österreicher wird während dieser Saison bei den größeren Turnieren von Thomas Muster begleitet werden. Eine Wildcard für die Australian Open erhält Maria Sharapova. Nicht teilnehmen in Australien wird hingegen Andrea Petkovic, die noch nicht vollkommen fit ist und deswegen das Turnier absagen musste.

    Wir sind jetzt auch bei Instagram! Folgt uns auch bei Twitter und Facebook!
    schließen
  • Chip & Charge | Tennis |

    Sorgenkinder in Brisbane

    6 Jan 2020
    54:50

    Podcast teilen

    Teile diese Folge mit deinen Freunden

    Thema der Episode

    Willkommen zur neuen Ausgabe von Chip & Charge - dieses Mal mit der ersten regulären Sendung des Jahres 2020. Andreas und Philipp schauen dabei sowohl auf den ATP Cup als auch auf die News der Offseason.

    Der ATP Cup bietet einiges


    Die Sendung beginnt jedoch mit dem ATP Cup, bei dem unter anderem auch das deutsche Team im Einsatz ist. Dabei hat sich Alexander Zverev bisher als Sorgenkind erwiesen. Der Deutsche hat abermals Probleme mit Doppelfehlern und verlor seine beiden Auftaktmatches gegen Alex de Minaur und Stefanos Tsitsipas. Dass das deutsche Team noch nicht chancenlos ist, was das Weiterkommen ins Viertelfinale angeht, liegt zumindest bisher an den restlichen Spielern des Teams: Jan-Lennard Struff und Kevin Krawietz sowie Andreas Mies.

    Andreas und Philipp sprechen über die beiden bisherigen Partien des deutschen Teams, schauen aber auch auf die anderen Resultate nach zwei Spieltagen. In der nächsten Sendung gibt es dann die Besprechung aller Resultate.

    Reichlich Offseason-News


    Doch abseits des aktuellen Geschehens hat sich natürlich auch sonst einiges in der Offseason getan. So gibt es einige Absagen für die Australian Open zu vermelden. Aus Verletzungsgründen können unter anderem nicht antreten: Andy Murray, Juan Martin del Potro, Kei Nishikori und der letztjährige Halbfinalist Lucas Pouille. Dabei scheinen sowohl Nishikori als auch Pouille Probleme mit dem Ellbogen zu haben. Dasselbe Problem hat auch die Olympiasiegerin Monica Puig, die ihren Start bei den Australian Open absagen musste.

    Nach den Australian Open ihre Karriere beenden wird Caroline Wozniacki. Auf dem Weg zurück ist hingegen Kim Clijsters. Auch wenn sich ihr Comeback wohl noch bis in den März verzögern wird. Dann wird sie mindestens drei Wildcards in Anspruch nehmen. Ebenfalls ihre Karriere beendet hat Anna Lena Grönefeld. Am Ende der Saison 2020 wird Carla Suarez Navarro folgen. Mit einem neuen Coach in die neue – und so wichtige Saison – wird Naomi Osaka gehe. Sie hat mit Wim Fissette einen der größten Namen der Tour angeheuert.

    Wir sind jetzt auch bei Instagram! Folgt uns auch bei Twitter und Facebook!
    schließen
  • Chip & Charge | Tennis |

    Die Tenniswelt schaut nach Peking

    6 Okt 2019
    1:01:45

    Podcast teilen

    Teile diese Folge mit deinen Freunden

    Thema der Episode

    Willkommen zur neuen Ausgabe von Chip & Charge – dieses Mal mit einer hochklassigen Woche in Peking. Dort fand in der letzten Woche ein kombiniertes Herren- und Damenturnier statt und die Resultate hatten es in sich.



    Osaka setzt ihren Siegeszug fort


    Die Sendung beginnt mit den Damen und der Siegerin Naomi Osaka. Die setzte sich nicht nur im Finale gegen die Weltranglistenerste Ash Barty durch. Vorher behielt sie auch in einem ansprechenden, ersten Aufeinandertreffen gegen Bianca Andreescu die Oberhand. Andreas und Philipp sprechen über das Match und die Aussicht für beide Spielerinnen. Osaka konnte hier erstmals zwei Titel in Folge gewinnen. Nach dem Turnier in Peking haben sich mittlerweile sechs Spielerinnen für das Jahresendturnier qualifiziert, die letzten beiden Plätze werden wahrscheinlich zwischen Elina Svitolina, Kiki Bertens und Belinda Bencic vergeben. Nicht mehr fürs Jahresendfinale qualifizieren kann sich Angelique Kerber, die zudem noch auf der Suche nach einem neuen Coach ist.



    Hardcourt-König Dominic Thiem


    Auch bei den Herren konnte das Pekinger Turnier abliefern. Hier konnte sich letztlich Dominic Thiem durchsetzen, der wohl endgültig mit der Annahme aufräumt, nicht auf den Hartplätzen dieser Welt gewinnen zu können.


    Im Finale setzte sich Thiem gegen Stefanos Tsitsipas durch, der eine sehr solide Woche mit einem Halbfinalsieg gegen Alexander Zverev unterstrich. Zverev selbst konnte vor dieser Niederlage ebenfalls überzeugen.


    Das zweite Herrenturnier – wenn auch mit weniger Aufmerksamkeit – fand in Tokio statt. Hier gewann am Ende das Zugpferd Novak Djokovic fast leicht und locker. Die Verletzungsprobleme scheinen hinter Djokovic zu liegen. Auch John Millman wird die Woche positiv in Erinnerung behalten. Er konnte aus der Qualifikation das Finale erreichen.



    Die News der Woche


    Die Sendung wird beschlossen mit einem Newsblock. Zu den Nachrichten der Woche gehören die Absage von Rafael Nadal beim Turnier in Shanghai, die Trennung von Julia Görges von ihrem Team und die Suspendierung des italienischen Schiedsrichters Gianluca Moscarella. Der hatte kürzlich bei einem Challenger-Turnier ein Ballkind sexuell belästigt.

    schließen
  • Chip & Charge | Tennis |

    „Class Act“ Naomi Osaka

    1 Sep 2019
    41:33

    Podcast teilen

    Teile diese Folge mit deinen Freunden

    Thema der Episode

    Willkommen zur neuen Ausgabe von Chip & Charge – dieses Mal das sechste „Breakfast at Flushing“ Special von den US Open 2019.

    Osaka zeigt Klasse - in allen Facetten


    Gerade in den Abendstunden sah dieser Tag beste Unterhaltung und in Form von Naomi Osaka und Coco Gauff ein Match zum Erinnern. Nicht unbedingt, weil die Partie so eng war. Osaka dominierte gerade im zweiten Satz immer mehr. Aber die Minuten nach dem Match waren erinnerungswürdig. Osaka machte Gauff zum Teil des Siegerinneninterviews auf dem Court. Für Osaka geht es nun nach dieser reifen Leistung – während und nach dem Match – gegen eine Gegnerin, die ihr in diesem Jahr Kopfzerbrechen bereitet hat: Belinda Bencic. Die profitierte am Samstag von der krankheitsbedingten Absage Anett Kontaveits.

    Auch im obersten Viertel weitergekommen sind Julia Görges und Donna Vekic, die nun im Achtelfinale gegeneinander spielen. Görges überzeugte gegen Kiki Bertens, profitierte aber auch von der schlechten Aufschlagsleistung Bertens'. Wieder auf hohem Niveau präsentierte sich Bianca Andreescu, die gegen Caroline Wozniacki gewann. Sie bekommt es nun mit dem Serve & Volley Spiel von Taylor Townsend zu tun. Das Achtelfinale in der oberen Hälfte komplettieren Kristie Ahn und Elise Mertens. Die ließ Andrea Petkovic am Samstag quasi keine Chance.

    Zverev beißt sich durch


    Bei den Herren konnte sich Alexander Zverev erstmals für die vierte Runde bei den US Open qualifizieren. Dieses Mal reichten vier Sätze gegen Aljaz Bedene. In der nächsten Runde trifft Zverev auf einen Spieler, der bisher bei diesem Turnier komplett überzeugen konnte. Denn auch am Samstag verlor Diego Schwartzman bei seinem Sieg gegen Tennys Sandgren keinen Satz.

    Gar keine Mühe hatte Rafael Nadal, der nun auf Marin Cilic trifft. Der wiederum gewann gegen John Isner. Am Abend setzte sich Andrey Rublev gegen Nick Kyrgios durch. Zu gut war die Returnleistung des Russen im Vergleich zu Kyrgios. In der nächsten Runde wartet nun Matteo Berrettini, der gegen Alexei Popyrin gewann. Komplettiert wird das Achtelfinale von Gael Monfils, der es am Samstag unnötig spannend machte in einem unterhaltsamen Match gegen Denis Shapovalov. Nun geht es für ihn gegen Pablo Andujar.
    schließen
  • Chip & Charge | Tennis |

    Der ganz normale US-Open-Wahnsinn

    28 Aug 2019
    38:26

    Podcast teilen

    Teile diese Folge mit deinen Freunden

    Thema der Episode

    Willkommen zur neuen Ausgabe von Chip & Charge – dieses Mal das zweite „Breakfast at Flushing“ Special von den US Open 2019.

    Rublev kämpft Tsitsipas nieder


    Der Abschluss der ersten Runde hatte wirklich einiges zu bieten, unter anderem das Match des Tages zwischen Stefanos Tsitsipas und Andrey Rublev. Am Ende war es Rublev, der in diesem sehr physischen Match das bessere Ende für sich verzeichnen konnte. Für Tsitsipas geht damit die Formkrise der letzten Monate weiter, während Rublev seinen beeindruckenden Sommer fortsetzt. Tsitsipas war nicht der einzige Gesetzte, der sich am Dienstag schwer tat. Auch für Roberto Bautista-Agut, Felix Auger-Aliassime und Dominic Thiem ging das Turnier schon in der ersten Runde zu Ende.

    Alexander Zverev konnte sich hingegen trotz zweier Extrasätze gegen Radu Albot durchsetzen. Zverev hatte sein Match anfangs im Griff, gestaltete das Geschehen offensiv. Doch im dritten und vierten Satz kam dann zwischendrin der Zverev der letzten Monate zum Vorschein, bevor sich der Hamburger zum Ende doch noch mal fing.

    Sabalenka und Azarenka mit Flutlicht-Show


    Auch die Damen hatten am Dienstag einige Höhepunkte und Überraschungen zu bieten. Aryna Sabalenka konnte sich in einem intensiven Match gegen Landsfrau Victoria Azarenka durchsetzen. Die zog erst davon, brach dann aber wie so häufig in den letzten Jahren im Laufe des Matches ein.

    Ein großer Namen, den es am Dienstag erwischte, war Sloane Stephens. Die US Open Siegerin von vor zwei Jahren schied gegen Anna Kalinskaya aus. Auch Simona Halep und Naomi Osaka wurden gefordert, setzten sich aber jeweils im dritten Satz durch. Viel Aufmerksamkeit gab es natürlich für Coco Gauff. Das Wunderkind von Wimbledon tat sich schwer gegen Anastasia Popatova. Doch am Ende war sie die bessere Spielerin in einem Nervenduell. Souveräner gestaltete Bianca Andreescu ihr Auftaktmach. Sie setzte sich in zwei klaren Sätzen gegen Katie Volynets durch. Auch Kiki Bertens und Petra Kvitova qualifizierten sich am Dienstag für die zweite Runde.
    schließen
  • Chip & Charge | Tennis |

    Struff stark – Petkovic powervoll

    27 Mai 2019
    41:27

    Podcast teilen

    Teile diese Folge mit deinen Freunden

    Thema der Episode

    Willkommen zur neuen Ausgabe von Chip & Charge – dieses Mal das zweite Daily von den French Open. Erste Runden bei Grand Slam Turnieren sind sowieso häufig mit so vielen Geschickten gespickt, dass es schwer ist, alles mitzubekommen. Aber der Montag – gerade bei den Herren – war schon besonders wuselig.

    Herbert mit furioser Aufholjagd


    Als Match des Tages haben sich Andreas und Philipp für Pierre-Hugues Herbert gegen Daniil Medvedev entschieden. Dem Franzosen gelang die Überraschung, indem er einen 2-Satz-Rückstand noch in einen Sieg umdrehte. Dabei dürfte auch die Fitness von Herbert den Ausschlag gegeben haben.

    Montag sah zudem den ersten Auftritt der beiden Topfavoriten. Während sich Novak Djokovic in drei Sätzen gegen Hubert Hurkacz durchsetzte, war Rafael Nadal noch ungefährdeter gegen Yannick Hanfmann unterwegs. In der zweiten Runde trifft Nadal ebenfalls auf einen Yannick, dieses Mal Yannick Maden. Der deutsche Qualifikant erreichte mit seinem Sieg gegen Kimmer Coppejans erstmals die zweite Runde bei einem Grand Slam Turnier.

    Auch Jan-Lennard Struff wird mit einem Auftreten in der ersten Runde zufrieden sein, gewann er doch in drei Sätzen gegen Denis Shapovalov. Weniger gut endete die Auftaktpartie für Mischa Zverev. Er verlor in drei Sätzen gegen Richard Gasquet.

    Serena beißt sich durch


    Bei den Damen ging es am Montag nicht so spektakulär zu wie auf Herrenseite. Serena Williams tat sich im ersten Satz noch schwer gegen Vitalia Diatchenko, drehte danach aber auf. Andrea Petkovic konnte ihre Begegnung gegen Alison Riske ebenfalls noch nach erstem verlorenen Satz drehen. Julia Görges und Antonia Lottner schieden hingegen aus. Mitfavoritin Kiki Bertens setzte sich gegen Pauline Parmentier durch, für Caroline Wozniacki kam hingegen das frühe Aus.

    Der Dienstag dürfte auch einiges an Unterhaltung bieten. So sind gleich zum Tagesauftakt Alexander Zverev, Juan Martin del Potro und Fabio Fognini im Einsatz. Später greift dann auch die US Open und Australian Open Siegerin Naomi Osaka in den Wettbewerb ein.
    schließen
Jetzt Abonnieren