Swiatek mit Sieg Nummer 30 – Tsitsipas arbeitet sich in Runde 3

Login / Registrieren

meinsportpodcast.de

Hugo Gaston

schließen

Hugo Gaston

Podcast wird geladen

00:00/00:00

Podcast teilen

Teile diese Folge mit deinen Freunden

schließen

  • Chip & Charge | Tennis |

    Swiatek mit Sieg Nummer 30 - Tsitsipas arbeitet sich in Runde 3

    26 May 2022
    40:19

    Podcast teilen

    Teile diese Folge mit deinen Freunden

    Thema der Episode

    Willkommen zur neuen Ausgabe von Chip & Charge – dieses Mal mit der dritten Sendung von den French Open 2022.

    Halep raus - Swiatek souverän


    Dieses Mal gab es nicht so viele Überraschungen wie während der anderen Tage des Turniers und doch gab es ein paar erstaunliche Ergebnisse. So verlor Simona Halep in drei Sätzen gegen Zheng Qinwen und hatte am Ende kaum noch eine Chance gegen das Angriffstennis von Zheng. Damit kommt es auch nicht zum von vielen antizipierten Duell in einer möglichen vierten Runde gegen Iga Swiatek. Die setzte ihren Siegeslauf wieder auf beeindruckende Art und Weise fort, ließ Alison Riske nur zwei Spiele. Für Swiatek geht es nun gegen Danka Kovinic.

    Für Karolina Pliskova kam das klare Aus gegen die französische Wildcard-Inhaberin Leolia Jeanjean. Mit dieser Niederlage bleiben nur noch drei Top 10 Spielerinnen in der Auslosung über. Denn auch Danielle Collins erwischte es später am Tag gegen Shelby Rogers. Durchsetzen konnte sich aus der Riege der Topgesetzten die Spanierin Paula Badosa. Für sie geht es nun gegen Veronika Kudermetova. Danach wartet Elena Rybakina oder Madison Keys. Die besiegte auf dem Chatrier Carolin Garcia.

    Tsitsipas müht sich durchs Turnier


    Bei den Herren gab es Abend das stimmungsvollste Match als sich Stefanos Tsitsipas in einem engen Duell gegen den Qualifikanten Zdenek Kolar durchsetzen konnte. Kolar zog dabei mit seinem abgeklärten Tennis immer wieder das Publikum auf seine Seite. Für Tsitsipas geht es nun gegen Mikael Ymer. Dnach könnte Holger Rune warten. Der 19-Jährige war klar besser als sein Gegner Henri Laaksonen, verletzte sich jedoch fast noch am Ende.

    Daniil Medvedev zog in letztlich drei sicheren Sätzen in die dritte Runde ein. Auch Andrey Rublev konnte sein Ticket dorthin buchen. In einem unterhaltsamen Match am Nachmittag gewann David Goffin mit 6:4 im vierten Satz gegen Feances Tiafoe. Für ihn geht es nun gegen Hubert Hurkacz. Danach könnte Casper Ruud warten.


    Du möchtest deinen Podcast auch kostenlos hosten und damit Geld verdienen? Dann schaue auf www.kostenlos-hosten.de und informiere dich. Dort erhältst du alle Informationen zu unseren kostenlosen Podcast-Hosting-Angeboten.

    schließen
  • Challenger Corner | Tennis |

    Mats Moraing triumphiert in Tulln

    14 Sep 2021
    33:55

    Podcast abonnieren

    Podcast teilen

    Teile diese Folge mit deinen Freunden

    Thema der Episode

    Die US Open sind vorbei, der Fokus kann wieder auf die ATP Challenger Tour gerichtet werden, die hatte einige tolle Turniere zu bieten.

    Andreas Thies (Chip & Charge) und Florian Heer (tennis-tourtalk.com) werfen einen Blick auf die letzten Wochen auf der Challenger-Tour. Sie schauen natürlich zurück auf die Sauerland Open in Lüdenscheid, ein Turnier, das dieses Jahr seine Premiere gefeiert hatte. Es war am Ende eine erfolgreiche Premiere, das zur Freude der deutschen Tennisfans mit Daniel Altmaier auch noch einen Sieger aus Deutschland hatte. In einem spannenden Finale hatte der sich gegen Nicolas Jarry durchgesetzt.

    In Tulln dagegen hieß der Sieger Mats Moraing. In den ersten Runden hatte er noch einige schwierige Matches hinter sich bringen müssen, im Finale aber war er dann der klare Sieger gegen den Franzosen Hugo Gaston, der ja letztes Jahr bei den French Open so überzeugt hatte.

    Auch auf die anderen Turniere der letzten Woche schauen Andreas und Florian zurück.

    Die Ausgaben der Challenger Corner könnt ihr jetzt auch auf dem Tennis Channel sehen. Geht auf tennischannel.com und wenn ihr den Rabattcode Challenger20 nutzt, bekommt ihr auch noch den exklusiven Rabattcode der Challenger Corner!


    Du möchtest deinen Podcast auch kostenlos hosten und damit Geld verdienen? Dann schaue auf www.kostenlos-hosten.de und informiere dich. Dort erhältst du alle Informationen zu unseren kostenlosen Podcast-Hosting-Angeboten.

    schließen
  • Chip & Charge | Tennis |

    A Sinner, not a Saint

    4 Oct 2020
    44:40

    Podcast teilen

    Teile diese Folge mit deinen Freunden

    Thema der Episode

    Willkommen zur neuen Ausgabe von Chip & Charge – dieses Mal vom achten Tag der French Open.

    Andreas und Philipp beginnen mit dem Match von Alexander Zverev. Der verlor heute gegen Jannik Sinner. Eine astreine Leistung von Sinner, der sehr konstant in der Offensive agierte, präzise seine Grundschläge unterbrachte und sich auch von der teils sehr guten Defensive Zverevs nicht aus dem Konzept bringen ließ. Zverev hatte Probleme selber in die Offensive zu finden, sagte zudem nach dem Match, dass er mit einer Erkältung zu kämpfen habe. Der letzte Corona-Test Zverevs liegt zudem schon einige Tage zurück, weswegen der US Open Finalist gefragt wurde, ob er nicht auch Corona Symptome haben könnte. Zverev scheint sich jedoch sicher zu sein, es wirklich nur mit einer Erkältung zu tun zu haben.

    Für Sinner geht es nun gegen Rafael Nadal, der erwartet klar gegen Sebastian Korda gewann. Das zweite Viertelfinale in der unteren Hälfte bestreiten Dominic Thiem und Diego Schwartzmann. Während Schwartzmann ganz sicher gewann, musste Thiem gegen die französische Wildcard Hugo Gaston sogar über den fünften Satz gehen.

    Swiateks Durchbruch


    Bei den Damen gab es am Sonntag die große Überraschung als Simona Halep gegen Iga Swiantek ausschied. Sie wurde gar von ihrer Gegnerin überrollt. Swiantek konnte fast jeden ihrer Grundschläge tief halten und Halep fand keinen Weg aus der Defensive. Für Swiantek der Durchbruch auf der großen Bühne, für Halep eine Enttäuschung. Für Swiantek geht es nun gegen eine der Überraschungen des Turniers. Denn Martina Trevisan konnte Kiki Bertens aus dem Turnier nehmen.

    Auch im zweiten Viertel hat es eine Überraschungsspielerin ins Viertelfinale geschafft. Nadia Podoroska konnte sich am Sonntag gegen Barbora Krejcikova durchsetzen, profitierte von einem mehr an Power gegenüber ihrer tschechischen Gegnerin. Nun geht es für Podoroska gegen Elina Svitolina, die in zwei klaren Sätzen gegen Caroline Garcia gewann. Garcia traf nur wenig, dafür aber auch auf eine Svitolina, die sehr solide in der Defensive war.


    Du möchtest deinen Podcast auch kostenlos hosten und damit Geld verdienen? Dann schaue auf www.kostenlos-hosten.de und informiere dich. Dort erhältst du alle Informationen zu unseren kostenlosen Podcast-Hosting-Angeboten.

    schließen
Jetzt Abonnieren