Meinsportpodcast.de

Tennis

Tennis

Moderatoren

    Podcast abonnieren

    Podcast teilen

    facebookTweetEmail

    Teile diese Serie mit deinen Freunden

    Tennis auf meinsportpodcast.de – Alle Podcasts zu ATP und WTA findest Du hier. Andreas Thies und Philipp Joubert liefern dir wöchentlich neue Folgen des besten deutschsprachigen Tennis-Podcasts „Chip & Charge“. Highlights sind die Dailys zu den Grand Slams. Abonniere jetzt diesen Podcast-Feed und erhalte alle Podcasts zu Deiner Lieblingssportart.
    Äußerungen unserer Moderatoren und deren Gesprächspartnern geben deren eigene Auffassung wieder. meinsportpodcast.de macht sich Äußerungen seiner Gesprächspartner in Interviews und Diskussionen nicht zu eigen.

    Podcast wird geladen

    Podcast teilen

    Teile diese Folge mit deinen Freunden

    schließen

    00:00/00:00
    • Chip & Charge | Tennis |

      Österreich hat einiges vor!

      25. Mai 2020 | 01:00:36

      Podcast abonnieren

      Podcast teilen

      Teile diese Folge mit deinen Freunden

      Thema der Episode

      Willkommen zur neuen Ausgabe von Chip & Charge – dieses Mal mit einem ausführlichen Blick nach Österreich und den neuesten Tennisentwicklungen in Zeiten der Corona-Krise. Damit beginnen Andreas und Philipp auch die Sendung, sprechen über weitere Absagen auf der Damen- und Herren-Tour. Schon innerhalb der nächsten Wochen könnte die Entscheidung fallen, ob die US Open stattfinden und was die Vorausetzungen dafür wären. So wird das ‚Ja‘ oder ‚Nein‘ vermutlich auch davon abhängen, ob die Spitzenspielerinnen und Spitzenspieler bereit sind in eine mögliche Quarantäne zu gehen und wie die Situation um die übertragenden TV-Anstalten aussieht.

      Hilfsfonds der ATP und WTA steht

      Nach einigem hin und her scheint hingegen eine endgültige Einigung beim Thema Hilfsfonds nahe. In den vergangenen Tagen hat es erste Details gegeben, wie exakt das Geld zwischen den Spielerinnen und Spielern verteilt werden soll. Faktoren sind die jeweilige Weltranglistenposition, das bisher eingenommene Preisgeld und die Teilnahme an WTA-Turnieren bzw. Grand-Slam-Turnieren. Kein Geld wird es wohl für Spielerinnen und Spieler geben, die sich im Ranking zwischen den Plätzen 500 und 700 befinden. Hier scheint die ITF zu überlegen, ob und wie sie einspringen kann.

      Wie sieht es in Österreich aus, Lukas Zahrer?

      Im Anschluss an die News gibt es ein ausführliches Gespräch mit Lukas Zahrer (Spox Österreich, Tennisnet), besonders gerne gesehener Gast der Sendung und Experte für österreichisches Tennis. Zahrer erklärt, was es mit den Plänen von Wolfgang Thiem (Vater von Dominic) auf sich hat, eine neue Trainingsbase im Osten Österreichs zu schaffen. Auch von Sohn Dominic gibt es ein paar Neuigkeiten. So wird Thiem an der neuen innerösterreichischen Spielserie teilnehmen, die am heutigen Montag startet. Außerdem sprechen Lukas, Andreas und Philipp noch über Thiems öffentlich geäußerte Meinung zum einst angedachten Hilfsfonds. Neben dem von den beiden Touren und Grand Slam gestützten Fonds sollte es auch noch einen von den Spielern selbst angestoßenen Fonds geben. Hier hatte sich Thiem kritisch gezeigt.

      schließen
    • Kleines Tennis | Tennis |

      KT11 – Karl (TC Grün-Weiß St. Tönis, LK7)

      20. Mai 2020 | 1:09:02

      Podcast abonnieren

      Podcast teilen

      Teile diese Folge mit deinen Freunden

      Thema der Episode

      Am Freitag beim Cardio Tennis.

      Karls Heimatverein ist der TC Grün-Weiß St. Tönis. Er tritt aber 2020 bei der Medenspielrunde für den TC Rot-Weiß Troisdorf an. Darüber hinaus ist er B-Trainer und gibt auch Cardio-Tennis-Training. In der Podcast-Ausgabe erzählt er mir außerdem, wo er Jan-Lennard Struff angetroffen hat und beantwortet bei der Entweder-Oder-Runde, ob er sich warm läuft oder direkt auf den Platz geht.

      schließen
    • Chip & Charge | Tennis |

      Elektronische Unterstützung beim Tennis

      18. Mai 2020 | 01:15:58

      Podcast abonnieren

      Podcast teilen

      Teile diese Folge mit deinen Freunden

      Thema der Episode

      Herzlich Willkommen zu einer neuen Ausgabe von Chip & Charge, heute mit einem Gespräch zu Hawk-Eye, FoxTenn und Co. Die elektronische Unterstützung des Schiedsrichters beim Tennis hat Anfang des 21. Jahrhunderts Einzug gehalten. Anfangs noch reserviert empfangen worden, unter anderem von Roger Federer, ist das elektronische Line-Calling inzwischen Standard auf WTA-, ATP- und ITF-Ebene.

      Dr. Otto Kolbinger forscht am Lehrstuhl für Trainingswissenschaft und Sportinformatik an der TU München zum Thema der Weiterentwicklung von Regelwerken. Seine Dissertation schrieb er über die elektronische Unterstützung beim Tennis. Er ist also der ideale Gesprächspartner für dieses Thema.

      Im ersten Teil sprechen Andreas und Dr. Kolbinger über das Hawk-Eye, das 2005 Einzug ins Tennis hielt. Anfangs noch Gegenstand von einigen Kontroversen, hat es sich im Laufe der Jahre zum Standard im Welttennis gemausert. Doch wie funktioniert das Hawk-Eye eigentlich? Und warum ist das gar nicht das exakte Bild des Balles, das angezeigt wird.

      Im zweiten Teil ist dann der Konkurrent vom Hawk-Eye das Thema. FoxTenn gibt es seit 2012 und beansprucht für sich, den 100% wahren Ballabdruck zeigen zu können. FoxTenn wurde in diesem Jahr auch schon bei Sandplatzturnieren eingesetzt.

      Im letzten Teil geht es noch um weitere Firmen, die es am Markt gibt sowie das jetzige Forschungsgebiet von Dr. Kolbinger. Es geht um die “Trivial Offenses” genannten Regelüberschreitungen im Sport und wie daraus Weiterentwicklungen im Tennis hervorgerufen werden können. Ein Thema ist das Coaching.

      Hier der im Podcast angesprochene Punkt von Caroline Garcia, die mit FoxTenn nicht ganz einverstanden war.

      schließen
    • DIE TENNISPROLETEN | Tennis |

      Zu Besuch in Höhr-Grenzhausen (feat.Tim Pütz uva.)

      17. Mai 2020 | 01:09:40

      Podcast abonnieren

      Podcast teilen

      Teile diese Folge mit deinen Freunden

      Thema der Episode

      Seit nun drei Wochen wird in Höhr-Grenzhausen eine kleine Turnierserie unter strengen Auflagen gespielt. Auf Einladung der ausrichtenden BASE Tennis Academy haben DIE TENNISPROLETEN vor Ort vorbeigeschaut und einen Blick hinter die Kulissen gewagt.

      Daniel hat mit den Spielern Yannick Born, Tim Pütz, Alexey Vatutin und Johannes Härteis über die Bedingungen beim Turnier und natürlich auch über die ruhende Tour gesprochen.

      Christian Klapthor und Ruben Herrera ziehen am Ende eine kleine Bilanz nach den drei Turnieren und verraten, ob und wie es im Sommer weitergehen wird.

      Kapitel der Sendung:
      00:00 – Yannick Born über eine geplante Rückkehr und College-Erfahrungen
      12:55 – Tim Pütz über den Stellenwert des Doppels und eigene Pläne
      37:57 – Alexey Vatutin über einen verkängerten Deutschland-Besuch und neue Ziele
      41:35 – Johannes Härteis über verkürzte Sätze und neue Regeln
      48:18 – Ruben Herrera und Christian Klapthor über drei intensive Wochen und viele neue Erkenntnisse

      schließen
    • Kleines Tennis | Tennis |

      KT10 – Alice (TC Philathlos München, LK22)

      13. Mai 2020 | 1:05:14

      Podcast abonnieren

      Podcast teilen

      Teile diese Folge mit deinen Freunden

      Thema der Episode

      Winner und die Faust.

      Alice arbeitet für Eurosport und ist somit eine direkte Kollegin von Matthias Stach und Boris Becker. Neben dem Beruf spielt der Tennissport aber auch in ihrem Privatleben eine große Rolle und so erzählt sie von ihrem Verein, dem TC Philathlos München und beweist mir, dass man auch in den unteren Leistungsklassen fähig ist, nervenstark zu agieren.

      schließen
    • Challenger Corner | Tennis |

      Meerbusch bereitet sich auf alle Eventualitäten vor

      12. Mai 2020 | 35:03

      Podcast abonnieren

      Podcast teilen

      Teile diese Folge mit deinen Freunden

      Thema der Episode

      Herzlich Willkommen zu einer neuen Ausgabe der Challenger Corner auf meinsportpodcast.de. Heute haben Florian Heer und Andreas Thies einen Interviewgast.

      Die Challenger-Saison hat ab Ende Juli keinen Kalender mehr. Die Saison pausiert eh bis Mitte Juli. Eine Entscheidung über die Fortführung der Tennis-Saison soll Mitte Mai fallen. Bis dahin steht noch nicht fest, was auch mit den Challengern passieren soll, die ab Anfang August über die Bühne gehen sollen. Eins der Turniere, das bislang noch nicht weiß, was passieren wird, ist das Challenger in Meerbusch. Bis dato laufen die Planungen noch weiter. Doch Marc Raffel, Turnierdirektor des Turnieres in Meerbusch, ist nicht sonderlich optimistisch, was die Ausrichtung des Challengers in diesem Jahr angeht.

      Anders sieht es bei der geplanten Turnierserie des Deutschen Tennisbundes aus. Hier werden Troisdorf, ein Standort eines Futures, das in diesem Jahr nicht stattfinden wird, und Meerbusch Austragungsorte einer Vorrunde sowie eines Halbfinals sein. Und hier steht Raffel mit seinem Team Gewehr bei Fuß. Auch besteht die Hoffnung, dass in Meerbusch, das im Juli der Austragungsort sein soll, vielleicht auch ein paar Zuschauer auf die Anlage gelassen werden können.

      Im Interview mit Florian Heer von tennis-tourtalk.com und Andreas Thies von Chip & Charge denkt Raffel auch über die Zukunft des Tennis nach. Im Gespräch äußert er interessante Ansätze, das Thema Welttennis wieder regionaler werden zu lassen. Es gibt zwei Dinge, mit denen das Tennis zu kämpfen hat. Die Corona-Krise als aktuellem Hindernis und der Klimakrise im Allgemeinen.

      Wenn euch gefällt, was Florian und Andreas machen, freuen sie sich über Bewertungen und Rezensionen bei iTunes. Folgt ihnen auch bei Instagram und Twitter!

       

      schließen
    • Chip & Charge | Tennis |

      Tennis auf der Suche zurück

      11. Mai 2020 | 01:07:49

      Podcast abonnieren

      Podcast teilen

      Teile diese Folge mit deinen Freunden

      Thema der Episode

      Willkommen zur neuen Ausgabe von Chip & Charge, dieses Mal mit einem Tennis-Update zu Corona Zeiten und der Beantwortung eurer Fragen. Die Sendung beginnt jedoch mit einem Überblick: Wo stehen wir gerade, wie kommt das Tennis langsam zurück? Im Moment geschieht die Rückkehr in Form kleiner Showturniere, wie zum Beispiel jenem in Höhr-Grenzhausen, wo während der letzten beiden Wochen verschiedene in Deutschland beheimatete Spieler antraten. Ähnliche Veranstaltungen fanden oder finden in den USA, in Frankreich und vielleicht bald auch in Australien statt.

      Was machen die Grand Slams?

      Australien ist bekannterweise auch Austragungsort von einem der vier Grand Slam Turniere. Doch ob die Australian Open 2021 stattfinden werden, steht zurzeit natürlich genau so in den Sternen, wie die Austragung der French Open und US Open in diesem Jahr. Andreas und Philipp bereiten die Lage auf und sprechen auch über andere aktuelle Entwicklungen. So gab es in letzter Zeit immer wieder Bestrebungen, einen Hilfsfonds für jene Spielerinnen und Spieler aufzusetzen, die durch die aktuelle Lage in finanzielle Nöte geraten sind. Zeitgleich kam in den letzten Wochen auch das Thema einer Vereinigung der beiden Profitouren auf. Wie realistisch ist so ein Zusammengehen?

      Fragerunde

      Im Anschluss an den aktuellen Teil beantworten Andreas und Philipp auch noch eure Fragen. So wolltet ihr zum Beispiel wissen, wie die beiden zu Novak Djokovics Aussagen bezüglich einer vermeintlichen Impfflicht als Teil einer Wiederaufnahme des internationalen Spielbetriebs stehen? Außerdem wolltet ihr wissen, welche Reformen in dieser Ruhezeit des Tennis angestoßen werden könnten? Ein Thema was uns sicherlich noch lange begleiten wird ist die GOAT-Debatte, die Frage also welcher Herrenspieler nun der Beste aller Zeiten ist. Wird irgendwem die aktuelle Situation mehr zupass kommen als den anderen beiden Spielern mit Ansprüchen auf den Thron? Zum Schluss sprechen Andreas und Philipp noch über Hazem Naw, dessen Geschichte hier schon mal vom Deutschlandfunk niedergeschrieben wurde und der einer der Teilnehmer des Turniers in Höhr-Grenzhausen ist. Hier der Link.

      schließen
    • DIE TENNISPROLETEN | Tennis |

      Ultimate Tennis

      9. Mai 2020 | 00:31:21

      Podcast abonnieren

      Podcast teilen

      Teile diese Folge mit deinen Freunden

      Thema der Episode

      Tobi und Daniel sind bei guter Laune. Denn es wird wieder Tennis gespielt. Auch vor der eigenen Haustür.

      Vor der Gefahr schützend, dass dem geneigtem Tennis-Junkie vor lauter Turnierankündigungen schwindelig werden kann, geben die Tennisproleten einen kleinen Überblick, welche Exhibitions für die kommenden Wochen angekündigt sind und wo es sie zu sehen gibt. Auch wenn der ein oder andere Court eher an einen Käfig-Fight erinnert.

      schließen
    • Challenger Corner | Tennis |

      Exo-Tennis als neue Normalität?

      7. Mai 2020 | 28:32

      Podcast abonnieren

      Podcast teilen

      Teile diese Folge mit deinen Freunden

      Thema der Episode

      In Höhr-Grenzhausen fand am letzten Wochenende das erste von drei geplanten Turnieren einer neu geschaffenen Exhibition-Serie statt. Yannick Hanfmann wurde der Premierensieger. Andreas Thies von Chip & Charge und Florian Heer von tennis-tourtalk.com haben mit dem Turnierdirektor von Exo-Tennis, Ruben Herrera, gesprochen.

      Es sieht momentan nicht gut aus für das Welttennis. Der Start von WTA- und ATP-Tour wird immer wieder verschoben, selbst die Australian Open sind sich derzeit noch nicht sicher, ob eine Durchführung des ersten Grand Slams des Jahres 2021 möglich sein wird. Da ist Phantasie gefragt, um trotzdem Tennis anbieten zu können.

      Eine Möglichkeit, die jetzt in Rheinland-Pfalz entstanden ist: Exo-Tennis. Acht Spieler spielten dabei am letzten Wochenende im Modus “Jeder gegen jeden” den ersten Turniersieger aus. Yannick Hanfmann, der Andreas und Florian von der Challenger Corner schon vor einigen Wochen zum Interview bereitstand, gewann diese erste Ausgabe.

      Ruben Herrera ist Turnierdirektor von Exo-Tennis. Er stand für ein Interview zur Verfügung. Im Interview spricht er über den Start dieser Turnierserie und was ihn am meisten am ersten Wochenende überrascht hatte.

      Dazu gibt er Auskunft über die erste Ausgabe von Exo-Tennis in den USA, in der auch Frauen mitspielen werden. Taylor Townsend gehört hier zu den ersten Spielerinnen, die zusagten.

      Die Challenger Corner ist jetzt auch auf Instagram und Twitter! Folgen ausdrücklich erwünscht!

      schließen
    • Kleines Tennis | Tennis |

      KT09 – Annika (SV Blau-Weiß Hand, LK13)

      6. Mai 2020 | 0:43:38

      Podcast abonnieren

      Podcast teilen

      Teile diese Folge mit deinen Freunden

      Thema der Episode

      Australian Open und viel Matcherfahrung.

      Annikas Lieblingsspielerin Wiktoryja Asaranka war leider nicht bei den Australian Open 2020 anwesend, meine Interviewpartnerin allerdings schon! Wie sie den Happy Slam als Zuschauerin erlebt hat, wie schnell sie sich in die LK13 hochgespielt hat und mit welcher fabulösen Match-Bilanz sie glänzen kann, verrät sie uns in dieser Podcast-Ausgabe.

      schließen