Thiem, Federer und Sabalenka überzeugen

Login / Registrieren

meinsportpodcast.de

Zhuhai

schließen

Zhuhai

Podcast wird geladen

00:00/00:00

Podcast teilen

Teile diese Folge mit deinen Freunden

schließen

  • Chip & Charge | Tennis |

    Thiem, Federer und Sabalenka überzeugen

    27 Oct 2019
    1:05:21

    Podcast teilen

    Teile diese Folge mit deinen Freunden

    Thema der Episode

    Willkommen zur neuen Ausgabe von Chip & Charge – dieses Mal mit den beiden Herrenklassikern aus Wien und Basel, der WTA Elite Trophy und einer vollen Palette an Neuigkeiten. Die Sendung beginnt jedoch mit dem Herrenturnier in Wien, bei dem Andreas in der letzten Woche sogar vor Ort war.

    Thiem und Federer gewinnen ihre Heimturniere


    Das Turnier gewann am Ende Dominic Thiem, der sich durch fast jedes Match kämpfen musste, dafür aber das österreichische Doppel gewinnen konnte. Schließlich hatte er dieses Jahr schon im Sommer in Kitzbühel gewonnen. Im Finale setzte sich Thiem gegen Diego Schwartzman durch und im Halbfinale gegen Matteo Berrettini, der in Wien seine Chancen auf die Teilnahme bei den ATP World Tour Finals erhöhte. Dort ganz sicher dabei sein wird Roger Federer, der in der letzten Woche sein Heimturnier in Basel gewinnen konnte. Er setzte sich im Finale gegen Alex de Minaur durch. Alexander Zverev hingegen schied schon in der ersten Runde aus.

    WTA Elite Trophy stiefmütterlich


    Bei den Damen fand das vorletzte WTA Turnier des Jahres statt, die so genannte WTA Elite Trophy. Hier war es Aryna Sabalenka, die schon wieder ein Turnier in China gewinnen konnte. Der Sieg im Finale kam gegen Kiki Bertens. Im Halbfinale setzte sich Sabalenka gegen eine der Aufsteigerinnen der Saison, Karolina Muchova, durch. Doch mit einem Auge schielten alle sowieso schon auf das Jahresendturnier der Damen. Dieses startete am Sonntag mit Siegen von Ash Barty gegen Belinda Bencic und Naomi Osaka gegen Petra Kvitova.

    Davis Cup glänzt mit Teilnehmerfeld


    Die News der Woche beginnen mit einem ausführlichen Blick auf das Finalfeld des Davis Cups. Der konnte überraschend viele große Namen anziehen, darunter auch Novak Djokovic und Rafael Nadal. Nicht dabei sein wird Kei Nishikori, der auf Grund einer Verletzung die Saison beenden muss. In der letzten Woche wurde zudem das Teilnehmerfeld für die ATP Next Gen Finals komplettiert und Angelique Kerber gab ihre feste Zusage für das WTA Rasen Turnier im nächsten Juni in Berlin.


    Du möchtest deinen Podcast auch kostenlos hosten und damit Geld verdienen? Dann schaue auf www.kostenlos-hosten.de und informiere dich. Dort erhältst du alle Informationen zu unseren kostenlosen Podcast-Hosting-Angeboten.

    schließen
  • Chip & Charge | Tennis |

    Wuhan liegt in Weißrussland

    29 Sep 2019
    1:17:04

    Podcast teilen

    Teile diese Folge mit deinen Freunden

    Thema der Episode

    Willkommen zur neuen Ausgabe von Chip & Charge. Dieses Mal mit einer an Tempo gewinnenden Asien-Tour und einem speziellen Interview zum Ende der Sendung.

    Sabalenka verteidigt ihren Titel


    Den Anfang macht allerdings die Turnierwoche der Damen, und hier vor allem der Sieg von Aryna Sabalenka in Wuhan. Das Turnier in der chinesischen Millionenstadt zeichnet sich durch einen vergleichsweise schnellen Boden aus und kann eine dementsprechende Liste von Siegerinnen vorweisen. Eine Liste, in die sich nun auch Aryna Sabalenka zum zweiten Mal hintereinander eintragen konnte. Andreas und Philipp sprechen über das wechselhafte Jahr der Siegerin, genau so wie über die anderen drei Halbfinalteilnehmerinnen Alison Riske, Petra Kvitova und Ash Barty.

    Beim parallel stattfindenden Turnier in Tashkent gab es ebenfalls eine Siegerin zu vermelden, der die schnellen Beläge im Besonderen liegen. Hier konnte sich nämlich Alison von Uytvanck durchsetzen. Ihre Finalgegnerin Sorana Cirstea galt einst als große Hoffnung des Tennis. Sie hatte aber in den vergangenen Jahren immer wieder mit diesem Status, aber auch mit Verletzungen zu kämpfen.

    De Minaur zum Dritten


    Die Herrentour fand in der vergangenen Woche exklusiv in China statt. Hier war Pablo Carreno-Busta, der in Chengdu gewann. Doch viele der Schlagzeilen galten Alexander Bublik. Der Kasache ist einer, dessen Spielstil durchaus Aufsehen erregend ist. Bublik ist nur zwei Jahre älter als Alex de Minaur. Der 20-jährige Australier konnte in Zhuhai seinen dritten Titel des Jahres gewinnen. In der zweiten Runde konnte sich de Minaur dabei gegen Andy Murray durchsetzen, dem in der ersten Runde der erste Einzelsieg seines Comebacks gelungen war.

    Wie sieht's in Österreich aus?


    Nach einer News-Sektion, in der sich Andreas und Philipp unter anderem der Wahl des ITF-Präsidenten und Neuigkeiten rund um Alexander Zverev widmen, gibt es noch ein ausführliches Interview mit Lukas Zahrer. Der österreichische Tennisexperte arbeitet für Spox Österreich und unterhält sich mit den Beiden unter anderem über Dominic Thiem, Günther Bresnik, Dennis Novak und das Damentennis in Österreich.


    Du möchtest deinen Podcast auch kostenlos hosten und damit Geld verdienen? Dann schaue auf www.kostenlos-hosten.de und informiere dich. Dort erhältst du alle Informationen zu unseren kostenlosen Podcast-Hosting-Angeboten.

    schließen
  • Chip & Charge | Tennis |

    Jack Sock im Eurostar

    5 Nov 2017
    59:48

    Podcast teilen

    Teile diese Folge mit deinen Freunden

    Thema der Episode

    Willkommen zur neuen Ausgabe von Chip & Charge. Das Tennisjahr neigt sich langsam dem Ende entgegen, die Sendung ist jedoch vollgepackt wie eh und je.
    Die Überraschung der Woche gab es beim Masters Turnier in Paris. Bis auf Roger Federer waren alle verbliebenen Topspieler im Einsatz. Aber am Ende gewann mit Jack Sock einer, der zwar schon immer großes Potential hatte, aber nie die nötige Konstanz in seine Resultate bringen konnte.
    Andreas und Philipp sprechen über Sock und natürlich über den noch viel größeren Überraschungsfinalisten Filip Krajinovic. Außerdem werfen die beiden einen Blick auf das nun endgültig feststehende Teilnehmerfeld des Jahresendturnieres in London.
    Bei den Damen wurde hingegen in dieser Woche der reguläre Turnierbetrieb zu Ende gebracht. Zum Abschluss gewann Julia Görges die WTA Elite Trophy in Zhuhai. Andreas und Philipp schauen sich die Woche von Görges an, aber auch die der anderen Halbfinalistinnen Coco Vandeweghe, Ash Barty und Anastasija Sevastova. Für wen sieht die Zukunft besonders gut aus und wie ist das Abschneiden von Angelique Kerber in Zhuhai einzuschätzen?
    In den News der Woche gibt es eine Vorschau auf das Fed Cup Finale. Dort empfängt Weißrussland die USA. Obwohl beide Teams auf ihre Spitzenspielerinnen verzichten müssen (Victoria Azarenka und Venus Williams), oder wohl auch gerade deswegen, haben die Weißrussinnen durchaus Chancen auf den Sieg. Auch wenn die USA natürlich als Favoritinnen ins Wochenende gehen.
    In den nächsten Tagen finden zudem die ATP Next Gen Finals statt, das Turnier der besten ATP Nachwuchsspieler der Saison 2017. Nur Alexander Zverev tritt nicht an, ist er doch in London beim regulären Jahresendturnier dabei. Andreas und Philipp sprechen über das Teilnehmerfeld, aber auch über all die Regeländerungen, die in Mailand ausprobiert werden. Zum Abschluss dann noch ein Blick gen USA, wo es im nächsten Jahr zwei neue große Challenger geben wird.


    Du möchtest deinen Podcast auch kostenlos hosten und damit Geld verdienen? Dann schaue auf www.kostenlos-hosten.de und informiere dich. Dort erhältst du alle Informationen zu unseren kostenlosen Podcast-Hosting-Angeboten.

    schließen
  • Sportplatz | Tennis |

    Görges ist Halbfinal-Elite

    3 Nov 2017
    11:58

    Podcast teilen

    Teile diese Folge mit deinen Freunden

    Thema der Episode

    Julia Görges und Angelique Kerber hatten sich für die B-WM der Tennisspielerinnen von Platz 9-20 qualifiziert. Während Angelique Kerber mit zwei Niederlagen in ihrer Gruppe ausgeschieden ist, hat sich Julia Görges fürs Halbfinale der WTA Elite Trophy qualifiziert. Ihr reichte dafür im letzten Gruppenspiel ein gewonnener Satz gegen Kristina Mladenovic. Sie begleitet damit Ashleigh Barty (AUS), Coco Vandeweghe (USA) und Anastasija Sevastova (LAT) ins Halbfinale.

    Andreas Thies aus der Sendung "Chip & Charge" spricht über Görges' souveränen Halbfinaleinzug sowie ihre im Turnier verbliebenen Konkurrentinnen.

    In Paris hat sich derweil aus dem Siebenkampf um die letzten beiden Plätze für die ATP-WM ein Dreikampf um einen Platz herauskristallisiert. Juan Martin del Potro braucht am Nachmittag nur noch einen Sieg gegen John Isner, um sich für die World Tour Finals zu qualifizieren. Doch auch Isner hat noch eine Außenseiterchance.


    Du möchtest deinen Podcast auch kostenlos hosten und damit Geld verdienen? Dann schaue auf www.kostenlos-hosten.de und informiere dich. Dort erhältst du alle Informationen zu unseren kostenlosen Podcast-Hosting-Angeboten.

    schließen
Jetzt Abonnieren