Die Jazz werden nie wieder verlieren, oder?

Login / Registrieren

meinsportpodcast.de

Zach LaVine

schließen

Zach LaVine

Podcast wird geladen

00:00/00:00

Podcast teilen

Teile diese Folge mit deinen Freunden

schließen

  • Triple Double | Basketball |

    Die Jazz werden nie wieder verlieren, oder?

    16 Feb 2021
    12:52

    Moderatoren

    Podcast teilen

    Teile diese Folge mit deinen Freunden

    Thema der Episode

    19 der letzten 20 Spiele haben die Utah Jazz gewonnen. Eine Serie, die kein anderes Team der NBA derzeit aufweisen kann. Ob Utah jemals wieder verliert? Andreas Thies und Experte Daniel Seiler fragen sich das natürlich auch in der neuesten Ausgabe von Triple Double. Das Besondere an den Jazz ist, dass man vor dem Spiel kaum ausmachen kann, wer dieses Mal groß aufspielt. In der Begegnung mit den Philadelphia 76ers war es Jordan Clarkson, der von der Bank kommend total heiß lief. 42 Punkte standen am Ende für ihn auf dem Scoreboard. Die Utah Jazz sind momentan das Team to beat.

    Auch die LA Clippers mischen im Westen gut mit, momentan aber noch lange nicht auf dem Niveau ihrer Conference-Konkurrenten. Gegen die Miami Heat wusste aber ein "alter Mann" zu überzeugen. Marcus Morris, der nach der Geburt seines Sohnes den Zusatz "Sr." in seinen Namen aufgenommen hatte, zeigte eine fast makellose Wurfleistung und erzielte 32 Punkte.

    Die Indiana Pacers verloren gegen die Chicago Bulls. Bei den Bulls-Fans macht sich derzeit etwas Optimismus breit, da Zach LaVine und Coby White gut harmonieren.
    schließen
  • Mavelous | Basketball | US-Sport |

    Gürtelkämpfe bei den Mavs

    23 Jan 2021
    01:17:00

    Podcast abonnieren

    Podcast teilen

    Teile diese Folge mit deinen Freunden

    Thema der Episode

    Die Dallas Mavericks bestritten in den vergangenen Tagen 4 Spiele, und Lukas Kruse (@Luuk_Kru) und Sandro Zähle (@SandroZaehle) blicken auf alle zurück.

    In den ersten Partie, die letzten Sonntag zur Prime Time lief, trafen die Mavs auf die Chicago Bulls. Mit einem kurzfristigen Ausfall starteten die Texaner zwar gut in die Partie, bauten dann aber auch schnell ab. Das Spiel konnte nicht mehr gedreht werden. Woran das lag und was in diesen 48 Minuten alles nennenswerte passiert ist, erfahrt ihr im 1. Viertel der heutigen Ausgabe.

    Am MLK-Day ging es dann nach Tampa Bay zu den Raptors. Dieses Spiel sollte historisch werden, denn die Mavericks verloren seit März 2019 mal wieder drei Spiele hintereinander. Ein Grund dafür war, dass die Kanadier Luka Dončić stark gedoppelt haben, und leider wenig Schützenhilfe kam. Aber auch eine Ejection im 1. Viertel wird wohl zur Niederlage beigetragen haben.

    Nach zwei Niederlagen sollte es dann besser werden. Und das zeigten die Mavericks direkt. In der Starting Five gab es einen Wechsel, was auch direkt fruchtete. Die Pacers, die u.a. auf Turner verzichten mussten, hatten besonders im Anfangsviertel keine Antwort auf die Mavs-Offense.
    Was die beiden Podcaster aus diesem Spiel mit herausnahmen und was sie zu dieser Partie zu sagen haben, erfahrt ihr im vorletzten Viertel.

    Im letzten Spiel der Woche ging es im Texas-Duell gegen die San Antonio Spurs.
    Die Mavericks haben auch in diesem Spiel bewiesen, dass sie den Sieg unbedingt wollten. Ob es gelungen ist, hört ihr im 4. Viertel.

    In der Overtime fassten Lukas und Sandro die ersten 15 Spiele zusammen, und redeten vor allem über Dončić, Porzingis und Cauley-Stein.

    Folgt Mavelous auf Twitter und Instagram (jeweils @Mavelous_Pod) um nichts zu verpassen und lasst ihnen gerne eine Rezension und Bewertung bei iTunes da.
    Viel Spaß!
    schließen
  • Triple Double | Basketball | US-Sport |

    Die Sixers bleiben dran

    3 Dez 2019
    14:27

    Podcast abonnieren

    Podcast teilen

    Teile diese Folge mit deinen Freunden

    Thema der Episode

    In der NBA gab es in der letzten Nacht sechs Spiele, doch man musste etwas suchen, um die Perlen in diesen sechs Spielen zu finden. Andreas Thies und Daniel Seiler haben sich auf die Suche gemacht und drei Spiele gefunden, die sie näher besprechen.

    Im einzigen echten Spitzenspiel in der letzten Nacht besiegten die Philadelphia 76ers die Utah Jazz mit 11 Punkten. Dabei "opferten" die Sixers ihren Starcenter Joel Embiid. Weil Rudy Gobert auf Seiten der Jazz exzellent verteidigte, schob Philadelphia Embiid raus, um so Platz unterm Korb zu schaffen, was am Ende auch gelang.

    Die Chicago Bulls siegten dank eines glänzend aufgelegten Zach LaVine gegen die Sacramento Kings. Doch nicht nur LaVine machte auf sich aufmerksam. Auch Lauri Markkanen machte sein bestes Saisonspiel bisher. In der Tabelle wirkt sich das nicht aus. Beide Teams im Moment außerhalb der Wahrnehmungsgrenze der Playoffs.

    Die Phoenix Suns mussten sich arg strecken, um die Charlotte Hornets auf Distanz zu halten. Am Ende sorgte ein selbstbewusster Kelly Oubre Jr. mit zwei Dreiern für ein herumgerissenes Ruder. Oubre Jr., der vorher nur Backsteine geworfen hatte, war in der Crunch Time zur Stelle.
    schließen
Jetzt Abonnieren