Auf in spannende Australian Open!

Login / Registrieren

meinsportpodcast.de

Yannick Hanfmann

schließen

Yannick Hanfmann

Podcast wird geladen

00:00/00:00

Podcast teilen

Teile diese Folge mit deinen Freunden

schließen

  • Chip & Charge | Tennis |

    Auf in spannende Australian Open!

    14 Jan 2022
    01:04:18

    Podcast teilen

    Teile diese Folge mit deinen Freunden

    Thema der Episode

    Willkommen zur neuen Ausgabe von Chip & Charge – dieses Mal mit der Auslosungsvorschau zu den Australian Open 2022.

    Das Tableau der Herren steht natürlich unter dem Stern Novak Djokovic. Denn noch immer ist nicht endgültig geklärt, ob der Weltranglistenerste wirklich an den Australian Open teilnehmen wird. Zum Zeitpunkt der Aufnahme wurde das Visa Djokovics zum zweiten Mal annulliert. Djokovic fechtet die Entscheidung jedoch an.

    Auch abseits von Djokovic gibt es wohl zwei Favoriten auf den Titel: Daniil Medvedev und Alexander Zverev. Die Rollen sind natürlich nicht so klar verteilt wie noch zu den Zeiten als Djokovic, Andy Murray, Rafael Nadal und Roger Federer in trauter Eintracht dominierten. Trotzdem haben sich Zverev und Medvedev vom Feld abgesetzt. Auch wenn es sicherlich noch andere Titelkandidaten gibt: Stefanos Tsitsipas, Matteo Berrettini, die jungen Kanadier und natürlich Rafael Nadal. Der 20-malige Grand Slam Sieger findet sich im Viertel von Alexander Zverev. Beide sind in der oberen Hälfte während Daniil Medvedev und Stefanos Tsitispas die untere Hälfte anführen.

    Wie es schon fast zur Tradition geworden ist, sticht das Damen Tableau durch seine enorme Dichte hervor. So könnten zum Beispiel in der vierten Runde Ash Barty und Naomi Osaka aufeinandertreffen. Schon in der ersten Runde kommt es zum Duell zwischen Sloane Stephens und Emma Raducanu.

    Angelique Kerber hat einen theoretisch erfolgssprechenden Teil der Auslosung erwischt. Doch hatte die Kielerin in den letzten Tagen gewarnt nach ihrer Covid19 Erkrankung wohl noch nicht ganz auf Leistungshöhe zu sein. Unter anderem findet sich Aryna Sabalenka im Achtel von Kerber. Doch die Weißrussin hat zurzeit große Probleme mit ihrem Aufschlag. Für Andrea Petkovic geht es in der ersten Runde schon gegen Barbora Krejcikova und Tatjana Maria trifft auf Maria Sakkari.

    Die Australian Open scheinen also so offen wie schon lange nicht mehr. Wenn tippen Andreas und Philipp als Siegerinnen und Sieger?
    schließen
  • Chip & Charge | Tennis |

    Vor dem ATP Cup

    31 Dez 2021
    08:04

    Podcast teilen

    Teile diese Folge mit deinen Freunden

    Thema der Episode

    Das war gefühlt die kürzeste Pause im Welttennis in den letzten Jahren. Am 5. 12. Wurde das Finale der Davis Cup Finals gespielt. Russland gewann gegen Kroatien mit 2-0. Exakt 27 Tage später, genu um 0 Uhr an Neujahr deutscher Zeit beginnt die neue Tennis-Saison mit dem ATP Cup, einem Wettbewerb, den es so seit 2020 gibt und der im 3. Jahr jetzt schon das dritte Format hat. In der Auftaktversion 2020 spielten noch 24 Mannschaften in zwei Wochen um den Titel. Letztes Jahr waren es wegen der Pandemie und des Lockdowns in Melbourne nur 12 Teams. In diesem Jahr wird der ATP Cup in Sydney ausgetragen und gibt 16 Ländermannschaften die Möglichkeit, den ersten großen Titel des Jahres 2022 zu holen. Darüberhinaus gibt es Spielpraxis für die beteiligten Teams, denn drei Matches sind in der Vorrunde garantiert.

    Die 16 Teams qualifizieren sich aufgrund der Weltranglistenposition ihres Spitzenspielers.

    Heute Morgen fand die Pressekonferenz des deutschen Teams statt. Alexander Zverev, der die Davis Cup Finals ausgelassen hatte, ist als frischgebackener Sportler des Jahres der Spitzenspieler des deutschen Teams. Jan Lennard Struff wird das zweite Einzel spielen, Kevin Krawietz und Tim Pütz sind für das Doppel vorgesehen. Yannick Hanfmann ist als Ersatzmann dabei. Die deutsche Mannschaft spielt am 2., 4. Und 6. Januar ihre drei Gruppenspiele. Gegner sind Großbritannien, die USA und Kanada. Alle vier Mannschaften haben ihre besten Spieler am Start, so dass Zverev und Struff sehr starke Gegner in ihrer Gruppenphase haben werden.

    Andreas Thies war bei der PK dabei und hat die wichtigsten Aussagen zusammengefasst.
    schließen
  • Challenger Corner | Tennis |

    Oscar Otte trumpft in Ismaning auf

    2 Nov 2021
    39:51

    Podcast teilen

    Teile diese Folge mit deinen Freunden

    Thema der Episode

    Die ATP Challenger Tour biegt mit einem Großaufgebot an Turnieren auf die Saisonzielgerade ein. Darunter auch mit dem "Carpet Swing" in Süddeutschland. Gelegenheit genug, in der Challenger Corner darüber zu sprechen.

    Florian Heer (tennis-tourtalk.com) und Andreas Thies (Chip & Charge) haben in der letzten Woche viel gutes Tennis in Ismaning gesehen. Eines der beiden letzten Turniere, das noch auf Teppich ausgetragen wird, bietet es einiges für Serve & Volley - Connoisseur:innen und Liebhaber von kurzen Ballwechseln. Der Ballabsprung ist flach, der Untergrund ist schnell. Ein Lieblingsturnier auch für einige Spezialisten wie z.B. Maxime Cressy. Der ist in dieser Woche auch wieder erfolgreich gewesen, doch verlor er dann in einem ganz engen Halbfinale gegen den späteren Sieger Oscar Otte. Der zeigte in dieser Woche große Nervenstärke, gewann er doch gegen Cressy und auch zuvor gegen Maximilian Marterer erst im Schluss-Tiebreak.

    Auch die anderen Turniere aus der letzten Woche sind natürlich auf dem Radar von Andreas und Florian. In Lima konnte mit Nicolas Jarry ein alter Bekannter siegen. Der kämpft sich nach seiner Dopingsperre wieder an die Top 150 heran. Brandon Nakashima gehört zu den jungen Wilden, die in den USA derzeit für Furore sorgen. Er war siegreich beim Turnier in Brest. Das Turnier in Las Vegas gewann dagegen JJ Wolf, der in Spielweise und äußerer Erscheinung derzeit an den jungen Andre Agassi erinnert.
    schließen
  • Challenger Corner | Tennis |

    Bei Mats Moraing läuft’s

    21 Sep 2021
    27:11

    Podcast teilen

    Teile diese Folge mit deinen Freunden

    Thema der Episode

    Ein Turniersieg und ein weiteres Finale auf der ATP Challenger Tour. Das ist das Zeugnis der letzten zwei Wochen für Mats Moraing. Der Mülheimer hat in diesem Jahr wieder die Form erlangt, die er auch vor seiner langwierigen Verletzung hatte. In der neuen Ausgabe der Challenger Corner stand er Andreas Thies (Chip & Charge) und Florian Heer (tennis-tourtalk.com) Rede und Antwort.

    Andreas und Florian erwischen Mats Moraing in Biel, wo er in dieser Woche spielt. Nachdem er das Finale in Rennes gegen den derzeitig in Topform befindenden Benjamin Bonzi nur knapp verloren hatte, ging es dann weiter nach Biel. Dabei macht ihm der Umstand, dass in Tulln noch auf Sand und dann in Rennes und Biel schon wieder auf Hartplatz gespielt wurde, nicht viel aus, wie er im Interview berichtet.

    Überhaupt Tulln: Von dem Turnier schwärmt Moraing auch noch knapp zwei Wochen später.

    Mit Andreas und Florian spricht er auch noch darüber, wie er den US-Open-Lauf seines besten Freundes Oscar Otte wahrgenommen hat und was seine Turnierpläne für die nächste Zeit sind.
    schließen
  • Chip & Charge | Tennis |

    Ein magischer Abend – Der letzte vor Zuschauern

    12 Feb 2021
    48:08

    Podcast teilen

    Teile diese Folge mit deinen Freunden

    Thema der Episode

    Willkommen zur neuen Ausgabe von Chip & Charge – dieses Mal mit dem „Daily Down Under“ vom fünften Tag der Australian Open.

    Andreas und Philipp beginnen bei den Herren in der Night Session. Hier gelang Dominic Thiem ein Comeback gegen Nick Kyrgios. Thiem hatte schon mit 0:2 Sätzen zurück gelegen und dann doch das Match im fünften Satz relativ souverän nach Hause gebracht. Für Thiem geht es nun gegen Grigor Dimitrov, der von einer Aufgabe von Pablo Carreno Busta profitierte.

    Für Alexander Zverev geht es nach seinem Sieg gegen Adrian Mannarino nun gegen Dusan Lajovic. Der Serbe konnte sich gegen Pedro Martinez aus Spanien durchsetzen. Ebenfalls im oberen Viertel verbleiben Novak Djokovic nach seinem Sieg gegen Taylor Fritz und Milos Raonic, der sich in vier Sätzen gegen Marton Fucsovics durchsetzen konnte.

    Im zweiten Viertel kam es zur Überraschung. Der russische Qualifikant Aslan Karatsev setzte sich fast locker und leicht gegen Diego Schwarzmann durch. Er trifft nun auf Felix Auger-Aliassime, der sein Match gegen Denis Shapovalov siegreich bestreiten konnte.

    Bei den Damen setzten sich alle großen Namen durch. Naomi Osaka konnte in zwei Sätzen gegen Ons Jabeur gewinnen. Sie trifft nun in einer Premiere auf Garbine Muguruza. Die beiden sind bisher noch nie aufeinandergetroffen. Selbiges gilt für Aryna Sabalenka und Serena Williams. Williams hatte ein paar Probleme gegen Anastasia Potapova, konnte sich aber letztlich doch in zwei Sätzen gewinnen. Sabalenka machte sich das Leben gegen Ann Li leichter.

    Zu einer Revanche kommt es im vierten Viertel. Hier treffen Simona Halep und Iga Swiatek wieder aufeinander. Swiatek setzte sich gegen Fiona Ferro durch während Halep klar gegen Viktoria Kudermetova gewann. Im dritten Viertel kommt es zum Aufeinandertreffen von Su-Wei Hsieh und Marketa Vondroudsova. Die ehemalige French Open Finalistin konnte bei ihrem Sieg gegen Sorona Cirstea vor allem in der Defensive überzeugen.
    schließen
  • Chip & Charge | Tennis |

    Barthel hält die deutsche Fahne hoch

    9 Feb 2021
    44:25

    Podcast teilen

    Teile diese Folge mit deinen Freunden

    Thema der Episode

    Willkommen zur neuen Ausgabe von Chip & Charge – dieses Mal mit dem zweiten „ Daily Down Under“ von den Australian Open 2021.

    Bei den Herren geht der erste Blick zu Kevin Anderson und Matteo Berrettini. Nachdem bei Berrettini nach seinem erstaunlich gutem 2019 ein bisschen Sand im Getriebe gekommen war, ist der Italiener in glänzender Form nach Australien gekommen. Nachdem er einen äußerst knappen ersten Satz gegen Anderson gewann, setzte er sich auch dieses Mal durch.

    Zu den Verlierern und Überraschungen des Tages gehörte der Auftritt von Jan-Lennard Struff. Er schied in drei Sätzen gegen Cristopher O’Connell aus. Weniger überraschend war die Niederlage von Yannick Hanfmann gegen Andrey Rublev. Der gehört hier genauso zu den Favoriten wie Daniil Medvedev und Rafael Nadal. Auch diese beiden setzten sich souverän durch. Eine Überraschung gab es hingegen bei David Goffin, der in fünf langen Sätzen gegen Alexei Popyrin ausschied. Auch für Hubert Hurkacz war schon in der ersten Runde Schluss.

    Bei den Damen ging wieder viel um die Frage, wie sehr die harte Quarantäne die Resultate beeinflusst. Denn sowohl Victoria Azarenka als auch Maria Sakkari – die beide in ebenjener Quarantäne gesessen hatten – verloren überraschend ihre erste Runde.

    Ash Barty kam hingegen völlig souverän in die zweite Runde, verlor nur 10 Punkte gegen Danka Kovinic. Auch Sofia Kenin konnte sich für die zweite Runde qualifizieren, trifft jetzt allerdings auf Kaia Kanepi. Mona Barthel konnte sich als einzige DTB Dame für die zweite Runde qualifizieren. Für sie geht es nun gegen Karolina Muchova.

    Auch Sloane Stephens musste schon am Dienstag die Segel streichen. Sie verlor gegen Yulia Putintseva. Besser machten es Jennifer Brady und Elina Svitolina, die sich jeweils in zwei Sätzen durchsetzen konnten. Garbine Muguruza, die am Sonntag noch im Finale eines der Vorbereitungsturniere gegen Ash Barty gestanden hatte, konnte sich ebenfalls für die zweite Runde qualifizieren.
    schließen
  • Chip & Charge | Tennis |

    Struff erwischt rabenschwarzen Tag

    9 Feb 2021
    04:52

    Podcast teilen

    Teile diese Folge mit deinen Freunden

    Thema der Episode

    Herzlich Willkommen zu einer neuen Ausgabe der Nachtwache von Chip & Charge auf meinsportpodcast.de. Unserem kleinen Rückblick zu dem, was bei den Australian Open passierte, während ihr schlieft. Das Kontingent des deutschen Tennisbundes dünnt weiter aus. Jan-Lennard Struff musste eine herbe Enttäuschung hinnehmen, auch Yannick Hanfmann verlor sein Auftaktmatch. An anderer Stelle machten zwei Nachwuchsspieler von sich reden. Die Ergebnisse im Überblick

     

    Jan-Lennard Struff war mit viel Selbstvertrauen in die Australian Open gegangen. Seine Leistungen beim ATP Cup waren hervorragend, die Auslosung hatte ihm ausnahmsweise in Melbourne mal nicht einen der großen Jungs beschert. Seine erste Runde spielte Struff gegen den Lokalmatadoren Christopher O’Connell auf einem Nebenplatz. Von Anfang an zeigte der australische Wildcard-Inhaber, dass er nicht bereit war, Struff die zweite Runde kampflos zu überlassen. Und Struff selbst erwischte einen rabenschwarzen Tag. In vielen Rallys traf er den Ball nicht richtig, beim 1. Fuschlag von OConnell bekam er den Schläger nicht an den Ball. Nach drei Sätzen hatte O’Connell in mehr als 90% der Punkte nach eigenem ersten Aufschlag den Punkt gemacht. Struff selbst versuchte alles, spielte aggressiv, versuchte früh auf den Punkt zu gehen, doch es half nichts. 6-7, 6-7, 1-6 hieß es am Ende aus der Sicht des Warsteiners.

    Auch Yannick Hanfmann ist ausgeschieden. Er unterlag Andrey Rublov in drei Sätzen. Anfangs sah es noch so aus, als könne Hanfmann mit Rubljov mithalten, doch der Russe, seit Monaten in bestechender Form, zeigte ab Mitte des 1. Satzes sein powervolles Angriffstennis mit der alles überragenden Vorhand und siegte letztlich sicher in drei Sätzuen.
    schließen
  • Chip & Charge | Tennis |

    Wilder Herbst auf und abseits des Tennisplatzes

    2 Nov 2020
    01:27:31

    Podcast teilen

    Teile diese Folge mit deinen Freunden

    Thema der Episode

    Willkommen zur neuen Ausgabe von Chip & Charge – dieses Mal mit einer regulären Ausgabe und dem ausführlichen Rückblick auf die letzten Wochen.

    Andreas und Philipp beginnen die Sendung mit dem Rücktritt von Julia Görges. Die 32-Jährige hatte vorletzte Woche ihre sportliche Karriere beendet, mit einem Abschiedsbrief ans Tennis. Dabei kann sie auf eine erfolgreiche Zeit als Spielerin zurückschauen. Vor allem in den letzten Jahren als Görges ihren Weg zu finden schien.

    Rublev mit einem Karrierejahr


    Danach geht es mit den Turnieren der vergangenen Wochen weiter. Während es bei den Damen nur ein Turnier in Ostrava gab, waren die Möglichkeiten für die Herren ungleich größer. Hier glänzte vor allem Andrey Rublev, der sowohl in St Petersburg als auch in der letzten Woche in Wien gewann. Bei diesem 500er Turnier war die Besetzung exzellent gewesen. Unter anderem Novak Djokovic war angetreten. Auch wenn er im Viertelfinale ganz klar gegen Lorenzo Sonego verlor.

    Zverev und die Vorwürfe gegen ihn


    Zudem gab es in den letzten Wochen noch ATP-Turniere in Sardinien, Antwerpen und in Köln. Dort konnte sich zwei Mal Alexander Zverev durchsetzen. Neben den Schlagzeilen der letzten Wochen sprechen Andreas und Philipp natürlich auch über die in den letzten Tagen laut gewordenen Vorwürfe von physischem Missbrauch. Seine Ex-Freundin Olga Sharypova hatte auf Instagram und gegenüber russischen Medien angegeben mehrfach von Zverev geschlagen worden zu sein.

    Über die letzten Wochen gab es zudem einiges an Neuigkeiten. Simona Halep ist positiv auf Covid-19 getestet worden und Sam Querrey legte nach einem positiven Test eine filmreife Flucht hin – samt eines Privatjets, der ihn aus Russland herausflog. Kiki Bertens musste sich letzte Woche an der Achillessehne operieren lassen und wird die Australian Open verpassen. Gael Monfils beendete die Saison und Magdalena Rybarikova sogar ihre Karriere. Was von der Slowakin abseits ihres unkonventionellen Spiels vor allem in Erinnerung bleiben wird, ist ihr Einzug ins Halbfinale von Wimbledon im Jahr von 2017.
    schließen
  • Chip & Charge | Tennis |

    Corona-Wirbel um Benoit Paire

    24 Sep 2020
    23:09

    Podcast teilen

    Teile diese Folge mit deinen Freunden

    Thema der Episode

    Es hätte sportlich eigentlich genug Schlagzeilen an diesem Mittwoch bei den Hamburg Open gegeben, doch als das erste Match des Tages beendet war, kamen Nachrichten über Corona herein, die den ganzen Tag etwas aufregend werden ließen.

    Andreas Thies hat sich wieder Florian Heer von tennis-tourtalk in den Podcast eingeladen. Gemeinsam sprechen die beiden über alles, was den Mittwoch am Rothenbaum interessant werden ließ.

    Das erste Match des Tages wäre eigentlich schnell erzählt gewesen. Casper Ruud gewann gegen Benoit Paire nach Aufgabe des Franzosen. Der beschwerte sich hinterher allerdings bitterlich über die Corona-Bestimmungen einzelner Länder und berichtete, dass er in Hamburg 2x positiv auf Corona getestet worden sei. Um diesen Sachverhalt aufzuklären, gab es eine Presserunde mit dem zuständigen Turnierarzt, der ein erklärendes Statement brachte. Das Statement hört ihr im Podcast.

    Andreas und Florian gehen dann auf das Sportliche ein. Die letzten beiden deutschen Spieler sind am Mittwoch ausgeschieden. Yannick Hanfmann unterlag einem glänzend aufgelegten Cristian Garin in 2 Sätzen. Garin knüpft langsam wieder an seine Sandplatzform des Jahres 2019 an.

    Auch Dominik Koepfer ist ausgeschieden, er unterlag Roberto Bautista-Agut.

    Stefanos Tsitsipas hatte seinen ersten Auftritt in der Sonne von Hamburg am Mittwoch Nachmittag. Er setzte sich klar und deutlich gegen Dan Evans durch.
    schließen
  • Chip & Charge | Tennis |

    Ein sonniger „deutscher Tag“ in Hamburg

    23 Sep 2020
    27:24

    Podcast teilen

    Teile diese Folge mit deinen Freunden

    Thema der Episode

    Die European Open in Hamburg hätten eigentlich im Juli stattfinden sollen. Jetzt finden sie im September statt. Mit einem verschärften Sicherheitskonzept. Mit einem erlesenen Feld, vielleicht dem besten der letzten Jahre. Und mit einigen deutschen Spielern, die am Dienstag am Rothenbaum im Einsatz waren. Andreas hat sich Florian Heer von tennis-tourtalk.com eingeladen, um über den zweiten Tag der Hauptfeldmatches zu sprechen und ein paar Stimmen aus den PKs zu teilen.

    Das Hygienekonzept der Hamburg European Open ist sehr streng. Die Temperatur am Eingang wird gemessen, man muss einen Bogen ausfüllen, dass man die letzten 14 Tage in keinem Risikogebiet war und dass man nicht an COVID-19 erkrankt ist. Danach darf man erst auf die Anlage. Dort herrscht überall außer am eigenen Platz im Stadion Maskenpflicht. Bislang halten sich alle daran. Auch die Spieler sind begeistert.

    Andreas und Florian Heer sprechen ein wenig über den Tag. Dominik Koepfer und Yannick Hanfmann gehörten zu den Gewinnern aus deutscher Sicht. Hanfmann hatte für die Wild Card in Hamburg sogar die Qualifikation bei den French Open abgesagt.

    Felix Auger-Aliassime musste auf einem Nebenplatz ran, entledigte sich seiner Aufgabe Lorenzo Sonego allerdings souverän. Im Interview mit Florian und Andreas zeigte er sich angetan von seinem ersten Besuch in Hamburg.

    Auch in Hamburg war der Head of Men's Tennis im DTB, Boris Becker. Er stand für Fragen in der Pressekonferenz bereit. Andreas befragte ihn zu Rafael Nadal und den French Open.
    schließen
Jetzt Abonnieren