Die Daseinsberechtigung der #mspWG

Login / Registrieren

meinsportpodcast.de

WhatsApp

schließen

WhatsApp

Podcast wird geladen

00:00/00:00

Podcast teilen

Teile diese Folge mit deinen Freunden

schließen

  • #mspWG | Mixed-Sport |

    Die Daseinsberechtigung der #mspWG

    20 Jan 2021
    27:09

    Podcast teilen

    Teile diese Folge mit deinen Freunden

    Thema der Episode

    Donald geht und die neue Verordnung zu den Corona-Maßnahmen wird kommen. Nur die #mspWG bleibt.

    Es ist soweit. Nach 4 Jahren findet die Präsidentschaft von Donald Trump ein Ende. Auch wenn er sehr häufig Thema in dieser kleiner aber feinen Sendung war, ist die Trauer bei Andreas und Tobi sehr begrenzt. Endlich isser weg, der *******.

    Gestern haben sich Mutti Merkel und die MPs mal wieder getroffen und über Maßnahmen und Zahlen und Inzidenzen geredet. Ergebnis: Bleibt alles wie es ist. Und wird n bisschen schlimmer. Aber so wirklich entschieden haben sich die Bundesländer doch noch nicht, was dazu führt, dass zumindest das Thema Schule und Kitas offen bleibt. Also das Thema, nicht zwingend die Schulen und Kitas.

    Andreas und Tobi gehen auch noch neue technische Wege, aber dazu mehr in dieser Ausgabe der #mspWG.

    Die meinsportpodcast.de Familie hat sich vergrößert. Unter meinmusikpodcast.de findet Ihr ab sofort Podcast rund um das Thema Musik – und wer möchte, kann auch selbst aktiv werden. Andreas hört Ihr dort bei seinem neuen Podcast „Na Bravo“.

    Bleibt gesund und passt auf Euch auf!

    Der große #mspWG Marathon wird stattfinden, wir wissen nur noch nicht wann. Aber sobald es einen neuen Termin gibt, erfahrt Ihr es hier in den Shownotes, in der Sendung oder auf Twitter.
    schließen
  • Starting Grid | Formel 1 | Motorsport |

    WhatsApp-Grüße aus Sotschi

    29 Sep 2020
    01:09:36

    Moderatoren

    Podcast abonnieren

    Podcast teilen

    Teile diese Folge mit deinen Freunden

    Thema der Episode

    Die Stories des Großen Preises von Russland sind schnell erzählt. Lewis Hamilton wird bestraft, Mika Salo schickt vermutlich WhatsApp-Nachrichten aus dem Stewardzimmerchen an das finnische Fernsehen, Valtteri Bottas gewinnt und alle sind glücklich. Wirklich? Gehts so schnell?

    Kevin Scheuren und der Chefredakteur von motorsport-total.com, formel1.de und de.motorsport.com, Christian Nimmervoll, analysieren für euch das Geschehen in Russland.

    Fragwürdige Strafen, obwohl inhaltlich korrekt

    Zwei Demostars wurden Lewis Hamilton zum Verhängnis. Ihm wurden zwei 5-Sekunden-Strafen aufgebrummt, sein Rennen war dadurch im Eimer. Dass er bestraft werden musste, das ist schon klar, aber das Strafmaß hatte kein Augenmaß. Da stellt sich schon die Frage, ob Mika Salo (Finne, ehem. Ferrari-Fahrer...anderes Thema) da nicht seine Finger nicht nur am Handy im Spiel hatte, als das finnische Fernsehen schon vor dem Start über die Strafe philosophoierte und frohlockte, dass die Chancen von Bottas so viel größer sind.

    Dieser Valtteri Bottas konnte dann auch gewinnen und ließ sich zu einem dick aufgetragenen Funkspruch hinreißen. Gerechtfertigt oder übertrieben? Diese Frage müsst ihr für euch persönlich beantworten, aber wir diskutieren das frei Schnauze im Podcast schon einmal aus. Ebenso gehen wir der Frage nach, ob Bottas jetzt wirklich ein ernstzunehmender Kandidat auf die WM werden könnte und ob sich Lewis Hamilton durch sowas vielleicht dann doch ablenken lässt.

    Ordentlich was los im Mittelfeld

    Renault verbockt die Teamorder, Charles Leclerc boxt über Gewicht, Sergio Perez ergattetert die einzige Note 1 bei den Kollegen vom Motorsport Network Germany und Daniil Kvyat kann bei seinem Abschiedsrennen in Russland - zumindest in der Formel 1 - ordentlich punkten. Das Mittelfeld konnte in Russland überzeugen und seine ganz eigenen Geschichten schreiben, auf die wir ein bisschen genauer eingehen in der heutigen Ausgabe.

    Zum Abschluss gehts dann natürlich auch noch um die Formel 2 und die nahende Meisterschaft für Mick Schumacher. Beeindruckende Leistung in Sotschi gepaart mit ein bisschen Glück (im Unglück) aufgrund des schweren Unfalls von Luca Ghiotto und Jack Aitken am Sonntag bescheren Schumi Jr. eine hervorragende Ausgangsposition vor dem F2-Saisonfinale in Bahrain in knapp 60 Tagen. Wir dürfen gespannt sein, ob er die Spannung und das Momentum so lange aufrechterhalten kann und wo er dann am Ende in der Formel 1 landet.

    Ihr seht, die Ausgabe ist prallgefüllt und dabei locker leicht und verhältnismäßig kurz. Reinhören lohnt sich immer und über Rückmeldungen freuen wir uns immer!

    Euer Feedback ist uns wichtig


    Schickt uns gerne für die nächsten Sendungen eure WhatsApp-Sprachnachricht an folgende Nummer:

    +49 331 298 50 28


    GANZ WICHTIG:


    bitte sendet an diese Nummer NUR SPRACHNACHRICHTEN ein und beginnt eure Sprachnachricht mit den Worten STARTING GRID und eurem Namen, damit das zugeordnet werden kann! Bitte haltet die Sprachnachrichten bei maximal 1:30 Minute, danke euch.


    Ihr könnt uns über verschiedene Kanäle erreichen und mich anderen F1-Fans in Verbindung bleiben:




    Sehr gerne würden wir auch eure Rezensionen auf iTunes lesen, bitte nehmt euch 3 Minuten Zeit für 5 Sterne und ein paar warme Worte, vielen Dank!

    Keep Racing!
    schließen
  • 99 Sekunden | Sportplatz | Mixed-Sport |

    Sportbiz: Sportlerwahl, Whatsapp und Markenfit

    28 Feb 2019
    3:56

    Moderatoren

    Podcast abonnieren

    Podcast teilen

    Teile diese Folge mit deinen Freunden

    Thema der Episode

    Heute in den 99 Sekunden Sportbusiness kompakt von und mit Prof. Dr. Gerhard Nowak von der IST-Hochschule für Management:

    Frankreichs Fußball-Weltmeister wurden bei den Laureus Awards als Team des Jahres ausgezeichnet. Die Franzosen, die im Sommer in Russland nach 1998 zum zweiten Mal Weltmeister geworden waren, setzten sich unter anderem gegen das Formel-1-Team von Mercedes durch. Sportler des Jahres wurde zum vierten Mal Tennis-Profi Novak Djokovic. Bei den Frauen siegte die US-Turnerin Simone Biles. Deutsche Sportler waren nicht nominiert

    Der VfL Wolfsburg bietet seinen Fans einen eigenen Whatsapp-Dienst an. Dieser soll neben redaktionellen Themen wie der Mannschaftsaufstellung im Vorfeld des Spiels oder anderen Neuigkeiten rund um das Team auch einen Service-Charakter haben. So erhalten Fans am Spieltag beispielsweise Informationen über die Anreise oder zu Verkehrsstaus. Außerdem will der VfL seinen neuen Whatsapp-Service künftig auch als Sales-Kanal nutzen, z.B. für Merchandising-Produkte.  Neben den „Wölfen“ nutzen unter anderem der FC Schalke 04, die TSG Hoffenheim und der VfB Stuttgart den Messenger-Dienst.

    Ab 2019 wirbt Continental als Hauptpartner der Tour de France. Der Vertrag zwischen dem deutschen Reifenhersteller und dem Tour-Veranstalter läuft bis 2022. Continental bezahlt als Hauptsponsor der Rundfahrt etwa 3,5 bis vier Millionen Euro pro Jahr. Continental stattet die offiziellen Tour-Fahrzeuge mit Reifen sowie sechs Teams mit Rennradreifen aus. Der Reifenhersteller engagiert sich unter anderem beim SSV Jahn Regensburg als Naming-Right-Partner des Stadions. Darüber hinaus ist der deutsche Konzern als Exklusiv-Partner (zweite Ebene) von Hannover 96 präsent.
    schließen