Trump und Ronnie im WM-Finale – Williams für Comeback nicht belohnt

Login / Registrieren

meinsportpodcast.de

Weltmeisterschaft

schließen

Weltmeisterschaft

Podcast wird geladen

00:00/00:00

Podcast teilen

Teile diese Folge mit deinen Freunden

schließen

  • Total Clearance | Snooker |

    Trump und Ronnie im WM-Finale – Williams für Comeback nicht belohnt

    1 Mai 2022
    28:06

    Podcast teilen

    Teile diese Folge mit deinen Freunden

    Thema der Episode

    Judd Trump und Ronnie O'Sullivan bestreiten das Finale der Snooker-Weltmeisterschaft 2022. Trump, der zum dritten Mal im Endspiel im Crucible Theatre steht, wird dabei seinen zweiten Titel jagen, während O'Sullivan mit seinem siebten WM-Titel mit Stephen Hendry gleichziehen könnte. Doch Kathi Hartinger und Christian Oehmicke sprechen nicht nur über das Endspiel, sondern natürlich auch über das Zustandekommen in zwei sehr unterhaltsamen Halbfinals.

    Trump ringt Williams in epischem Klassiker nieder

    Mit 13:11 nach zwei Sessions steuerte das Halbfinale zwischen Trump und Mark Williams auf einen spannenden Höhepunkt zu und den gab es tatsächlich. Das ganze Match über war Trump in Führung, doch Williams ließ sich einfach nicht abschütteln und kam immer wieder heran, ging beim 16:15 sogar erstmals selbst in Front. Mit insgesamt 16 Centuries bei dieser WM stellte der Waliser den Rekord von Hendry ein. Doch Trump steckte ebenfalls nicht auf. Wie schon die gesamte WM kämpfte er verbessen und holte sich nicht nur den Ausgleich, sondern nach einer wahren Nervenschlacht auch den Decider zum Finaleinzug.

    O'Sullivan lässt Higgins abblitzen

    Überraschend deutlich verlief hingegen das zweite Halbfinale zwischen John Higgins und Ronnie O'Sullivan. Vor dem letzten Tag hatte O'Sullivan bereits mit 10:6 vorne gelegen und baute diesen Vorsprung nach der Morgensession sogar auf 15:9 aus. Zu viele Fehler unterliefen Higgins, der auch taktisch nicht mithalten konnte und zudem zu selten in gute Breaks kam. So gab es am Abend dann auch kein Midsession Interval mehr und O'Sullivan feierte einen souveränen 17:11-Sieg.
    schließen
  • Total Clearance | Snooker |

    Williams und Ronnie überragend – doch Trump führt noch

    30 Apr 2022
    19:27

    Podcast teilen

    Teile diese Folge mit deinen Freunden

    Thema der Episode

    Die Betonung der Überschrift liegt wohl auf "noch", denn die Führung ist mit 13:11 denkbar knapp geworden. Dabei hatte Trump nach den ersten beiden Sessions mit 6 Frames Vorsprung, die Mark Williams mit einer herausragenden Leistung in der Abendsession deutlich abbaute. Darüber und über das andere Halbfinale reden Kathi Hartinger und Christian Oehmicke in der Zusammenfassung des viertletzten WM-Tages.

    Ronnie startet durch

    Ronnie O'Sullivan hat aus dem 4:4 nach der ersten Session eine 10:6-Führung gemacht. Der sechsmalige Weltmeister erwischte einen glänzenden Tag gegen John Higgins und bestrafte dessen Fehler gnadenlos. Der Höhepunkt war dabei der letzte Frame der Session, den sich 'The Rocket' auf eine Re-Spotted Black noch holte. Das lag auch an einem taktischen Fehler von Higgins, der Schwarz als Frameball verschoss, weil er unbedingt noch den Split schaffen wollte.

    Williams startet (noch mehr) durch

    Mark Williams hat mit einer hervorragenden Vorstellung in der Abendsession seinen Rückstand auf 2 Frames reduziert. Mit sensationellen Breaks und tollen Bällen holte sich der Waliser Frame um Frame und verkürzte so trotz zweier Centuries von Trump auf 11:13. Kathi und Christian freuen sich auf einen spannenden Schlusstag der WM-Halbfinals.
    schließen
  • Total Clearance | Snooker |

    Taktik-Wahnsinn und Rekordframe

    24 Apr 2022
    35:42

    Podcast teilen

    Teile diese Folge mit deinen Freunden

    Thema der Episode

    Mark Selby und Yan Bingtao haben sich das erwartete taktische Spektakel geliefert und für ein Musterbeispiel an Matchplay und Dramatik gesorgt. Über das irre Match mit einem Rekord-Frame berichten Kathi Hartinger und Christian Oehmicke, die den Samstag im Crucible Theatre zusammenfassen.

    Yan taktisch vorne

    Letztlich waren es die knappen Frames, die den Ausschlag gaben und die fast allesamt an Yan Bingtao gingen, was dafür sorgte, dass der Chinese erstmals im WM-Viertelfinale steht. Vorentscheidend war dabei der vorletzte Frame, der mit über 85 Minuten nicht nur der längste der Crucible-Geschichte war, sondern auch auf Schwarz an Yan ging. Einen kurzen Arbeitstag hatte Ronnie O'Sullivan, der gegen Mark Allen nur noch einen Frame gewinnen musste, um sich mit 13:4 klar durchzusetzen.

    Ausgeglichen bei Trump & Robbo

    Nächster Gegner für O'Sullivan ist Stephen Maguire, der ein Mini-Comeback von Zhao Xintong abwehrte und mit 13:9 siegte. Bei den anderen beiden bereits begonnenen Achtelfinals steht es jeweils mit 4:4 ausgeglichen. Dabei haben sowohl Judd Trump als auch Neil Robertson Glück, dass sie nicht hinten liegen. Anthony McGill und Jack Lisowski sind aber weiterhin im Match und haben noch alle Chancen.
    schließen
  • Total Clearance | Snooker |

    Walisische Festspiele kommen

    19 Apr 2022
    18:20

    Podcast teilen

    Teile diese Folge mit deinen Freunden

    Thema der Episode

    Das heiß erwartete Duell zwischen Mark Williams und seinem Schützling Jackson Page wird in der 2. Runde der Weltmeisterschaft tatsächlich starten. Nach Page setzte sich Williams sehr deutlich mit 10:3 gegen Landsmann Michael White durch und ließ dabei auch in der zweiten Session nichts mehr anbrennen. Darüber sprechen Målin Kirchner und Christian Oehmicke im heutigen Podcast zur WM-Zusammenfassung.

    Allen geduldig

    Mark Allen ist in seinem Match gegen Scott Donaldson gerade gegen Ende sehr geduldig geblieben. Dabei sicherte er sich vor allem in den knappen Frames und mit dem deutlich besseren Breakbuilding die entscheidenden Vorteile zum 10:6-Sieg. Auch Anthony McGill setzte sich letztlich sicher mit 10:7 gegen Liam Highfield durch.

    Robertson und Bingham führen

    Neil Robertson und Stuart Bingham führen nach ihren ersten Sessions jeweils komfortabel mit 6:3. In beiden Matches sah es bis zum Midsession Interval jedoch nicht danach aus. Ashley Hugill führte bei seinem Debüt mit 3:1 gegen Robertson, während Lyu das Match gegen Bingham bis zum 2:2 offen halten konnte. Beide Top-Spieler starteten jedoch nach der Pause einen Sturmlauf und haben heute nur noch vier Frames zu gewinnen. Målin und Christian fassen zusammen.
    schließen
  • Total Clearance | Snooker |

    Die WM-Vorschau: Knallermatches im Dutzend

    14 Apr 2022
    52:47

    Podcast teilen

    Teile diese Folge mit deinen Freunden

    Thema der Episode

    Die Auslosung für die Snooker-Weltmeisterschaft hat stattgefunden und sie hat einige tolle Partien hervorgebracht. Am Samstag geht es im Crucible Theatre los. Christian Oehmicke und Andreas Thies schauen mit dem Eurosport-Kommentator Rolf Kalb auf die Partien voraus.

    Der Titelverteidiger Mark Selby hat mit Jamie Jones eine scheinbar lösbare Aufgabe für die erste Runde abbekommen. Doch wie steht es um die Form von Selby, der momentan wahrscheinlich nicht das größte Selbstvertrauen innehat. Ronnie O'Sullivan kann dagegen mit breiter Brust nach Sheffield fahren. Er hat allerdings mit David Gilbert eine sehr schwere Aufgabe vor sich.

    Ein Spieler, der sich gefragt haben dürfte, was er immer falsch macht, ist Thepchaiya Un-Nooh. Zum vierten Mal ist er im Crucible dabei, zum vierten Mal hat er einen Topgegner bekommen, dieses Mal ist es John Higgins.

    Absolute Toppartien sind auch die Matches von Shaun Murphy gegen Stephen Maguire und Kyren Wilson gegen Ding Junhui.

    Mit Hossein Vafaei ist zum ersten Mal ein iranischer Snooker-Spieler im Crucible dabei.

    Die Snooker-WM wird vom 16. April bis zum Finale 1m 2. Mai auf Eurosport und im Eurosport Player übertragen Kommentatoren sind Rolf Kalb und Harry Weber.
    schließen
  • Total Clearance | Snooker |

    Das Crucible-Feld steht – Hochspannender letzter Quali-Tag

    14 Apr 2022
    17:02

    Podcast teilen

    Teile diese Folge mit deinen Freunden

    Thema der Episode

    Die 32 Teilnehmer der Snooker-WM, die ab diesem Samstag im Crucible Theatre in Sheffield stattfinden wird, stehen fest. Altbekannte Namen sind dabei, aber auch ein paar, die noch nicht so häufig das Vergnügen in der "Kathedrale des Snooker" hatten. Christian Oehmicke und Andreas Thies schauen auf die letzten acht Partien vom gestrigen Tag, in denen noch mal Hochspannung garantiert wurde.

    Das große Match des Tages war das zwischen Matthew Stevens und Ali Carter. Beide haben schon das Finale von Weltmeisterschaften erreicht. Carter führte sehr schnell in dieser Partie mit 4-0 und alles sah danach aus, als ob das ein schnelles Ende nehmen würde und Carter souverän die Qualifikation meistern würde. Doch Stevens hatte etwas dagegen und holte sowohl das 0-4 als auch später ein 6-8 auf und gewann die letzten vier Frames und damit das Match.

    Hossein Vafaei ist der erste Iraner, der das Crucible Theatre erreicht. Er besiegte auf den letzten schwarzen Ball Lei Peifan und war hinterher sichtlich erleichtert, die Qualifikationshürde genommen zu haben. Genauso erleichtert wie Jamie Clarke, der gegen Graeme Dott mit einem Triple die letzte Schwarze lochte und damit in die Runde der letzten 32 einzog.
    schließen
  • Total Clearance | Snooker |

    Die ersten acht Qualifikanten stehen fest

    13 Apr 2022
    17:23

    Podcast teilen

    Teile diese Folge mit deinen Freunden

    Thema der Episode

    Der erste der beiden von der World Snooker Tour etwas martialisch genannten Judgement Days ist vorbei, die ersten acht Qualifikanten stehen fest. Sie werden ab Samstag bei der Weltmeisterschaft im Crucible Theatre dabei sein. Einer davon sogar zum ersten Mal. Christian Oehmicke und Andreas Thies fassen die Ergebnisse des ersten Tages zusammen.

    Ashley Hugill ist der erste Debütant für das Crucible Theatre. Er setzte sich im Qualifikationsmatch gegen Joe O'Connor durch und darf jetzt ab Samstag zum ersten Mal die Luft im Crucible Theatre in Sheffield schnuppern. Einen Amateur darf die World Snooker Tour auch zum zweiten Mal in ihrer Geschichte begrüßen. Michael White, der allerdings schon zum vierten Mal dabei ist, besiegte in einem sehr spannenden Match Jordan Brown mit 10-8.

    Zwei Spieler, die schon große Siege im Crucible Theatre feierten, sind Stephen Maguire und Ding Junhui. Ding musste aber zittern. Zwischendurch lag sein Gegner David Lilley schon mit 7-4 in Führung. Doch die letzten sechs Frames gingen alle an Ding, der wohl kein gewünschtes Los für die 16 gesetzten Spieler sein wird.

    Heute gibt es dann noch "the big one". Matthew Stevens und Ali Carter standen beide schon im Finale der WM. Nur einer von beiden wird auch am Donnerstag im Säckchen mit den Loskugeln sein.
    schließen
  • Total Clearance | Snooker |

    Die Judgement Days stehen vor uns

    12 Apr 2022
    16:08

    Podcast teilen

    Teile diese Folge mit deinen Freunden

    Thema der Episode

    Die Matches der beiden "Judgement Days" stehen fest, die finale Qualirunde wird in den nächsten beiden Tagen gespielt, viele bekannte Namen sind dabei, allerdings auch viele Neulinge, die hoffen, zum ersten Mal im Crucible Theatre dabei zu sein. Andreas Thies und Christian Oehmicke sprechen über die Matches, die zu diesen Judgement Days geführt haben.

    Aus dem deutschsprachigen Raum ist niemand mehr dabei. Sowohl Lukas Kleckers und Simon Lichtenberg als auch Alexander Ursenbacher verloren ihre dritte Runde und können nicht mehr das Crucible Theatre erreichen. Dabei zeigte Kleckers die stärkste Leistung. Er hatte Matthew Selt am Rande einer Niederlage. Lichtenberg hatte gegen Hossein Vafaei keine Chance, Lichtenberg verlor gegen Lei Peifan.

    Mit Joe Perry, Ryan Day, Gary Wilson und Kurt Maflin sind einige Spieler nicht mehr dabei, die schon Erfahrung in Sheffield haben. Dafür können sich zum Beispiel Ashley Hugill als auch Joe O'Connor Hoffnungen machen. Sie sind in einem der Matches involviert, das zwei Neulinge beinhaltet.

    Graeme Dott, selbst schon Weltmeister, sorgte für das Highlight der 3. Runde. Er schaffte im Match gegen Pang Junxu das zweite Maximum Break seiner Karriere.
    schließen
  • Total Clearance | Snooker |

    Ronnie O’Sullivan vor der Weltmeisterschaft

    11 Apr 2022
    37:00

    Podcast teilen

    Teile diese Folge mit deinen Freunden

    Thema der Episode

    In wenigen Tagen ist es wieder soweit. Das Crucible Theatre wird zum Mekka aller Snooker-Fans und -Spieler. Die Weltmeisterschaft steht an. 32 Spieler wollen dann den WM-Titel davontragen. Es wird der Nachfolger von Mark Selby gesucht, der im letzten Jahr nach einer veritablen Formkrise am Ende den WM-Pokal in die Höhe recken konnte.

    In diesem Jahr scheint das Turnier wieder so offen wie im letzten Jahr zu sein. Eigentlich müsste man Neil Robertson in diesem Jahr die Topfavoritenrolle zuweisen, aber das war er in der Vergangenheit auch schon öfter und konnte trotzdem nur ein Mal den Titel holen.

    Kann Ronnie O'Sullivan zum siebten Mal Weltmeister werden? Unmöglich ist es nicht und es scheint auch zu sein, dass das "The Rocket" antreibt. Experte bei Eurosport möchte er wohl erst relativ spät werden. Das hieße nämlich, dass er bereits ausgeschieden ist. Er stand in der letzten Woche in einer Pressekonferenz einigen Journalisten aus Europa zur Verfügung, um Fragen bezüglich des Turniers und seiner Karriere zu beantworten. Andreas war auch bei dieser Pressekonferenz dabei und hat einige Statements von ihm mitgebracht.

    So äußert sich O'Sullivan zur Turniervorbereitung, als auch zu Judd Trumps Äußerungen, der meinte, er wolle in der neuen Saison vielleicht mal eine Pause einlegen.

    Die Snooker-WM könnt ihr ab dem 16.4. wieder umfangreich auf Eurosport und dem Eurosport Player verfolgen.
    schließen
  • Total Clearance | Snooker |

    Karriereenden und Tour Survival

    9 Apr 2022
    15:14

    Podcast teilen

    Teile diese Folge mit deinen Freunden

    Thema der Episode

    Die Qualifikation für die Snooker-WM in Sheffield ist in vollem Gange. Die zweite Runde ist beendet und einige Tendenzen sind schon zu erkennen. Christian Oehmicke und Andreas Thies haben sich die Matches angeschaut.

    Verabschieden müssen sich die Snooker-Fans vom aktiven Spieler Nigel Bond. Der verlor in der zweiten Qualifikationsrunde gegen Lukas Kleckers klar mit 1-6 und gab hinterher sein Karriereende bekannt. Kleckers spielte von Frame zu Frame sicherer und selbstbewusster und verdiente sich am Ende diesen Sieg redlich.

    Auch Simon Lichtenberg zeigte eine starke Partie. Gegen den Chinesen Wu Yize blieb er die ganze Zeit dran und konnte nicht nur den vierten Frame mit einer starken Clearance holen, sondern auch am Ende die gesamte Partie mit 6-4.

    Im Tour Survival gab es auch die ein oder andere Überraschung. Martin O'Donnell und Andrew Higginson beispielsweise haben ihre Tourkarte verloren und müssen sich in den nächsten Wochen mit der Q School herumschlagen. Thepchaiya Un-Nooh und Matthew Stevens sammelten wichtige Siege, um weiter auf der Tour verbleiben zu können.
    schließen
Jetzt Abonnieren