Judd überTRUMPft Selt maximal

Login / Registrieren

meinsportpodcast.de

Turkish Masters

schließen

Turkish Masters

Podcast wird geladen

00:00/00:00

Podcast teilen

Teile diese Folge mit deinen Freunden

schließen

  • Total Clearance | Snooker |

    Judd überTRUMPft Selt maximal

    14 Mrz 2022
    15:47

    Podcast teilen

    Teile diese Folge mit deinen Freunden

    Thema der Episode

    Judd Trump ist der Sieger der Premierenausgabe des Turkish Masters, das in der letzten Woche in Antalya stattfand. Er gewann gegen Matthew Selt. Und wie souverän er gewann. Christian Oehmicke und Andreas Thies haben das Match angeschaut und fassen es in der neuesten Ausgabe von Total Clearance zusammen.

    Judd Trump hatte eine für seine Verhältnisse bislang eher mediokre Saison genossen. Ja, er hatte das Champion of Champions gewonnen, aber ansonsten hatte es auch die ein oder andere frühe Niederlage gegeben. Von der Dominanz früherer Jahre war in den letzten Monaten nicht allzu viel gesehen worden. In der letzten Woche hatte er allerdings schon ein gutes Turnier in Newport gehabt, als er bei den Welsh Open ins Finale gekommen war. Von dort hatte er sich direkt in ein Flugzeug gesetzt und war nach Antalya gekommen. Dort musste er anfangs ein bisschen kämpfen, biss sich aber immer mehr ins Turnier und ließ im Finale Matt Selt keine Chance. Das Highlight war das Maximum Break im 10. Frame. Zum sechsten Mal in seiner Karriere spielte Trump bei einem Weltranglistenturnier ein Maximum Break. Dies in einem Finale zu spielen ist sicherlich die Kirsche auf der Sahnetorte.

    Matthew Selt sah über weite Strecken des Finals wie der zweitbeste Spieler aus, doch das Turnier insgesamt war ein großer Erfolg für den Engländer.
    schließen
  • Total Clearance | Snooker |

    Selt und Trump im Technik-Chaos

    13 Mrz 2022
    17:52

    Podcast teilen

    Teile diese Folge mit deinen Freunden

    Thema der Episode

    Matthew Selt und Judd Trump bestreiten das Finale des Turkish Masters in Antalya. Die beiden Engländer erreichten mit Siegen über Ding Junhui und Shaun Murphy das Endspiel, während das Live-Scoring gestern einen Totalausfall verbuchen musste. Kathi und Christian besprechen das Technik-Chaos bei World Snooker Tour und die beiden Halbfinals vor tollem Publikum in der Türkei.

    Selt ringt Ding im Decider nieder

    Matt Selt unterstreicht seine tolle Woche in der Türkei mit dem Finaleinzug. Zum zweiten Mal in seiner Karriere steht der Engländer damit in einem Weltranglistenfinal und kann seinen zweiten Titel holen. Selt ging schnell mit 3:0 in Führung, gab dann aber 4 Frames in Folge ab, so dass es letztlich passenderweise in einen Entscheidungsframe ging. In diesem konnte Selt seinen chinesischen Kontrahenten klar auf Distanz halten.

    Trump gnadenlos gegen Murphy

    Das Match zwischen Judd Trump und Shaun Murphy war nur bis zum Midsession Interval ausgeglichen. Beide spielten tolle hohe Breaks, doch nach der Pause häuften sich die Fehler bei Murphy, die ein fokussierter Trump gnadenlos bestrafte und nun im zweiten Finale innerhalb einer Woche steht. Wer dort die besseren Karten hat, versuchen Kathi und Christian zu analysieren.
    schließen
  • Total Clearance | Snooker |

    Vier in Antalya

    12 Mrz 2022
    22:12

    Podcast teilen

    Teile diese Folge mit deinen Freunden

    Thema der Episode

    Die Halbfinals des Turkish Masters in Antalya stehen fest. Matthew Selt trifft auf Ding Junhui, während es Shaun Murphy mit Judd Trump zu tun bekommt. Wie das zu Stande kam, fassen Kathi Hartinger und Christian Oehmicke wie gewohnt am Wochenende zusammen, schließlich wurden gestern mit dem Achtel- und Viertelfinale gleich zwei Runden in der Türkei absolviert.

    Ding als wäre er nie weg gewesen

    Die vielleicht größte Überraschung - bei vielen anderen - ist Ding Junhui, der in dieser Woche das wohl beste Snooker seit Jahren spielt. Der Lohn ist nach gestrigen Siegen über Si Jiahui und Graeme Dott sein erstes Halbfinale seit der UK Championship 2019. Sein Gegner dort wird Matt Selt sein, der seinen Lauf in dieser Woche mit Siegen über Thepchaiya Un-Nooh und Martin Gould fortsetzte.

    Trump oder Murphy

    Der zweite Finalist wird im Duell zwischen Shaun Murphy und Judd Trump ermittelt. Beide hatten in ihren Matches ordentlich zu tun und mussten Kämpferqualitäten beweisen, die beide in der letzten Zeit ja durchaus vermissen ließen. Murphy stoppte zudem im Viertelfinale den Lauf von Oliver Lines, während Trump Ali Carter auf Distanz halten konnte. Kathi und Christian fassen zusammen.
    schließen
  • Total Clearance | Snooker |

    Statement-Sieg für Ding Junhui

    11 Mrz 2022
    18:01

    Podcast teilen

    Teile diese Folge mit deinen Freunden

    Thema der Episode

    Am gestrigen Donnerstag wurden in Antalya beim Turkish Masters die letzten 12 Achtelfinalisten gesucht. Es waren großteils sehr spannende Matches, die die Zuschauerinnen und Zuschauer gesehen haben. Kathi Hartinger und Andreas Thies über einen Tag, der das Standard-Ergebnis 5-4 hatte.

    Ein Spieler, der klarer in die nächste Runde einzog, war Ding Junhui. Ding ist in den letzten zwei Jahren ein bisschen aus dem Mittelpunkt raus, was chinesische Spieler angeht. Die Form passte nicht mehr, andere Spieler wie Zhao Xintong oder Yan Bingtao sind an ihm vorbeigezogen. Am Donnerstag zeigte er aber, was für ein formidabler Spieler er ist. Gegen Kyren Wilson lag er zum Midsession Interval schon mit 1-3 zurück, doch die nächsten vier Frames gewann er dann, auch wenn der letzte Frame eher stolpernd zustande kam.

    Jak Jones konnte seine gute Form unter Beweis stellen und gewann gegen Hossein Vafaei mit 5-4, Thepchaiya Un-Nooh holte einen ganz wichtigen Sieg gegen Jordan Brown. Auch er ist einer der Spieler, die Gefahr laufen, die Tourkarte zu verlieren.

    Matthew Stevens dagegen konnte eine 3-0 Führung gegen Ali Carter nicht über die Zeit retten, er verlor mit 4-5 ebenso wie Luca Brecel gegen Zhou Yuelong.

    Heute geht es weiter mit Achtelfinale und Viertelfinale.
    schließen
  • Total Clearance | Snooker |

    Stevens kämpft um die Tourkarte

    10 Mrz 2022
    17:36

    Podcast teilen

    Teile diese Folge mit deinen Freunden

    Thema der Episode

    Das Turkish Masters bot auch an Tag 3 reichlich Gesprächsstoff. Matthew Stevens landete einen wichtigen Sieg, John Higgins gewann klar, ansonsten waren die Ergebnisse so, wie man sie es sich wahrscheinlich vorgestellt hatte. Christian Oehmicke und Andreas Thies sprechen über das Geschehen in Antalya.

    Es ist März und wir müssen in der Weltrangliste auf die Spieler achten, die rund um Platz 64 angesiedelt sind. Die Spieler also, die um die Tourkarte kämpfen, die nur die besten 64 in dieser Weltrangliste bekommen. Einer dieser Spieler ist der ehemalige Vize-Weltmeister Matthew Stevens, der momentan einige Plätze unterhalb dieser magischen 64 liegt. Er braucht dringend Siege. Einen bekam er am Mittwoch, als er Mark Williams mit 5-3 besiegen konnte. Es war nicht hochklassig, aber es reichte, um den zweifachen Weltmeister zu besiegen. Zwei Breaks über 50 konnte Stevens beisteuern, er gewann mit 5-3 und trifft jetzt auf Ali Carter. Während Judd Trump kämpfen musste, ging John Higgins klar und deutlich in die nächste Runde. Er besiegte den Lukas-Kleckers-Bezwinger Michael Holt mit 5-0. Auch Mark Allen musste die Heimreise antreten. Er verlor gegen den formstarken Jak Jones mit 3-5. Jack Lisowski gewann auf die letzte Schwarze gegen Martin O'Donnell

    Am Donnerstag ist das Programm wieder vollgepackt. 12 Matches der zweiten Runde stehen auf dem Programm.
    schließen
  • Total Clearance | Snooker |

    Heiteres Ergebnisraten an Tag 2

    9 Mrz 2022
    15:17

    Podcast teilen

    Teile diese Folge mit deinen Freunden

    Thema der Episode

    Das Scoring war ausgefallen in Antalya beim Turkish Masters. Bis auf den Haupttisch war man angewiesen, mitzuzählen. Das war auch spannend.

    Und dabei hätte es gar nicht mal künstlich spannend gemacht werden müssen an Tag 2 des Turkish Masters, finden Kathi Hartinger und Andreas Thies. Denn es gab auch so genügend Matches, die Spannung versprachen und hochklassig waren. So zum Beispiel das Match von Ding Junhui gegen Robert Milkins. Mit 1-4 lag Ding schon fast hoffnungslos zurück. Doch dann kam der Chinese zurück und konnte das Match noch drehen. Mit vier Breaks über 50 holte er auf und gewann ein verloren geglaubtes Match.

    Judd Trump, der am Sonntag noch das Finale in Newport in Wales bei den Welsh Open gespielt hatte, merkte man von seinem Reisestress nichts an. Er gewann seine Auftaktpartie mit 5-0 gegen Michael Georgiou. Auch Hossein Vafaei, der in Newport noch im Halbfinale gestanden hatte, war siegreich. Ricky Walden, der bei den Welsh Open noch gegen Ronnie O'Sullivan gewonnen hatte, verlor jedoch sein Auftaktmatch ganz knapp gegen Sam Craigie. Auch Stephen Maguire musste in eine 4-5 Niederlage einwilligen. Ansonsten gab es an diesem Tag 2 viele 5-4 und 5-0 Ergebnisse.
    schließen
  • Total Clearance | Snooker |

    Premiere in Antalya

    8 Mrz 2022
    16:06

    Podcast teilen

    Teile diese Folge mit deinen Freunden

    Thema der Episode

    Die World Snooker Tour ist das erste Mal in Antalya zu Gast und feiert die Premiere des Turkish Masters. An Tag 1 gab es schon viele interessante Matches. Kathi Hartinger und Andreas Thies sprechen über hart umkämpfte Matches und klare Durchmärsche.

    Das Turnier in Antalya findet zum ersten Mal statt und es darf konstatiert werden, dass die Premiere gelungen ist. Es waren Zuschauer vor Ort, die Stimmung war gut und die Matches boten auch Anlass zu Diskussion. Was möchte man mehr?

    Kein so gutes Match lieferten Michael Holt und Lukas Kleckers in der Nachmittagssession. Kleckers hielt lange Zeit gut mit, am Ende musste er aber Holt gratulieren, der mit 5-4 gewann und hinterher seinem Frust freien Lauf ließ. Ein wichtiger Sieg für den Engländer, der momentan jeden Sieg benötigt, um auf der Tour bleiben zu können.

    Auch Alex Ursenbacher und Simon Lichtenberg verloren ihre Auftaktmatches, so dass alle drei Spieler aus der DACH-Region in der Nachmittagssession die Segel streichen mussten.

    Ein richtig sehenswertes Match lieferten sich David Grace und Martin Gould. Bei Gould klappte nichts in den ersten vier Frames, er lag schnell mit 1-3 zurück. Auch der fünfte Frame ging an Grace, doch dann kam die Aufholjagd von Gould, der mit 5-4 am Ende gewann.
    schließen
Jetzt Abonnieren