Das Wunderkind schlägt zu

Login / Registrieren

meinsportpodcast.de

Tomokazu Harimoto

schließen

Tomokazu Harimoto

Podcast wird geladen

00:00/00:00

Podcast teilen

Teile diese Folge mit deinen Freunden

schließen

  • Sportplatz | Mixed-Sport |

    Das Wunderkind schlägt zu

    17 Dez 2018
    9:49

    Podcast teilen

    Teile diese Folge mit deinen Freunden

    Thema der Episode

    Tomokazu Harimoto heißt der Sieger des Herren-Wettbewerbs bei den ITTF World Tour Gand Finals in Incheon in Südkorea. Der erst 15-jährige ist damit der jüngste Sieger der Geschichte dieses Turniers. Im Finale besiegte das japanische Wunderkind den Chinesen Lin Gaoyuan in fünf Sätzen und konnte damit mit 100.000 Dollarn sein höchstes Preisgeld seiner noch sehr jungen Karriere einstreichen.

    Harimoto konnte auf dem Weg ins Finale auch den Überraschungsmann Hugo Calderano aus Brasilien besiegen. Dem war das Kunststück gelungen, den bislang in dieser Saison als fast unschlagbar geltenden Fan Zhendong aus dem Weg zu räumen. Harimoto hatte also etwas Glück, bis zum Finale keinen chinesischen Gegner gehabt zu haben, aber die Gegner, die sich ihm in den Weg stellten, besiegte Harimoto souverän.

    Im Damen-Einzel konnte die Chinesin Chen Meng ihren Titel verteidigen. Die Titel insgesamt bei diesem Turnier waren sehr ausgewogen verteilt. Am Ende gab es sogar noch geschichtsträchtiges: Ein Mixed aus Nord- und Südkorea holte den Titel im gemischten Doppel.

    Euch gefällt dieser Podcast – oder ihr habt Kritik, Fragen oder Anregungen? Dann freuen wir uns, wenn wir von euch hören. Lasst uns gerne bei iTunes eine Rezension und ein bisschen Feedback da. Schreibt uns, was ihr gut oder auch schlecht findet, oder welche Themen wir eurer Meinung nach mal in einer Sendung behandeln sollten.
    schließen
  • Sportplatz | Mixed-Sport |

    Soljas Medaille & Teenie-Sensation

    2 Jun 2017
    13:26

    Podcast teilen

    Teile diese Folge mit deinen Freunden

    Thema der Episode

    Der Donnerstag der Tischtennis-WM in Düsseldorf hatte Freud und Leid zu bieten: Timo Boll und Ma Long schieden im Doppe aus, dafür präsentierte sich der Deutsche im Einzel souverän. Boll steht genau wie Dimitrij Ovtcharov und Ruwen Filus in der dritten Runde. Petrissa Solja steht im Mixed sogar im Halbfinale und hat damit Bronze bereits sicher. Für Deutschland ist das nach 46 Jahren die erste WM-Mixed-Medaille. Andreas Thies, unser Tischtennis-Experte, erklärt Malte Asmus, wem dieses Kunststück 1971 gelang und er weiß auch, wie Kristin Silbereisens Ambitionen auf Edelmetall stehen. Derweil gab es aus internationaler Sicht noch zwei faustdicke Sensationen. Vor allem der erst 13-jährige Tomokazu Harimoto wusste zu begeistern. Er mischt die Weltelite auf und erklärt: "Tischtennis hat nichts mit Alter zu tun."
    schließen