Tsitsipas verteidigt seinen Titel – DTB-Damen raus im BJK-Cup

Login / Registrieren

meinsportpodcast.de

Tatjana Maria

schließen

Tatjana Maria

Podcast wird geladen

00:00/00:00

Podcast teilen

Teile diese Folge mit deinen Freunden

schließen

  • Chip & Charge | Tennis |

    Tsitsipas verteidigt seinen Titel – DTB-Damen raus im BJK-Cup

    18 Apr 2022
    01:06:59

    Podcast teilen

    Teile diese Folge mit deinen Freunden

    Thema der Episode

    Willkommen zur neuen Ausgabe von Chip & Charge – mit dem Turnier in Monte Carlo und der Billie Jean King Cup Qualifikationsrunde.

    Tsitsipas verteidigt seinen Titel


    In Monte Carlo gab es eine Rarität, nämlich die Titelverteidigung eines (nicht-Big-4) Spielers bei einem großen Turnier. Denn wie schon im letzten Jahr, so konnte sich auch in 2022 wieder Stefanos Tsitsipas im Fürstentum durchsetzen. Während es für den Griechen im Viertelfinale gegen Diego Schwartzman ganz eng wurde, konnte er sich in den letzten beiden Runden gegen Alexander Zverev und Alejandro Davidovic Fokina weitestgehend souverän durchsetzen. Davidovic Fokina hatte auch die Überraschung der Woche geschafft und Novak Djokovic in dessen Auftaktmatch in drei Sätzen geschlagen. Auch Carlos Alcaraz war dieses Mal vergleichsweise früh ausgeschieden.

    Bei den Damen fand am vergangenen Wochenende die Qualifikationsrunde für das Billie Jean King Cup Finalturnier statt. Mit dabei war auch das deutsche Team, für das es jedoch eine klare Niederlage gegen Kasachstan gab. Angelique Kerber verlor dabei ihre beiden Partien gegen Yulia Putintseva und Elena Rybakina. Auch Siegemund musste sich Rybakina beugen. So wird Deutschland in diesem Jahr nicht am Jahresendturnier teilnehmen, im Gegensatz zu Tschechien, den USA und Polen. Die konnten sich mal wieder auf eine weiterhin sehr gut aufspielende Iga Swiatek verlassen. Schon in der vergangenen Woche hatte Tatjana Maria ihren zweiten Turniersieg auf der WTA holen können, und dass als mittlerweile zweifache Mutter.

    Die News der Woche


    In den News schauen Andreas und Philipp unter anderem auf Simona Halep. Die arbeitet ab sofort mit Patrick Mouratoglou zusammen, der in den letzten Jahren unter anderem Serena Williams gecoacht hatte. Ob seine neue Coaching-Aufgabe etwas über die Zukunft von Serena verrät, ist noch nicht geklärt. Auch in den vergangenen Tagen kam der Rücktritt von Jo-Wilfried Tsonga, für den die Karriere nach den French Open enden wird. Zudem wurde der Austragungsort für die Finalrunde des Davis Cups verkündet, es geht nach Malaga.
    schließen
  • Chip & Charge | Tennis |

    Nachtwache: Naomi Osakas erfolgreicher Start

    17 Jan 2022
    06:13

    Podcast teilen

    Teile diese Folge mit deinen Freunden

    Thema der Episode

    Herzlich willkommen zur ersten Nachtwache von Chip & Charge hier auf meinsportpodcast.de. In den nächsten Tagen bekommt ihr gegen 7 Uhr morgens einen Überblick über das, was in der Nacht in Melbourne bei den Australian Open gelaufen ist. Dann könnt ihr beruhigt schlafen.

    Tag 1 stand noch unter dem Eindruck der Entscheidung des Bundesgerichts in Australien, dass Novak Djokovic das Land verlassen musste. Um 22:30 Uhr Ortszeit am Sonntag war die Maschine EK409 der Emirates Airlines abgehoben, zum Start der Matches in Melbourne war das Flugzeug etwa eine Stunde von Dubai entfernt. Wir werden in den nächsten Tagen, Wochen und Monaten noch eine ganze Menge zu diesem Fall hören und sehen. Doch endlich, endlich wurde Tennis gespielt.

    Auf der Rod Laver Arena eröffnete Tatjana Maria das Geschehen aus deutscher Sicht. Sie ist nach der Geburt ihres zweiten Kindes erst Ende letzten Jahres auf die Tour zurückgekehrt. Ihre Erstrundengegnerin war Maria Sakkari, die hier in Melbourne an 5 gesetzt ist. Sakkari hat ein famoses Jahr 2021 hinter sich, ist in diesem Jahr aber eher unauffällig ins Jahr gestartet. In Adelaide hatte sie in der 2. Runde gegen Shelby Rogers verloren. Tatjana Maria zeigte ein sehr couragiertes Spiel, im 2. Satz hatte sie durchaus Chancen, das Match zu verlängern, verlor aber letztlich mit 4-6 und 6-7.

    Nach dem Match in der Pressekonferenz war es Maria aber wichtig, auf einen anderen Umstand hinzuweisen. Sie ist nach der Geburt ihres zweiten Kindes relativ schnell wieder auf die Tour zurückgekehrt. Da es aber momentan noch keine Regelung für Mütter gibt, wie und wann sie auf die Tour zurückkehren und ihr Protected Ranking in Anspruch nehmen können, werden sie verletzten Spielerinnen gleichgestellt. Das mag Tatjana Maria nicht hinnehmen, wie sie in der PK mitteilte
    schließen
  • Chip & Charge | Tennis |

    Auf in spannende Australian Open!

    14 Jan 2022
    01:04:18

    Podcast teilen

    Teile diese Folge mit deinen Freunden

    Thema der Episode

    Willkommen zur neuen Ausgabe von Chip & Charge – dieses Mal mit der Auslosungsvorschau zu den Australian Open 2022.

    Das Tableau der Herren steht natürlich unter dem Stern Novak Djokovic. Denn noch immer ist nicht endgültig geklärt, ob der Weltranglistenerste wirklich an den Australian Open teilnehmen wird. Zum Zeitpunkt der Aufnahme wurde das Visa Djokovics zum zweiten Mal annulliert. Djokovic fechtet die Entscheidung jedoch an.

    Auch abseits von Djokovic gibt es wohl zwei Favoriten auf den Titel: Daniil Medvedev und Alexander Zverev. Die Rollen sind natürlich nicht so klar verteilt wie noch zu den Zeiten als Djokovic, Andy Murray, Rafael Nadal und Roger Federer in trauter Eintracht dominierten. Trotzdem haben sich Zverev und Medvedev vom Feld abgesetzt. Auch wenn es sicherlich noch andere Titelkandidaten gibt: Stefanos Tsitsipas, Matteo Berrettini, die jungen Kanadier und natürlich Rafael Nadal. Der 20-malige Grand Slam Sieger findet sich im Viertel von Alexander Zverev. Beide sind in der oberen Hälfte während Daniil Medvedev und Stefanos Tsitispas die untere Hälfte anführen.

    Wie es schon fast zur Tradition geworden ist, sticht das Damen Tableau durch seine enorme Dichte hervor. So könnten zum Beispiel in der vierten Runde Ash Barty und Naomi Osaka aufeinandertreffen. Schon in der ersten Runde kommt es zum Duell zwischen Sloane Stephens und Emma Raducanu.

    Angelique Kerber hat einen theoretisch erfolgssprechenden Teil der Auslosung erwischt. Doch hatte die Kielerin in den letzten Tagen gewarnt nach ihrer Covid19 Erkrankung wohl noch nicht ganz auf Leistungshöhe zu sein. Unter anderem findet sich Aryna Sabalenka im Achtel von Kerber. Doch die Weißrussin hat zurzeit große Probleme mit ihrem Aufschlag. Für Andrea Petkovic geht es in der ersten Runde schon gegen Barbora Krejcikova und Tatjana Maria trifft auf Maria Sakkari.

    Die Australian Open scheinen also so offen wie schon lange nicht mehr. Wenn tippen Andreas und Philipp als Siegerinnen und Sieger?
    schließen
  • Chip & Charge | Tennis |

    Kerber, Zverev und Struff im Gleichmarsch

    1 Sep 2020
    34:26

    Podcast teilen

    Teile diese Folge mit deinen Freunden

    Thema der Episode

    Willkommen zur neuen Ausgabe von Chip & Charge - dieses Mal mit dem ersten Daily von den US Open 2020. Bevor Andreas und Philipp über die Resultate des Auftakttages sprechen, gehen sie erst Mal um die Situation rund um Benoit Paire ein. Der Franzose war am Wochenende positiv auf Covid-19 getestet worden und sitzt nun in Quarantäne im Spielerhotel. Einige der Spielerinnen und Spieler, mit denen er in den letzten Tagen vermehrt Zeit verbracht hatte, sind nun in einer zweiten Bubble. Da das ganze aber nicht sonderlich transparent von den US Open kommuniziert wurde, herrscht immer noch einiges an Verwirrung. Selbst unter den Spielerinnen und Spielern.

    Kerber mit Premium-Defensive


    Wer am ersten Tag den Weg kannte, war Angelique Kerber, die sich in zwei Sätzen Alja Tomljanovic durchsetzen konnte. Während Kerber einige Probleme mit dem Aufschlag hatte, konnte sie von der Grundlinie überzeugen. Gerade die Vorhand von Kerber war schon in guter Form, fit wirkte Kerber zudem auch noch. Für Kerber geht es nun in der zweiten Runde gegen Anna-Lena Friedsam. Insgesamt hatten die Favoritinnen am ersten Tag wenig Probleme. So konnte sich auch die Topgesetzte Karolina Pliskova durchsetzen, die jetzt allerdings auf Caroline Garcia trifft. Auch Petra Kvitova gehörte zu den Siegerinnen des ersten Tages.

    Zverev bekommt Aufschlag in den Griff


    Bei den Herren zieht Novak Djokovic weiterhin unbeirrt seine Kreise. Er trifft nun in der zweiten Runde auf Kyle Edmund. Der Brite konnte sich zum Auftakt gegen Alexander Bublik durchsetzen. Auch Alexander Zverev konnte seine Auftakthürde meistern. Er gewann in vier Sätzen gegen Kevin Anderson, konnte dabei vor allem mit der Vorhand und dem Aufschlag überzeugen. In der zweiten Runde trifft Zverev auf Brandon Nakashima. Der junge Amerikaner ist durchaus mit Talent gesegnet.

    Das Aus kam hingegen für Dominik Koepfer gegen einen im Laufe des Matches immer stärker werdenden Taylor Fritz. Der Amerikaner hatte am Ende zu viel Wucht in seinen Schlägen für den Deutschen.
    schließen
  • Chip & Charge | Tennis |

    Wie sieht’s jetzt in Österreich aus?

    10 Feb 2020
    1:36:44

    Podcast teilen

    Teile diese Folge mit deinen Freunden

    Thema der Episode

    Willkommen zur neuen Ausgabe von Chip & Charge – dieses Mal die erste Sendung nach den Australian Open. Andreas und Philipp blicken auf das Tennisgeschehen der letzten sieben Tage zurück und haben darüber hinaus noch ein längeres Gespräch mit Lukas Zahrer von Spox. Der Wiener ist ein ausgemachter Experte des österreichischen Tennis.

    DTB qualifiziert sich locker


    Doch vor dem Gespräch gibt es erst Mal einen Blick zurück auf das Fed Cup Geschehen der letzten Woche. Hier stand die Qualifikationsrunde für das Finalturnier in Budapest an. Auch das deutsche Team schaffte es mit einem 4:0 Sieg in Brasilien nach Budapest. Dafür war der Klassenunterschied zwischen den beiden Teams auch zu groß. Die spannenden Duelle fanden vor allem zwischen den Niederlanden und Weißrussland statt, genauso wie zwischen den USA und Lettland und Rumänien gegen Russland. Überraschungen gab es bei Spanien gegen Japan, wo Naomi Osaka klar verlor und der Schweiz gegen Kanada, wo sich am Ende die Favoritinnen aus der Schweiz durchsetzten, Belinda Bencic aber eine überraschende Niederlage hinnehmen musste.

    Monfils mit seinem erst neunten Titel


    Bei den Herren standen in der letzten Woche drei Turniere auf dem Programm. In Pune konnte Jiri Vesely den Titel holen. Der Tscheche hat sich damit auch wieder sicher in den Top 100 platziert. In Montpellier gewann Gael Monfils den (erst) neunten Titel seiner Karriere, letztlich sogar ganz sicher. Finalgegner Vasek Pospisil ist wieder auf dem Weg nach oben. In Cordoba erreichte Diego Schwartzman das Finale, verlor dort allerdings gegen Christian Garin. Der Chilene hat in den nächsten Monaten viele Punkte zu verteidigen, konnte den Titelgewinn also besonders gut gebrauchen.

    In den News der Woche schauen Andreas und Philipp auf die konfuse Situation um das WTA-Turnier in Debrecen, sprechen über die neuerliche Verletzung von Andrea Petkovic und das immer konkreter werdende Comeback von Kim Clijsters.

    Im zweiten Teil der Sendung dann das Gespräch mit Lukas Zahrer. Lukas spricht über die letzten Wochen von Dominic Thiem, das Herren- und Damentennis abseits von Thiem und die österreichische Turnierlandschaft.
    schließen
  • Chip & Charge | Tennis |

    Die Auslosungsvorschau auf Wimbledon 2019

    28 Jun 2019
    1:09:47

    Podcast teilen

    Teile diese Folge mit deinen Freunden

    Thema der Episode

    Willkommen zur neuen Ausgabe von Chip & Charge – dieses Mal die Auslosungsvorschau zum am Montag beginnenden Wimbledon-Turnier.

    Djokovic mit schwierigen Aufgaben


    Die Sendung beginnt mit den Herren und einer schwierigen Aufgabe für Novak Djokovic. Der trifft in der ersten Runde auf Philipp Kohlschreiber. Auch einige andere bekannte Namen finden sich in diesem Teil des Tableaus. So zum Beispiel Felix Auger-Aliassime, David Goffin, Stefanos Tsitsipas und Daniil Medvedev.

    Im zweiten Viertel des Tableaus findet sich der letztjährige Finalist Kevin Anderson, der jedoch gerade erst von einer längeren Verletzungspause zurück kommt. Kann einer der anderen bekannten Namen wie Milos Raonic, Alexander Zverev, Karen Khachanov oder Stan Wawrinka dies ausnutzen und ins Semifinale einziehen?

    Das dritte Viertel bei den Herren hat es in sich. Vor allem Dank der möglichen Zweitrundenpartie zwischen Nick Kyrgios und Rafael Nadal. Der Sieger dieses Duells könnte wiederum auf Jo-Wilfried Tsonga oder Denis Shapovalov treffen. Auch Dominic Thiem und Marin Cilic sind hier zu finden.

    Unten im vierten Viertel thront Roger Federer, der sich nicht über seine Auslosung beschweren wird. Zwar sind hier Namen wie Matteo Berrettini oder Kei Nishikori zu finden. Doch Federer sollte klarer Favorit auf den Einzug ins Halbfinale sein.

    "Das Viertel des Grauens"


    Bei den Damen wird alles auf das erste Viertel schauen, sind doch hier eine Hand voll der engsten Favoritinnen auf den Titel zu finden. Ashleigh Barty, Belinda Bencic, Garbine Muguruza, Serena Williams, Julia Görges, Maria Sharapova und Angelique Kerber – nur eine von ihnen wird das Halbfinale erreichen.

    Dort könnte es zum Beispiel gegen Kiki Bertens oder Sloane Stephens gehen, die genau so im zweiten Viertel zu finden sind wie Petra Kvitova. Wobei die zweifache Wimbledon-Siegerin Kvitova zuletzt angeschlagen war.

    Im dritten Viertel der Damen sticht vor allem ein Name heraus, der von Karolina Pliskova. Die hat auf dem Weg ins Halbfinale einige potentielle Hürden wie Monica Puig, Aljona Ostapenko, Marketa Vondrousova oder Petra Martic zu überwinden. Die Favoritin in diesem Teil der Auslosung sollte sie aber schon sein.

    Im letzten Part des Tableaus finden sich wieder zahlreiche große Namen, angefangen mit Naomi Osaka oder Simona Halep und weiter gemacht mit Madison Keys. Ein Erstrundenduell sticht hier heraus: Die 39-jährige Venus Williams gegen die 15-jährige Coco Gauff.
    schließen
  • Chip & Charge | Tennis |

    „Sehr Serena-mäßig“

    9 Feb 2019
    19:42

    Podcast teilen

    Teile diese Folge mit deinen Freunden

    Thema der Episode

    Willkommen zur neuen Ausgabe von Chip & Charge – dieses Mal das zweite Daily vom Fed Cup Viertelfinale zwischen Deutschland und Weißrussland in Braunschweig. Dort stand am Samstag der erste Tag auf dem Programm, der mit einer klaren 2:0 Führung für Weißrussland endete.

    Sabalenka wie Serena?


    Am meisten Eindruck hinterließ dabei Aryna Sabalenka. Mit dieser beginnt dann auch die Sendung, war die Leistung doch einer Top 10 Spielerin würdig. Andreas und Philipp analysieren, was Sabalenka bei ihrem 6:2 6:1 Sieg gegen Andrea Petkovic so gut machte und warum Sabalenkas wuchtiges Spiel so erdrückend sein kann. Dazu hören Andreas und Philipp auch in die Pressekonferenzen von Petkovic und dem deutschen Teamkapitän Jens Gerlach, der sich ebenfalls beeindruckt zeigte. Petkovic verglich das Schlagvermögen Sabalenkas sogar mit dem von Serena Williams.

    Gerlach zog natürlich auch ein Fazit der ersten Begegnung des Tages. Hier hatte Aliaksandra Sasnovich mit einem 7:6 6:3 Sieg gegen Tatjana Maria vorgelegt. Sasnovich war von Anfang die bessere Spielerin, ihre präzisen Schläge und kühlen Konter sorgten dafür, dass sie immer wieder Chancen beim Aufschlag der Deutschen bekam. Doch erst im zweiten Satz konnte Sasnovich davon ziehen. Auch dieses Match arbeiten Andreas und Philipp auf, besprechen, warum Maria heute am Netz so wenig Erfolg hatte. Andreas hatte Maria dazu auch in der Pressekonferenz befragt.

    Siegemund am Sonntag?


    Zwar ist vor dem morgigen Sonntag noch nicht alles verloren, doch wird sich Jens Gerlach etwas einfallen lassen müssen, um Sabalenka aus der Komfortzone zu holen. Eine Option ist dabei, Laura Siegemund spielen zu lassen. Diese trainierte dann auch Returns, während Andreas und Philipp den Podcast aufnahmen. Braunschweig war nicht der einzige Ort, an dem am Samstag gespielt wurde. Besonders viele Augen richteten sich nach Ostrava, wo das rumänische Team um Simona Halep das fast Unmögliche schaffen will, das tschechische Fed Cup Team zu besiegen. Nach dem ersten Tag steht es dort 1:1.
    schließen
  • Chip & Charge | Tennis |

    Vor dem Fed-Cup-Start

    8 Feb 2019
    22:47

    Podcast teilen

    Teile diese Folge mit deinen Freunden

    Thema der Episode

    Willkommen zur neuen Ausgabe von Chip & Charge – dieses Mal das erste Daily vom Fed Cup Viertelfinale zwischen Deutschland und Weißrussland in Braunschweig. Von dort werden Andreas und Philipp das ganze Wochenende berichten, Stimmen einfangen und Eindrücke sammeln.

    Auslosung mit Überraschung


    Am Freitag stand die Auslosung auf dem Programm. Sowohl beim deutschen wie auch dem weißrussischen Team war vorher nicht klar gewesen, welche Spielerinnen für die Einzel nominiert würden. Die Entscheidung fiel zu Gunsten von Andrea Petkovic, Tatjana Maria, Aryna Sabalenka und Aliaksandra Sasnovich.

    So wird unter anderem Victoria Azarenka am Samstag zu den Zuschauenden gehören. Andreas und Philipp analysieren die beiden anstehenden Partien zwischen Tatjana Maria und Aliaksandra Sasnovich, gefolgt von Andrea Petkovic gegen Aryna Sabalenka. Die Nominierung von Maria kann durchaus als kleine Überraschung gesehen werden, wurde von Kapitän Jens Gerlach unter anderem mit der Loyalität Marias begründet. Diese hatte schließlich im letzten Jahr schon maßgeblich zum Sieg des deutschen Teams in Weißrussland beigetragen. Trotzdem geht Maria dieses Mal als Außenseiterin in ihr Match.

    Die gleiche Rolle fällt Andrea Petkovic zu. Zwar hat Petkovic noch nie gegen ihre Gegnerin Aryna Sabalenka gespielt. Doch die Weißrussin gehört zu den Aufsteigerinnen des Welttennis.

    Tschechien vor echter Prüfung


    Abseits der Partie Deutschland – Weißrussland gibt es noch drei weitere Viertelfinalpartien an diesem Wochenende. In Tschechien wackelt unter Umständen die tschechische Fed Cup Dynastie, denn Gegner Rumänien ist mit Simona Halep angereist und rechnet sich dementsprechend viel aus. Trotzdem sind die Tschechinnen auf Grund ihres überragenden Doppels leichte Favoritinnen. Bei Belgien gegen Frankreich werden viele auf Kristina Mladenovic schauen. Die ist zwar weder für das Einzel noch das Doppel dominiert, doch ihr Clinch mit Caroline Garcia hat in den vergangenen Jahren das Team überschattet. Nun sind die beiden erstmals wieder zusammen im Aufgebot. Zum Abschluss der Sendung schauen Andreas und Philipp noch kurz auf die Geschehnisse der Weltgruppe 1. Hier entpuppt sich das Regionalturnier in Bath als großer Erfolg.
    schließen
  • Chip & Charge | Tennis |

    Daily Down Under: Dramatik galore

    15 Jan 2019
    43:42

    Podcast teilen

    Teile diese Folge mit deinen Freunden

    Thema der Episode

    Willkommen zur neuen Ausgabe von Chip & Charge – dieses Mal das zweite Daily Down Under von den Australian Open.

    Siegemund zurück zu alter Stärke?


    Unterhaltung auf ganzer Linie– so kann das Motto für den zweiten Tag lauten. Schließlich war viel los, und dann meist auch noch auf hohem Niveau. Andreas und Philipp haben sich unter all den Kandidaten für das Match des Tages für Laura Siegemund gegen Viktoria Azarenka entschieden. Azarenka, immerhin zweifache Siegerin hier, wurde am Ende ausgefuchst von Siegemund. Die zog ihr Spiel wie zu besten Zeit auf, ganz variabel und selbstbewusst. In ihrer Pressekonferenz zeigte sie sich dann dementsprechend erfreut.

    Auch bei Simona Halep und Kaia Kanepi am Abend gab es bestes Entertainment. Am Ende setzte sich Halep durch, auch Serena und Venus Williams haben es in die zweite Runde geschafft. Zum Tagesabschluss war es Naomi Osaka, deren Souveränität beim Sieg gegen Magda Linette ein Ausrufezeichen hinterließ.

    Zverev souverän


    Der Herrenfokus geht direkt auf Alexander Zverev. Der hatte schließlich in den Tagen vor dem Turnierstart mit Verletzungen zu kämpfen. Doch heute gegen Aljaz Bedene hatte Zverev keine Probleme. Auch aus dessen Pressekonferenz gibt es Stimmen zu hören. Ebenso im Einsatz war Philipp Kohlschreiber, der mit der chinesischen Wildcard Zhe Li nur wenig Probleme hatte. Nach ihren jeweiligen Auftaktsiegen am Dienstag werden wir in der nächsten Runde ein Duell zwischen Novak Djokovic und Jo-Wilfried Tsonga sehen. Immerhin eine Wiederholung des Finales von 2008. Ein Match, auf das schon heute viel Aufmerksamkeit gerichtet war, war Milos Raonic gegen Nick Kyrgios. Der Australier war wie so häufig angeschlagen, Raonic aber auch sehr souverän. Für ihn geht es nun gegen Stan Wawrinka.

    Ein großer Name der viele Probleme hatte, und dann doch noch von der Schippe sprang, ist Kei Nishikori. Der junge Pole Kamil Majchrzak ließ Nishikori in den ersten zwei Sätzen laufen, danach hatte er mit Krämpfen zu kämpfen und musste im fünften Durchgang aufgeben.
    schließen
  • Sportplatz | Tennis |

    Nachtwache: Zverev locker weiter

    15 Jan 2019
    2:37

    Moderatoren

    Podcast teilen

    Teile diese Folge mit deinen Freunden

    Thema der Episode

    Herzlich Willkommen zur zweiten Ausgabe der Nachtwache, dem kompakten Überblick über alles, was in der Nacht bei den Australian Open in Melbourne passiert ist.

    Früh auf dem Platz in Melbourne waren einige der Spielerinnen und Spieler, die sich zum Teil selbst Hoffnungen machen, hier weit zu kommen, aber über die auch gesprochen wird, wenn es darum geht Geheimfavoriten zu benennen. Kei Nishikori, Madison Keys, Karolina Pliskova oder auch die letztjährige Halbfinalistin Elise Mertens.

    Bei den Herren war Alexander Zverev heute zu seinem Erstrundenmatch gegen Aljaz Bedene angetreten. Es gab etwas Unsicherheit bei Zverev und seinem Camp, da er letzte Woche beim Training umgeknickt war. Doch seine Bewegungen waren flüssig, Zverev spielte von der ersten bis zur letzten Sekunde konzentriert, gewann am Ende in drei Sätzen gegen Bedene, der nur im 1. Satz den Eindruck erweckte, ein gleichwertiger Gegner zu sein. Nächster Gegner für Zverev ist entweder Ugo Humbert oder Jeremy Chardy.

    Andreas Thies, unser Mann vor Ort aus unserem Tennis-Talk Chip & Charge, fasst die Matches des frühen Morgens zusammen.

    Die Chip & Charge Nachtwache gibt es jeden Morgen gegen 7 Uhr. Der Hauptpodcast, das Daily Down Under wird nachtmittags gegen 15 Uhr zum Download bereitgestellt.
    schließen
Jetzt Abonnieren