Trump trotzt der Slowmotion

Login / Registrieren

meinsportpodcast.de

Stage 1

schließen

Stage 1

Podcast wird geladen

00:00/00:00

Podcast teilen

Teile diese Folge mit deinen Freunden

schließen

  • Total Clearance | Snooker |

    Trump trotzt der Slowmotion

    7 Aug 2021
    26:37

    Podcast teilen

    Teile diese Folge mit deinen Freunden

    Thema der Episode

    Die letzten sechs Plätze in der zweiten Phase der Championship League sind vergeben. 32 Gruppen wurden gespielt und die 32 Sieger steigen in der nächsten Runde in 8 weiteren Gruppen wieder in den Ring. Über die Ansetzungen sowie die Ergebnisse der letzten drei Tage sprechen Kathi Hartinger und Christian Oehmicke.

    Trump Schnellster unter den Schnecken

    Judd Trump hat seine erste Saisonaufgabe relativ souverän gelöst und sich gegen die deutlich langsamer spielenden Rod Lawler, Anthony Hamilton und Lee Walker durchgesetzt. Auch Mark Allen gewann am letzten Tag seine Gruppe letztlich klar und sorgte mit einer 137 für ein hohes Century.

    Stevens und Lilley überraschen

    Matthew Stevens und David Lilley haben ihre Gruppen teilweise etwas überraschend gewonnen. Shaun Murphy und David Gilbert bestätigten ihre aufsteigende Form und setzten sich ebenfalls durch. Jamie Jones und Mitchell Mann schieden hingegen aus, obwohl sie keine Niederlage kassierten.

    Zahlen? Buchstaben? Egal, Reihenfolge ist ohnehin wurscht!

    Die zweite Phase der Championship League bietet nun acht Gruppen, die von A-H nummeriert sind. Dabei wird Ronnie O'Sullivan gleich am ersten Tag unterwegs sein, während sich Judd Trump erst am Donnerstag wieder die Ehre geben wird. Kathi und Christian blicken voraus.
    schließen
  • Total Clearance | Snooker |

    Hugill autoritär

    4 Aug 2021
    16:26

    Podcast teilen

    Teile diese Folge mit deinen Freunden

    Thema der Episode

    Die dritte und letzte Woche der ersten Phase der Championship League ist in der Morningside Arena von Leicester gestartet. Dabei griff mit Lukas Kleckers auch der letzte deutschsprachige Spieler ins Turniergeschehen ein, konnte sich aber in seiner Gruppe nicht durchsetzen. Kathi und Christian fassen die Ereignisse zusammen.

    Kleckers breakstark

    Lukas Kleckers war vom Breakbuilding her stark unterwegs, musste sich aber direkt zum Start Ashley Carty geschlagen geben und sich letztlich mit Rang 3 begnügen. Die Gruppe beendete Matthew Selt siegreich, ohne wirklich zu glänzen. Auf dem anderen Tisch setzte sich Yan Bingtao hingegen klar durch.

    Robertson und Hugill an Tag 1 erfolgreich

    Bereits am ersten Tag hatten sich Jimmy Robertson und Ashley Hugill in ihren Gruppen durchgesetzt. Robertson rang im letzten Match den bis dahin frameverlustfreien Joe Perry nieder, während sich Hugill souverän und - wie Kathi findet - autoritär in einer Gruppe mit einem formschwachen Stephen Maguire durchsetzte.
    schließen
  • Total Clearance | Snooker |

    Fürth, Leicester und Badehose für Dott

    31 Jul 2021
    36:47

    Podcast teilen

    Teile diese Folge mit deinen Freunden

    Thema der Episode

    Das European Masters 2022 findet Ende Februar in Fürth statt. Die Stadthalle wird damit wieder Gastgeber für ein vollwertiges Weltranglistenturnier sein. Was das für die Zukunft des Paul Hunter Classic bedeutet, ist unklar, aber Kathi Hartinger und Christian Oehmicke schauen erstmal auf die (vielen) positiven Aspekte dieser Nachricht. Mit dem German Masters einen Monat davor finden so zwei Turniere in kürzester Zeit in Deutschland statt.

    Championship League und Wilson passt

    Craig Steadman, Gerard Greene, Kyren Wilson, Graeme Dott, Stuart Bingham und Ryan Day sind die Gruppensieger der vergangenen drei Tage in Leicester. Während Wilson mal wieder unter Beweis stellte, dass Gruppenformate und vor allem dieses Turnier ihm sehr gut liegen, setzte sich Dott trotz fehlender Leichtigkeit durch. Kathi wünscht sich aber eine Badehose, ein Hawaii-Hemd und einen Cocktail für den Schotten.

    British Open bringen Überraschungen

    Auch über die Auslosung der British Open muss geredet werden. Das Turnier, das weitgehend über Best-of-5 und mit Neu-Auslosung jeder Runde gespielt wird, wird Mitte August das erste echte Kräftemessen der neuen Saison. Dabei gibt es über das  Kurzformat eine Neuauflage des WM-Finals zwischen Selby und Murphy und ein Scheidungs-Duell zwischen Reanne Evans und Mark Allen. Auch bei den deutschsprachigen Spielern kann man nicht gerade über Losglück reden.
    schließen
  • Total Clearance | Snooker |

    Noppon beeindruckt

    28 Jul 2021
    16:25

    Podcast teilen

    Teile diese Folge mit deinen Freunden

    Thema der Episode

    Der Thailänder Noppon Saengkham hat die bislang vielleicht beste Gruppe der Championship Leagug gewonnen. In beeindruckender Manier setzte sich der WM-Achtelfinalist von 2020 gegen John Higgins in einem hochklassigen Finalduell durch und spielte dabei zwei Centuries. Kathi und Christian fassen die famose Gruppe und die restlichen Ergebnisse der letzten zwei Tage zusammen.

    Higgins trotz 7:0 raus

    John Higgins hatte seine ersten sieben Frames im Turnier allesamt gewonnen und schied nach dem grandiosen Aufspielen von Noppon trotzdem noch aus. Besser erging es Cao Yupeng auf den Nebentisch, der seine Gruppe mit 9:1-Frames souverän gewann und damit im ersten Turnier nach seiner Sperre gleich unter den letzten 32 Spielern steht. Gary Wilson führte hingegen seine Formschwäche der letzten Saison fort und schied als Dritter ohne Sieg aus.

    Lines Junior folgt Papa

    Oliver Lines hat dank des höheren Breaks die Nachwuchs-Gruppe um ihn, Devlin, Thomond und Pinches Jr. gewonnen. Der Sohn von Peter Lines folgte damit seinem Vater, der in der ersten Woche ebenfalls seine Gruppe siegreich beenden konnte. Außerdem konnte sich an Tag 1 Ken Doherty durchsetzen, während Martin Gould zwar ohne Niederlage, aber auch ohne Sieg, die Heimreise antreten muss.
    schließen
  • Total Clearance | Snooker |

    Woche 2 ist unterwegs

    26 Jul 2021
    16:12

    Podcast teilen

    Teile diese Folge mit deinen Freunden

    Thema der Episode

    Die erste Phase der Championship League geht in die zweite Woche. Die nächsten 10 von insgesamt 32 Gruppen werden ausgespielt und Kathi Hartinger und Christian Oehmicke blicken auf die kommenden fünf Tage voraus. Aber auch die letzten zwei Gruppen der ersten Woche wollen zusammengefasst werden. Dort hatten sich Mark Davis und Chang Bingyu durchgesetzt, während die Favoriten um Anthony McGill und Luca Brecel keine entscheidende Rolle spielten.

    Wer spielt?

    40 weitere Spieler greifen heute ins Turniergeschehen ein, darunter neben einigen Favoriten auch wieder einige Amateure, die nachgerückt sind. Martin Gould, John Higgins, Kyren Wilson und WM-Finalist Stuart Bingham werden zu denen gehören, die fest mit dem Einzug in die nächste Runde rechnen. Doch auch diverse offene Gruppen sind auf dem Radar.

    Läuft Matchroom?

    Die große Frage wird erneut sein, ob diesmal der Streaming-Dienstleister Matchroom vernünftig läuft. Neben der frechen Preiserhöhung hatte der Promoter auch mit Performance-Problemen zu kämpfen. Diese sollten passé sein, sonst bekleckert sich das erste Turnier der neuen Saison weiterhin nicht mit Ruhm. Kathi und Christian blicken voraus.
    schließen
  • Total Clearance | Snooker |

    Eine Rote fehlt

    23 Jul 2021
    20:52

    Podcast teilen

    Teile diese Folge mit deinen Freunden

    Thema der Episode

    Ein Ball, von dem man träumen kann... eine einzige Rote fehlte dem Berliner Simon Lichtenberg gestern zum Gruppensieg gegen einen schwach spielenden Tom Ford, der sich am Ende trotzdem durchsetzt. Reanne Evans überzeugt und landet dennoch auf dem letzten Platz. Was da alles los war in der Championship League, fassen Kathi Hartinger und Christian Oehmicke zusammen.

    Bai im Schnelldurchgang

    Während sich Lichtenberg und Ford um den Gruppensieg eine Nervenschlacht lieferten, war die Gruppe auf dem anderen Tisch längst entschieden. Bai Langning hatte sich nach zwei klaren Siegen bereits vor dem letzten Match vor David Grace durchgesetzt. Auch Stuart Carrington und Barry Hawkins gewannen ihre spannenden und durchaus ausgeglichenen Gruppen und dürfen sich über Tickets für die zweite Phase des Turniers freuen.

    Ronnie im Bad-Boy-Duell vorne

    Ronnie O'Sullivan, der für die British Open inzwischen wieder abgesagt hat, setzte sich in seiner Gruppe letztlich souverän vor Mark Joyce durch, ohne wirklich zu glänzen. Währenddessen sorgte Fergal O'Brien in Gruppe 6 für die bislang spannendste Entscheidung der Woche: Nur das höhere Break brachte ihm gegenüber Michael Holt letztlich das Weiterkommen. Warum Kathi das ziemlich passend findet, erfahrt ihr im neuen Podcast.
    schließen
  • Total Clearance | Snooker |

    Ursenbacher on Fire

    20 Jul 2021
    17:29

    Podcast teilen

    Teile diese Folge mit deinen Freunden

    Thema der Episode

    Der Schweizer Alexander Ursenbacher ist glänzend in die neue Snooker-Saison gestartet. Bei der Championship League gewann der 25-jährige seine Gruppe souverän und gab nicht einen einzigen Frame ab. Enttäuschen verlief es hingegen für Scott Donaldson, dem in der gleichen Gruppe nicht ein Punktgewinn gelang. So konnte sich Ursenbacher ungefährdet dem Gruppensieg entgegen spielen, während Leo Fernandez und Aaron Hill auf den Mittelfeldplätzen folgten.

    Carter mit Karacho-Anstoß

    Ali Carter spielte die Mark-Williams-Anstoß-Variante am gestrigen Tag in seinem letzten Gruppenmatch gegen Dominic Dale, allerdings mit Überschallgeschwindigkeit. Ob das für erneute Anstoß-Diskussionen sorgen wird, wissen Kathi und Christian. Geschadet hat es dem Captain ergebnistechnisch nicht, er gewann die Gruppe ohne Niederlage vor Michael Georgiou und Dominic Dale, der zwar ebenfalls kein Match verlor, mit drei Unentschieden aber auch nicht in die Nähe des Spitzenplatzes kam.

    Walden und Lines an Tag 1 erfolgreich

    Ricky Walden und Peter Lines hießen die Sieger an Tag 1 der Championship League. Während Walden seine Gruppe mit zwei Centuries und nur einem einzigen Frameverlust souverän gewann, setzte sich Lines knapp mit nur einem Frame Vorsprung vor Mark Williams durch. Für Lines war mal wieder seine beeindruckende Bilanz gegen den 92er Jahrgang entscheidend, die er beim 3:0 gegen den Waliser zeigte.
    schließen
Jetzt Abonnieren