Die letzten Acht in London

Login / Registrieren

meinsportpodcast.de

Ryan Joyce

schließen

Ryan Joyce

Podcast wird geladen

00:00/00:00

Podcast teilen

Teile diese Folge mit deinen Freunden

schließen

  • Double Trouble | Darts |

    Die letzten Acht in London

    29 Dez 2018
    41:33

    Podcast teilen

    Teile diese Folge mit deinen Freunden

    Thema der Episode

    Da waren es nur noch acht im Londoner Alexandra Palace bei der PDC-Darts-Weltmeisterschaft 2019.

    Am heutigen Samstag gehen die Viertelfinals über die Bühne mit Spielern, die unterschiedlicher nicht sein könnten. Vier Gesetzte treffen dabei auf vier ungesetzte Akteure, denn das Favoritensterben ging auch in der 3. und 4. Runde weiter.

    Mit Rob Cross schied gestern der Titelverteidiger und Weltranglistenzweite aus dem Turnier aus. Er unterlag einem furios aufspielenden Luke Humphries, der nach 0:2-Rückstand vier Sätze in Folge holen konnte. Nächster Gegner ist Michael Smith, der nun der letzte verbliebene Gesetzte der unteren Draw-Hälfte ist. Sollte Smith das Finale erreichen, hätte er nur einen einzigen gesetzten Spieler auf dem Weg dahin bezwingen müssen.

    Branchenprimus Michael van Gerwen hielt sich in seinen Matches gegen Max Hopp und Adrian Lewis schadlos und hat mit Überraschungsmann Ryan Joyce einen weiteren ungesetzten Spieler vor der Brust. Danach könnte allerdings mit Gary Anderson ein schwerer Gegner warten. Der hat sich in zwei enorm knappen Matches gegen Jermaine Wattimena und Chris Dobey durchgebissen, hat nun mit Dave Chisnall den nächsten harten Brocken vor der Nase.

    Kevin Barth, Marvin van den Boom und Christian Oehmicke blicken auch auf das schwierig zu beurteilende Match zwischen den ungesetzten Akteuren Nathan Aspinall und Brendan Dolan voraus, die sich in der von Überraschungen übersäten unteren Draw-Hälfte gegenüber stehen. Wer ist nun der Top-Favorit auf den Titel? Was erwarten wir von den letzten drei WM-Tagen? Das erfahrt ihr in der neuen Ausgabe von Double Trouble.
    schließen
  • Double Trouble | Darts |

    Vergebene Chancen und Überraschungen

    22 Dez 2018
    51:53

    Podcast teilen

    Teile diese Folge mit deinen Freunden

    Thema der Episode







    Der Auftakt in die PDC-Weltmeisterschaft 2019 verlief ereignisreich. Gleich vier deutsche Spieler sind an den Start gegangen, ergänzt um zwei Österreicher. Viel zu besprechen also für die Darts-Experten Kevin Barth, Sven Scharf und Christian Oehmicke, die sich auch schon mit dem verheißungsvollen Drittrundenduell zwischen Michael van Gerwen und Max Hopp beschäftigen. Der Maximizer behielt in seinem Auftaktmatch gegen Danny Noppert die Nerven und gewann klar mit 3:0.

    Gemischte GERfühle


    Leider ausgeschieden sind dagegen alle anderen deutschen Akteure. Martin Schindler unterlag Cody Harris knapp mit 2:3 und auch Robert Marijanovic verlor sein Erstrundenduell mit Richard North trotz 2:0-Führung noch mit 2:3. Beide Spieler vergaben gute Chancen, ihr Match zu gewinnen.

    Auch Gabriel Clemens hatte gute Möglichkeiten, wie Hopp in die 3. Runde einzuziehen, unterlag nach einem guten Auftakt gegen Aden Kirk (3:0) aber nach 2:1-Führung John Henderson mit 2:3. Clemens hatte gut mitgehalten, konnte aber am Ende nicht mehr gut genug punkten.

    Suljovic sensationell raus


    Eine Katastrophe erlebten die Österreicher am Donnerstag, als sowohl Rowby-John Rodriguez trotz einer 2:0-Führung noch gegen Cristo Reyes verlor, als auch Mensur Suljovic seine WM-Blockade erneut nicht in den Griff bekam und letztlich klar mit 1:3 gegen Ryan Searle verlor. Mit dem 46-jährigen verabschiedete sich nach Peter Wright und Simon Whitlock schon der dritte Spieler aus den Top 8 in der 2. Runde. Der formschwache Wright hatte gegen Toni Alcinas mit 1:3 verloren, während Whitlock überraschend klar mit 0:3 gegen Ryan Joyce den Kürzeren zog.

    Ansonsten hielten sich die ganz großen Überraschungen noch in Grenzen, die meisten Favoriten wurden ihrer Rolle mehr oder weniger gerecht. Auch Titelverteidiger Rob Cross, hinter dem die Double-Trouble-Experten in der Vorschau-Sendung noch ein paar Fragezeichen gesehen haben, hielt sich schadlos. Er gewann sein Auftaktmatch gegen Jeffrey de Zwaan mit 3:1. Es war das vielleicht beste Match der bisherigen WM, die vor allem mit ihrer Fülle an Spielern auf sich aufmerksam machte. Aber auch mit zwei weiblichen Teilnehmern, über die wir in unserer neuen Sendung natürlich ebenfalls sprechen.
    schließen