Endlich wieder neue Autos!

Login / Registrieren

meinsportpodcast.de

Ruben Zimmermann

schließen

Ruben Zimmermann

Podcast wird geladen

00:00/00:00

Podcast teilen

Teile diese Folge mit deinen Freunden

schließen

  • Starting Grid | Formel 1 | Motorsport |

    Endlich wieder neue Autos!

    16 Feb 2024
    01:10:42

    Podcast abonnieren

    Podcast teilen

    Teile diese Folge mit deinen Freunden

    Thema der Episode

    Die Launch-Season der Formel 1 2024 liegt hinter uns und wir wollen ein bisschen über das sprechen, was wir gesehen - oder eben nicht gesehen - haben.

    Kevin Scheuren begrüßt dazu Ruben Zimmermann von Motorsport-Total.com, Formel1.de und de.motorsport.com.

    Die Kunst der Präsenation

    Nicht selten liest man in Zusammenhang mit der Formel 1, dass früher alles besser war. Bei Autopräsentationen gilt das aber durchaus auch. Selbst im letzten Jahr haben sich Ferrari und Alpine noch ein bisschen mehr Mühe gegeben, dieses Jahr gab es viele kleine Videos, vorproduziertes und teilweise liebloses. Warum ist das so? Was ist aus der Kunst der Präsentation geworden?

    Gute Designs, schlechte Designs

    Jetzt, da wir die zehn Autos gesehen haben, die die Teams auf die Reise schicken, lohnt es sich auch über die Boliden zu sprechen. Welche Autos haben uns besonders gut gefallen? Bei welchen Autos sind wir eher abgeturnt? Wir schauen uns die Autos nochmal ein bisschen genauer an und küren auch unsere Favoriten.

    Ermittlungen und Testvorschau

    Gegen Christian Horner laufen gerade bei Red Bull interne Untersuchungen wegen eines groben Fehlverhaltens. Trotzdem wurde er nicht von seinem Posten für den Moment freigestellt und war auch beim Launch des RB20 anwesend, Fragen zur Untersuchungen wurden aber untersagt. Ist das der richtige Weg und warum dauern diese Untersuchungen eigentlich so lang? Das besprechen wir ebenso wie die anstehenden Testfahrten in Bahrain und unsere Erwartungen an diese.

    Wir wünschen euch ganz viel Vergnügen mit dieser Ausgabe und freuen uns auf eure Rückmeldungen.

    Euer Feedback ist uns wichtig


    Schickt uns gerne für die nächsten Sendungen eure WhatsApp-Sprachnachricht an folgende Nummer:
    +49 331 298 50 28

    GANZ WICHTIG:

    bitte sendet an diese Nummer NUR SPRACHNACHRICHTEN ein und beginnt eure Sprachnachricht mit den Worten STARTING GRID und eurem Namen, damit das zugeordnet werden kann! Bitte haltet die Sprachnachrichten bei maximal 1:30 Minute, danke euch.

    Ihr könnt uns über verschiedene Kanäle erreichen und mich anderen F1-Fans in Verbindung bleiben:

    NEU: Discord
    Instagram
    Facebook-Seite
    Facebook-Gruppe
    Twitter 
    Telegram-Gruppe
    Mail
    YouTube

    Sehr gerne würden wir auch eure Rezensionen auf iTunes lesen, bitte nehmt euch 3 Minuten Zeit für 5 Sterne und ein paar warme Worte, vielen Dank!

    Keep Racing!



    *** Diese Folge enthält Werbung ***

    Immer gut fahren – mit der Allianz Kfz-Versicherung. Erlebe Top-Service zum Top-Preis – schon ab 89 € im Jahr. Mehr Infos auf allianz.de/kfz und persönlich in deiner Nähe.


    Du möchtest deinen Podcast auch kostenlos hosten und damit Geld verdienen?
    Dann schaue auf www.kostenlos-hosten.de und informiere dich.
    Dort erhältst du alle Informationen zu unseren kostenlosen Podcast-Hosting-Angeboten. kostenlos-hosten.de ist ein Produkt der Podcastbude.
    Gern unterstützen wir dich bei deiner Podcast-Produktion.

    schließen
  • Starting Grid | Formel 1 | Motorsport |

    Der mit dem Wolff (weiter) tanzt

    16 Jan 2024
    54:17

    Podcast abonnieren

    Podcast teilen

    Teile diese Folge mit deinen Freunden

    Thema der Episode

    Willkommen im Podcast-Jahr 2024 von Starting Grid! Schön, dass ihr wieder dabei seid, wenn wir über die aktuellsten News und Themen der Formel 1 sprechen. Wir freuen uns sehr auf die Saison und starten heute mit einer kleinen Aufwärmeinheit rein ins Geschehen.

    Kevin Scheuren begrüßt Ruben Zimmermann von Motorsport-Total.com, Formel1.de und de.motorsport.com, um über ein paar Nachrichten der letzten Tage und Wochen zu sprechen und den Blick voraus zu werfen auf die Autopräsentationen, die ab Anfang Februar anstehen.

    Wolff und Dr. Marko machen weiter

    Zwei Intimfeinde bleiben der Formel 1 auch bis 2026 erhalten, denn Mercedes-Teamchef und Anteilseigner Toto Wolff und Red-Bull-Motorsportkonsulent Dr. Helmut Marko haben ihre Verträge verlängert. Bei Wolff und Mercedes ein Zeichen der Beständigkeit und des Willens, gemeinsam wieder an Red Bull heranzukommen und sie vom Thron zu stoßen. Die Zukunft von Wolff ist auch immer sehr mit der von Lewis Hamilton verknüpft, könnte George Russell auf kurz oder lang vielleicht der große Verlierer sein? Bei Red Bull und Dr. Marko gehts auch weiter, auch trotz des hohen Alters des Österreichers. Auch hier gehts um mehr als nur das Formel-1-Team, denn Dr. Marko hat noch immer die Federführung beim Red Bull Junior Team inne und auch seine Zukunft wird sehr mit der von Weltmeister Max Verstappen in Verbindung gebracht.

    Zu groß fürs kleine Team?

    Günther Steiner und Haas haben sich zum Jahresbeginn getrennt und werden nicht weiter zusammenarbeiten. Wir versuchen heute noch ein bisschen zu ergründen, woran das gelegen haben könnte. Ist Steiner vielleicht zu populär für den kleinen Rennstall geworden und hat ein zu großes Ego im Richtungskampf mit Teameigentümer Gene Haas bekommen? Wollte Steiner vielleicht einfach zu viel? Klar ist, dass der Südtiroler für andere Formel-1-Teams sicher eine interessante Option als Teamchef sein könnte, aktuell ist aber kein wirklicher Platz frei. Bliebe ja vielleicht Andretti, die von der Erfahrung Steiners nur profitieren könnten. Auch bei der FIA gehts drunter und drüber. Viele wichtige Posten sind neu zu besetzen und man kann sich schon fragen, ob FIA-Präsident Mohammed bin Sulayem die Kontrolle über seinen Verband nach und nach verliert? Alan Permane scheint dagegen bald wieder einen Job zu haben, AlphaTauri scheint Interesse an seinen Diensten zu haben. Ein weiteres Indiz für die Ernsthaftigkeit hinter dem Projekt von Red Bull.

    Große Erwartungen, herbe Enttäuschungen?

    Ab dem 05. Februar werden die Formel-1-Teams ihre Autos für die anstehende Saison 2024 vorstellen. Früher wurde eine Autopräsentation noch sehr zelebriert, es gab Pomp und Circumstance und hin und wieder mal einen besonderen Auftritt. Mittlerweile gibts oft nur Computerbilder, ein paar Videos und nur selten noch das echte Auto. Kehrt in dieser Saison die gute, alte Präsentation wieder zurück? Auf welches Auto freuen wir uns besonders? Wir erzählen es euch.

    Viel Vergnügen mit dieser neuen Ausgabe und wir hören uns bereits nächste Woche wieder. Bis dann!

    Euer Feedback ist uns wichtig


    Schickt uns gerne für die nächsten Sendungen eure WhatsApp-Sprachnachricht an folgende Nummer:
    +49 331 298 50 28

    GANZ WICHTIG:

    bitte sendet an diese Nummer NUR SPRACHNACHRICHTEN ein und beginnt eure Sprachnachricht mit den Worten STARTING GRID und eurem Namen, damit das zugeordnet werden kann! Bitte haltet die Sprachnachrichten bei maximal 1:30 Minute, danke euch.

    Ihr könnt uns über verschiedene Kanäle erreichen und mich anderen F1-Fans in Verbindung bleiben:

    NEU: Discord
    Instagram
    Facebook-Seite
    Facebook-Gruppe
    Twitter 
    Telegram-Gruppe
    Mail
    YouTube

    Sehr gerne würden wir auch eure Rezensionen auf iTunes lesen, bitte nehmt euch 3 Minuten Zeit für 5 Sterne und ein paar warme Worte, vielen Dank!

    Keep Racing!



    *** Diese Folge enthält Werbung ***

    Immer gut fahren – mit der Allianz Kfz-Versicherung. Erlebe Top-Service zum Top-Preis – schon ab 89 € im Jahr. Mehr Infos auf allianz.de/kfz und persönlich in deiner Nähe.


    Du möchtest deinen Podcast auch kostenlos hosten und damit Geld verdienen?
    Dann schaue auf www.kostenlos-hosten.de und informiere dich.
    Dort erhältst du alle Informationen zu unseren kostenlosen Podcast-Hosting-Angeboten. kostenlos-hosten.de ist ein Produkt der Podcastbude.
    Gern unterstützen wir dich bei deiner Podcast-Produktion.

    schließen
  • Starting Grid | Formel 1 | Motorsport |

    Schleifpapier Marke Austin

    23 Oct 2023
    01:43:01

    Podcast abonnieren

    Podcast teilen

    Teile diese Folge mit deinen Freunden

    Thema der Episode

    Nach dem Formel-1-Rennen in Austin sind viele europäische Fans ins Bett gegangen und dachten, dass Max Verstappen seinen 50. Sieg eingefahren hat und Lewis Hamilton, wie auch Lando Norris, sich über den kleineren Pokal freuen darf. Pustekuchen! Die FIA hat erkannt, dass die Unterböden bei Hamilton und Charles Leclerc zu abgefräst waren durch den Asphalt in Austin und haben sie kurzerhand disqualifiziert.

    Das hat in den sozialen Medien und diversen Fangruppen für ordentlich Gesprächsstoff gesorgt, den wir ein bisschen aufnehmen wollen in unserer Analyse-Ausgabe nach dem Großen Preis der USA mit Kevin Scheuren, Sophie Affeldt und Ruben Zimmermann von Motorsport-Total.com, Formel1.de und de.motorsport.com.

    Faires Verfahren?

    Der technische Delegierte der FIA, Jo Bauer, hat in Katar keinen Unterboden gecheckt, in Austin aber direkt vier. Verstappen, Norris, Hamilton und Leclercs Unterböden mussten zur Kontrolle und zwei fielen durch. Da hat sich für viele schon die Frage gestellt, ob man dann nicht auch noch mehr Autos hätte checken müssen. Die Unterböden müssen nicht kontrolliert werden, aber wenn es Indizien für einen Regelverstoß gibt, steht der FIA dieses Recht offen. In diesem Fall hatten einige Fahrer vielleicht Glück, aber ist die Kritik mancher Fans gerechtfertigt, dass es willkürlich gewirkt hat? Welche Vergleiche kann man hier auch zu anderen Sportarten machen?

    Updateflut am Sprintwochenende

    Mercedes, AlphaTauri, Aston Martin und Haas haben an diesem Wochenende in Austin nochmal eine Reihe an Updates gebracht, die für Mercedes und AlphaTauri recht erfolgreich waren, bei Aston Martin und Haas sah man aber großes Kopfkratzen, weil man nicht ganz zufrieden war mit der Performance. Während der neue Unterboden bei Mercedes tatsächlich für Lewis Hamilton sehr gut funktionierte, wäre es ein Podiumsplatz geworden. Bei AlphaTauri hat Yuki Tsunoda big points im Kampf gegen den letzten Platz mit Haas sammeln können, die wiederum ihr Update ein Stück mit einem neuen Setup am Sonntag und dem Start aus der Boxengasse revidiert haben und Aston Martin, ja, bei denen weiß man nicht wirklich, wo sie sind.

    Gemischte Gefühle

    Bei den Verfolgern von Max Verstappen ist die Gefühlslage nach dem Auftritt in Austin sehr zwiegespalten. Die einen können auf ein erfolgreiches Wochenende zurückblicken, gar stolz auf ihre Leistung sein, während andere eher verzagen und nicht ganz auf der Höhe waren. Lando Norris war irgendwo dazwischen, weil er gerne im 100. Grand Prix mal den Sieg eingefahren hätte, aber das war am Ende nicht drin. Lewis Hamilton wirkte sehr happy, war locker und gut drauf, während George Russell mit sich zu kämpfen hatte. Und bei Ferrari, tja, da hat es mit der Strategie nicht ganz hingehauen, aber Carlos Sainz erbt einen Podestplatz durch die Disqualifikation Hamiltons. Charles Leclerc gewinnt erneut nicht von der Pole und gegen Sainz, obwohl er das ganze Wochenende schneller war.

    Pathos, Leidenschaft, Perez-Sieg?

    In dieser Ausgabe erwartet euch natürlich auch die Vorschau auf den Großen Preis von Mexiko. Sergio Perez hofft natürlich seinen ersten Heimsieg feiern zu dürfen, die mexikanischen Fans werden ihn so laut es geht anfeuern, aber die Chancen stehen schlecht, dass ihm dieses Kunststück wirklich gelingt, denn er ist zu weit weg von Max Verstappen und da sind noch andere, die eher oben stehen werden. Ferrari, Mercedes, McLaren, vielleicht sogar Alpine mal wieder? In der Höhenluft von Mexiko Stadt ist der Motorenvorteil nicht so wichtig, da kommt es auf Aerodynamik, Traktion und auch ein bisschen Rennglück an. Wir wagen die kühne Prognose.

    Viel Freude mit dieser Ausgabe!

    Euer Feedback ist uns wichtig


    Schickt uns gerne für die nächsten Sendungen eure WhatsApp-Sprachnachricht an folgende Nummer:
    +49 331 298 50 28

    GANZ WICHTIG:

    bitte sendet an diese Nummer NUR SPRACHNACHRICHTEN ein und beginnt eure Sprachnachricht mit den Worten STARTING GRID und eurem Namen, damit das zugeordnet werden kann! Bitte haltet die Sprachnachrichten bei maximal 1:30 Minute, danke euch.

    Ihr könnt uns über verschiedene Kanäle erreichen und mich anderen F1-Fans in Verbindung bleiben:

    Instagram
    Facebook-Seite
    Facebook-Gruppe
    Twitter 
    Telegram-Gruppe
    Kicktipp (Gruppe 2)
    Mail
    YouTube

    Sehr gerne würden wir auch eure Rezensionen auf iTunes lesen, bitte nehmt euch 3 Minuten Zeit für 5 Sterne und ein paar warme Worte, vielen Dank!

    Keep Racing!



    *** Diese Folge enthält Werbung ***

    Immer gut fahren – mit der Allianz Kfz-Versicherung. Erlebe Top-Service zum Top-Preis – schon ab 89 € im Jahr. Mehr Infos auf allianz.de/kfz und persönlich in deiner Nähe.


    Du möchtest deinen Podcast auch kostenlos hosten und damit Geld verdienen?
    Dann schaue auf www.kostenlos-hosten.de und informiere dich.
    Dort erhältst du alle Informationen zu unseren kostenlosen Podcast-Hosting-Angeboten. kostenlos-hosten.de ist ein Produkt der Podcastbude.
    Gern unterstützen wir dich bei deiner Podcast-Produktion.

    schließen
  • Starting Grid | Formel 1 | Motorsport |

    Australisches Comeback am Balaton

    17 Jul 2023
    01:14:51

    Podcast abonnieren

    Podcast teilen

    Teile diese Folge mit deinen Freunden

    Thema der Episode

    Daniel Ricciardo ist zurück in der Formel 1, er wird bereits beim Großen Preis von Ungarn am kommenden Wochenende im AlphaTauri sitzen und ersetzt damit nach zehn Rennen Nyck de Vries. Das war DIE Story der vergangenen Woche, über die es heute in unserer neuen Ausgabe auch noch zu reden gilt.

    Kevin Scheuren begrüßt Sophie Affeldt und Ruben Zimmermann, Redakteur bei Motorsport-Total.com, Formel1.de und Motorsport.com Deutschland, zur neuen Ausgabe vor dem Formel-1-Gastspiel am Balaton.

    Schneller als gedacht?

    De Vries raus, Ricciardo rein. Das ging jetzt alles doch sehr schnell. Erst dachte man, Red Bull gibt Nyck de Vries noch bis zur Sommerpause Zeit, dann gab es aber letzte Woche den Pirelli-Reifentest und die Geduld war am Ende, als Daniel Ricciardo wohl ganz starke Leistungen zeigte. War der Umgang mit de Vries fair? Kann man das überhaupt erwarten? Welche Chancen ergeben sich für Ricciardo denn noch so aus diesem Engagement beim schlechtesten Team der Formel 1 aktuell?

    Was bedeutet Mehrwert?

    Die bestehenden zehn Formel-1-Teams sperren sich scheinbar weiterhin gegen die Hinzunahme von einem elften oder zwölften Rennstall. Viele propagieren immer den "Mehrwert", den das Team mitbringen muss. Aber was ist denn genau dieser Mehrwert? Die FIA macht weiterhin ein Geheimnis daraus, wer sich denn jetzt alles beworben hat, dabei ist die Frist bereits vor zwei Monaten abgelaufen. Grund genug für uns heute mal auf die derzeitige Lage zu schauen und die finanziellen Pro und Contra-Argumente durchzuwälzen.

    Neuer Reifenkrieg?

    Bridgestone will zurück in die Formel 1. Die Japaner suchen den Weg rein in die Königsklasse, die sie vor einigen Jahren verlassen haben. Augenscheinlich haben aber alle Teams aktuell kein so großes Problem mit Pirelli, trotzdem läuft die Ausschreibung, was natürlich auch für die Formel 1 Mehreinnahmen bedeuten könnte. Wie würden wir einem Wechsel des Reifenlieferanten bewerten? Könnte es gar wieder einen Reifenkrieg geben?

    Vorschau auf Ungarn

    Der Hungaroring ist für viele nicht die Lieblingsstrecke, trotzdem hat sie in den vergangenen Jahren doch auch gute Action geboten. In Silverstone sind einige Teams näher an Red Bull herangerückt, aber wie gut können sie in der Nähe von Budapest performen? Eine sehr spannende Frage, weil wohl auch die Bullen ein Update planen für das Rennwochenende am Balaton. Aber wer kommt dann dahinter? Aston Martin? Mercedes? Ferrari? Wer ganz anderes?

    Wir wünschen euch viel Vergnügen mit dieser neuen Ausgabe!

    Euer Feedback ist uns wichtig


    Schickt uns gerne für die nächsten Sendungen eure WhatsApp-Sprachnachricht an folgende Nummer:
    +49 331 298 50 28

    GANZ WICHTIG:

    bitte sendet an diese Nummer NUR SPRACHNACHRICHTEN ein und beginnt eure Sprachnachricht mit den Worten STARTING GRID und eurem Namen, damit das zugeordnet werden kann! Bitte haltet die Sprachnachrichten bei maximal 1:30 Minute, danke euch.

    Ihr könnt uns über verschiedene Kanäle erreichen und mich anderen F1-Fans in Verbindung bleiben:

    Instagram
    Facebook-Seite
    Facebook-Gruppe
    Twitter 
    Telegram-Gruppe
    Kicktipp (Gruppe 2)
    Mail
    YouTube

    Sehr gerne würden wir auch eure Rezensionen auf iTunes lesen, bitte nehmt euch 3 Minuten Zeit für 5 Sterne und ein paar warme Worte, vielen Dank!

    Keep Racing!



    *** Diese Folge enthält Werbung ***

    Immer gut fahren – mit der Allianz Kfz-Versicherung. Erlebe Top-Service zum Top-Preis – schon ab 89 € im Jahr. Mehr Infos auf allianz.de/kfz und persönlich in deiner Nähe.


    Du möchtest deinen Podcast auch kostenlos hosten und damit Geld verdienen?
    Dann schaue auf www.kostenlos-hosten.de und informiere dich.
    Dort erhältst du alle Informationen zu unseren kostenlosen Podcast-Hosting-Angeboten. kostenlos-hosten.de ist ein Produkt der Podcastbude.
    Gern unterstützen wir dich bei deiner Podcast-Produktion.

    schließen
  • Starting Grid | Formel 1 | Motorsport |

    Geht noch mehr Drama in Baku?

    24 Apr 2023
    01:19:59

    Podcast abonnieren

    Podcast teilen

    Teile diese Folge mit deinen Freunden

    Thema der Episode

    Der Formel-1-Sprint kommt erstmals nach Aserbaidschan, da kann man sich schon die Frage stellen, ob Baku noch mehr Drama vertragen kann? Endlich können wir wieder über sportliche Themen sprechen, die Vorschau auf den Großen Preis von Aserbaidschan steht auf dem Programm.

    Sophie Affeldt und Kevin Scheuren haben für die heutige Ausgabe Ruben Zimmermann von Motorsport-Total.com, Formel1.de und de.motorsport.com eingeladen, um über einiges zu sprechen, das bekannt und unbekannt ist.

    Personalrochade und Jugendwahn

    Bei Mercedes gibts die Rolle rückwärts. James Allison ist wieder der technische Hauptverantwortliche, Mike Elliott rückt einen Schritt nach hinten. Die Kommunikation dieses Wechsels wirkte von außen unglücklich bis unglaubwürdig. Ist es wirklich so, dass Elliott das selbst angewiesen hat? Was steckt dahinter? Es bleibt sowieso auch die Frage zu klären, ob dieser Wechsel alleine Mercedes wieder auf die Erfolgsspur bringt, aber abträglich wird es nicht sein. Bei McLaren dagegen versucht man die Jugend zu fördern. Das neue Entwicklungsprogramm wurde vorgestellt, dabei fragt man sich schon, ob die das nicht die ganze Zeit schon so gemacht haben?

    Verstappen Masterclass in Baku?

    Gibt es am Wochenende einen Weg an Max Verstappen und Red Bull vorbei? Wenn man sich die ersten Rennen nochmal vor Augen führt und sich das Layout des Baku City Circuit hervorruft, lässt das einen schon daran zweifeln. Verstappen ist in einer bestechenden Form, Red Bull performt stabil und Sergio Perez ist auch direkt hintendran. Es muss schon ein Wunder passieren, dass Verstappen nicht alle Sessions dominiert. Wer kommt dann dahinter? Fernando Alonso bringt das Momentum mit, Mercedes stabilisiert sich aber immer weiter! Wer wird Best of the Rest und warum wird es Ferrari schwer haben?

    Enges Mittelfeld garantiert Spannung

    Wenn es ganz vorne nicht spannend ist, kann das Mittelfeld dafür mit umso mehr aufbieten. Im Grunde ist alles ab Aston Martin schon Mittelfeld bzw. kann da reinrutschen. Dann hast du da eben Mercedes, Ferrari, Alpine, McLaren und vielleicht eine Überraschung wie AlphaTauri oder Haas. Gerade in Baku mitsamt Sprint könnte das eine sehr aufregende Kiste werden. Wer kann vielleicht sogar mit einem Update einen großen Schritt machen? McLaren hat angekündigt, dass sie etwas bringen werden. Auch Alpine will bald die ersten Updates ausrollen. Vielleicht auch schon in Baku? Wird aufregend!

    Neues Sprintformat...oder nicht?

    Wann wird jetzt welche Qualifikation gefahren für welches der beiden Rennen in Baku? Am Dienstag will die F1-Kommission wohl eine Entscheidung über das neue Sprintformat klären. Quali für das Hauptrennen am Freitag, am Samstag dann eine kurze Quali für das Sprintrennen am Nachmittag. Vermutlich weniger Zeit in der Sprintquali, ansonsten bleibt alles beim Alten mit Q1, Q2 und Q3. Wir diskutieren eifrig über Sinn und Unsinn dieser Veränderung und hakeln erneut beim Thema Sprint generell ein bisschen herum, ob das alles das Gelbe vom Ei ist.

    Wie seht ihr das? Lasst es uns gerne wissen, denn eure Meinung ist uns wichtig!

    Euer Feedback ist uns wichtig


    Schickt uns gerne für die nächsten Sendungen eure WhatsApp-Sprachnachricht an folgende Nummer:
    +49 331 298 50 28

    GANZ WICHTIG:

    bitte sendet an diese Nummer NUR SPRACHNACHRICHTEN ein und beginnt eure Sprachnachricht mit den Worten STARTING GRID und eurem Namen, damit das zugeordnet werden kann! Bitte haltet die Sprachnachrichten bei maximal 1:30 Minute, danke euch.

    Ihr könnt uns über verschiedene Kanäle erreichen und mich anderen F1-Fans in Verbindung bleiben:

    Instagram
    Facebook-Seite
    Facebook-Gruppe
    Twitter 
    Telegram-Gruppe
    Kicktipp (Gruppe 2)
    Mail
    YouTube

    Sehr gerne würden wir auch eure Rezensionen auf iTunes lesen, bitte nehmt euch 3 Minuten Zeit für 5 Sterne und ein paar warme Worte, vielen Dank!

    Keep Racing!



    *** Diese Folge enthält Werbung ***

    Immer gut fahren – mit der Allianz Kfz-Versicherung. Erlebe Top-Service zum Top-Preis – schon ab 89 € im Jahr. Mehr Infos auf allianz.de/kfz und persönlich in deiner Nähe.


    Du möchtest deinen Podcast auch kostenlos hosten und damit Geld verdienen?
    Dann schaue auf www.kostenlos-hosten.de und informiere dich.
    Dort erhältst du alle Informationen zu unseren kostenlosen Podcast-Hosting-Angeboten. kostenlos-hosten.de ist ein Produkt der Podcastbude.
    Gern unterstützen wir dich bei deiner Podcast-Produktion.

    schließen
  • Starting Grid | Formel 1 | Motorsport |

    Nächster Halt: Formel-1-Testfahrten

    20 Feb 2023
    01:09:56

    Podcast abonnieren

    Podcast teilen

    Teile diese Folge mit deinen Freunden

    Thema der Episode

    Bald hat das Rätselraten um Performance und Speed ein Ende. Ab Donnerstag wird in Bahrain getestet, die Formel 1 kehrt auf die Strecke zurück! In der vergangenen Woche wurden aber noch die letzten Autos vorgestellt und das ist Grund genug, auch darüber nochmal zu sprechen.

    Moderatorin Sophie Affeldt macht das mit Kevin Scheuren und Ruben Zimmermann von Motorsport-Total.com, Formel1.de und Motorsport.com Deutschland.

    Zwischen Euphorie und Demut (00:00)

    Ferrari und Mercedes waren zwei Teams, die mit Spannung erwartet wurden. Würde Ferrari von der Badewannen-Konstruktion an den Seitenkästen abweichen und würde Mercedes gar welche bekommen? Nach den Präsentationen wissen wir: bei beiden bleibt vorerst alles, wie es ist! Die Scuderia hat ihren SF-23 in Maranello vorgestellt, Fans eingeladen und das Auto sogar auf die Strecke gebracht. Es war sehr viel Euphorie im Spiel, die Vorfreude auf die F1-Saison 2023 ist riesig. Bei Mercedes schlug man eher demütige Töne an. Der Weg soll wieder nach oben führen und das mit einem schwarzen Auto. Gleichzeitig hat man bereits jetzt angekündigt, dass man sicher noch Veränderungen vornehmen wird. Wie siehts aus mit dem Dreikampf 2023?

    Der Alpine-Spirit lebt (24:01)

    Kevin durfte für Formel1.de nach London bzw. Enstone reisen, um nicht nur der Präsentation des Alpine A523 beizuwohnen, sondern auch das Technologiezentrum zu besuchen. Dort in Enstone werden die Chassis-Teile hergestellt und es gab eine ausführliche Führung durch das Werk, Fotos waren aber strengstens verboten. Im heutigen Podcast nimmt euch Kevin nochmal mit und geht auf den Alpine-Spirit ein, der durch die Hallen fegt. Dieser Spirit hat sich am Abend in London auch beim Launch gezeigt. Viel Pathos, viel Selbstvertrauen und ein rosa Auto für die ersten drei Rennen. Alpine möchte im 100-Rennen-Plan weiter voranschreiten und oben ranrücken. Kann das bereits 2023 gelingen?

    Zwischen Ambitionen und Hoffnung (44:41)

    Aston Martin kleckert nicht, sondern klotzt. Die Kohle von Lawrence Stroll soll schnellstmöglich in Siege und Titel umgesetzt werden. Dafür hat der Kanadier nicht nur eine neue Fabrik in Silverstone in Auftrag gegeben, sondern auch kluge Köpfe abgeworben und mit Fernando Alonso jemanden ins Team geholt, der weiß, wie man Titel gewinnt. Grundsätzlich ist Aston Martin vielleicht nicht das sympathischste Team, trotzdem könnten sie in dieser Saison zumindest mal im Kampf um Platz vier in der Teamwertung mitmischen. McLaren ist nämlich weiter gefangen im Übergang. Andrea Stella übernimmt von Andreas Seidl, Oscar Piastri kommt neu ins Team und die neue Fabrikteile sind noch nicht fertig. McLaren droht ein Jahr in der Bedeutungslosigkeit und der Launch hat nicht viel Hoffnung gemacht, oder doch?

    Wir wünschen euch viel Spaß mit unserer letzten Ausgabe vor den Tests. Nächste Woche erwartet euch dann unsere große Saisonvorschau mit allen Tipps rund um die Formel-1-Saison 2023!

    Euer Feedback ist uns wichtig

    Schickt uns gerne für die nächsten Sendungen eure WhatsApp-Sprachnachricht an folgende Nummer:

    +49 331 298 50 28

    GANZ WICHTIG:

    bitte sendet an diese Nummer NUR SPRACHNACHRICHTEN ein und beginnt eure Sprachnachricht mit den Worten STARTING GRID und eurem Namen, damit das zugeordnet werden kann! Bitte haltet die Sprachnachrichten bei maximal 1:30 Minute, danke euch.

    Ihr könnt uns über verschiedene Kanäle erreichen und mit anderen F1-Fans in Verbindung bleiben:

    Instagram
    Facebook-Seite
    Facebook-Gruppe
    Twitter 
    Telegram-Gruppe
    Mail
    YouTube

    Sehr gerne würden wir auch eure Rezensionen auf iTunes lesen, bitte nehmt euch 3 Minuten Zeit für 5 Sterne und ein paar warme Worte, vielen Dank! Bewertet uns auch gerne bei Spotify!

    Keep Racing!



    *** Diese Folge enthält Werbung ***

    Immer gut fahren – mit der Allianz Kfz-Versicherung. Erlebe Top-Service zum Top-Preis – schon ab 89 € im Jahr. Mehr Infos auf allianz.de/kfz und persönlich in deiner Nähe.


    Du möchtest deinen Podcast auch kostenlos hosten und damit Geld verdienen?
    Dann schaue auf www.kostenlos-hosten.de und informiere dich.
    Dort erhältst du alle Informationen zu unseren kostenlosen Podcast-Hosting-Angeboten. kostenlos-hosten.de ist ein Produkt der Podcastbude.
    Gern unterstützen wir dich bei deiner Podcast-Produktion.

    schließen
  • Starting Grid | Formel 1 | Motorsport |

    Nichts ist größer als die Formel 1!

    13 Feb 2023
    35:08

    Podcast abonnieren

    Podcast teilen

    Teile diese Folge mit deinen Freunden

    Thema der Episode

    Das Rad der Formel 1 dreht sich irrsinnig schnell. FIA-Präsident Mohammed Ben Sulayem wollte hier und da mal die Bremse reinhauen, aber jetzt hat er komplett die Kontrolle verloren. Er zieht sich mit sofortiger Wirkung aus dem Tagesgeschäft der Formel 1 zurück. Darüber sprechen in der neuen Ausgabe Kevin Scheuren, Sophie Affeldt und Ruben Zimmermann von Motorsport-Total.com, Formel1.de und Motorsport.com Deutschland.

    Mohammed Ben Servus, F1!

    Er wollte viel, er konnte eigentlich nur verlieren und hat das vorerst auch. Mohammed Ben Sulayem hat sich seit Beginn seiner Amtszeit als FIA-Präsident auf einen gefährlichen Konfrontationskurs mit Liberty Media begeben. Es missfielen ihm viele Sachen, u.a., dass die Fahrer politische Botschaften vertreten haben. Dann ging es ihm nicht schnell genug, dass neue Teams wie Andretti ihren Weg in die Serie finden. Zu guter Letzt fielen ihm noch sexistische Sichtweisen auf die Füße. Es scheint so zu sein, dass Ben Sulayem den Kampf gegen die starke Marke Formel 1 erstmal verloren hat.

    Das erste "echte Auto" 2023 ist da!

    Alfa Romeo hat unter der Woche den ersten "echten" Renner für die Formel-1-Saison 2023 vorgestellt. Der C43 wartete mit einem wahnwitzigen Unterbodendesign auf, das bereits beim Shakedown wieder anders war, aber trotzdem war es ein echtes Auto. Bisher haben wir ansonsten nur Renderings gesehen bei den Präsentationen, auch bei Williams und AlphaTauri. Die Autos werden immer dunkler, denn das spart Gewicht und die Farbe blau dominiert etwas. Welcher Wagen gefällt uns bisher und wo tun uns die Augen weh?

    Wir wünschen euch viel Vergnügen mit der neuen Ausgabe, lasst uns gerne eure Meinung zu den Themen des Podcasts zukommen!

    Euer Feedback ist uns wichtig

    Schickt uns gerne für die nächsten Sendungen eure WhatsApp-Sprachnachricht an folgende Nummer:

    +49 331 298 50 28

    GANZ WICHTIG:

    bitte sendet an diese Nummer NUR SPRACHNACHRICHTEN ein und beginnt eure Sprachnachricht mit den Worten STARTING GRID und eurem Namen, damit das zugeordnet werden kann! Bitte haltet die Sprachnachrichten bei maximal 1:30 Minute, danke euch.

    Ihr könnt uns über verschiedene Kanäle erreichen und mit anderen F1-Fans in Verbindung bleiben:

    Instagram
    Facebook-Seite
    Facebook-Gruppe
    Twitter 
    Telegram-Gruppe
    Mail
    YouTube

    Sehr gerne würden wir auch eure Rezensionen auf iTunes lesen, bitte nehmt euch 3 Minuten Zeit für 5 Sterne und ein paar warme Worte, vielen Dank! Bewertet uns auch gerne bei Spotify!

    Keep Racing!



    *** Diese Folge enthält Werbung ***

    Immer gut fahren – mit der Allianz Kfz-Versicherung. Erlebe Top-Service zum Top-Preis – schon ab 89 € im Jahr. Mehr Infos auf allianz.de/kfz und persönlich in deiner Nähe.


    Du möchtest deinen Podcast auch kostenlos hosten und damit Geld verdienen?
    Dann schaue auf www.kostenlos-hosten.de und informiere dich.
    Dort erhältst du alle Informationen zu unseren kostenlosen Podcast-Hosting-Angeboten. kostenlos-hosten.de ist ein Produkt der Podcastbude.
    Gern unterstützen wir dich bei deiner Podcast-Produktion.

    schließen
  • Starting Grid | Formel 1 | Motorsport |

    Die härteste Tür der Welt

    30 Jan 2023
    01:09:56

    Podcast abonnieren

    Podcast teilen

    Teile diese Folge mit deinen Freunden

    Thema der Episode

    Die Motoren werden so langsam wieder angelassen, auch bei uns. Wir begrüßen euch zur ersten regulären Starting Grid-Ausgabe des Jahres 2023. Kevin Scheuren, Sophie Affeldt & Ruben Zimmermann von Motorsport-Total.com, Formel1.de und Motorsport.com Deutschland sind für euch mit einem bunten Themenstrauß am Start.

    Ein exklusiver Club

    Wieso darf Andretti eigentlich nicht mitmachen? Das ist eine sehr drängende Frage, denn viele Fans und die FIA wollen eine Erweiterung der Formel 1 um ein elftes oder gar zwölftes Team, allerdings darf der wohlklingende Name Andretti nicht ohne Weiteres in die Königsklasse. Über den Winter hat man eine Kooperation mit General Motors bekanntgegeben, aber trotzdem wirken Kräfte gegen das Vorhaben.

    Ein Präsident im Attack Mode

    Normalerweise kennt man den "Attack Mode" nur aus der Formel E, aber FIA-Präsident Mohammed Ben Sulayem ist da auf einer ganz eigenen Mission. Er äußert sich stark im Sinne der FIA, aber geht damit auch auf Konfrontationskurs mit der Formel 1. Gleichzeitig hat Liberty Media wohl ein lukratives Angebot über 20 Milliarden Dollar vom saudischen Staatsfonds erhalten. Für Ben Sulayem ein unmoralisches Angebot, für Liberty vielleicht nur eine Standortbestimmung, was die Formel 1 irgendwann mal wert sein könnte?

    Die verlorene Kunst

    Früher war die Präsentation der Autos ein echter Startschuss für die neue Formel-1-Saison. Es wurden Shows aufgezogen, Top-Acts sind aufgetreten und Mainstreammedien haben darüber berichtet. Heute werden gerne mal nur Lackierungen in Rendervideos vorgestellt, aber hat das trotzdem noch seinen Charme und macht Lust auf mehr?

    Netflix-Parallelen und große Hoffnungen

    Was sind die größten Hoffnungen für die Saison 2023? Ein Dreikampf? Überraschungssieger? Ein neuer Weltmeister? Darüber sprechen wir kurz im letzten Abschnitt des Podcasts, ebenso geht es um Parallelen zwischen den Netflix-Dokus "Drive To Survive" und "Break Point", in denen der Tenniszirkus beleuchtet wird. 

    Euer Feedback ist uns wichtig


    Schickt uns gerne für die nächsten Sendungen eure WhatsApp-Sprachnachricht an folgende Nummer:

    +49 331 298 50 28

    GANZ WICHTIG:

    bitte sendet an diese Nummer NUR SPRACHNACHRICHTEN ein und beginnt eure Sprachnachricht mit den Worten STARTING GRID und eurem Namen, damit das zugeordnet werden kann! Bitte haltet die Sprachnachrichten bei maximal 1:30 Minute, danke euch.

    Ihr könnt uns über verschiedene Kanäle erreichen und mit anderen F1-Fans in Verbindung bleiben:

    Instagram
    Facebook-Seite
    Facebook-Gruppe
    Twitter 
    Telegram-Gruppe
    Mail
    YouTube

    Sehr gerne würden wir auch eure Rezensionen auf iTunes lesen, bitte nehmt euch 3 Minuten Zeit für 5 Sterne und ein paar warme Worte, vielen Dank! Bewertet uns auch gerne bei Spotify!

    Keep Racing!



    *** Diese Folge enthält Werbung ***

    Immer gut fahren – mit der Allianz Kfz-Versicherung. Erlebe Top-Service zum Top-Preis – schon ab 89 € im Jahr. Mehr Infos auf allianz.de/kfz und persönlich in deiner Nähe.


    Du möchtest deinen Podcast auch kostenlos hosten und damit Geld verdienen?
    Dann schaue auf www.kostenlos-hosten.de und informiere dich.
    Dort erhältst du alle Informationen zu unseren kostenlosen Podcast-Hosting-Angeboten. kostenlos-hosten.de ist ein Produkt der Podcastbude.
    Gern unterstützen wir dich bei deiner Podcast-Produktion.

    schließen
  • Starting Grid | Formel 1 | Motorsport |

    Fünfter Stern im "Lone Star State"?

    19 Oct 2022
    01:07:53

    Podcast abonnieren

    Podcast teilen

    Teile diese Folge mit deinen Freunden

    Thema der Episode

    Red Bull Racing kann sich beim Großen Preis der USA in Austin den fünften Konstrukteurstitel sichern. Gleichzeitig kann man auch noch in den letzten vier Rennen dafür sorgen, dass Sergio Perez hinter Max Verstappen auf Rang 2 die Saison beendet und man würde gerne noch Max Verstappen den Allzeitrekord von 14 Siegen in einer Saison ermöglichen. Also eigentlich spricht auch an diesem Wochenende wieder alles für die Roten Bullen, oder?

    Um das zu erörtern und ein paar anderen Themen rund um die Formel 1 ein bisschen Aufmerksamkeit zu verschaffen, haben sich Sophie Affeldt und Kevin Scheuren wieder mit Ruben Zimmermann vom Motorsport Network Germany verstärkt.

    Nyck de Vries: einzigartige Chance?

    Ein bisschen überraschend war es schon, dass man sich bei Red Bull statt für einen Kaderfahrer aus der Formel 2 oder Formel 3 für Nyck de Vries als zweiten Fahrer beim Entwicklungsteam AlphaTauri entschieden hat. Der Niederländer ist ein erfahrener Pilot. Er gewann die Formel 2 und ist Formel-E-Meister geworden. Welche Eigenschaften bringt er mit in das Team aus Faenza und wie stehen eigentlich so die Chancen gegen Yuki Tsunoda? 2023 könnte für den Japaner die letzte Saison werden und auch die Aussichten aufs Cockpit neben Max Verstappen bei Red Bull werden mit de Vries nicht glorreicher.

    Trailblazer Austin, aber wie lange noch?

    Als die Formel 1 in der Saison 2012 erstmals in Austin den Großen Preis der USA veranstaltete und nach dem Indianapolis-Desaster der 2000er-Jahre wieder in den Vereingten Staaten Fuß fassen wollte, konnte wohl keiner ahnen, dass sich aus diesem Rennen auf den Circuit of the Americas eine Art Klassiker entwickeln würde. Zwar sind echte Highlighrennen eher Mangelware, trotzdem erinnert man sich immer an Momente in Austin. Auch dass Konzerte im Rahmen des F1-Wochenendes stattfinden war eine Erfindung der Amerikaner und ist heute fast schon maßgeblich für die Vergabe an neue Orte. Die Frage ist nur, wie es mit Austin im Stellenwert der Formel 1 weitergeht, wenn Miami und ab 2023 Las Vegas sich als Rennorte etablieren.

    2022: das Jahr von Red Bull Racing

    Es gibt keinen Zweifel daran, dass Red Bull sich in dieser Saison auch den Teamtitel mehr als verdient hat. Die Rennen wurden oft nicht nur von den hervorragenden Leistungen der beiden Fahrer gewonnen, sondern auch an der Boxenmauer durch Hannah Schmitz und ihren Strategien. Oder im Entwicklungsbüro, nachdem der Saisonstart noch recht schleppend verlief durch Adrian Newey. Und natürlich in der Boxenstraße, wenn die Crew der beiden Fahrer wieder einen sensationell schnellen Boxenstopp herauszaubern konnte. Kurzum, wenn Red Bull in Austin diesen fünften Konstrukteurstitel feiern darf, haben sich die Mitglieder des Teams die Party redlich verdient.

    Testfahrer-Irrsinn zum Ende der Saison

    Es war eine schöne Idee, dass die Teams an jeweils einem Freitag einen Stammfahrer gegen einen Nachwuchsfahrer eintauschen, damit dieser wertvolle Kilometer in der Formel 1 sammeln kann. Nyck de Vries durfte das gleich für drei Teams machen: Mercedes, Aston Martin und Williams. Andere warten bis heute, vier Rennen vor Ende der Saison, auf ihren Einsatz. Manche, wie Oscar Piastri (Formel-2-Meister), bekommen den wohl gar nicht. Über Sinn und Unsinn dieser Regelung und der Auslegung durch die Teams wird heute auch gesprochen.

    Natürlich tippen wir den #USGP auch und freuen uns über eure Rückmeldungen zur Ausgabe. Viel Spaß damit!

    Euer Feedback ist uns wichtig

    Schickt uns gerne für die nächsten Sendungen eure WhatsApp-Sprachnachricht an folgende Nummer:

    +49 331 298 50 28

    GANZ WICHTIG:

    bitte sendet an diese Nummer NUR SPRACHNACHRICHTEN ein und beginnt eure Sprachnachricht mit den Worten STARTING GRID und eurem Namen, damit das zugeordnet werden kann! Bitte haltet die Sprachnachrichten bei maximal 1:30 Minute, danke euch.

    Ihr könnt uns über verschiedene Kanäle erreichen und mit anderen F1-Fans in Verbindung bleiben:

    Instagram
    Facebook-Seite
    Facebook-Gruppe
    Twitter 
    Telegram-Gruppe
    Mail
    YouTube
    Kicktipp

    Sehr gerne würden wir auch eure Rezensionen auf iTunes lesen, bitte nehmt euch 3 Minuten Zeit für 5 Sterne und ein paar warme Worte, vielen Dank! Bewertet uns auch gerne bei Spotify!

    Keep Racing!



    *** Diese Folge enthält Werbung ***

    Immer gut fahren – mit der Allianz Kfz-Versicherung. Erlebe Top-Service zum Top-Preis – schon ab 89 € im Jahr. Mehr Infos auf allianz.de/kfz und persönlich in deiner Nähe.


    Du möchtest deinen Podcast auch kostenlos hosten und damit Geld verdienen?
    Dann schaue auf www.kostenlos-hosten.de und informiere dich.
    Dort erhältst du alle Informationen zu unseren kostenlosen Podcast-Hosting-Angeboten. kostenlos-hosten.de ist ein Produkt der Podcastbude.
    Gern unterstützen wir dich bei deiner Podcast-Produktion.

    schließen
  • Starting Grid | Formel 1 | Motorsport |

    Nun haben wir den Salat!

    12 Oct 2022
    01:35:45

    Podcast abonnieren

    Podcast teilen

    Teile diese Folge mit deinen Freunden

    Thema der Episode

    Max Verstappen ist zum zweiten Mal Formel-1-Weltmeister! Das ganze Starting-Grid-Team gratuliert dem Niederländer natürlich zu diesem besonderen Triumph. Wie diese Titelverteidigung am Sonntag aber letztendlich zustande kam, darüber sprechen wir heute in unserer neuen Podcast-Ausgabe.

    Kevin Scheuren und Sophie Affeldt haben zu diesem Talk nach dem Großen Preis von Japan in Suzuka erneut Ruben Zimmermann vom Motorsport Network Germany eingeladen.

    Budget Cap: Hat Red Bull "nur verstoßen" oder "betrogen"?

    Kurz vor der Aufnahme am Montagabend hat die FIA bekanntgegeben, wer sich in der Saison 2021 an das Budget Cap gehalten hat und wer nicht. Alle Teams außer Williams, die bereits 25.000 Dollar Strafe wegen eines Verfahrensfehlers gezahlt haben, Aston Martin (ebenfalls Verfahrensfehler) und allen voran Red Bull (Verfahrensfehler & kleiner Überzug der Obergrenze) haben sich an die finanziellen Regeln gehalten. Besonders im Fall von Red Bull ist das jetzt sehr spannend, denn sie haben eine Summe von bis zu 7,5 Millionen US-Dollar zuviel investiert. Das Team selbst hat sich überrascht gezeigt, trotzdem muss man darüber sprechen, inwiefern das Geld ins Auto oder vielleicht in andere Teambereiche geflossen ist. Auch bleibt die Kernfrage nicht aus, wie das nun zu bestrafen ist.

    Punkteregeln: unnötige Verwirrung

    Der Große Preis von Japan startete zwar pünktlich um 7 Uhr MESZ, aber nach den ersten drei Runden (davon zwei hinter dem Safety Car) war schon Schluss für eine längere Zeit. Der Unfall von Carlos Sainz brachte Bernd Mayländer auf die Strecke und es folgte eine lange Rotphase. Irgendwann lief dann nicht mehr die bloße Rennuhr von zwei Stunden, sondern die Eventuhr über drei Stunden. Am Ende wurden 28 Runden gefahren, es gab aber volle Punkte und Max Verstappen wurde so Formel-1-Weltmeister. Bei den meisten Journalisten und Fans, aber auch bei Teams und Fahrern, sah man überraschte Gesichter. Wieso wurden dafür denn jetzt volle Punkte vergeben? Auch Tage später denken wir, dass man hier definitiv nochmal ranmuss, denn die fehlende Transparenz der Regeln ist ein echtes Problem.

    Max Verstappen: der einzig wahre Weltmeister

    Schade, dass der alte und neue Formel-1-Weltmeister nicht seinen verdienten Zieleinlauf mit Fanfaren, emotionalen Boxenfunk und lauter Bekanntgabe durch die F1-Kommentatoren bekommen hat. Trotzdem steht außer Zweifel, dass Max Verstappen mit Red Bull Racing in dieser Saison das Maß aller Dinge war. Die Beständigkeit, Nervenstärke und der unbändige Siegeswillen machen den Niederländer zu einem ganz besonderen Fahrer. Noch mehr als letzte Saison hat Verstappen der Formel 1 im Jahr 2022 seinen Stempel aufgedrückt. Wir feiern heute auch das Werk des Mannes, der sich anschickt, die Rekorde von Schumacher und Hamilton selbst nochmal zu überbieten und das in Windeseile.

    Gewinner und Verlierer von Suzuka

    Esteban Ocon, Sebastian Vettel und Nicholas Latifi haben richtig auf sich aufmerksam machen können. Dieses Trio gehört für unser Trio zu den Gewinnern des Sonntags in Suzuka. Ocon hat sich sogar vor den Mercedes platzieren können und war dadurch besser als "Best of the Rest", Fernando Alonso konnte dies nicht schaffen. Gerade mit Hinblick auf die Bekanntgabe des neuen Teamkollegen Ocons, Pierre Gasly, werden das jetzt ganz wichtige Rennen. Sebastian Vettel lieferte sich mit Fernando Alonso ein Privatduell. Bei seinem vorerst letzten F1-Rennen in Japan begeisterte Vettel mit einer mutigen Strategie nach einem dicken Fehler beim Start. Der Kampf bis zur Ziellinie war ein echtes Highlight. Latifi wurde von der Lachnummer zum Williams-Helden am Sonntag. Von Platz 19 ging der Kanadier ins Rennen und sicherte sich als letzter Stammfahrer in dieser Saison Punkte fürs Konto. Platz 9 hieß es am Ende nach einer blitzsauberen Leistung. Wer unsere Verlierer sind? Hört rein.

    8 Jahre danach: fast ein zweites Bianchi

    Pierre Gasly war unter Schock, als nach seinem Boxenstopp und der damit einhergehenden Jagd nach dem Feld plötzlich ein Bergungskran auf der Strecke war, der Carlos Sainz' Ferrari abtransportierte. Es war ein baugleicher Bergungskran unter den Jules Bianchi im Jahr 2014 in Suzuka geraten war. Wenige Monate nach diesem Unfall verstarb der Franzose an den Folgen. Es ist undenkbar was losgewesen wäre, wenn Gasly ebenfalls mit dem Kran kollidiert wäre. Trotzdem muss man auch Gaslys Rolle in dieser Sache kritisch sehen. Er war viel zu schnell unterwegs, am Ende überwiegt aber bei allen der Gedanke, dass so eine Szene nicht mehr vorkommen sollte. Was kann man also tun?

    Wir wünschen euch viel Vergnügen bei dieser Ausgabe und freuen uns auf eure Rückmeldungen!

    Euer Feedback ist uns wichtig

    Schickt uns gerne für die nächsten Sendungen eure WhatsApp-Sprachnachricht an folgende Nummer:

    +49 331 298 50 28

    GANZ WICHTIG:

    bitte sendet an diese Nummer NUR SPRACHNACHRICHTEN ein und beginnt eure Sprachnachricht mit den Worten STARTING GRID und eurem Namen, damit das zugeordnet werden kann! Bitte haltet die Sprachnachrichten bei maximal 1:30 Minute, danke euch.

    Ihr könnt uns über verschiedene Kanäle erreichen und mit anderen F1-Fans in Verbindung bleiben:

    Instagram
    Facebook-Seite
    Facebook-Gruppe
    Twitter 
    Telegram-Gruppe
    Mail
    YouTube
    Kicktipp

    Sehr gerne würden wir auch eure Rezensionen auf iTunes lesen, bitte nehmt euch 3 Minuten Zeit für 5 Sterne und ein paar warme Worte, vielen Dank! Bewertet uns auch gerne bei Spotify!

    Keep Racing!



    *** Diese Folge enthält Werbung ***

    Immer gut fahren – mit der Allianz Kfz-Versicherung. Erlebe Top-Service zum Top-Preis – schon ab 89 € im Jahr. Mehr Infos auf allianz.de/kfz und persönlich in deiner Nähe.


    Du möchtest deinen Podcast auch kostenlos hosten und damit Geld verdienen?
    Dann schaue auf www.kostenlos-hosten.de und informiere dich.
    Dort erhältst du alle Informationen zu unseren kostenlosen Podcast-Hosting-Angeboten. kostenlos-hosten.de ist ein Produkt der Podcastbude.
    Gern unterstützen wir dich bei deiner Podcast-Produktion.

    schließen
Jetzt Abonnieren