Formel 1 in Saudi-Arabien: eine kritische Auseinandersetzung

Login / Registrieren

meinsportpodcast.de

RTL

schließen

RTL

Podcast wird geladen

00:00/00:00

Podcast teilen

Teile diese Folge mit deinen Freunden

schließen

  • Starting Grid | Formel 1 | Motorsport |

    Formel 1 in Saudi-Arabien: eine kritische Auseinandersetzung

    2 Dez 2021
    47:24

    Moderatoren

    Podcast abonnieren

    Podcast teilen

    Teile diese Folge mit deinen Freunden

    Thema der Episode

    Seitdem Liberty Media bekanntgegeben hat, dass sie mit der Formel 1 ein Rennen in Saudi-Arabien veranstalten wollen, ist gerade bei unserem Moderator Kevin Scheuren ein großer innerlicher Konflikt ausgebrochen. Einerseits ist es ein spannender neuer Ort für den Sport, den wir so lieben. Auf der anderen Seite ist Saudi-Arabien durch die politischen Begebenheiten ein sehr kritisch zu betrachtender Staat, der auf Demokratie, freie Wahlen, Meinungsfreiheit und freies gesellschaftliches Leben keinen großen Wert legt.

    Sehr lange haben wir überlegt, wie wir über die Premiere der Formel 1 in Saudi-Arabien berichten wollen. Es wäre unserer Meinung nach falsch, wenn wir einfach nur über den Sport reden und so tun, als ob es den anderen Aspekt nicht gibt. Deshalb haben wir es aufgeteilt. In der heutigen Episode wird es nicht um den Sport an sich gehen, aber doch um den Sport und die Kraft, die von ihm ausgeht. In dieser Folge werden wir einen Exkurs in die Strukturen Saudi-Arabiens machen, über Menschenrechte, Konflikte, Probleme, aber auch Chancen sprechen.

    Wir begrüßen euch herzlich zu einer kritischen Auseinandersetzung mit Saudi-Arabien!

    MBS - die große Unbekannte?

    Um diesem Thema den verdienten Rahmen zu geben, hat sich Kevin zwei echte Experten eingeladen. Ronny Blaschke, Journalist und Buchautor (hier direkt sein Buch "Machtspieler - Fußball in Propaganda, Krieg und Revolution" kaufen), ist seit Jahren journalistisch in der Golfregion aktiv. Er schreibt über die verschiedenen Machthaber und ihre Einflüsse, deckt Fälle des Sportswashing auf und hat einen kritischen Blick auf eine Region, die als Krisenregion zu verstehen ist.

    Ebenfalls zu hören ist der Islamwissenschaftler und politische Analyst Sebastian Sons (hier direkt sein Buch "Auf Sand gebaut: Saudi-Arabien - Ein problematischer Verbündeter" kaufen) vom Center for Applied Research in Partnership with the Orient, der bereits mehrere Male in Saudi-Arabien war, Land und Leute kennengelernt hat und einen wissenschaftlichen Fokus auf die Entwicklung des Landes und der Familie rund um Kronprinz Mohammed bin Salman legt.

    Generell ist die Rolle von MBS eine interessante. Einerseits ordnet er die Ermordung des regimekritischen Journalisten Jamal Khasoggi an, auf der anderen Seite holt er Fußballspiele, Tennisturnier, Wrestling-Events und eben ein Formel 1-Rennen ins Land, um sich der westlichen Welt zu öffnen. Wie passt das alles zusammen in seinem Land, das zerrüttet ist und durchtrieben von gesellschaftlicher Unterdrückung und Armut, Angst und Repression, Hoffnung und Wünschen?

    Der Sport als Propaganda-Werkzeug und Hoffnungsstifter

    Man kann davon ausgehen, dass ein Formel 1-Rennen seitens der Königsfamilie mit seiner Strahlkraft, dem Glanz und Glamour für die eigenen Zwecke genutzt werden wird. Für ein paar Tage rücken die Fragen nach Menschenrechte, Rechte von Frauen im öffentlichen Leben, Diversität und Co. in den Hintergrund. Aber in der Kritik am Regime haben auch wir häufig den Effekt solcher Events auf die Menschen vergessen zu beleuchten. In den Gesprächen mit Ronny Blaschke und Sebastian Sons ist genau das passiert und sie werfen einen Blickwinkel auf, der vielleicht zu lange nicht berücksichtigt wurde. Haben sich die Menschen vor Ort diese Sportevents nicht auch verdient?

    Wir alle erhoffen uns von den Fahrern und der Formel 1-Organisation ein Zeichen. Sei es der Helm von Lewis Hamilton, ein Shirt von Sebastian Vettel oder auch das reine Benennnen der Probleme im Land. Aber wir dürfen nicht erwarten, dass der Sport die Strukturen auf links dreht, das kann er auch gar nicht. Aber man kann zurecht Hoffnung in die Zukunft legen, dass die Formel 1 mit ihrer Strahlkraft im Kleinen für einen positiven Wandel sorgt und mit den Menschen im Land in Kontakt tritt. Aktionen an Schulen, in den armen Gebieten und der Austausch mit denen, die unterdrückt werden und hoffen, dass sich was ändert - das kann man erwarten und das sollte es auch geben!

    Die Rolle des Sportjournalismus an diesem Wochenende

    Keine Frage: dieser Podcast wird die Welt nicht verändern. Aber wir hoffen, dass möglichst viele Kolleg*innen aus dem Sportjournalismus diese Ausgabe hören und während ihrer Zeit vor Ort die Fragen stellen, beobachten, mahnen und den Finger in die Wunden legen. Der Sportjournalismus darf sich nicht dahinter verstecken, dass Sport und Politik nicht vermischt werden sollten. Sport und Politik gehören seit Anbeginn der Zeit zusammen und so sollte es auch von den Journalist*innen gelebt werden. Keine Angst vor dem Verlust von Zugängen haben, kein Ignorieren und kein Wegschauen, auch nicht im Sportjournalismus - das ist unser Wunsch!

    Diese Ausgabe ist keine klassische Rennvorschau. Diese Ausgabe soll informieren, aufklären und neue Sichtweisen präsentieren, aus denen wir alle lernen können. Wir tun das auch, hinterfragen Vorurteile und ändern diese auch. Ja, dieses Rennwochenende ist eins, das mit Blutgeld bezahlt wurde und dem Sportswashing dient. Aber dieses Rennwochenende ist auch eine Chance. Eine Chance dafür, dass die Formel 1 den Stein ins Rollen bringt und den Menschen im Land, die es nötig haben, Hoffnung spendet. Nächste Woche werden wir über das Sportliche sprechen, werden Stimmen vom Veranstalter haben und mehr, aber einstweilen wünschen wir euch viel Spaß mit der heutigen Ausgabe.

    Schreibt uns gerne, was ihr von diesem Podcast heute haltet!

    Euer Feedback ist uns wichtig


    Schickt uns gerne für die nächsten Sendungen eure WhatsApp-Sprachnachricht an folgende Nummer:
    +49 331 298 50 28

    GANZ WICHTIG:

    bitte sendet an diese Nummer NUR SPRACHNACHRICHTEN ein und beginnt eure Sprachnachricht mit den Worten STARTING GRID und eurem Namen, damit das zugeordnet werden kann! Bitte haltet die Sprachnachrichten bei maximal 1:30 Minute, danke euch.

    Ihr könnt uns über verschiedene Kanäle erreichen und mich anderen F1-Fans in Verbindung bleiben:

    Instagram
    Facebook-Seite
    Facebook-Gruppe
    Twitter 
    Telegram-Gruppe
    Mail
    YouTube

    Sehr gerne würden wir auch eure Rezensionen auf iTunes lesen, bitte nehmt euch 3 Minuten Zeit für 5 Sterne und ein paar warme Worte, vielen Dank!

    Tippen nicht vergessen! Jetzt direkt bei unserem kicktipp-Spiel mitmachen, wenn ihr bereits angemeldet seid!

    Keep Racing!

     
    schließen
  • Starting Grid | Formel 1 | Motorsport |

    Erinnerungen an Michael Schumacher mit Peter Reichert von RTL

    17 Sep 2021
    01:31:50

    Moderatoren

    Podcast abonnieren

    Podcast teilen

    Teile diese Folge mit deinen Freunden

    Thema der Episode

    Peter Reichert hat eine legendäre Stimme. Seit 1997 begleitet er bei RTL die Formel 1 und viele von euch haben seine Beiträge über die vielen Jahre gesehen und geliebt. Heute ist er erstmals bei uns im Podcast zu Gast und spricht mit Kevin Scheuren über seinen Weg in die Medien und zu RTL, aber ganz besonders natürlich über Michael Schumacher.

    Am Mittwoch ist auf Netflix die Dokumentation "SCHUMACHER" veröffentlicht worden, die das Leben und die Karriere des (geteilten) Rekordweltmeisters beleuchtet. Es kommen viele Familienmitglieder, Freunde, Konkurrenten und Förderer zu Wort und wir bekommen einen authentischen Einblick in das aktuelle Zusammensein der Familie Schumacher nach dem Skiunfall in Frankreich im Dezember 2013. Inhaltlich klammern wir diese Doku aber noch aus, darüber sprechen wir dann nächste Woche, damit ihr das Wochenende nutzen könnt, um sie ungespoilert zu sehen.

    Motorsport in der Muttermilch

    Peter Reichert und der Motorsport, das ist ihm von Geburt an gegeben. Sein Vater war viele Jahre lang Pressesprecher bei Porsche und war dort mit den diversen Motorsportlegenden um die ganze Welt unterwegs. Jacky Ickx, Stefan Bellof oder Jochen Mass sind nur drei der vielen illustren Namen, mit denen Peter bereits in seiner Kindheit und Jugend in Berührung gekommen ist. Es wundert einen daher nicht, dass er im medialen Verlauf seines Lebens den Weg in den Motorsport gesucht hat, auch wenn der Fußball für ihn eine Religion ist.

    Le Mans muss man mal gesehen haben!

    Eine besondere Faszination, weil er so oft dort war, verbindet Peter Reichert mit den 24 Stunden von Le Mans. Die französische Strecke ist Jahr für Jahr Wallfahrtsort tausender Motorsport-Freaks, die eine Woche Urlaub mit Rennaction verbinden. Für ihn ist klar, dass man das mal gesehen haben muss. Sein Herz hängt aber an der Nordschleife. Der Nürburgring ist die Pulsschlagader des Motorsports in Deutschland und auch Peter hat sie bereits mit großen Namen fahren dürfen. Im Podcast spricht er darüber, wieso die Strecke so besonders ist für ihn.

    Mit RTL zur Formel 1

    Peter Reichert startete seine journalistische Laufbahn 1993 beim Regionalbüro Stuttgart vom Privatsender Sat.1. Dort wurde er Teil vieler Filmproduktionen ehe 1996 der Anruf von RTL aus Köln kam und er den Wechsel vollzog. 1997 wurde er Teil der Formel 1-Berichterstattung, da aber erstmal nur sporadisch, nach 2000 gings dann richtig ab. Fortan begleitete er die Karriere von den deutschen Fahrern ganz genau, war immer nah dran an den epochalen Fights der F1-Geschichte und erzählte mit seinen Beiträgen tolle Geschichten. Im Podcast erfahren wir mal, wie die Arbeit an der Strecke für ihn lief und läuft, was seine Aufgaben waren und sind und was es ausmacht, ein gutes Verhältnis mit den Fahrern zu haben.

    Der Schumacher-Effekt

    Keine Verbindung aus Fahrer und Fernsehsender hat sich so bedingt wie die von Michael Schumacher und RTL in den 90ern. Vielleicht war es die Nähe von Kerpen zu Köln, vielleicht auch einfach nur der Lauf der Zeit, aber klar ist, dass diese Kombination eine ganze Generation geprägt hat. Gemeinsam gehen Kevin und Peter auf Spurensuche, sprechen über den Typen Michael Schumacher, den Teamkollegen und Rivalen Michael Schumacher und schauen auf das, was Mick in Zukunft vielleicht starten kann für die Formel 1 in Deutschland.

    Wir bedanken uns sehr herzlich bei Peter Reichert für seine Zeit und hoffen, dass euch das Interview, die Anekdoten und Einblicke gefallen. Lasst uns gerne eure Meinung zukommen!

    Registrieren und Tilda helfen!

    Unser Hörer Philipp ist auf uns zugekommen und hat uns auf das Schicksal der kleinen Tilda Sophie aufmerksam gemacht. Mit 4 Wochen hat sie die Diagnose Leukämie erhalten, viel zu jung. Leider haben mehrere Therapien keinen Erfolg gebracht - jetzt hilft nur noch eine Stammzellenspende. Wir wollen Tilda helfen und rufen euch auf, dass ihr euch bei der DKMS registrieren lasst. Es kostet nichts, es tut nicht, aber ihr könnt ein junges Leben retten.

    Unter diesem Link könnt ihr euch direkt registrieren, bitte nehmt das wahr, vielen Dank!

    Euer Feedback ist uns wichtig


    Schickt uns gerne für die nächsten Sendungen eure WhatsApp-Sprachnachricht an folgende Nummer:
    +49 331 298 50 28

    GANZ WICHTIG:

    bitte sendet an diese Nummer NUR SPRACHNACHRICHTEN ein und beginnt eure Sprachnachricht mit den Worten STARTING GRID und eurem Namen, damit das zugeordnet werden kann! Bitte haltet die Sprachnachrichten bei maximal 1:30 Minute, danke euch.

    Ihr könnt uns über verschiedene Kanäle erreichen und mich anderen F1-Fans in Verbindung bleiben:

    Instagram
    Facebook-Seite
    Facebook-Gruppe
    Twitter 
    Telegram-Gruppe
    Mail
    YouTube

    Sehr gerne würden wir auch eure Rezensionen auf iTunes lesen, bitte nehmt euch 3 Minuten Zeit für 5 Sterne und ein paar warme Worte, vielen Dank!

    Tippen nicht vergessen! Jetzt direkt bei unserem kicktipp-Spiel mitmachen, wenn ihr bereits angemeldet seid!

    Keep Racing!
    schließen
  • Starting Grid | Formel 1 | Motorsport |

    Der wilde F1-Ritt zwischen Oranje und Tricolori

    7 Sep 2021
    01:35:19

    Moderatoren

    Podcast abonnieren

    Podcast teilen

    Teile diese Folge mit deinen Freunden

    Thema der Episode

    Teil 2 des F1-Triple Headers liegt hinter uns. Max Verstappen ist seiner Favoritenrolle beim Heimspiel in Zandvoort absolut gerecht geworden. Der Red Bull-Pilot gewann vor seinen frenetischen Fans und konnte so die Führung in der Fahrerwertung zurückerobern.

    Im heutigen Podcast gibts eine Menge zu besprechen und das mit zwei tollen Gästen. Kevin Scheuren, Sophie Affeldt und der Chefredakteur von motorsport-total.com, formel1.de und de.motorsport.com, Christian Nimmervoll, freuen sich über den Besuch von Twitch-Streamerin Lena, die mit ihrem Kanal "FormulaLena" mehr als 13.000 Follower aufweisen kann. Ebenso zu Gast ist die RTL-Moderatorin Laura Papendick, die am kommenden Sonntag ihr F1-Moderationsdebüt beim Großen Preis von Italien feiern wird.

    Bäumchen wechsel dich

    Endlich ist die Katze bei Mercedes aus dem Sack. George Russell darf 2022 neben Lewis Hamilton fahren, ersetzt Valtteri Bottas. Dieser wird zu Alfa Romeo wechseln und damit ist die wohl signifikanteste Transferstory dieser Saison aufgelöst. Stellt sich nun direkt mal die Frage, wie Russell mit seinem Teamkollegen Hamilton umgehen wird? Wird er sich erstmal hinten anstellen oder direkt volles Rohr Gas geben? Die Situation bei Bottas ist auch weiterhin interessant. Ist der Wechsel zu Sauber der richtige? Man würde jetzt schon eher Williams als passenderes Team sehen, aber kann er in der Schweiz zu alter Kraft zurückfinden? Wir sprechen auch über den Verbleib von Pierre Gasly und Yuki Tsunoda bei AlphaTauri.

    Die Party von Zandvoort und der Charme anderer Länder

    Das Rennwochenende in den Niederlanden hat neue Standards gesetzt. Die Strecke in Zandvoort ist aufregend, geht auf und ab und hat mit ihren Steilkurven bereits jetzt ikonische Elemente vorzuweisen. Die niederländischen Fans, eingekleidet und eingenebelt in Orange, haben ihren Anteil am Erfolg der Formel 1 gehabt. Die Stimmung kam selbst im TV wirklich gut rüber, man hat nicht selten gedacht, dass man da gerne dabei wäre. Trotzdem muss man auch ein bisschen die Lanze für Fans in anderen Ländern brechen, was wir auch getan haben.

    Erstmals haben wir innerhalb des Podcasts auch den Fahrer des Wochenendes gekürt. Wer das ist? Hört rein und schreibt uns gerne auch eure Nominierten!

    Frauen im Motorsport auf dem Vormarsch - medial und digital!

    Lena führt einen sehr erfolgreichen Twitch-Kanal, auf dem sie regelmäßig das offizielle F1-Videospiel spielt und dabei tausende Menschen unterhält. "F1 2021" haben wir auch auf unserem neuen YouTube-Kanal reviewed, schaut da gerne mal rein. Im heutigen Podcast erzählt Lena über die Anfänge ihres Kanals, wie sie den Aufbau gestaltet hat und welches Equipment sie so benutzt. Wir erhalten tolle Einblicke in die Arbeit einer Streamerin und was es alles braucht, um erfolgreich zu sein.

    Laura Papendick lässt uns an ihren Vorbereitungen auf ihr Moderationsdebüt am Wochenende in Monza teilhaben. Wir wagen den Blick zurück auf ihre journalistische Karriere bis hierhin und wie sie ihren eigenen Weg wahrgenommen hat. Gab es Vorurteile gegen die sie sich durchsetzen musste? Wir erleben Laura als sehr entspannte Frau, die sehr spannende Einblicke in ihre Arbeit und ihren eigenen Wert vermittelt. Wir freuen uns sehr, dass sie am Wochenende die Chance bei RTL bekommt und wünschen ihr alles Gute!

    Mercedes in Monza im Vorteil?

    Der Autodromo Nazionale di Monza ist eine Powerstrecke. Auf dem Papier dürfte Lewis Hamilton klarer Favorit sein. Aber die Formel 1 hat in Italien schon ganz besondere Geschichten geschrieben, vergangenes Jahr erst das Podium Gasly, Sainz und Stroll. Zudem gibts an diesem Wochenende ein Sprintqualifying, das nochmal alles durcheinanderwürfeln kann. Sind die Chancen für Red Bull und Max Verstappen also doch gar nicht so gering? Wird man sich eventuell sogar überlegen eine Motorenstrafe auf sich zu nehmen, weil man gut überholen kann? Der Große Preis von Italien wird sehr spannend, vielleicht erleben wir ja doch eine Überraschung.

    Registrieren und Tilda helfen!

    Unser Hörer Philipp ist auf uns zugekommen und hat uns auf das Schicksal der kleinen Tilda Sophie aufmerksam gemacht. Mit 4 Wochen hat sie die Diagnose Leukämie erhalten, viel zu jung. Leider haben mehrere Therapien keinen Erfolg gebracht - jetzt hilft nur noch eine Stammzellenspende. Wir wollen Tilda helfen und rufen euch auf, dass ihr euch bei der DKMS registrieren lasst. Es kostet nichts, es tut nicht, aber ihr könnt ein junges Leben retten.

    Unter diesem Link könnt ihr euch direkt registrieren, bitte nehmt das wahr, vielen Dank!

    Gewinnt "F1 2021" für die X-Box!

    Wir wollen euch was zurückgeben. Mit freundlicher Unterstützung von EA und Codemasters, den Entwicklern des offiziellen F1-Videospiels "F1 2021" können wir euch auch in dieser Woche ein Exemplar zur Verlosung bereitstellen.

    Diese Woche gibts eine Version für die X-Box Series X und X-Box One zu gewinnen. Was müsst ihr tun? Klickt auf den Link, dort findet ihr alle Anweisungen dazu und im Podcast gibts einen Secret-Code, mit dem ihr eure Gewinnchance sogar noch steigern könnt. Mitmachen lohnt sich!

    Viel Erfolg!

    https://givelab.com/QJFs0w/f1-2021-pc-steam-gewinnspiel ist der Link zu allen Informationen.

    Euer Feedback ist uns wichtig


    Schickt uns gerne für die nächsten Sendungen eure WhatsApp-Sprachnachricht an folgende Nummer:
    +49 331 298 50 28

    GANZ WICHTIG:

    bitte sendet an diese Nummer NUR SPRACHNACHRICHTEN ein und beginnt eure Sprachnachricht mit den Worten STARTING GRID und eurem Namen, damit das zugeordnet werden kann! Bitte haltet die Sprachnachrichten bei maximal 1:30 Minute, danke euch.

    Ihr könnt uns über verschiedene Kanäle erreichen und mich anderen F1-Fans in Verbindung bleiben:

    Instagram
    Facebook-Seite
    Facebook-Gruppe
    Twitter 
    Telegram-Gruppe
    Mail
    YouTube

    Sehr gerne würden wir auch eure Rezensionen auf iTunes lesen, bitte nehmt euch 3 Minuten Zeit für 5 Sterne und ein paar warme Worte, vielen Dank!

    Tippen nicht vergessen! Jetzt direkt bei unserem kicktipp-Spiel mitmachen, wenn ihr bereits angemeldet seid!

    Keep Racing!
    schließen
  • Starting Grid | Formel 1 | Motorsport |

    F1-Hörerstammtisch #5: Deep-Dive

    10 Aug 2021
    01:57:17

    Moderatoren

    Podcast abonnieren

    Podcast teilen

    Teile diese Folge mit deinen Freunden

    Thema der Episode

    Trotz Sommerpause sollt ihr nicht ohne F1-Content sein. Wir begrüßen euch zum Hörerstammtisch im Monat August. Ein breites Themenspektrum weit über den Tellerrand hinaus erwartet euch auch heute wieder.

    Moderator Kevin Scheuren hat sich drei Gäste eingeladen. Simon hat vor kurzem ein sehr interessantes Video über das verklärte Verhältnis der Deutschen zu Michael Schumacher veröffentlicht. Oliver ist ebenso zu Gast, er hat vor allem einen guten Blick auf die wirtschaftlichen Elemente der Formel 1. Michael ist als eingefleischter Ferrari-Fan mit jeder Menge Weitsicht ausgestattet, die ihr in der heutigen Sendung hören werdet.

    Eure Top 5 ist gefragt!

    Zu Beginn des Podcasts stellt das Quartett ihre Top 5 der F1-Halbserie zusammen. Rein subjektiv, aber mit Argumenten belegt. Für alle sind Max Verstappen, Lewis Hamilton und Lando Norris auf dem Treppchen. Dahinter ist es aber spannend. Kevin sieht Fernando Alonso und Carlos Sainz in den Top 5, für Simon, Michael und Oliver sind da auch Pierre Gasly, Esteban Ocon und Charles Leclerc zu nennen. Was ist eure Top 5? Schreibt sie uns gerne mal!

    Wie gut ist Exklusivität?

    Nach ein paar Monaten von sky Sport F1 haben sich natürlich viele Meinungen rund um die sky-Exklusivität aufgetan. Manchen ist es zuviel Werbung, es fehlt an Qualität und Breite. Michael wollte gerne über dieses Thema sprechen und darüber hinaus den medialen Stellenwert der Formel 1 generell besprechen. Es ist kein einfaches Thema und ein Patentrezept, wie man die Situation verbessern kann, fehlt auch. Aber darüber diskutieren sollte man.

    Die Zukunft der Formel 1 mit immer neuen Regeln

    Ab 2022 haben wir ein neues technisches Reglement in der Formel 1. Aktuell sind die Teams so nah beieinander wie nie zuvor. Für Oliver stellt sich daher die Frage, ob es die Änderung überhaupt braucht? Was sich aber aus der Ausgangsfrage entwickelt hat, ist ein Gespräch über die allgemeine Zukunft der Formel 1. Kann sie im finanziellen Kontext noch ein Auge aufs Sportliche haben? Hat die Kommerzialisierung schon zu sehr Überhand genommen? Das sind wichtige Fragen, über die wir heute mal sprechen.

    Wann ist eure moralische Grenze erreicht?

    Für Simon ist die Moral ein wichtiger Aspekt seines Lebens. Er hat sich daher heute dieses Thema ausgesucht und das ist im F1-Kontext ein unheimlich schweres. Wir haben mit Rennen in Bahrain, China, den USA oder auch jetzt Saudi-Arabien und Fahrern wie Nikita Mazepin moralische Knackpunkte in der Formel 1. Wie sehr kann man diese ausblenden, um den Sport weiterhin zu genießen? Sollte man das überhaupt? Dieser Teil des Podcasts ist extrem aufwühlend und beeindruckend gewesen, wir empfehlen euch dringend, diesen in Ruhe zu hören.

    Eine tolle Runde, die euch heute hier erwartet. Wir sind wirklich sehr auf eure Rückmeldungen gespannt!

    Euer Feedback ist uns wichtig


    Schickt uns gerne für die nächsten Sendungen eure WhatsApp-Sprachnachricht an folgende Nummer:
    +49 331 298 50 28

    GANZ WICHTIG:

    bitte sendet an diese Nummer NUR SPRACHNACHRICHTEN ein und beginnt eure Sprachnachricht mit den Worten STARTING GRID und eurem Namen, damit das zugeordnet werden kann! Bitte haltet die Sprachnachrichten bei maximal 1:30 Minute, danke euch.

    Ihr könnt uns über verschiedene Kanäle erreichen und mich anderen F1-Fans in Verbindung bleiben:

    Instagram
    Facebook-Seite
    Facebook-Gruppe
    Twitter 
    Telegram-Gruppe
    Mail
    YouTube

    Sehr gerne würden wir auch eure Rezensionen auf iTunes lesen, bitte nehmt euch 3 Minuten Zeit für 5 Sterne und ein paar warme Worte, vielen Dank!

    Tippen nicht vergessen! Jetzt direkt bei unserem kicktipp-Spiel mitmachen, wenn ihr bereits angemeldet seid!

    Keep Racing!
    schließen
  • Starting Grid | Formel 1 | Motorsport |

    GT-Exkursion mit Dirk Adorf (NITRO-Experte)

    14 Mai 2021
    01:12:33

    Moderatoren

    Podcast abonnieren

    Podcast teilen

    Teile diese Folge mit deinen Freunden

    Thema der Episode

    Es ist mal wieder an der Zeit für eine Exkursion!

    Starting Grid kooperiert heute mit dem GT-Talk, den GT- und Langstreckenpodcast hier auf meinsportpodcast.de. Kevin Scheuren und Luca Storms haben mit freundlicher Unterstützung des TV-Senders NITRO einen besonderen Gast in der Sendung.

    ADAC GT Masters ab dieser Saison live bei NITRO

    Dirk Adorf, Norschleifen-Legende und BMW-Werksfahrer, gibt sich einen Tag vor dem Start in die neue Saison des ADAC GT Masters die Ehre und plaudert aus dem Nähkästchen. Adorf wird mit Rennfahrerkollege Nico Menzel die Rennen der GT3-Rennserie am Kommentatorenpult begleiten. Das Team komplettieren Eve Scheer in der Boxengasse und Reporterin Anna Nentwig. Beim hauseigenen Streamingdienst TVNOW wird es das komplette Paket zu sehen geben - kostenlos und ohne Registrierung. Auf NITRO sehen Fans dann die Läufe des ADAC GT Masters live.

    Viel Erfahrung auf und neben der Strecke

    Dirk Adorf ist ein Kind der Nordschleife. Den Sehnsuchtsort vieler Rennfahrerinnen und Rennfahrer kennt Adorf wie seine Westentasche. Gemeinsam mit seinem besten Freund und Streckenarchitekten Hermann Tilke hat er mehrfach an den legendären 24 Stunden am Nürburgring teilgenommen. Im heutigen Podcast erzählt Adorf von der Faszination Nordschleife, die besondere Freundschaft zu Tilke und wieso er von F1-Fans oft zu unrecht hart angegangen wird. Im Gespräch mit Scheuren und Storms schwelgt Dirk Adorf heute in Erinnerungen.

    Sabine Schmitz wird auf ewig im Frikadelli mitfahren

    Vor einigen Wochen hat die Motorsportwelt eine der herausragenden Persönlichkeiten verloren. Sabine Schmitz starb nach langer Krankheit und die Anteilnahme war riesig. Egal welche Rennserie, alle gedachten der Frau, die den Nürburgring wie keine andere gelebt hat. Ihr Lachen, ihre Positivität und Energie werden auf Ewigkeiten unvergessen bleiben. Auch Dirk Adorf ist oft mit und gegen Sabine gefahren und wir haben ihn natürlich nach Erinnerungen gefragt. Dabei kramt er eine Story raus, in der er als Verlierer von der Strecke ging, aber die auch absoluten Respekt zeigt. Machs gut, Sabine!

    Nachwuchsarbeit ist außerordentlich wichtig

    Gemeinsam mit Jochen Neerpasch, seines Zeichens der wahre Entdecker Michael Schumachers, ist Dirk Adorf für die BMW-Nachwuchsförderung zuständig. Man merkt ihm im Gespräch an, wie viel ihm die Arbeit mit der Jugend gibt. Die Art und Weise, wie man mit jungen Fahrern arbeitet, sie fördert und fordert, wird im Interview thematisiert. Adorf erzählt auf die Frage von Luca Storms hin, wie das junge Team auf die 24 Stunden am Nürburgring vorbereitet werden - auch außerhalb des Simulators.

    ADAC GT Masters ist ein wichtiges Sprungbrett

    Das ADAC GT Masters ist eine hochinteressante Rennserie. Der Boxenstopp ist ein Fahrerwechsel, die Teamarbeit wird groß geschrieben und die Duelle sind hart. Es geht hoch her, man berührt sich auch mal und muss sich durchsetzen. Mit NITRO hat die Serie, die ein absolutes Sprungbrett für junge Fahrer und Herausforderung für alte Hasen wie Porsche Supercup-Rekordchampion Michael Ammermüller ist, ein neues Zuhause. Dirk Adorf spricht im Gespräch über die Bedeutung von Rennserien wie der ADAC GT Masters, der VLN/NLS und seine Arbeit fürs Fernsehen.

    Wir hoffen, dass euch dieser Ausflug in die GT-Welt gefällt. Wenn ihr mehr über sie erfahren wollt, abonniert auf jeden Fall den GT-Talk und verpasst dort auch keine Folge. Wenn ihr gerade dabei seid, abonniert auch Starting Grid in der Podcast-App eurer Wahl und lasst uns Feedback zur Sendung zukommen.

    Euer Feedback ist uns wichtig


    Schickt uns gerne für die nächsten Sendungen eure WhatsApp-Sprachnachricht an folgende Nummer:
    +49 331 298 50 28

    GANZ WICHTIG:

    bitte sendet an diese Nummer NUR SPRACHNACHRICHTEN ein und beginnt eure Sprachnachricht mit den Worten STARTING GRID und eurem Namen, damit das zugeordnet werden kann! Bitte haltet die Sprachnachrichten bei maximal 1:30 Minute, danke euch.

    Ihr könnt uns über verschiedene Kanäle erreichen und mich anderen F1-Fans in Verbindung bleiben:

    Instagram
    Facebook-Seite
    Facebook-Gruppe
    Twitter 
    Telegram-Gruppe
    Mail
    YouTube

    Sehr gerne würden wir auch eure Rezensionen auf iTunes lesen, bitte nehmt euch 3 Minuten Zeit für 5 Sterne und ein paar warme Worte, vielen Dank!

    Tippen nicht vergessen! Jetzt direkt bei unserem kicktipp-Spiel mitmachen, wenn ihr bereits angemeldet seid!

    Keep Racing!
    schließen
  • Starting Grid | Formel 1 | Motorsport |

    Diskussion: Die Formel 1 im TV in Deutschland und Österreich

    25 Apr 2021
    47:46

    Moderatoren

    Podcast abonnieren

    Podcast teilen

    Teile diese Folge mit deinen Freunden

    Thema der Episode

    Wie ihr es schon von uns gewohnt seid, wollen wir in diesem Jahr Themen immer mal wieder aufgreifen und auch mit Hörern ausdiskutieren. Wir beginnen heute unseren Blick auf die TV-Situation der Formel 1 in Deutschland und Österreich.

    RTL, sky, ORF und Servus TV im Fokus

    Moderator Kevin Scheuren und Motorsport Network Germany-Chefredakteur Christian Nimmervoll begrüßen dafür zur heutigen Ausgabe Zuschauer der jeweiligen Fernsehstationen. Jerome Becker ist uns aus Luxemburg zugeschaltet, er verfolgt dort die Formel 1 auf sky. Luca Storms sitzt in gewisser Weise in der Mitte: er schaut sowohl bei RTL, als auch bei F1TV. Christian Ebner deckt Österreich ab, er switcht zwischen dem ORF und Servus TV hin und her.

    Was läuft gut? Was läuft nicht so gut?

    Wir wollen uns heute die Vorteile und Nachteile der einzelnen Fernsehstationen anhören. sky als Exklusivpartner der Formel 1 in Deutschland ist in einer sehr prominenten Position, die sie auch lernen müssen zu nutzen. Aktuell hagelt es viel Kritik aufgrund der Preispolitik, Werbung in den Freien Trainings und schlechter Kommunikation. Diese Kritik muss man sich auch gefallen lassen und auf Fans und deren Wünsche hören. Jerome Becker nimmt sich sky vor die Brust und gibt Verbesserungsvorschläge, aber auch lobende Worte ab.

    Luca Storms hat bei RTL angefangen die Formel 1 zu verfolgen. Mittlerweile ist der 18-jährige auch sky-Abonnent, verfolgt die Formel 1 aber weiterhin gerne bei RTL. Die Vorberichterstattung gilt als Prunkstück des Kölner Privatsenders. Wie schwer wiegt das im Vergleich zu den Angeboten bei der Konkurrenz? Wie sieht es mit den Kommentatoren aus? Müssen sie langsam mal gewechselt werden und wo stehen sie im Vergleich zu den Kollegen bei sky? Luca führt die Diskussion für RTL.

    Und in Österreich?

    Christian Ebner hat einen ganz breiten Blick. Der Österreicher kann aus dem Vollen schöpfen und die F1 dort verfolgen, wo er will. In Bezug auf Österreich bringt er aber interessante Aspekte rund um Experten mit, die dem deutschen Fernsehen so fehlen. Was macht es aus, dass ein erst seit kurzem ausgeschiedener Mercedes-F1-Mitarbeiter bei Servus TV den Experten macht? Was sind Faktoren, die für die beiden österreichischen Sender sprechen und welche auch gegen sie?

    Angeregte Diskussion über das Empfangsmedium Fernsehen

    Die Runde diskutiert leidenschaftlich über diverse Themen, nimmt sich auch mal außerhalb des gewählten Themas ein paar Aspekte raus und gibt einen Einblick in die eigene Gedankenwelt. Wie seht ihr das? Bitte schreibt uns gerne eure Meinung zu den TV-Stationen via Social Media oder per Mail. Wir werden im Laufe der Saison diese Beobachtungen weiterführen und sind auf EUREN Input gespannt, denn ihr zahlt ebenso wie wir dafür und sollt gehört werden!

    Euer Feedback ist uns wichtig


    Schickt uns gerne für die nächsten Sendungen eure WhatsApp-Sprachnachricht an folgende Nummer:
    +49 331 298 50 28

    GANZ WICHTIG:

    bitte sendet an diese Nummer NUR SPRACHNACHRICHTEN ein und beginnt eure Sprachnachricht mit den Worten STARTING GRID und eurem Namen, damit das zugeordnet werden kann! Bitte haltet die Sprachnachrichten bei maximal 1:30 Minute, danke euch.

    Ihr könnt uns über verschiedene Kanäle erreichen und mich anderen F1-Fans in Verbindung bleiben:

    Facebook-Seite
    Facebook-Gruppe
    Twitter 
    Telegram-Gruppe
    Mail
    YouTube

    Sehr gerne würden wir auch eure Rezensionen auf iTunes lesen, bitte nehmt euch 3 Minuten Zeit für 5 Sterne und ein paar warme Worte, vielen Dank!

    Tippen nicht vergessen! Jetzt direkt bei unserem kicktipp-Spiel mitmachen, wenn ihr bereits angemeldet seid!

    Keep Racing!
    schließen
  • Starting Grid | Formel 1 | Motorsport |

    Eröffneter WM-Kampf in der Formel 1

    21 Apr 2021
    01:59:55

    Moderatoren

    Podcast abonnieren

    Podcast teilen

    Teile diese Folge mit deinen Freunden

    Thema der Episode

    Max Verstappen hat mit seinem 11. Karriere-Sieg in der Formel 1 den WM-Kampf offiziell eröffnet. Lewis Hamilton konnte sich nach seinem Fehler noch auf Rang 2 vorfahren und Lando Norris komplettierte das Podium in Imola. Ein F1-Rennen, das auf jeden Fall in Erinnerung bleibt und über das wir heute nochmal sprechen wollen.


    Kevin Scheuren und Christian Nimmervoll (Chefredakteur von motorsport-total.com, formel1.de und de.motorsport.com) tun das mit Marc Petry, er ist ein sehbehinderter Formel-1-Fan und ist als "Nichtseher mit Durchblick" bekannt. Ebenso dabei ist heute Bernd Kainz, er ist der Kommentator für die Audiodeskription beim ORF, kommentiert also für Sehbehinderte und Blinde die Rennen der Formel 1. Neben den Geschehnissen in Imola sprechen wir auch mit Marc und Bernd über das Erlebnis eines blinden F1-Fans und desjenigen, der für sie kommentiert. Sehr spannend!

    Russells Entschuldigung ein Zeichen von Größe

    Nach dem bitteren Zusammenprall zwischen Valtteri Bottas und George Russell in Imola sind die Emotionen ordentlich hochgekocht. Es gab wüste Beschimpfungen und Vorwürfe, aber mittlerweile hat sich Russell entschuldigt für seinen Ausraster an den Mikrofonen. Für einige war das nicht nötig, viele denken aber auch, dass es Größe zeigt. Klar ist, es war ein wichtiger Moment für die Entwicklung des hochtalentierten Briten. Für viele Experten ist es 2022 soweit, dass er im Mercedes sitzt und Valtteri Bottas ersetzt. Aber was wäre, wenn das sogar schon 2021 passiert und es gar einen Tausch mit Williams gibt?

    Gibt es den Verstappen-Faktor?

    Auch bei Red Bull ist man guter Dinge, dass man ein Auto hat, mit dem man was erreichen kann diese Saison. Der Sieg von Verstappen beim Formel-1-Grand Prix der Emilia Romagna macht weiter Mut, aber Sergio Perez war leider keine große Hilfe. Ähnlich wie bei Mercedes und Hamilton fragt man sich dann aber auch, ob es den "Verstappen-Faktor" bei Red Bull gibt und was dieser ist. Die Entwicklung des Niederländers ist extrem positiv, was macht ihn so besonders wertvoll und woran sind Fahrer wie Carlos Sainz und Daniel Ricciardo letztendlich wirklich bei Red Bull gescheitert?

    Berg und Tal mit Lando Norris

    Lando Norris ist ja ein großer Favorit des Podcasts. Jung, frisch, unbekümmert und dabei sehr unterhaltsam und freundlich. Mitgelitten hat man daher mit ihm am Samstag, als ihm in Q3 die schnelle Runde gestrichen wurde. Umso schöner, dass er sich freischwimmen konnte am Sonntag und aufs Podium kam. Welchen Einfluss hatte vielleicht Lewis Hamiltons aufbauende Instagram-Nachricht? Generell ist es so, dass Hamilton immer mehr die Rolle des Unterstützers der Jugend annimmt. Macht sich der Rittertitel bemerkbar?

    Protestwahn Aston Martin

    Otmar Szafnauer ist nicht zu beneiden. Der Teamchef von Aston Martin musste sich am Wochenende sehr viele bohrende Fragen gefallen lassen und wurde dabei immer dünnhäutiger. Die Gesetze der Formel 1 sind scharf, Aston Martin bekommt ein wenig das zurück, was sie letztes Jahr ausgelöst haben. Trotzdem fragt man sich, ob Szafnauer nicht ein wenig vor den Karren gespannt wurde von Lawrence Stroll und Toto Wolff. Es wirkt fast so, dass er das Bauernopfer werden könnte. Wie lange macht er das noch mit?

    Die Formel 1 kann auch für blinde Menschen sehr interessant sein

    Marc Petry ist seit seiner späten Jugend immer mehr erblindet. Ihm sind noch 2%-Restsehstärke gegeben, er ist aber glühender Anhänger der Formel 1. Heute erzählt er mal ein bisschen, was ihn so fasziniert und warum das Formel-1-Erlebnis für Blinde gar nicht so schlecht ist - auch durch die bessere Bildtechnik. Aus seinem Arbeitsalltag erzählt Bernd Kainz, der beim ORF seit vielen Jahren den Kommentar für die Audiodeskription gestaltet. Wie schwer ist es, dauerhaft zu sprechen? Worauf legt er Prioritäten? Tolle Einblicke, die uns die beiden hier gewähren - vielen Dank für den Besuch!

    Wir hoffen, dass euch unsere heutige Ausgabe gefällt. Wenn ja, wenn nein - lasst es uns wissen.

    Euer Feedback ist uns wichtig


    Schickt uns gerne für die nächsten Sendungen eure WhatsApp-Sprachnachricht an folgende Nummer:
    +49 331 298 50 28

    GANZ WICHTIG:

    bitte sendet an diese Nummer NUR SPRACHNACHRICHTEN ein und beginnt eure Sprachnachricht mit den Worten STARTING GRID und eurem Namen, damit das zugeordnet werden kann! Bitte haltet die Sprachnachrichten bei maximal 1:30 Minute, danke euch.

    Ihr könnt uns über verschiedene Kanäle erreichen und mich anderen F1-Fans in Verbindung bleiben:

    Facebook-Seite
    Facebook-Gruppe
    Twitter 
    Telegram-Gruppe
    Mail
    YouTube

    Sehr gerne würden wir auch eure Rezensionen auf iTunes lesen, bitte nehmt euch 3 Minuten Zeit für 5 Sterne und ein paar warme Worte, vielen Dank!

    Tippen nicht vergessen! Jetzt direkt bei unserem kicktipp-Spiel mitmachen, wenn ihr bereits angemeldet seid!

    Keep Racing!
    schließen
  • Starting Grid | Formel 1 | Motorsport |

    F1-Hörerstammtisch: Erinnerungen und Visionen

    7 Apr 2021
    01:30:08

    Moderatoren

    Podcast abonnieren

    Podcast teilen

    Teile diese Folge mit deinen Freunden

    Thema der Episode

    Derzeit testen wir hier bei Starting Grid ja allerhand Sachen, wir sind quasi ein Formel-1-Bolide der Podcast-Szene. Hier mal ein neues Teil - in unserem Fall eine neue Serie - dort mal was anderes. Kevin Scheuren begrüßt heute erstmals mehrere Hörer zu einem Stammtisch. Die Hörersprechstunde Deluxe feiert Premiere.

    Launige Runde in lockerer Atmosphäre

    Ruben Zimmermann ist für die Kollegen von motorsport-total.com, formel1.de und de.motorsport.com dabei, dazu gesellen sich Jan-Michael vom CineCast-Podcast, Kevins Arbeitskollege Jan und Chris, ein Mitglied der Telegram-Gruppe. Zu fünft werden ein paar Erinnerungen ausgetauscht über die ersten Formel-1-Erinnerungen, aber auch der Blick auf Gegenwart und Zukunft gerichtet.

    Die Formel 1 wird zunehmend cineastischer durch Netflix-Dokus wie "Drive To Survive" und auch Social Media ist ein immer wichtigerer Faktor. Die Runde tauscht Gedanken und Ansichten dazu aus. Ebenso gehts um die Fernsehsituation der Formel 1 in Deutschland. RTL zeigt vier Rennen mit dem gleichen Personal, sky offenbart Schwächen und auch sonst gehen die Meinungen da auch mal auseinander.

    Blick auf die Zukunft der Formel 1

    In naher Zukunft werden wir wohl Sprint-Qualirennen zu sehen bekommen, die neuen Regelungen dazu werfen aber einige Fragen auf. Wie viel Sinn machen diese Rennen noch, wenn man Elemente wie den Budget Cap einhalten will? Die F1 hat auch nach wie vor einen ambitionierten Kalender. In Kanada wackelt es gewaltig - welcher Ort könnte einspringen? Das sind auch Themen, die der erste F1-Hörerstammtisch heute bespricht.

    Wir hoffen, dass euch dieses Format gefällt. Es ist locker und launig, manchmal etwas chaotisch, aber alle haben ihren Spaß. Ihr hoffentlich auch. Lasst uns gerne eure Meinung hören und sehen. Gerne könnt ihr euch auch selber mal für einen solchen Stammtisch anmelden - eventuell kriegt man den ja monatlich hin.

    Euer Feedback ist uns wichtig


    Schickt uns gerne für die nächsten Sendungen eure WhatsApp-Sprachnachricht an folgende Nummer:
    +49 331 298 50 28

    GANZ WICHTIG:

    bitte sendet an diese Nummer NUR SPRACHNACHRICHTEN ein und beginnt eure Sprachnachricht mit den Worten STARTING GRID und eurem Namen, damit das zugeordnet werden kann! Bitte haltet die Sprachnachrichten bei maximal 1:30 Minute, danke euch.

    Ihr könnt uns über verschiedene Kanäle erreichen und mich anderen F1-Fans in Verbindung bleiben:

    Facebook-Seite
    Facebook-Gruppe
    Instagram
    Twitter 
    Telegram-Gruppe
    Mail
    YouTube

    Sehr gerne würden wir auch eure Rezensionen auf iTunes lesen, bitte nehmt euch 3 Minuten Zeit für 5 Sterne und ein paar warme Worte, vielen Dank!

    Keep Racing!
    schließen
  • Stand jetzt | Mixed-Sport |

    Die Sportthemen des Tages am 1.4.: Torfall, Debakel, MLB-Normalität und Leiziger-Chancen

    1 Apr 2021
    31:44

    Podcast teilen

    Teile diese Folge mit deinen Freunden

    Thema der Episode

    Ein sportliches Highlight an einem 1.4. war so besonders, dass Malte Asmus und Andreas Wurm es gleich zu Beginn der Sendung noch einmal hervorheben: Vor 23 Jahren fiel beim Spiel zwischen Real Madrid und Borussia Dortmund im Champions League Halbfinal Hinspiel in Madrid ein Tor, aber anders als die Fans im Stadion und an den TV-Geräten und auch die Spieler es erwartet hätten … Und danach geht es um diese Sportthemen des Tages:

    • Wir analysieren das Debakel gegen Nordmazedonien

    • Volles Programm und mit Zuschauern: Die neue MLB-Saison startet fast im Normalbetrieb

    • Ohne Lewandowski: Welche Chancen bietet das RB im Topspiel?

    • Außerdem gibt es wieder unsere Dreierkette mit den Gewinner und Verlierern des Tages, den Geburtstagskindern und den Erinnerungen an sportgeschichtliche Highlights des heutigen Tages …

    schließen
  • Starting Grid | Formel 1 | Motorsport |

    Pay-TV, Free-TV, Streaming – wohin gehört die Formel 1?

    1 Mrz 2021
    01:01:26

    Moderatoren

    Podcast abonnieren

    Podcast teilen

    Teile diese Folge mit deinen Freunden

    Thema der Episode

    In Deutschland wird man ab der Saison 2021 die komplette Formel 1-Saison nur noch im Pay-TV bei sky sehen können. Zwar werden immerhin vier Rennen noch im Free-TV, vermutlich bei RTL, übertragen, das ist aber ein großer Unterschied zu dem, was F1-Fans in Deutschland über Jahrzehnte gewohnt waren. Alle Rennen frei empfangbar, das wird ein Ding der Vergangenheit sein.

    In der heutigen Ausgabe von Starting Grid kümmert sich Moderator Kevin Scheuren mit Christian Nimmervoll, dem Chefredakteur der Portale motorsport-total.com, formel1.de und de.motorsport.com, sowie einem Mann, der beide Seiten kennt, um die TV-Thematik rund um die Formel 1. Marc Surer, derzeit Experte des Schweizer Rundfunks für die Formel 1, arbeitete über viele Jahre für sky bzw. die Vorläufer DF1, Premiere und Premiere World. Er kennt Pay-TV und Free-TV, auch aufgrund seiner Lebenssituation in Spanien und die Chancen und Risiken, die diese Schere für Formel 1-Fans beinhaltet.

    Deutschland und Pay-TV war nie eine große Liebe

    Auch wenn die heutige Mediengeneration gerne Geld für Netflix, Prime und Co. ausgeben will, so war Pay-TV nie eine große Liebe der Deutschen. Durch den guten öffentlich-rechtlichen Rundfunk und die große Auswahl an Privatsendern kam es dem Deutschen komisch vor, nochmal extra Geld für einen Decoder zu zahlen. Man hatte ja im Grunde alles. Im Formel 1-Kontext wurde durch DF1 damals aber eine ganz neue Welt eröffnet. Verschiedene Kanäle, Zusatzmaterial, Interviews, Analysen. Alles ohne Werbeunterbrechung. Aber man konnte ja auch weiter kostenfrei bei RTL schauen. Durchsetzen konnte sich Pay-TV nie wirklich, jetzt ist die Formel 1 aber nach all den Jahren exklusiv bei sky gelandet. Marc Surer erzählt ein bisschen von damals und wir diskutieren Lösungsansätze, wie sky möglichst viele Zuschauer*innen aus dem Free-TV rüberholen kann.

    Verwöhnt vom Free-TV

    In der Schweiz läuft die Formel 1 mit Marc Surer im SRF, in Österreich teilen sich ab dieser Saison der ORF und Servus TV die Rechte, in Deutschland hatte bis zum Ende der Saison 2020 RTL die Serie komplett im Programm. Gerade in Deutschland bricht ein absolutes Brett für die Gelegenheitsgucker und neuen Fans weg. Wir sind alle gespannt, wie man diesen Wegfall kompensieren kann und besprechen heute gemeinsam ein Thema, das noch ganz wichtig werden könnte: brechen zu viele Fans weg, wenn RTL nicht mehr die ganze Saison zeigt? Für viele Fans ist es eben keine Option, ein sky-Abo abzuschließen und F1TV Pro gibts ja auch nicht mehr. Und nun? Hören die einfach auf Formel 1 zu gucken? Alle Rennen werden wir wohl nie wieder im Free-TV haben, aber was wäre eine gute Zahl, die man ab 2023 ggf. nachverhandeln könnte?

    Die Zukunft liegt im Internet

    Mit F1TV hat Liberty Media nach anfänglichen Kinderkrankheiten einen Dienst auf die Beine gestellt, die den Formel 1-Fans auf der ganzen Welt einen echten Mehrwert bietet. Alle Rennen live, man kann sich durch die Cockpits schalten und den unzensierten Boxenfunk hören, es gibt mittlerweile auch Berichterstattung rund um die Rennen und jede Menge Rennen im Archiv. Mit einem guten Streamingdienst kann man heutzutage eine ganze Menge erreichen. Umso schlimmer ist es für einige Fans gewesen, als bekannt wurde, dass man ab 2021 den F1TV Pro-Dienst nicht mehr nutzen kann, da er quasi ins sky-Portfolio übergegangen ist. Wir sprechen im heutigen Podcast über den Stellenwert von Streaming und ob die Formel 1 irgendwann exklusiv im hauseigenen Streamingdienst laufen könnte und warum das journalistisch fatal wäre.

    Die Autopräsentationen öden nur noch an

    Zum Abschluss gibts noch einen kleinen Exkurs, der aber auch in gewisser Weise mit dem heutigen Thema zusammenhängt. Für viele Formel 1-Fans war die Autopräsentation des Lieblingsteams der Startschuss in die Saison. Es wurde eine Show um das Auto gemacht, die Spice Girls traten auf, es gab Pomp & Circumstance - heute gibt es leider maximal ein paar Bilder auf Twitter und PR-Interviews, die keinem wirklich weiterhelfen. Es gibt ja nicht mal das aktuelle Auto bei vielen Teams zu sehen. Christian Nimmervoll platzt der Kragen, er kotzt sich heute mal richtig aus und geht v.a. mit Ferrari hart ins Gericht. Eine Abrechnung mit der Autopräsentation, seid gespannt.

    Wir hoffen, dass euch diese Ausgabe gefällt. Wo schaut ihr die Formel 1 im Jahr 2021? Lasst es uns wissen!

    Euer Feedback ist uns wichtig


    Schickt uns gerne für die nächsten Sendungen eure WhatsApp-Sprachnachricht an folgende Nummer:
    +49 331 298 50 28

    GANZ WICHTIG:

    bitte sendet an diese Nummer NUR SPRACHNACHRICHTEN ein und beginnt eure Sprachnachricht mit den Worten STARTING GRID und eurem Namen, damit das zugeordnet werden kann! Bitte haltet die Sprachnachrichten bei maximal 1:30 Minute, danke euch.

    Ihr könnt uns über verschiedene Kanäle erreichen und mich anderen F1-Fans in Verbindung bleiben:

    Buy Me A Coffee
    Facebook-Seite
    Facebook-Gruppe
    Twitter 
    Telegram-Gruppe
    Mail
    YouTube

    Sehr gerne würden wir auch eure Rezensionen auf iTunes lesen, bitte nehmt euch 3 Minuten Zeit für 5 Sterne und ein paar warme Worte, vielen Dank!

    Keep Racing!
    schließen