Wahlen, Neue Regeln & Große Chancen

Login / Registrieren

meinsportpodcast.de

Rotterdam

schließen

Rotterdam

Podcast wird geladen

00:00/00:00

Podcast teilen

Teile diese Folge mit deinen Freunden

schließen

  • Anwurf! - Handball | Handball |

    Wahlen, Neue Regeln & Große Chancen

    7 Mrz 2022
    58:23

    Podcast teilen

    Teile diese Folge mit deinen Freunden

    Thema der Episode

    Die vergangene Woche war in der Handball-Welt eine sehr intensive mit vielen Schlagezeilen. Sebastian Mühlenhof (@Seppmaster56) und Tim Dettmar (@tim_dettmar23) reden über die Spiele und die wichtigsten News.

    Dabei steht die SG Flensburg-Handewitt im Fokus, denn sie haben derzeit einige Probleme und drohen die Champions League zu verspielen. Besser läuft es dort bei Magdeburg, die mal wieder dominant aufgetreten sind.

    Ein Auf und Ab erlebte die deutsche Frauen-Nationalmannschaft gegen die Niederlande. Sie verlor zwar beide Spiele in der EM-Qualifikation gegen die Niederlande, dennoch zeigten sie gute Ansätze. Eine Personalie sorgt jedoch für Verwunderung.

    Zudem gibt es viele wichtige News. So hat die EHF eine Entscheidung bezüglich des weiteren Vorgehens mit den russischen und belarussischen Teams getroffen. Die IHF hingegen lässt endlich mal wieder wählen und verkündet vier Regeländerungen.

    Euch gefällt dieser Podcast – oder ihr habt Kritik, Fragen oder Anregungen? Dann freuen wir uns, wenn wir von euch hören. Lasst uns gerne bei iTunes oder Spotify eine Rezension und ein bisschen Feedback da. Schreibt uns, was ihr gut oder auch schlecht findet, oder welche Themen wir eurer Meinung nach mal in einer Sendung behandeln sollten. Oder schreibt unserem Moderator Sebastian Mühlenhof direkt per Mail ([email protected]) oder per Twitter (@anwurf).
    schließen
  • Anwurf! - Handball | Handball |

    Dominanz, technische Fehler & EM-Quali

    28 Feb 2022
    55:26

    Podcast teilen

    Teile diese Folge mit deinen Freunden

    Thema der Episode

    Die Top-Teams in der Handball-Bundesliga der Männer und Frauen haben mal wieder fast alle überzeugen können. Sebastian Mühlenhof (@Seppmaster56) und Tim Dettmar (@tim_dettmar23) reden über die Ergebnisse und blicken auf die European League und Champions League voraus.

    Berlin, Bietigheim, Dortmund, Kiel und Magdeburg haben am Wochenende ihre eindrucksvolle Form unter Beweis gestellt. Sehr schwer tat sich hingegen die SG Flensburg-Handewitt, die gegen Minden einen Punkt liegen ließ. Auch der Bergischer HC enttäuschte wie auch das vermeintlich hochklassige Spiel zwischen Melsungen und Leipzig.

    Ein tolles Duell lieferten sich hingegen die TUS Metzingen und der Thüringer HC. Eine starke Leistung wollen auch die DHB-Damen in der EM-Qualifikation gegen Niederlande abliefern. Schließlich könnte das auch über den neuen Vertrag von Henk Groener entscheiden. Über dem Sport schweben aber auch die schlimmen Ereignisse in der Ukraine, worauf die EHF entsprechend reagiert hat.

    Euch gefällt dieser Podcast – oder ihr habt Kritik, Fragen oder Anregungen? Dann freuen wir uns, wenn wir von euch hören. Lasst uns gerne bei iTunes eine Rezension und ein bisschen Feedback da. Schreibt uns, was ihr gut oder auch schlecht findet, oder welche Themen wir eurer Meinung nach mal in einer Sendung behandeln sollten. Oder schreibt unserem Moderator Sebastian Mühlenhof direkt per Mail ([email protected]) oder per Twitter (@Seppmaster56).
    schließen
  • Chip & Charge | Tennis |

    Del Potro tritt zurück – Kontaveit on fire

    13 Feb 2022
    01:05:26

    Podcast teilen

    Teile diese Folge mit deinen Freunden

    Thema der Episode

    Willkommen zur neuen Ausgabe von Chip & Charge – dieses Mal mit den Turnieren aus Rotterdam und St. Petersburg, den News der letzten zwei Wochen und einer Hommage an Juan Martin del Potro.

    Mit del Potro beginnen Andreas und Philipp dann auch. Denn der Argentinier hat in der vergangenen Woche sein letztes Profi-Match bestritten. Die Ankündigung kam kurzfristig und es war das Publikum in Buenos Aires, das verhinderte, dass der Abschied zu leise stattfand.

    Während del Potro sein letztes Karriere-Match verlor, hat Felix Auger-Aliassime einen Meilenstein erreicht. Denn der Kanadier konnte in Rotterdam seinen ersten Titel gewinnen. Er setzte sich im Finale klar gegen Stefanos Tsitsipas durch. In den vorherigen Runden hatte er unter anderem schon gegen Andy Murray und Andrey Rublev gewonnen.

    Bei Turnier in Buenos Aires standen am Ende zwei Spieler im Finale, die sich in den letzten Jahren durch ihre Sandplatz-Resultate hervorgetan haben, Casper Ruud und Diego Schwartzmann. Das Finale in Dallas bestritten Jenson Brooksby und Reilly Opelka, die beide besonders gut mit den schnellen Bedingungen klarkamen. Dabei stach der Halbfinalsieg von Opela gegen John Isner hervor. Er konnte sich im Tiebreak des zweiten Satzes mit 24:22 durchsetzen.

    Das Damen-Turnier in St-Petersburg konnte Annet Kontaveit für sich entscheiden. Die Estin baute damit ihre Siegesserie in der Halle auf 20 Matches in Folge aus. Dabei holte sie im dritten Satz des Finales einen 2:5 Rückstand gegen Maria Sakkari aus. Die Griechin bleibt also weiterhin bei einem Karrieretitel auf der WTA Tour.

    Bei den News schauen Andreas und Philipp unter anderem auf die Ankündigung von Roger Federer, in diesem Jahr den Laver Cup zu spielen. Dabei wird er an der Seite von Rafael Nadal antreten. Das Comeback von Dominic Thiem verzögert sich noch etwas. Er wird erst zum Turnier in Indian Wells zurückkehren und nicht wie anvisiert jetzt schon auf dem Sand von Südamerika.
    schließen
  • Chip & Charge | Tennis |

    Viele Spekulationen um den Tennis-Jahresstart 2021

    10 Dez 2020
    45:27

    Podcast teilen

    Teile diese Folge mit deinen Freunden

    Thema der Episode

    Willkommen zur neuen Ausgabe von Chip & Charge – dieses Mal mit einem Überblick der Tennis Neuigkeiten aus den letzten zwei Wochen.

    Turnierplanspekulationen


    Das größte Thema ist der Spielplan der kommenden Saison. Zusammengefasst lässt sich sagen: Nichts genaues weiß man nicht. Andreas und Philipp probieren sich trotzdem an der Entwirrung. So wie es aussieht werden die Australian Open nicht wie gewohnt in der zweiten Januar Hälfte stattfinden, sondern vom 8. Februar bis zum 22. Februar 2021. Der Hauptgrund dafür ist, dass die teilenehmenden Spielerinnen und Spieler sowie ihre Entouragen erst Mitte Januar nach Australien einreisen dürfen. Dann gilt es eine zweiwöchige Quarantäne zu absolvieren. Während dieser Quarantäne dürfen die Spielenden ihr Zimmer nur für fünf Stunden am Tag verlassen. Auch die Anzahl der Trainingspartnerinnen und Trainingspartner ist limitiert.

    Laut Berichten werden die Qualifikationswettbewerbe zudem außerhalb von Australien stattfinden. Ob es in der Woche vor den Australian Open Turniere geben wird, steht noch nicht fest. Die Verschiebung in den Februar ist natürlich ein Problem für die WTA und ATP Turniere, die normalerweise zu diesen Daten stattfinden. Hier kommt allerdings eine weitere Variable ins Spiel. Denn es sieht so aus, als wenn Indian Wells, welches normalerweise in den ersten beiden Wochen im März stattfindet, auf unbestimmte Zeit verschoben werden wird. Es würde also wieder zusätzlicher Platz im Kalender frei. Ob das Turnier in Miami stattfinden wird, steht ebenfalls noch nicht fest. Wie sich die ganz Situation entwickeln wird, ist noch nicht abzusehen. Andreas und Philipp werden euch auf jeden Fall auf dem Laufenden halten.

    Die WTA-Awards


    In der letzten Woche wurden zudem die Siegerinnen der WTA Awards bekannt gegeben. Obwohl in diesem Jahr viel weniger als sonst gespielt wurden, gab es natürlich trotzdem Spielerinnen die besonders hervorstachen. Zur Spielerin des Jahres wurde Sofia Kenin ernannt. Die sich am meisten verbesserte Spielerin war Iga Swiatek, das Doppel Team des Jahres waren Kristina Mladenovic und Timea Babos.
    schließen
  • Chip & Charge | Tennis |

    Nüchterne Bertens – Konstanter Monfils

    17 Feb 2020
    1:08:16

    Podcast teilen

    Teile diese Folge mit deinen Freunden

    Thema der Episode

    Willkommen zur neuen Ausgabe von Chip & Charge – dieses Mal mit einem neuen Land auf der Tennislandkarte. Denn bei den Herren gab es in der letzten Woche erstmals einen Turniersieger aus Norwegen.

    Monfils zeigt ungewohnte Konstanz


    Andreas und Philipp beginnen jedoch mit dem Titel von Gael Monfils in Rotterdam. Zum ersten Mal konnte Monfils zwei Titel hintereinander gewinnen – und dabei sogar seinen Sieg aus dem Vorjahr in der niederländischen Hafenstadt verteidigen. Im Finale traf Monfils dabei auf Felix Auger-Aliassime. Der Kanadier war etwas stolpernd ins Jahr gekommen, konnte hier aber mit seiner Endspielteilnahme gleich seine im Vorjahr in Rio de Janeiro gewonnen Punkte verteidigen. Weniger gut lief es für die beiden Topgesetzten – Stefanos Tsitsipas und Daniil Medvedev.

    In Buenos Aires holte der Norweger Casper Ruud seinen Premierentitel. Besonders spektakulär ging es hier im Viertelfinale zu, als Diego Schwartzmann mehr als 3 Stunden und 40 Minuten brauchte, um gegen Pablo Cuevas zu gewinnen. Beim Turnier in New York gewann Kyle Edmund im Endspiel gegen Andreas Seppi.

    Bertens verteidigt ihren Titel


    Bei den Damen konnte das Turnier in St. Petersburg nicht nur mit seinen exquisiten Showelementen überzeugen, sondern auch mit einem ansprechenden Teilnehmerinnenfeld. Am Ende gewann Kiki Bertens das Finale gegen Elena Rybakina. Andreas und Philipp sprechen ausführlich über beide Spielerinnen – wie auch über das Abschneiden von Oceane Dodin. Beim zweiten Damenturnier der Woche konnte vor allem eine Spielerin überraschen. Denn die Wimbledonfinalistin aus dem Jahr 2018 bei den Juniorinnen, Leonie Küng, konnte ihre ersten Siege auf der WTA-Tour einfahren. Küng erreichte sogar das Finale, verlor dort gegen Magda Linette.

    Bei den Damen gibt es in dieser Woche eine Rückkehr – damit beginnt dann auch das Newssegment. Denn Kim Clijsters beginnt ihr Comeback dieser Tage in Dubai. Dazu gibt es die Auslosung von den Fed Cup Finals, ein stilles Comeback von Carina Witthöft, eine kurze Sandplatzsaison für Roger Federer und den ersten Auftritt von Bjorn Borgs Sohn.

    Wir sind jetzt auch bei Instagram! Folgt uns auch bei Twitter und Facebook!
    schließen
  • Chip & Charge | Sportplatz | Tennis |

    Zverev raus – Federer locker

    15 Feb 2018
    16:17

    Podcast abonnieren

    Podcast teilen

    Teile diese Folge mit deinen Freunden

    Thema der Episode

    Der Mittwoch beim ABN Amro World Tennis Tournament in Rotterdam war ein hektischer. Viele Matches mussten ausgetragen werden, einige Highlights gab es auf den Nebenplätzen zu bewundern und am Abend war alles hergerichtet für den ersten Auftritt von Roger Federer.

    Federer hatte letzte Woche eine Wild Card der Veranstalter angenommen, um in dieser Woche seine Chance zu nutzen, wieder die Nummer 1 der Weltrangliste zu werden und dann der älteste Spieler zu sein, dem dies gelungen ist.

    Dafür musste er in der 1. Runde an Ruben Bemelmans vorbei. Wie Andreas Thies, Moderator des Tennis-Talks "Chip & Charge" zu berichten weiß, tat er dies mit einer bemerkenswerten Leichtigkeit. In der Pressekonferenz hinterher zeigte sich Federer dann auch zurecht sehr zufrieden mit seinem Spiel.

    Alexander Zverev hingegen muss seine Koffer packen. Er verlor nach schwacher Leistung in zwei Sätzen gegen Andreas Seppi und war nach dem Spiel etwas ratlos ob seiner Leistung. Andreas Seppi hingegen, als Lucky Loser in dieses Turnier gekommen, war glücklich mit seiner Performance. Auch hier gibt es die Stimmen aus den Pressekonferenzen.

    Andreas fasst die Matches des Tages zusammen und blickt auf den heutigen Tag und das Match des Tages zwischen Roger Federer und Philipp Kohlschreiber voraus.
    schließen
  • Chip & Charge | Sportplatz | Tennis |

    Kohlschreibers Saison-Kickstart?

    14 Feb 2018
    16:30

    Podcast abonnieren

    Podcast teilen

    Teile diese Folge mit deinen Freunden

    Thema der Episode

    Das ABN Amro World Tennis Tournament ist in dieser Woche im Fokus bei meinsportpodcast.de. Andreas Thies aus dem Tennis-Talk "Chip & Charge" ist vor Ort und berichtet über ein exzellent besetztes Turnier, das auch an Tag 2 nicht enttäuschte und wieder eine Reihe an Klasse-Matches hervorbrachte.

    Philipp Kohlschreiber war der erste, der auf den Centre Court in der Ahoy-Arena musste. Er spielte gegen Karen Khachanov und stand lange am Rande einer Niederlage, konnte das Match aber noch drehen und am Ende in zwei Tiebreaks in den Sätzen 2 und 3 gewinnen. Anschließend stand er Andreas in der Mixed Zone Rede und Antwort.

    Jan-Lennard Struff dagegen erlebte einen bitteren Tag. Sein Match gegen Viktor Troicki war gut gestartet, er konnte Troicki mehrfach den Aufschlag abnehmen. Als dieser aber sein Service stabilisierte, musste sich Struff am Ende geschlagen geben. Auch mit Struff sprach Andreas.

    Am Abend spielten dann noch Filip Krajinovic und Felix Auger-Aliassime gegeneinander. Der junge Kanadier Auger-Aliassime gilt als eines der größten Talente im Welttennis und hatte hier von Turnierdirektor Richard Krajicek eine Wild Card erhalten.

     
    schließen
  • Chip & Charge | Sportplatz | Tennis |

    Ahoy aus Rotterdam

    13 Feb 2018
    18:47

    Podcast abonnieren

    Podcast teilen

    Teile diese Folge mit deinen Freunden

    Thema der Episode

    Das "Ahoy" in Rotterdam ist in dieser Woche Schauplatz eines exzellent besetzten ATP-Turniers. Letzte Woche wurde dieses dann noch mal aufgewertet, als bekannt gegeben wurde, dass Roger Federer eine Wild Card erhalten würde. Federer hat in dieser Woche die Chance, die Nummer 1 der Weltrangliste zu werden. Und so sprach er in der Pressekonferenz über seine Chancen und die Motivation hierher zu kommen.

    Andreas Thies, Moderator unseres Tennis-Talks "Chip & Charge", ist in dieser Woche vor Ort in Rotterdam und war auch bei der PK von Federer dabei. Er berichtet über einen entspannten Australian Open Sieger, der es genießt, wieder in dieser Position zu sein, die Spitze der Weltrangliste zu erobern.

    Er berichtet aber auch über das sportliche Geschehen. Alexander Zverev konnte in seinem ersten Match gestern gegen Altmeister David Ferrer überzeugen und sprach in der Pressekonferenz darüber, dass er aus der Woche in Brisbane eine ganze Menge mitnehmen konnte.

    Seinem Bruder Mischa Zverev hingegen fehlt momentan die Matchpraxis. Er verlor gegen Tomas Berdych.

    Auch heute ist volles Programm im Ahoy angesagt. Unter anderem spielen Philipp Kohlschreiber und Jan-Lennard Struff ihre Auftaktmatches.
    schließen
  • Chip & Charge | Tennis |

    Tennis auf vier Kontinenten

    19 Feb 2017
    58:20

    Moderatoren

    Podcast teilen

    Teile diese Folge mit deinen Freunden

    Thema der Episode

    Es gab mal wieder Turniertennis auf beiden Touren zu sehen. Nachdem die Davis Cup- und Fed Cup-Wochen den Turnierkalender etwas zerklüftet hatten, wurde in der letzten Woche mal wieder nur um Preisgeld und Weltranglistenpunkte gespielt. Karolina Pliskova hat in Doha mal wieder unter Beweis gestellt, warum sie derzeit zu den 2-3 besten Spielerinnen auf der Tour gehört, Jo-Wilfried Tsonga holte in Rotterdam einen seiner größten Titel, in Memphis gab es mit Basilashvili-Harrison ein sehr überraschendes FInale zu bestaunen und Kei Nishikori musste in Buenos Aires eine sehr überraschende Niederlage einstecken. Dazu haben wir News der Woche von Patrick Rafter und Martina Hingis und kümmern uns um DTB-Spielerin und -Spieler der Woche.

     

    Folgt uns auf Twitter: @chipundcharge

    Folgt uns auf Facebook: facebook.com/chipundcharge

    Lest unser Blog: chipandcharge.de

    Und über eine gute Bewertung bei iTunes freuen wir uns auch wie Bolle!
    schließen
Jetzt Abonnieren