Schumacher auf Netflix: eine kritische Auseinandersetzung

Login / Registrieren

meinsportpodcast.de

Ross Brawn

schließen

Ross Brawn

Podcast wird geladen

00:00/00:00

Podcast teilen

Teile diese Folge mit deinen Freunden

schließen

  • Starting Grid | Formel 1 | Motorsport |

    Schumacher auf Netflix: eine kritische Auseinandersetzung

    24 Sep 2021
    01:28:28

    Moderatoren

    Podcast abonnieren

    Podcast teilen

    Teile diese Folge mit deinen Freunden

    Thema der Episode

    ExpressVPN ist Sponsor dieser Folge. Wenn du also wie ich auf kein Rennen der Saison 2022 verzichten möchtest, dann hol dir jetzt ExpressVPN. Als Hörer:in meines Podcasts bekommst
    du auf dein Jahresabo noch 3 Monate kostenlos oben drauf. Gehe dazu einfach auf expressvpn.com/STARTINGGRID.


    Seit dem 15.09. kann man auf Netflix die große "Schumacher"-Dokumentation sehen. Es war uns ein Anliegen, diese Dokumentation zu gucken und darüber auch ausführlich zu sprechen. Wir haben uns viele Gedanken darüber gemacht, wie wir dem Film diese Bühne hier bieten. Schlussendlich haben wir uns bewusst für eine kritische Auseinandersetzung entschieden.

    Wir, das sind Kevin Scheuren und Stefan Ehlen, der stellvertretende Chefredakteur des Motorsport Network Germany. Wir sind die Dokumentation durchgegangen und haben an einigen Stellen auf Pause gedrückt, um etwas tiefer reinzugehen und zu schauen, ob Geschichten richtig wiedergegeben wurden, was vergessen wurde und wie der Mensch Michael Schumacher präsentiert wurde.

    Tolle Einblicke ins Familienleben

    Der Film bietet einen Eindruck von den zwei Familienleben Michael Schumachers. Zu Beginn natürlich die Zeit in Kerpen-Manheim mit der Familie am Erftlandring. Die Kartbahn auf der alles begann. Michael, Ralf, die Eltern Elisabeth und Rolf, die nicht nur die Kartbahn führten, sondern auch die Motorsportkarrieren ihrer Söhne befeuert haben. Wir erleben den Zusammenhalt der Familie auf den Kartbahnen der Welt, wie sie mit einfachsten Mitteln nach oben gekommen sind und spüren, wie sich diese Geschichte formte. Auch das Kennenlernen mit Corinna und der Zusammenhalt in seiner zweiten Familie wird beeindruckend wiedergegeben. Im letzten Drittel der Dokumentation kommen dann auch seine Kinder Gina-Maria und Mick mehr in den Fokus und man spürt den Stolz, den sie für ihren Vater empfinden und die Traurigkeit, dass er nicht so bei ihnen sein kann, wie sie sich das gerne wünschen.

    Sportliche Karriere im Highspeed-Modus

    Jordan, Benetton, Ferrari, Mercedes - das sind die vier Stationen von Michael Schumacher in der Formel 1 gewesen. Im Grunde wird aber nur wirklich über die Zeit bei Ferrari gesprochen und da auch mit dem Klimax des Weltmeistertitels 2000 in Suzuka. Davor wird näher beleuchtet als danach. Die Verbindung zu Ayrton Senna, Jerez 1997 und der Rammstoß gegen Jacques Villeneuve, Spa 1998 und der Ausraster in der McLaren-Box, Silverstone 1999 und der Beinbruch und der Höhepunkt in Japan 2000. Danach erleben wir den Abriss der Ferrari-Zeit, aber bis dahin werden viele kleine Details benannt, wie man so gar nicht kannte, was uns sehr imponiert hat.

    Stärken & Schwächen

    Emotional ist die Dokumentation über Michael Schumacher ein prächtiges Werk. Wir sehen Seiten von Michael Schumacher, die uns jahrelang verdeckt geblieben sind. Die Tour mit Freunden nach Norwegen 1997, die Selbstzweifel nach Sennas Tod 1994 und den Familienmenschen Schumacher nach 2006. Das hat uns sehr berührt und beeindruckt. Allerdings sind eben auch Schwächen dabei gewesen. Es fehlen oftmals kritische Töne, manche Geschichten wurden arg verzerrt wiedergegeben, Momente der persönlichen Schwäche wurden nicht beleuchtet. Sportlich erfährt man nicht wirklich was neues über Michael Schumachers Zeit in der Formel 1, aber das ist vielleicht auch zu verschmerzen. Wir wollten aber trotzdem drüber reden.

    Insgesamt hat uns die Dokumentation gut gefallen. Sie feiert das Leben und die Karriere des deutschen Rekordweltmeisters und zeichnet das Bild eines liebenden, lebensbejahenden Familienmenschens. Wie hat euch die Doku gefallen? Seid ihr zufrieden mit ihr gewesen?

    Euer Feedback ist uns wichtig


    Schickt uns gerne für die nächsten Sendungen eure WhatsApp-Sprachnachricht an folgende Nummer:
    +49 331 298 50 28

    GANZ WICHTIG:

    bitte sendet an diese Nummer NUR SPRACHNACHRICHTEN ein und beginnt eure Sprachnachricht mit den Worten STARTING GRID und eurem Namen, damit das zugeordnet werden kann! Bitte haltet die Sprachnachrichten bei maximal 1:30 Minute, danke euch.

    Ihr könnt uns über verschiedene Kanäle erreichen und mich anderen F1-Fans in Verbindung bleiben:

    Instagram
    Facebook-Seite
    Facebook-Gruppe
    Twitter 
    Telegram-Gruppe
    Mail
    YouTube

    Sehr gerne würden wir auch eure Rezensionen auf iTunes lesen, bitte nehmt euch 3 Minuten Zeit für 5 Sterne und ein paar warme Worte, vielen Dank!

    Tippen nicht vergessen! Jetzt direkt bei unserem kicktipp-Spiel mitmachen, wenn ihr bereits angemeldet seid!

    Keep Fighting Michael!
    schließen
  • Starting Grid | Formel 1 | Motorsport |

    Russian Time

    23 Sep 2020
    01:04:15

    Moderatoren

    Podcast abonnieren

    Podcast teilen

    Teile diese Folge mit deinen Freunden

    Thema der Episode

    ExpressVPN ist Sponsor dieser Folge. Wenn du also wie ich auf kein Rennen der Saison 2022 verzichten möchtest, dann hol dir jetzt ExpressVPN. Als Hörer:in meines Podcasts bekommst
    du auf dein Jahresabo noch 3 Monate kostenlos oben drauf. Gehe dazu einfach auf expressvpn.com/STARTINGGRID.


    Der Große Preis von Russland steht am Wochenende in der Formel 1 auf dem Programm, aber drumherum gibt es eine Menge zu besprechen. Das erledigen heute Kevin Scheuren und der Chefredakteur von motorsport-total.com, formel1.de und de.motorsport.com, Christian Nimmervoll, für euch.

    Zu viel Ferrari-Klüngel auf den entscheidenden Posten?

    Stefano Domenicali übernimmt den Job von Chase Carey als de facto Boss der Formel 1. Neben Jean Todt (FIA-Präsident) und Ross Brawn (Sportdirektor Formel 1) ist er der dritte Ex-Ferrari-Mann in hohem Posten rund um die Formel 1. Kann das gut sein? Muss man befürchten, dass der Klüngel zu stark wird? Oder gibt es belastbare Argumente dafür, dass er sogar noch härter gegen Ferrari vorgehen würden, wenn es nötig wäre? Darüber kann man jetzt natürlich nur spekulieren, aber es gibt ein kleines Geschmäckle, über das zu sprechen ist.

    Der Nürburgring freut sich über den regen Zuspruch der Formel 1-Fans aus Deutschland, Holland, Belgien und Luxemburg. Direkt in der ersten VVK-Phase zum Großen Preis der Eifel sind 5.000 Tickets verkauft worden. Am Freitag steht die zweite Phase auf dem Programm. Wir sprechen über den Ansturm auf den Ring, die Einschätzung der Ticketpreise und das Fehlen von Rahmenserien in Relation zur Formel 1. Wir drücken allen, die noch Karten bekommen wollen, beide Daumen, dass das klappt!

    Jeddah als neuester Veranstaltungsort für die Formel 1?

    Dass Saudi-Arabien eine besondere Position rund um die Formel 1 einnehmen würde, ist nicht erst seit dem Aramco-Deal jedem klar. Es soll auch dort gefahren werden, eine Strecke ist in Planung, doch da wird sich alles noch etwas verzögern. Für die Saison 2021 muss es aber irgendwann ein paar Orte geben, an denen gefahren werden kann und da kommt Jeddah ins Spiel. Die zweitgrößte Stadt des Landes könnte als Stadtkurs fungieren und vor dem Großen Preis von Abu Dhabi laufen. Wir geben unsere Einschätzung dazu ab und ordnen auch andere, kleinere Gerüchte um den Rennkalender 2021 ein.

    Kann nur Netflix helfen?

    Am Wochenende wird das Mercedes-Team von Netflix begleitet. Aber warum eigentlich? Können wir interessante Entscheidungen erwarten? Klar ist, Netflix kann man nicht als Glücksbringer bezeichnen. Für Mercedes ging es in Hockenheim 2019 in die Hose, bei Ferrari war es vor einigen Wochen in Monza der Fall. Im Grunde ist das auch die einzige Chance für die Konkurrenz, denn seit 1913 ist Mercedes in Russland ungeschlagen. Wer wird im Mittelfeld denn brillieren können und mit dem kantigen Kurs von Sotschi am Besten zurechtkommen?

    Wir werfen auch einen Blick auf den spannenden Vierkampf um den Titel in der Formel 2: Schumacher, Illot, Lundgaard, Shwartzman heißen die Konkurrenten um den Titel und das F1-Cockpit bei Alfa oder Haas. Wer kann in Sotschi einen weiteren Schritt gehen?

    Euer Feedback ist uns wichtig


    Schickt uns gerne für die nächsten Sendungen eure WhatsApp-Sprachnachricht an folgende Nummer:


    +49 331 298 50 28


    GANZ WICHTIG:


    bitte sendet an diese Nummer NUR SPRACHNACHRICHTEN ein und beginnt eure Sprachnachricht mit den Worten STARTING GRID und eurem Namen, damit das zugeordnet werden kann! Bitte haltet die Sprachnachrichten bei maximal 1:30 Minute, danke euch.


    Ihr könnt uns über verschiedene Kanäle erreichen und mich anderen F1-Fans in Verbindung bleiben:




    Sehr gerne würden wir auch eure Rezensionen auf iTunes lesen, bitte nehmt euch 3 Minuten Zeit für 5 Sterne und ein paar warme Worte, vielen Dank!




    Hier noch der Videotipp, wenn ihr mit dem Podcast fertig seid: Christian Nimmervoll zu Stefano Domenicali!

    Keep Racing!

    schließen
  • Starting Grid | Formel 1 | Motorsport |

    Die Geschichte einer Absage

    13 Mrz 2020
    38:39

    Moderatoren

    Podcast abonnieren

    Podcast teilen

    Teile diese Folge mit deinen Freunden

    Thema der Episode

    ExpressVPN ist Sponsor dieser Folge. Wenn du also wie ich auf kein Rennen der Saison 2022 verzichten möchtest, dann hol dir jetzt ExpressVPN. Als Hörer:in meines Podcasts bekommst
    du auf dein Jahresabo noch 3 Monate kostenlos oben drauf. Gehe dazu einfach auf expressvpn.com/STARTINGGRID.


    Kein Saisonauftakt zur Formel 1-Saison 2020 und auch die nächsten Rennen fallen aus. Der Corona-Virus hat die Welt im Griff und macht auch vor der Königsklasse des Motorsports keinen Halt. Kevin Scheuren ordnet die Geschichte einer Absage mit Christian Nimmervoll, Chefredakteur von motorsport-total.com, formel1.de und de.motorsport.com, sowie unserem Hörer Raphael Zink vor Ort in Melbourne ein.

    Miese Informationspolitik, keiner will Verantwortung übernehmen


    Corona-Infektionen im Paddock, abgereiste Fahrer, ein Shitstorm in den sozialen Netzwerken und ein sinkender Börsenkurs. Die Formel 1 hat es in diesen Tagen nicht leicht, dabei wäre dieses Chaos absolut zu verhindern gewesen. Wieso hat man nicht einfach von Vornherein abgesagt? Lewis Hamilton sagte in der Pressekonferenz vor dem Wochenende "cash is king", aber ist das alles?

    Wir analysieren die miserable Informationspolitik und die Auftritte von F1-Boss Chase Carey und Ross Brawn. Raphael schildert uns seine Erlebnisse von der Strecke. Wie lief die Absage für die Fans ab? Bekommt er unkompliziert sein Geld zurück? Eine Posse, die uns noch lange in Erinnerung bleiben und für Diskussionsstoff sorgen wird, ganz sicher!

    Euer Feedback liegt uns am Herzen


    Wir würden uns sehr freuen, wenn ihr mit uns interagiert. Dafür haben wir die folgenden Kanäle geschaltet:

    Facebook-Seite
    Facebook-Gruppe
    Twitter 
    Telegram-Gruppe
    Mail
    YouTube

    Sehr gerne würden wir auch eure Rezensionen auf iTunes lesen, bitte nehmt euch 3 Minuten Zeit für 5 Sterne und ein paar warme Worte, vielen Dank! Nun wünschen wir euch viel Vergnügen mit dem Update-Podcast nach der Absage des Großen Preis von Australien.

    Keep Racing!
    schließen
  • Starting Grid | Formel 1 | Motorsport |

    Grande macchina illegale

    29 Feb 2020
    1:39:35

    Podcast abonnieren

    Podcast teilen

    Teile diese Folge mit deinen Freunden

    Thema der Episode

    ExpressVPN ist Sponsor dieser Folge. Wenn du also wie ich auf kein Rennen der Saison 2022 verzichten möchtest, dann hol dir jetzt ExpressVPN. Als Hörer:in meines Podcasts bekommst
    du auf dein Jahresabo noch 3 Monate kostenlos oben drauf. Gehe dazu einfach auf expressvpn.com/STARTINGGRID.


    Die letzte F1-Testwoche ist vorbei, die große Bombe ging aber erst am letzten Tag hoch. Ferrari und die FIA haben sich in einem Hinterzimmerdeal geeinigt, die letztjährigen Verfehlungen von Ferrari "per Strafe" zu ahnden. Wie groß ist die Strafe denn nun? Ist es überhaupt eine? Welche Rolle spielt FIA-Präsident Jean Todt, ehemaliger Ferrari-Teamchef, dabei?

    Kommt Ferrari besser weg als nötig?


    Diese und weitere Frage zu diesem "Deal" beantworten Kevin Scheuren, Ole Waschkau und Christian Nimmervoll, Chefredakteur von motorsport-total.com, formel1.de und de.motorsport.com. Das bestimmende Thema ist die Posse rund um Ferrari. Es ist davon auszugehen, dass am SF90 verbotenerweise getrickst wurde, die Kommentare von Max Verstappen nach dem Qualifying in Austin sind noch deutlich zu hören. Auch die Teamchefs mit denen Christian Nimmervoll gestern Abend noch gesprochen hat sind nicht erfreut über diesen fadenscheinigen Deal. In einer Aufklärung der Faktenlage und nachfolgender Diskussion versuchen wir der Situation auf den Grund zu gehen. Wir empfehlen als Ergänzung zu unserer Diskussion die Kolumne von Christian Nimmervoll auf dem Motorsport Network Germany.

    Wer ist der echte Gewinner der Testfahrten in Barcelona?


    Wenn man auf die Zeiten in Testwoche Nummer 2 schaut, so erweckt es schon den Eindruck, dass bei Ferrari etwas anders war als noch 2019. Ist das aber alles nur Taktik? Sebastian Vettel und Charles Leclerc hatten einige schnelle Runden, die kurz vor Schluss abgebrochen wurden. Ein Fingerzeig für das, was 2020 auf Mercedes und Red Bull zukommt oder muss man sich in Maranello mit Platz 3 begnügen? Kevin, Ole und Christian haben da so ihre Thesen.

    Klar ist, dass Mercedes die Testfahrten trotz Problemen dominierte. Zwar konnten Fahrer wie Robert Kubica (Alfa Romeo) und Daniel Ricciardo (Renault) auch mal eine Duftmarke setzen, aber wenn es um die Wurst ging, hat Mercedes eiskalt zugeschlagen. Führt am Silberpfeil ein Weg vorbei? Wo steht Red Bull mit dem nochmal verbesserten Honda-Motor? Wir versuchen das anhand der Testergebnisse zu analysieren.

    Selfies, Eindrücke und kaputte Scheiben


    Kevin war in dieser Woche vor Ort und hat sich einen Testtag ganz nah angesehen. Er war nicht nur an der Strecke, sondern auch im Fahrerlager und konnte dort auch das ein oder andere Selfie mit den Fahrern ergattern. Sehr wichtig war es aber auch, einen Eindruck von Autos und Fahrern zu bekommen, mit denen er die Analyse der anderen Teams anreichert, über die er mit Christian Nimmervoll spricht. Wie sieht es im Mittelfeld aus? Wird Williams wieder nur hinterherfahren? Welche Fahrer überzeugten im Umgang mit den Fans und welche nicht? Freut euch auf einige Stories, auch zu einem bösen Erwachen nach dem Besuch des Tibidabo in Barcelona.

    Feedback zu diesem Thema und all den Sachen, die wir gesagt haben, könnt ihr über die folgenden Wege an uns richten:

    Facebook-Seite
    Facebook-Gruppe
    Twitter mit dem #StartingGridMSP
    Telegram-Gruppe
    Mail

    Wir freuen uns auch 2020 über jede Rezension auf iTunes und empfehlen heute auch den YouTube-Kanal vom Motorsport Network Germany, den ihr dringend kostenlos abonnieren solltet!

    Meldet euch auch dringend bei unserem Tippspiel an, wir versprechen: Mitmachen lohnt sich!

    Keep Racing!
    schließen
Jetzt Abonnieren