Neil Robertsons Tank ist leer

Login / Registrieren

meinsportpodcast.de

Robert Milkins

schließen

Robert Milkins

Podcast wird geladen

00:00/00:00

Podcast teilen

Teile diese Folge mit deinen Freunden

schließen

  • Total Clearance |

    Neil Robertsons Tank ist leer

    15 Dez 2020
    11:42

    Podcast teilen

    Teile diese Folge mit deinen Freunden

    Thema der Episode

    Die Scottish Open sind vorbei und schon steht das nächste Turnier in Milton Keynes auf dem Programm. Der World Grand Prix ist das letzte Turnier 2020. Das Format ist das gleiche wie bei der Home Nation Series. Der Unterschied bei diesem Turnier ist, dass die 32 besten Spieler der bisherigen Saison antreten. Ansonsten ist es dieser Tage schwierig, die Turniere auseinander zu halten.

    Robert Milkins sorgte an Tag 1 des World Grand Prix für die beste Leistung. Milikins, der in dieser Saison wieder an frühere Form anzuknüpfen scheint, besiegte Neil Robertson mit 4-2 und überzeugte durch ein Century Break und drei Breaks über 50 insgesamt.

    Für Ricky Walden dagegen ist das Jahr vorbei. Walden, der in den letzten Wochen gute Form zeigte, unterlag Barry Hawkins mit 1-4.

    John Higgins gewann das letzte Match des Abends mit 4-2 gegen Xiao Guodong. Higgins möchte sicherlich das Jahr 2020 "on a high note" beenden.

    Christian Oehmicke und Andreas Thies schauen auf die vier Matches vom Vorabend zurück und werfen auch einen Blick voraus auf die Matches des Tages. Unter anderem wird Ronnie O'Sullivan sein erstes Match gegen Ali Carter bestreiten.
    schließen
  • Total Clearance | Snooker |

    Kurzer Prozess

    30 Apr 2018
    22:55

    Podcast teilen

    Teile diese Folge mit deinen Freunden

    Thema der Episode

    Es war kurzer Prozess angesagt an Tag 10 der Snooker-Weltmeisterschaft im Crucible Theatre von Sheffield. Die letzten drei Viertelfinalisten wurden gesucht und allesamt waren sie recht schnell gefunden. Nachdem durch den Kantersieg von John Higgins am Vortag ein Tisch in der Abendsession ohnehin schon verwaist blieb, wurden die zahlenden Zuschauer auch in den anderen Matches nicht gerade mit langen Dramen verwöhnt.

    Ding Junhui holte seinen letzten benötigten Frame gegen Anthony McGill im Handumdrehen und trifft nun im Viertelfinale auf Barry Hawkins. Judd Trump steigerte sich ebenfalls stark im Vergleich zum Vortag und ließ Ricky Walden heute keine Chance mehr. Auch Mark Williams fackelte am Abend nicht lange und sorgte dafür, dass Robert Milkins gemeinsam mit den Zuschauern bereits nach einer Stunde wieder die Heimreise antreten konnte.

    Julian Maschmeier und Christian Oehmicke fassen den 10. WM-Tag zusammen und blicken auf die grandiosen Viertelfinalpaarungen voraus. Wer nutzt die Chance, sich für das One-Table-Setup zu qualifizieren? Ihr erfahrt es in der heutigen Ausgabe der Sheffield Shots.
    schließen
  • Total Clearance | Snooker |

    Higgins spart sich Arbeit

    30 Apr 2018
    20:18

    Podcast teilen

    Teile diese Folge mit deinen Freunden

    Thema der Episode

    Eigentlich sollte es am gestrigen Sonntag keine Entscheidungen an den beiden Tischen des Crucible Theatres in Sheffield geben. Eigentlich. John Higgins hat keine Minute zu viel im Crucible verbracht und sein Match "with a session to spare" gewonnen.

    John Higgins gehört wie Mark Williams und Ronnie O'Sullivan zur "class of 92", den Spielern, die 1992 auf die Snooker-Tour kamen und sie seitdem mitbestimmen. O'Sullivan ist schon ausgeschieden, aber Higgins und Williams gehören nach wie vor zu den Favoriten hier bei der WM. John Higgins zeigte in der zweiten Runde gegen Jack Lisowski, dass mit ihm noch zu rechnen sein wird. Mit 13-1 gewann er das Match und sparte sich damit eine dritte Session. Für jemanden, der schon etwas älter ist, vielleicht eine willkommene Pause.

    Andreas Thies und Christian Oehmicke, die beiden Moderatoren der "Sheffield Shots", des Dailys zur WM, sprechen über die fantastische Leistung Higgins, der auf dem Weg ins Viertelfinale sogar noch eine 146 gespielt hatte.

    Bei den anderen Matches ist bislang auch nur in einem Match Hochspannung versprochen. Bei Judd Trump und Ricky Walden wogt das Match derart hin und her, dass momentan noch niemand sagen kann, wie das ausgeht. Mark Williams führt relativ komfortabel gegen Robert Milkins, während es Anthony McGill nach einem zwischenzeitlichen 0-8 noch schaffte, gegen Ding Junhui mit 4 gewonnenen Frames eine dritte Session zu erreichen.

     
    schließen
  • Total Clearance | Snooker |

    Auch Robertson raus

    26 Apr 2018
    22:59

    Podcast teilen

    Teile diese Folge mit deinen Freunden

    Thema der Episode

    Die gesetzten Spieler haben es bei dieser Snooker-WM gefühlt besonders schwer. Die ungesetzten Spieler sind alle im Rhythmus, das Niveau ist hoch, es gibt für keinen Spieler bislang einen wirklichen Spaziergang.

    Das musste an Tag 5 der diesjährigen Ausgabe auch Neil Robertson am eigenen Leib erfahren. Er verlor gegen Robert Milkins mit 5-10 und schied nach insgesamt enttäuschender Leistung aus. Die Saison von Robertson war eher mit einer Achterbahnfahrt zu vergleichen. Einem guten Ergebnis standen zwei schlechte gegenüber, nie konnte sich der Australier in einen wirklichen Rhythmus spielen oder sich bei Turnieren Selbstvertrauen schaffen, um ins Rollen zu kommen.

    Für Robert Milkins ist es mal wieder ein gutes Ergebnis, auch er hatte in dieser Saison ordentlich zu kämpfen.

    John Higgins und Thepchaiya Un-Nooh haben dagegen ein Feuerwerk abgebrannt. Beide hatten zwischendurch in diesem Match die Möglichkeit, ein Maximum Break zu spielen, beide scheiterten an diesem Vorhaben nur knapp. Kann John Higgins aus dieser Leistung Mut für die nächsten Aufgaben schöpfen? Er gehört zu den Top-Favoriten.

    Ein weiterer Spieler aus der "Class of 92" ist auch weiter. Mark Williams gewann gegen Jimmy Robertson und sagte hinterher: "Lass die anderen sich Sorgen machen, ich kümmere mich um meine eigene Leistung." Eine Einstellung, die ihn bislang durchs ganze Turnier getragen hat.

    Christian Oehmicke und Andreas Thies aus der Sendung "meinsportpodcast.de goes Snooker" bilanzieren den fünften Tag und geben ihre Einschätzungen.
    schließen
  • Total Clearance | Snooker |

    Publikumsliebling Jack Lisowski

    25 Apr 2018
    22:01

    Podcast teilen

    Teile diese Folge mit deinen Freunden

    Thema der Episode

    Die Snooker-WM in Sheffield hat ihr nächstes prominentes "Opfer" gefunden. Der Weltmeister von 2015, Stuart Bingham, ist am Vorabend gegen Jack Lisowski ausgeschieden. Auch Neil Robertson ist in größter Gefahr, nach der ersten Runde seine Sachen zu packen. Ding Junhui dagegen ist souverän weiter.

    Wer sich für das Crucible Theatre qualifizieren will und nicht unter den Top 16 der Weltrangliste steht, muss 30 Frames gewinnen, um dabei sein zu können. Drei Runden á "best of 19" müssen überstanden werden. Die letzten Qualimatches enden 3 Tage vor Beginn der WM. Für manche ist diese Quali-Tortur auslaugend, bei anderen hat man das Gefühl, das ist das perfekte Einspielen für den Wettbewerb. So zum Beispiel bei Jack Lisowski. Der Engländer brachte am Dienstag in 2 Sessions mit seinem aggressiven Hochrisiko-Spiel die Fans auf seine Seite und Stuart Bingham ins Schwitzen. So gewann Lisowski am Ende sicher und verdient mit 10-7.

    Auch Luca Brecel gehört zu den gesetzten Spielern, die ausgeschieden sind. Hier lag es aber nur zum Teil an Gegner Ricky Walden. Brecel selbst konnte nicht an seine Form von Anfang des Jahres anknüpfen.

    Ding Junhui dagegen brachte eine sehr überzeugende Vorstellung. Er besiegte seinen Landsmann Xiao Guodong sicher und muss natürlich zu den Favoriten gezählt werden.

    Christian Oehmicke und Andreas Thies fassen das Geschehen von Tag vier der WM in ihren Sheffield Shots zusammen.
    schließen
  • Total Clearance | Snooker |

    Crucible Theatre, Nabel der Snooker-Welt

    19 Apr 2018
    45:16

    Podcast teilen

    Teile diese Folge mit deinen Freunden

    Thema der Episode

    Endlich ist es soweit. Am kommenden Samstag um 11 Uhr wird Titelverteidiger Mark Selby im Crucible Theatre von Sheffield die Snooker-Weltmeisterschaft 2018 eröffnen. 17 Tage lang wird wieder der beste Spieler von 32 Kandidaten gesucht, wenn die Top 16 auf die Riege der Qualifikanten trifft. Andreas Thies, Christian Oehmicke und Eurosport-Kult-Kommentator Rolf Kalb blicken ausführlich auf die Matches und Spieler des Turniers voraus und analysieren die Chancen und potentielle Favoriten.

    Ist dem Weltranglistenersten die erneute Titelverteidigung zuzutrauen? Wie viel kann Joe Perry dagegensetzen? Was machen die gesundheitlichen Probleme von Shaun Murphy, Marco Fu und Ricky Walden?

    Die Experten von meinsportpodcast.de goes Snooker sprechen über die grandiose Saison des 92’er Jahrganges um Ronnie O’Sullivan, John Higgins und Mark Williams und wissen, warum die drei auch beim Saisonhighlight in Sheffield zu den Favoriten gehören. Dann gibt es da noch die Spieler, die zwei verschiedene Gesichter in dieser Saison gezeigt haben und deren WM-Form unklar ist. Neil Robertson, Ding Junhui, Judd Trump, Luca Brecel und Barry Hawkins sind hier zu nennen.

    Die Qualifikation für das „Theatre of Dreams“ haben mit Matthew Stevens und Graeme Dott aber auch zwei Haudegen geschafft, deren Chancen von Andreas, Christian und Rolf analysiert werden wollen.
    schließen
  • Sportplatz | Total Clearance | Snooker |

    Ronnies intensive 54 Minuten

    20 Feb 2018
    10:42

    Podcast abonnieren

    Podcast teilen

    Teile diese Folge mit deinen Freunden

    Thema der Episode

    Die 32 besten Snooker-Spieler der Einjahres-Rangliste treffen seit gestern in der Guild Hall in Preston aufeinander - beim World Grand Prix 2018. Es geht um insgesamt 375.000 Pfund Preisgeld, von denen allein der Sieger 100.000 Pfund mit nach Hause nehmen darf.

    Wer nach dem Snooker Shoot Out einen der ersten 32 Plätze der Saisonrangliste belegte, darf in Preston antreten - und an 1 gesetzt ist Ronnie O’Sullivan und der war zum Auftakt gleich an der Platte. Christian Oehmicke, Moderator unserer Snooker-Sendung hier auf meinsportpodcast.de, fasst das bisherige Geschehen zusammen.

    Und an Tag 1 hatte es O'Sullivan mit Robert Milkins zu tun bekommen. Er brauchte nur 54 Minuten, um sich dieser Aufgabe mit 4:0 zu entledigen. Doch das Ergebnis täuscht darüber hinweg, dass Milkins durchaus mithalten konnte, sich aber letztlich auch selbst um ein besseres Ergebnis brachte.
    schließen
  • Sportplatz | Snooker |

    Williams krönt Wahnsinns-Woche

    27 Nov 2017
    12:08

    Podcast teilen

    Teile diese Folge mit deinen Freunden

    Thema der Episode

    Es war ein bemerkenswertes Turnier, das die Zuschauer in Belfast bei den Northern Ireland Open in der letzten Woche zu Gesicht bekamen. Sie mussten sich an viele ungewohnte Gesichter gewöhnen, die ab dem Viertel-, teils sogar Achtelfinale, zu den Hauptzeiten an den Haupttischen spielten. Die großen Favoriten waren allesamt früh ausgeschieden, nur einer von der alten Weltmeisterriege hielt tapfer stand.

    Mark Williams krönte mit einem dramatischen 9-8 Finalsieg gegen den erst 17-jährigen Yan Bingtao eine für ihn wahnsinnige Woche. Sorgen um die Frau ließen sogar zwischendurch seine Finalteilnahme gefährden. Am Ende konnte er mit Yan Bingtao alle Zuschauer mit einem hochklassigen Finale beglücken.

    Christian Oehmicke aus der Sendung "meinsportpodcast.de goes Snooker" ist zu Gast bei Andreas Thies und verrät, wie Williams den Titel holen konnte, was man von Yan Bingtao in der Zukunft noch erwarten kann und wie es weitergeht im Snooker-Zirkus.
    schließen
  • Sportplatz | Snooker |

    Historisches in Ponds Forge

    9 Apr 2017
    14:33

    Podcast teilen

    Teile diese Folge mit deinen Freunden

    Thema der Episode

    Nicht mal mehr eine Woche dauert es, bis die Snooker-WM im Crucible Theatre in Sheffield beginnt. 16 Spieler sind bereits qualifiziert, weitere 128 Spieler versuchen, über die Qualifikation in das Turnier zu kommen. Die findet derzeit im Sportkomplex Ponds Forge am Stadtrand Sheffields statt. Die Zuschauer dort haben bislang wenig Überraschungen erlebt. Aber sie bekamen Historisches zu sehen. Reanne Evans ist die erste Frau, die ein Quali-Match für eine Weltmeisterschaft gewonnen hat. Wie und gegen wen sie dies geschafft hat, erzählt Christian Oehmicke aus der Sendung "meinsportpodcast.de goes Snooker". Er versucht auch die Frage zu beantworten, ob Jimmy White noch mal zurückkommt und warum es bislang erst wenige Überraschungen gab. Die größten waren wohl das Ausscheiden von Ricky Walden und Robert Milkins.
    schließen