Kopf-an-Kopf-Duelle & Team Keule

Login / Registrieren

meinsportpodcast.de

Riesenslalom

schließen

Riesenslalom

Podcast wird geladen

00:00/00:00

Podcast teilen

Teile diese Folge mit deinen Freunden

schließen

  • Was macht eigentlich...? | Wintersport |

    Kopf-an-Kopf-Duelle & Team Keule

    3 Mrz 2020
    48:07

    Podcast abonnieren

    Podcast teilen

    Teile diese Folge mit deinen Freunden

    Thema der Episode

    Die Wintersport-Saison neigt sich nach und nach dem Ende zu. So nähern sich auch die Skispringer dem Saison Höhepunkt, der Skiflug-WM in Planica. Doch vorher steht noch die RAW AIR Tour in Norwegen an, welche wohl nur von den beiden Top-Springer Karl Geiger und Stefan Kraft gewonnen werden wird.

    Ein Kopf-an-Kopf-Rennen gibt es auch im Gesamtweltcup im Ski Alpin. Dort hat Alexis Pinturault in Hinterstodder mit zwei Siegen die Führung wieder übernommen und sich damit die Pole Position geholt. Doch Verfolger, Alexander Aamodt Kilde, ist nur wenige Punkte hinter dem Franzosen.

    Sebastian Mühlenhof (@Seppmaster56) redet mit Jonas Klinke (@KlinkeJonas) auch über den Gesamtweltcup bei den Alpin Damen, wo Frederica Brignone vorne liegt. Zudem geht es auch um die Nordische Kombination, denn dort gibt es „Team Sprung“ und „Team Keule“.

    Euch gefällt dieser Podcast – oder ihr habt Kritik, Fragen oder Anregungen? Dann freuen wir uns, wenn wir von euch hören. Lasst uns gerne bei iTunes eine Rezension und ein bisschen Feedback da. Schreibt uns, was ihr gut oder auch schlecht findet, oder welche Themen wir eurer Meinung nach mal in einer Sendung behandeln sollten. Oder schreibt unserem Moderator Sebastian Mühlenhof direkt per Mail ([email protected]) oder per Twitter (@Kaltschnaeuzig).
    schließen
  • Was macht eigentlich...? | Wintersport |

    Braucht der DSV einen Schießtrainer?

    25 Feb 2020
    1:24:44

    Podcast abonnieren

    Podcast teilen

    Teile diese Folge mit deinen Freunden

    Thema der Episode

    Die Biathlon-WM in Antholz ist beendet. Dort haben die deutschen Frauen, die in der Saison einige Probleme hatten, für die positiven Schlagzeilen gesorgt. Insgesamt vier Silbermedaillen gelangen Denise Herrmann, Franziska Preuß, Vanessa Hinz und Karolin Horchler. Die „Königin von Antholz“ kam aber aus Norwegen.

    Bei den deutschen Herren hingegen lief es gar nicht rund. Dort sorgte vor allem die schlechte Schießleistung für Schlagzeilen. Zwar sind der sportliche Leiter des DSV, Bernd Eisenbichler, kein strukturelles Problem, dennoch kochen nun die Diskussionen um einen Schießtrainer wieder hoch.

    Sebastian Mühlenhof (@Seppmaster56) zieht mit Lisa Gerth (biathlon-news.de) und Tobias Ruf (Chiemgau24) ein Fazit und schauen bei den Männern auf die stärkste Nation. Zudem reden sie auch übers Skispringen im rumänischen Rasnov und die aktuelle Lage im Gesamtweltcup bei den Damen und Herren im Ski Alpin.

    Euch gefällt dieser Podcast – oder ihr habt Kritik, Fragen oder Anregungen? Dann freuen wir uns, wenn wir von euch hören. Lasst uns gerne bei iTunes eine Rezension und ein bisschen Feedback da. Schreibt uns, was ihr gut oder auch schlecht findet, oder welche Themen wir eurer Meinung nach mal in einer Sendung behandeln sollten. Oder schreibt unserem Moderator Sebastian Mühlenhof direkt per Mail ([email protected]) oder per Twitter (@Kaltschnaeuzig).
    schließen
  • Was macht eigentlich...? | Wintersport |

    Doppelter Kubacki & Triple-Sieger in Ruhpolding

    21 Jan 2020
    57:38

    Podcast abonnieren

    Podcast teilen

    Teile diese Folge mit deinen Freunden

    Thema der Episode

    Dawid Kubacki hat in Titisee-Neustadt beide Springen gewonnen. Dennoch verpasste er aber knapp den Sieg beim „Titisee-Neustadt Five“, wo es 25.000€ für den besten Springer des Wochenendes gibt. Den Titel konnte sich Ryoyu Kobayashi sichern, der in der Qualifikation besser war. Auch die deutschen Skispringer konnten auf der Heimschanze überzeugen.

    Im Alpin-Bereich konnten das die DSV-Athleten dagegen nur bedingt. Lediglich Thomas Dreßen fuhr in der Abfahrt in Wengen aufs Podium. Viktoria Rebensburg konnte in ihrer Spezialdisziplin, dem Riesenslalom, nur einen guten Lauf zeigen und verpasste somit das Podium in Sestriere klar. Dort ging es um Hundertstel.

    Sebastian Mühlenhof redet mit Benjamin Eisele (@hasenrasennasen) und Gernot Klement (@gernot_klement) auch über die Heimweltcup der Biathleten. In Ruhpolding bestimmten aber nicht die Deutschen die Schlagzeilen, sondern die Dreifachsieger Tirill Eckhoff und Martin Fourcade.

    Euch gefällt dieser Podcast – oder ihr habt Kritik, Fragen oder Anregungen? Dann freuen wir uns, wenn wir von euch hören. Lasst uns gerne bei iTunes eine Rezension und ein bisschen Feedback da. Schreibt uns, was ihr gut oder auch schlecht findet, oder welche Themen wir eurer Meinung nach mal in einer Sendung behandeln sollten. Oder schreibt unserem Moderator Sebastian Mühlenhof direkt per Mail ([email protected]) oder per Twitter (@Kaltschnaeuzig).
    schließen
  • Was macht eigentlich...? | Wintersport |

    Geiger-Festspiele & deutsche Biathlon-Probleme

    14 Jan 2020
    1:50:36

    Podcast abonnieren

    Podcast teilen

    Teile diese Folge mit deinen Freunden

    Thema der Episode

    In Oberhof haben die deutschen Biathleten einen Schritt nach vorne gemacht. Bei schwierigen Bedingungen gelang sowohl Johannes Kühn als auch Arnd Peiffer den Sprung aufs Podest. Das schaffte auch Denise Herrmann, aber sie war der einzige Lichtblick im deutschen Damen-Team.

    Im italienischen Val di Fiemme sorgen zwei Geiger für deutsche Siege. So springt Karl Geiger auf der Normalschanze zu zwei Siegen und damit ins gelbe Trikot. Außerdem schafft es Vinzenz Geiger den norwegischen Überflieger Jarl Magnus Riiber, der für sein Verhalten vorm Zieleinlauf hart kritisiert wurde, erneut zu besiegen.

    Sebastian Mühlenhof redet mit Benjamin Eisele (@hasenrasennasen), Dirk Hofmeister (@DirkHofmeister), Lisa Gerth (biathlon-news.de) und Tobias Ruf (@truf04) auch über die Wettbewerbe in Adelboden und Zauchensee. Dort enttäuschten die deutschen Technikfahrer und Speedfahrerinnen und auch die Favoriten konnten keine Siege feiern.

    Euch gefällt dieser Podcast – oder ihr habt Kritik, Fragen oder Anregungen? Dann freuen wir uns, wenn wir von euch hören. Lasst uns gerne bei iTunes eine Rezension und ein bisschen Feedback da. Schreibt uns, was ihr gut oder auch schlecht findet, oder welche Themen wir eurer Meinung nach mal in einer Sendung behandeln sollten. Oder schreibt unserem Moderator Sebastian Mühlenhof direkt per Mail ([email protected]) oder per Twitter (@Kaltschnaeuzig).
    schließen
  • Sportplatz | Was macht eigentlich...? | Wintersport |

    Kristoffersen stiehlt Hirscher die Show

    15 Feb 2019
    17:40

    Podcast abonnieren

    Podcast teilen

    Teile diese Folge mit deinen Freunden

    Thema der Episode

    Das drittletzte Rennen der alpinen Ski-WM im schwedischen Are hat Henrik Kristoffersen für sich entschieden. Im Riesenslalom der Männer hatte der Norweger im Ziel zwei Zehntel Vorsprung auf seinen ärgsten Rivalen, den Österreicher Marcel Hirscher. Alexis Pinturault wurde Dritter. Lukas Zahrer (spox.com), Experte unseres Wintersporttalks Kaltschnäuzig, bespricht mit Andreas Thies das Rennen.

    Hirscher, Pinturault und Kristoffersen fahren derzeit in ihrer eigenen Liga in den Technik-Disziplinen. Das hat man auch wieder bei diesem Rennen gesehen. Alle drei wählten eine niedrige Startnummer, um noch von guten Bedingungen zu profitieren. Denn die waren allgemein schwierig. Der Frühling hatte in Schweden Einzug gehalten. Plusgrade ließen die Strecke weich werden. Fahrer mit höheren Nummern hatten Probleme, gute Zeiten zu erzielen.

    Alexis Pinturault führte nach dem ersten Durchgang vor Hirscher und Kristofferson. Doch der Norweger lieferte von den dreien die beste Fahrt im zweiten Durchgang und schob sich noch auf Platz 1. Hirscher, die letzten Tage von einer Erkältung geplagt, war sichtlich enttäuscht über Platz 2.

    Stefan Luitz fädelte ein und schied schon im ersten Durchgang aus. Hinterher stellte sich heraus, dass er einen Innenbandriss erlitt und seine Saison damit vorbei ist. Ein absolutes Klasserennen lieferte Alexander Schmid, der mit der hohen Startnummer 23 im ersten Durchgang auf Platz 7 fuhr und nach zwei Durchgängen auf Platz 8 landete.

    Euch gefällt dieser Podcast – oder ihr habt Kritik, Fragen oder Anregungen? Dann freuen wir uns, wenn wir von euch hören. Lasst uns gerne bei iTunes eine Rezension und ein bisschen Feedback da. Schreibt uns, was ihr gut oder auch schlecht findet, oder welche Themen wir eurer Meinung nach mal in einer Sendung behandeln sollten.
    schließen
  • Sportplatz | Was macht eigentlich...? | Wintersport |

    Rebensburg auf 2, Hildebrand auf 3

    15 Feb 2019
    15:26

    Podcast abonnieren

    Podcast teilen

    Teile diese Folge mit deinen Freunden

    Thema der Episode

    Der Wintersport ist derzeit zentrales Thema auch in der Berichterstattung auf meinsportpodcast.de. In Are läuft nach wie vor die alpine Ski-WM, in Nordamerika bringen sich die Biathleten in die Form, um bei der Weltmeisterschaft in Östersund um die Medaillen mitzukämpfen. Den Überblick über die ganze Nachrichtenlage hat Sebastian Mühlenhof, Moderator unseres Wintersport-Talks Kaltschnäuzig.

    In Are ging gestern der Riesenslalom der Damen über die Bühne. Die Topfavoritin war Mikaela Shiffrin, die nach den Speeddisziplinen sogar noch mal ein kleines Trainingslager in Norwegen eingestreut hatte, um in Topform an den Start zu gehen. Aus deutscher Sicht gab es die letzte große Medaillenchance. Viktoria Rebensburg ging an den Start und erhoffte sich eine Medaille.

    Es hätte sogar die goldene sein können. Rebensburg hatte eine blitzsaubere Fahrt im ersten Durchgang hingelegt und lag in Führung, doch nach der letzten Kuppe im zweiten DUrchgang verlor sie noch den Spitzenplatz. Petra Vlhova gewann am Ende den Wettbewerb vor Rebensburg und Shiffrin, der die Enttäuschung ins Gesicht geschrieben stand.

    In Salt Lake City geht die Nordamerika-Tour der Biathleten zu Ende. In Salt Lake City werden in dieser Woche Weltcup-Rennen ausgetragen. Den Start machten gestern die Damen, die die Siegerin im 7,5km Sprint suchten. Siegerin wurde Marte Olsbu Röiseland vor Kaisa Mäkäräinen und Franziska Hildebrand. Für Hildebrand war das ein gutes Rennen. Einen Schießfehler hatte sie am Ende zu Protokoll stehen.

    Euch gefällt dieser Podcast – oder ihr habt Kritik, Fragen oder Anregungen? Dann freuen wir uns, wenn wir von euch hören. Lasst uns gerne bei iTunes eine Rezension und ein bisschen Feedback da. Schreibt uns, was ihr gut oder auch schlecht findet, oder welche Themen wir eurer Meinung nach mal in einer Sendung behandeln sollten.
    schließen
  • Sportplatz | Was macht eigentlich...? | Wintersport |

    Daniel Albrecht exklusiv

    7 Feb 2019
    58:47

    Moderatoren

    Podcast abonnieren

    Podcast teilen

    Teile diese Folge mit deinen Freunden

    Thema der Episode

    Momentan läuft die alpine Ski-WM im schwedischen Are, 12 Jahre nach ihrer letzten Ausgabe dort. 2007 war der Schweizer Skirennfahrer Daniel Albrecht einer ihrer Stars. Einen kompletten Medaillensatz konnte Albrecht damals verbuchen. Neben Bronze mit der Mannschaft und dem Silber im Riesenslalom krönte sich Albrecht damals in der Super-Kombination mit der goldenen Medaille. Es war sein Karrierehöhepunkt, nachdem er bislang noch ohne Weltcup-Sieg geblieben war, den er Ende November 2007 aber in Bormio holte.

    2009 nahm Albrechts Karriere eine jähe Unterbrechung. Beim Training zur Abfahrt in Kitzbühel stürzte er schwer und erlitt ein Schädel-Hirn-Trauma und lag drei Wochen im Koma. Es dauerte 22 Monate, bis er wieder ein Weltcup-Rennen bestreiten konnte. Doch die Resultate blieben aus. Ende November 2012 stürzte er noch mal schwer und musste dann im Oktober 2013 seinen Rücktritt bekannt geben.

    Lukas Zahrer, Redakteur bei SPOX und Experte unseres Wintersport-Talks "Kaltschnäuzig", konnte sich eine Stunde mit Albrecht über dessen Karriere unterhalten. Sie sprachen über die Höhepunkte, die Tiefpunkte und warum es seiner Meinung nach keine Allrounder mehr im Skisport gibt.

    Euch gefällt dieser Podcast – oder ihr habt Kritik, Fragen oder Anregungen? Dann freuen wir uns, wenn wir von euch hören. Lasst uns gerne bei iTunes eine Rezension und ein bisschen Feedback da. Schreibt uns, was ihr gut oder auch schlecht findet, oder welche Themen wir eurer Meinung nach mal in einer Sendung behandeln sollten.
    schließen
  • Sportplatz | Wintersport |

    Hirscher ist doch ein Mensch & Stuhec zurück

    20 Dez 2018
    21:56

    Moderatoren

    Podcast teilen

    Teile diese Folge mit deinen Freunden

    Thema der Episode

    Wieder liegt ein spannender und vor allem überraschungsreicher Ski-Alpin-Tag hinter uns. Der uns vor allem diese Erkenntnisse brachte: Marcel Hirscher ist doch menschlich, Stefan Luitz hat den Sauerstoff aus dem Kopf gekriegt - und Ilka Stuhec gewinnt weiter. Malte Asmus und Lukas Zahrer (Kaltschnäuzig & spox.com) arbeiten den gestrigen Tag noch einmal auf im Sportplatz auf meinsportpodcast.de auf.

    Euch gefällt dieser Podcast - oder ihr habt Kritik, Fragen oder Anregungen? Dann freuen wir uns, wenn wir von euch hören. Lasst uns gerne bei iTunes eine Rezension und ein bisschen Feedback da. Schreibt uns, was ihr gut oder auch schlecht findet, oder welche Themen wir eurer Meinung nach mal in einer Sendung behandeln sollten. Oder ihr schreibt unserem Moderator direkt per Mail ([email protected]) oder Twitter (@MalteAsmus).

     
    schließen
  • Was macht eigentlich...? | Wintersport |

    Mikaela Shiffrin menschelt

    26 Nov 2018
    1:14:21

    Podcast abonnieren

    Podcast teilen

    Teile diese Folge mit deinen Freunden

    Thema der Episode

    In der aktuellen Ausgabe sprechen Benjamin Eisele, Sebastian Mühlenhof und Tobias Ruf (t-online.de) über das vergangene Wintersport-Wochenende. Den Auftakt machen die Skispringer, wo sich ein Japaner in sehr starker Form zeigt. Auch Andreas Wellinger beweist schon früh seine Qualitäten.
    In der nordischen Kombination gewinnt Mario Seidel aufgrund eines überragenden Sprungs, während im Teamwettbewerb die Deutschen nicht zu schlagen waren. Bei den Langläuferinnen ist Therese Johaug zurück und zeigt direkt, dass mit ihr wieder zu rechnen ist.
    Im Rodeln muss man mit den deutschen Damen immer rechnen. Bei den Männern und Doppelsitzern ist die internationale Konkurrenz dagegen besser, sodass es nur zu einem Sieg reicht.
    In Killington zeigt Mikaela Shiffrin ungewohnte Schwächen und verpasst im Riesenslalom das Podest. Im Slalom macht sie es dann besser, ist aber auch dort nicht fehlerfrei. Bei den Herren hingegen scheint es in den Speed-Disziplinen ein Duell zwischen den Österreicher und Norwegern zu geben.

    Euch gefällt dieser Podcast – oder ihr habt Kritik, Fragen oder Anregungen? Dann freuen wir uns, wenn wir von euch hören. Lasst uns gerne bei iTunes eine Rezension und ein bisschen Feedback da. Schreibt uns, was ihr gut oder auch schlecht findet, oder welche Themen wir eurer Meinung nach mal in einer Sendung behandeln sollten.
    schließen
  • Flair der Ringe | Wintersport |

    Hirscher holt nächstes Gold

    18 Feb 2018
    9:25

    Moderatoren

    Podcast teilen

    Teile diese Folge mit deinen Freunden

    Thema der Episode

    Kein Techniker ist besser als Marcel Hirscher. Das stellte der Österreicher auch im Riesenslalom von Pyeongchang unter Beweis und holte wieder Gold - wie schon in der Kombination. Hirscher hatte mit einem perfekten ersten Lauf die Grundlage gelegt und sich den Vorsprung nicht mehr nehmen lassen. Er siegte vor Henrik Kristoffersen, der im ersten Lauf etwas patzte, und Alexis Pinturault. Die Deutschen fuhren wieder einmal hinterher. Florian Harrer (Kaltschnäuzig) und Malte Asmus analysieren.
    schließen
Jetzt Abonnieren