Die eine schlechte Session?

Login / Registrieren

meinsportpodcast.de

Ricky Walden

schließen

Ricky Walden

Podcast wird geladen

00:00/00:00

Podcast teilen

Teile diese Folge mit deinen Freunden

schließen

  • Total Clearance | Snooker |

    Die eine schlechte Session?

    20 Apr 2021
    17:07

    Podcast teilen

    Teile diese Folge mit deinen Freunden

    Thema der Episode

    John Higgins und Kyren Wilson müssen sich aus einem tiefen Loch buddeln, um ihre Matches zu gewinnen, Anthony McGill hatte es etwas leichter. Die drei Matches der Snooker-WM, die am Montag beendet wurden, hatten es in sich. Kathi Hartinger und Andreas Thies fassen die Matches des Tages zusammen.

    "Jeder Spieler hat während einer WM mal eine schlechte Session. Wichtig ist es, die zu überstehen." So heißt es eigentlich immer bei einer WM. Ronnie O'Sullivan wird sich wünschen, dass er die schon hinter sich gelassen hat. Und auch John Higgins wird sich denken: Hoffentlich wars das jetzt erst mal. Denn die erste Session gegen Tian Pengfei war grausam. Und dass Tian dieses Match nicht gewinnen konnte, wird den Chinesen auch wurmen. Doch Higgins steigerte sich immer mehr ins Match und zeigte auch nicht bei der "dritten Session" (das Match dauerte sehr lange und musste zwischendurch noch mal unterbrochen werden), dass er noch mal nervös werden würde.

    Auch Kyren Wilson musste sich aus einem tiefen Loch buddeln. Gegen Namensvetter Gary Wilson lag Kyren schon mit 1-5 zurück, doch zeigte von da an seine Klasse und gewann am Ende mit 10-8.

    Nicht so viel arbeiten musste Anthony McGill, der gegen Ricky Walden am Ende sicher gewann und jetzt gegen Ronnie O'Sullivan vor einer schweren Aufgabe steht. Die Zuschauer:innen werden auf einen Leckerbissen hoffen.
    schließen
  • Total Clearance |

    Neil Robertsons Tank ist leer

    15 Dez 2020
    11:42

    Podcast teilen

    Teile diese Folge mit deinen Freunden

    Thema der Episode

    Die Scottish Open sind vorbei und schon steht das nächste Turnier in Milton Keynes auf dem Programm. Der World Grand Prix ist das letzte Turnier 2020. Das Format ist das gleiche wie bei der Home Nation Series. Der Unterschied bei diesem Turnier ist, dass die 32 besten Spieler der bisherigen Saison antreten. Ansonsten ist es dieser Tage schwierig, die Turniere auseinander zu halten.

    Robert Milkins sorgte an Tag 1 des World Grand Prix für die beste Leistung. Milikins, der in dieser Saison wieder an frühere Form anzuknüpfen scheint, besiegte Neil Robertson mit 4-2 und überzeugte durch ein Century Break und drei Breaks über 50 insgesamt.

    Für Ricky Walden dagegen ist das Jahr vorbei. Walden, der in den letzten Wochen gute Form zeigte, unterlag Barry Hawkins mit 1-4.

    John Higgins gewann das letzte Match des Abends mit 4-2 gegen Xiao Guodong. Higgins möchte sicherlich das Jahr 2020 "on a high note" beenden.

    Christian Oehmicke und Andreas Thies schauen auf die vier Matches vom Vorabend zurück und werfen auch einen Blick voraus auf die Matches des Tages. Unter anderem wird Ronnie O'Sullivan sein erstes Match gegen Ali Carter bestreiten.
    schließen
  • Total Clearance | Snooker |

    Jamie, don’t quit living on dreams

    11 Dez 2020
    19:18

    Podcast teilen

    Teile diese Folge mit deinen Freunden

    Thema der Episode

    Die Scottish Open, das dritte Turnier der Home Nation Series, das auch in Milton Keynes ausgetragen wird, hatten am Donnerstag zwei Runden gesehen. Und bis auf wenige Ausnahmen haben sich die Favoriten durchgesetzt. Wenn man Mark Selby, Ding Junhui, Judd Trump und Ronnie O'Sullivan noch in der Runde der letzten Acht begrüßen kann, ist das sicherlich ein großer Vorteil und gerne genommen von der World Snooker Tour.

    Ronnie O'Sullivan hat aber alles dafür getan, den Freitag nicht in Milton Keynes zu erleben. Er kämpfte sich durch den Tag, spielte selten überzeugendes Snooker und hatte neben seinen Gegnern Robbie Williams und Tian Pengfei auch mit einer neuen Pomeranze zu kämpfen. Doch am Ende nutzte vor allen Dingen Williams seine Chancen nicht und so steht O'Sullivan im Viertelfinale. Dort trifft er auf Ding Junhui und hier bekommen die Zuschauer schon mal einen Vorgeschmack auf das Masters im Januar. Dann treffen die beiden nämlich auch aufeinander.

    Judd Trump ließ nichts anbrennen und sah vor allen Dingen in seinem Achtelfinale gegen Mark Williams sehr stark aus.

    Überraschend weiter ist Ricky Walden, der gegen Mark Allen weiterkam. Walden hatte in den letzten Monaten mit Rückenproblemen zu kämpfen, scheint aber jetzt wieder ohne Mühe spielen zu können.
    schließen
  • Total Clearance | Snooker |

    Knecht Ruprecht Ricky Walden besiegt Weihnachtsmann Mark Williams

    2 Dez 2020
    18:10

    Podcast teilen

    Teile diese Folge mit deinen Freunden

    Thema der Episode

    Die dritte Runde der UK Championships ist ausgespielt, 16 Achtelfinalisten stehen fest, es sind nicht nur die großen Namen, die sich noch im Turnier befinden. Andreas Thies und Christian Oehmicke berichten vom Drittrundendienstag im Podcast.

    Ricky Walden und Mark Williams. So lautete nicht nur eine der interessantesten Paarungen der dritten Runde. Dies war auch eine der längsten Paarungen. Über vier Stunden standen die beiden am Tisch, ehe sich Ricky Walden im Entscheidungsframe durchsetzen konnte. Es war kein hochklassiges Match. Es gab nur ein Century Break von Williams. Aber es war ungemein spannend. Im letzten Frame konnte Walden mit einem 55er-Break für die Entscheidung sorgen.

    Ausgeschieden dagegen ist Alexander Ursenbacher. Im ersten Match nach seiner Sensation gegen Ronnie O'Sullivan konnte Ursenbacher nicht an seine Form anknüpfen und verlor gegen Jamie Jones mit 4-6.

    Auch der letztjährige Finalist Stephen Maguire ist ausgeschieden. Er unterlag Pang Junxu mit 5-6. Das gleiche Ergebnis gab es zwischen Joe Perry und Joe O'Connor. Doch Perry schaffte hier das Kunststück, einen 2-5 Rückstand noch zu drehen.

    Andreas und Christian schauen auch auf die vier Achtelfinals des Mittwochs.
    schließen
  • Total Clearance | Snooker |

    Wilson und Maguire schwach

    16 Sep 2020
    12:21

    Podcast teilen

    Teile diese Folge mit deinen Freunden

    Thema der Episode

    Vier Tage sind gespielt in der Championship League, die den Auftakt in die Snooker-Saison 2020/2021 bilden. Es gab in den letzten vier Gruppen einige Überraschungen. Andreas Thies und Christian Oehmicke haben die Gruppen zusammengefasst.

    Stephen Maguire und Gary Wilson waren die Verlierer der letzten zwei Tage bei dieser Championship League. In der Gruppe 5 war Maguire der Favorit in einer Gruppe mit Dominic Dale, Leo Fernandez und Louis Heathcote, doch er konnte die in ihn gesteckten Erwartungen nicht erfüllen und wurde nur Dritter in der Gruppe 5.

    Ähnlich ging es Gary Wilson in der Gruppe 3. Er traf auf Robert Milkins, Jamie Jones und Chen Zifan. Wilson wurde auch nur Dritter in der Gruppe. Milkins gewann aufgrund eines Frames, den er weniger verloren hatte als Jamie Jones.

    Auch in den anderen Gruppen gab es interessante Ergebnisse. Die Championship League ist ja auch immer eine Veranstaltung, bei der man neue Namen sehen kann. So zum Beispiel Zhao Jianbo, der in der Gruppe 6 eine couragierte Leistung zeigte und vor Ricky Walden und Gerard Greene auf dem zweiten Platz in der Gruppe landete. Das half ihm nichts. Dort setzte sich Zhou Yuelong durch.

     
    schließen
  • Total Clearance | Snooker |

    Scott Donaldson mag Ding

    5 Feb 2020
    17:14

    Podcast teilen

    Teile diese Folge mit deinen Freunden

    Thema der Episode

    Der World Grand Prix in Cheltenham ist in dieser Woche der Schauplatz des Geschehens für die Snooker-Spieler. Um genau zu sein, für die Top 32 der Snooker-Welt. Denn nur die treffen sich hier. Und um ganz genau zu sein: Es sind die Top 32 dieser Saison. Das führt dazu, dass man beispielsweise Kurt Maflin sieht, aber andere Spieler wie Ryan Day, Luca Brecel oder auch Ricky Walden nicht. An den ersten beiden Tagen gab es schon einige Überraschungen, die Christian Oehmicke und Andreas Thies aufarbeiten.

    Scott Donaldson und Ding Junhui. Wer bei diesen beiden Namen das Gefühl hat, einem Deja Vu erlegen zu sein, bekommt Verständnis. Bei den letzten drei Turnieren trafen die beiden aufeinander. Und bei den letzten drei Turnieren gewann Donaldson, wenngleich auch bei den ersten beiden Versuchen nicht so klar wie am gestrigen Abend. Ding verlor 0-4 und kann sich jetzt darüber Gedanken machen, ob sein Sieg bei der UK Championship vielleicht doch nur eine Eintagsfliege war.

    Auch Shaun Murphy und Mark Selby sowie Mark Allen sind an Tag 2 des World Grand Prix ausgeschieden. Weiter dagegen sind Judd Trump und Neil Robertson, die beiden Finalisten des German Masters in Berlin.

    Ronnie O'Sullivan hatte einen erfolgreichen Auftakt in dieses Turnier. Er tat sich aber mit David Gilbert deutlich schwerer als erwartet, gewann nur mit 4-3.

     
    schließen
  • Total Clearance | Snooker |

    Ronnie kann schon wieder nach Hause

    29 Okt 2019
    14:55

    Podcast teilen

    Teile diese Folge mit deinen Freunden

    Thema der Episode

    Die World Open in Yushan sind das nächste Weltranglistenturnier von World Snooker. Gut dotiert, gut besetzt, gut gespielt, möchte man sagen. Denn schon an Tag 1 gab es viele interessante Matches, und Überraschungen, über die Andreas Thies zusammen mit Experte Christian Oehmicke spricht.

    Ronnie O'Sullivan hatte im Exklusivinterview mit meinsportpodcast.de noch darüber gesprochen, dass er sich freut, die World Open in Yushan spielen zu können. Es wurde allerdings ein kurzes Vergnügen. Gegen Dominic Dale verlor Ronnie nach schwacher Leistung mit 3-5. Für Dale war es der erste Sieg in 27 Jahren seiner Karriere. Dementsprechend froh war er hinterher, dieses Match gewonnen zu haben.

    Die anderen Favoriten gaben sich größtenteils keine Blöße. Mark Selby musste zwar kämpfen, zog aber genauso wie zum Beispiel Stuart Bingham oder auch Joe Perry in die 2. Runde ein. Judd Trump hatte noch ein Match aus der Qualifikation zu spielen, gewann dieses klar mit 5-0. Schwerer tat sich dagegen wieder einmal Ding Junhui, der in seinem Qualimatch gegen Billy Joe Castle kämpfen musste, um dann gleich in die zweite Runde einzuziehen. Denn in seiner ersten Runde bekam er ein Freilos, da sein Gegner wegen Krankheit nicht antreten konnte.
    schließen
  • Total Clearance | Snooker |

    Das Paul Hunter Classic im neuen Gewand

    23 Aug 2019
    11:04

    Podcast teilen

    Teile diese Folge mit deinen Freunden

    Thema der Episode

    Am Wochenende findet in Fürth wieder das alljährliche Paul Hunter Classic statt. In den letzten Jahren hat dieses Turnier einen ständigen Wandel durchlaufen. War es erst ein Einladungsturnier, wurde es dann zum Teil der PTC-Serie und 2016 sogar zum regulären Weltranglistenturnier. Doch World Snooker wuchs und das wurde zu einem Problem für das PHC. Denn man wuchs nicht mit. Das Turnier mit dem niedrigsten Gesamt-Preisgeld ist in diesem Jahr wieder einem Wandel unterzogen worden. In diesem Jahr spielen bei einem Einladungsturnier nur noch 16 Spieler mit. 16 Spieler, von denen 15 Profis auf der Main Tour sind. Für gute Leistungen dürfte immer noch garantiert werden. Doch wie es mit dem Turnier weitergehen wird, steht bislang noch nicht fest.

    Christian Oehmicke ist an diesem Wochenende vor Ort und berichtet von den Vorbereitungen, dem Turnier an  sich, dem Format und den beteiligten Spielern.

    Euch gefällt dieser Podcast – oder ihr habt Kritik, Fragen oder Anregungen? Dann freuen wir uns, wenn wir von euch hören. Lasst uns gerne bei iTunes eine Rezension und ein bisschen Feedback da. Schreibt uns, was ihr gut oder auch schlecht findet, oder welche Themen wir eurer Meinung nach mal in einer Sendung behandeln sollten.
    schließen
  • Sportplatz | Total Clearance | Snooker |

    Lichtenberg kurz vor der Überraschung

    5 Aug 2019
    15:21

    Podcast abonnieren

    Podcast teilen

    Teile diese Folge mit deinen Freunden

    Thema der Episode

    Am Sonntag ist im chinesischen Daqing die International Championship gestartet. Eins der größeren Turniere auf der Tour ist es quasi der Startschuss in die Saison, waren die Turniere bislang doch eher ein kleiner Aufgalopp. Lange Distanzen im best-of-11, viele Spitzenspieler am Start. Es kann also endlich richtig losgehen. Auch für Christian Oehmicke und Andreas Thies von Total Clearance. Die beiden fassen den ersten Tag zusammen.

    Simon Lichtenberg ist der einzig verbliebene deutsche Profi auf der Main Tour, nachdem Lukas Kleckers vor der Saison sein Tourticket nicht erneuern konnte. Er hatte es in der ersten Runde mit dem chinesischen Nationalheld Ding Junhui zu tun. Und es sah lange Zeit so aus, als würde das ein Routinesieg für DIng werden, der immer noch darauf wartet, der erste Chinese zu werden, der die Weltmeisterschaft gewinnt. Doch nach 0-4 und 2-5 Rückstand kämpfte sich Lichtenberg immer mehr ins Match und konnte sogar auf 5-5 ausgleichen. Im letzten Frame reichte Ding jedoch eine Chance, um den Tisch so weit abzuräumen, dass er in die zweite Runde einziehen konnte.

    Ein anderer junger Spieler, der für Aufsehen sorgte, war Wu Yize. Er brachte John Higgins an den Rand der Niederlage. Higgins konnte aber ähnlich wie Ding Junhui im letzten Frame noch einmal davonkommen und auch in die zweite Runde einziehen.

    Andreas und Christian besprechen auch die anderen Matches des Tages, die weitgehend überraschungsfrei verliefen. Einzig Barry Hawkins verlor sein Match als einer der Spieler der Top 16.

     
    schließen
  • Sportplatz | Total Clearance | Snooker |

    Selby und Williams bärenstark

    1 Feb 2019
    16:42

    Podcast abonnieren

    Podcast teilen

    Teile diese Folge mit deinen Freunden

    Thema der Episode

    Das Tempodrom hatte gestern Großkampftag. Die erste Runde beim German Masters von World Snooker musste noch zu Ende gespielt werden, dazu startete die zweite Runde. Ab 10 Uhr wurden alle Tische bespielt, es gab viele großartige Einzelleistungen und auch einige Überraschungen. Christian Oehmicke von "Total Clearance" war wieder vor Ort und hat Stimmen von Mark Selby mitgebracht und fasst die Matches zusammen.

    Mark Selby hatte gestern einen bärenstarken Auftritt hingelegt. In der ersten Runde gegen Ricky Walden musste er ganz früh um 10 Uhr ran, eigentlich genau die Zeit, in der man bei der Weltmeisterschaft in Sheffield die Frühsessions beginnt. Doch die frühe Uhrzeit machte Selby gar nichts. Er lieferte eine richtig gute Vorstellung ab und gewann am Ende sicher mit 5-1.

    Für eine kleine Überraschung sorgte der junge Chinese Yuan Sijun. In einem packenden Match besiegte er John Higgins mit 5-4.

    Mark Williams war schon eine Runde weiter. Aber auch er ließ nichts anbrennen. Gegen seinen alten Weggefährten Joe Perry hatte Williams nur im ersten Frame zu kämpfen, danach war es eine komplette Einbahnstraße und Williams gewann mit 5-0. Auch Judd Trump und Stephen Maguire stehen schon im Viertelfinale.

    Heute gibt es die vielleicht beste Einzelsession des Snooker-Jahres zu sehen. Heute Abend werden alle vier Viertelfinals parallel ausgespielt. Das Tempodrom wird voll sein, die Stimmung sicherlich gigantisch.

    Euch gefällt dieser Podcast – oder ihr habt Kritik, Fragen oder Anregungen? Dann freuen wir uns, wenn wir von euch hören. Lasst uns gerne bei iTunes eine Rezension und ein bisschen Feedback da. Schreibt uns, was ihr gut oder auch schlecht findet, oder welche Themen wir eurer Meinung nach mal in einer Sendung behandeln sollten.

     
    schließen