Kiffen mit Inhalator

Login / Registrieren

meinsportpodcast.de

Pressekonferenzen

schließen

Pressekonferenzen

Podcast wird geladen

00:00/00:00

Podcast teilen

Teile diese Folge mit deinen Freunden

schließen

  • #mspWG | Mixed-Sport |

    Kiffen mit Inhalator

    2 Jun 2021
    21:19

    Podcast teilen

    Teile diese Folge mit deinen Freunden

    Thema der Episode

    In Paris, in Paris, in den Anden…so oder so ähnlich geht ein Welthit. Heute geht es um Tennis in Paris und um ein sportlich eigentlich ganz gutes Turnier. Leider passt es beim Drumherum nicht überall. Petra Kvitova verletzt sich – ausgerechnet – nach einer Pressekonferenz und Jonathan Pinfield hat eine Akkreditierungsachterbahn, die live in der #mspWG eine neue Kurve einschlägt.

    Tobi hat große technische Pläne. Er möchte die Newsletter-Welt verbessern. Andreas ist nur so ein bisschen angetan, aber vielleicht ist die Idee von Tobi auch nur so halb ausgegoren. Auf jeden Fall gibt es noch einen weiteren Wunsch bei Tobi. Er möchte unbedingt aufsteigen und dafür braucht es Reformen. Man könnte denken: Reformen? Da sollte Hannover 96 vielleicht mal bei sich anfangen. Einfacher wäre es allerdings, wenn die Auf- und Abstiegsregelung reformiert werden würde.

    Die meinsportpodcast.de Familie hat sich vergrößert. Unter meinmusikpodcast.de findet Ihr ab sofort Podcast rund um das Thema Musik – und wer möchte, kann auch selbst aktiv werden. Andreas hört Ihr dort bei seinem neuen Podcast „Na Bravo“.

    Bleibt gesund und passt auf Euch auf!

    Der große #mspWG Marathon wird stattfinden, wir wissen nur noch nicht wann. Aber sobald es einen neuen Termin gibt, erfahrt Ihr es hier in den Shownotes, in der Sendung oder auf Twitter unter https://twitter.com/msp_wg.
    schließen
  • Chip & Charge | Tennis |

    Die kleine Sternstunde von Jan-Lennard Struff

    1 Jun 2021
    31:55

    Podcast teilen

    Teile diese Folge mit deinen Freunden

    Thema der Episode

    Willkommen zur neuen Ausgabe von Chip & Charge – dieses Mal mit dem Daily vom dritten Tag der French Open 2021.

    Andreas und Philipp beginnen mit dem Überraschungssieg von Jan-Lennard Struff gegen Andrey Rublev. Zum ersten Mal in seiner Karriere gewann Struff am Dienstag gegen einen Top 10 Spieler über drei Gewinnsätze. Dabei konnte Struff vor allem in den engen Situationen immer wieder erfolgreich angreifen. Für Struff geht es nun gegen Facundo Bagnis. In den darauffolgenden Runden könnten Gegner wie Diego Schwartzman oder Aslan Karatsev warten, die beide am Mittwoch klar gewinnen konnten.

    Nadal im 3. Satz gefordert


    Auch Rafael Nadal setzte sich am Dienstag durch, kam dabei im dritten Satz seines Dreisatzsieges jedoch durchaus ins Straucheln. Gegner Alexei Popyrin konnte seine Satzbälle allerdings nicht nutzen. Zu den Siegern am Dienstag gehörte auch Philipp Kohlschreiber, der sich in vier Sätzen gegen Fernando Verdasco durchsetzen konnte. Einen Außenseiterstatus in Paris nimmt Matteo Berrettini ein, der einen erfolgreichen Turnierstart hinlegte mit einem 4-Satz-Sieg gegen Taro Daniel.

    Kvitova verletzt sich bei PK


    Bei den Damen gab es im Laufe des Tages eine weitere Absage. Petra Kvitova musste sich von den French Open 2021 zurückziehen, nachdem sie sich anscheinend nach ihrer letzten Pressekonferenz am Fuß verletzte. So steht Elena Vesnina kampflos in der dritten Runde. Auch Ash Barty kam leicht lädiert in den Tag, konnte sich jedoch am Ende in drei Sätzen gegen Bernarda Pera durchsetzen. Die Australian Open Finalistin Jennifer Brady gehörte ebenfalls zu den Siegerinnen am Dienstag. Sie gewann in zwei Sätzen gegen Anastasia Sevastova.

    Am Abend verlor Andrea Petkovic in drei Sätzen gegen Karolina Muchova, die damit immer noch auf Kollisionskurs mit Karolina Pliskova ist. Die beiden könnten in der dritten Runde aufeinandertreffen. Weitere gesetzte Spielerinnen, die sich durchsetzen konnten, waren unter anderem Coco Gauff, Elina Svitolina und Maria Sakkari. Für Venus Williams gab es eine ganz klare Niederlage gegen Ekaterina Alexandrova, die mit 6:3 6:1 gewann.
    schließen
  • Chip & Charge | Tennis |

    Osaka zieht die Konsequenzen

    31 Mai 2021
    40:30

    Podcast teilen

    Teile diese Folge mit deinen Freunden

    Thema der Episode

    Willkommen zur neuen Ausgabe von Chip & Charge – dieses Mal mit dem Daily vom zweiten Tag der French Open 2021.

    Andreas und Philipp beginnen mit der Absage von Naomi Osaka. Die hat sich nach dem Pressekonferenzboykott und der darauffolgenden Reaktion der Grand Slam Turniere dazu entschlossen, nicht weiter bei den French Open anzutreten. Ihre Zweitrundengegnerin Ana Bogdan zieht damit kampflos in die dritte Runde ein.

    Andreescu verliert Marathon-Match


    Auch auf den Plätzen war heute einiges los. So verlor Bianca Andreescu in einem langen, wechselhaften Mach gegen Tamara Zidansek. Titelverteidigerin Iga Swiatek hingegen zog in zwei Sätzen in die nächste Runde ein. Ein frühes Ende gab es für die Halbfinalistin aus dem letzten Jahr. Denn Nadia Podoroska verlor gegen eine gerade im ersten Satz sehr gut aufspielende Belinda Bencic mit 0:6 3:6. Auch die Halbfinalistin von vor zwei Jahren Johanna Konta verlor dieses Mal schon in der Auftaktrunde. Für sie kam das Aus gegen Sorona Cirstea.

    Auch für Laura Siegemund kamen die French Open in diesem Jahr zu einem frühen Ende. Sie verlor in zwei Sätzen gegen Caroline Garcia. Am Abend schied die zuletzt verletzte Garbine Muguruza in zwei Sätzen gegen Marta Kostyuk aus.

    Federer zeigt sich von der besten Seite


    Bei den Herren kam es zum Grand Slam Comeback von Roger Federer. Er gewann dabei locker und leicht in drei Sätzen gegen Denis Istomin. Nun geht es gegen Marin Cilic. Um einiges schwerer taten sich Jannik Sinner und Casper Ruud. Beide mussten sich ordentlich strecken, konnten aber trotzdem die zweite Runde erreichen.

    Daniil Medvedev konnte am Montag den ersten Sieg seiner Karriere in Roland Garros für sich reklamieren. Er gewann glatt gegen Alexander Bublik und spielt nun gegen den Amerikaner Tommy Paul. Wenig erfolgreich hingegen verlief der Tag für die DTB-Herren. Nur Dominik Köpfer konnte sich am frühen Abend gegen Mathias Bourgue durchsetzen. Peter Gojowczyk und Maximilian Marterer verloren hingen schon früher am Tag.
    schließen
  • Chip & Charge | Tennis |

    Ratloser Thiem – Schweigende Osaka

    30 Mai 2021
    39:59

    Podcast teilen

    Teile diese Folge mit deinen Freunden

    Thema der Episode

    Willkommen zur neuen Ausgabe von Chip & Charge – dieses Mal mit dem Daily vom ersten Tag der French Open 2021.

    Die größte Geschichte (auf dem Platz) trug sich am Nachmittag zu. Denn da verlor Dominic Thiem in fünf Sätzen gegen Pablo Andujar. Der Spanier galt einst als Talent auf dem Sand, konnte sich jedoch vor allem auf Grund von Verletzungen nie richtig etablieren. Nun gelang ihm im Alter von 35 Jahren der vielleicht größte Sieg seiner Karriere. Thiem seinerseits tat sich auch in diesem Match schwer, verlor im Laufe der Partie immer mehr die spielerische Orientierung.

    Auch bei Alexander Zverev sah es zwischendrin so aus, als wenn er wackeln könnte. Doch am Ende setzte sich Zverev in fünf Sätzen gegen Oscar Otte durch. So erwischte es bei den Gesetzten nur einen weiteren Spieler am Sonntag: Dan Evans. Der verlor in vier Sätzen gegen Miomir Kecmanovic. Karen Khachanov, Roberto Bautsista Agut und Fabio Fognini konnten sich hingegen durchsetzen.

    Osaka drohen Konsequenzen


    Bei den Damen bleibt weiterhin Naomi Osaka die größte Geschichte – und nicht nur weil sie ihre erste Runde gegen Partricia Maria Tig gewann. Denn der Streit um ihren Pressekonferenzboykott während der French Open geht weiter. Die French Open – anscheinend in Zusammenarbeit mit den anderen drei Grand Slam Turnieren - veröffentlichten ein Statement in dem sie Osaka bei fortwährendem Boykott mit Ausschluss drohten.

    Früh zu Ende gegangen sind die French Open für Angelique Kerber, die in zwei Sätzen gegen Anhelina Kalinina verlor. Auch Petra Kvitova musste ordentlich schwitzen, hatte Matchball gegen Greet Minnen abzuwehren. Am Ende reichte es jedoch zu einem Sieg in drei Sätzen. Sie trifft nun auf die Rückkehrerin Elena Vesnina, die ganz klar gegen Olga Govortsova gewann.

    Auch Victoria Azarenka, Viktoria Kudermetova und Anastasia Pavlyuchenkova konnte am Sonntag siegen. Paula Badosa legte ebenfalls einen ungefährdeten Start in die French Open 2021 hin.
    schließen
  • Chip & Charge | Tennis |

    Das Turnier der Möglichkeiten?

    27 Mai 2021
    01:11:20

    Podcast teilen

    Teile diese Folge mit deinen Freunden

    Thema der Episode

    Willkommen zur neuen Ausgabe von Chip & Charge – dieses Mal mit der Auslosungsvorschau zu den French Open 2021.

    Djokovic und Nadal und Federer in einer Hälfte


    Andreas und Philipp beginnen bei den Herren . Hier gab es vor allem eine große Frage zu beantworten: Würden Rafael Nadal und Novak Djokovic in einer Hälfte landen? Die Antwort ist ja. So kann es schon im Halbfinale zum Aufeinandertreffen der beiden besten Sandplatzspieler des letzten Jahrzehntes kommen. Auch Roger Federer ist in der oberen Hälfte gelandet und könnte dabei – zumindest in der Theorie – im Viertelfinale auf Djokovic treffen.

    Davon ab wird sich Djokovic wohl nicht über seine Auslosung beschweren, der Weltranglistenerste sollte eigentlich sicher durch die ersten Runden kommen. Auch Nadal hat vor dem Halbfinale keine riesigen Brocken in der Auslosung, auch wenn ein mögliches Achtelfinale gegen Jannik Sinner durchaus eine Herausforderung wäre. Selbiges gälte für ein Viertelfinale gegen Andrey Rublev.

    Zverevs große Chance?


    In der unteren Hälfte bei den Herren haben sich viele der Next Gen Spieler versammelt: Stefanos Tsitsipas, Alexander Zverev und Daniil Medvedev. Dazu kommt noch der zweimalige Finalist Dominic Thiem, auch wenn dieser zuletzt mit Formschwächen zu kämpfen hatte.

    Barty mit kniffliger Auslosung


    Bei den Damen fehlt Simona Halep. Doch davon ab sind alle Favoritinnen am Start, inklusive der an Nummer 1 gesetzten Ash Barty. Die French Open Siegerin von 2019 könnte in einem möglichen Halbfinale auf die French Open Siegerin von 2020 treffen. Denn im zweiten Viertel findet sich Iga Swiatek.

    Völlig offene untere Hälfte


    Mehr Unbekannte – vor allem was Form und Verletzungsstatus angeht – gibt es in der unteren Hälfte. Diese wird von Serena Williams angeführt, die übrigens in der dritten Runde auf Angelique Kerber treffen könnte. Aryna Sabalenka war zuletzt in sehr guter Form. Doch fehlt ihr noch der Durchbruch bei einem Grand Slam Turnier. Den hat Bianca Andreescu zwar schon hinter sich. Doch zuletzt war die Kanadierin mal wieder angeschlagen. Abgerundet wird die untere Hälfte von Naomi Osaka.
    schließen
Jetzt Abonnieren