Das PHC: Klein, aber fein

Login / Registrieren

meinsportpodcast.de

Paul Hunter Classic

schließen

Paul Hunter Classic

Podcast wird geladen

00:00/00:00

Podcast teilen

Teile diese Folge mit deinen Freunden

schließen

  • Total Clearance | Snooker |

    Das PHC: Klein, aber fein

    26 Aug 2019
    15:07

    Podcast teilen

    Teile diese Folge mit deinen Freunden

    Thema der Episode

    Das Paul Hunter Classic wurde am Wochenende in der Stadthalle Fürth ausgespielt. Schon seit mehr als 10 Jahren trifft sich die Weltelite Ende August bei Nürnberg, um vor meist ausverkauftem Haus Snooker auf Weltklasse-Niveau zu zeigen. In diesem Jahr ist allerdings alles ein bisschen kleiner. War das Turnier in den letzten Jahren noch ein PTC- bzw. ein Weltranglistenturnier, ist es dieses Jahr zu einem Einladungsturnier geschrumpft. Dass dies dem Spaß keinen Abbruch tun muss, wurde an diesem Wochenende aber klar.

    Kyren Wilson und Barry Hawkins waren die großen Zugpferde in dieser Ausgabe. Die beiden lieferten auch dementsprechend ab und standen sich im Finale gegenüber. Bei dieser Ausgabe waren nur 16 Spieler an den Start gegangen, die sich im "normalen" Format gegenüberstanden sowie einen "Speed Cup" austrugen.

    Barry Hawkins war am Ende der strahlende Sieger. Er setzte sich gegen Wilson im Finale mit 4-3, dem knappest möglichen Ergebnis durch.

    Christian Oehmicke war am Wochenende vor Ort. Er bespricht mit Andreas Thies die Ergebnisse, das Format, den Zuschauerzuspruch und vieles mehr. So ist die Zukunft dieses zweitgrößten Turniers in Deutschland nach wie vor ungewiss.

     
    schließen
  • Total Clearance | Snooker |

    Das Paul Hunter Classic im neuen Gewand

    23 Aug 2019
    11:04

    Podcast teilen

    Teile diese Folge mit deinen Freunden

    Thema der Episode

    Am Wochenende findet in Fürth wieder das alljährliche Paul Hunter Classic statt. In den letzten Jahren hat dieses Turnier einen ständigen Wandel durchlaufen. War es erst ein Einladungsturnier, wurde es dann zum Teil der PTC-Serie und 2016 sogar zum regulären Weltranglistenturnier. Doch World Snooker wuchs und das wurde zu einem Problem für das PHC. Denn man wuchs nicht mit. Das Turnier mit dem niedrigsten Gesamt-Preisgeld ist in diesem Jahr wieder einem Wandel unterzogen worden. In diesem Jahr spielen bei einem Einladungsturnier nur noch 16 Spieler mit. 16 Spieler, von denen 15 Profis auf der Main Tour sind. Für gute Leistungen dürfte immer noch garantiert werden. Doch wie es mit dem Turnier weitergehen wird, steht bislang noch nicht fest.

    Christian Oehmicke ist an diesem Wochenende vor Ort und berichtet von den Vorbereitungen, dem Turnier an  sich, dem Format und den beteiligten Spielern.

    Euch gefällt dieser Podcast – oder ihr habt Kritik, Fragen oder Anregungen? Dann freuen wir uns, wenn wir von euch hören. Lasst uns gerne bei iTunes eine Rezension und ein bisschen Feedback da. Schreibt uns, was ihr gut oder auch schlecht findet, oder welche Themen wir eurer Meinung nach mal in einer Sendung behandeln sollten.
    schließen
  • Total Clearance | Snooker |

    Das Vierteljahresfazit

    29 Okt 2018
    1:06:23

    Podcast teilen

    Teile diese Folge mit deinen Freunden

    Thema der Episode

    Die Snooker-Saison 2018/2019 ist genau drei Monate alt. Zeit für uns, mal ein erstes kleines Fazit zu ziehen. Wie sind die Turniere bislang verlaufen? Wer waren die Spieler, die die Turniere geprägt haben? Und wer sind die Spieler, von denen wir uns mehr erwartet hatten? Die vielleicht auch selbst von sich mehr erwartet hatten? Kathi Hartinger, Christian Oehmicke und Andreas Thies diskutieren eine Stunde über die verschiedenen Themen.

    Im ersten Teil der Sendung gibt es einen Rückblick über die bislang verlaufenen Turniere. Neil Robertson hatte mal wieder einen sehr guten Start in die Saison, konnte aber sein Niveau danach nicht mehr halten? Kathi, Christian und Andreas stellen sich die Frage, ob Robertson noch mal so zurückkommen kann und vielleicht sogar noch mal Weltmeister werden kann, oder ob es das jetzt mit seiner Karriere gewesen ist. Mark Williams dominierte bei den World Open und konnte seine Form aus der letzten Saison hinüberretten. In Shanghai gewann Ronnie O'Sullivan und sorgte mal wieder für Kontroversen. Stellt sich die Frage: Macht er das absichtlich, um World Snooker zu provozieren? Kuscht der Verband sogar vor ihm?

    Das bislang wohl beste Match dieser Saison lieferten sich Mark Selby und John Higgins bei der China Championship. Ein Match voller Spannung und Klasse wurde den Zuschauern geboten. Bei Selby muss man wohl sagen, dass er wieder zurück ist. Ob Higgins weiterhin um die Turniersiege wird mitspielen können, wird sich in den nächsten Monaten zeigen.

    Im zweiten Teil gibt es dann noch einen Kessel Buntes. Andreas und die beiden Experten sprechen pber das bisherige Abschneiden der Spieler aus dem deutschsprachigen Raum. Sie sind sich einig, dass sich Lukas Kleckers wohl nicht aufgrund des Zweijahres-Rankings auf der World Tour wird halten können.

    Dazu gibt es noch einen Überblick über die teils drakonischen Sperren, die in den letzten Monaten ausgesprochen wurden und die sich größtenteils auf Wettbetrug beziehen.
    schließen
  • Sportplatz | Snooker |

    Wilson gewinnt Paul Hunter Classic

    27 Aug 2018
    12:20

    Podcast teilen

    Teile diese Folge mit deinen Freunden

    Thema der Episode

    Die Paul Hunter Classic fanden am Wochenende in Fürth statt. Kyren Wilson setzte sich am Ende als Turniersieger im Finale gegen den Routinier Peter Ebdon durch. Ob das Turnier 2019 eine Neuauflage bekommt, steht zu diesem Zeitpunkt allerdings noch nicht fest. Unser Snooker-Experte Christian Oehmicke war in Fürth vor Ort und fasst das Turnier zusammen.

    Wilson stärkster Spieler

    Kyren Wilson war einer der prominenten Namen, die den Weg nach Franken gefunden hatten. Viele Spieler setzten in den letzten Jahren bei diesem Turnier aus. Die Gründe sind verschieden. Wenig Preisgeld, Turnier-Qualifikationen direkt vor diesem Turnier und allgemeiner Turnierdruck lässt die Spieler immer genauer aussuchen, ob sie bei solch einem Turnier wie den "PHC" antreten wollen. Für andere ist es wiederum selbstverständlich. Das Turnier trägt den Namen eines der beliebtesten Spieler der 90er und Nullerjahre und ehrt ihn. Für Wilson jedenfalls war es Ehrensache, in Fürth anzutreten. Er gewann am Ende gegen den Altmeister Peter Ebdon im Finale mit 4-2.

    Turnier der "Neulinge"

    Für viele Spieler war es eine Möglichkeit, sich in den Vordergrund zu spielen. So schaffte zum Beispiel Peter Lines in seiner 24. Saison erstmals den Sprung in ein Halbfinale eines Weltranglistenturniers. Daniel Wells erreichte sein erstes Viertelfinale, Hammad Miah sein erstes Achtelfinale. Dazu gab es noch zwei Maximum Breaks von Michael Georgiou und Jamie Jones. Den Zuschauern wurde also trotz fehlender Topstars sehr guter Sport geboten.

    Christian Oehmicke fasst die Matches des Wochenendes zusammen und blickt schon mal voraus, was aus den Paul Hunter Classic werden könnte.
    schließen
  • Sportplatz | Total Clearance | Snooker |

    Perfekter Start für Williams

    13 Aug 2018
    13:43

    Podcast abonnieren

    Podcast teilen

    Teile diese Folge mit deinen Freunden

    Thema der Episode

    Mark Williams hat die World Open gewonnen. Nach seinem WM-Sieg Anfang Mai in Sheffield hat er damit gleich seinen nächsten Turniersieg erreicht. Im Finale in Yushan besiegte er David Gilbert mit 10-9. Williams hatte schon mit 5-9 zurück gelegen, nur um dann das Comeback zu starten. Für Williams ist es die Bestätigung, dass der Weltmeisterschaftstitel nicht das Ausklingen der Karriere bedeutete, sondern die Form immer noch da ist.

    Williams's Kampfgeist


    Mark Williams musste während der World Open in Yushan erhebliche Arbeit vollführen. Hatte er in der Qualifikation gegen Lukas Kleckers schon mit 3-4 zurück gelegen und nur knapp die erste Runde erreicht, konnte er danach gegen Alexander Ursenbacher, Ben Woollaston und Joe Perry überzeugende Siege einfahren. Danach musste er gegen Jack Lisowski und Noppon Saengkham Schwerstarbeit verrichten, um ins Finale zu kommen.

    Sein Gegner David Gilbert hingegen hatte eine fantastische Woche abgeliefert. Barry Hawkins, Marco Fu und Ricky Walden gehörten zu den Spielern, die ihm nach einem tollen Match gratulieren mussten.

    Vor dem Ziel gestoppt


    Auch im Finale hatte Gilbert alle Chancen für sich. Waren die zwei Kontrahenten noch Kopf an Kopf in die Pause zwischen den beiden Sessions gegangen, konnte Gilbert in der zweiten Session davonziehen. Breaks von unter anderem 142 und zwei Mal 95 sorgten dafür, dass Gilbert beim 9-5 nur noch einen Frame vom Titelgewinn und vom Gewinn seiner höchsten Siegprämie stand. Doch Williams hatte anderes vor. Er kämpfte um jeden Frame, kam immer näher heran und konnte dann im letzten Frame das entscheidende Break zum 10-9 spielen.

    Christian Oehmicke ist unser Snooker-Experte auf meinsportradio.de. Er fasst mit Moderator Andreas Thies die Matches des Wochenendes und vor allem das Finale zusammen. Er erklärt, wie Williams dieses Match noch drehen konnte.

    Das nächste Weltranglisten-Turnier, das ansteht, sind die Paul Hunter Classic in Fürth. Auch von dort wird meinsportradio.de wie üblich berichten. Hört auch unsere regulären Podcasts!
    schließen
  • Total Clearance | Snooker |

    Auf Los geht’s los!

    1 Jul 2018
    38:32

    Podcast teilen

    Teile diese Folge mit deinen Freunden

    Thema der Episode

    Etwas mehr als sieben Wochen ist es her, dass Mark Williams im Finale der Snooker-Weltmeisterschaft gegen John Higgins den entscheidenden Ball gelocht hatte und damit wieder einer aus der Generation der Spieler, die 1992 auf die Profitour kamen, die WM gewann. Sieben Wochen, in denen die Spieler Zeit hatten, sich auf die neue Saison vorzubereiten, die in der neuen Woche mit zwei Qualifikationen startet, mit denen zum Riga Masters und zu den World Open.

    Andreas Thies und Christian Oehmicke haben auch zur neuen Saison wieder vor, euch auf dem neuesten Stand zu halten und über Snooker zu informieren. Sowohl in der "Sportshow" als auch in den regulären Sendungen von meinsportpodcast.de goes Snooker werden sie wieder über Ergebnisse berichten, Turniere analysieren und die Chronisten der Saison sein.

    Sie sprechen heute über das, was wir von der neuen Saison erwarten können. Mit Lukas Kleckers und Simon Lichtenberg gehen gleich zwei deutsche Profis an den Start, Alexander Ursenbacher aus der Schweiz ist der dritte deutschsprachige Spieler. Christian und Andreas sprechen über das, was die drei erwartet und was sie selbst von sich erwarten können oder vielleicht sollten.

    Auch über die neuen Turniere, die Preisgelddebatte und ihre "bold predictions" für die neue Saison unterhalten sich Christian und Andreas.
    schließen
  • Sportplatz | Snooker |

    Day gewinnt in Gibraltar

    12 Mrz 2018
    11:22

    Podcast teilen

    Teile diese Folge mit deinen Freunden

    Thema der Episode

    Die Gibraltar Open sind eines der Turniere, die früher unter dem Titel "European Tour" firmierten und von denen neben dem Turnier in Gibraltar noch das Riga Masters und das Paul Hunter Classic in Fürth übrig geblieben sind. Dieses Turnier steht etwas auf der Kippe. Es war ein Dreijahresvertrag mit World Snooker ausgehandelt, der in diesem Jahr abläuft. Ob es dieses Turnier auch nächstes Jahr noch geben wird, ist derzeit nicht bekannt. Fest steht, dass nur wenige Topspieler den Weg an die Südspitze Europas gefunden hatten.

    Am Ende gewann dieses Turnier trotzdem einer der etablierten Spieler. Ryan Day hatte schon das Riga Masters im Juni letzten Jahres gewonnen und konnte auch hier triumphieren. Musste er im Halbfinale gegen Scott Donaldson noch über die volle Distanz gehen, hatte er im Finale gegen Cao Yupeng keine Mühe und konnte somit seinen zweiten Ranking-Titel einfahren.

    Christian Oehmicke aus der Sendung "meinsportpodcast.de goes Snooker" hat am Wochenende das Turnier gesehen und fasst es zusammen. Er bewertet auch die Chancen, ob es eine weitere Auflage dieses Turniers geben kann.
    schließen
  • Total Clearance | Snooker |

    Die Familie in Fürth

    28 Aug 2017
    59:36

    Podcast teilen

    Teile diese Folge mit deinen Freunden

    Thema der Episode

    Es ist mal wieder Zeit für eine neue Ausgabe "meinsportpodcast.de goes Snooker"! Die heutigen Themen: Die Paul Hunter Classic in Fürth, die China Championship in Guangzhou und der Blick auf eure besten Snooker-Matches aller Zeiten!

    Michael und Christian waren am Wochenende in Fürth bei der Paul Hunter Classic. Michael zum dritten Mal, für Christian war es eine Premiere - für beide blieb am Ende aber das gleiche Gefühl. Das Paul Hunter Classic in Fürth ist eine Veranstaltung der ganz besonderen Art. Das Familiäre findet man so vielleicht bei keinem anderen Turnier mehr, die Wuseligkeit in Fürth an 10 Tischen, der Umgang der Spieler mit den Zuschauern, die Nahbarkeit. All das macht das PHC zu einem ganz besonderen Event.

    Michael, Andreas und Christian würdigen aber auch das Sportliche. Michael White hat sich von Runde zu Runde gesteigert und gewann das Finale gegen Shaun Murphy, der nach einer Reise-Odyssee trotzdem große Professionalität zeigte und sich ins Finale kämpfte.

    Brecels Durchbruch?


    Luca Brecel gewann die China Championship und Michael, Christian und Andreas besprechen, ob Brecel jetzt gekommen ist um zu bleiben. Die Anlagen zeigt er schon seit vielen Jahren, der Durchbruch ist aber vielleicht erst jetzt gekommen. Auch Li Hang wird gewürdigt, der ein fantastisches Turnier spielte und unter anderem drei Waliser besiegte.

    Im letzten Teil gehen die 3 Moderatoren auf die letzte Sendung ein. Wir fragten euch, was eure besten Matches aller Zeiten waren und ihr habt zahlreich geantwortet! Die Moderatoren besprechen einige der besten Vorschläge.
    schließen
  • Sportplatz | Snooker |

    Michael White siegt in Fürth

    28 Aug 2017
    13:38

    Moderatoren

    Podcast teilen

    Teile diese Folge mit deinen Freunden

    Thema der Episode

    Man kann sich darauf verlassen: Stehen die Paul Hunter Classic in Fürth an, wird das Wetter gut. So auch an diesem Wochenende. Es war so heiß, dass sich beispielsweise Mark King darüber beschwerte, dass es fast unspielbare Temperaturen in der Stadthalle zu Fürth gab.

    Michael White hat in Abwesenheit vieler Topstars die diesjährige Ausgabe der PHC gewonnen. Im Finale besiegte er einen etwas müde erscheinenden Shaun Murphy mit 4-2. White hatte sich im Verlaufe des Sonntags immer mehr gesteigert und siegte am Ende verdient.

    Michael Seehusen war für meinsportpodcast.de das ganze Wochenende in Fürth unterwegs und fasst den Schlusstag zusammen und zieht darüberhinaus noch ein Fazit für das Gesamtturnier.
    schließen
  • Sportplatz | Snooker |

    Selby beißt sich durch

    26 Aug 2017
    13:41

    Moderatoren

    Podcast teilen

    Teile diese Folge mit deinen Freunden

    Thema der Episode

    Tag 2 des Profi-Turniers der Paul Hunter Classic in Fürth sah die ersten Auftritte des amtierenden Weltmeisters Mark Selby. Dass er überhaupt in Fürth angetreten war, kann als Überraschung gelten, aber er zeigte, dass er nicht hier war, um sich nur ein Mal blicken zu lassen. Gegen Joe Swail am späten Abend zog er mal wieder einen seiner berühmt gewordenen Houdini-Acts durch und holte einen 1-3 Rückstand auf.

    Michael Seehusen, unser Experte aus der Sendung "meinsportpodcast.de goes Snooker" war auch heute wieder mehr als 10 Stunden in der Stadthalle in Fürth. Er äußert sich zur "Unspielbarkeit" aufgrund der Hitze, vorgetragen von Mark King, dessen Leistungen und auch zum frühen Ausscheiden von Lukas Kleckers.
    schließen
Jetzt Abonnieren