Mit Amadeus und Sabrina

Login / Registrieren

meinsportpodcast.de

Patrick Franziska

schließen

Patrick Franziska

Podcast wird geladen

00:00/00:00

Podcast teilen

Teile diese Folge mit deinen Freunden

schließen

  • #mspWG | Mixed-Sport |

    Mit Amadeus und Sabrina

    25 Jul 2021
    40:01

    Podcast teilen

    Teile diese Folge mit deinen Freunden

    Thema der Episode

    Olyyyyymmmmpiiaaaaa! Tobi musste bislang noch notgedrungen die Olympischen Sommerspiele ignorieren, aber Andreas ist so tief drin in der Geschichte, dass er durch den kompletten Informationsoverflow gar nicht mehr weiß, was alles passiert ist.

    Aber der Reihe nach. Judo ist doof! Findet zumindest Tobi, er versucht es auch zu beschreiben, auch wenn das alles nicht so leicht ist. Andreas hingegen hat eine mittelschwere Krise während eines Viertelfinals im Tischtennis bekommen. Wie bitter kann das alles laufen.

    Fußball ist zum Glück auch noch. Die beste – also wirklich jetzt die allerbeste – 2. Liga seit der letzten sehr guten und besten 2. Liga ist zurück. Und was sollen wir sagen: Der HSV hat aber mal sowas von abgeliefert. Hannover auch nicht so schlecht, Andreas und Tobi sind durchaus happy.

    Und noch mal unser Hinweis; wenn ihr auch gut informiert sein wollt: https://tokio.sportschau.de/tokio2020/zeitplan/index.html

    Die meinsportpodcast.de Familie hat sich vergrößert. Unter meinmusikpodcast.de findet Ihr ab sofort Podcast rund um das Thema Musik – und wer möchte, kann auch selbst aktiv werden. Andreas hört Ihr dort bei seinem neuen Podcast „Na Bravo“.

    Bleibt gesund und passt auf Euch auf!

    Der große #mspWG Marathon wird stattfinden, wir wissen nur noch nicht wann. Aber sobald es einen neuen Termin gibt, erfahrt Ihr es hier in den Shownotes, in der Sendung oder auf Twitter unter https://twitter.com/msp_wg.


    Du möchtest deinen Podcast auch kostenlos hosten und damit Geld verdienen? Dann schaue auf www.kostenlos-hosten.de und informiere dich. Dort erhältst du alle Informationen zu unseren kostenlosen Podcast-Hosting-Angeboten.

    schließen
  • Sportplatz | Mixed-Sport |

    Tischtennis: Boll und Franziska früh raus

    14 Dez 2018
    9:52

    Podcast teilen

    Teile diese Folge mit deinen Freunden

    Thema der Episode

    Die ITTF World Tour Grand Finals werden an diesem Wochenende in Incheon in Südkorea ausgespielt. Bei Damen und Herren sind die 16 besten Spieler der World Tour vertreten und spielen um insgesamt 1 Million Dollar Preisgeld.

    Aus DTTB-Sicht sind zwei Spieler bei diesem Turnier vertreten gewesen. Patrick Franziska und Timo Boll. Franziska hatte eine sehr ausgeglichene, konstant starke Saison gespielt. Boll war erst im letzten Turnier, den Austrian Open, auf den Zug Richtung Korea aufgesprungen.

    Sowohl Franziska als auch Boll schieden jedoch in ihrer ersten Runde aus. Patrick Franziska unterlag dem erst 15-jährigen Tomokazu Harimoto in fünf Sätzen. Dabei zeigte der junge Japaner, dass er noch in einem Alter ist, in dem er jeden Tag etwas besser wird. Franziska war über die gesamte Spieldauer der leicht schwächere Spieler.

    Timo Boll war gegen seinen Gegner Jingkun Liang komplett chancenlos. Der Chinese brillierte mit enormem Tempo, sicherer Rückhand und etlichen Vorhand-Gewinnschlägen und war immer einen Tick schneller als der Europameister.

    Der einzige Nichtasiate, der es ins Viertelfinale dieses Finals geschafft hat, ist der Brasilianer Hugo Calderano. Calderano besiegte in einem spektakulären Match den Japaner Yuya Oshima und trifft jetzt im Viertelfinale auf Fan Zhendong.

    Euch gefällt dieser Podcast – oder ihr habt Kritik, Fragen oder Anregungen? Dann freuen wir uns, wenn wir von euch hören. Lasst uns gerne bei iTunes eine Rezension und ein bisschen Feedback da. Schreibt uns, was ihr gut oder auch schlecht findet, oder welche Themen wir eurer Meinung nach mal in einer Sendung behandeln sollten.


    Du möchtest deinen Podcast auch kostenlos hosten und damit Geld verdienen? Dann schaue auf www.kostenlos-hosten.de und informiere dich. Dort erhältst du alle Informationen zu unseren kostenlosen Podcast-Hosting-Angeboten.

    schließen
  • Sportplatz | Mixed-Sport |

    Tischtennis: Boll, Franziska & 1 Mio. Dollar

    13 Dez 2018
    9:06

    Podcast teilen

    Teile diese Folge mit deinen Freunden

    Thema der Episode

    In Incheon findet in den nächsten Tagen der letzte große Höhepunkt der Tischtenniswelt statt. In Südkorea spielen die 16 besten Spielerinnen und Spieler in den ITTF World Tour Grand Finals um insgesamt eine Million Dollar Preisgeld. Dabei haben sich bei den Damen gleich acht Chinesinnen qualifiziert.

    Auch bei den Herren ist das Turnier eine fast ausschließlich asiatische Angelegenheit. Mit Hugo Calderano ist ein Brasilianer für das Turnier qualifiziert. Patrick Franziska und Timo Boll vertreten nicht nur die deutschen, sondern auch gleich die europäischen Farben. Timo Boll hatte sich erst im letzten Turnier, den Austrian Open, für das Finale der besten 16 qualifiziert. Qualifikationskriterium war hier nicht die Weltrangliste, sondern das Abschneiden bei den World Tour Turnieren. So ist zum Beispiel Dimitrij Ovtcharov nicht dabei. Als 29. in der Wertung hatte er keine Chance, sich zu qualifizieren.

    Andreas Thies und Malte Asmus schauen auf das Turnier voraus und benennen den Weg der beiden Deutschen durch den Turnierbaum. Sie sprechen über Favoritinnen und Außenseiterchancen.

    Euch gefällt dieser Podcast – oder ihr habt Kritik, Fragen oder Anregungen? Dann freuen wir uns, wenn wir von euch hören. Lasst uns gerne bei iTunes eine Rezension und ein bisschen Feedback da. Schreibt uns, was ihr gut oder auch schlecht findet, oder welche Themen wir eurer Meinung nach mal in einer Sendung behandeln sollten.

     

     


    Du möchtest deinen Podcast auch kostenlos hosten und damit Geld verdienen? Dann schaue auf www.kostenlos-hosten.de und informiere dich. Dort erhältst du alle Informationen zu unseren kostenlosen Podcast-Hosting-Angeboten.

    schließen
  • Sportplatz | Mixed-Sport |

    Timo Boll zum siebten Mal

    24 Sep 2018
    13:25

    Podcast teilen

    Teile diese Folge mit deinen Freunden

    Thema der Episode

    Die Tischtennis-Europameisterschaften sind äußerst erfolgreich verlaufen für den DTTB. Insgesamt konnte der Deutsche Tischtennis-Bund sieben Medaillen mit nach Hause nehmen, darunter waren drei goldene. Timo Boll im Herren-Einzel, Nina Mittelham und Kristin Lang im Damen-Doppel und Han Ying mit ihrem Partner Ruwen Filus im Mixed gehörten zu den Titelträgern. Dazu gab es noch vier Mal Bronze. Andreas Thies und Malte Asmus können von einem erfolgreichen Ausflug nach Alicante berichten.

    Timo Boll, die siebte


    Timo Boll wurde vor 16 Jahren, damals mit 21 Jahren, zum ersten Mal Europameister. Er muss niemandem mehr beweisen, dass er zu den besten Tischtennisspielern der Welt gehört und dazu noch der erfolgreichste Medaillensammler im europäischen Tischtennis in der Historie ist. Vor sechs Jahren hatte Boll das letzte Mal die Europameisterschaft gewonnen. Und dieses Jahr sah es nicht danach aus, dass er den Titel wieder holen könne. Ein Bandscheibenvorfall hatte seine Vorbereitung emfpindlich gestört. Doch dann steigerte sich der Hesse von Runde zu Runde, konnte im Halbfinale gegen seinen Landsmann und Kumpel Patrick Franziska einen 1-3 Satzrückstand aufholen, um im Finale den Überraschungsfinalisten Ovidiu Ionescu zu besiegen. Boll holte damit seine 10. Einzelmedaille bei Europameisterschaften.

    Lang/ Mittelham dramatisch


    Vor zwei Jahren bei der Europameisterschaft hatte Kristin Lang schon die Goldmedaille geholt. Damals aber noch mit Sabine Winter an ihrer Seite. In diesem Jahr spielte Lang mit der 21-jährigen Nina Mittelham zusammen und auch dieses Doppel wurde zum Erfolg. Lang, die erst in diesem Jahr Mutter geworden war, und Mittelham steigerten sich von Match zu Match und konnten in einem an Dramatik nicht zu überbietenden Finale die Paarung Polcanova/ Noskova in der Verlängerung des siebten Satzes gewinnen. Für Mittelham war es die erste Goldmedaille bei den "Senioren".

    Den Anfang des Medaillenregens hatten am Freitag schon Ruwen Filus und Han Ying gemacht, die ein starkes Turnier spielten und im Finale die Österreicher Polcanova/ Fegerl in fünf Sätzen besiegen konnten.


    Du möchtest deinen Podcast auch kostenlos hosten und damit Geld verdienen? Dann schaue auf www.kostenlos-hosten.de und informiere dich. Dort erhältst du alle Informationen zu unseren kostenlosen Podcast-Hosting-Angeboten.

    schließen
  • Sportplatz | Mixed-Sport |

    Fast weiße Weste für den DTTB

    21 Sep 2018
    11:49

    Podcast teilen

    Teile diese Folge mit deinen Freunden

    Thema der Episode

    Zwei Medaillen hat der DTTB schon sicher bei der Europameisterschaft im spanischen Alicante. Petrissa Solja und Patrick Franziska auf der einen Seite und Han Ying und Ruwen Filus auf der anderen Seite stehen im Mixed-Halbfinale und haben die Bronzemedaille schon sicher. Es könnte sogar zu einem rein deutschen Duell kommen, sollten die beiden DTTB-Paarungen ihre Halbfinals gewinnen. Auch sonst gab es viel Gutes zu berichten aus deutscher Sicht. Einzig Kristin Lang musste ihrer Gegnerin gratulieren. Am Ende standen 17 Siege in 18 Matches für die deutsche Delegation.

    Timo Boll, Dimitrij Ovtcharov und Patrick Franziska hatten durchaus Mühe, ihre erste Runde zu überstehen. Alle drei sprachen davon, wie zäh es gewesen sei, die erste Runde zu überstehen und einfach ins Turnier zu kommen. Doch am Ende standen drei Siege für die deutschen Spitzenspieler. Auch heute werden sie durchaus anspruchsvolle Aufgaben vor sich haben. Ovtcharov zum Beispiel muss gegen den Russen Alexander Shibaev antreten, ein durchaus unangenehmer Gegner.

    Bei den Damen konnten Han Ying, Sabine Winter, Nina Mittelham und Petrissa Solja ihre Auftakthürden überspringen. Petrissa Solja hatte nachmittags schon das vierte Match zu bestreiten und sprach hinterher davon, dass das durchaus anstrengend gewesen sei.

    Auch in den Doppelkonkurrenzen hielten sich die DTTB-Cracks schadlos. Patrick Franziska ist Topfavorit mit seinem dänischen Partner Jonathan Groth.


    Du möchtest deinen Podcast auch kostenlos hosten und damit Geld verdienen? Dann schaue auf www.kostenlos-hosten.de und informiere dich. Dort erhältst du alle Informationen zu unseren kostenlosen Podcast-Hosting-Angeboten.

    schließen
  • Sportplatz | Mixed-Sport |

    Tischtennis EM mit Fragezeichen

    20 Sep 2018
    19:13

    Podcast teilen

    Teile diese Folge mit deinen Freunden

    Thema der Episode

    Im spanischen Alicante sind am gestrigen Tag mit der ersten Runde im Mixed die Hauptfeld-Wettbewerbe gestartet. Die Mannschaft des Deutschen Tischtennis-Bundes geht dabei mit einigen Fragezeichen in dieses Turnier. Malte Asmus und Andreas Thies werfen einen Blick auf die Nominierungen des DTTB, die Setzlisten und die ersten Matches des gestrigen Tages.

    Boll stapelt tief


    Timo Boll und Dimitri Ovtcharov sind die beiden topgesetzten Spieler im Herren-Einzel. Sie zählen qua ihrer Weltranglistenposition und ihrer Erfolge zu den Topfavoriten auch in diesem Turnier. Über beiden steht jedoch die Frage, wie fit sie zu diesem Turnier antreten werden. Während Boll sich im Sommer mit einem Bandscheibenvorfall herumquälen musste, war auch Ovtcharov nicht immer fit. Boll selber stapelte vor dem Turnier tief und meinte, dass die Europameisterschaft nicht zu seinen primären Zielen gehöre. Beide Spieler haben auch nicht wirklich leichte Auslosungen. So könnte Boll im Achtelfinale auf den derzeit in der Form seines Lebens spielenden Liam Pitchford aus England treffen. Auf Dimitri Ovtcharov könnte dessen Vereinskamerad und Altmeister Vladimir Samsonov warten.

    So hat Herren-Chef Jörg Rosskopf auch die Aufmerksamkeit schon auf Patrick Franziska gelenkt, der in guter Form spielt und hier ein Wörtchen um die Medaillen mitsprechen könnte.

    Damen ohne Medaillenvorgaben


    Auch bei den Damen gibt es einige Fragezeichen. Nachdem die Nominierungskriterien der Damen unter anderem daraus bestanden, dass die besten Turniere der letzten Monate sowie zwei interne Wettkämpfe herangezogen werden, hatten sich Sabine Winter, Han Ying und Kristin Lang durchgesetzt. Nina Mittelham und Petrissa Solja wurden von Bundestrainerin Jie Schöpp darüber hinaus nominiert. Bei den Damen wurden keine Medaillenvorgaben gemacht. Wenn man die Setzung bestätigen könne, wäre das in Ordnung, so DTTB-Sportdirektor Richard Prause.

    Andreas Thies und Malte Asmus gehen am Ende noch auf die ersten Ergebnisse aus der Mixed-Konkurrenz ein. Ruwen Filus, der überraschend nicht fürs Einzel nominiert worden war, tritt hier mit durchaus bestehenden Medaillenchancen zusammen mit seiner Partnerin Han Ying an.


    Du möchtest deinen Podcast auch kostenlos hosten und damit Geld verdienen? Dann schaue auf www.kostenlos-hosten.de und informiere dich. Dort erhältst du alle Informationen zu unseren kostenlosen Podcast-Hosting-Angeboten.

    schließen
Jetzt Abonnieren