Christoph Sumann: „Biathlon lässt mich nicht los.“

Login / Registrieren

meinsportpodcast.de

ORF

schließen

ORF

Podcast wird geladen

00:00/00:00

Podcast teilen

Teile diese Folge mit deinen Freunden

schließen

  • Was macht eigentlich...? | Wintersport |

    Christoph Sumann: „Biathlon lässt mich nicht los.“

    27 Dez 2021
    37:47

    Podcast abonnieren

    Podcast teilen

    Teile diese Folge mit deinen Freunden

    Thema der Episode

    Christoph Sumann war der erste Österreicher, der das gelbe Trikot des Weltcupgesamtführenden trug. Seine Karriere beendete er 2014, ist dem Biathlonsport aber auch weiterhin treu.

    „Ich verpasse kein Rennen“

    Die Biathlonrennen verfolgt der 45-Jährige vor dem Fernseher oder ist als TV-Experte des ORF live vor Ort. Als Sportdirektor des „Kornspitz Sport Teams“ hat er regelmäßig Kontakt mit Spitzensportlern.

    Keine Vorfreude auf Peking

    Die Olympischen Spiele von Peking kritisiert Christoph Sumann. Aus seiner Sicht sind die Bedingungen für alle, die vor Ort sein werden, eine Ausnahmesituation.

     
    schließen
  • Starting Grid | Formel 1 | Motorsport |

    Diskussion: Die Formel 1 im TV in Deutschland und Österreich

    25 Apr 2021
    47:46

    Moderatoren

    Podcast abonnieren

    Podcast teilen

    Teile diese Folge mit deinen Freunden

    Thema der Episode

    ExpressVPN ist Sponsor dieser Folge. Wenn du also wie ich auf kein Rennen der Saison 2022 verzichten möchtest, dann hol dir jetzt ExpressVPN. Als Hörer:in meines Podcasts bekommst
    du auf dein Jahresabo noch 3 Monate kostenlos oben drauf. Gehe dazu einfach auf expressvpn.com/STARTINGGRID.


    Wie ihr es schon von uns gewohnt seid, wollen wir in diesem Jahr Themen immer mal wieder aufgreifen und auch mit Hörern ausdiskutieren. Wir beginnen heute unseren Blick auf die TV-Situation der Formel 1 in Deutschland und Österreich.

    RTL, sky, ORF und Servus TV im Fokus

    Moderator Kevin Scheuren und Motorsport Network Germany-Chefredakteur Christian Nimmervoll begrüßen dafür zur heutigen Ausgabe Zuschauer der jeweiligen Fernsehstationen. Jerome Becker ist uns aus Luxemburg zugeschaltet, er verfolgt dort die Formel 1 auf sky. Luca Storms sitzt in gewisser Weise in der Mitte: er schaut sowohl bei RTL, als auch bei F1TV. Christian Ebner deckt Österreich ab, er switcht zwischen dem ORF und Servus TV hin und her.

    Was läuft gut? Was läuft nicht so gut?

    Wir wollen uns heute die Vorteile und Nachteile der einzelnen Fernsehstationen anhören. sky als Exklusivpartner der Formel 1 in Deutschland ist in einer sehr prominenten Position, die sie auch lernen müssen zu nutzen. Aktuell hagelt es viel Kritik aufgrund der Preispolitik, Werbung in den Freien Trainings und schlechter Kommunikation. Diese Kritik muss man sich auch gefallen lassen und auf Fans und deren Wünsche hören. Jerome Becker nimmt sich sky vor die Brust und gibt Verbesserungsvorschläge, aber auch lobende Worte ab.

    Luca Storms hat bei RTL angefangen die Formel 1 zu verfolgen. Mittlerweile ist der 18-jährige auch sky-Abonnent, verfolgt die Formel 1 aber weiterhin gerne bei RTL. Die Vorberichterstattung gilt als Prunkstück des Kölner Privatsenders. Wie schwer wiegt das im Vergleich zu den Angeboten bei der Konkurrenz? Wie sieht es mit den Kommentatoren aus? Müssen sie langsam mal gewechselt werden und wo stehen sie im Vergleich zu den Kollegen bei sky? Luca führt die Diskussion für RTL.

    Und in Österreich?

    Christian Ebner hat einen ganz breiten Blick. Der Österreicher kann aus dem Vollen schöpfen und die F1 dort verfolgen, wo er will. In Bezug auf Österreich bringt er aber interessante Aspekte rund um Experten mit, die dem deutschen Fernsehen so fehlen. Was macht es aus, dass ein erst seit kurzem ausgeschiedener Mercedes-F1-Mitarbeiter bei Servus TV den Experten macht? Was sind Faktoren, die für die beiden österreichischen Sender sprechen und welche auch gegen sie?

    Angeregte Diskussion über das Empfangsmedium Fernsehen

    Die Runde diskutiert leidenschaftlich über diverse Themen, nimmt sich auch mal außerhalb des gewählten Themas ein paar Aspekte raus und gibt einen Einblick in die eigene Gedankenwelt. Wie seht ihr das? Bitte schreibt uns gerne eure Meinung zu den TV-Stationen via Social Media oder per Mail. Wir werden im Laufe der Saison diese Beobachtungen weiterführen und sind auf EUREN Input gespannt, denn ihr zahlt ebenso wie wir dafür und sollt gehört werden!

    Euer Feedback ist uns wichtig


    Schickt uns gerne für die nächsten Sendungen eure WhatsApp-Sprachnachricht an folgende Nummer:
    +49 331 298 50 28

    GANZ WICHTIG:

    bitte sendet an diese Nummer NUR SPRACHNACHRICHTEN ein und beginnt eure Sprachnachricht mit den Worten STARTING GRID und eurem Namen, damit das zugeordnet werden kann! Bitte haltet die Sprachnachrichten bei maximal 1:30 Minute, danke euch.

    Ihr könnt uns über verschiedene Kanäle erreichen und mich anderen F1-Fans in Verbindung bleiben:

    Facebook-Seite
    Facebook-Gruppe
    Twitter 
    Telegram-Gruppe
    Mail
    YouTube

    Sehr gerne würden wir auch eure Rezensionen auf iTunes lesen, bitte nehmt euch 3 Minuten Zeit für 5 Sterne und ein paar warme Worte, vielen Dank!

    Tippen nicht vergessen! Jetzt direkt bei unserem kicktipp-Spiel mitmachen, wenn ihr bereits angemeldet seid!

    Keep Racing!
    schließen
  • Starting Grid | Formel 1 | Motorsport |

    Eröffneter WM-Kampf in der Formel 1

    21 Apr 2021
    01:59:55

    Moderatoren

    Podcast abonnieren

    Podcast teilen

    Teile diese Folge mit deinen Freunden

    Thema der Episode

    ExpressVPN ist Sponsor dieser Folge. Wenn du also wie ich auf kein Rennen der Saison 2022 verzichten möchtest, dann hol dir jetzt ExpressVPN. Als Hörer:in meines Podcasts bekommst
    du auf dein Jahresabo noch 3 Monate kostenlos oben drauf. Gehe dazu einfach auf expressvpn.com/STARTINGGRID.


    Max Verstappen hat mit seinem 11. Karriere-Sieg in der Formel 1 den WM-Kampf offiziell eröffnet. Lewis Hamilton konnte sich nach seinem Fehler noch auf Rang 2 vorfahren und Lando Norris komplettierte das Podium in Imola. Ein F1-Rennen, das auf jeden Fall in Erinnerung bleibt und über das wir heute nochmal sprechen wollen.


    Kevin Scheuren und Christian Nimmervoll (Chefredakteur von motorsport-total.com, formel1.de und de.motorsport.com) tun das mit Marc Petry, er ist ein sehbehinderter Formel-1-Fan und ist als "Nichtseher mit Durchblick" bekannt. Ebenso dabei ist heute Bernd Kainz, er ist der Kommentator für die Audiodeskription beim ORF, kommentiert also für Sehbehinderte und Blinde die Rennen der Formel 1. Neben den Geschehnissen in Imola sprechen wir auch mit Marc und Bernd über das Erlebnis eines blinden F1-Fans und desjenigen, der für sie kommentiert. Sehr spannend!

    Russells Entschuldigung ein Zeichen von Größe

    Nach dem bitteren Zusammenprall zwischen Valtteri Bottas und George Russell in Imola sind die Emotionen ordentlich hochgekocht. Es gab wüste Beschimpfungen und Vorwürfe, aber mittlerweile hat sich Russell entschuldigt für seinen Ausraster an den Mikrofonen. Für einige war das nicht nötig, viele denken aber auch, dass es Größe zeigt. Klar ist, es war ein wichtiger Moment für die Entwicklung des hochtalentierten Briten. Für viele Experten ist es 2022 soweit, dass er im Mercedes sitzt und Valtteri Bottas ersetzt. Aber was wäre, wenn das sogar schon 2021 passiert und es gar einen Tausch mit Williams gibt?

    Gibt es den Verstappen-Faktor?

    Auch bei Red Bull ist man guter Dinge, dass man ein Auto hat, mit dem man was erreichen kann diese Saison. Der Sieg von Verstappen beim Formel-1-Grand Prix der Emilia Romagna macht weiter Mut, aber Sergio Perez war leider keine große Hilfe. Ähnlich wie bei Mercedes und Hamilton fragt man sich dann aber auch, ob es den "Verstappen-Faktor" bei Red Bull gibt und was dieser ist. Die Entwicklung des Niederländers ist extrem positiv, was macht ihn so besonders wertvoll und woran sind Fahrer wie Carlos Sainz und Daniel Ricciardo letztendlich wirklich bei Red Bull gescheitert?

    Berg und Tal mit Lando Norris

    Lando Norris ist ja ein großer Favorit des Podcasts. Jung, frisch, unbekümmert und dabei sehr unterhaltsam und freundlich. Mitgelitten hat man daher mit ihm am Samstag, als ihm in Q3 die schnelle Runde gestrichen wurde. Umso schöner, dass er sich freischwimmen konnte am Sonntag und aufs Podium kam. Welchen Einfluss hatte vielleicht Lewis Hamiltons aufbauende Instagram-Nachricht? Generell ist es so, dass Hamilton immer mehr die Rolle des Unterstützers der Jugend annimmt. Macht sich der Rittertitel bemerkbar?

    Protestwahn Aston Martin

    Otmar Szafnauer ist nicht zu beneiden. Der Teamchef von Aston Martin musste sich am Wochenende sehr viele bohrende Fragen gefallen lassen und wurde dabei immer dünnhäutiger. Die Gesetze der Formel 1 sind scharf, Aston Martin bekommt ein wenig das zurück, was sie letztes Jahr ausgelöst haben. Trotzdem fragt man sich, ob Szafnauer nicht ein wenig vor den Karren gespannt wurde von Lawrence Stroll und Toto Wolff. Es wirkt fast so, dass er das Bauernopfer werden könnte. Wie lange macht er das noch mit?

    Die Formel 1 kann auch für blinde Menschen sehr interessant sein

    Marc Petry ist seit seiner späten Jugend immer mehr erblindet. Ihm sind noch 2%-Restsehstärke gegeben, er ist aber glühender Anhänger der Formel 1. Heute erzählt er mal ein bisschen, was ihn so fasziniert und warum das Formel-1-Erlebnis für Blinde gar nicht so schlecht ist - auch durch die bessere Bildtechnik. Aus seinem Arbeitsalltag erzählt Bernd Kainz, der beim ORF seit vielen Jahren den Kommentar für die Audiodeskription gestaltet. Wie schwer ist es, dauerhaft zu sprechen? Worauf legt er Prioritäten? Tolle Einblicke, die uns die beiden hier gewähren - vielen Dank für den Besuch!

    Wir hoffen, dass euch unsere heutige Ausgabe gefällt. Wenn ja, wenn nein - lasst es uns wissen.

    Euer Feedback ist uns wichtig


    Schickt uns gerne für die nächsten Sendungen eure WhatsApp-Sprachnachricht an folgende Nummer:
    +49 331 298 50 28

    GANZ WICHTIG:

    bitte sendet an diese Nummer NUR SPRACHNACHRICHTEN ein und beginnt eure Sprachnachricht mit den Worten STARTING GRID und eurem Namen, damit das zugeordnet werden kann! Bitte haltet die Sprachnachrichten bei maximal 1:30 Minute, danke euch.

    Ihr könnt uns über verschiedene Kanäle erreichen und mich anderen F1-Fans in Verbindung bleiben:

    Facebook-Seite
    Facebook-Gruppe
    Twitter 
    Telegram-Gruppe
    Mail
    YouTube

    Sehr gerne würden wir auch eure Rezensionen auf iTunes lesen, bitte nehmt euch 3 Minuten Zeit für 5 Sterne und ein paar warme Worte, vielen Dank!

    Tippen nicht vergessen! Jetzt direkt bei unserem kicktipp-Spiel mitmachen, wenn ihr bereits angemeldet seid!

    Keep Racing!
    schließen
  • Starting Grid | Formel 1 | Motorsport |

    Pay-TV, Free-TV, Streaming – wohin gehört die Formel 1?

    1 Mrz 2021
    01:01:26

    Moderatoren

    Podcast abonnieren

    Podcast teilen

    Teile diese Folge mit deinen Freunden

    Thema der Episode

    ExpressVPN ist Sponsor dieser Folge. Wenn du also wie ich auf kein Rennen der Saison 2022 verzichten möchtest, dann hol dir jetzt ExpressVPN. Als Hörer:in meines Podcasts bekommst
    du auf dein Jahresabo noch 3 Monate kostenlos oben drauf. Gehe dazu einfach auf expressvpn.com/STARTINGGRID.


    In Deutschland wird man ab der Saison 2021 die komplette Formel 1-Saison nur noch im Pay-TV bei sky sehen können. Zwar werden immerhin vier Rennen noch im Free-TV, vermutlich bei RTL, übertragen, das ist aber ein großer Unterschied zu dem, was F1-Fans in Deutschland über Jahrzehnte gewohnt waren. Alle Rennen frei empfangbar, das wird ein Ding der Vergangenheit sein.

    In der heutigen Ausgabe von Starting Grid kümmert sich Moderator Kevin Scheuren mit Christian Nimmervoll, dem Chefredakteur der Portale motorsport-total.com, formel1.de und de.motorsport.com, sowie einem Mann, der beide Seiten kennt, um die TV-Thematik rund um die Formel 1. Marc Surer, derzeit Experte des Schweizer Rundfunks für die Formel 1, arbeitete über viele Jahre für sky bzw. die Vorläufer DF1, Premiere und Premiere World. Er kennt Pay-TV und Free-TV, auch aufgrund seiner Lebenssituation in Spanien und die Chancen und Risiken, die diese Schere für Formel 1-Fans beinhaltet.

    Deutschland und Pay-TV war nie eine große Liebe

    Auch wenn die heutige Mediengeneration gerne Geld für Netflix, Prime und Co. ausgeben will, so war Pay-TV nie eine große Liebe der Deutschen. Durch den guten öffentlich-rechtlichen Rundfunk und die große Auswahl an Privatsendern kam es dem Deutschen komisch vor, nochmal extra Geld für einen Decoder zu zahlen. Man hatte ja im Grunde alles. Im Formel 1-Kontext wurde durch DF1 damals aber eine ganz neue Welt eröffnet. Verschiedene Kanäle, Zusatzmaterial, Interviews, Analysen. Alles ohne Werbeunterbrechung. Aber man konnte ja auch weiter kostenfrei bei RTL schauen. Durchsetzen konnte sich Pay-TV nie wirklich, jetzt ist die Formel 1 aber nach all den Jahren exklusiv bei sky gelandet. Marc Surer erzählt ein bisschen von damals und wir diskutieren Lösungsansätze, wie sky möglichst viele Zuschauer*innen aus dem Free-TV rüberholen kann.

    Verwöhnt vom Free-TV

    In der Schweiz läuft die Formel 1 mit Marc Surer im SRF, in Österreich teilen sich ab dieser Saison der ORF und Servus TV die Rechte, in Deutschland hatte bis zum Ende der Saison 2020 RTL die Serie komplett im Programm. Gerade in Deutschland bricht ein absolutes Brett für die Gelegenheitsgucker und neuen Fans weg. Wir sind alle gespannt, wie man diesen Wegfall kompensieren kann und besprechen heute gemeinsam ein Thema, das noch ganz wichtig werden könnte: brechen zu viele Fans weg, wenn RTL nicht mehr die ganze Saison zeigt? Für viele Fans ist es eben keine Option, ein sky-Abo abzuschließen und F1TV Pro gibts ja auch nicht mehr. Und nun? Hören die einfach auf Formel 1 zu gucken? Alle Rennen werden wir wohl nie wieder im Free-TV haben, aber was wäre eine gute Zahl, die man ab 2023 ggf. nachverhandeln könnte?

    Die Zukunft liegt im Internet

    Mit F1TV hat Liberty Media nach anfänglichen Kinderkrankheiten einen Dienst auf die Beine gestellt, die den Formel 1-Fans auf der ganzen Welt einen echten Mehrwert bietet. Alle Rennen live, man kann sich durch die Cockpits schalten und den unzensierten Boxenfunk hören, es gibt mittlerweile auch Berichterstattung rund um die Rennen und jede Menge Rennen im Archiv. Mit einem guten Streamingdienst kann man heutzutage eine ganze Menge erreichen. Umso schlimmer ist es für einige Fans gewesen, als bekannt wurde, dass man ab 2021 den F1TV Pro-Dienst nicht mehr nutzen kann, da er quasi ins sky-Portfolio übergegangen ist. Wir sprechen im heutigen Podcast über den Stellenwert von Streaming und ob die Formel 1 irgendwann exklusiv im hauseigenen Streamingdienst laufen könnte und warum das journalistisch fatal wäre.

    Die Autopräsentationen öden nur noch an

    Zum Abschluss gibts noch einen kleinen Exkurs, der aber auch in gewisser Weise mit dem heutigen Thema zusammenhängt. Für viele Formel 1-Fans war die Autopräsentation des Lieblingsteams der Startschuss in die Saison. Es wurde eine Show um das Auto gemacht, die Spice Girls traten auf, es gab Pomp & Circumstance - heute gibt es leider maximal ein paar Bilder auf Twitter und PR-Interviews, die keinem wirklich weiterhelfen. Es gibt ja nicht mal das aktuelle Auto bei vielen Teams zu sehen. Christian Nimmervoll platzt der Kragen, er kotzt sich heute mal richtig aus und geht v.a. mit Ferrari hart ins Gericht. Eine Abrechnung mit der Autopräsentation, seid gespannt.

    Wir hoffen, dass euch diese Ausgabe gefällt. Wo schaut ihr die Formel 1 im Jahr 2021? Lasst es uns wissen!

    Euer Feedback ist uns wichtig


    Schickt uns gerne für die nächsten Sendungen eure WhatsApp-Sprachnachricht an folgende Nummer:
    +49 331 298 50 28

    GANZ WICHTIG:

    bitte sendet an diese Nummer NUR SPRACHNACHRICHTEN ein und beginnt eure Sprachnachricht mit den Worten STARTING GRID und eurem Namen, damit das zugeordnet werden kann! Bitte haltet die Sprachnachrichten bei maximal 1:30 Minute, danke euch.

    Ihr könnt uns über verschiedene Kanäle erreichen und mich anderen F1-Fans in Verbindung bleiben:

    Buy Me A Coffee
    Facebook-Seite
    Facebook-Gruppe
    Twitter 
    Telegram-Gruppe
    Mail
    YouTube

    Sehr gerne würden wir auch eure Rezensionen auf iTunes lesen, bitte nehmt euch 3 Minuten Zeit für 5 Sterne und ein paar warme Worte, vielen Dank!

    Keep Racing!
    schließen
  • Starting Grid | Formel 1 | Motorsport |

    Racing to the Max

    3 Jul 2018
    2:16:21

    Podcast abonnieren

    Podcast teilen

    Teile diese Folge mit deinen Freunden

    Thema der Episode

    ExpressVPN ist Sponsor dieser Folge. Wenn du also wie ich auf kein Rennen der Saison 2022 verzichten möchtest, dann hol dir jetzt ExpressVPN. Als Hörer:in meines Podcasts bekommst
    du auf dein Jahresabo noch 3 Monate kostenlos oben drauf. Gehe dazu einfach auf expressvpn.com/STARTINGGRID.


    Es war der Hamburger zwischen den Brötchen, dieser Große Preis von Österreich. Das Rennen war saftig und gespickt mit herzhaften Aktionen, pfeffrigen Momenten und einem durchgebratenen Mercedes-Sonntag. Max Verstappen konnte sich vor tausenden "seiner Leute" den wichtigen Sieg sichern, mit ihm standen Kimi Räikkönen und Sebastian Vettel auf dem Podium. Lasst uns drüber sprechen, es begrüßen euch Kevin Scheuren, Ole Waschkau und der Chefredakteur unserer Partner motorsport-total.com, formel1.de und de.motorsport.com, Christian Nimmervoll, zur großen Rückschau auf Österreich und Vorschau auf Großbritannien am Wochenende.

    In den ersten beiden Segmenten haben wir noch Zuwachs, denn Ernst Hausleitner machte extra für uns eine Pause vom Mountainbiking und hatte ein paar Anekdoten vom arbeitsreichen, stimmungsgeladenen und erfolgreichen Wochenende am Red Bull Ring in Spielberg. Wie war es Dr. Helmut Marko und Niki Lauda zu interviewen? Was unterscheiden britische und holländische/deutsche/österreichische F1-Fans? Welchen Stellenwert hat die Arbeit von Red Bull für diesen Grand Prix? Diese und mehr Fragen werden beantwortet.

    Dann gehen Kevin, Ole und Christian in die tiefe Analyse des Rennens in Spielberg:

    • Ferrari zwischen Stallorder und Fahrerpaarung: war Österreich ein Plädoyer für #Kimi2019? Hätte man Vettel für den Titel vorbeifahren lassen sollen?

    • Ferrari allgemein im Glück: alle 6 Autos in den Punkten, Romain Grosjean zeigt es seinen Kritikern und Charles Leclerc denen, die ihm den Sprung zum Werksteam nicht zutrauen. Maranello feiert sich selbst!

    • Mercedes im Pech: technischer Doppelausfall, Ärger am Funk, Lewis Hamilton ratlos, miese Stimmung. Sind sie trotzdem noch Favorit auf den Titel? Immerhin hat Force India einen Erfolg zu verbuchen, wenn schon Williams nix reißt.

    • Renault is nich so: das Werksteam mit Problemen und auch McLaren klamüsert sich durch Alonso nur wenige Punkte zusammen. Kriegt Renault das mit der Zuverlässigkeit in den Griff?

    • Thema Reifen: ist das mit der dünneren Lauffläche jetzt Wettbewerbsverzerrung oder nicht? Hängen wir alle das Thema zu hoch? Was wäre, wenn es eine neue Regelung für Boxenstopps oder gar weitere Reifenhersteller gibt? Das Brainstorming beginnt!


    Für den Großen Preis von Großbritannien werden die Reifen sicher wieder ein wichtiger Faktor sein, ist doch Hitze und Trockenheit gemeldet. Ebenso wird Lewis Hamilton alles dran setzen, bei seinem Heimrennen ganz oben zu stehen. Wer wird sich durchsetzen? Auf was ist noch zu achten?

    Ihr wollt was gewinnen? Dann haben wir da noch was für euch:

    +++Der Kleine Preis von Starting Grid+++

    Wie mehrmals in den letzten Sendungen angesprochen, wollen wir euch die Möglichkeit geben, euch mit unseren Experten zu messen. Daher haben wir den Kleinen Preis von Starting Grid ausgerufen, euer F1-Quiz in unserer Show.

    Der Gewinn beim ersten Mal hat es in sich: mit freundlicher Unterstützung von GPticketshop.com verlosen wir 2x2 Wochenend-Karten für den Großen Preis von Ungarn am Ende des Monats. Die Tickets werden euch rechtzeitig vor dem Rennen zugeschickt, ihr müsstet euch lediglich um Transfer und Unterkunft kümmern.


    Es wäre also schön, wenn nur Leute mitmachen, die auch hinfliegen können. Und ihr habt richtig gelesen - wir geben 2 von euch die Chance dabei zu sein.

    Ihr wollt die Karten? Dann meldet euch per Mail an [email protected] und erklärt, warum grade IHR gegen Christian Nimmervoll antreten müsst.

    Wir werden das Quiz Montagabend aufzeichnen, damit noch genug Zeit für euch ist, den Rest zu planen.

    Einstweilen wünschen wir euch aber viel Spaß mit unserer neuen Ausgabe, für die wir auch immer Feedback haben wollen. Schreibt uns zum Beispiel eine Rezension auf iTunes, nutzt bei Twitter den #StartingGridMSR oder gebt uns auf Facebook den Daumen hoch. Natürlich sollt ihr auch in unsere Facebook-Gruppe "Starting Grid F1 Fans" eintreten und dort mit uns diskutieren. Wir freuen uns auf den Austausch mit euch. Macht auch bei unserem Tippspiel mit, den Saisonpreis werden wir hoffentlich bald sicher vermelden können.

    Keep Racing!

    schließen
  • Starting Grid | Formel 1 | Motorsport |

    Ernst im Fürstentum

    22 Mai 2018
    1:13:06

    Moderatoren

    Podcast abonnieren

    Podcast teilen

    Teile diese Folge mit deinen Freunden

    Thema der Episode

    ExpressVPN ist Sponsor dieser Folge. Wenn du also wie ich auf kein Rennen der Saison 2022 verzichten möchtest, dann hol dir jetzt ExpressVPN. Als Hörer:in meines Podcasts bekommst
    du auf dein Jahresabo noch 3 Monate kostenlos oben drauf. Gehe dazu einfach auf expressvpn.com/STARTINGGRID.


    Es wird wieder ernst im Fürstentum zu Monaco, denn die Formel 1 gastiert in Monte Carlo. Zeit also, unsere Vorschau auf die Startaufstellung zu schicken. Einen Ernst, der in Monaco sein wird, haben wir heute aber auch in der Sendung. Kevin Scheuren und der Chefredakteur unserer Partner motorsport-total.com, formel1.de & de.motorsport.com, Christian Nimmervoll, begrüßen den Formel 1-Moderator und Kommentator des ORF, Ernst Hausleitner.

    Kurz vor seinem Abflug ins Fürstentum nahm sich Ernst mehr als eine Stunde Zeit, um über seinen Werdegang, die Faszination Formel 1 und das aktuelle Geschehen zu sprechen. Wie viele Mitarbeiter bringt der ORF mit an die Rennstrecke? Wie sieht die Zusammenarbeit mit Alexander Wurz aus? Wie erging es ihm in den ersten Rennen nach Kommentator-Legende Heinz Prüller? Wie viel kann man F1-Fans zutrauen? Was muss noch besser werden? Konstruktive Vorschläge bringt er nicht nur direkt zu Liberty Media, sondern auch in unserer Sendung.

    Selbstverständlich schauen wir auch auf die Giftpfeile, die zwischen Ferrari und Mercedes hin und her geschossen werden. Wie kann es sein, dass einst Verbündete jetzt so gegeneinander arbeiten? Welche Rolle spielt Red Bull in Monaco, sind sie gar Top-Favorit auf den Sieg? Und wenn ja, eher Verstappen oder Ricciardo? Hinter den Topteams wird es natürlich auch wieder sehr spannend. Wie viele Autos schießt Romain Grosjean ab? Kann Nico Hülkenberg möglichst nah ans Podium ranfahren? Was kann McLaren an diesem Wochenende leisten? Landet Charles Leclerc bei seinem Heimrennen in den Punkten?

    Auch ein Blick in die mittelfristige Zukunft wird geworfen. Nach dem Einstieg von Mercedes: überholt die Formel E die Formel 1? Was muss man tun, um zeitgemäß zu bleiben? Welche Rolle spielt Nico Rosberg in den Überlegungen von Mercedes in der Formel E? Brauchen wir wirklich mehr Überholmanöver? Viele Ausgangsfragen, aber auch viel "food for thought" für euch da draußen. Wir wollen gerne euer Feedback haben: nutzt bei Twitter den #StartingGridMSR, gebt uns den Daumen hoch bei Facebook und tretet unserer "Starting Grid F1 Fans"-Gruppe bei Facebook bei, in der ihr munter mit Gleichgesinnten und uns über die Formel 1 diskutieren könnt.

    Wir freuen uns natürlich auch über Rezensionen bei iTunes und freuen uns gemeinsam mit euch auf den Großen Preis von Monaco, den wir hoffentlich auch u.a. auf F1-TV sehen können...wenn es denn läuft!

    In diesem Sinne - Keep Racing!
    schließen
Jetzt Abonnieren