Badosa und Norrie siegen in Indian Wells

Login / Registrieren

meinsportpodcast.de

Nikoloz Basilashvili

schließen

Nikoloz Basilashvili

Podcast wird geladen

00:00/00:00

Podcast teilen

Teile diese Folge mit deinen Freunden

schließen

  • Chip & Charge | Tennis |

    Badosa und Norrie siegen in Indian Wells

    18 Okt 2021
    01:14:08

    Podcast teilen

    Teile diese Folge mit deinen Freunden

    Thema der Episode

    Willkommen zur neuen Ausgabe von Chip & Charge – dieses Mal mit dem ausführlichen Blick auf das Turnier in Indian Wells. Wegen Corona vom Frühling auf den Herbst verschoben, produzierte das Turnier in der kalifornischen Wüste zwei überraschende Sieger/innen.

    Badosa siegt mit Physis


    Andreas und Philipp beginnen mit der Siegerin bei den Damen. Hier konnte Paula Badosa ihr sowieso schon erstaunliches Jahr vorerst vergolden. Durch ihren Sieg hat sie sogar eine gute Chance sich für das Jahresendturnier zu qualifizieren. Doch erst Mal steht der mit Abstand größte Titel ihrer Karriere in Indian Wells. Im Finale konnte sich Badosa gegen die zweimalige Indian Wells Siegerin Victoria Azarenka durchsetzen.

    Auch ins Halbfinale geschafft hatten es Jelena Ostapenko und Ons Jabeur. Die Tunesierin erreicht damit zum ersten Mal in ihrer Karriere die Top 10. Für Ostapenko war es eines der klassischen Ausreißerresultate, wie sie es mittlerweile ein paarmal im Jahr raushaut. Auch Angelique Kerber konnte überzeugen, verlor nur in einem knappen Viertelfinale gegen die spätere Siegerin Badosa.

    Norrie siegt mit Konstanz


    Bei den Herren gewann Cam Norrie den Titel. Auch der Brite erlebt in 2021 seinen Karrieredurchbruch. Er konnte sich im Endspiel gegen Nikoloz Basilashvili durchsetzen. Während Norries stete Art noch jeden Gegner am Wegesrand stehen ließ, konnte sich Basilashvili mit Powertennis ins Endspiel vorarbeiten. Eine weitere Überraschung war der Halbfinalist Taylor Fritz. Er konnte sich in einem engen Viertelfinale gegen Alexander Zverev durchsetzen. Der vierte Halbfinalist Grigor Dimitrov hatte auf dem Weg in die Vorschlussrunde sogar gegen Daniil Medvedev gewonnen. Dabei hatte er schon mit 6:4 4:1 gegen Dimitrov geführt bevor er dann doch noch in drei Sätzen verlor.

    Im News Segment sprechen Andreas und Philipp über die Ankündigung der ATP die Vorwürfe häuslicher Gewalt, die immer noch gegen Alexander Zverev im Raum stehen, zu untersuchen. Darüber hinaus gibt es Neuigkeiten zu den Australian Open und die Nominierungen für den Billie Jean King Cup (ehemals Fed Cup), dessen Finals bald anstehen.


    Du möchtest deinen Podcast auch kostenlos hosten und damit Geld verdienen? Dann schaue auf www.kostenlos-hosten.de und informiere dich. Dort erhältst du alle Informationen zu unseren kostenlosen Podcast-Hosting-Angeboten.

    schließen
  • #mspWG | Mixed-Sport |

    Ein selten blöder Podcast

    28 Mai 2020
    25:09

    Podcast teilen

    Teile diese Folge mit deinen Freunden

    Thema der Episode

    Richtig schlechte Laune in der #mspWG. Das muss man aber nach so vielen Wochen der guten Laune auch mal haben dürfen.

    Andreas und Tobi beackern heute die ganz tollen Themen. Nicht. Natürlich geht es um die Menschen auf der anderen Seite des großen Teichs. Aber nicht nur. Auch in Georgien finden nicht nur gute Dinge statt.

    Fußball gestern war auch doof. Tobi ruft die Corona-Meisterschaft wieder zurück. Nur ein 1:1 zu Hause gegen Karlsruhe reicht für Hannover 96 natürlich nicht. Von 24 Punkte braucht Hannover mindestens 21 Punkte um noch ganz oben angreifen zu können. Dummerweise hat man jetzt schon zwei Punkte liegen gelassen. Und das war teilweise sogar noch glücklich. Niemand hätte sich beschweren dürfen, wenn der KSC in Hannover gewonnen hätte.

    Andreas hingegen ist bereits bei der Aufnahme – also locker 9 Stunden vor Anpfiff – bereits ein kleines Nervenbündel. Sein Hamburger Sportverein steht vor einem sehr wichtigen Spiel und Andreas überlegt sich schon mal die Route durch den Stadtteil. Also den in München.

    Die meinsportpodcast.de Familie hat sich vergrößert. Unter meinmusikpodcast.de findet Ihr ab sofort Podcasts rund um das Thema Musik – und wer möchte, kann auch selbst aktiv werden.

    Der Flachwitz des Tages kommt heute aus der Kategorie Getränke.

    Bleibt gesund und passt auf Euch auf!

    Jetzt nicht mehr vormerken: Am Samstag, 16.5.20 um 07:00 Uhr geht er doch nicht los: Der große #mspWG Marathon. Wir müssen – Ihr könnt es Euch denken – verschieben. Sobald es einen neuen Termin gibt, erfahrt Ihr es hier!


    Du möchtest deinen Podcast auch kostenlos hosten und damit Geld verdienen? Dann schaue auf www.kostenlos-hosten.de und informiere dich. Dort erhältst du alle Informationen zu unseren kostenlosen Podcast-Hosting-Angeboten.

    schließen
  • Challenger Corner | Tennis |

    „Von mir aus können wir sofort starten!“

    25 Mrz 2020
    22:27

    Podcast teilen

    Teile diese Folge mit deinen Freunden

    Thema der Episode

    Tennis steht still dieser Tage. Das ist keine Neuigkeit und doch müssen Spielerinnen, Spieler, Offizielle und Turnierdirektoren damit umgehen.

    In der neuen Ausgabe der #ChallengerCorner haben sich Andreas Thies von Chip & Charge und Florian Heer von unserem Kooperationspartner tennis-tourtalk.com des Themas der Challenger-Turniere angenommen. Welche Herausforderungen haben die Turniere bei ihrer Planung? Worauf müssen sie Rücksicht nehmen, was gibt es noch an Potential, vielleicht auf einen anderen Termin zu wechseln.

    Florian und Andreas haben Metehan Cebeci zu Gast, den Turnierdirektor des Neckarcup in Heilbronn. Cebeci ist nicht nur Turnierdirektor, sondern auch Inhaber der Tennisschule gleichen Namens und eines Tennisshops. Er hat direkt mit den Auswirkungen der Corona-Krise zu kämpfen. Nicht nur wegen der Schule und des Ladengeschäfts, sondern auch wegen des Challengers, das Mitte Mai, zwei Wochen vor den French Open hätte stattfinden sollen. Das Turnier ist gespickt mit Weltklassesiegern in seinen bisherigen sechs Ausgaben. Jan-Lennard Struff und Nikoloz Basilashvili gehörten wie Alexander Zverev 2015 schon zu den Siegern bei diesem Turnier. Auch Kevin Krawietz und Andreas Mies hatten dieses Turnier schon erfolgreich bestritten. 2019 gewannen sie die Doppel-Konkurrenz.

    Cebeci spricht darüber, dass die Vorbereitungen schon fast abgeschlossen sind und dass er derzeit auf der Suche nach einem Ersatztermin für sein Turnier ist.

     


    Du möchtest deinen Podcast auch kostenlos hosten und damit Geld verdienen? Dann schaue auf www.kostenlos-hosten.de und informiere dich. Dort erhältst du alle Informationen zu unseren kostenlosen Podcast-Hosting-Angeboten.

    schließen
  • Chip & Charge | Tennis |

    Dominik Köpfers Durchbruch

    31 Aug 2019
    36:46

    Podcast teilen

    Teile diese Folge mit deinen Freunden

    Thema der Episode








    Willkommen zur neuen Ausgabe von Chip & Charge – dieses Mal das fünfte „Breakfast at Flushing“ Special von den US Open 2019.


    Köpfers Durchbruch



    Ein insgesamt sehr unterhaltsamer Tag sah unter anderem den Einzug von Dominik Köpfer in die vierte Runde. Er konnte in vier Sätzen Nikoloz Basilashvili besiegen und setzt somit sein kleines Märchen weiter fort. In der nächsten Runde wartet nun allerdings der Formspieler der letzten Wochen, Daniil Medvedev. Der legte sich zwischendrin mit dem Publikum und dem Schiedsrichter an, gewann aber trotzdem ein hochklassiges Match gegen Feliciano Lopez.

    Mit großer Spannung blickten vorher viele auf den Gesundheitszustand von Novak Djokovic, verschob der doch immer wieder sein Training. Am Ende brachte der Weltranglistenerste allerdings eine souveräne Leistung, gewann gegen Denis Kudla in vier Sätzen. Nun wartet eine Wiederholung des US-Open-Finals von 2016 gegen Stan Wawrinka. Roger Federer spielte sich am Freitag in einen Groove, hatte aber in Dan Evans auch einen dankbaren Gegner. Für Federer geht es nun gegen David Goffin. Eine Überraschung gab es früher am Tag, als Kei Nishikori gegen Alex de Minaur verlor. Der trifft nun auf Grigor Dimitrov.


    Serena souverän


    Serena Williams gehörte zu den Spielerinnen, die sich am Freitag souverän durchsetzten. Für sie geht es nun im Achtelfinale gegen Petra Martic. Auch Ash Barty hatte nicht zu viele Probleme mit Maria Sakkari. Sie trifft nun auf Qiang Wang. Karolina Pliskova tat sich sehr schwer mit Ons Jabeur. Hätte die Tunesierin ihre Breakchancen effektiver genutzt, hätte Pliskova sogar stolpern können. Stattdessen trifft sie nun im Achtelfinale auf Johanna Konta. In zwei mit Spannung erwarteten Nachtmatches gab es recht klare bis ganz klare Siege. Elina Svitolina hatte überhaupt keine Probleme mit Dayana Yastremska. Auch Madison Keys war im ersten Satz klar besser als Sofia Kenin. Im zweiten Satz konnte Kenin dann ihre Chancen nicht nutzen. So kommt es nun zum Aufeinandertreffen zwischen Keys und Kenin.


    Du möchtest deinen Podcast auch kostenlos hosten und damit Geld verdienen? Dann schaue auf www.kostenlos-hosten.de und informiere dich. Dort erhältst du alle Informationen zu unseren kostenlosen Podcast-Hosting-Angeboten.

    schließen
  • Chip & Charge | Tennis |

    Alexander Zverev beherrscht die Schlagzeilen

    28 Jul 2019
    1:17:04

    Podcast teilen

    Teile diese Folge mit deinen Freunden

    Thema der Episode

    Willkommen zur neuen Ausgabe von Chip & Charge ! Dieses Mal gibt es eine vollgepackte Agenda mit einem besonderen Fokus auf dem ATP-Turnier in Hamburg. Schließlich war nicht nur Andreas unter der Woche beim „Neustart“ des traditionsreichen Turnieres vor Ort gewesen.

    Basilashvilis Lieblingsturnier


    So beginnt dann auch die Sendung mit Hamburg – und seinem Sieger Nikoloz Basilashvili. Im zweiten Jahr in Folge konnte der Georgier das Turnier für sich entscheiden, in einem ansprechenden Finale gegen Andrej Rublev. Der hatte seinerseits im Viertelfinale gegen Dominic Thiem gewonnen. Das Zugpferd der Veranstaltung war jedoch Alexander Zverev, über den Andreas und Philipp dann auch ausführlicher in einem Schwerpunkt sprechen.
    Unter der Woche wurde auch die Trennung von Zverev und seinem Trainer Ivan Lendl publik. Spätestens in Wimbledon hatte sich angedeutet, dass es hier zu einem Ende der Zusammenarbeit kommen könnte.

    Sevastova gewinnt das Heimturnier


    Bei den Damen ging es in den letzten Tagen etwas gemächlicher zu, bevor die WTA in dieser Woche mit dem Turnier in San Jose wieder richtig Fahrt aufnimmt. Zu den Siegerinnen der letzten Woche gehörte Anastasija Sevastova, die in Jurmala bei ihrem Heimturnier gewinnen konnte. Gerade im Finale hatte Sevastova mit den Nerven zu kämpfen. Doch am Ende reichte es zum Sieg im Finale gegen Katarzyna Kawa. Die polnische Qualifikantin hatte in dieser Woche zum ersten Mal überhaupt in einem WTA-Hauptfeld gestanden.
    In Palermo setzte sich eine Spielerin durch, die in dieser Saison auch ihre ersten richtigen Schritte auf der WTA-Tour macht. Jill Teichmann hatte im Frühling das Turnier von Prag gewonnen, nun legte sie mit dem Sieg in Palermo nach und das durch einen Triumph gegen Kiki Bertens im Endspiel.
    Die Sendung wird beschlossen mit den News der Woche. Es gibt die Absage von Novak Djokovic für das Masters Turnier in Montreal zu vermelden, genau wie die Zusage der Gebrüder Murray für das Turnier in Washington. Dort werden die beiden zusammen im Doppelfeld antreten.


    Du möchtest deinen Podcast auch kostenlos hosten und damit Geld verdienen? Dann schaue auf www.kostenlos-hosten.de und informiere dich. Dort erhältst du alle Informationen zu unseren kostenlosen Podcast-Hosting-Angeboten.

    schließen
  • Sportplatz | Tennis |

    Nachtwache: Griechischer Feiertag

    16 Jan 2019
    3:25

    Moderatoren

    Podcast teilen

    Teile diese Folge mit deinen Freunden

    Thema der Episode

    Herzlich Willkommen zu Tag drei der Nachtwache von Chip & Charge hier im Sportplatz. Andreas Thies aus unserem Tennis-Talk "Chip & Charge" gibt einen Kurzüberblick über die wichtigsten Matches der letzten Nacht.

    Lokalfavoritin Ashleigh Barty musste auch nicht viel Kraft verwenden, um die Chinesin Yafan Wang in zwei Sätzen zu besiegen. Barty trifft jetzt auf Maria Sakkari aus Griechenland. Die Griechin wurde auf Platz 3 frenetisch von etwa 50 Anhängern gefeiert. Gegen die Lokalmatadorin Austra Sharma gewann Sakkari sicher. Die Organisatoren hatten Feingefühl bewiesen und Sakkari hinter ihrem Landsmann Stefanos Tsitsipas auf dem Platz 3 angesetzt. Die Stimmung dort auf dem Platz glich einem Fußballstadion.

    Euch gefällt dieser Podcast – oder ihr habt Kritik, Fragen oder Anregungen? Dann freuen wir uns, wenn wir von euch hören. Lasst uns gerne bei iTunes eine Rezension und ein bisschen Feedback da. Schreibt uns, was ihr gut oder auch schlecht findet, oder welche Themen wir eurer Meinung nach mal in einer Sendung behandeln sollten


    Du möchtest deinen Podcast auch kostenlos hosten und damit Geld verdienen? Dann schaue auf www.kostenlos-hosten.de und informiere dich. Dort erhältst du alle Informationen zu unseren kostenlosen Podcast-Hosting-Angeboten.

    schließen
  • Chip & Charge | Tennis |

    Alte bekannte Überraschungen

    8 Okt 2018
    1:02:16

    Podcast teilen

    Teile diese Folge mit deinen Freunden

    Thema der Episode

    Willkommen zur neuen Ausgabe von Chip & Charge – dieses Mal mit bekannten Siegerinnen und neuen Gesichtern. Die Sendung beginnt mit einem Rückblick auf das WTA-Turnier in Peking, einem der größeren und bestdotierten während der Saison. Am Ende setzte sich in der chinesischen Hauptstadt Caroline Wozniacki durch. Bei der lief es nach dem Australian Open Sieg zu Jahresbeginn zwar etwas stockend. In dieser Woche beeindruckte sie hingegen wieder mit athletischem Tennis und formidabler Defensive. Mit dieser Form gehört Wozniacki auch zu den Favoritinnen beim Jahresendturnier in Singapur. Zum Jahresendturnier wird es Wozniackis Finalgegnerin von Peking, Anastasija Sevastova, wohl nicht mehr schaffen. Dafür könnte es bald zum Debüt in den Top 10 kommen. Neben den Finalistinnen sprechen Andreas und Philipp auch ausführlicher über die beiden dominanten Spielerinnen der letzten Wochen, Naomi Osaka und Aryna Sabalenka. Zum Ende des Segmentes wird auf das Race to Singapore geblickt, welches die Teilnehmerinnen beim Jahresendturnier bestimmt. Für die Herren geht es in dieser Woche mit dem 1000er Turnier in Shanghai weiter. Doch zuvor gab es zwei überraschende Sieger bei den 500er Turnieren in Peking und Tokio. In Peking gewann Nikoloz Basilashvili, in Tokio Danil Medvedev. Wie sind die Siege und vor allem auch das Potential der beiden einzuschätzen? Denn das Niveau beider Spieler war in den vergangen Wochen hoch. Natürlich wird über das Turnier von Jan-Lennard Struff gesprochen. Der konnte in Tokio nicht nur gegen Marin Cilic gewinnen, sondern spielte auch noch überzeugendes Angriffstennis. Weniger gut lief es für Alexander Zverev, der in Peking früh gegen Malek Jaziri ausschied. Die Sendung wird abgerundet von einem Newssegment. Andreas und Philipp sprechen hier über die schon qualifizierten Doppelteams bei den beiden Jahresendturnieren, als auch über das Teilnehmerfeld beim Hopman Cup. Dort werden unter anderem Angelique Kerber, Alexander Zverev, Roger Federer und Serena Williams dabei sein. Auch gibt es ein kurze Einschätzung von David Goffins Entscheidung, die Saison 2018 zu beenden.









    Du möchtest deinen Podcast auch kostenlos hosten und damit Geld verdienen? Dann schaue auf www.kostenlos-hosten.de und informiere dich. Dort erhältst du alle Informationen zu unseren kostenlosen Podcast-Hosting-Angeboten.

    schließen
Jetzt Abonnieren