Giannis überragend – Die Bucks holen den Titel

Login / Registrieren

meinsportpodcast.de

NBA Finals

schließen

NBA Finals

Podcast wird geladen

00:00/00:00

Podcast teilen

Teile diese Folge mit deinen Freunden

schließen

  • Triple Double | Basketball |

    Giannis überragend – Die Bucks holen den Titel

    21 Jul 2021
    17:02

    Moderatoren

    Podcast teilen

    Teile diese Folge mit deinen Freunden

    Thema der Episode

    Die Milwaukee Bucks haben gegen die Phoenix Suns die NBA-Finals gewonnen und damit zum ersten Mal seit 1971 wieder den Titel nach Milwaukee geholt. Mit einer überragenden Leistung krönte sich Giannis Antetokounmpo zum Finals-MVP. Den Suns bleibt ein weiteres Jahr ohne Titel. Sie konnten in ihrer Franchise-Historie noch nie die Meisterschaft feiern. Andreas Thies und Daniel Seiler über Spiel 6 und eine unfassbare Leistung von Giannis.

    Die Suns hatten eine 2-0-Führung in diesen Finals hergegeben. Und trotzdem war vor Spiel 6 Optimismus Trumpf beim Team aus Phoenix. Chris Paul hatte im Vorfeld gesagt: Wenn man uns vor der Saison gesagt hätte, dass wir in diesem Spiel stehen, hätten wir sofort eingeschlagen.

    Beiden Teams war anfangs die Nervosität anzusehen, viele Turnover wechselten sich ab mit schlechten Würfen und Einzelleistungen, die wiederum in Ballverlusten endeten. Und trotzdem führten die Bucks nach Viertel eins mit 13 Punkten. Dieses Mal waren es die Suns, die im 2. Viertel die Oberhand gewannen und zur Halbzeit mit 5 Punkten führten. Doch in der zweiten Halbzeit übernahm Giannis Antetokounmpo. Und gegen diesen Giannis hatten die Suns kein Mittel, auch wenn es Frank Kaminsky versuchte, doch auch DeAndre Ayton war früh in Foul Trouble gekommen. Am Ende steht ein verdientes 4-2 für die Bucks, die Giannis 2013 an 15. Stelle drafteten.
    schließen
  • Triple Double | Basketball |

    Die Bucks nur noch einen Sieg entfernt

    19 Jul 2021
    12:19

    Moderatoren

    Podcast teilen

    Teile diese Folge mit deinen Freunden

    Thema der Episode

    Die Milwaukee Bucks haben die Serie gegen die Phoenix Suns komplett gedreht und führen jetzt nach 0-2 Rückstand schon mit 3-2. In Spiel 5 sorgte ein Dunk von Giannis Antetokounmpo für die Entscheidung. In Spiel sechs können die Bucks in eigener Halle die Meisterschaft feiern. Andreas Thies und Patrick Rebien haben das Spiel aufgearbeitet.

    Spiel fünf der Serie zwischen den Phoenix Suns und den Milwaukee Bucks wurde vorentscheidende Bedeutung beigemessen. Die beiden letzten Spiele hatten die Bucks gewonnen, dabei auch mit Spiel vier eins, dass die Suns eigentlich hätten gewinnen müssen.

    In Spiel fünf legten die Suns wie die Feuerwehr los, führten nach dem ersten Viertel mit 16 Punkten und alles sah so aus, als können sie die Serie wieder an sich reißen. Doch die Bucks legten ab dem zweiten Viertel einen Schalter um und drehten das Spiel komplett. Zeitweise trafen sie 70% ihrer Versuche aus dem Feld, die Suns bekamen es nicht hin, in der Defensive für Stopps zu sorgen. Im vierten Viertel kamen die Suns noch mal heran und hatten beim Stand von 119-120 die Chance durch Devin Booker, das Spiel zu gewonnen. Doch eine Defensivaktion von Jrue Holiday, der dann mit einem Alley-Oop Giannis bediente, war die Entscheidung in diesem Spiel.

     
    schließen
  • Triple Double | Basketball |

    Die Bucks gleichen die Finals aus

    15 Jul 2021
    13:20

    Moderatoren

    Podcast teilen

    Teile diese Folge mit deinen Freunden

    Thema der Episode

    Die Milwaukee Bucks haben Spiel vier der NBA Finals gegen die Phoenix Suns gewonnen und die Serie mit einem Unentschieden zurück nach Phoenix geschickt. Ein Block von Giannis Antetokounmpo wird dabei weit über diese Finals hinausreichen, dazu kam eine Monsterleistung von Khris Middleton.

    Die Phoenix Suns waren selbstbewusst in Spiel vier dieser NBA-Finals-Serie gegangen. Bislang hatten sie immer nach Niederlagen einen Weg zurück in die Serie gefunden und das nächste Spiel meistens gewonnen. Dieses Spiel sah auch lange so aus, als könnten die Phoenix Suns die Serie wieder ins rechte Licht rücken. Lange führten sie, angeführt von einem bärenstarken Devin Booker. Doch das war vielleicht das Problem in diesem Spiel. Alles konzentrierte sich auf Booker und die eher offensiv schwachen Leistungen von Chris Paul und DeAndre Ayton kamen zum Vorschein. Besonders Paul leistete sich einige unnötige Abspielfehler und konnte nicht an seine Leistungen von den vorangegangenen Serien anknüpfen.

    Khris Middleton war der entscheidende Mann für die Bucks, er legte 40 Punkte auf. Doch die Szene des Spiels und vielleicht die der Serie war ein Block von Giannis Antetokounmpo gegen DeAndre Ayton. Ayton wollte zu einem Alley-Oop hochsteigen, doch Giannis verwehrte ihm die zwei einfachen Punkte.

    Andreas Thies und Patrick Rebien sprechen über ein bemerkenswertes Spiel.
    schließen
  • Triple Double | Basketball |

    Suns-Sieg trotz Giannis‘ Ausnahmeleistung

    9 Jul 2021
    12:47

    Moderatoren

    Podcast teilen

    Teile diese Folge mit deinen Freunden

    Thema der Episode

    Die Phoenix Suns haben auch Spiel zwei der NBA Finals gewonnen. Sie hielten die Milwaukee Bucks mit 118-108 auf Distanz und führen damit 2-0 in der best-of-seven-Finalserie. Die Bucks hatten einen starken Start, bekamen eine fantastische Leistung von Giannis Antetokounmpo, konnten aber gegen ein Dreier-Feuerwerk der Suns am Ende nichts ausrichten. Amir Selim und Andreas Thies sprechen über Spiel 2.

    Die Bucks hatten in Spiel 1 Probleme gehabt, Jrue Holiday und Khris Middleton ins Spielgeschehen zu bekommen. Sie wurden deswegen in Spiel 2 sehr früh ins Geschehen eingebunden, um ihren Wurf zu etablieren und den Suns mehr Probleme zu bereiten als noch in Spiel 1. Das funktionierte auch die ersten ca. 10 Minuten ganz gut und trotzdem trafen weder Holiday noch Middleton wirklich gut. Die Suns brauchten eine Weile, um sich auf die aggressive Defense einzustellen, konnten aber nach und nach das Spielgeschehen an sich reißen und am Ende dank auch einer bärenstarken Leistung von Mikal Bridges gewinnen. Chris Paul und Devin Booker brachten eh gute Leistungen, auch DeAndre Ayton konnte ein Double Double beitragen. Die Serie geht jetzt nach Milwaukee und die Bucks brauchen inzwischen schon eine deutliche Leistungssteigerung vom Supporting Cast von Giannis, um die Serie zu drehen.
    schließen
  • Triple Double | Basketball |

    Suns und Bucks um die NBA Championship

    5 Jul 2021
    09:20

    Moderatoren

    Podcast teilen

    Teile diese Folge mit deinen Freunden

    Thema der Episode

    Die Milwaukee Bucks werden die Phoenix Suns in den NBA Finals gegenüberstehen. Die Bucks gewannen Spiel 6 gegen die Atlanta Hawks. In den Finals werden sie aber wohl mehrere Spiele auf ihren Superstar Giannis Antetokounmpo verzichten müssen, der auch in Spiel 6 der Conference Finals fehlte. Andreas Thies und Patrick Rebien sprechen über Spiel 6 und schauen auf die Finals voraus.

    Jarrett Plahmer schickte im Jahr 2016 einen Tweet, der besagte: Bucks gegen Suns 2021 in den NBA Finals, Die Bucks werden in Spiel 7 gewinnen.

    Einen Teil dieses Tweets hat er richtig vorausgesagt. Ob der andere Teil stimmt, wissen wir zu diesem Zeitpunkt noch nicht. Die Bucks werden aber wohl erst mal die Außenseiter sein. Giannis Antetokounmpo hatte sich in Spiel vier der Conference Finals verletzt, seitdem war er nicht mehr auf dem Platz. Khris Middleton und Jrue Holiday übernahmen in beeindruckender Manier das Scoring bei den Bucks, aber ob sie die ganze Serie ohne Giannis gewinnen können, bleibt fraglich. Die Suns hatten mehr Zeit zum Ausruhen, kaum Verletzte und sind bis in die Haarspitzen motiviert, das erste Mal NBA Champion zu werden.
    schließen
  • Triple Double | Basketball |

    Die Lakers sind wieder Meister – LeBron MVP

    12 Okt 2020
    15:05

    Moderatoren

    Podcast teilen

    Teile diese Folge mit deinen Freunden

    Thema der Episode

    Die Los Angeles Lakers haben die NBA Finals Serie gegen die Miami Heat mit 4-2 gewonnen und sich damit zum 17. Mal zum NBA Champion gekrönt. In Spiel 6 der Finals-Serie gegen die Heat stellten die Lakers schon früh die Weichen auf Sieg und das Spiel war innerhalb der ersten Halbzeit schon entschieden. Andreas Thies und Patrick Rebien schauen auf das Spiel 6 zurück.

    In Spiel 6 dieser Serie hatten die Lakers früh Abteilung Attacke rausgeholt. Früh führten sie mit mehr als 30 Punkten, zur Halbzeit waren es 28 Punkte Vorsprung für die Showtime-Lakers. Es war klar, dass es hier kein Comeback mehr geben würde. Auch wenn die Heat das Spiel in Halbzeit 2 noch etwas ausgeglichener gestalten konnten, war früh klar, dass nur die Lakers Meister werden würden.

    LeBron James war der MVP, auch Anthony Davis ragte heraus. Aber die beiden Rollenspieler Kentavious Caldwell-Pope und Rajon Rondo spielten in Spiel 6 herausragend und führten am Ende mit dazu, dass dieses Spiel so klar gewonnen werden konnte.

    Die Heat sind geschlagen worden, aber wenig spricht dagegen, dass sie die Meisterschaft weiter angreifen können. Sie haben einen starken Kern an Spielern, können in der Offseason vielleicht noch andere Spieler davon überzeugen, nach Miami zu kommen. Es wird spannend in der kommenden Saison
    schließen
  • Stand jetzt | Mixed-Sport |

    Die Sportthemen des Tages am 9.10.: Djoker-Simulant, DFB-Schaden, NBA-Finals, Eifel-GP

    9 Okt 2020
    22:35

    Podcast teilen

    Teile diese Folge mit deinen Freunden

    Thema der Episode

    Ist Novak Djokovic ein Simulant, der mit Medical Timeouts seine Gegner aus dem Konzept bringen will? Diese Frage diskutieren Andreas Wurm und Malte Asmus zum Start. Und ihr könnt mitdiskutieren. Schickt uns eure Meinung als Whatsapp-Sprachnachricht an folgende Nummer: 0331 298 50 28. Und ganz wichtig: Bitte sendet an diese Nummer NUR SPRACHNACHRICHTEN ein und beginnt eure Sprachnachricht mit den Worten “Stand Jetzt” und eurem Namen, damit wir die Nachrichten zuordnen können!

    Außerdem geht es Stand jetzt um folgende Themen:

    • Steueraffäre oder Gruselkick - Was schadet dem DFB mehr?

    • NBA Finals vor der Entscheidung - Was braucht die Heat, um den Lakers-Matchball abzuwehren?

    • Mick Schumachers Debüt und Eiseskälte - Was bringt der Große Preis der Eifel am Nürburgring?


    Dazu gratulieren wir Maradonas rechter Hand zum Geburtstag und erinnern an eine viel zu jung verstorbene Snooker-Legende.
    schließen
  • Triple Double | Basketball |

    Den Lakers fehlt nur noch ein Sieg

    7 Okt 2020
    11:46

    Moderatoren

    Podcast teilen

    Teile diese Folge mit deinen Freunden

    Thema der Episode

    Die Los Angeles Lakers gewinnen ein defensivorientiertes Spiel 4 gegen die Miami Heat und stehen damit kurz vor ihrem ersten Titelgewinn seit 2010.

    Die Miami Heat sind von Verletzungen gebeutelt und trotzdem haben sie die Serie bis hierher sehr interessant gestaltet. Bam Adebayo und Goran Dragic hatten in Spiel 2 und 3 gefehlt, trotzdem gewannen die Heat Spiel 3 dank einer Monsterleistung von Jimmy Butler.

    Spiel 4 war dann auch das Spiel der Rückkehr von Bam Adebayo. Der Center der Heat, am Nacken verletzt im zweiten und dritten Spiel, kehrte zurück und stabilisierte gleich mal die Defense der Mannen aus Florida.

    Am Ende gewannen trotzdem die Lakers. Dank eines defensiv überragenden Anthony Davis und dank LeBron James, der in der zweiten Halbzeit 20 seiner 28 Punkte auflegte. Die Lakers scheinen das stabilere, das tiefere Team zu sein. Den Heat fehlt mit Goran Dragic der Aufbauspieler, der neben Jimmy Butler das Team tragen kann.

    Andreas Thies und Patrick Rebien schauen auf das Spiel zurück und überlegen, ob die Heat noch eine Chance haben, in diese Serie zurückzukommen.
    schließen
  • Triple Double | Basketball |

    Ersatzgeschwächte Heat halten dagegen

    5 Okt 2020
    10:48

    Moderatoren

    Podcast teilen

    Teile diese Folge mit deinen Freunden

    Thema der Episode

    Drei Spiele in den NBA Finals sind gespielt. Die Lakers führen nach diesen drei Spielen mit 2-1. Doch die Miami Heat halten trotz Verletzungssorgen dagegen. Andreas Thies und Daniel Seiler schauen auf die letzten Tage in der Bubble zurück und schauen, ob die Heat es auch ohne Goran Dragic und Bam Adebayo schaffen können, diese Serie offen zu halten.

    Die Miami Heat sind von Verletzungen gebeutelt. Ein Team, das in den ersten Runden der NBA-Playoffs mit tollem Team-Basketball die Gegner beherrscht und die Fans verzückt hatte, muss seit Mitte des ersten Spiels auf Goran Dragic verzichten, der sich einen Riss in der Plantarfaszie zugezogen hatte. Dazu fehlt seit Spiel 2 Bam Adebayo, der die Centerposition in den ersten Spielen so überragend ausgefüllt hatte. Das sind Zutaten, die kein Team wirklich richtig abschütteln kann. Auch die Heat in den ersten beiden Spielen nicht. Und so sah es aus, als könnten die Lakers durch diese Finals durchspazieren. Doch weit gefehlt. In Spiel 3 verbissen sich die Heat, angeführt von einem überragenden Jimmy Butler, in den Gegner. Butler, der bislang nicht die erste Geige in den Playoffs gespielt hatte, musste einen Schritt nach vorne machen, um seinem Team noch eine Chance zu erhalten. Und wie er nach vorne schritt. Ein Triple Double mit 40 Punkten war die überragende Leistung dieses Spiels 3.

    Andreas und Daniel sprechen ausführlich über Spiel 3, die Chancen der Heat in den nächsten Spielen und schauen auch noch mal zurück auf die ersten beiden Spiele.
    schließen
  • Triple Double | Basketball |

    Die NBA-Finals stehen fest

    28 Sep 2020
    16:25

    Moderatoren

    Podcast teilen

    Teile diese Folge mit deinen Freunden

    Thema der Episode

    Los Angeles Lakers gegen Miami Heat. So lauten die NBA Finals im Jahr 2020. Zum ersten Mal spielen 2 Teams in den Finals gegeneinander, die im letzten Jahr nicht die Playoffs erreicht haben. Die Lakers konnten sich auf ihre Superstars verlassen, die Heat schafften den Finaleinzug über das Kollektiv. Daniel Seiler und Andreas Thies werfen einen Blick zurück auf das Wochenende, an dem die Finals gesetzt wurden.

    Die Denver Nuggets waren ein bisschen die Cinderella-Geschichte dieser Bubble in Orlando. Nachdem sie 2x einen 1-3 Rückstand in Playoff-Serien aufgeholt hatten, standen sie gegen die LA Lakers vor der gleichen Aufgabe. Dieses Mal wiederholte sich das Wunder nicht. Die Lakers konnten mit den überragenden Anthony Davis und LeBron James den Sack zumachen und in fünf Spielen die Finals erreichen. Den Nuggets stehen aber gute Zeiten bevor. Zu gut sind Jamal Murray und Nikola Jokic und auch Jerami Grant scheint zu einem Leistungsträger heranzuwachsen.

    Die Miami Heat hatte vorher auch nicht so recht jemand auf dem Zettel. Doch Jimmy Butler, Goran Dragic & Co spielten von der ersten Sekunde an Team-Basketball und waren selbstlos dabei, anderen die Show zu gönnen. So wie zum Beispiel auch in Spiel 6 der Conference Finals gegen die Boston Celtics. Bam Adebayo avancierte zum Helden des Spiels, legte über 30 Punkte auf und sorgte somit dafür, dass die Heat wieder in den Finals stehen. Andre Iguodala steht zum sechsten Mal hintereinander in den Finals.
    schließen