Fan-tastischer Triumph beim European Masters

Login / Registrieren

meinsportpodcast.de

Milton Keynes

schließen

Milton Keynes

Podcast wird geladen

00:00/00:00

Podcast teilen

Teile diese Folge mit deinen Freunden

schließen

  • Total Clearance | Snooker |

    Fan-tastischer Triumph beim European Masters

    28 Feb 2022
    16:06

    Podcast teilen

    Teile diese Folge mit deinen Freunden

    Thema der Episode

    Fan Zhengyi hat das European Masters und damit seinen ersten Weltranglistentitel gewonnen. Der Chinese, der beim German Masters überhaupt erstmals ins Viertelfinale gekommen war, setzte sich mit 10:9 in einem spannenden Finale gegen Ronnie O'Sullivan durch. Kathi und Christian fassen den unglaublichen Triumph des 21-jährigen zusammen.

    Ronnie mit schlechtester Turnierleistung

    Ronnie O'Sullivan hob sich seine schwächste Turnierleistung tatsächlich für das Finale auf. Nur zwei höhere Breaks gelangen dem Weltranglistenzweiten, der seinen zweiten Saisontitel knapp verpasste. Er schien auch unkonzentriert zu sein und beschwerte sich häufig über Sachen abseits des Tisches, seien es Zuschauer oder Fotografen.

    Fan behält die Nerven

    Ganz anders Fan Zhengyi, der stets die Nerven behielt, immer wieder in Führung ging und sich auch von Rückschlägen nicht aufhalten ließ. Die 92 im Entscheidungsframe war nervenstark und untermauerte seine Matchhärte, die phasenweise an Yan Bingtao erinnerte. Weiter geht es im Snooker-Zirkus gleich heute, wenn die Welsh Open starten.


    Du möchtest deinen Podcast auch kostenlos hosten und damit Geld verdienen? Dann schaue auf www.kostenlos-hosten.de und informiere dich. Dort erhältst du alle Informationen zu unseren kostenlosen Podcast-Hosting-Angeboten.

    schließen
  • Total Clearance | Snooker |

    Jiahui, der Ronnie-Fan

    27 Feb 2022
    19:44

    Podcast teilen

    Teile diese Folge mit deinen Freunden

    Thema der Episode

    Fan Zhengyi gegen Ronnie O'Sullivan ist das Finale des European Masters in Milton Keynes. Während sich der Chinese in einem engen Match gegen Graeme Dott durchsetzte, hatte O'Sullivan in seinem Halbfinale gegen Liang Wenbo keinerlei Probleme. Kathi und Christian sprechen über die beiden Matches, die Entwicklung des chinesischen Snookers und den Amateur-Weltmeister Si Jiahui.

    Fan ringt Dott nieder

    Fan Zhengyi hielt seinen sensationellen Lauf auch im Halbfinale aufrecht und bezwang Graeme Dott mit 6:4. Schon zur Pause führte der Chinese mit 3:1 und hielt mit besserem taktischen Spiel den Druck aufrecht. Ronnie O'Sullivan stürmte hingegen am Abend zu einem ungefährdeten 6:2-Sieg gegen Liang Wenbo, der damit gegen seinen Freund und Trainingspartner erneut einen Sieg klar verpasste.

    Si wird Amateur-Weltmeister

    Zur gleichen Zeit holte sich Si Jiahui in Sheffield mit dem Titel bei der Amateur-WM sein Profi-Ticket zurück. Im Endspiel ließ der Chinese seinem Gegner Lee Stephens beim 5:0 keine Chance und feiert in beeindruckender Manier die Rückkehr auf die Main Tour. Kathi und Christian sprechen über das Snooker-Geschehen von gestern und auch die Entwicklung im chinesischen Snooker allgemein.


    Du möchtest deinen Podcast auch kostenlos hosten und damit Geld verdienen? Dann schaue auf www.kostenlos-hosten.de und informiere dich. Dort erhältst du alle Informationen zu unseren kostenlosen Podcast-Hosting-Angeboten.

    schließen
  • Total Clearance | Snooker |

    Dott-Fan-Liang-Ronnie

    26 Feb 2022
    16:51

    Podcast teilen

    Teile diese Folge mit deinen Freunden

    Thema der Episode

    Die letzten vier Spieler des European Masters in Milton Keynes sind ermittelt. Graeme Dott trifft auf Fan Zhengyi, während die beiden Freunde und Trainingspartner Ronnie O'Sullivan und Liang Wenbo den zweiten Finalisten ermitteln werden. Kathi und Christian sprechen über die Viertelfinals von gestern und schauen auf die Chancen der verbliebenen vier Akteure.

    Fan erstmals im Halbfinale

    Fan Zhengyi steht zum ersten Mal in seiner Karriere im Halbfinale eines Weltranglistenturniers. Der Chinese setzte seinen Sensationslauf auch gegen David Gilbert fort und bekommt es nun mit geballter Erfahrung in Form von Graeme Dott zu tun. Der Schotte setzte sich in einem engen Match mit 5:4 gegen Ryan Day durch und jagt damit seinen ersten Titel seit fast 15 Jahren.

    Freunde-Duell am Abend

    Am heutigen Abend wird es mit Liang Wenbo gegen Ronnie O'Sullivan auch das Duell zweier Freunde und Trainingspartner geben. Während O'Sullivan in seinem Viertelfinale gegen Tom Ford eine blendende Leistung abrufen konnte, musste Liang gegen Anthony McGill lange kämpfen und setze sich letztlich im Decider durch. Kathi und Christian fassen zusammen.


    Du möchtest deinen Podcast auch kostenlos hosten und damit Geld verdienen? Dann schaue auf www.kostenlos-hosten.de und informiere dich. Dort erhältst du alle Informationen zu unseren kostenlosen Podcast-Hosting-Angeboten.

    schließen
  • Total Clearance | Snooker |

    Alle gegen Ronnie

    25 Feb 2022
    17:42

    Podcast teilen

    Teile diese Folge mit deinen Freunden

    Thema der Episode

    Die Viertelfinals des European Masters in Milton Keynes stehen fest. Mit Anthony McGill und Ronnie O'Sullivan sind nur noch zwei Spieler aus den Top 16 der Weltrangliste dabei. Kathi Hartinger und Christian Oehmicke sprechen über die gestrigen Matches, während der Turnierverlauf ein wenig an die UK Championship erinnert.

    Pang und Robertson mit Match der Woche

    Pang Junxu schlug Neil Robertson mit 5:4 in einem sensationellen Match. Leider konnte der Chinese am Abend die Leistung nicht mehr ganz wiederholen und schied gegen David Gilbert aus. Der trifft nun auf Fan Zhengyi, der mit Yan Bingtao den nächsten Top-Spieler nach Hause schickte. Auch Ryan Day und Graeme Dott hätte man in der Runde der letzten 8 nicht unbedingt erwartet.

    O'Sullivan und McGill halten Top-16-Fahne hoch

    Ronnie O'Sullivan, der sich gegen Ashley Hugill durchsetzte, scheint jetzt der Top-Favorit auf den Titel zu sein. Nächster Gegner für ihn wird Tom Ford, während es Liang Wenbo mit Anthony McGill zu tun bekommt. McGill hielt Kurt Maflin auf Distanz, der zwar drei Centuries spielte, in den anderen Frames aber zu wenig entgegensetzen konnte. Kathi und Christian fassen zusammen.


    Du möchtest deinen Podcast auch kostenlos hosten und damit Geld verdienen? Dann schaue auf www.kostenlos-hosten.de und informiere dich. Dort erhältst du alle Informationen zu unseren kostenlosen Podcast-Hosting-Angeboten.

    schließen
  • Total Clearance | Snooker |

    Solide Underdogs schocken Favoriten

    24 Feb 2022
    17:20

    Podcast teilen

    Teile diese Folge mit deinen Freunden

    Thema der Episode

    Es war ein Tag des Favoritensterbens beim European Masters in Milton Keynes. Kathi und Christian sprechen über die gestrigen Matches, die neben soliden Auftritten der Underdogs auch das eine oder andere spielerische Sonder-Highlight boten.

    O'Sullivan siegt - und keiner kriegt's mit

    Ronnie O'Sullivan gewann am Nachmittag sein Duell gegen Wu Yize letztlich sicher mit 5:1, doch die Highlights kamen auf den Tischen rund um ihn. Tom Ford ballerte John Higgins mit 5:0 aus der Arena, während Ashley Hugill seinen Überraschungslauf auch mit einem 5:1 gegen Ali Carter fortsetzte. Martin Gould verlor parallel ein unterhaltsames Decider-Match gegen Fraser Patrick.

    Auch Trump und Wilson raus

    Nachdem am Morgen bereits Zhou Yuelong und Luca Brecel die Heimreise antreten mussten, schieden in der Abendsession mit Judd Trump und Kyren Wilson zwei weitere Top-Spieler aus. Trump, der weiterhin verkrampft wirkt, unterlag Kurt Maflin und Wilson verlor im vielleicht besten Match des Tages mit 4:5 gegen Fan Zhengyi, der nur knapp ein Maximum verpasste. Kathi und Christian fassen zusammen.


    Du möchtest deinen Podcast auch kostenlos hosten und damit Geld verdienen? Dann schaue auf www.kostenlos-hosten.de und informiere dich. Dort erhältst du alle Informationen zu unseren kostenlosen Podcast-Hosting-Angeboten.

    schließen
  • Total Clearance | Snooker |

    White-Wash-Abend

    23 Feb 2022
    18:40

    Podcast teilen

    Teile diese Folge mit deinen Freunden

    Thema der Episode

    Tag 2 des European Masters in Milton Keynes brachte neben der erhofften Spannung, dem Aus einiger Favoriten und sensationellem Century-Wahnsinn von Robertson auch einige deutliche Ergebnisse. Gleich drei White-Washs gab es in der Abendsession, was Kathi Hartinger und Christian Oehmicke in ihrer heutigen Zusammenfassung ausgiebig analysieren dürfen. Titelverteidiger Mark Selby musste zudem die Segel streichen und bangt um die Teilnahme an der Tour Championship.

    Decider kontra Whitewash

    Während sich Neil Robertson, Anthony McGill und (etwas überraschend) auch Mitchell Mann mit einem glatten 5:0 durchsetzten, gab es gleich 6 Matches, die am gestrigen Tag in den Entscheidungsframe gingen. Judd Trump setzte sich so erst nach 2:4-Rückstand noch gegen Jak Jones durch und auch Liang Wenbo, Kurt Maflin und Yuan Sijun buchten Siege im Decider. Ronnie O'Sullivan tat dies bei seinem 5:4 gegen Zhang Anda ebenfalls und musste mehr arbeiten, als erwartet.

    Sympathie-Duell klar an Walden

    Das Duell zweier Fan-Lieblinge zwischen Ricky Walden und Matthew Stevens ging währenddessen klar an Walden, der seine gute Form bestätigte. Unter den Favoriten mussten Shaun Murphy und Mark Selby die Heimreise antreten, während sich Thepchaiya Un-Nooh immer mehr mit dem Verlust seiner Tourkarte beschäftigen muss. Kathi und Christian fassen zusammen.


    Du möchtest deinen Podcast auch kostenlos hosten und damit Geld verdienen? Dann schaue auf www.kostenlos-hosten.de und informiere dich. Dort erhältst du alle Informationen zu unseren kostenlosen Podcast-Hosting-Angeboten.

    schließen
  • Total Clearance | Snooker |

    Favoriten-Tag in Milton Keynes

    22 Feb 2022
    17:09

    Podcast teilen

    Teile diese Folge mit deinen Freunden

    Thema der Episode

    Tag 1 des European Masters in Milton Keynes ist gelaufen. Viele Favoritensiege gesellen sich zu einigen wenigen Überraschungen, die Kathi und Christian im heutigen Podcast besprechen. Für die größte sorgte Ashley Hugill, der Jack Lisowski auf Distanz halten konnte.

    Held-Over ohne Überraschungen

    Mark Selby, Judd Trump, Ronnie O'Sullivan und Neil Robertson hielten sich allesamt schadlos in ihren Held-Over-Matches aus der Qualifikation. Lediglich Selby musste gegen Matt Selt etwas mehr kämpfen, setzt sich letztlich aber auch souverän durch. Auch Kyren Wilson, David Gilbert, Zhou Yuelong, Yan Bingtao und Barry Hawkins buchten Siege in ihren Matches.

    Hugill schlägt Lisowski

    Jack Lisowski hatte das Match gegen Hugill nur am Anfang im Griff, als er mit 2:1 in Führung lag. Hugill aber schlug mit sehr gutem Breakbuilding zurück und gewann 4 der letzten 5 Frames, allesamt mit hohen Breaks. Am heutigen Dienstag wird die 1. Runde des European Masters beendet.


    Du möchtest deinen Podcast auch kostenlos hosten und damit Geld verdienen? Dann schaue auf www.kostenlos-hosten.de und informiere dich. Dort erhältst du alle Informationen zu unseren kostenlosen Podcast-Hosting-Angeboten.

    schließen
  • Total Clearance | Snooker |

    Leberkäse in Milton Keynes?

    20 Feb 2022
    17:39

    Podcast teilen

    Teile diese Folge mit deinen Freunden

    Thema der Episode

    Das European Masters, das morgen beginnt, sollte ursprünglich in Fürth stattfinden. Mit den hohen Infektionszahlen vor Weihnachten fand die Verschiebung nach Milton Keynes statt, die man jetzt, 2 Monate später, durchaus bereuen darf. Kathi und Christian blicken auf das Weltranglistenturnier voraus, dessen zweite Austragung dieses Jahr im August wohl hoffentlich wirklich in Bayern stattfinden darf.

    Mink holt Damen-WM

    Die Thailänderin Nutcharut Wongharuthai hat die Frauen-WM nach einem schwachen Finale gegen Wendy Jans geworden. Sie belohnt sich damit mit einer Tourkarte für die Profis.

    Top 4 geheldovert

    Die Top 4 der Weltrangliste um Titelverteidiger Mark Selby, Judd Trump, Neil Robertson und Ronnie O'Sullivan haben in Milton Keynes zunächst noch ihr Qualifikationsmatch nachzuholen. Gespielt wird Best of 9 bis zum Viertelfinale, das Halbfinale Best of 11 und das Finale Best of 17. Klassisches Format also, das für die gesamte Woche hoffentlich ordentliches Snooker bietet.

    Und die Deutschen?

    Das "Positive" an der Verschiebung nach England: Es gibt beim European Masters keine deutschsprachigen Spieler, die einen Auftritt vor Heimpublikum verpassen. Sowohl Lukas Kleckers und Simon Lichtenberg als auch der Schweizer Alex Ursenbacher sind in der Qualifikation gescheitert. Von den Top-Spielern fehlen dafür nur Mark Williams (Quali verpasst), Zhao Xintong, Mark Allen, Stephen Maguire und Stuart Bingham (scheiterten alle in Quali). Kathi und Christian blicken voraus.


    Du möchtest deinen Podcast auch kostenlos hosten und damit Geld verdienen? Dann schaue auf www.kostenlos-hosten.de und informiere dich. Dort erhältst du alle Informationen zu unseren kostenlosen Podcast-Hosting-Angeboten.

    schließen
  • Total Clearance | Snooker |

    Großreinemachen im Snooker-Jahr 2021

    28 Dez 2021
    56:15

    Podcast teilen

    Teile diese Folge mit deinen Freunden

    Thema der Episode

    Das Jahr 2021 neigt sich dem Ende entgegen, ebenso das Snooker-Jahr. Beides geprägt vom zweiten Jahr der Pandemie und vielen Unsicherheiten.

    Und trotzdem hat der Snooker-Profisport es geschafft, sein Jahr möglichst normal aussehen zu lassen. Klar, es waren viele Turniere in Milton Keynes ausgetragen worden und zwischendurch wusste man nicht mehr, bei welchem Turnier man war und musste sich an den Werbebanden im Hintergrund orientieren. Aber es wurde gespielt. Und es wurden hervorragende Leistungen am Stück produziert.

    Wer erinnert sich denn nicht mehr an die unfassbare Woche von John Higgins im Februar, als er nur 4 Frames auf dem Weg zum Titel bei der Players Championship verlor und unter anderem Mark Selby mit 6-0 besiegte? Ebenjener Mark Selby, der nur zwei Monate später leicht überraschend zum vierten Mal Weltmeister werden würde. Dem das Spiel in diesem Jahr nicht immer leicht fiel und der Snooker zwischendurch wie Arbeit aussehen ließ.

    Aufgehorcht haben im Jahr 2021 vor allem zwei junge chinesische Spieler, die das Jahr mit ihren Siegen auch abrundeten. Yan Bingtao mit seinem Masters-Sieg im Januar und Zhao Xintong mit dem Titel bei der UK Championship im Dezember.

    Ansonsten sind auch 2021 wieder die Türsteher aus der Class of 92 fleißig gewesen, den jungen Nachkömmlingen die Tür verschlossen zu halten. Ronnie O'Sullivan, Mark Williams und John Higgins zeigten, dass das Alter, auf dem Snooker auf Höchstniveau ausgetragen werden kann, immer weiter nach hinten verschoben wurde.

    Kathi Hartinger, Christian Oehmicke und Andreas Thies schauen auf dieses wilde 2021 zurück.


    Du möchtest deinen Podcast auch kostenlos hosten und damit Geld verdienen? Dann schaue auf www.kostenlos-hosten.de und informiere dich. Dort erhältst du alle Informationen zu unseren kostenlosen Podcast-Hosting-Angeboten.

    schließen
  • Total Clearance | Snooker |

    Robertson holt die 21

    8 Nov 2021
    16:48

    Podcast teilen

    Teile diese Folge mit deinen Freunden

    Thema der Episode

    Beim 17 und 4 würde Neil Robertson derzeit die Bank ziemlich alt aussehen lassen, hat er doch mit genau 21 Ranglistentiteln derzeit ein gutes Blatt in der Hand. Mit dem gestrigen Triumph bei den English Open in einem nicht immer hochklassigen, aber unterhaltsamen Finale gegen John Higgins hat sich der Australier wieder ins Spiel der Top-Akteure eingebracht. Kathi Hartinger und Christian Oehmicke fassen den Sieg in Milton Keynes zusammen.

    Robertson führt, Higgins kann sich freuen

    Mit 5:3 hatte Robertson bereits nach der ersten Session vorne gelegen, hätte dabei aber eigentlich bereits höher führen müssen. Während sich Higgins eher über den Kampf in das Match arbeiten musste, lief bei Robertson das Breakbuilding deutlich flüssiger. Dem Australier gelangen zwei Centuries, darunter eine brillante 140, auf seinem Weg zur Führung nach der ersten Session.

    Higgins grindet, Robertson floatet

    Am Abend schien das Match dann auch tatsächlich in Richtung des Schotten zu kippen, der sich die ersten vier Frames allesamt holte, obwohl Robertson in nahezu jedem Durchgang ebenfalls eine gute Chance bekam. Doch der Australier gab sich noch nicht geschlagen und packte erneut sein tolles Breakbuilding aus. Unter anderem mit einer 120 erzwang er den Decider und holte sich diesen mit einer 65. Kathi und Christian über das Match und die Bedeutung für Robertson.


    Du möchtest deinen Podcast auch kostenlos hosten und damit Geld verdienen? Dann schaue auf www.kostenlos-hosten.de und informiere dich. Dort erhältst du alle Informationen zu unseren kostenlosen Podcast-Hosting-Angeboten.

    schließen
Jetzt Abonnieren