Rückblick Teil 3: Vereinstruktur und Leitbild

Login / Registrieren

meinsportpodcast.de

Michael Köllner

schließen

Michael Köllner

Podcast wird geladen

00:00/00:00

Podcast teilen

Teile diese Folge mit deinen Freunden

schließen

  • Total beglubbt | Fußball |

    Rückblick Teil 3: Vereinstruktur und Leitbild

    20 Jul 2020
    01:14:15

    Podcast teilen

    Teile diese Folge mit deinen Freunden

    Thema der Episode

    Seit geraumer Zeit wird im Umfeld des 1. FC Nürnberg darüber diskutiert ob der Verein noch zeitgemäß aufgestellt ist. Die Antwort lautet in letzter Zeit immer häufiger "Nein". Doch wie könnte eine zukunftsorientierte Ausrichtung des Vereins aussehen? Felix Amrhein fragt bei Alexander Endl und Stefan Helmer (beide Clubfans United) nach.

    Auf der Suche nach einer vielversprechenden Vereinsstruktur landet man schnell beim Thema Kontinuität. Diese wünschen sich alle, doch es stellt sich die Frage: Was bedeutet Kontinuität überhaupt? Ist sie an handelnde Personen geknüpft oder ist sie von den Verantwortlichen losgelöst? Wenn Zweiteres der Fall ist, warum hat der 1. FC Nürnberg dann solche Probleme damit? Es gibt schließlich ein sieben Punkte umfassendes Leitbild, nach dem die Angestellten handeln sollen. Auf unserer Suche nach einer Zukunftsvision wird deutlich, dass das Problem des FCN sehr vielschichtig ist.

    Es hapert an der Kommunikation, an der Erwartungshaltung, an der Standfestigkeit öffentlichem Druck gegenüber und scheinbar auch daran, dass eigene Leitbild mit Leben zu füllen. Im Zuge der Debatte rund um die Ausrichtung des Glubbs hört man gewisse Lösungsvorschläge immer wieder. Sollte ein dritter Vorstand gesucht werden oder wäre es klug einen Teil der Aufsichtsräte zu berufen statt sie von den Mitgliedern wählen zu lassen? Wir diskutieren alle Aspekte dieses Dilemmas und kommen am Ende tatsächlich zu einem Fazit. Wie dieses aussieht, hört ihr im letzten Podcast der Saison 2019/20.

    Shownotes:
    Leitbild - 1. FC Nürnberg
    schließen
  • Total beglubbt | 1. Bundesliga | Fußball |

    FCN-Rückrundenanalyse

    22 Mai 2019
    2:13:34

    Moderatoren

    Podcast abonnieren

    Podcast teilen

    Teile diese Folge mit deinen Freunden

    Thema der Episode

    Der 1. FC Nürnberg ist bekanntlich aus der Bundesliga abgestiegen und hat dabei in der Rückrunde auf und neben dem Platz für jede Menge Gesprächsstoff gesorgt. Im großen Rückrundenrückblick ordnet Felix Amrhein mit Alexander Endl, Stefan Helmer (beide Clubfans United) und Uli Digmayer (Nürnberger Zeitung) das Geschehen neben dem Platz ein.

    Der Glubb stand zur Winterpause bereits im Tabellenkeller. Es wirkte, den anderen Mannschaften sei Dank, jedoch nicht aussichtslos. Wir rekapitulieren die Situation nach 17 Spieltagen noch einmal, blicken auf die Winterpause und den Start in die Rückrunde. Hätte man früher handeln müssen? Wäre der Abstieg im Winter noch zu verhindern gewesen?

    Anschließend stehen noch einmal Extrainer Michael Köllner und der ehemalige Sportvorstand Andreas Bornemann im Fokus. Der FCN hat sich beim Trainerwechsel nach außen nicht gut verkauft und intern in eine prekäre Situation befördert. Wie konnte diese entstehen? Wer war dafür verantwortlich? War der Trainerwechsel sportlich begründet oder letztlich gar nicht am Auftreten der Mannschaft festzumachen? Ist Andreas Bornemann Bauernopfer oder Sündenbock? Wie ist die Rolle des Aufsichtsrates zu bewerten?

    In Nürnberg wollte man in den vergangenen Jahren einen Weg der Kontinuität und Konsolidierung gehen. Hat man diesen durch die Entscheidungen verlassen? Welche Richtung schlägt der FCN ein und welche kann er überhaupt einschlagen? Wir diskutieren die Probleme rund um Vereinsstruktur, finanzielle Engpässe und Zukunftsmodelle.

    Zum Abschluss beurteilen wir die Arbeit von Boris Schommers und ziehen ein Fazit. Wann ist der 1. FC Nürnberg final falsch abgebogen? Was bleibt aus der Bundesligasaison 2018/19.

     

    Wir möchten uns an dieser Stelle bei allen Hörern bedanken - und direkt hinterherschicken, dass wir noch nicht fertig sind. Wir haben noch jede Menge weitere Podcasts für die Sommerpause geplant. Es wird alles außer ruhig rund um den Glubb.
    schließen
  • Total beglubbt | 1. Bundesliga | Fußball |

    Sommerkick in Leverkusen

    24 Apr 2019
    1:04:15

    Moderatoren

    Podcast abonnieren

    Podcast teilen

    Teile diese Folge mit deinen Freunden

    Thema der Episode

    Am Karsamstag hätte der 1. FC Nürnberg den Relegationsplatz erobern können stattdessen gab es eine 0:2-Niederlage gegen Bayer Leverkusen. Wieso der FCN womöglich eine Chance hätte haben können aber im Prinzip doch keine hatte, bespricht Felix Amrhein mit seinen Gästen Marcus Schultz und Max Roßmehl. Darüber hinaus geht es um die Lizenzerteilung, ein Interview Michael Köllners beim BR und natürlich um das bevorstehende Heimspiel gegen den FC Bayern.

    Der FCN präsentierte sich bei sommerlichen Temperaturen, gegen eine in der ersten Halbzeit recht einfallslose Werkself, wie in den ersten Spielen unter Boris Schommers. Hinten stand man ausgezeichnet, zur Not gab es Mathenia und nach vorne ging nichts. Dafür fiel am Ende eben doch noch das Gegentor. So zumindest der erste Eindruck. Bei genauerem Hinsehen, konnte man durchaus einen Fortschritt erkennen. Der Glubb versuchte mit einem gewissen Spielwitz zu kontern, stand sich aber oft selbst am meisten im Weg. Wie der FCN in Leverkusen womöglich erfolgreich hätte sein können, hört ihr im neuen Podcast.

    Shownotes


    Analyse: Zu viele schlechte Entscheidungen (Clubfans United)




    Hoffnung machen nur andere – Club verliert bei Bayer (Clubfans United)


    Interview Michel Köllner (Blickpunkt Sport)

    Durch signifikant positives Eigenkapital: Lizenz ohne Auflagen und Bedingungen (fcn.de)

    schließen
  • Total beglubbt | 1. Bundesliga | Fußball |

    FCN-Situation zum Verzweifeln

    4 Mrz 2019
    1:30:52

    Moderatoren

    Podcast abonnieren

    Podcast teilen

    Teile diese Folge mit deinen Freunden

    Thema der Episode

    Mit der Niederlage gegen RB Leipzig hat der 1. FC Nürnberg einen neuen Negativvereinsrekord aufgestellt. Der Glubb ist nun seit 18 Spielen ohne Sieg und schlittert, auch dank der Siege der Konkurrenz, Richtung zweite Liga. Ist der Trainerwechsel von Michael Köllner zu Boris Schommers also wirkungslos verpufft? Felix Amrhein diskutiert mit seinen Gästen Marcus Schultz, Alexander Endl und Stefan Helmer (beide Clubfans United) darüber.

    Gegen Leipzig versuchte sich der FCN erneut in einer defensiven Grundordnung und über weite Strecken funktionierte das auch. Da man aber erneut kein erkennbares Offensivkonzept vorzuweisen hatte und obendrein auch noch den "Türöffner" in Form eines Elfmeters liegen ließ, stand man am Ende wieder mit leeren Händen da. Den eigentlichen Aufreger des Spiel lieferte eine Gelbe Karte, die es nur scheinbar gab. Wir klären die Situation rund um den Elfmeter, den VAR und die vermeintliche gelb-rote Karte in der zweiten Halbzeit für euch auf.

    Nur ein Punkt aus drei Spielen und genauso viele Tore. So ist auch nach dem Trainerwechsel der Klassenerhalt utopisch. Immerhin steht die Defensive nun besser, die Schwere der Gegner und das Matchglück (Stichwort: Pereira) waren auch nicht zu unterschätzen, argumentiert die eine Hälfte. Ohne Torschuss gewinnst du kein Spiel und so hätten wir statt eines produzierten Scherbenhaufens auch Köllner behalten können, die andere. Nach den ersten Spielen unter Interimstrainer Boris Schommers versuchen wir die Situation rund um den Trainerwechsel und der damit einhergehenden Entlassung von Andreas Bornemann noch einmal in aller Ausführlichkeit aufzuarbeiten und die verschiedenen Standpunkte darzulegen. Dabei wird vor allem eines deutlich. Der 1. FC Nürnberg steckt, Trainerwechsel hin oder her, in einer verdammt misslichen Lage und das nicht nur sportlich.

    Zum Abschluss blicken wir noch kurz auf das Spiel gegen die TSG Hoffenheim voraus.

    Shownotes:

    Collinas Erben zur VAR-Entscheidung (Twitter)
    schließen
  • Total beglubbt | 1. Bundesliga | Fußball |

    FCN: C wie Kontinuität

    12 Feb 2019
    1:11:10

    Moderatoren

    Podcast abonnieren

    Podcast teilen

    Teile diese Folge mit deinen Freunden

    Thema der Episode

    Der 1. FC Nürnberg wollte Kontinuität und steht nun ohne Sportvorstand und ohne Trainer da. Wie konnte es soweit kommen? War einzig und allein die sportliche Misere dafür verwantwortlich oder sind die Gründe vielfältiger? Felix Amrhein beleuchtet die Ereignisse rund um den Glubb mit seinen Gästen Stefan Helmer (Clubfans United), Felix Völkel und Marcus Schultz.

    Zuletzt fanden sowohl 11 Freunde als auch die Süddeutsche Zeitung lobende Worte für den 1. FC Nürnberg dafür sich nicht den üblichen Mechanismen des Fußballgeschäfts zu unterwerfen. Sportvorstand Andreas Bornemann hielt auch nach dem 15. sieglosen Spiel in Folge zu Trainer Michael Köllner. Als sich am Sonntagabend der Aufsichtsrat traf und keine Entscheidung präsentierte, war den meisten aber wohl klar, dass die Fußballromantik am Valznerweiher bald ein Ende haben würde. Die Entlassung von Trainer Köllner war beschlossene Sache, Vorstand Bornemann hielt jedoch weiter zu ihm und wurde so gar das erste Opfer des Umbruchs. Einige Stunden später folgte dann die erwartete Beurlaubung des Trainers.

    Insbesondere Bornemanns Demission stieß auch auf Missmut in Fankreisen. War das wirklich notwendig? Macht sich der FCN nun wieder zum Gespött der Nation? Wie groß ist das Eigenverschulden des Sportvorstands an seiner Entlassung? Wieso hat all das wohl genauso viel mit Außendarstellung wie sportlichem (Miss)Erfolg zu tun? Und wer übernimmt nun eigentlich die Trainingsarbeit von Michael Köllner? All das klären wir in der neusten Ausgabe Total Beglubbt.

    Shownotes:

    Thank you! Next! – Der Club entlässt Köllner und Bornemann (Clubfans United)


    Der Club und die Frage: "Wie geht's weiter?" (kicker)
    schließen
  • Sportplatz | 1. Bundesliga | Fußball |

    Chaos-Glubb?

    12 Feb 2019
    10:40

    Podcast abonnieren

    Podcast teilen

    Teile diese Folge mit deinen Freunden

    Thema der Episode

    Die Nachrichtenlage in Nürnberg beim Club ist derzeit sehr spektakulär. Nachdem gestern Sportvorstand Andreas Bornemann mit sofortiger Wirkung seiner Aufgaben entbunden wurde, folgte heute Morgen die Entlassung des Trainers Michael Köllner. Der Verein reagierte damit auf die anhaltende Talfahrt der Bundesligamannschaft, die in den letzten 15 Spielen nicht mehr gewinnen konnte, in Hamburg im DFB-Pokal-Achtelfinale ausschied und auch beim "#ElKackico" genannten Spiel in Hannover nicht punkten konnte.

    Wer kann jetzt beim Club übernehmen? Und wie sieht die Nachrichtenlage rund um den Verein sonst so aus? Felix Amrhein, Moderator unseres Club-Talks "Total beglubbt" versucht, Antworten darauf zu finden und einen Ausblick zu geben, wie es in den nächsten Tagen rund um den Valznerweiher weitergeht.

    Euch gefällt dieser Podcast – oder ihr habt Kritik, Fragen oder Anregungen? Dann freuen wir uns, wenn wir von euch hören. Lasst uns gerne bei iTunes eine Rezension und ein bisschen Feedback da. Schreibt uns, was ihr gut oder auch schlecht findet, oder welche Themen wir eurer Meinung nach mal in einer Sendung behandeln sollten.

     
    schließen
  • Total beglubbt | 1. Bundesliga | Fußball |

    Nürnberg als Jekyll & Hyde

    6 Feb 2019
    58:04

    Moderatoren

    Podcast abonnieren

    Podcast teilen

    Teile diese Folge mit deinen Freunden

    Thema der Episode

    Als der 1. FC Nürnberg am späten Samstagnachmittag gegen Werder Bremen doch noch einen Punkt ergattern konnte, hatte man die Hoffnung auf einen Lichtblick am Horizont. Die Niederlagenserie war beendet, die rote Laterne in Hannover. Drei Tage später folgte ein desolater Auftritt gegen den HSV der Verantwortliche, Spieler und insbesondere die Fans ratlos zurückgelassen hat. Wohin geht die Reise für den Glubb und wer steht dabei am Steuer? Felix Amrhein und Max Roßmehl sprechen darüber.

    Mikael Ishak hat seine Torlosserie durchbrochen, Matheus Pereira sein Können aufblitzen lassen, der FCN gepunktet. Es hätte ein schöner Samstag werden können. Wären da nicht gleich zwei Kopfverletzungen gewesen. Der Fußball braucht ein "Concussion Protocol", da sind sich Felix und Max einig. Am Dienstag Abend dröhnte dann allen ob der gezeigten Leistung der Kopf. Offensiv unterirdisch, zu keiner Zeit gleichwertig, Sparringpartner für einen, zugegebenermaßen guten, Zweitligisten. Felix und Max suchen nach Antworten. Wieso hat der Glubb innerhalb kürzester zwei komplett unterschiedliche Gesichter gezeigt? Auch gegen Bremen klemmte es offensiv aber wo waren Einsatz, Wille und Leidenschaft gegen Hamburg?

    Wir haben euch gefragt ob Michael Köllner noch der richtige Trainer für den 1. FC Nürnberg ist. Das Ergebnis ist nicht ganz eindeutig. Wir unterhalten uns über eure Ansichten und die Abstimmungsergebnisse.

    Außerdem im Podcast: Collinas Erben klären unsere Frage zum VAR und die Kommunikation des FCN zum Ende des Transferfensters.

    Shownotes:

    DFB räumt Fehler-Potenzial bei Abseitslinie ein (Sport Bild)




    Kontrolle über die eigene Erzählung verloren (Clubfans United)


    Köllners Aufgaben: Puzzle und Hannover (kicker)

    Abstimmungsergebnisse "Ist Michael #Köllner noch der richtige Trainer für den #FCN?": Facebook, Twitter



    schließen
  • Total beglubbt | 1. Bundesliga | Fußball |

    Mainzer Luft

    30 Jan 2019
    57:52

    Moderatoren

    Podcast abonnieren

    Podcast teilen

    Teile diese Folge mit deinen Freunden

    Thema der Episode

    Irgendetwas lag in Mainz wohl in der Luft. Denn trotz dem 13. Spiel in Folge ohne Sieg herrscht auf einmal ungewöhnlicher Optimismus bei Alexander Endl (Clubfans United) und Marcus Schultz. Beide waren in der aktuellen Folge Total Beglubbt bei Felix Amrhein zu Gast und sprechen mit ihm über die 6. Niederlage in Folge, den VAR und den Wintertransfer Ivo Ilicevic.

    War das Spiel gegen Mainz 05 nun ein Schritt nach vorne oder doch wieder nur ein Tritt auf der Stelle? Die Meinungen gehen im Podcast auseinander. Keine zwei Meinungen gab es über das, was das nicht anerkannte Tor von Adam Zrelak mit der Mannschaft des Glubbs gemacht hat. Doch wie ist der Einsatz des VAR in so einer Situation überhaupt zu bewerten? Sind zwei Minuten Auflösungszeit zu lang im Fußball und war es denn überhaupt wirklich Abseits? Darüber unterhalten wir uns genauso wie über den bisher einzigen Winterneuzugang des 1. FC Nürnberg. Ilicevic spielte zuletzt in der kasachischen Liga. Sein letzter Einsatz war jedoch Anfang Oktober 2018. Kann so jemand dem Glubb wirklich weiterhelfen?

    Shownotes:


    Analyse: VARblendung #M05FCN #FCN (Clubfans United)



    schließen
  • Total beglubbt | 1. Bundesliga | Fußball |

    Köllners World

    22 Jan 2019
    1:26:51

    Moderatoren

    Podcast abonnieren

    Podcast teilen

    Teile diese Folge mit deinen Freunden

    Thema der Episode

    Der 1. FC Nürnberg macht gegen Hertha BSC das Dutzend an sieglosen Spielen voll. Immerhin gelang es Kapitän Hanno Behrens die torlose Serie zu beenden auch wenn das am Ende ein sehr schwacher Trost war. Es bleibt der Eindruck, dass die Kritiker nach dem Trainingslager doch Recht hatten und der Glubb aktuell seine Hoffnung nur aus der Schwäche der anderen Abstiegskandidaten zieht. Michael Köllner hatte nach dem Spiel eine etwas andere Sicht auf die Dinge. Er will einen Fortschritt im Vergleich zur Hinrunde gesehen haben. Felix Amrhein disktutiert mit Alexander Endl und Stefan Helmer (beide Clubfans United) über die fünfte Niederlage in Folge und darüber wie glaubwürdig Michael Köllner nach seinen Aussagen noch ist.

    Michael Köllner ist bekannt dafür meist lobende Worte für seine Mannschaft zu finden. Da wird auch mal von guten Spielen gesprochen wenn kein Schuss auf das gegnerische Tor kam. Am Sonntag folgte erneut eine höchst eigenwillige Betrachtungsweise der vorangegangen 90 Minuten. Den offensiven Fortschritt konnte man mit einem Blick auf die Statistiken vermeintlich belegen. Sich anschließend aber an der Nachspielzeit und einem nicht gegebenen Elfmeter in der 48. Minute abzuarbeiten statt die erneuten Blackouts in der Hintermannschaft oder die fehlenden Ideen im Offensivspiel anzusprechen, war doch sehr eigen. Die völlig falsche Angabe der Wechselzeit war am Ende nur noch die Kirsche auf der Torte. Die Stimmung rund um den FCN wird rauer und Köllner immer angreifbarer. Wir diskutieren die Personalie vor dem Hintergrund der neusten Ereignisse.

    Shotwnotes:

    Analyse: Neues Jahr, alte Probleme #FCN #FCNBSC (Clubfans United)

    Immer Ärger ums Handspiel beim Fußball (sportschau.de)


    Gut auf Platz 18: Köllners anderer Blick auf den Club (Nürnberger Nachrichten)

    Seltsame Analyse: Köllner muss aufpassen (Kicker)

    schließen
  • Total beglubbt | 1. Bundesliga | Fußball |

    Der Glubb im Trainingslager

    17 Jan 2019
    23:41

    Moderatoren

    Podcast abonnieren

    Podcast teilen

    Teile diese Folge mit deinen Freunden

    Thema der Episode

    Der 1. FC Nürnberg hat sich im spanischen Benahavis auf die Rückrunde der Bundesliga vorbereitet. Allzu positiv waren die Berichte aus diesem nicht. Der Glubb holte gegen die Testspielgegner keinen Sieg und folglich wohl auch wenig Selbstvertrauen. Da wir für ein echtes Bild jedoch viel zu weit weg sind, hat sich Felix Amrhein einen Gesprächspartner eingeladen, der vor Ort war. Journalist Uli Digmayer (Nürnberger Zeitung) schildert seine Eindrücke der FCN-Vorbereitung.

    Michael Köllner hat mit seinem Team an einem 4-4-2 mit Mittelfeldraute gearbeitet. Diese soll im weiteren Saisonverlauf mehr Flexibilität ermöglichen. Wie erfolgreich verlief das Einüben der neuen Spielform? Welche Trainingsschwerpunkte gab es darüber hinaus? Haben die Testspielen gegen die niederländischen und belgischen Abstiegskandidaten Erkenntnisse geliefert? Greifen mit der Rückkehr der verletzten Stammspieler endlich die Automatismen im Offensivdrittel?

    Viele Glubberer hoffen darauf, dass Andreas Bornemann noch einen Winterneuzugang aus dem Ärmel zaubert. Zuletzt deuteten seine Aussagen aber eher in die andere Richtung. Wird der FCN auf dem Transfermarkt aktiv oder müssen die vorhandenen Spieler das fränkische Fußballwunder schaffen?

    Shownotes:

    Krise beim Club: Trendwende im Trainingslager bleibt aus (Nürnberger Zeitung)
    schließen
Jetzt Abonnieren