Astley will never gonna give you up

Login / Registrieren

meinsportpodcast.de

Matthew Stevens

schließen

Matthew Stevens

Podcast wird geladen

00:00/00:00

Podcast teilen

Teile diese Folge mit deinen Freunden

schließen

  • Total Clearance | Snooker |

    Astley will never gonna give you up

    26 Nov 2021
    19:03

    Podcast teilen

    Teile diese Folge mit deinen Freunden

    Thema der Episode

    Die erste Runde bei der UK Championship ist gespielt. Es gab einige Favoritenstürze, kleinere Überraschungen, dafür fast immer tolles Snooker. Andreas Thies und Christian Oehmicke fassen den Donnerstag in York zusammen.

    Neil Robertson war das prominenteste "Opfer" an Tag drei der ersten Runde im Barbican Center in York. Er verlor mit 2-6 gegen John Astley und wird den Diskussionen, dass Amateure nichts bei den Triple Crown Turnieren zu suchen haben, weitere Nahrung gegeben haben. Doch man muss konstatieren, dass Robertson nie in den Flow kam und am Ende verdient ausschied.

    Die beiden deutschen Spieler Lukas Kleckers und Simon Lichtenberg unterlagen in ihrer ersten Runde, wobei gerade Lichtenberg beste Chancen auf ein Weiterkommen hatte. Gegen Tian Pengfei hatte er schon nach einem starken Start mit 3-0 geführt, doch der Chinese war im weiteren Verlauf der sicherere. Lukas Kleckers verlor gegen einen stark aufspielenden Martin O'Donnell.

    Andy Hicks sorgte noch für eine kleine Überraschung, als er Liang Wenbo aus dem Turnier nehmen konnte.
    schließen
  • Total Clearance | Snooker |

    Wilson maximal, Un-Nooh phänomenal

    25 Nov 2021
    21:01

    Podcast teilen

    Teile diese Folge mit deinen Freunden

    Thema der Episode

    Die UK Championships haben an Tag zwei so richtig losgelegt. Die Zuschauenden bekamen ein Feuerwerk der Spielkunst zu sehen. Fantastische Leistungen waren nicht die Ausnahme, sondern die Regel. Andreas Thies und Christian Oehmicke fassen einen spektakulären Tag in York zusammen.

    Gary Wilson war ein bisschen der Mann des Tages an diesem Mittwoch. Er musste in der Frühschicht gegen Ian Burns ran und es entwickelte sich ein durchaus ansehnliches Match. Doch die herausragende Leistung war natürlich das Maximum Break, das Wilson in Frame 6 spielte. Es war das vierte seiner Karriere und das erste bei dieser UK-Championships-Ausgabe. Am Ende siegte Wilson mit 6-2.

    Die vielleicht beste Leistung dieses Tages brachte allerdings der Thailänder Thepchaiya Un-Nooh. Der spielte sich gegen einen völlig chancenlosen Stephen Hendry in einen Rausch und gewann mit 6-1. Un-Nooh hatte das Match mit drei Century Breaks in 28 Minuten eröffnet und landete bei fünf dieser Breaks über 100.

    Ronnie O'Sullivan hatte mit dem von der Main Tour gefallenen Michael White seine liebe Müh und Not, gewann aber letztlich mit 6-3. Die Diskussion rund um Shaun Murphys Vorwurf, dass Amateure doch bei solchen Turnieren nicht spielen sollten, gab das aber auch wieder ein bisschen Nahrung.
    schließen
  • Total Clearance | Snooker |

    Corona-Überstunden

    8 Dez 2020
    17:50

    Podcast teilen

    Teile diese Folge mit deinen Freunden

    Thema der Episode

    Nach den UK Championships ist vor den Scottish Open, dem dritten Turnier der Home Nation Series, die auch wieder in Milton Keynes ausgetragen wird. An Tag 1 sorgten verzögerte Testergebnisse der Corona-Tests für Verzögerungen. Manche Spieler waren erst nach 2 Uhr mit ihren Matches durch.

    Ein Spieler, der nicht zu seiner ersten Runde angetreten ist, ist Neil Robertson. Nach seinem dramatischen Sieg im Finale der UK Championships nur wenige Stunden vorher hatte er für sein Match zurückgezogen. Judd Trump dagegen tritt bei diesem Turnier an, er konnte aber sein Match um 24 Stunden nach hinten verschieben.

    Simon Lichtenberg war einer der Spieler, der recht spät zu seiner ersten Runde antreten musste. Gegen einen gut aufgelegten Kyren Wilson, der vier hohe Breaks spielte, hatte Lichtenberg aber keine Chance und verlor mit 1-4.

    Ein Spieler, der noch auf den World-Grand-Prix-Zug hätte aufspringen können, war Stephen Maguire. Doch er schied gegen Zak Surety aus und zeigte auch wenig Motivation, das Match zu drehen. Beim Stand von 1-2 brachte er einen Pool-Anstoß und zeigte dort, dass er nicht viel Mühe aufwenden würde, in die zweite Runde einziehen zu wollen.
    schließen
  • Total Clearance | Snooker |

    Wilson muss maximal kämpfen

    25 Nov 2020
    14:30

    Podcast teilen

    Teile diese Folge mit deinen Freunden

    Thema der Episode

    Die UK Championships haben Tag 2 hinter sich gelassen. Auch an diesem Tag musste ein Spieler wegen eines positiven COVID-Tests vom Turnier ausgeschlossen werden. Matthew Stevens, der in den letzten Wochen und Monaten ansteigende Form gezeigt hatte, wurde positiv auf das Corona-Virus getestet. Sein Gegner Jamie Jones zog kampflos in die zweite Runde des Triple Crown Turniers ein.

    Andreas Thies und Christian Oehmicke sprechen natürlich auch über Stevens, aber auch über eine kleine Verzögerung zum Start von Tag 2, als einige Testergebnisse noch auf sich hatten warten lassen und die Matches ohne die negativen Ergebnisse nicht starten konnten.

    Als es dann losging, wurden die Zuschauer der Streams und TV-Übertragungen (Zuschauer vor Ort sind ja noch nicht zugelassen) mit fantastischem Sport belohnt. Dabei sorgte Kyren Wilson für das Glanzlicht des Tages, als er gegen Ashley Hugill ein Maximum Break spielte. Darüber hinaus zeigte Hugill aber größte Gegenwehr und ließ Wilson nicht von der Leine, der aber am Ende mit 6-4 siegreich war.

    Der letztjährige Finalist Stephen Maguire zeigte auch in der ersten Runde in der Ausgabe dieses Jahr sehr gute Form und gewann sein Auftaktmatch mit 6-1. Ausgeschieden dagegen ist Gary Wilson, der in den letzten Monaten eine ganz schwache Form zeigt. Er unterlag Oliver Lines.
    schließen
  • Total Clearance | Snooker |

    Zum dritten Mal in Folge Judd – Ronnie?

    20 Nov 2020
    18:29

    Podcast teilen

    Teile diese Folge mit deinen Freunden

    Thema der Episode

    Die Northern Ireland Open haben am Donnerstag, wie es für die Home Nation Series üblich ist, zwei Runden gesehen und dabei auch spektakuklären Sport. Acht Viertelfinalisten stehen fest, die am Wochenende den Sieger der Northern Ireland Open ausspielen werden. Und es könnte dabei etwas passieren, das wir im Snooker nicht so häufig sehen. Zum dritten Mal hintereinander das gleiche Finale. Denn Judd Trump und Ronnie O'Sullivan könnten sich am Sonntag wieder gegenüberstehen. Beide haben das Viertelfinale erreicht. Beide mussten sich härtester Konkurrenz erwehren.

    Judd Trump spielte gegen Luca Brecel in der dritten Runde schon auf dem Drahtseil, gewann nur mit 4-3. Und auch am Abend in seinem Match gegen Martin Gould war nicht alles Gold, was glänzte. Er gewann zwar mit 4-1, spielte auch sein 744. Century Break und überholte damit Neil Robertson, aber er zeigte sich hinterher nicht übermäßig zufrieden mit seinem Spiel.

    Auch Ronnie O'Sullivan musste Kämpferqualitäten beweisen. Er gewann nachmittags gegen Matthew Stevens und abends gegen Thepchaiya Un-Nooh mit jeweils 4-2. Besonders das Match abends gegen Un-Nooh war perfekte Unterhaltung. Beide Spieler spielten ein sehr flüssiges, schnelles Spiel.

    Andreas Thies und Christian Oehmicke berichten über einen sehr vollgepackten Donnerstag in Milton Keynes.
    schließen
  • Total Clearance | Snooker |

    Kleckers klotzt – Trump mit dem Maximum

    19 Nov 2020
    14:23

    Podcast teilen

    Teile diese Folge mit deinen Freunden

    Thema der Episode

    Es war fix was los an Tag drei der Northern Ireland Open, die in Milton Keynes ausgetragen werden. Große Überraschungen und ein Maximum Break waren die Hauptnachrichten des Tages. Andreas Thies und Christian Oehmicke haben im Podcast die Geschehnisse von Tag drei zusammengefasst.

    Die größte Überraschung am Mittwoch in Milton Keynes schaffte Lukas Kleckers. Der junge Deutsche hatte die zweite Runde erreicht und traf auf Mark Selby. Im Podcast vor dem Match hatten Andreas und Christian noch davon gesprochen, dass er dieses Match genießen solle und einfach die Erfahrung mitnehmen solle. Kleckers nahm nicht nur die Erfahrung mit, sondern auch gleich seinen größten Sieg seiner Karriere. Er besiegte Selby mit einem überragenden 4-0 und steht damit in der dritten Runde. Das war die alles überragende Nachricht. Und es überlagerte auch die wieder mal fantastische Leistung von Judd Trump, der seine Partie gegen Gao Yang nicht nur mit 4-0 gewann, sondern dabei auch ein Maximum Break spielte.

    An den anderen Tischen gab es auch die ein oder andere Überraschung. Neil Robertson unterlag Ben Woollaston, Mark Williams verlor gegen Dominic Dale und Michael White gewann gegen Barry Hawkins.

    Ronnie O'Sullivan dagegen hielt sich schadlos, auch John Higgins und Mark Allen schafften es eine Runde weiter.
    schließen
  • Total Clearance | Snooker |

    Mark Allen auswärts zu Hause

    18 Nov 2020
    13:47

    Podcast teilen

    Teile diese Folge mit deinen Freunden

    Thema der Episode

    Tag 2 der Northern Ireland Open, die wegen der COVID-19-Pandemie in Milton Keynes ausgetragen wird, sah wenig Überraschungen. Langweilig war es aber trotzdem nicht, weil die Favoriten überwiegend überzeugen konnten. Andreas Thies und Christian Oehmicke haben sich die Ergebnisse angeschaut und im Podcast zusammengefasst.

    Eine der ganz wenigen Überraschungen gelang dem Brasilianer Igor Figuereido. Er besiegte Graeme Dott nach überzeugendem Spiel mit 4-2. Weitere größere Überraschungen blieben aber aus, wenn man von der Niederlage von Mark King gegen Zak Surety absieht.

    Lukas Kleckers konnte gestern überzeugen. Er besiegte Chang Bingyu mit 4-1 und wusste vor allen Dingen in den Frames vier und fünf zu überzeugen. in denen er mit Clearances noch Frames stehlen konnte. Seine Belohnung? Ein Match am heutigen Tag gegen Mark Selby.

    Auch die anderen großen Favoriten hielten sich schadlos. So unter anderem auch Mark Allen. Der Nordire, bei seinem Heimturnier eigentlich immer unter Wert geschlagen, konnte seine erste Runde problemlos gewinnen. Bei seinem Heimturnier zu gewinnen, obwohl das nicht in der Heimat stattfindet, wäre eine besondere Ironie des Schicksals.
    schließen
  • Total Clearance | Snooker |

    Trump und seine Entfesselungsnummer

    16 Okt 2020
    17:44

    Podcast teilen

    Teile diese Folge mit deinen Freunden

    Thema der Episode

    Die English Open, eines der Turniere der Home Nation Series, werden diese Woche in Milton Keynes gespielt. Und am Donnerstag wurden gleich 2 Runden gespielt.

    Es ist Tradition bei den Home Nation Series, dass der Donnerstag zum Großkampftag wird. Zwei Runden müssen gespielt werden, um die Viertelfinalisten zu ermitteln. Zwei Runden, in denen eine ganze Menge passieren kann. So auch bei den English Open in dieser Woche.

    Matthew Stevens hatte eine Vintage-Leistung gegen Ronnie O'Sullivan abgeliefert. Wie zu seinen besten Zeiten, als er schon im Finale der Weltmeisterschaft stand, spielte er, konnte diverse hohe Breaks spielen und den amtierenden Weltmeister mit 4-1 besiegen. Doch es gehört auch dazu, diese Leistungen zu bestätigen. Das konnte er nicht. Abends verlor er gegen Jak Jones und damit steht Jones überraschend im Viertelfinale.

    Robbie Williams zeigt in diesen Tagen eine bärenstarke Leistung. Auch seine beiden Siege gegen Kurt Maflin und Anthony McGill waren stark. Williams trifft jetzt auf Neil Robertson, der die beiden erfahrenen Mark Davis und Barry Hawkins besiegen konnte. Auch Judd Trump und Mark Selby sind weiter. Trump gelang das seltene Kunststück, schon wieder einen 1-3 Rückstand in ein 4-3 umzuwandeln. Abends konnte er gegen Gary Wilson dann auf "herkömmlichem" Weg gewinnen.

    Andreas Thies und Christian Oehmicke haben sich den Donnerstag in Milton Keynes mal genauer angeschaut.
    schließen
  • Total Clearance | Snooker |

    Favoritensterben und gegenseitiges „Runterziehen“

    15 Okt 2020
    14:17

    Podcast teilen

    Teile diese Folge mit deinen Freunden

    Thema der Episode

    Der Mittwoch der Home Nation Series ist der zweiten Runde vorbehalten, bevor am Donnerstag dann der große Kahlschlag kommt und das Turnier auf 8 Spieler heruntergedampft wird. Ronnie O'Sullivan trotzte dabei dem Favoritensterben in Runde 2 und zog souverän in die 3. Runde ein. Auch Alexander Ursenbacher konnte sich souverän für diese Runde qualifizieren. Simon Lichtenberg dagegen ist draußen.

     

    Andreas Thies und Christian Oehmicke besprechen allerdings erst mal die 2. Runde von Ronnie O'Sullivan. Der amtierende Weltmeister tritt noch nicht zu 100% souverän auf, kann aber seine Matches gewinnen. Im mit wohl am meisten Spannung erwarteten Match des 3. Tages gewann O'Sullivan gegen Ryan Day mit 4-1. Zwei Breaks nur über 50, aber am Ende schaffte "The Rocket" einen sicheren Sieg und trifft jetzt auf Matthew Stevens.

     

    Simon Lichtenberg sprach nach seinem Match gegen Allan Taylor davon, dass "das nicht schön war" und sie sich beide runtergezogen hatten. Nein, das Match war nicht gut, aber Lichtenberg hatte seine Chancen. Er unterlag am Ende mit 3-4. Alexander Ursenbacher dagegen zog durch ein 4-0 gegen Routinier Nigel Bond in die Runde der letzten 32 ein.

     

    Favoriten mussten reihenweise die Segel an diesem Mittwoch streichen. Zu ihnen gehörten unter anderem Stuart Bingham, Thepchaiya Un-Nooh und Mark Allen.
    schließen
  • Total Clearance | Snooker |

    Lichtenberg sorgt für Spannung

    14 Okt 2020
    19:36

    Podcast teilen

    Teile diese Folge mit deinen Freunden

    Thema der Episode

    Die English Open in Milton Keynes sind am Dienstag mit ihrer ersten Runde fortgesetzt worden. Dabei gab es überwiegend Favoritensiege. Die beiden Spieler aus dem deutschsprachigen Raum, Alexander Ursenbacher und Simon Lichtenberg, konnten sich etwas überraschend in ihren Spielen durchsetzen.

    Simon Lichtenberg hat insgesamt einen guten Start in die neue Snooker-Saison hingelegt. Er gewinnt Matches, zeigt auch bei den Niederlagen größtenteils ordentliche Leistungen und hält insgesamt sehr gut mit bislang. In Milton Keynes hatte er bei den English Open jetzt ein schwieriges Los mit Anthony Hamilton. Der "Sheriff of Pottingham" ist ein Routinier und immer für sehr gute Leistungen zu haben. Doch Lichtenberg konnte sich in einem engen Match mit 4-3 durchsetzen.

    Auch Alexander Ursenbacher ist weiter. Er musste ein weiteres großes Kaliber in Graeme Dott besiegen. 4-2 hieß es am Ende für den Schweizer.

    John Higgins musste zur Nachtschicht antreten. Erst kurz nach Mitternacht hatte er sein Match gegen James Cahill beendet, er gewann mit 4-2. Dominic Dale und Kyren Wilson boten sich ein sehenswertes Duell, das der Favorit Wilson letztlich mit 4-2 gewinnen konnte.

    Beim Match Rory McLeod gegen David Gilbert gab es eine kleine Kontroverse um einen möglichen Free Ball für Gilbert. McLeod konnte das Match hier auch am Ende etwas überraschend mit 4-3 gewinnen.

    Andreas Thies und Christian Oehmicke fassen Tag 2 der English Open im Podcast zusammen.
    schließen