Das ausgekochte Schlitzohr ist draußen

Login / Registrieren

meinsportpodcast.de

Martin O’Donnell

schließen

Martin O’Donnell

Podcast wird geladen

00:00/00:00

Podcast teilen

Teile diese Folge mit deinen Freunden

schließen

  • Total Clearance | Snooker |

    Das ausgekochte Schlitzohr ist draußen

    10 Jun 2020
    12:12

    Podcast teilen

    Teile diese Folge mit deinen Freunden

    Thema der Episode

    Die Championship League im englischen Milton Keynes geht auf die Zielgerade. Am Dienstag wurden die ersten beiden Finalgruppenteilnehmer ermittelt. Dabei setzte sich Stuart Bingham in einer sehr ausgeglichenen Gruppe gegen Ronnie O'Sullivan und Sam Craigie durch. In der anderen Gruppe konnte Ben Woollaston noch auf der Zielgerade Martin O'Donnell abfangen. Christian Oehmicke und Andreas Thies arbeiten die Ergebnisse der Zwischenrunde auf.

    Rolf Kalb, Snooker-Kommentator bei Eurosport, verglich Ronnie O'Sullivan wegen des außergewöhnlichen Schnauzers in den letzten Tagen mit dem Schauspieler Burt Reynolds. Auch O'Sullivan kann man getrost als "ausgekochtes Schlitzohr" betiteln. Und in den ersten beiden Matches des Tages dachte auch noch jeder Beobachter, dass sich O'Sullivan in der Gruppe mit Harvey Chandler, Sam Craigie und Stuart Bingham durchsetzen würde. Doch Bingham, der sein erstes Match noch verloren hatte, steigerte sich im letzten Spiel und besiegte O'Sullivan so klar, dass der Weltmeister von 2015 noch als Gruppensieger in die nächste Runde einzog.

    Auch Ben Woollaston hatte in der anderen Gruppe einen Fehlstart zu verzeichnen. Doch auch Woollaston steigerte sich von Match zu Match. Und als er ein 3-0 gegen Liang Wenbo brauchte, bekam er dieses auch und zog neben Bingham in die Gruppe der Finalisten ein.
    schließen
  • Total Clearance | Snooker |

    Die Gruppensieger der Championship League stehen fest

    9 Jun 2020
    14:22

    Podcast teilen

    Teile diese Folge mit deinen Freunden

    Thema der Episode

    In Milton Keynes wurden am Vorabend die beiden letzten Teilnehmer der Zwischenrunde der Championship League gesucht und gefunden. Es sind nicht die Favoriten, die sich durchgesetzt  haben. Mit Martin O'Donnell und Sam Craigie setzten sich zwei Spieler durch, deren Durchbrauch man eigentlich schon etwas länger erwartet hatte, aber der aus verschiedenen Gründen noch nicht gekommen ist.

    Sam Craigie ist ein Spieler, über den die Snooker-Welt immer wieder den Kopf schüttelt. Schlampiges Genie würde man wohl sagen. Zwischendurch kommt er zu spät an den Tisch, lässt Matches laufen, zeigt nicht die notwendige Trainingseinstellung. Doch manchmal passt es zusammen und dann werden die Zuschauer Zeuge eines begnadeten Snooker-Talents. So auch am gestrigen Abend in Milton Keynes, als Craigie vor allen Dingen im letzten Match gegen Dominic Dale seine ganze Klasse aufblitzen ließ und sich gegen den Favoriten Ali Carter in der Gruppe durchsetzte.

    In der anderen Gruppe war Mark Allen Leidtragender einer starken Leistung von Martin O'Donnell. Mit seinen sieben Punkten hätte sich Allen in jeder der anderen 15 Vorrundengruppen als Sieger durchgesetzt, doch O'Donnell zeigte mit seinem methodischen Spiel, dass er eine harte Nuss ist, die es auch in der Zwischenrunde zu knacken gilt.
    schließen
  • Total Clearance | Snooker |

    Das Turnier der Comebacks

    4 Dez 2019
    17:25

    Podcast teilen

    Teile diese Folge mit deinen Freunden

    Thema der Episode

    Die UK Championships im Barbican Centre in York boten auch am gestrigen Dienstag wieder genug Geschichten, über die Andreas Thies und Christian Oehmicke in der neuen Ausgabe von "Total CLearance" sprechen können. Vor allen Dingen scheint sich dieses Turnier für kleine Comeback-Geschichten hervorragend zu eignen. Matthew Stevens, Ding Junhui, Michael White. Drei Spieler, die in den letzten Monaten wenig Ergebnisse gebracht haben, aber in dieser Woche starke Form zeigen.

    Michael White konnte sein Match gegen Mark Davis in der knappsten aller Formen gewinnen. Im letzten Frame gab es eine Respotted Black. White, der vor diesem Turnier um seine Tourkarte bangen musste, kann nach diesem Achtelfinaleinzug erst mal ein wenig durchatmen. Und gegen Stephen Maguire muss noch nicht Schluss sein.

    Auch Ding Junhui zeigt in York ansteigende Form. Er besiegte Ali Carter mit 6-4 und trifft jetzt auf seinen alten Freund Ronnie O'Sullivan. Gegen "The Rocket" hat er eine fürchterliche Bilanz, aber mit dem Turnierverlauf hier dürfte er zufrieden sein.

    Ronnie O'Sullivan gab in der 3. Runde seine ersten zwei Frames gegen Noppon Saengkham ab, setzte sich aber sicher am Ende durch.

     
    schließen
  • Total Clearance | Snooker |

    Ding braucht die guten Ergebnisse

    31 Okt 2019
    16:07

    Podcast teilen

    Teile diese Folge mit deinen Freunden

    Thema der Episode

    Die World Open in Yushan laufen in dieser Woche. Und obwohl sich das Turnier schon von einigen Favoriten verabschieden musste, sind noch viele der Favoriten weiter im Turnier vertreten. China hat nur noch zwei Eisen im Feuer, darunter Ding Junhui. Der braucht derzeit die guten Ergebnisse wie die Blumen die Sonne. Er hatte eine veritable Form- und Ergebniskrise in den letzten Monaten und ist auch aus den Top 16 geflogen. Auch ist einer seiner Landsleute an ihm vorbeigezogen. Yan Bingtao ist derzeit Chinas Nummer 1. Doch am gestrigen Mittwoch konnte Ding mal wieder ein gutes Ergebnis einfahren. Gegen Martin O'Donnell zeigte Ding eine seiner besseren Leistungen und zog ins Achtelfinale ein.

    Shaun Murphy dagegen ist ausgeschieden. Trotz seiner guten Ergebnisse in den letzten Monaten stand Murphy gegen Graeme Dott auf verlorenem Posten. Der Weltmeister von 2006 besiegte den Weltmeister von 2005. Die Konstanz ist Dott abhanden gekommen, zwischendurch ist er aber immer noch für ein großes Ergebnis gut.

    Andreas Thies und Christian Oehmicke besprechen die Ergebnisse von Tag 3 in Yushan.

    Euch gefällt dieser Podcast – oder ihr habt Kritik, Fragen oder Anregungen? Dann freuen wir uns, wenn wir von euch hören. Lasst uns gerne bei iTunes eine Rezension und ein bisschen Feedback da. Schreibt uns, was ihr gut oder auch schlecht findet, oder welche Themen wir eurer Meinung nach mal in einer Sendung behandeln sollten.
    schließen
  • Sportplatz | Total Clearance | Snooker |

    Wie gut ist eigentlich Martin O’Donnell drauf?

    4 Dez 2018
    16:23

    Podcast abonnieren

    Podcast teilen

    Teile diese Folge mit deinen Freunden

    Thema der Episode

    Die dritte Runde der UK Championship hat es mit den Spielern ganz weit vorne im Ranking erst mal gut gemeint. Die meisten Favoriten gewannen ihre Matches. Es gab natürlich aber wieder auch ein paar Ergebnisse, über die Andreas Thies mit Christian Oehmicke, unserem Experten aus der Sendung "Total Clearance" sprechen muss.

    Luca Brecel ist einer der Spieler, die wir wohl beim Masters in London im Januar sehen werden. Zu gut waren vor allen Dingen seine Ergebnisse in der letzten Saison, als er den Grundstein für diese Platzierung gelegt hatte. Doch in diesem Jahr ist alles anders. Viele Erstrundenniederlagen bzw. frühe Niederlagen reihen sich aneinander. Bei der UK Championship hatte er bislang eigentlich überzeugt, doch gegen Lu Ning zeigte Brecel wieder eine Leistung, die eines Masters-Teilnehmers wohl nicht würdig wäre. Er verlor gegen den Chinesen mit 4-6. Die Masters-Teilnahme scheint momentan nicht gefährdet zu sein. Es müsste einiges passieren, dass er noch von vier Spielern überholt wird.

    Einen wichtigen Sieg im Kampf um das Masters landete gestern Stephen Maguire. Er besiegte Ali Carter mit 6-3 und verbesserte damit seine Position im Kampf um die letzten Plätze im Ally Pally im Januar deutlich.

    Einer der konstantesten und formstärksten Spieler ist derzeit Martin O'Donnell. Er spielt seit Wochen konstant in den späteren Runden bei Turnieren mit und muss um seine Tourkarte erst mal nicht mehr bangen. Gegen Tian Pengfei konnte O'Donnell mit 6-4 gewinnen und damit erneut in die 4. Runde eines Weltranglisten-Turniers einziehen.

    Euch gefällt dieser Podcast – oder ihr habt Kritik, Fragen oder Anregungen? Dann freuen wir uns, wenn wir von euch hören. Lasst uns gerne bei iTunes eine Rezension und ein bisschen Feedback da. Schreibt uns, was ihr gut oder auch schlecht findet, oder welche Themen wir eurer Meinung nach mal in einer Sendung behandeln sollten.
    schließen
  • Sportplatz | Total Clearance | Snooker |

    Robertson zeigt Weltklasse

    2 Nov 2018
    15:40

    Podcast abonnieren

    Podcast teilen

    Teile diese Folge mit deinen Freunden

    Thema der Episode

    Die International Championship, die in dieser Woche in Daqing stattfinden, werden bei den Fans gut angenommen. Lange Distanzen, hohes Niveau und Spieler, die in den letzten Monaten und Jahren nicht so viel Aufsehen erregt haben, im Halbfinale. Leider kann man das nicht für die Zuschauer vor Ort sagen. Das Match von Matthew Stevens und Martin O'Donnell zum Beispiel fand vor leeren Rängen statt. Christian Oehmicke und Andreas Thies aus der Sendung "Total Clearance" fassen das Viertelfinale zusammen.

    Um Neil Robertson war es in der letzten Zeit ruhig geworden. Zwar hatte er immer wieder super Ergebnisse zu liefern, so zum Beispiel den Turniersieg beim Riga Masters, aber insgesamt war das für einen Spieler, der schon mal Weltranglisten-Erster und Weltmeister war, zu wenig. In dieser Woche scheint Robertson aber wieder zu alter Form aufzulaufen. In einem Weltklasse-Viertelfinale besíegte der Australier den derzeit führenden in der Weltrangliste, Mark Selby, mit 6-4. Dabei gelangen Robertson am Ende zwei Century Breaks und er machte aus einem 2-4 ein 6-4.

    Einen noch größeren Absturz in der Weltrangliste als Neil Robertson hatte Matthew Stevens in den letzten Jahren zu verkraften. Zu seiner sportlichen Krise gesellten sich auch private Turbulenzen. Doch in dieser Woche scheint Stevens die Uhr zurückzudrehen. In einem umkämpften Match hatte Stevens am Ende gegen Martin O'Donnell mit 6-5 die Oberhand behalten.

    Andreas und Christian sprechen auch über die anderen zwei Viertelfinals des Tages. So macht zum Beispiel Mark Allen in dieser Woche einen sehr starken Eindruck.
    schließen
  • Sportplatz | Total Clearance | Snooker |

    Favoritensterben in Guangzhou

    27 Sep 2018
    13:19

    Podcast abonnieren

    Podcast teilen

    Teile diese Folge mit deinen Freunden

    Thema der Episode

    In dieser Woche kennt die Snooker-Welt nur ein einziges Thema: Die China Championship in Guangzhou. Bis auf Ronnie O'Sullivan sind alle bekannten Namen am Start, von denen sich jedoch schon einige in den ersten Runden verabschieden mussten. Und dennoch gibt es Aussichten, dass wir hochklassige späte Runden bei diesem Weltranglistenturnier sehen dürften.

    Luca Brecel ist der Titelverteidiger bei der China Championship. Er gewann letztes Jahr dieses Turnier und gab Anlass zur Hoffnung, dass dies sein Durchbruch sein könne. Doch seitdem konnte er diese Leistungen nicht bestätigen. Bei keinem Turnie des letzten Jahres konnte er diese Leistung wiederholen, so dass durchaus mit Interesse auf sein Spiel hier in Guangzhou geschaut werden würde. Sein Qualifikationsmatch konnte Brecel noch souverän gewinnen, doch in der ersten Runde scheiterte er an einem allerdings stark aufspielenden Martin O'Donnell. O'Donnell konnte sogar noch die nächste Runde gewinnen und steht damit schon im Achtelfinale. Für Brecel wird es in den kommenden Monaten darauf ankommen, seine Form wiederzufinden und seine Weltranglisten-Position zu festigen.

    Williams nach wie vor in Topform


    Auch andere Mitfavoriten mussten in den ersten beiden Runden ihren Gegnern gratulieren. So sind zum Beispiel Neil Robertson, Mark Allen und auch Ryan Day früh raus und mussten die Heimreise antreten. Andere "Silberrücken" der Szene sind allerdings noch im Turnier vertreten und müssen zum engsten Favoritenkreis auf den Turniersieg gezählt werden. Mark Williams ist nach wie vor in bestechender Form, auch John Higgins steht im Achtelfinale. Der "Wizard of Wishaw" musste in seinem Match gegen Mei Xiwen allerdings mehr kämpfen als ihm wohl lieb war.

    Christian Oehmicke ist unser Snooker-Experte auf meinsportradio.de. Er spricht mit Moderator Andreas Thies über die ersten Runden dieses Turniers und würdigt auch die anderen Achtelfinalisten. So zum Beispiel auch den jungen Chinesen Yuan Sijun, dem bislang wohl die größte Überraschung gelang, als er Chinas Nr. 1 Ding Junhui aus dem Turnier beförderte.
    schließen
  • Total Clearance | Snooker |

    Lukas Kleckers auf der Maintour

    14 Mai 2017
    32:55

    Podcast teilen

    Teile diese Folge mit deinen Freunden

    Thema der Episode

    Nach Lasse Münstermann und Patrick Einsle hat sich heute Lukas Kleckers als dritter deutscher Spieler für die Main Tour von World Snooker qualifiziert. Er war sechs Runden lang in der Q School erfolgreich, dem Qualifikationsturnier für die Main Tour und konnte im Finale sogar Ex-Profi Martin O'Donnell besiegen.

    Michael Seehusen, Christian Oehmicke, Sven Schultze und Andreas Thies bewerten diesen großen Erfolg von Kleckers. Was bedeutet diese Qualifikation für ihn selbst? Was für Snooker-Deutschland? Was wird die nächsten Wochen und Monate passieren?

    Im Mittelteil der Sendung lassen wir Lukas aber selbst zu Wort kommen. Christian und Sven haben ihn am Telefon und ihn selbst zu diesem riesigen Erfolg befragt.
    schließen