Statement-Sieg für Ding Junhui

Login / Registrieren

meinsportpodcast.de

Martin Gould

schließen

Martin Gould

Podcast wird geladen

00:00/00:00

Podcast teilen

Teile diese Folge mit deinen Freunden

schließen

  • Total Clearance | Snooker |

    Statement-Sieg für Ding Junhui

    11 Mrz 2022
    18:01

    Podcast teilen

    Teile diese Folge mit deinen Freunden

    Thema der Episode

    Am gestrigen Donnerstag wurden in Antalya beim Turkish Masters die letzten 12 Achtelfinalisten gesucht. Es waren großteils sehr spannende Matches, die die Zuschauerinnen und Zuschauer gesehen haben. Kathi Hartinger und Andreas Thies über einen Tag, der das Standard-Ergebnis 5-4 hatte.

    Ein Spieler, der klarer in die nächste Runde einzog, war Ding Junhui. Ding ist in den letzten zwei Jahren ein bisschen aus dem Mittelpunkt raus, was chinesische Spieler angeht. Die Form passte nicht mehr, andere Spieler wie Zhao Xintong oder Yan Bingtao sind an ihm vorbeigezogen. Am Donnerstag zeigte er aber, was für ein formidabler Spieler er ist. Gegen Kyren Wilson lag er zum Midsession Interval schon mit 1-3 zurück, doch die nächsten vier Frames gewann er dann, auch wenn der letzte Frame eher stolpernd zustande kam.

    Jak Jones konnte seine gute Form unter Beweis stellen und gewann gegen Hossein Vafaei mit 5-4, Thepchaiya Un-Nooh holte einen ganz wichtigen Sieg gegen Jordan Brown. Auch er ist einer der Spieler, die Gefahr laufen, die Tourkarte zu verlieren.

    Matthew Stevens dagegen konnte eine 3-0 Führung gegen Ali Carter nicht über die Zeit retten, er verlor mit 4-5 ebenso wie Luca Brecel gegen Zhou Yuelong.

    Heute geht es weiter mit Achtelfinale und Viertelfinale.
    schließen
  • Total Clearance | Snooker |

    Premiere in Antalya

    8 Mrz 2022
    16:06

    Podcast teilen

    Teile diese Folge mit deinen Freunden

    Thema der Episode

    Die World Snooker Tour ist das erste Mal in Antalya zu Gast und feiert die Premiere des Turkish Masters. An Tag 1 gab es schon viele interessante Matches. Kathi Hartinger und Andreas Thies sprechen über hart umkämpfte Matches und klare Durchmärsche.

    Das Turnier in Antalya findet zum ersten Mal statt und es darf konstatiert werden, dass die Premiere gelungen ist. Es waren Zuschauer vor Ort, die Stimmung war gut und die Matches boten auch Anlass zu Diskussion. Was möchte man mehr?

    Kein so gutes Match lieferten Michael Holt und Lukas Kleckers in der Nachmittagssession. Kleckers hielt lange Zeit gut mit, am Ende musste er aber Holt gratulieren, der mit 5-4 gewann und hinterher seinem Frust freien Lauf ließ. Ein wichtiger Sieg für den Engländer, der momentan jeden Sieg benötigt, um auf der Tour bleiben zu können.

    Auch Alex Ursenbacher und Simon Lichtenberg verloren ihre Auftaktmatches, so dass alle drei Spieler aus der DACH-Region in der Nachmittagssession die Segel streichen mussten.

    Ein richtig sehenswertes Match lieferten sich David Grace und Martin Gould. Bei Gould klappte nichts in den ersten vier Frames, er lag schnell mit 1-3 zurück. Auch der fünfte Frame ging an Grace, doch dann kam die Aufholjagd von Gould, der mit 5-4 am Ende gewann.
    schließen
  • Total Clearance | Snooker |

    Kyren Wilsons Jahr 2021 endet mit einer Niederlage

    14 Dez 2021
    11:40

    Podcast teilen

    Teile diese Folge mit deinen Freunden

    Thema der Episode

    Der World Grand Prix, der dieses Jahr in Coventry ausgetragen wird, erfährt 2021 seine achte Austragung. Die 32 besten Spieler der Einjahres-Rangliste sind am Start. Am Montag gab es die ersten vier Matches, wobei sich zwei gleich als kleinere Überraschungen entpuppten. Andreas Thies und Christian Oehmicke über alles, was es aus der CBS Arena zu berichten gibt.

    Titelverteidiger bei diesem Turnier ist Judd Trump. Zu dem World Grand Prix gehören mit der Players Championship und der Tour Championship auch noch zwei weitere Turniere. Der beste Spieler dieser drei Turniere erhält eine Zusatzprämie.

    Kyren Wilson ist schon ausgeschieden. Nachdem er schon bei den Scottish Open in der ersten Runde die Segel streichen musste, landete er in Coventry auch gleich in der Auftaktpartie auf dem Hosenboden. Gegen den Veteranen Anthony Hamilton kam er nie richtig in sein Spiel und verlor mit 3-4.

    Der Führende in der Einjahres-Rangliste ist Zhao Xintong. Der Sieger der UK Championships verlor aber auch schon in der ersten Runde gegen Martin Gould, der nur ganz knapp die Qualifikation für dieses Turnier erreicht hatte.

    Auch Mark Williams ist ausgeschieden. Zwischendurch sah es so aus, als könne der zweifache Weltmeister gegen Jack Lisowski den Sieg davontragen, doch die letzten zwei Frames gingen an Lisowski.
    schließen
  • Total Clearance | Snooker |

    Robertson brillant – O’Sullivan weniger

    24 Feb 2021
    16:59

    Podcast teilen

    Teile diese Folge mit deinen Freunden

    Thema der Episode

    Der zweite Tag der Players Championship, des Turniers der 16 besten Spieler der Saison, hatte knackige Ansetzungen und interessante Ergebnisse.

    Die Players Championship ist ein Turnier nur mit 16 Spielern, dafür aber längeren Distanzen. Auf zwei Tischen wird nur gespielt, das macht die Sache sehr gut verfolgbar. Das Niveau in den ersten beiden Tagen war auf jeden Fall schon mal sehr gut.

    Dafür sorgte unter anderem Neil Robertson. Der Australier, derzeit mit wilder Frisur unterwegs, traf in seiner ersten Runde uf Lu Ning. Und Robertson, bei dem das Spiel so leicht aussieht, wenn er gut drauf ist, zeigte sein ganzes Können. 6-1 siegte er. Es war aber die Art und Weise des Sieges, die so viel Spaß machte. Vier Breaks über 130 Punkten zauberte Robertson auf den Tisch, Lu Ning, war letztendlich chancenlos.

    Ronnie O'Sullivan traf am Abend auf einen seiner Lieblingsgegner, Ding Junhui. 21x hatten die beiden gegeneinander gespielt, 17x hatte "The Rocket" das bessere Ende für sich gehabt. An diesem Abend tat er sich jedoch sehr, sehr schwer. Im letzten Frame spielte er zwar ein hohes Break, das aber nur dank der Hilfe eines sehr riskanten Balles, den er in eine Ecktasche anschneiden musste und Glück hatte, dass eine Fortsetzung liegen blieb.

    Barry Hawkins konnte einen Rückstand aufholen und sich gegen Zhou Yuelong weiterkämpfen, Jack Lisowski gewann gegen Martin Gould.
    schließen
  • Total Clearance |

    Kyren Wilson verteilt Geschenke

    18 Dez 2020
    16:11

    Podcast teilen

    Teile diese Folge mit deinen Freunden

    Thema der Episode

    Der World Grand Prix kennt schon seine ersten Halbfinalisten, zwei weitere Viertelfinals werden heute gespielt. Und der Weihnachtsmann war in Milton Keynes. Christian Oehmicke und Andreas Thies sprechen über einen ereignisreichen Tag in Milton Keynes.

    Die letzten Achtelfinals wurden am Nachmittag gespielt. Dabei zeigte Hossein Vafaei eine herausragende Leistung, indem er Ding Junhui mit einem 4-1 nach Hause schickte. Vafaei ist immer wieder für Einzelergebnisse dieser Art gut. Noch fehlt es an der Konstanz beim Iraner.

    Mark Selby setzte sich in einem Match mit sechs hohen Breaks gegen Anthony McGill durch. Das Marathon-Match des Nachmittags ging dann an Zhao Xintong, der sich im Decider gegen John Higgins in die nächste Runde spielte.

    Abends gab es dann ein Traum-Lineup mit den Matches von Ronnie O'Sullivan gegen Kyren Wilson und Judd Trump gegen Martin Gould. Doch die Erwartungen konnten nicht erfüllt werden. Trump hielt Gould immer auf Armlänge Abstand und siegte sicher mit 5-2. O'Sullivan tat sich schwerer. Er lag schon mit 1-3 zurück und im 6. Frame sah alles danach aus, als könne Wilson auch diesen Frame gewinnen, doch mit einer völlig misslungenen Safety holte er "The Rocket" wieder an den Tisch, der auch in den Folgeframes die Geschenke von Wilson annahm und am Ende mit 5-3 gewann. So spielen am Freitagabend jetzt O'Sullivan und Trump gegeneinander.
    schließen
  • Total Clearance |

    Trump mit dem Comeback

    17 Dez 2020
    16:30

    Podcast teilen

    Teile diese Folge mit deinen Freunden

    Thema der Episode

    "Trump mit dem Comeback". Ein Satz, der in anderen Teilen der Welt für Aufsehen und Enttäuschung sorgen würde, hat beim Snooker eine weniger zugespitzte Bedeutung. Judd Trump sorgte für ein langes Gesicht bei Stuart Bingham, als er den Ex-Weltmeister nach 1-3 Rückstand noch mit 4-3 besiegte. Die Möglichkeit, dass Trump im Halbfinale auf Ronnie O'Sullivan trifft, besteht noch immer. Denn auch "The Rocket", der amtierende Weltmeister, ist noch in der Verlosung und gewann gestern sein Match relativ deutlich gegen Barry Hawkins. Dabei zeigte er auch weniger Probleme mit seiner neuen Pomeranze und wirkte spielfreudig.

    Kyren Wilson, der am Abend vorher noch eine Nachtschicht zu beenden hatte, ist der nächste Gegner von O'Sullivan. Er besiegte Yan Bingtao sicher mit 4-1.

    Gestern Nachmittag mussten allerdings erst noch einige Erstrundenmatches beendet werden. Dabei hatte Mark Selby gegen Liang Wenbo zu kämpfen und siegte erst im Entscheidungsframe. Auch das Match zwischen Hossein Vafaei und Zhou Yuelong ging in den Decider. Shaun Murphy dagegen ist ausgeschieden. Er unterlag Jack Lisowski mit 2-4.

    Andreas Thies und Christian Oehmicke haben sich alle Matches angeschaut und gehen sie Match für Match durch.
    schließen
  • Total Clearance |

    Der Nailbiter-Dienstag beim World Grand Prix

    16 Dez 2020
    13:50

    Podcast teilen

    Teile diese Folge mit deinen Freunden

    Thema der Episode

    Viele lange Matches, eine Nachtschicht für Kyren Wilson und David Grace und Yan Bingtao, die ihre Sendezeit massiv überzogen. Der Dienstag beim World Grand Prix hatte es trotz der kurzen Distanzen mit Matches im best-of-7-Modus in sich. Nur Ding Junhui und Ronnie O'Sullivan hatten eher kurze Arbeitstage, der Rest war viel Kampf, allerdings auch viel Klasse. Andreas Thies und Christian Oehmicke berichten, was in Runde 1 los war.

    Da war zum Beispiel Mark Allen, der nach einer 3-0 Führung gegen Martin Gould drauf und dran war, mühelos in die zweite Runde einzuziehen. Doch plötzlich zog Gould sein Niveau an, Allen traf nicht mehr jeden Ball und es ging in den Entscheidungsframe, den sich Gould dann auch noch holte und die Wende komplettierte.

    David Grace und Yan Bingtao standen für ihre sieben Frames fast vier Stunden am Tisch. Bingtao holte sich den letzten Frame in einer sehr spannenden, nicht immer hochklassigen Partie.

    Ding Junhui und Ronnie O'Sullivan ließen in ihren Matches nichts anbrennen. Ding zeigte eine Klasseleistung beim 4-0 gegen Jak Jones, O'Sullivan konzentriert sich bei Matches gegen Ali Carter immer noch ein bisschen mehr und siegte mit 4-1.
    schließen
  • Total Clearance | Snooker |

    Ronnie fliegt um den Tisch – Carter fliegt nach Hause

    26 Nov 2020
    15:12

    Podcast teilen

    Teile diese Folge mit deinen Freunden

    Thema der Episode

    Die UK Championships in Milton Keynes sind erst drei Tage alt und schon haben die Zuschauer an den Strems und vorm Fernseher schon zwei Maximum Breaks gesehen. Dazu ist mit Ronnie O'Sullivan einer der ganz großen Favoriten in die zweite Runde eingezogen. Ali Carter dagegen kann seine Sachen schon wieder packen und nach Hause fliegen. Er unterlag Ashley Carty. Auch Martin Gould ist ausgeschieden. Andreas Thies und Christian Oehmicke berichten.

    Stuart Bingham hat inzwischen große Erfahrung damit, ein Maximum Break zu spielen. In seinem Match gegen Zak Surety gelang ihm zum siebten Mal in seiner Karriere eine 147. Das Match gewann er nebenbei auch noch recht locker. Auch Marcel Eckardt wird zufrieden gewesen sein, konnte er doch schon zum wiederholten Male eine 147 schiedsen.

    Ronnie O'Sullivan hatte gegen Leo Fernandez aus Irland keine Probleme. Es dauerte keine zwei Stunden, dann war das Match schon wieder mit 6-0 beendet. Für Ronnie war es eine solide Trainingseinheit, um wieder reinzukommen nach dem Finale bei den Northern Ireland Open. Für Fernandez war es eine Lehrstunde.

    Martin Gould und Ali Carter haben sich von den höher platzierten Spielern schon in der ersten Runde verabschiedet. Carter unterlag Ashley Carty mit 4-6 und lässt damit seiner insgesamt schwachen Saison eine weitere Enttäuschung folgen. Gould verlor gegen Jordan Brown.
    schließen
  • Total Clearance | Snooker |

    Ein Turniersieger – Zwei Gewinner

    28 Sep 2020
    14:58

    Podcast teilen

    Teile diese Folge mit deinen Freunden

    Thema der Episode

    Mark Selby hat das European Masters gewonnen und damit wohl endgültig unter Beweis gestellt, dass er wieder zurück im Turnier der ganz Großen ist. Im Finale in Milton Keynes besiegte der Jester from Leicester Martin Gould in einem hoch spannenden Finale. Für Gould, der Anfang des Jahres eigentlich schon das Queue in die Ecke stellen wollte, ist dieser Finaleinzug wohl der letzte Beweis, dass er alles richtig gemacht und die Karriere fortgesetzt hat. Andreas Thies und Christian Oehmicke berichten über ein hochklassiges Wochenende mit tollen Halbfinals und einem dramatischen Finale.

    Martin Gould wollte nicht mehr spielen. Zu wenig Erfolge hatten sich eingestellt, zu weit war er in der Weltrangliste zurückgefallen, selbst der Abschied von der Tour stand zur Debatte. Die Tourkarte für die neue Saison war noch nicht gesichert. Doch Gould biss sich durch, spielte eine super Weltmeisterschaft inklusive Qualifikation und rettete diese Form in die neue Saison hinüber. Wie er am Samstag gegen Judd Trump nervenstark die Oberhand behielt, war schon gehobene Klasse. Dass er im Finale gegen Mark Selby nicht chancenlos sein würde, stand auch fest. Am Ende entwickelte sich ein hochdramatisches Kopf-an-Kopf-Rennen, das Mark Selby für sich entscheiden konnte.

    Selby, der in den letzten Jahren selbst so manche Formkrise durchmachen musste, war die ganze Woche der beste Spieler. Im Halbfinale besiegte er Shaun Murphy und im Finale konnte er die Nerven behalten und mit einer starken Clearance im Schlussframe den Turniersieg herstellen.
    schließen
  • Total Clearance | Snooker |

    Das Selby-Spezial in Milton Keynes

    26 Sep 2020
    17:49

    Podcast teilen

    Teile diese Folge mit deinen Freunden

    Thema der Episode

    Der Freitag beim European Masters war der Tag, an dem aus 32 Spieler acht Spieler für die Viertelfinals in zwei Runden ermittelt wurden. Mark Selby konnte dabei mal wieder seine Spezialität einbringen, einen Kampf bis zum letzten Ball. Andreas Thies und Christian Oehmicke haben sich diesen actionreichen Tag angeschaut.

    Als erstes sprechen sie aber über Mark Davis und dessen gestohlenes Queue. In einem Parkaus wurde ihm dies gestphlen und die halbe Snookerwelt möchte jetzt bei der Wiederbeschaffung hilfreich sein.

    Mark Selby hatte in den letzten 1 1/2 Jahren immer wieder Mühe, tief in Turniere zu kommen. Zu oft sah es bei Selby eher wie Arbeit denn wie das Snookerspiel aus. Beim European Masters in Milton Keynes zeigte er aber mal wieder, warum er jahrelang der beste Spieler der Welt war. Er verbeißt sich in den Tisch und seine Gegner. Er kämpft bis zum letzten Ball. Im Achtelfinale gegen Stuart Bingham lag Selby schon mit 1-4 zurück. Bingham hatte im ersten Frame sogar einen missglückten Maximum-Versuch gehabt. Doch Selby holte sich die letzten vier Frames mit hohen Breaks und ging noch als Sieger vom Tisch.

    Für Aaron Hill, der in der 2. Runde so sensationell Ronnie O'Sullivan rausgeschmissen hatte, ging es sogar noch bis ins Achtelfinale. Er besiegte erst Matthew Stevens, musste sich dann aber Yan Bingtao geschlagen geben. Auch Peter Devlin, der in der 2. Runde Mark Williams besiegt hatte, erreichte das Achtelfinale, in dem er dann Martin Gould unterlag.
    schließen
Jetzt Abonnieren