Luca Brecel gewinnt die Championship League

Login / Registrieren

meinsportpodcast.de

Luca Brecel

schließen

Luca Brecel

Podcast wird geladen

00:00/00:00

Podcast teilen

Teile diese Folge mit deinen Freunden

schließen

  • Total Clearance | Snooker |

    Luca Brecel gewinnt die Championship League

    30 Jul 2022
    14:26

    Podcast teilen

    Teile diese Folge mit deinen Freunden

    Thema der Episode

    Luca Brecel hat die Championship League 2022 gewonnen. Im Finale besiegte er den Chinesen Lu Ning mit 3-1. Es war Brecels 3. Titel auf der Profitour. Kathi Hartinger und Andreas Thies haben sich das mal genauer angeschaut.

    Die Championship League kann ein unübersichtliches Konstrukt sein. Sie dauert mehrere Wochen, wie und wann die Gruppen spielen, ist nur Insidern wohl wirklich bekannt und am Ende der Saison spricht kaum noch jemand darüber. Was sie allerdings bietet. Spielpraxis für alle Profis am Anfang der Saison. So waren auch dieses Jahr viele Topprofis inklusive Ronnie O'Sullivan bei diesem Turnier dabei.

    In dieser Woche wurden die Finalgruppen ausgespielt. Kathi und Andreas hatten schon darüber gesprochen. In den beiden Finalgruppen standen fünf chinesische Spieler, zwei Engländer und mit Luca Brecel ein Belgier. Und Lu Ning gewann seine Gruppe In seiner Gruppe holte er sich souverän den Gruppensieg. In der anderen Gruppe war es deutlich spannender. Drei Spieler hatten nach drei Matches jeweils sechs Punkte. Luca Brecel hatte dabei am wenigsten Frames verloren und zog damit ins Finale ein.

    In diesem Finale war dann Brecel der sicherere und holte sich verdient den dritten Titel seiner Profikarriere.


    Du möchtest deinen Podcast auch kostenlos hosten und damit Geld verdienen? Dann schaue auf www.kostenlos-hosten.de und informiere dich. Dort erhältst du alle Informationen zu unseren kostenlosen Podcast-Hosting-Angeboten.

    schließen
  • Total Clearance | Snooker |

    Ronnie O’Sullivan draußen – Die Halbfinalteilnehmer der Championship League stehen fest

    29 Jul 2022
    20:36

    Podcast teilen

    Teile diese Folge mit deinen Freunden

    Thema der Episode

    Sechs Gruppen mussten in den letzten Tagen der Championship League noch ausgespielt werden, um jetzt alle 8 Finalisten für die beiden Finalgruppen zu kennen. Kathi Hartinger und Andreas Thies haben sich die Gruppen angeschaut und schauen auch nach Fürth, wo wir jetzt wissen, wer in welchem Match wann antreten wird.

    Die Gruppe A der zweiten Gruppenphase hatte den prominentesten Namen zu bieten. Ronnie O'Sullivan hatte seine erste Gruppenphase ja gewonnen und galt auch in der zweiten Grupper natürlich als Favorit. Doch dieser Favoritenstellung konnte er nicht gerecht werden. Er gewann zwar sein Match gegen Ali Carter, doch danach kassierte er zwei Niederlagen und wurde in seiner Gruppe nur Dritter hinter Pang Junxu und Yuan Sijun.

    Besser machten es da schon Stuart Bingham und Luca Brecel, die sich mehr oder minder souverän in ihren Gruppenphasen durchsetzten.

    Das Match der Championship League lieferten sich Shaun Murphy und Ricky Walden. Murphy hätte vor diesem Match ein 2-2 gereicht. Im dritten Frame beim Zwischenstand von 1-1 hatte Murphy eine 62 vorgelegt und nur 67 Punkte auf dem Tisch gelassen. Das reichte Walden aber, der abräumte und auch den vierten Frame gewann und so in die Finalgruppen einzog.

    In den beiden Finalgruppen stehen fünf chinesische Spieler, zwei Engländer und mit Luca Brecel ein Belgier.

     

    In Fürth wissen wir jetzt, dass sechs Tische aufgebaut werden und wir wissen auch, wann wer spielen wird. Ob Ronnie O'Sullivan den Weg nach Fürth antreten wird, wissen wir aber noch nicht.


    Du möchtest deinen Podcast auch kostenlos hosten und damit Geld verdienen? Dann schaue auf www.kostenlos-hosten.de und informiere dich. Dort erhältst du alle Informationen zu unseren kostenlosen Podcast-Hosting-Angeboten.

    schließen
  • Total Clearance | Snooker |

    Championship League – Nicht immer kommen die Favoriten weiter

    4 Jul 2022
    11:58

    Podcast teilen

    Teile diese Folge mit deinen Freunden

    Thema der Episode

    Vier weitere Gruppen sind in dem Mammut-Turnier Championship League gespielt, vier weitere Spieler sind für die nächste Runde qualifiziert. Es wird Zeit, dass Andreas Thies und Christian Oehmicke mal wieder einen Blick auf die abgeschlossenen Gruppen werfen.

    In der Gruppe 6 war Kyren Wilson angetreten, seine Favoritenstellung unter Beweis zu stellen. Er war der mit weitem Abstand am höchsten platzierte Spieler in dieser Gruppe, doch er landete am Ende nur auf Platz 2 in dieser Gruppe. Denn drei Unentschieden waren einfach zu wenig, um sich hier durchzusetzen. Und so kam der einzige Spieler weiter, der in dieser Gruppe einen Sieg landen konnte. Michael Judge. Er hatte gegen Luke Simmonds mit 3-1 gewonnen und das reichte am Ende für das Weiterkommen.

    Luca Brecel dagegen hatte kaum Probleme, sich in der Gruppe 10 durchzusetzen. Er gewann zwei seiner Matches und das dritte gegen den Hauptkonkurrenten Robbie Williams spielte er Unentschieden.

    Mit Chris Wakelin und Lu Ning setzten sich zwei weitere prominente Namen durch, Tom Ford blieb in der Gruppe 26 auf der Strecke.

    In dieser Woche geht es gleich weiter. Christian und Andreas schauen auf die Gruppen voraus. Ob Ronnie O'Sullivan wirklich antreten wird?


    Du möchtest deinen Podcast auch kostenlos hosten und damit Geld verdienen? Dann schaue auf www.kostenlos-hosten.de und informiere dich. Dort erhältst du alle Informationen zu unseren kostenlosen Podcast-Hosting-Angeboten.

    schließen
  • Total Clearance | Snooker |

    Die erste Runde ist komplett – Nur drei Gesetzte raus

    22 Apr 2022
    16:25

    Podcast teilen

    Teile diese Folge mit deinen Freunden

    Thema der Episode

    Die Snooker-WM hat die erste Runde komplettiert und die großen Erdbeben im Feld sind ausgeblieben. Die Favoriten setzten sich größtenteils durch. Die zweite Runde hat auch schon begonnen und da hat ein Ex-Weltmeister einem Neuling gezeigt, wie das Crucible funktioniert. Kathi Hartinger und Andreas Thies haben den Donnerstag in Sheffield verfolgt.

    Nur zwei Sessions finden traditionell am ersten Donnerstag der Snooker-WM statt. Die erste Runde wird beendet, die zweite Runde startet mit zwei ersten Sessions. Für alle ein kleiner Moment des Durchschnaufens. Nicht so für Luca Brecel, der nach der ersten Session gegen Noppon Saengkham schon 3-6 zurück lag. Brecel, der in diesem Jahr wirklich gut spielte, hätte sich also schon strecken müssen, um die zweite Runde zu erreichen. Doch daraus wurde nichts. Saengkham spielte weiter konzentriert, ließ sich auch von zwei späten Frameverlusten nicht nervös machen und siegte am Ende mit 10-5.

    Auch Judd Trump ist weiter. Er hatte gegen Hossein Vafaei eine sehr schwierige Aufgabe zu lösen. Diese Aufgabe meisterte er aber souverän und gewann mit 10-4.

    Im Match der beiden Waliser in der zweiten Runde, Jackson Page und Mark Williams, führt Williams nach der ersten Session mit 7-1. Er ließ über weiteste Strecken der ersten Session seinem Gegner gar keine Chance.

    Stephen Maguire führt nach einer Session und einer guten Leistung mit 5-3 gegen Zhao Xintong.


    Du möchtest deinen Podcast auch kostenlos hosten und damit Geld verdienen? Dann schaue auf www.kostenlos-hosten.de und informiere dich. Dort erhältst du alle Informationen zu unseren kostenlosen Podcast-Hosting-Angeboten.

    schließen
  • Total Clearance | Snooker |

    Kyren Wilson und Ding Junhui liefern Match des Turniers

    21 Apr 2022
    17:42

    Podcast teilen

    Teile diese Folge mit deinen Freunden

    Thema der Episode

    Nach wie vor bleiben die ganz großen Überraschungen bei der Snooker-WM aus, doch am Mittwoch gab es einige wirklich fantastische Matches, von denen man auch nach dieser WM noch erzählen wird. Christian Oehmicke und Andreas Thies haben den Tag zusammengefasst.

    Ding Junhui hatte sich in den letzten Wochen wieder in Form gespielt. Der Ansporn, von den jungen Chinesen überholt worden zu sein, wahrscheinlich auch der eigene Ehrgeiz führten Ding zu einigen guten Leistungen. Es hatte jedoch nicht gereicht, zu den Top 16 zu gehören und so musste er sich qualifizieren. Das tat er auch, bekam aber dann das Hammerlos Kyren Wilson. Doch Ding hatte diese Herausforderung angenommen und bot dem großen Favoriten über das gesamte Match Paroli und hätte es auch gewinnen können. Bis zum 8-8 spielten Wilson und Ding herausragendes Snooker, am Ende setzte sich aber Wilson durch, der damit weiter den Status eines der Favoriten dieses Turniers genießt.

    Auch Jack Lisowski musste sich härtester Gegenwehr widersetzen. Matthew Stevens hatte den 3-6 Rückstand aus der ersten Session schnell ausgeglichen. Entscheidend war vielleicht Frame 14, als Stevens einige furiose Bälle einlochte, dann aber Pink verschoss und Lisowski zum 8-6 abräumen konnte. Er gewann letztlich mit 10-8.

    Einer, der ums Weiterkommen zittern muss, ist Luca Brecel. Er liegt nach einer Session gegen Noppon Saengkham mit 3-6 zurück.


    Du möchtest deinen Podcast auch kostenlos hosten und damit Geld verdienen? Dann schaue auf www.kostenlos-hosten.de und informiere dich. Dort erhältst du alle Informationen zu unseren kostenlosen Podcast-Hosting-Angeboten.

    schließen
  • Total Clearance | Snooker |

    Robertson mit dem Mega-Comeback

    4 Apr 2022
    16:44

    Podcast teilen

    Teile diese Folge mit deinen Freunden

    Thema der Episode

    Was für eine Woche, was für Matches, was für ein Finale und was für ein Sieger! Neil Robertson gewinnt die Tour Championship 2022 und krönt damit eine bemerkenswert gute Woche, in denen er sowohl gegen Ronnie O'Sullivan im Halbfinale als auch gegen John Higgins im Finale mit dem Rücken zur Wand stand und trotzdem beide Matches gewinnen konnte. Christian Oehmicke und Andreas Thies fassen ein beeindruckendes Finalwochenende zusammen.

    John Higgins hatte im Finale alles im Griff. Früh hatte er in der ersten Session die Führung übernommen und spielte sein sicheres, attraktives, fehlerarmes Snooker. Hatte er eine Chance am Tisch, ließ er die nicht liegen. 5-3 führte der "Wizard of Wishaw" nach der ersten Session und auch zum Start der zweiten Session sah alles danach aus, als könne das Finale das spannungsärmste Match der Woche in Llandudno werden. Doch dann kam Neil Robertson und eine Aufholjagd, die wir so lange nicht mehr gesehen haben. Von 4-9 kommend gewann Robertson die letzten sechs Frames und gewann das Match am Ende noch mit 10-9. In einem Finale über so eine lange Distanz eine fast einmalige Aufholjagd.

    Auch im Halbfinale hatte Robertson in einem packenden Match schon mit 8-9 gegen Ronnie O'Sullivan zurückgelegen und am Ende noch im Entscheidungsframe gewonnen. Robertson fährt zur WM mit einer gehörigen Portion Selbstvertrauen.

    Am Ende sprechen Christian und Andreas noch über Liang Wenbo, der am Wochenende verurteilt worden war, weil er in Sheffield eine Frau geschlagen und getreten hatte.


    Du möchtest deinen Podcast auch kostenlos hosten und damit Geld verdienen? Dann schaue auf www.kostenlos-hosten.de und informiere dich. Dort erhältst du alle Informationen zu unseren kostenlosen Podcast-Hosting-Angeboten.

    schließen
  • Total Clearance | Snooker |

    Luca Brecel bärenstark

    1 Apr 2022
    15:31

    Podcast teilen

    Teile diese Folge mit deinen Freunden

    Thema der Episode

    Die Tour Championships im walisischen Llandudno kennen ihre vier Halbfinalisten. Luca Brecel setzte sich nach fantastischer Leistung gegen Judd Trump durch. Christian Oehmicke und Andreas Thies schauen auf das Match zurück und auf das erste Halbfinale voraus.

    Luca Brecels Identität als Spieler ist nicht so wirklich bekannt. Wir haben Spieler im Spitzen-Snooker, die über das gesamte Jahr konstante Leistungen zu bringen in der Lage sind. John Higgins zum Beispiel. Dann gibt es wiederum Spieler, die man das ganze Jahr nur an 2-3 Turnieren wirklich stark spielen sieht. Luca Brecel müsste von seinen Fähigkeiten eigentlich zur ersten Gruppe gehören. Die Konstanz hat ihm aber immer gefehlt in den letzten Jahren. Hier bei der Tour Championship zeigte er aber allen Zuschauenden und vor allen Dingen Judd Trump, zu welchen Leistungen er imstande ist. Das Viertelfinale kannte von Anfang an eigentlich nur eine Richtung. Nämlich in die von Brecel. Früh führte er mit 3-0 und seinen Vorsprung konnte er bis zum Ende der ersten Session auf 6-2 ausbauen. Bis zu diesem Zeitpunkt war noch nicht viel von Trump zu sehen. Erst beim fast schon übermächtigen Rückstand von 3-8 fand Trump zu seinem Spiel und konnte die nächsten drei Frames gewinnen. War das die große Aufholjagd? Nein. Brecel gewann die letzten beiden Frames und gewann am Ende völlig verdient mit 10-6.

    Im ersten Halbfinale heute trifft Ronnie O'Sullivan auf Neil Robertson.


    Du möchtest deinen Podcast auch kostenlos hosten und damit Geld verdienen? Dann schaue auf www.kostenlos-hosten.de und informiere dich. Dort erhältst du alle Informationen zu unseren kostenlosen Podcast-Hosting-Angeboten.

    schließen
  • Total Clearance | Snooker |

    Hochklassiger Auftakt der Tour Championships

    31 Mrz 2022
    24:07

    Podcast teilen

    Teile diese Folge mit deinen Freunden

    Thema der Episode

    Die Tour Championships im walisischen Llandudno haben vieles, was das Snookerfanherz begehrt. Die besten acht Spieler der Saison, lange Distanzen, Fokus auf ein Match. Und die Profis haben sich in den ersten Tagen nicht lange bitten lassen und haben fantastische Matches abgeliefert. Christian Oehmicke und Andreas Thies fassen die ersten drei Matches zusammen.

    Das Highlight der ersten drei Tage war sicherlich das Match zwischen Ronnie O'Sullivan und Mark Williams. Beide Spieler stehen sich regelmäßig seit 1992 gegenüber, beide lieferten schon mitreißende Partien. Das Match gestern gehört wohl in die obere Kategorie. 16 Breaks über 50, sechs Century Breaks. Es war sehr hochklassig, was sich beide Spieler lieferten. Ronnie O'Sullivan lag bis auf den ersten Frame nie zurück, Williams musste immer wieder zurückkommen, das schaffte er aber auch und erzwang einen Entscheidungsframe. In diesem Frame hatten beide ihre Chancen, doch O'Sullivan war es, der die letzten Bälle lochen konnte.

    Auch John Higgins und Zhao Xintong kosteten die komplette Distanz von best of 19 aus. Dabei sah es lange Zeit so aus, als könne der Junge den Alten mit einer klaren Niederlage nach Hause schicken. Higgins jedoch ist erst besiegt, wenn der letzte Ball gespielt ist. Er holte ein 4-8 auf und gewann den 19. Frame.

    Anders verlief das Match zwischen Neil Robertson und Mark Allen. Robertson war zu einer 7-0 Führung gestürmt, ehe Allen seinen ersten Frame gewinnen konnte. Die zweite Session wurde fast noch zur großen Aufholjagd von Allen, der auf 6-8 ran kam, die letzten zwei Frames gewann dann aber Robertson. Robertson trifft im Halbfinale auf O'Sullivan.


    Du möchtest deinen Podcast auch kostenlos hosten und damit Geld verdienen? Dann schaue auf www.kostenlos-hosten.de und informiere dich. Dort erhältst du alle Informationen zu unseren kostenlosen Podcast-Hosting-Angeboten.

    schließen
  • Total Clearance | Snooker |

    Heiteres Ergebnisraten an Tag 2

    9 Mrz 2022
    15:17

    Podcast teilen

    Teile diese Folge mit deinen Freunden

    Thema der Episode

    Das Scoring war ausgefallen in Antalya beim Turkish Masters. Bis auf den Haupttisch war man angewiesen, mitzuzählen. Das war auch spannend.

    Und dabei hätte es gar nicht mal künstlich spannend gemacht werden müssen an Tag 2 des Turkish Masters, finden Kathi Hartinger und Andreas Thies. Denn es gab auch so genügend Matches, die Spannung versprachen und hochklassig waren. So zum Beispiel das Match von Ding Junhui gegen Robert Milkins. Mit 1-4 lag Ding schon fast hoffnungslos zurück. Doch dann kam der Chinese zurück und konnte das Match noch drehen. Mit vier Breaks über 50 holte er auf und gewann ein verloren geglaubtes Match.

    Judd Trump, der am Sonntag noch das Finale in Newport in Wales bei den Welsh Open gespielt hatte, merkte man von seinem Reisestress nichts an. Er gewann seine Auftaktpartie mit 5-0 gegen Michael Georgiou. Auch Hossein Vafaei, der in Newport noch im Halbfinale gestanden hatte, war siegreich. Ricky Walden, der bei den Welsh Open noch gegen Ronnie O'Sullivan gewonnen hatte, verlor jedoch sein Auftaktmatch ganz knapp gegen Sam Craigie. Auch Stephen Maguire musste in eine 4-5 Niederlage einwilligen. Ansonsten gab es an diesem Tag 2 viele 5-4 und 5-0 Ergebnisse.


    Du möchtest deinen Podcast auch kostenlos hosten und damit Geld verdienen? Dann schaue auf www.kostenlos-hosten.de und informiere dich. Dort erhältst du alle Informationen zu unseren kostenlosen Podcast-Hosting-Angeboten.

    schließen
  • Total Clearance | Snooker |

    Walden mit der Mega-Wende

    10 Feb 2022
    14:11

    Podcast teilen

    Teile diese Folge mit deinen Freunden

    Thema der Episode

    Die Players Championships kennen ihren ersten Halbfinalisten, außerdem wurden die letzten beiden Viertelfinalisten ermittelt. Andreas Thies und Kathi Hartinger haben sich einen abwechslungsreichen Tag in Wolverhampton angeschaut.

    John Higgins hatte im letzten Jahr die Players Championship dominiert wie kaum ein anderes Turnier. An diese Leistungen anzuknüpfen ist quasi unmöglich. Gestern musste er gegen Hossein Vafaei ran und anfangs sah es so aus, als könne er seinen Siegeszug nicht fortsetzen. Der Iraner spielte stark in den ersten Frames und ging schnell mit 2-0 in Führung. Doch Higgins konnte das Spiel drehen und am Ende sicher mit 6-3 gewinnen.

    Im Viertelfinale trifft Higgins auf Jimmy Robertson, der gegen Luca Brecel klar mit 6-1 gewann. Brecel, der das Jahr 2021 so stark beendet hatte. konnte zu keinem Zeitpunkt des Matches an die Leistungen aus dem Dezember anknüpfen.

    Am Abend gab es dann das ganz große Drama. Ricky Walden und Mark Williams eröffneten die Viertelfinals. Und lange Zeit sah es danach aus, als könne Mark Williams mit einer guten Leistung das Halbfinale erreichen. Er spielte in den ersten fünf Frames drei Century Breaks und führte sicher mit 5-2. Doch dann verbiss sich Ricky Walden in den Tisch und gewann das Match nach großem Kampf noch mit 6-5.


    Du möchtest deinen Podcast auch kostenlos hosten und damit Geld verdienen? Dann schaue auf www.kostenlos-hosten.de und informiere dich. Dort erhältst du alle Informationen zu unseren kostenlosen Podcast-Hosting-Angeboten.

    schließen
Jetzt Abonnieren