O’Sullivan sensationell raus – Allen bärenstark

Login / Registrieren

meinsportpodcast.de

Ken Doherty

schließen

Ken Doherty

Podcast wird geladen

00:00/00:00

Podcast teilen

Teile diese Folge mit deinen Freunden

schließen

  • Total Clearance | Snooker |

    O’Sullivan sensationell raus – Allen bärenstark

    25 Sep 2020
    16:57

    Podcast teilen

    Teile diese Folge mit deinen Freunden

    Thema der Episode

    Der Mittwoch beim European Masters in Milton Keynes bot den Snooker-Fans der Welt die großen Namen. Und einige dicke Überraschungen. Andreas Thies und Christian Oehmicke werfen einen Blick auf den Donnerstag, der vielleicht noch länger für Nachhall sorgen wird. Denn Aaron Hill ist ein Name, den man sich vielleicht merken sollte.

    Hill ist Ire, 18 Jahre alt, und gehört zu den größeren Talenten, die das Snooker derzeit vorzuweisen hat. Doch in seiner zweiten Runde musste Hill gegen den amtierenden Weltmeister Ronnie O'Sullivan ran. Dass er dieses Match gewann, obwohl O'Sullivan deutliches Interesse an dem Match zeigte, war vielleicht die größte Leistung. Es war nicht "The Rocket", der eine lustlose Partie einfach wegwarf. Es war Hill, der mit couragiertem Snooker und furchtlosem Auftreten am Tisch dieses Match gewann.

    Mark Allen dagegen scheint in der Sommerpause keinen Rost angesetzt zu haben. Er siegte gegen Ken Doherty mit 5-0. Und das nicht irgendwie. Er spielte vier Century Breaks hintereinander und ist damit erst der sechste Spieler, dem dies gelang und konnte Doherty mit einem 5-0 vom Tisch schicken.

    Allen trifft jetzt auf Ashley Carty, der gegen Simon Lichtenberg gewann. Lichtenberg kam zu keinem Zeitpunkt des Matches wirklich in sein Spiel und unterlag am Ende mit 1-5.

    Am Freitag werden gleich zwei Runden gespielt. Andreas und Christian werfen noch einen Blick voraus.


    Du möchtest deinen Podcast auch kostenlos hosten und damit Geld verdienen? Dann schaue auf www.kostenlos-hosten.de und informiere dich. Dort erhältst du alle Informationen zu unseren kostenlosen Podcast-Hosting-Angeboten.

    schließen
  • Total Clearance | Snooker |

    Ein fast janz normales Snooker-Wochenende

    8 Jun 2020
    22:30

    Podcast teilen

    Teile diese Folge mit deinen Freunden

    Thema der Episode

    Snooker ist zurück. In Milton Keynes spielen in diesen Tagen 64 Spieler um den Titel der Championship League. Ein alter Titel, ein völlig neues Format. 16 Gruppen, vier Spieler pro Gruppe, nur der Gruppensieger kommt in die nächste Runde, die dann auch wieder im Gruppenmodus über die Bühne geht. Für viel Snooker ist gesorgt, viele Spieler freuen sich über Spiel- und Einnahmemöglichkeiten.

    Am Wochenende gingen sechs Gruppen über die Bühne. Am Freitag sorgte schon Ronnie O'Sullivan mit einem spektakulären Schnauzbart für das erste visuelle Highlight. Doch das hatte einen ernsten Grund, denn Ronnie unterstützt Willie Thorne, der sich im Kampf gegen den Krebs befindet. O'Sullivan konnte auch spielerisch die Highlights setzen, er setzte sich in seiner Gruppe klar durch.

    Auch Tom Ford war am Freitag siegreich. Ausgeschieden dagegen ist einer der Mitfavoriten, Neil Robertson. Der Australier, mit wallender Löwenmähne im Crucible aufgetaucht, konnte noch keine Frühform zeigen und erreichte nur Platz 2 in seiner Gruppe.

    Einer der Spieler, die abseits des Tisches auffielen, war Hammad Miah. Im Zuge der Rassismus-Debatte, die derzeit weltweit geführt wird wegen der Unruhen in den USA rund um den gewaltsamen Tod von George Floyd, gab Miah der BBC ein bemerkenswertes Interview, das ihr hier lesen könnt.

    Christian Oehmicke und Andreas Thies schauen sich alle Gruppen des Wochenendes an und bewerten die Highlights im Podcast.


    Du möchtest deinen Podcast auch kostenlos hosten und damit Geld verdienen? Dann schaue auf www.kostenlos-hosten.de und informiere dich. Dort erhältst du alle Informationen zu unseren kostenlosen Podcast-Hosting-Angeboten.

    schließen
  • Total Clearance | Snooker |

    Das Paul Hunter Classic im neuen Gewand

    23 Aug 2019
    11:04

    Podcast teilen

    Teile diese Folge mit deinen Freunden

    Thema der Episode

    Am Wochenende findet in Fürth wieder das alljährliche Paul Hunter Classic statt. In den letzten Jahren hat dieses Turnier einen ständigen Wandel durchlaufen. War es erst ein Einladungsturnier, wurde es dann zum Teil der PTC-Serie und 2016 sogar zum regulären Weltranglistenturnier. Doch World Snooker wuchs und das wurde zu einem Problem für das PHC. Denn man wuchs nicht mit. Das Turnier mit dem niedrigsten Gesamt-Preisgeld ist in diesem Jahr wieder einem Wandel unterzogen worden. In diesem Jahr spielen bei einem Einladungsturnier nur noch 16 Spieler mit. 16 Spieler, von denen 15 Profis auf der Main Tour sind. Für gute Leistungen dürfte immer noch garantiert werden. Doch wie es mit dem Turnier weitergehen wird, steht bislang noch nicht fest.

    Christian Oehmicke ist an diesem Wochenende vor Ort und berichtet von den Vorbereitungen, dem Turnier an  sich, dem Format und den beteiligten Spielern.

    Euch gefällt dieser Podcast – oder ihr habt Kritik, Fragen oder Anregungen? Dann freuen wir uns, wenn wir von euch hören. Lasst uns gerne bei iTunes eine Rezension und ein bisschen Feedback da. Schreibt uns, was ihr gut oder auch schlecht findet, oder welche Themen wir eurer Meinung nach mal in einer Sendung behandeln sollten.


    Du möchtest deinen Podcast auch kostenlos hosten und damit Geld verdienen? Dann schaue auf www.kostenlos-hosten.de und informiere dich. Dort erhältst du alle Informationen zu unseren kostenlosen Podcast-Hosting-Angeboten.

    schließen
  • Sportplatz | Total Clearance | Snooker |

    Lichtenberg kurz vor der Überraschung

    5 Aug 2019
    15:21

    Podcast abonnieren

    Podcast teilen

    Teile diese Folge mit deinen Freunden

    Thema der Episode

    Am Sonntag ist im chinesischen Daqing die International Championship gestartet. Eins der größeren Turniere auf der Tour ist es quasi der Startschuss in die Saison, waren die Turniere bislang doch eher ein kleiner Aufgalopp. Lange Distanzen im best-of-11, viele Spitzenspieler am Start. Es kann also endlich richtig losgehen. Auch für Christian Oehmicke und Andreas Thies von Total Clearance. Die beiden fassen den ersten Tag zusammen.

    Simon Lichtenberg ist der einzig verbliebene deutsche Profi auf der Main Tour, nachdem Lukas Kleckers vor der Saison sein Tourticket nicht erneuern konnte. Er hatte es in der ersten Runde mit dem chinesischen Nationalheld Ding Junhui zu tun. Und es sah lange Zeit so aus, als würde das ein Routinesieg für DIng werden, der immer noch darauf wartet, der erste Chinese zu werden, der die Weltmeisterschaft gewinnt. Doch nach 0-4 und 2-5 Rückstand kämpfte sich Lichtenberg immer mehr ins Match und konnte sogar auf 5-5 ausgleichen. Im letzten Frame reichte Ding jedoch eine Chance, um den Tisch so weit abzuräumen, dass er in die zweite Runde einziehen konnte.

    Ein anderer junger Spieler, der für Aufsehen sorgte, war Wu Yize. Er brachte John Higgins an den Rand der Niederlage. Higgins konnte aber ähnlich wie Ding Junhui im letzten Frame noch einmal davonkommen und auch in die zweite Runde einziehen.

    Andreas und Christian besprechen auch die anderen Matches des Tages, die weitgehend überraschungsfrei verliefen. Einzig Barry Hawkins verlor sein Match als einer der Spieler der Top 16.

     


    Du möchtest deinen Podcast auch kostenlos hosten und damit Geld verdienen? Dann schaue auf www.kostenlos-hosten.de und informiere dich. Dort erhältst du alle Informationen zu unseren kostenlosen Podcast-Hosting-Angeboten.

    schließen
  • Sportplatz | Total Clearance | Snooker |

    Favoritensiege und eine Überraschung

    25 Jun 2019
    13:06

    Podcast abonnieren

    Podcast teilen

    Teile diese Folge mit deinen Freunden

    Thema der Episode

    Der Snooker World Cup in Wuxi ist an Tag 1 überwiegend mit Favoritensiegen gestartet. Eine Überraschung gab es, die Andreas Thies und Christian Oehmicke in ihrem Recap besprechen.

    Die deutsche Mannschaft von Simon Lichtenberg und Lukas Kleckers musste zum Auftakt gegen den Turnierfavoriten China 1 ran. China hat als Titelverteidiger die Möglichkeit, zwei Mannschaften zu benennen. Die Mannschaft 1 ist mit Deutschland in einer Gruppe. Gegen Ding Junhui und Yan Bingtao waren die beiden deutschen Spieler chancenlos. Vor allen Dingen Ding Junhui ließ immer wieder seine Klasse aufblitzen. Am Ende stand nur ein Framegewinn für Lukas Kleckers.

    Die Überraschung des Tages lieferte Norwegen, die sich mit 3-2 in der deutschen Gruppe gegen Thailand durchsetzen konnten.

    Auch der Iran konnte überraschen. Gegen Irland und die beiden Veteranen Ken Doherty und Feargal O'Brien kamen die Iraner Hossein Vafaei und Soheil Vahedi zu einem 3-2 Sieg.

    Euch gefällt dieser Podcast – oder ihr habt Kritik, Fragen oder Anregungen? Dann freuen wir uns, wenn wir von euch hören. Lasst uns gerne bei iTunes eine Rezension und ein bisschen Feedback da. Schreibt uns, was ihr gut oder auch schlecht findet, oder welche Themen wir eurer Meinung nach mal in einer Sendung behandeln sollten.


    Du möchtest deinen Podcast auch kostenlos hosten und damit Geld verdienen? Dann schaue auf www.kostenlos-hosten.de und informiere dich. Dort erhältst du alle Informationen zu unseren kostenlosen Podcast-Hosting-Angeboten.

    schließen
  • Sportplatz | Total Clearance | Snooker |

    Higgins vor Karriere-Ende?

    3 Dez 2018
    19:56

    Podcast abonnieren

    Podcast teilen

    Teile diese Folge mit deinen Freunden

    Thema der Episode

    Sperren wegen Match-Fixings und angekündigtes Ende einer Karriere. Die UK Championship hatten auch abseits des grünen Tuchs am Wochenende allerlei zu berichten. Christian Oehmicke und Andreas Thies gehen natürlich auch über die sportlichen Ergebnisse, wenden sich allerdings erst dem Betrug bei Spielen zu.

    Sperre für Matchfixing


    Cao Yupeng und Yu Delu wurden am Wochenende mit sehr harten Strafen bedacht, weil sie zugegeben hatten, Matches absichtlich verloren oder auf eigene Matches gewettet zu haben. Yupeng wurde nach einem umfassenden Geständnis "nur" mit sechs Jahren Sperre belegt, Yu Delu kann nach seinem Urteilsspruch zu der Strafe von 10 Jahren und 9 Monaten wohl die Karriere an den Nagel hängen.

    John Higgins hat am Wochenende offen ausgesprochen, dass er sich vorstellen könne, seine Karriere zu beenden. Momentan befindet sich der Schotte in einem absoluten Motivationsloch. Eh schon kein Trainingsweltmeister, stellt er sich immer häufiger an Trainingstagen die Frage, ob er das Queue überhaupt anfassen sollte.

    Gegen Alan McManus führte Higgins bei der UK Championship schon mit 5-3 und benötigte nur noch einen Frame, um seinen 1000. Sieg auf der Main Tour feiern zu können. Doch McManus konterte und ging mit 6-5 als Sieger vom Tisch. Inwieweit Higgins es mit seinem angekündigten Karriere-Ende ernst meint, wird sich in den kommenden Monaten herausstellen.

    Ronnie O'Sullivan musste hart kämpfen, um sein Match gegen Ken Doherty zu gewinnen. Der "Darling of Dublin" spielte in den ersten Frames groß auf und ging mit 4-1 in Führung. Dessen ultra-aggressive Taktik ging aber nicht auf, so dass am Ende O'Sullivan mit 6-5 den Kopf aus der Schlinge zog.

    Euch gefällt dieser Podcast – oder ihr habt Kritik, Fragen oder Anregungen? Dann freuen wir uns, wenn wir von euch hören. Lasst uns gerne bei iTunes eine Rezension und ein bisschen Feedback da. Schreibt uns, was ihr gut oder auch schlecht findet, oder welche Themen wir eurer Meinung nach mal in einer Sendung behandeln sollten.


    Du möchtest deinen Podcast auch kostenlos hosten und damit Geld verdienen? Dann schaue auf www.kostenlos-hosten.de und informiere dich. Dort erhältst du alle Informationen zu unseren kostenlosen Podcast-Hosting-Angeboten.

    schließen
  • Sportplatz | Total Clearance | Snooker |

    Walden scheitert früh

    28 Nov 2018
    13:41

    Podcast abonnieren

    Podcast teilen

    Teile diese Folge mit deinen Freunden

    Thema der Episode

    Die UK Championship ist der erste Saisonhöhepunkt in der Saison 2018/2019 für die Snooker-Profis der Welt. Alle Spieler sind dabei, in einem 128er Draw spielen die Nummer 1 gegen die 128 usw. Das bedeutet, dass das Leistungsgefälle in Runde 1 naturgemäß etwas größer ist als bei "normalen" Auslosungen. Deswegen sind die Überraschungen auch etwas rarer gesät.

    An Tag 1 der UK Championship im Barbican Centre in York sahen wir ein ähnliches Bild. Viele Spieler gingen souverän durch die erste Runde. Doch einige interessante Ergebnisse blieben, die Christian Oehmicke mit Andreas Thies aufarbeitet.

    Ricky Walden zum Beispiel ist jemand, der in den letzten Jahren immer wieder für ein sehr gutes Ergebnis zu haben war, der auch schon Halbfinals bei den Weltmeisterschaften erreicht hatte. An Tag 1 scheiterte er jedoch. In einem zähen Match unterlag er der 99 der Setzliste, Jak Jones, mit 5-6. Das Match war erst nach Mitternacht und einem sehr langen Schlussframe beendet. Andreas und Christian rätseln über die Form des Engländers, der momentan sogar Gefahr läuft, aus den Top 32 zu fallen. Ein anderes bemerkenswertes Ergebnis war der Sieg von Altmeister Ken Doherty gegen Yuan Sijun. Sijun hatte in dieser Saison für viel Aufsehen gesorgt, doch Doherty gewann das Match souverän und wird jetzt auf Ronnie O'Sullivan treffen.

    Jack Lisowski, Neil Robertson, Kyren Wilson, Ding Junhui oder auch Ben Woollaston erreichten souverän die zweite Runde.

    Euch gefällt dieser Podcast – oder ihr habt Kritik, Fragen oder Anregungen? Dann freuen wir uns, wenn wir von euch hören. Lasst uns gerne bei iTunes eine Rezension und ein bisschen Feedback da. Schreibt uns, was ihr gut oder auch schlecht findet, oder welche Themen wir eurer Meinung nach mal in einer Sendung behandeln sollten.


    Du möchtest deinen Podcast auch kostenlos hosten und damit Geld verdienen? Dann schaue auf www.kostenlos-hosten.de und informiere dich. Dort erhältst du alle Informationen zu unseren kostenlosen Podcast-Hosting-Angeboten.

    schließen
  • Sportplatz | Total Clearance | Snooker |

    Williams raus – Selby stark

    30 Okt 2018
    14:23

    Podcast abonnieren

    Podcast teilen

    Teile diese Folge mit deinen Freunden

    Thema der Episode

    Die International Championship im chinesischen Daqing bietet dem Snookerfan fast alles, was er haben möchte. Lange Distanzen, die schon in den ersten Runden über "best-of-11" gehen, fast alle Top-Spieler am Start und ein herausragendes Niveau schon in den ersten Runden. So auch an Tag 2, über den unser Experte aus der Sendung "meinsportradio.de goes Snooker" spricht.

    Mark Williams gehörte zu den Spielern, die ihre Form rübergerettet hatten. So schien es jedenfalls. Nach seinem überraschenden WM-Titel scheint Williams die Form jedoch doch nicht so einfach konsservieren zu können. Er verlor gestern etwas überraschend gegen den Thailänder Sunny Akani mit 6-3. Besser machte es dagegen der Weltranglisten-Erste Mark Selby. Andreas und Christian hatten gestern schon in der Zusammenfassung über seinen Kampf in der Qualifikation gesprochen. Dort machte er noch den Eindruck, nicht in der Form zu sein, um hier um den Titel mitzuspielen. In der 1. Runde war das Bild allerdings ein anderes: Selby ließ Ken Doherty beim 6-0 nicht den Hauch einer Chance.

    Die größte Überraschung an Tag 2 gelang dem Amateur David Lilley. Er war schon mit einer 4-0 Führung in seinem Match gegen Ben Woollaston davongestürmt, ehe Woollaston immer näher kam. Den entscheidenden Frame jedoch gewann Lilley, der hier einen großen Erfolg feierte. In der zweiten Runde geht es gegen Alfie Burden, gegen den Lilley nicht chancenlos ist.

    Euch gefällt dieser Podcast – oder ihr habt Kritik, Fragen oder Anregungen? Dann freuen wir uns, wenn wir von euch hören. Lasst uns gerne bei iTunes eine Rezension und ein bisschen Feedback da. Schreibt uns, was ihr gut oder auch schlecht findet, oder welche Themen wir eurer Meinung nach mal in einer Sendung behandeln sollten. Nutzt dafür gerne auch die Kommentarfunktion unter diesem Beitrag auf meinsportradio.de.


    Du möchtest deinen Podcast auch kostenlos hosten und damit Geld verdienen? Dann schaue auf www.kostenlos-hosten.de und informiere dich. Dort erhältst du alle Informationen zu unseren kostenlosen Podcast-Hosting-Angeboten.

    schließen
  • Total Clearance | Snooker |

    Williams nach Drama Weltmeister

    8 Mai 2018
    20:29

    Podcast teilen

    Teile diese Folge mit deinen Freunden

    Thema der Episode

    Eigentlich hatte Mark Williams nach der letzten Saison keine Lust mehr, weiter zu machen. Er hatte sich nicht für die Snooker-WM qualifiziert, eine Enttäuschung, die für einen Spieler seiner Klasse und seiner Meriten nur schwer wegzustecken war. Doch seine Frau überredete ihn, doch noch eine Saison dran zu hängen. "Sie hatte keine Lust darauf, mich 24 Stunden um sich zu haben", wie er im Siegerinterview nach seinem 3. Weltmeistertitel lachend verriet. Dritter Weltmeistertitel. Nach 2000 und 2003. Das klang vor einem Jahr noch komplett unrealistisch.

    Der Eindruck, dass Williams noch mal Weltmeister werden könnte, verfestigte sich aber im Laufe der Saison. "The Welsh Potting Machine" hatte einen Grad der Ruhe entwickelt, die ihn die ganze Saison hindurch großartige Ergebnisse erzielen ließen. Williams spielte die kompletten 10 Saisonmonate mit einer beeindruckenden Konstanz und Ruhe.

    Auch das Finale gegen John Higgins wird als ein Beweis seiner Nervenstärke in die Geschichte eingehen. Er führte 14-7 im Finale, das "best of 35" ausgetragen wurde. Er brauchte nur noch vier Frames. Und musste dann einem Wahnsinns-Comeback von John Higgins beiwohnen, der 8 der nächsten 9 Frames gewann und auf 15-15 ausgleichen konnte. Der beim Stand von 15-17 eine unwiderstehliche Clearance brachte und so Mark Williams den sicher geglaubten Frame noch entriss. Der aber im 34. Frame mitansehen musste, wie Williams über die Ziellinie ging.

    Williams hat hinterher die Pressekonferenz nackt durchgeführt. Weil er das vorher versprochen hatte.

    Andreas Thies und Christian Oehmicke besprechen das Finale der Snooker-WM 2018 und würdigen den Weltmeister und ziehen dann noch ein Fazit der WM.


    Du möchtest deinen Podcast auch kostenlos hosten und damit Geld verdienen? Dann schaue auf www.kostenlos-hosten.de und informiere dich. Dort erhältst du alle Informationen zu unseren kostenlosen Podcast-Hosting-Angeboten.

    schließen
  • Total Clearance | Snooker |

    15 Jahre später…

    7 Mai 2018
    12:30

    Podcast teilen

    Teile diese Folge mit deinen Freunden

    Thema der Episode

    Wir schreiben das Jahr 2003. Peter Ebdon war bei der Snooker-Weltmeisterschaft als Titelverteidiger an 1 gesetzt, der damalige Weltranglisten-Erste Ronnie O'Sullivan schied in der ersten Runde trotz eines Maximum Breaks gegen Marco Fu aus. Im Finale standen sich zwei Spieler im Zenit ihres Könnens gegenüber. Auf der einen Seite der Ire Ken Doherty, der in einem dramatischen Halbfinale gegen Paul Hunter gewann, auf der anderen Seite Mark Williams, der sich im Halbfinale gegen Stephen Lee durchgesetzt hatte.

    Williams gewann damals seinen zweiten WM-Titel nach dem Jahr 2000. Es sollte sein letzter Titel bleiben. Bis 2018? Dieses Jahr könnte das Jahr des Mark Williams sein, und das, obwohl er vor der Saison eigentlich zurücktreten wollte. Er führt nach zwei Sessions gegen John Higgins mit 10-7. Bislang hat Williams dem ganzen Match seinen Stempel aufgedrückt. Er ging mit 4-0 in Führung und konnte auch die letzten 3 Frames gewinnen, nachdem Higgins immer wieder rankommen konnte, auch zum 7-7 ausgleichen konnte.

    Christian Oehmicke und Andreas Thies zeichnen den Weg des ersten Finaltags noch mal nach. Williams zeigte keine Müdigkeit, obwohl er im Halbfinale bis nach Mitternacht noch zu kämpfen hatte, um Barry Hawkins aus dem Weg zu räumen.


    Du möchtest deinen Podcast auch kostenlos hosten und damit Geld verdienen? Dann schaue auf www.kostenlos-hosten.de und informiere dich. Dort erhältst du alle Informationen zu unseren kostenlosen Podcast-Hosting-Angeboten.

    schließen
Jetzt Abonnieren