Tag 1: Katharina Althaus‘ silberne Sprünge

Login / Registrieren

meinsportpodcast.de

Katharina Althaus

schließen

Katharina Althaus

Podcast wird geladen

00:00/00:00

Podcast teilen

Teile diese Folge mit deinen Freunden

schließen

  • Flair der Ringe |

    Tag 1: Katharina Althaus‘ silberne Sprünge

    5 Feb 2022
    36:35

    Podcast teilen

    Teile diese Folge mit deinen Freunden

    Thema der Episode

    Die Winterspiele sind eröffnet. Am heutigen Samstag gab es die ersten sechs Entscheidungen des Tages. Therese Johaug läuft einen souveränen Start-Ziel-Sieg im Skiathlon heraus, in der Windlotterie in der Biathlon-Mixed-Staffel schießen die deutschen Athletinnen und Athleten daneben, Claudia Pechstein schreibt trotz des letzten Platzes Historie, und den deutschen Medaillenreigen eröffnete Skispringerin Katharina Althaus, die von der olympischen Normalschanze zu sprang.

    Andreas Thies und Cai-Simon Preuten fassen den ersten Tag der Olympischen Spiele 2022 zusammen.

    Katharina Althaus sorgte für die erste Medaille für den DOSB. Und es war die Silberne. Althaus hatte nach dem ersten Durchgang geführt, doch der zweite Durchgang ging an Ursa Bogataj, die bessere Windverhältnisse hatte.

    Therese Johaug fuhr zu einem souveränen Sieg im Skiathlon bei den Frauen. Die Norwegerin, die seit 56 Tagen keinen Wettkampf mehr bestritten hatte, bestimmte von Anfang an das Tempo des Feldes und beherrschte die Konkurrenz auf der so schweren Olympiastrecke.

    Bei der Biathlon-Mixed-Staffel verpasste das deutsche Team mit Vanessa Voigt, Denise Herrmann, Benedikt Doll und Philipp Nawrath das Podest deutlich. Die deutsche Staffel wurde nach schwacher Schießleistung Fünfte.
    schließen
  • Was macht eigentlich...? | Wintersport |

    Windige Wettbewerbe & Übersee-Reisen

    9 Dez 2019
    1:25:46

    Podcast abonnieren

    Podcast teilen

    Teile diese Folge mit deinen Freunden

    Thema der Episode

    Auch am dritten Wettkampf-Wochenende sorgt der Wind bei den Skispringern für Gesprächsstoff. Im russischen Nischni Tagil gab es so wieder einige Überraschungen auf den Ergebnislisten. So konnte beispielweise Gregor Schlierenzauer seine beste Platzierung seit fünf Jahren feiern.

    Etwas windig war es auch in Beaver Creek in den USA, weswegen die Abfahrt am Samstag verkürzt werden musste. Doch die größere Diskussion ist die Sinnhaftigkeit dieser Reise, denn die Ski Alpin Fahrerinnen kamen für je ein Rennwochenende nach Nordamerika. Ist das sinnvoll?

    Sebastian Mühlenhof (@Seppmaster56) redet mit Benjamin Eisele (@hasenrasennasen) und Dirk Hofmeister (Sportschau) auch über die Biathlon Staffel in Östersund. Dort überzeugen die Damen um Franziska Preuß, während die Herren als Achter enttäuschen. Zudem geht es auch über den überragenden Jarl Magnus Riiber, der einen Siegrekord aufgestellt hat, und die Methoden im russischen Langlauf-Team der Frauen.

    Euch gefällt dieser Podcast – oder ihr habt Kritik, Fragen oder Anregungen? Dann freuen wir uns, wenn wir von euch hören. Lasst uns gerne bei iTunes eine Rezension und ein bisschen Feedback da. Schreibt uns, was ihr gut oder auch schlecht findet, oder welche Themen wir eurer Meinung nach mal in einer Sendung behandeln sollten. Oder schreibt unserem Moderator Sebastian Mühlenhof direkt per Mail ([email protected]) oder per Twitter (@Kaltschnaeuzig).
    schließen
  • Was macht eigentlich...? | Wintersport |

    Saisonvorschau Skispringen Damen

    5 Dez 2019
    25:49

    Podcast abonnieren

    Podcast teilen

    Teile diese Folge mit deinen Freunden

    Thema der Episode

    Das Skispringen der Damen hat sich in den letzten Jahren sehr positiv entwickelt. Dieses Jahr ist jedoch durchaus richtungsweisend, gibt es doch kein Großevent für die Damen. So lässt sich nun feststellen, wie die Aufmerksamkeit in den Medien wirklich ist.

    Doch auch innerhalb der FIS kämpfen sie noch um Respekt. So bestreiten sie viel weniger Wettkämpfe als die Herren, springen nicht auf den großen Schanzen dieser Welt und bekommen nicht dasselbe Preisgeld. Immerhin geht der norwegische Verband voran.

    Sebastian Mühlenhof (@Seppmaster56) redet mit Luis Holuch (@luisholuch) auch über das Sportliche. Dort ist die Norwegerin Maren Lundby die große Favoritin für die kommende Saison. Doch die deutschen Skispringerinnen Katharina Althaus und Juliane Seyfarth wollen es ihr so schwer wie möglich machen. Auch Sara Takanashi will wieder die große Kugel des Gesamtweltcups in die Höhe stemmen.

    Euch gefällt dieser Podcast – oder ihr habt Kritik, Fragen oder Anregungen? Dann freuen wir uns, wenn wir von euch hören. Lasst uns gerne bei iTunes eine Rezension und ein bisschen Feedback da. Schreibt uns, was ihr gut oder auch schlecht findet, oder welche Themen wir eurer Meinung nach mal in einer Sendung behandeln sollten. Oder schreibt unserem Moderator Sebastian Mühlenhof direkt per Mail ([email protected]) oder per Twitter (@Kaltschnaeuzig).
    schließen
  • Sportplatz | Was macht eigentlich...? | Wintersport |

    „Operation Aderlass“ erschüttert Wintersport

    27 Feb 2019
    16:31

    Podcast abonnieren

    Podcast teilen

    Teile diese Folge mit deinen Freunden

    Thema der Episode

    Tag 8 der Nordischen Ski-WM in Seefeld stand an. Zwei Wettbewerbe waren auf den Programmzetteln aufgedruckt, der über 15km Langlauf der Herren und der Skisprung von der Normalschanze bei den Damen. Doch diese Wettbewerbe gerieten heute in den Hintergrund. Denn "Operation Aderlass" erschütterte den Wintersport und bis zu diesem Zeitpunkt ist nicht absehbar, welche weitreichenden Folgen diese Razzia heute noch haben wird.

    120 Ermittler waren im Einsatz, um an diversen Stellen in Seefeld Razzien durchzuführen. Auslöser für diese Razzien waren die Aussagen des 2014 des Dopings überführten Johannes Dürr gewesen, der in den letzten Wochen mit sehr detaillierten Aussagen zum Doping für Schlagzeilen gesorgt hatte. Sieben Personen wurden festgenommen. 5 Sportler, allesamt Langläufer, die heute beim 15km-Wettbewerb an den Start gehen sollten, und zwei Funktionäre, u.a. ein Sportarzt aus Erfurt. Die Ermittlungen dauern an. Wir werden euch in den nächsten Tagen in den Ausgaben von "Kaltschnäuzig aktuell" auf dem Laufenden halten.

    Das Sportliche geriet heute in den Hintergrund. Dabei waren die Wettbewerbe durchaus sehr spannend. Vor allen Dingen der Skisprung bei den Frauen. Dort gewann Maren Lundby die Goldmedaille, nur 0,5 Punkte vor Katharina Althaus. Dritte wurde die Österreicherin Daniela Iraschko-Stolz.

    Bei den Herren im Langlauf setzte sich Martin Johnsrud Sundby durch vor dem "überraschend dtarken" Alexander Bessmertnykh. Deutsche Sportler konnten nicht in die Medaillenvergabe eingreifen.

    Sebastian Mühlenhof, Moderator unseres Wintersport-Talks "Kaltschnäuzig", informiert über die Razzia und die Ergebnisse in Seefeld.
    schließen
  • Sportplatz | Was macht eigentlich...? | Wintersport |

    Skispringer bleiben makellos

    26 Feb 2019
    15:33

    Podcast abonnieren

    Podcast teilen

    Teile diese Folge mit deinen Freunden

    Thema der Episode

    Die Skisprung-Damen-Mannschaft des DSV hat im dritten Wettbewerb die dritte Goldmedaille für den DSV geholt. In einem zwischendurch sehr spannenden Wettbewerb hatten Juliane Seyfarth, Ramona Straub, Carina Vogt und Katharina Althaus 18 Punkte Vorsprung auf die zweitplatzierten Österreicherinnen. Den Langlauf über 10 Kilometer im klassischen Stil gewann mal wieder Therese Johaug. Sebastian Mühlenhof, Moderator unseres Wintersport-Talks "Kaltschnäuzig", fasst mit Andreas Thies die Wettbewerbe des heutigen Tages zusammen.

    Es ist frühlingshaft geworden in Seefeld. Temperaturen im zweistelligen Bereich sorgen dafür, dass Techniker gerade beim Langlauf Extraschichten schieben müssen, um die Ski ihrer Athleten bestmöglich präparieren zu können. Dieses Problem haben die Skispringer nicht, seitdem es nicht mehr auf Eis die Schanze heruntergeht. Die deutschen Damen waren vorher schon die Favoritinnen in einem Wettbewerb,der erst vor einigen Wochen ins Wettbewerbs-Programm aufgenommen worden war. 11 Nationen beteiligten sich schlussendlich an dieser Entscheidung.

    Besonders Ramona Straub wusste in ihren beiden Sprüngen zu überzeugen. Auch Katharina Althaus konnte eine gute Leistung zeigen und am Ende den Sieg für die deutschen Damen bringen. Noch sind die DSV-SpringerInnen makellos, was die WM-Wettbewerbe in Seefeld angeht.

    Therese Johaug umwehen immer noch Zweifel ob ihrer großartigen Leistung nach Verbüßung ihrer Dopingsperre. Doch sie ist wieder im normalen Wettkampfprogramm unterwegs und solange sie getestet wird, muss die Unschuld gelten, solange sie nicht überführt wird. Sie gewann ihren nächsten Wettbewerb souverän vor der Überraschungszweiten Frida Karlsson aus Schweden.

    Euch gefällt dieser Podcast – oder ihr habt Kritik, Fragen oder Anregungen? Dann freuen wir uns, wenn wir von euch hören. Lasst uns gerne bei iTunes eine Rezension und ein bisschen Feedback da. Schreibt uns, was ihr gut oder auch schlecht findet, oder welche Themen wir eurer Meinung nach mal in einer Sendung behandeln sollten.
    schließen
  • Flair der Ringe | Wintersport |

    Wind, Medaillenregen, Norovirus

    12 Feb 2018
    31:44

    Podcast teilen

    Teile diese Folge mit deinen Freunden

    Thema der Episode

    Da waren sie wieder - unsere drei Olympia-Running Gags. Positiver Running Gag: der Medaillenregen für Deutschland, heute waren es wieder drei. Und die negativen Running Gags: das Wetter und der Norovirus. Die Zahl der mit dem Virus infizierten Personen in und um Pyeongchang ist nämlich mittlerweile auf 177 gestiegen. Sportler sind zwar noch nicht betroffen, bisher aber viele Olympiahelfer. Als Infektionsursache nannten die Organisatoren verunreinigtes Essen oder Wasser. Wollen wir hoffen, dass das Problem bald in den Griff bekommen wird.

    Das andere Problem - der Wind - der hat auch wieder zugeschlagen. Im Slopestyle sorgte er für gefährliche Bedingungen und einige Stürze - mit z.T. Verletzungen. Und bei den Alpinen sorgte er für die nächste Verschiebung. Denn nach der Abfahrt der Herren fiel heute Morgen auch der Riesenslalom der Damen den Witterungsbedingungen zum Opfer. Aber auch wenn Viktoria Rebensburg heute keine Medaille einfahren konnte. Die Biathleten Laura Dahlmeier, Benedikt Doll und die Skispringerin Katharina Althaus sprangen in die Bresche und sorgten dafür, dass Deutschland weiter ganz oben im Medaillenspiegel steht - vor den Niederlanden und Norwegen. Malte Asmus blickt auf einen vollen Tag zurück und bekommt Expertenhilfe von Sebastian Mühlenhof und den ZDF-Experten Marco Büchel und Sven Fischer. Ihr hört zudem sie Statements von Dahlmeier und Doll und außerdem die Kampfansage von Felix Loch nach seiner bitteren Rodelstunde am gestrigen Tag.
    schließen
  • Was macht eigentlich...? | Wintersport |

    Die Woche der Überraschungen

    5 Dez 2017
    52:00

    Podcast abonnieren

    Podcast teilen

    Teile diese Folge mit deinen Freunden

    Thema der Episode

    In der aktuellen Ausgabe reden Florian Harrer, Sebastian Mühlenhof und Tobias Scholl über die Ergebnisse des vergangenen Wintersport-Wochenende. Den Anfang bilden die Wettbewerbe im Ski Alpin. Hierbei muss über die historische Leistung der deutschen Athleten im Super-G und in der Abfahrt gesprochen werden, wobei auch die starke Leistung von Stefan Luitz nicht außen vor gelassen werden darf. Bei den Damen überrascht die junge Mikaela Shiffrin, die jetzt auch in den Speed-Disziplinen aufs Podium fährt und sogar gewinnt.

    Im Biathlon gab es auch eine große Überraschung. Denise Herrmann gewann sowohl im Sprint als auch in der Verfolgung. Auch so gab es viele Überraschungen, da die Favoritinnen um Marie Dorin Habert geschwächelt haben. Bei den Herren dominiert wieder Martin Fourcade, auch wenn er "nur" einmal gewann. Sein wohl größter Konkurrent, Johannes Thingnes Boe, zeigt noch Probleme am Schießstand, obwohl er läuferisch mithalten kann. Bei den deutschen Männern war es ein Auf und Ab.

    Im Skispringen war am Wochenende nur die deutsche Nationalhymne bei der Siegerehrung zu hören. Bei den Männern gewannen Richard Freitag und Andreas Wellinger, die jetzt im Gesamtweltcup auf 1 und 2 liegen. Ebenfalls stark präsentierten sich die Norweger. Bei den Frauen feierte Katharina Althaus einen Doppelsieg und verwies jeweils Maren Sundby auf Platz 2. Auch die anderen deutschen Skispringerinnen wussten zu überzeugen.

    In der nordischen Kombination haben sich die Norweger zurückgemeldet und einen Dreifachsieg gefeiert. Die deutschen Athleten haben weiterhin Defizite im Springen, woran sie arbeiten müssen, um den Norwegern wieder gefährlich zu werden. Bei den Rodlern und Rodlerinnen sieht es jedoch anders aus. Von 9 Podestplätzen gingen 7 an deutsche Athleten und Athletinnen. Das zeugte schon von enormer Dominanz.
    schließen
  • Sportplatz | Wintersport |

    Pellegrino und Falla holen Lahti-Gold – Verbläst der Wind die Kombinierer?

    24 Feb 2017
    11:07

    Podcast teilen

    Teile diese Folge mit deinen Freunden

    Thema der Episode

    Die ersten beiden Entscheidungen bei der Nordischen Ski-WM sind gefallen: Der Italiener Pellegrino und die Norwegerin Falla holen sich die Titel im Langlauf-Sprint, die deutschen Athleten laufen hinterher. Doch das muss in der Nordischen Kombination und im Skispringen der Damen nicht der Fall sein - denn da gehen die DSV-Athleten mit durchaus guten Chancen zu Werke. Allerdings müssen sie eines einkalkulieren - den fiesen Wind. Der könnte ihre Ambitionen in Lahti deutlich schmälern, glauben Malte Asmus und Sebastian Mühlenhof.
    schließen
Jetzt Abonnieren