Tiafoe besiegt Nadal – Niemeier verpasst die Sensation

Login / Registrieren

meinsportpodcast.de

Ilya Ivashka

schließen

Ilya Ivashka

Podcast wird geladen

00:00/00:00

Podcast teilen

Teile diese Folge mit deinen Freunden

schließen

  • Chip & Charge | Tennis |

    Tiafoe besiegt Nadal - Niemeier verpasst die Sensation

    6 Sep 2022
    38:41

    Podcast teilen

    Teile diese Folge mit deinen Freunden

    Thema der Episode

    Willkommen zur neuen Ausgabe von Chip & Charge – dieses Mal mit der fünften Zusammenfassung von den US Open. Am Montag wurden die Viertelfinals in New York komplettiert und es gab durchaus das ein oder andere gute Match zu sehen.

    Niemeier verpasst die Sensation


    Nicht ins Viertelfinale geschafft hat es Jule Niemeier, die am Ende in drei Sätzen gegen Iga Swiatek verlor. Dabei hatte Niemeier den besseren Start gegen eine fehlerhaft spielende Swiatek erwischt, nur um dann ab dem zweiten Satz Probleme mit dem Aufschlag zu haben. Am Ende stand ein sicherer Sieg für Swiatek, die im Laufe des Matches auch ihre Form fand. Für die Weltranglistenerste geht es nun gegen Jessica Pegula, die ihrerseits im Achtelfinale gegen Petra Kvitova gewann.

    Das andere Viertelfinale in der oberen Hälfte bestreiten Karolina Pliskova und Aryna Sabalenka. Pliskova gewann ein enges Match gegen Victoria Azarenka und Sabalenka konnte sich gegen Danielle Collins durchsetzen. Während Collins Probleme mit dem Aufschlag hatte, die sich Sabalenka im Laufe der Parte zunutze machte, lebte Pliskova am Montag von einem sehr guten Vorhand-Tag.

    Nadal verliert gegen Tiafoe


    Bei den Herren erwischte es am Montag Rafael Nadal. Er war nur der zweitbeste Spieler im Match gegen Frances Tiafoe. Der konnte seine offensive Herangehensweise in den wichtigsten Momenten über den Lauf des Matches aufrechterhalten. Für Tiafoe ein großer Sieg, er kann nun im nächsten Match gegen Andrey Rublev erstmals das Halbfinale bei einem Grand Slam erreichen. Der hatte am Montag in einem überraschend einseitigen Match gegen Cameron Norrie gewonnen.

    Das andere Viertelfinale bei den Herren in der unteren Hälfte bestreiten Jannik Sinner und Carlos Alcaraz. Sinner machte es unnötig eng gegen Ilya Ivashka während Alcaraz einige Zeit brauchte, um sich der Aufgabe Marin Cilic zu entledigen. So kommt es nun zum dritten Aufeinandertreffen zwischen Alcaraz und Sinner in diesem Jahr. Die zwei vorherigen Begegnungen hat dabei Sinner gewinnen können.


    Du möchtest deinen Podcast auch kostenlos hosten und damit Geld verdienen? Dann schaue auf www.kostenlos-hosten.de und informiere dich. Dort erhältst du alle Informationen zu unseren kostenlosen Podcast-Hosting-Angeboten.

    schließen
  • Chip & Charge | Tennis |

    Barty und Nadal dominieren die Sand-Woche

    26 Apr 2021
    47:08

    Podcast teilen

    Teile diese Folge mit deinen Freunden

    Thema der Episode

    Willkommen zur neuen Ausgabe von Chip & Charge – dieses Mal in kompakter Form zu den größten Turnieren der letzten Woche.

    Andreas und Philipp beginnen mit dem Turnier in Stuttgart. Hier fand sich – wie gewohnt – ein beträchtlicher Teil der Elite des Damentennis ein. Am Ende setzte sich die Weltranglistenerste Ash Barty durch. Sie gewann im Finale gegen Aryna Sabalenka. Barty hatte nicht nur im Endspiel, sondern auch in den Runden zuvor, die ein oder andere Klippe umschiffen müssen. Doch am Ende stand der zweite Karrieretitel auf dem Sand. Gegnerin Sabalenka hatte vor allem im Halbfinale überzeugen können. Hier hatte sie ganz klar gegen Simona Halep gewonnen.

    Nadal kommt in Schwung


    Bei den Herren traf im Turnier von Barcelona der beste Sandplatzspieler aller Zeiten auf einen seiner größten Herausforderer in diesem Jahr. Dabei tat sich Rafael Nadal auf in Barcelona zwischendrin arg schwer. So verlor er klare Sätze gegen Ilya Ivashka und Kei Nishikori. Doch trotzdem sollte man sich wohl nicht allzu große Sorgen um die Form des Spaniers vor den French Open machen. Schon in der Vergangenheit gab es Zeiten, wo Nadal ein paar Wochen brauchte um seine Betriebstemperatur auf der Asche zu erreichen.

    Finalgegner Stefanos Tsitsipas ließ seinem Titel in Monte Carlo einen weiteren beeindruckenden Lauf in Barcelona folgen. Dabei besiegte er mit Felix Auger-Aliassime und Jannik Sinner zwei der besten jungen Spieler auf der Tour. Bis zum Finale gab Tsitsipas nicht mal einen Satz ab. Etwas früher als gewohnt war die Woche für Andrey Rublev zu Ende gegangen. Bei seiner Viertelfinal-Niederlage gegen Tsitsipas wirkte der Seriensieger etwas platt.

    Karatsev erstaunlich in Belgrad


    Das Match der Woche gab es allerdings weder in Stuttgart noch in Barcelona, sondern beim kleineren Turnier in Belgrad. Hier verlor Novak Djokovic als quasi-Gastgeber am Samstag in einem mehr als drei Stunden dauernden Halbfinale gegen Aslan Karatsev. Der bisherige Aufsteiger des Jahres Karatsev zeigte dabei wieder eine erstaunliche Leistung.


    Du möchtest deinen Podcast auch kostenlos hosten und damit Geld verdienen? Dann schaue auf www.kostenlos-hosten.de und informiere dich. Dort erhältst du alle Informationen zu unseren kostenlosen Podcast-Hosting-Angeboten.

    schließen
  • Challenger Corner | Tennis |

    Ivashka in Herbst-Topform

    24 Nov 2020
    31:44

    Podcast abonnieren

    Podcast teilen

    Teile diese Folge mit deinen Freunden

    Thema der Episode

    Die ATP Tour ist zu Ende. Mit den ATP Finals ist das letzte Kapitel auf der obersten Herrentour 2020 geschlossen worden. Doch die Challenger Tour ist dieser Tage noch aktiv. Mit einem kleinen, aber feinen Südamerika-Swing und dann dem letzten Turnier, das noch in Portugal gespielt wird. Auch in den letzten Wochen, als sich die Topherren bei den Turnieren in Paris und London maßen, waren die Spieler außerhalb der Top 80 unterwegs. Unter anderem in Ortisei im Grödnertal in Südtirol. Und dieses Challenger dort ist das Hauptthema der heutigen Ausgabe.

    Andreas Thies (Chip & Charge) und Florian Heer (tennis-tourtalk.com) haben über das Turnier in Italien gesprochen, das jetzt schon traditionell eins der letzten in der Tennissaison ist.

    Ilya Ivashka war der Triumphator bei diesem Turnier. Ivashka befindet sich seit Wochen in Topform. Er hatte nicht nur beim 250er-Turnier in St Petersburg überzeugt, er hatte auch das Challenger in Istanbul gewonnen und war in Ismaning ins Halbfinale gekommen.

    Im Finale besiegte Ivashka den Franzosen Antoine Hoang, der seinerseits einen guten Herbst hat.

    Im Doppel war Andre Begemann siegreich. Es war sein 27. Titel auf der ATP Challenger Tour.

    Andreas und Florian sprechen auch über die News der letzten Wochen auf der Challenger Tour. So hatte Maximilian Marterer nach langer auch verletzungsbedingter Durststrecke mal wieder einen Titel in Bratislava eingefahren. Das Turnier in Bergamo wird im nächsten Jahr auf den Herbst verlegt und Nicolas Jarry spielte am Montag sein erstes Match nach 11-monatiger Dopingsperre.

     

    Disclaimer: Wir sprachen davon, dass das Turnier in Sao Paulo auf Hartplatz ausgespielt wird. Es wird aber auf Sand gespielt.


    Du möchtest deinen Podcast auch kostenlos hosten und damit Geld verdienen? Dann schaue auf www.kostenlos-hosten.de und informiere dich. Dort erhältst du alle Informationen zu unseren kostenlosen Podcast-Hosting-Angeboten.

    schließen
  • Chip & Charge | Tennis |

    Tennis in Zeiten von COVID-19

    9 Mar 2020
    1:10:14

    Podcast teilen

    Teile diese Folge mit deinen Freunden

    Thema der Episode

    Willkommen zur neuen Ausgabe von Chip & Charge – dieses Mal mit den ganz frischen Nachrichten, dass das Turnier in Indian Wells auf Grund der Coronavirus-Krise abgesagt wurde. Damit beginnen Andreas und Philipp dann auch die Sendung.

    DTB qualifiziert sich souverän für die Davis Cup Finals


    In der letzten Woche wurde aber noch Tennis gespielt, dabei stand vor allem die Davis-Cup-Qualifikationsrunde im Mittelpunkt. Zu den Gewinnern gehörte dabei das deutsche Team, welches sich mit einem 4:1 gegen Weißrussland für die Endrunde qualifizieren konnte. Schon am Freitag hatten Andreas und Philipp einen Zwischenruf nach dem ersten Tag gemacht, nun sprechen sie über den Rest des Geschehens in Düsseldorf und hören auch in die Stimmen der Pressekonferenzen.

    Während Deutschland seine Favoritenstellung bestätigen konnte, hatten andere Teams Probleme. So schieden zum Beispiel Argentinien und Japan aus. Österreich schaffte es hingegen, siegreich gegen Uruguay zu bleiben. Die anderen für das Finalturnier qualifizierten Nationen sind: Schweden, Tschechien, Kasachstan, Italien, Australien, Kolumbien, Ungarn, Australien und die USA.

    Svitolinas erster Titel seit 22 Monaten


    Bei den Damen fanden in der letzten Woche zwei reguläre WTA-Turniere statt. In Monterrey hieß die Siegerin Elina Svitolina. Ihr erster Titel seit fast zwei Jahren. Der Sieg in einem engen Finale kam gegen Marie Bouzkova. Neben den beiden Finalistinnen sprechen Andreas und Philipp auch über die junge Kanadierin Leylah Fernandez, die Debüt-Halbfinalistin Arantxa Rus und natürlich über Kim Clijsters. Die spielte ihr zweites Comeback Turnier, verlor in der ersten Runde gegen Johanna Konta.

    Die Siegerin von Lyon war Sofia Kenin. Der Weg zum Titel für die Australian Open Championesse war allerdings herausfordernd. In vier ihrer fünf Matches musste Kenin über drei Sätze gehen, trotzdem stand am Ende der erste Turniersieg seit Australien. Ihre Finalgegnerin Anna-Lena Friedsam ist nach Verletzungen immer noch auf dem Weg zurück. Für sie war das Erreichen des Endspiels dementsprechend ein besonders großer Erfolg.

    Die Sendung wird abgerundet mit einem News-Segment. Julia Görges hat ihre Zusammenarbeit mit Jens Gerlach beendet, Karolina Muchova hat einen prominenten, neuen Coach und Magdalena Rybarikova wird bald ihre Karriere beenden


    Du möchtest deinen Podcast auch kostenlos hosten und damit Geld verdienen? Dann schaue auf www.kostenlos-hosten.de und informiere dich. Dort erhältst du alle Informationen zu unseren kostenlosen Podcast-Hosting-Angeboten.

    schließen
  • Chip & Charge | Tennis |

    Spannung beim Davis Cup in Düsseldorf

    6 Mar 2020
    19:36

    Podcast teilen

    Teile diese Folge mit deinen Freunden

    Thema der Episode

    Willkommen zur neuen Ausgabe von Chip & Charge – dieses Mal mit einem Zwischenruf vom Davis Cup aus Düsseldorf.

    Andreas wie auch Philipp sind am Freitag vor Ort gewesen. Sie sahen, wie zum Auftakt Jan-Lennard Struff mit 6:4 6:4 gegen Ilya Ivashka gewann. Trotz des glatten Ergebnisses steckte hinter dem Sieg durchaus viel Arbeit für den deutschen Spitzenspieler. Struff hatte im ersten Satz mit dem ersten Aufschlag zu kämpfen. Auch zum Ende des Matches hatte er die Quote erst auf 55 Prozent gezogen. Trotzdem hatte Struff einen ordentlichen Powervorteil, drängte Ivashka im Laufe der Begegnung immer wieder von der Grundlinie. Auch der erste Aufschlag – so er denn kam – konnte sich wahrlich sehen lassen. Struff konnte am Ende 18 Asse verbuchen. Andreas und Philipp waren bei der Pressekonferenz des Warsteiners, der das Match aus seiner Sicht zusammenfasste.

    Im Anschluss konnte Philipp Kohlschreiber gegen Egor Gerasimov zu Anfang vorlegen. Ein frühes Break transportierte Kohlschreiber durch den ersten Satz, konnte Gerasimov mit guten Slicebällen bewegen, den Platz öffnen. Der Weißrusse hatte darüber hinaus zu diesem Zeitpunkt mit dem eigenen zweiten Aufschlag zu kämpfen. Nur einen von acht Punkten konnte Gerasimov hinter dem zweiten Serve gewinnen. Doch im zweiten Satz wusste Gerasimov seinen Powervorteil zu nutzen, drückte Kohlschreiber immer wieder tief in die Abwehr. Er holte den zweiten Durchgang fast folgerichtig mit 7:5. Auch im dritten Satz hatte Gerasimov das bessere Ende für sich, gewann den Tiebreak des entscheidenden Durchgangs. Bei Gerasimov war am Ende vor allem eine starke Leistung mit dem ersten Aufschlag zu verzeichnen. Doch auch von der Grundlinie kann sich sein Spiel sehen lassen, hier überzeugte er vor allem die Vorhand.

    So steht am Ende des ersten Tages ein 1:1. Am Samstag geht es mit dem Doppel los, im Anschluss folgen – so notwendig – noch zwei Einzelpartien. Dann sollen Jan-Lennard Struff auf Egor Gerasimov und Philipp Kohlschreiber auf Ilya Ivashka treffen.


    Du möchtest deinen Podcast auch kostenlos hosten und damit Geld verdienen? Dann schaue auf www.kostenlos-hosten.de und informiere dich. Dort erhältst du alle Informationen zu unseren kostenlosen Podcast-Hosting-Angeboten.

    schließen
Jetzt Abonnieren