Von Überraschungen und Topgesetzten

Login / Registrieren

meinsportpodcast.de

Herren-Doppel

schließen

Herren-Doppel

Podcast wird geladen

00:00/00:00

Podcast teilen

Teile diese Folge mit deinen Freunden

schließen

  • Chip & Charge | Tennis |

    Von Überraschungen und Topgesetzten

    6 Jun 2019
    38:21

    Podcast teilen

    Teile diese Folge mit deinen Freunden

    Thema der Episode

    Willkommen zur neuen Ausgabe von Chip & Charge – dieses Mal das elfte Daily von den French Open. Nach der gestrigen Regenpause ging es heute in Paris weiter und das gleich mit jeweils zwei Viertelfinals bei den Damen und Herren.

    Anisimova und die Wunder-Rückhand


    Die Sendung beginnt mit dem überraschenden wie überzeugenden Sieg von Amanda Anisimova gegen Simona Halep. Anisimova bestimmte das Geschehen auf dem Platz, nahm den Ball früh und platzierte ihn hart. Halep fand jedoch nicht die Gegenmittel, die eigentlich von ihr zu erwarten gewesen wären. Sei es ein Testen der Vorhand von Anisimova oder aber mehr Angriffen die Linien entlang. Für Anisimova war dies im Alter von 17 Jahren der erste Einzug in das Halbfinale eines Grand Slams.

    Die gleiche Premiere feierte Ash Barty dank eines Sieges in zwei Sätzen gegen Madison Keys. Durch eine starke Aufschlagsleistung und genug Variabilität auf der Rückhand hielt Barty die Power von Keys in Schach.

    Zverev nur im 1. Satz mit Chancen


    Bei den Herren gab es die beiden erwarteten Sieger. Denn Novak Djokovic konnte sich genau so gegen Alexander Zverev durchsetzen wie Dominic Thiem gegen Karen Khachanov. Zverev erwischte dabei einen guten Start gegen Djokovic, schlug schon auf den ersten Satz auf. Doch dann drehte Djokovic auf, ließ Zverev im Laufe des Matches nicht mehr viele Chancen. Zeitgleich hatte Zverev Probleme mit dem Aufschlag, konnte selber nicht mehr so viele kontrollierte Angriffe fahren wie noch in den Anfangsminuten des Matches.

    Dominic Thiem zeigte gegen Karen Khachanov eine sehr runde Leistung, absorbierte dessen Wucht und griff selber erfolgreich genug an. Wie Djokovic musste Thiem am Donnerstag nur wenige Kräfte lassen. Thiem trifft am Freitagnachmittag auf Djokovic, zuvor ab 12:50 spielen Roger Federer und Rafael Nadal gegeneinander. Die Damen spielen ihre Halbfinals um 11:00 aus. Da es in Paris allerdings wieder regnerisch werden könnte, könnte der Zeitplan auch noch etwas durcheinandergewirbelt werden.

    Das Finale schon erreicht haben übrigens Kevin Krawietz und Andreas Mies. Deren Leistung im Halbfinale und ihren erstmaligen Einzug in ein Grand Slam Doppelfinale würdigen Andreas und Philipp zum Abschluss der Sendung.
    schließen
  • Chip & Charge | Tennis |

    Die Hitze dauert an

    24 Jan 2019
    37:20

    Podcast teilen

    Teile diese Folge mit deinen Freunden

    Thema der Episode


    Willkommen zur neuen Ausgabe von Chip & Charge – dieses Mal das elfte Daily Down Under direkt aus Melbourne. Der zweite Donnerstag bei den Australian Open sieht traditionell die beiden Halbfinals bei den Damen, ebenso wie das erste Halbfinale der Herren. Diese Konstellation lässt Andreas und Philipp genug Raum, um sich mit jedem der Matches ausführlich zu beschäftigen.



    Hitzerekorde in Melbourne


    Doch zuerst widmen sie sich dem Wetter. Denn in Melbourne war es heute heiß, sehr heiß sogar. Das führte zum Schließen des Daches während des ersten Satzes von Danielle Collins und Petra Kvitova. Bis dahin war Collins auf Augenhöhe gewesen, auch weil Kvitova eine Spielerin ist, die nicht immer gut mit heißem Wetter umgehen kann. Doch nachdem Kvitova den ersten Satz im Tiebreak gewonnen hatte, zog sie schnell auf und davon zum Matchgewinn.


    Ihre Gegnerin im Endspiel wird Naomi Osaka sein. Die konnte sich in drei hochklassigen Sätzen gegen Karolina Pliskova durchsetzen. Dabei zeigte Osaka vor allem, wie sehr sie als Spielerin im letzten Jahr gewachsen ist und warum sie als erste Spielerin seit Jennifer Capriati im Jahr 2001 direkt nach ihrem ersten Grand Slam Sieg ein weiteres Finale bei einem Major folgen lassen konnte. Nicht nur spielen Osaka und Kvitova am Samstag um den Sieg, sondern auch darum, erstmals die Nummer 1 zu werden. Denn sowohl Kvitova als auch Osaka können die Weltranglistenspitze erklimmen.



    Nadal zerlegt Tsitsipas


    In der Night Session machte Rafael Nadal kurzen Prozess mit Stefanos Tsitsipas. Bei seinem 6:2 6:4 6:0 Sieg dominierte Nadal vor allem hinter seinem Aufschlag. Tsitsipas konnte weder beim Serve noch von der Grundlinie etwas entgegen setzen. Keine Katastrophe für den jungen Griechen, selbst wenn er im Anschluss arg geknickt war. Nadal hingegen sieht besser denn je auf Hardcourts aus. Im Finale wird ihn wohl nur Novak Djokovic schlagen können.


    Zum Abschluss der Sendung sprechen Andreas und Philipp noch über die Doppel-Konkurrenzen.



    schließen