Biathlon-WM 1990: Schneemangel, Einheitsfreude und Zukunftsängste

Login / Registrieren

meinsportpodcast.de

Herbert Fritzenwenger

schließen

Herbert Fritzenwenger

Podcast wird geladen

00:00/00:00

Podcast teilen

Teile diese Folge mit deinen Freunden

schließen

  • Sportplatz | Mixed-Sport | Wintersport |

    Biathlon-WM 1990: Schneemangel, Einheitsfreude und Zukunftsängste

    13 Feb 2020
    25:37

    Podcast abonnieren

    Podcast teilen

    Teile diese Folge mit deinen Freunden

    Thema der Episode

    Wir schreiben das Jahr 1990 - der Fall der Berliner Mauer liegt gerade erst ein paar Monate zurück. Die politische und staatliche Wiedervereinigung der beiden Teile Deutschlands nimmt am Horizont aber bereits erste Formen an. Es soll wieder zusammenwachsen, was doch eigentlich zusammengehört, aber 40 Jahre durch eine Mauer und hohe Grenzzäune getrennt war.

    Sowohl in der Gesellschaft als auch im Sport - mit allen positiven Konsequenzen, aber auch allen daraus erwachsenden Schwierigkeiten und Unwägbarkeiten. Und unter diesen Bedingungen sollten die Biathleten nun im Februar 1990 in Minsk an einer WM teilnehmen. An einer WM, die anders sein sollte als alle anderen vorher und auch alle anderen nachher. Wir blicken im Sportplatz auf meinsportpodcast.de zurück auf diese WM und ihre besonderen Umstände, auf Einheitsfreude, aber auch Zukunftsängste und Mauern in Köpfen - zusammen mit den Zeitzeugen Sven Fischer, André Sehmisch, Herbert Fritzenwenger und Mark Kirchner.

    Euch gefällt dieser Podcast - oder ihr habt Kritik, Fragen oder Anregungen? Dann freuen wir uns, wenn wir von euch hören. Lasst uns gerne bei iTunes eine Rezension und ein bisschen Feedback da. Schreibt uns, was ihr gut oder auch schlecht findet, oder welche Themen wir eurer Meinung nach mal in einer Sendung behandeln sollten. Oder ihr schreibt unserem Moderator direkt per Mail ([email protected]) oder Twitter (@MalteAsmus).
    schließen
  • Was macht eigentlich...? | Wintersport |

    Biathlon: Kein Podium für Sprint-Damen

    15 Jan 2020
    8:30

    Moderatoren

    Podcast abonnieren

    Podcast teilen

    Teile diese Folge mit deinen Freunden

    Thema der Episode

    Nach tollen Resultaten in Oberhof hatten die deutschen Biathlon-Damen heute beim Sprint in Ruhpolding keine Chance auf das Podium. Vanessa Hinz fuhr vor heimischer Kulisse als beste Deutsche auf Platz acht. Die 27-Jährige blieb am Mittwoch fehlerfrei und schaffte damit ihr bestes Saisonresultat. Trotzdem reichte es nicht um an die Norwegerin Tiril Eckhoff ran zu kommen. Malte Asmus über die deutschen Damen und den Ausblick auf den Sprint der Herren am morgigen Tag.
    schließen
  • Was macht eigentlich...? | Wintersport |

    Biathlon in Ruhpolding: Ist der Trend DSV-Friend?

    13 Jan 2020
    7:10

    Moderatoren

    Podcast abonnieren

    Podcast teilen

    Teile diese Folge mit deinen Freunden

    Thema der Episode

    Ruhpolding, ein 6.000-Seelen-Dorf im Biathlon-Fieber. Wie jedes Jahr pilgern auch 2020 wieder zehntausende Wintersportfans in die kleine Gemeinde in den Chiemgauer Alpen. Denn ab Mittwoch (15.01.) gibt es sechs Weltklasse-Wettkämpfe in fünf Tagen, also Biathlon satt. Live übertragen wird das Ganze vom ZDF. Los geht es um 14:30 Uhr mit dem 7,5-Kilometer-Sprint der Frauen. Nach einem erfolgreichen Wochenende in Oberhof startet das deutsche Team mit dem nötigen Selbstvertrauen in Ruhpolding. Mit insgesamt vier Podestplätzen in sechs Rennen durch Denise Herrmann, Arnd Peiffer und Johannes Kühn im Sprint sowie Rang drei der Herren-Staffel haben die deutschen Skijäger einen vielversprechenden Start ins neue Jahr hingelegt. Vor allem für die Damen war es nach dem historisch schwachen ersten Trimester ohne Podestplatz ein Schritt in die richtige Richtung. Die Formkurve zeigt also endlich wieder nach oben. Malte Asmus fasst die Situation zusammen, hat hingehört, was Denise Herrmann und Franziska Preuss sagen und wie Herbert Fritzenwenger, der ZDF-Experte, die deutschen Chancen einschätzt.
    schließen
  • Sportplatz | Wintersport |

    Biathlon: Silberner Start in hoffentlich tolle WM

    8 Mrz 2019
    06:14

    Moderatoren

    Podcast teilen

    Teile diese Folge mit deinen Freunden

    Thema der Episode

    Das war ein gelungener Auftakt für die deutschen Biathleten bei der Weltmeisterschaft im schwedischen Östersund: Die deutsche Biathlon-Mixed-Staffel um Arnd Peiffer, Benedikt Doll, Denise Herrmann und Vanessa Hinz holte Silber. Das Quartett musste sich nur dem Top-Favoriten Norwegen geschlagen geben. So kann es weitergehen, findet Malte Asmus. Er lässt sich von den ZDF-Experten Herbert Fritzenwenger und Sven Fischer einen kleinen Ausblick auf die WM geben.

    Euch gefällt dieser Podcast - oder ihr habt Kritik, Fragen oder Anregungen? Dann freuen wir uns, wenn wir von euch hören. Lasst uns gerne bei iTunes eine Rezension und ein bisschen Feedback da. Schreibt uns, was ihr gut oder auch schlecht findet, oder welche Themen wir eurer Meinung nach mal in einer Sendung behandeln sollten. Oder ihr schreibt unserem Moderator direkt per Mail ([email protected]) oder Twitter (@MalteAsmus).

     
    schließen
  • Sportplatz | Wintersport |

    Biathlon: Rees hui – Damen pfui

    12 Jan 2018
    9:27

    Moderatoren

    Podcast teilen

    Teile diese Folge mit deinen Freunden

    Thema der Episode

    Der Biathlon-Weltcup in Ruhpolding ist jetzt zwei Tage alt. Doch die Ergebnisse der deutschen Mannschaft lassen bisher noch viele Wünsche offen. Keine 30 Tage vor Olympiastart dominieren die Sorgen im Team des DSV. Vor allem bei den Damen, die über 15 Kilometer ein Debakel erlebten. Immerhin hatte bei den Herren Roman Rees mit dem überraschenden Platz vier im Herren-Einzel für ein dickes Ausrufezeichen gesorgt und die arrivierten Deutschen um Längen distanziert.

    Malte Asmus über die deutschen Damen, die im Einzelrennen schossen wie die Wilddiebe und sich hinterher im Interview in Galgenhumor flüchteten. Und über einen Mann, der den ganzen Schwarzwald auf den Kopf gestellt hat. Roman Rees nämlich, der hatte im Einzelrennen der Herren mit Platz vier die beste Leistung seiner Karriere und auch die Olympia-Norm erzielt. Im ZDF-Interview berichtet er über seinen Coup.
    schließen
  • Sportplatz | Wintersport |

    Mit welchen Aussichten starten die Deutschen in die Biathlon-WM?

    8 Feb 2017
    10:36

    Moderatoren

    Podcast teilen

    Teile diese Folge mit deinen Freunden

    Thema der Episode

    "Fünf Medaillen" - so lautet die Zielvorgabe, die den deutschen Biathleten für die WM in Hochfilzen ins Gepäck gesteckt wurde. Doch wie ist die Form von Laura Dahlmeier, Erik Lesser, Simon Schempp und Co.? Unser Kollege Kevin Berg macht den Check und schätzt die Chancen auf Edelmetall ein. Und wir lassen auch ZDF-Experte Herbert Fritzenwenger seine Prognose abgeben.
    schließen
Jetzt Abonnieren